Messekatalog 2010 Bauen & Wohnen

download Messekatalog 2010 Bauen & Wohnen

of 48

  • date post

    11-Mar-2016
  • Category

    Documents

  • view

    231
  • download

    8

Embed Size (px)

description

Offizieller Messekatalog 2010 der Aargauer Messe Bauen & Wohnen, Wettingen

Transcript of Messekatalog 2010 Bauen & Wohnen

  • MESSEKA T ALOGMesse fr Bauen, Wohnen, Garten + Lifestyle

    Do + Fr 13 2 0 Uhr, Sa + So 10 18 Uhr www.bauen-wohnen.ch

    Presenting Partner

    Wir verkaufen

    zehnderimmo.ch

    NAB-Eigenheim-Messe

    Sonderschau Energie

    Donner

    stag

    Eintrit

    t gratis

  • HYPO-CHECK

    WWW.NAB.CH

    Sie mchten Ihren Traum vom Eigenheim verwirklichen? Wir lsen das. Mit unserem Hypo-Check finden wir fr Sie die optimale Finanzierungslsung. Legen Sie den Grundstein fr Ihr Eigenheim und vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Beratungstermin. Telefon 056 462 71 71. Oder besuchen Sie uns auf www.nabhome.ch, der grssten Immobilienplattform im Kanton Aargau.

    MIT WELCHER FINANZIERUNG FHLEN WIR UNS ZU HAUSE?

  • 3Vorwort Regierungsrat

    Vorwort Gemeinde Wettingen

    Vorwort Messeleitung

    Roland Brogli, Regierungsrat Kanton Aargau Dr. Markus Dieth, Gemeindeammann WettingenGrossrat Kanton Aargau

    Inhaltsverzeichnis SeiteInfos zur Messe 4bersicht/Hallenplne 5Messeneuheiten 14Ausstellerverzeichnis 34Produkteverzeichnis 38Immobilien Marktplatz ImmoScout24 45

    Exklusive Raumansprche

    Bauen und Wohnen, Huser und Grten fas-zinieren. Seit wir Menschen sesshaft gewor-den sind, befassen wir uns damit, wie unse-re Huser gebaut sein sollen, damit wir uns in ihnen sicher und geborgen fhlen knnen. Denn das Zuhause ist auch ein Ort des Rck-zugs und der Regeneration und damit ein Ort der Kraft. Es freut mich, dass es die Mes-se BAUEN+WOHNEN gibt. Sie ist ein hilf-reicher Kompass im Dschungel von Bauen, Boden und Beton.Die Art und Weise, wie wir bauen und woh-nen, wandelt sich im Laufe der Zeit. Die Bau-weise ist ein Spiegel des Bewusstseins von Individuum und Gesellschaft. Heute suchen wir alle nach intelligenten, energie- und raum-sparenden baulichen Lsungen, denn unse-re Ressourcen sind beschrnkt und nachhal-tiges Handeln ist ein Gebot der Stunde. Der Boden kann nicht, wie andere Gter, ver-mehrt werden. Er ist usserst knapp, entspre-chend sorgfltig mssen wir damit umge-hen.Wie viel Raum braucht der Mensch? Die Po-litik legt keine Quadrat- und Kubikmeter fest, denn sie rechnet mit verantwortungsvollen Menschen. Die Politik setzt die gesetzliche Rahmenordnung fest und verlangt die haus-hlterische Nutzung der Ressourcen. Erfllen wir diese Vorgaben! Es dient uns allen.

    Sehr geehrte Damen und Herren

    Herzlich willkommen in Wettingen! Wir freu-en uns, dass wir zusammen mit der ZT Fach-messen AG das 5-Jahres-Jubilum der Aargauer Messe BAUEN+WOHNEN hier im tgi-Zentrum feiern drfen. Die Messe BAUEN+WOHNEN gehrt heute zu den grss-ten Baumessen der Schweiz. Mit unserem tgi drfen wir beste Bedin-gungen fr eine erfolgreiche Messe bieten. Im Zusammenhang mit der Ertchtigung und bevorstehenden Erweiterung des tgi sind In-vestitionen in der Grssenordnung von bis CHF 70 Mio. geplant, u.a. fr eine Tragluft-halle Aussenschwimmbecken, den Neubau des Wellness-Bereiches, ein Sporthotel sowie die berdachung eines Eisfeldes. Gerade fr den Messebereich knnen mit einem Neubau der Mehrzweckhalle mit angrenzendem Eisfeld (rund 5 500 m2) optimale Bedingungen ge-schaffen werden.Wettingen ist Wohn- und Arbeitsort mit Le-bensqualitt: Arbeiten, Wohnen und Erholen knnen in der grssten Gemeinde im Kanton Aargau in idealer Weise verbunden werden. Vielseitige und sichere Arbeitspltze, urbanes Leben, intakte Naherholungsrume, beste Er-schliessung in der grssten Agglomeration der Schweiz und attraktive Freizeitangebote bie-ten ein Hchstmass an Lebensqualitt.Auch BAUEN+WOHNEN ist Lebensqualitt an der Messe lassen sich Wnsche und Tru-me verwirklichen. In diesem Sinne heisse ich Sie herzlich willkommen unter dem Motto: Bauen und Wohnen mit Lebensqualitt!Ich wnsche Ihnen, dass Sie sich an der Mes-se BAUEN+WOHNEN und der integrierten NAB-Eigenheim-Messe im Tgi Wettingen wohlfhlen und die interessante Ausstellung mit vielen inspirierenden Ideen und Kontak-ten geniessen.

    Vision wird Wirklichkeit

    Unsere Freude ist gross! Die Vision, dem Grossraum Aargau und Zrich eine bedeu-tende Baumesse zu bieten, ist Wirklichkeit geworden. Im 2006 startete die neu einge-fhrte Messe mit 11 400 Besucherinnen und Besuchern sowie 180 Ausstellern zum ersten Mal durch. Wir haben die Herausforderung angenom-men und die bestehenden zwei Hallen im Tgi Wettingen um vier Zelthallen erweitert. Der konstante Ausbau zum Messezentrum war erfolgreich heute ist die Veranstaltung ausgebucht. Das Tgi Wettingen wirkt als Ge-lnde kompakt und freundlich. Die 5. BAUEN+WOHNEN prsentiert sich im bes-ten Licht. Der Einsatz der 300 Aussteller ist enorm. Ih-nen gebhrt ein grosses Lob. Denn nur wenn alle ihren vollen Einsatz geben, kann so eine runde Sache wie die BAUEN+WOHNEN ent-stehen.Wir danken den Behrden von Wettingen und vom Kanton Aargau, dem HEV Aargau, den Verantwortlichen der NAB-Eigenheim-Messe, dem Aargauer Grtnermeisterverband und allen, an der Messe mitwirkenden Fir-men, fr die gute Zusammenarbeit. Unser Dank geht auch an die Presse, welche uns von Anfang an begleitet und uns stets mit objektiven, guten Berichten untersttzt.Wir wnschen allen Besucherinnen und Be-suchern angenehme und informative Messe-tage.

    MESSE BAUEN+WOHNEN

    Marco Biland, Messeleiter, ZT Fachmessen AG

  • 4INFOS ZUR MESSE

    G R A T I S F A C H V O R T R G E

    13.15 14.00

    Die ideale Lsung fr Ihre Balkon-, Terrassen- und TreppenrenovierungKlaus Olek-Nth, Fachberater Reno oor

    14.00 14.45

    Wie plane ich meine Kche?Kchen-Verband Schweiz KVS

    14.45 15.30

    Farbpsychologie mit Feng ShuiKatharina Dossenbach, LebensArt, Feng Shui Beratungen

    15.30 16.15

    Werkvertrag Instrument fr erfolgreiches Bauen Zuzana Havlin, lic. iur., Rechtsberaterin, HEV Aargau, Baden

    16.15 17.00

    Vorsicht Schimmel Ursache und BehandlungRolf Leu, dipl. Architekt ETH/SIA, Leiter Bauberatung/Immobilienbewertungen, HEV Aargau, Baden

    17.00 17.45

    Tiefster Zins, beste Hypothek? Worauf bei der Wahl der passenden Hypothek geachtet werden sollteNeue Aargauer Bank AG

    17.45 18.30

    Heizungssanierung mgliche Energie-trger, Kosten und VorgehensweiseKlaus Binkert, Geschftsinhaber Makena AG, Leibstadt

    18.30 19.15

    Behaglich Wohnen durch nachhaltige GebudesanierungHeinz Imholz, Energieberatungsstelle Region Baden

    Donners tag 15

    15. 18.4.10 Tgi Wettingen

    13.15 14.00Erdstrahlen und Elektrosmog Auswirkungen auf die GesundheitHorst Bratenstein, Euro Radisthesie Schweiz

    14.00 14.45Wie plane ich meine Kche?Kchen-Verband Schweiz KVS

    14.45 15.30Farbpsychologie mit Feng ShuiKatharina Dossenbach, LebensArt, Feng Shui Beratungen

    15.30 16.15Sonnenwrme und Sonnenstrom fr Ihr Haus!Urs Muntwyler, Geschftsfhrer Muntwyler Energietechnik AG

    16.15 17.00Liegenschaftenbewertung Wert und PreisRolf Leu, dipl. Architekt ETH/SIA, Leiter Bauberatung/Immobilienbewertungen, HEV Aargau, Baden

    17.00 17.45Renovationen nanzieren Worauf bei der Finanzierung von Renovati-onen zu achten ist und welche Rolle Steuergesichtspunkte spielenNeue Aargauer Bank AG

    17.45 18.30Heizungssanierung mgliche Energie-trger, Kosten und VorgehensweiseKlaus Binkert, Geschftsinhaber Makena AG, Leibstadt

    18.30 19.15Behaglich Wohnen durch nachhaltige GebudesanierungHeinz Imholz, Energieberatungsstelle Region Baden

    Fre i tag 16

    10.15 11.00Energetische Neu- und UmbautenMichael Kuhn, Baupunkt Architekten AG, prsentiert von Zehnder Immobilien AG, Wettingen

    11.00 11.45Heizung sanieren, Energie sparenMarkus Sager, Leiter Informationsstelle Heizl Mittelland/Nordwestschweiz

    11.45 12.30Das intelligente HausSilvan Sauter, Enjoyliving AG, Zrich

    12.30 13.15Das Haus als Solar-Kraftwerk und Wohlfhl-InselReto Miloni, dipl. Arch. ETH SIA, Sol-venture GmbH solare Energiesysteme

    13.15 14.00Heizungssanierung mgliche Energie-trger, Kosten und VorgehensweiseKlaus Binkert, Makena AG, Leibstadt

    14.00 14.45Wie plane ich meine Kche?Kchen-Verband Schweiz KVS

    14.45 15.30Farbpsychologie mit Feng ShuiKatharina Dossenbach, LebensArt

    15.30 16.15Behaglich Wohnen durch nachhaltige GebudesanierungHeinz Imholz, Energieberatungsstelle Region Baden

    16.15 17.00Liegenschaften kaufen/verkaufen wie vorgehen?Sandra Esslinger, Immobilien-Maklerin mit eidg. FA, Leiterin Liegenschaften-verkauf, HEV Aargau, Baden

    Samstag 17

    10.15 11.00Schimmelpilz und Feuchtigkeit im AltbauGerhard Brkli, Geschftsfhrer Aquapol/Wohnbiologe

    11.00 11.45Heizung sanieren, Energie sparenMarkus Sager, Leiter Informationsstelle Heizl Mittelland/Nordwestschweiz

    11.45 12.30Das intelligente Haus Home Auto-mation, Sicherheitstechnik und HeimkinoSilvan Sauter, Enjoyliving AG, Zrich

    12.30 13.15Das Haus als Solar-Kraftwerk und Wohlfhl-InselReto Miloni, dipl. Arch. ETH SIA, Sol-venture GmbH solare Energiesysteme

    13.15 14.00Heizungssanierung mgliche Energie-trger, Kosten und VorgehensweiseKlaus Binkert, Geschftsinhaber Makena AG, Leibstadt

    14.00 14.45Wie plane ich meine Kche?Kchen-Verband Schweiz KVS

    14.45 15.30Farbpsychologie mit Feng ShuiKatharina Dossenbach, LebensArt, Feng Shui Beratungen

    15.30 16.15Behaglich Wohnen durch nachhaltige GebudesanierungHeinz Imholz, Energieberatungsstelle Region Baden

    16.15 17.00Einbau einer Wrmepumpe in ein bestehendes Gebude Zahlen und FaktenHanspeter Kaufmann, Grnenwald AG

    Sonntag 18

    D i e nchs t e BAUEN+WOHNEN im Tg i We t t i ngen f i nde t v om 14 . 1 7 .04 .201 1 s t a t t .

    Forum, Halle 5 Forum, Halle 5 Forum, Halle 5 Forum, Halle 5

  • 5Partner Patronat

    Grtnermeister-verband desKantons Aargau

    Parallelmesse

    Feng Shui Farbe & Licht schaffen eine wohltuende Atmosphre. Ha