MDAX Studie 2011

download MDAX Studie 2011

of 24

  • date post

    25-May-2015
  • Category

    Documents

  • view

    2.690
  • download

    1

Embed Size (px)

description

Gut ein Jahr nach der letz­ten MDAX-Studie hat Ling­ner Con­sul­ting die 50 Unter­neh­men aus dem B2B- und B2C-Bereich erneut unter die Lupe genom­men. Wie im letz­ten Jahr umfasst die Stu­die ein Ran­king der Unter­neh­men mit den meis­ten Fans und Fol­lo­wern. Dar­über hin­aus wer­den die Social Media-Akti­vi­tä­ten von B2B-Unternehmen jenen von B2C-Unternehmen gegen­über­ge­stellt.Anstelle der Dia­log­be­reit­schaft im Social Web, wel­che im ver­gan­ge­nen Jahr genauer betrach­tet wurde, rich­tet sich das Augen­merk die­ses Mal auf zwei wei­tere Aspekte. Dies ist zum einen die Prä­senz der jewei­li­gen Dach­marke und zum ande­ren die Ver­knüp­fung der Social Media Akti­vi­tä­ten mit der Cor­po­rate Website.Für die Stu­die hat Ling­ner Con­sul­ting im August 2011 alle MDAX-Unternehmen auf ihre Prä­senz auf Face­book und Twit­ter unter­sucht. Dabei wur­den nur offi­zi­elle Kanäle des Unter­neh­mens bzw. der Dach­marke berück­sich­tigt. Prä­sen­zen von Toch­ter­ge­sell­schaf­ten, Unter­mar­ken, Kam­pa­gnen­sei­ten sowie inak­tive Twit­ter­ac­counts wur­den nicht mit in die Unter­su­chung auf­ge­nom­men.www.lingner.com

Transcript of MDAX Studie 2011

  • 1. Haben sich Social Media in der Unternehmenskommunikation etabliert?MDAX-Studie untersucht Integration von Facebook und Twitter

2. MDAX-Studie untersuchtIntegration von Facebook und TwitterSind Facebook und Twitter inzwischen zum festen Bestandteil derUnternehmenskommunikation geworden? Werden sie als ernstzu-nehmende Kommunikationskanle akzeptiert? Diesen und weite-ren Fragen widmet sich die diesjhrige MDAX-Studie.MDAX-Studie untersucht Integration von Facebook und Twitter Seite 2 2011 Lingner & Lingner Consulting New Media 3. MDAX-Studie untersucht Integration von Facebook und TwitterGut ein Jahr nach der letzten Untersuchung hat Lingner Consultingdie 50 Unternehmen aus den Bereichen B2B und B2C erneut unter dieLupe genommen. Wie im letzten Jahr umfasst die Studie ein Rankingder Unternehmen mit den meisten Fans und Followern. Darber hi-naus werden die Social Media Aktivitten von B2B-Unternehmen je-nen von B2C-Unternehmen gegenbergestellt. Eine Betrachtung, dieinsbesondere im Vergleich zum letzten Jahr ein positives Licht auf dieB2B-Unternehmen wirft.Neu hinzugekommen ist in diesem Jahr eine genauere Betrach-tung der Auswahl von Social Media Instrumenten. Wie viele Un-ternehmen entscheiden sich fr die Nutzung von Facebook? Wieviele entscheiden sich allein fr Twitter? Zeigen sich im B2B-Bereichandere Vorlieben als im B2C-Bereich?MDAX-Studie untersucht Integration von Facebook und TwitterSeite 3 2011 Lingner & Lingner Consulting New Media 4. MethodikFr die Studie hat Lingner Consulting im August 2011 alle MDAX-Unternehmen auf die Prsenz ihrer Dachmarke auf Facebookund Twitter untersucht. Dabei wurden Prsenzen, wie z.B.Facebook Fanpages von Tochtergesellschaften, Untermarken oderKampagnen ebenso wenig bercksichtigt wie inaktive Twitter-Accounts. Die Erhebung stellt eine Momentaufnahme und keinewissenschaftlich reprsentative Studie dar.Alle Informationen sind nach bestem Wissen und Gewissenzusammengestellt worden. Fr die Richtigkeit und Vollstndigkeitder Daten wird keine Gewhr bernommen.MDAX-Studie untersucht Integration von Facebook und TwitterSeite 4 2011 Lingner & Lingner Consulting New Media 5. Top 10 MDAX-Unternehmen mit den meisten FansStand 08/2011MDAX-Studie untersucht Integration von Facebook und Twitter Seite 5 2011 Lingner & Lingner Consulting New Media 6. Top 10 MDAX-Unternehmen mit den meisten FollowernStand 08/2011MDAX-Studie untersucht Integration von Facebook und Twitter Seite 6 2011 Lingner & Lingner Consulting New Media 7. Fans und FollowerIm Wettbewerb um Fans und Follower konnten sich die B2C-Un-ternehmen Puma, TUI und Hugo Boss erneut die Pltze auf demTreppchen sichern. Hier zeigt sich, dass nicht nur die einzelnen Pro-dukte bzw. Marken die Kunden von sich berzeugen, sondern auchdas Unternehmen, welches dahinter steht. Denn im Gegensatzzum letzten Jahr wurden dieses Mal nur die Facebook Fanpagesund Twitter Accounts der Dachmarken bercksichtigt.Beispiel: Fr die Douglas Holding AG bedeutet dies, dass die Fan-page der Holding mit 1.883 Fans in die Wertung eingeht, dieFanpages der Parfmerie Douglas (107.060 Fans) sowie weitererTochtergesellschaften, z.B. Thalia (37.258 Fans), jedoch nicht. Auf-grund dieses Vorgehens lsst sich nur in wenigen Fllen ein Vergleichder Fan- bzw. Followerzahlen zum Vorjahr anstellen. Bei folgendenUnternehmen ist ein Vergleich ihrer Followerzahlen jedoch mglich:MDAX-Studie untersucht Integration von Facebook und Twitter Seite 7 2011 Lingner & Lingner Consulting New Media 8. Entwicklung der Followerzahlen Entwicklung der Followerzahlen 30003000 25002500 20002000 15001500 09/20102010 10001000 08/20112011 500 500 0 0 Fraport AGG Fraport A Krones AGKrones AG Deutsche EuroShop AG Deutsche EuroShop AG MDAX-Studie untersucht Integration von Facebook und TwitterSeite 8 2011 Lingner & Lingner Consulting New Media 9. Social Media Prsenz B2B-Unternehmen B2C-Unternehmen50%50%56%44%nichtprsentnichtprsentprsentauf Facebook prsentauf Facebook u./o. Twitter u./o. Twitterauf Facebookauf Facebooku./o. Twitteru./o. Twittern=32n=18Stand 08/2011MDAX-Studie untersucht Integration von Facebook und TwitterSeite 9 2011 Lingner & Lingner Consulting New Media 10. Social Media PrsenzObwohl B2C-Unternehmen zu den Gewinnern im Rennen um Fansund Follower gehren, so ist ihr Anteil an der Gesamtheit der pr-senten MDAX-Unternehmen geringer als der Anteil der B2B-Un-ternehmen. Whrend genau die Hlfte der B2B-Unternehmen imMDAX Facebook und/oder Twitter fr die Unternehmenskommu-nikation nutzt, sind es bei den B2C-Unternehmen nur 44 Prozent.Auch in der Nutzung der beiden Social Media Kanle zeigen sichgroe Unterschiede. Die alleinige Nutzung von Twitter ist bei B2B-Unternehmen ebenso verbreitet, wie die Nutzung beider Kanlegemeinsam. In Zahlen ausgedrckt heit das, dass 44 Prozent derim Social Web aktiven B2B-Unternehmen nur Twitter nutzen. Wei-tere 44 Prozent nutzen sowohl Twitter als auch Facebook. Die rest-lichen 12 Prozent verfgen lediglich ber eine Facebook Fanpage.MDAX-Studie untersucht Integration von Facebook und TwitterSeite 10 2011 Lingner & Lingner Consulting New Media 11. Social Media PrsenzB2C-Unternehmen hingegen setzen auf die parallele Nutzung vonFacebook und Twitter. Fr sie scheint Twitter als alleiniger Kom-munikationskanal im Social Web eine untergeordnete Rolle zu spie-len. Nur 13 Prozent der aktiven B2C-Unternehmen setzen allein aufTwitter.MDAX-Studie untersucht Integration von Facebook und Twitter Seite 11 2011 Lingner & Lingner Consulting New Media 12. Facebook & Twiber 44% 44% nur Facebook nur Twiber 12% Facebook, Twitter oder beides?n=16 AkGve B2B-Unternehmen Prsente B2B-UnternehmenPrsente B2C-UnternehmenAkGve B2C-Unternehmen 13% Facebook & Twiber Facebook & Twiber 44% 44% nur Facebook 25% nur Facebook nur Twiber nur Twiber 62% 12% n=16 n=8 n=16 n=8 AkGve B2C-Unternehmen Stand 08/2011 Integration von Facebook und Twitter auf Corporate Website 13% MDAX-Studie untersucht Integration von Facebook und Twitter Seite 12 2011 Lingner & Lingner Consulting New MediaFacebook & Twiber 25% nur Facebook 13. Integration von Facebook und Twitterauf Corporate WebsitesOb eine Integration der Social Media Aktivitten auf der Corpo-rate Website erfolgt, wurde im Rahmen dieser Studie daran fest-gemacht, ob der Nutzer der Website innerhalb von drei Klicks aufeine entsprechende Verlinkung trifft. Findet er einen Facebook oderTwitter Icon direkt auf der Startseite, auf Unterseiten (z.B. Karriereoder Presse) oder auch ber die Suchfunktion der Corporate Web-site, so kann man sagen, dass sich diese Social Media Kanle alsernstzunehmende Instrumente der Unternehmenskommunikati-on etabliert haben. Wie die Untersuchung zeigte, ist dies bereitsbei dem Groteil der MDAX-Unternehmen mit Social Media Pr-senz der Fall.MDAX-Studie untersucht Integration von Facebook und TwitterSeite 13 2011 Lingner & Lingner Consulting New Media 14. Integration von Facebook und Twitter auf Corporate Websites17% Verlinkung vorhandenVerlinkung nichtvorhanden 83%n=24Stand 08/2011MDAX-Studie untersucht Integration von Facebook und TwitterSeite 14 2011 Lingner & Lingner Consulting New Media 15. Beispiel fr dieplakative Platzierungauf der Startseite:Douglas Holding AGhttp://www.douglas-holding.de/Stand 08/2011MDAX-Studie untersucht Integration von Facebook und TwitterSeite 15 2011 Lingner & Lingner Consulting New Media 16. Beispiel fr dieplakative Platzierungauf einer speziellenSocial MediaFolgeseite:Douglas Holding AGhttp://www.douglas-holding.de/index.php?id=1180 Stand 08/2011MDAX-Studie untersucht Integration von Facebook und TwitterSeite 16 2011 Lingner & Lingner Consulting New Media 17. Weiteres Beispielfr die plakativePlatzierung aufder Startseite:HeidelbergerDruckmaschinen AGhttp://www.heidelberg.com/Stand 08/2011MDAX-Studie untersucht Integration von Facebook und Twitter Seite 17 2011 Lingner & Lingner Consulting New Media 18. Beispiel fr diePlatzierung imBereich Presse derCorporate Website:WINCOR NIXDORFAGhttp://www.wincor-nixdorf.com/Presse/ Stand 08/2011MDAX-Studie untersucht Integration von Facebook und Twitter Seite 18 2011 Lingner & Lingner Consulting New Media 19. Das etwas andere Modell der ProSiebenSat.1 Media AGIm Gegensatz zu den vorab aufgefhrten Beispielen wird auf derCorporate Website der ProSiebenSat.1 Media AG das Vorhanden-sein einer Facebook Fanpage lediglich suggeriert. Anstelle einertatschlichen Fanpage hat man sich hier fr die sogenannte OpenGraph Integration entschieden. Die Entscheidung fr dieses Mo-dell wird von Seiten des Unternehmens damit begrndet, dassman auf diese Weise redaktionell thematisch nicht gebunden sei,sondern zentral sowohl Informationen zur Strategie des Unterneh-mens als auch speziell aus dem HR-Bereich bndeln knne. Zudemwerde so der Zugang zur Corporate Website gestrkt. Fr die Fansbedeutet dies, dass sie sich ber den Gefllt mir Button einenNewsfeed abonnieren und so direkt mit Unternehmensinformati-onen versorgt werden.MDAX-Studie untersucht Integration von Facebook und TwitterSeite 19 2011 Lingner & Lingner Consulting New Media 20. Das etwas andere Modell der ProSiebenSat.1 Media AGLeider entspricht dieses Modell einer Ein-Weg-Kommunikation, diees den Fans nicht ermglicht mit dem Unternehmen auf Facebookin den Dialog zu treten. Es unterbindet die Interaktion zwischenKunde und Unternehmen und widerspricht somit den grundlegen-den Charakteristika der Social Media Kommunikation. Darber hin-aus ist die Funktionsweise dieses speziellen Modells fr den Nutzernicht ersichtlich und fhrt ihn in die Irre. Denn obwohl man sichder Formulierung ProSiebenSat.1 Media AG auf Facebook bedient,fhrt dieser Link den Nutzer zurck auf die Social Media Seite desKonzerns, auf der er sich bereits befindet.MDAX-Studie untersucht Integration von Facebook und Twitter Seite 20 2011 Lingner & Lingner Consulting New Med