Microsoft Architects Forum Softwareentwurf unter Berücksichtigung betrieblicher Aspekte Jürgen...

download Microsoft Architects Forum Softwareentwurf unter Berücksichtigung betrieblicher Aspekte Jürgen Pfeifer Jürgen Pfeifer juergenp@microsoft.com Architekturberater.

If you can't read please download the document

  • date post

    05-Apr-2015
  • Category

    Documents

  • view

    103
  • download

    1

Embed Size (px)

Transcript of Microsoft Architects Forum Softwareentwurf unter Berücksichtigung betrieblicher Aspekte Jürgen...

  • Folie 1
  • Microsoft Architects Forum Softwareentwurf unter Bercksichtigung betrieblicher Aspekte Jrgen Pfeifer Jrgen Pfeifer [email protected] Architekturberater Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH
  • Folie 2
  • Microsoft Architects Forum 2 Agenda Worber reden wir? Worber reden wir? Roadmap zum Model-Based Management Roadmap zum Model-Based Management Was kann man heute schon tun? Was kann man heute schon tun? Fazit Fazit
  • Folie 3
  • Microsoft Architects Forum 3 Planung & Entwurf EntwicklungTestDeploymentBetrieb Betrieb Entwicklung Der Betrieb kennt die Anforderungen der Anwen- dung nicht hinreichend Entwickler verstehen die Regeln des Betriebs nicht hinreichend Andauernde Herausforderungen im IT Lebenszyklus Zunehmende Kommunikation und Aufmerksamkeit (Heute)
  • Folie 4
  • Microsoft Architects Forum 4 System Definition Model(Future) Entwicklung Betrieb Andauernde Herausforderungen im IT Lebenszyklus Entwickler verstehen die Regeln des Betriebs nicht hinreichend Der Betrieb kennt die Anforderungen der Anwen- dung nicht hinreichend Verteilte Systeme Planung & Entwurf EntwicklungTestDeploymentBetrieb
  • Folie 5
  • Microsoft Architects Forum 5 Einbeziehen des Betriebs vom Start an & Fortdauernd!! Entwicklung Betrieb PlanungPlanung Planung & Entwurf EntwicklungTestDeploymentBetrieb
  • Folie 6
  • Microsoft Architects Forum 6 Erkenntnisse Betriebsaspekte gehren von Anfang an in das Design und die Entwicklung Betriebsaspekte gehren von Anfang an in das Design und die Entwicklung Wichtigste Themen Wichtigste Themen Healthmodell Healthmodell Taskmodell fr den Betrieb Taskmodell fr den Betrieb Konfigurationsmodell Konfigurationsmodell Deployment Deployment
  • Folie 7
  • Microsoft Architects Forum 7 Agenda Worber reden wir? Worber reden wir? Roadmap zum Model-Based Management Roadmap zum Model-Based Management Was kann man heute schon tun? Was kann man heute schon tun? Fazit Fazit
  • Folie 8
  • Microsoft Architects Forum 8 Welche Richtung nimmt Microsoft? Windows Server System Infrastructure Environment Windows Server System Infrastructure Environment Operational Excellence mit MOF Operational Excellence mit MOF Patterns and Practices fr die Anwendungsentwicklung Patterns and Practices fr die Anwendungsentwicklung Dynamic Systems Initiative (DSI) Dynamic Systems Initiative (DSI) Formalisierung wesentlicher bergnge zwischen Entwicklung und Betrieb durch das System Definition Model (SDM) Formalisierung wesentlicher bergnge zwischen Entwicklung und Betrieb durch das System Definition Model (SDM)
  • Folie 9
  • Microsoft Architects Forum 9 System Definition Model System Definition Model (SDM) ist eine Modellierungssprache (DSL) zur Beschreibung des Modelles eines Systems welches alle fr das Deployment und den fortlaufenden Betrieb erforder-lichen Informationen enthlt. System Definition Model (SDM) ist eine Modellierungssprache (DSL) zur Beschreibung des Modelles eines Systems welches alle fr das Deployment und den fortlaufenden Betrieb erforder-lichen Informationen enthlt. Ein SDM-Modell eines Systems ist seine lebende Blaupause. Es umfasst Ein SDM-Modell eines Systems ist seine lebende Blaupause. Es umfasst Struktur des Systems (Komponenten) Struktur des Systems (Komponenten) Beziehungen zwischen den Komponenten des Systems Beziehungen zwischen den Komponenten des Systems Formulierung von Beschrnkungen (Prinzipien, Policies) Formulierung von Beschrnkungen (Prinzipien, Policies) Betriebliche Tasks die auf dem System ausgefhrt werden knnen Betriebliche Tasks die auf dem System ausgefhrt werden knnen SDM-basierte Deployment- und Betriebswerkzeuge manipulieren das Modell und nicht das reale System SDM-basierte Deployment- und Betriebswerkzeuge manipulieren das Modell und nicht das reale System Modell Reales System
  • Folie 10
  • Microsoft Architects Forum 10 Model-Based Management Reales System 3. Model Updated System Administrator 1. Model Update Request 2. Validate Update Request 4. Adapter aktualisieren das reale System SDM Service SDM Model
  • Folie 11
  • Microsoft Architects Forum 11 Agenda Worber reden wir? Worber reden wir? Roadmap zum Model-Based Management Roadmap zum Model-Based Management Was kann man heute schon tun? Was kann man heute schon tun? Fazit Fazit
  • Folie 12
  • Microsoft Architects Forum 12 Tolle Roadmap! Was tue ich heute? DSI und SDM sind Bestandteil einer langfristig angelegten Roadmap DSI und SDM sind Bestandteil einer langfristig angelegten Roadmap Gehen ber die Longhorn Planungen hinaus (d.h. wir reden hier ber das Ende dieses Jahrzehnts) Gehen ber die Longhorn Planungen hinaus (d.h. wir reden hier ber das Ende dieses Jahrzehnts) Frage: was kann man heute sinnvoll tun um Betriebsaspekte so in der Entwicklung zu bercksichtigen dass man sich leichter in die Roadmap integrieren kann. Frage: was kann man heute sinnvoll tun um Betriebsaspekte so in der Entwicklung zu bercksichtigen dass man sich leichter in die Roadmap integrieren kann. Antwort: Antwort: Microsoft implementiert SDM schrittweise Microsoft implementiert SDM schrittweise Handlungsempfehlungen Handlungsempfehlungen
  • Folie 13
  • Microsoft Architects Forum 13 Problemlsung: Kommunikation und Strukturen EntwicklungBetriebKommunikation Struktur (Komponenten und Beziehungen) Einschrnkungen (Basierend auf Prinzipien, Policies und Service Level) Healthmodell Taskmodell Konfigurationsmodell SDM
  • Folie 14
  • Microsoft Architects Forum 14 Struktur: Komponenten und Beziehungen Monitoring Server Router/ Firewall 100 Mbps Switch Web Server 4 Web Server 3 Web Server 2 Web Server 1 Order Processing Server (with message queue, payment component, and SMTP) Admin Server (with Domain Controller & DNS) Database Server 1 Disk Array Database Server 2 Active Directory Domain Controller (with DNS) Wie sieht die momentane Topologie des Netzwerkes und der Server aus? Wie sieht die momentane Topologie des Netzwerkes und der Server aus? Gibt es Anforderungen zur funktionalen Trennung? Gibt es Anforderungen zur funktionalen Trennung? Z.B.: Datenbanken mssen physikalisch vom Webserver getrennt sein Z.B.: Datenbanken mssen physikalisch vom Webserver getrennt sein Wenn ja, welche Auswirkungen auf Authentifizierung und Sicherheits-Kontexte der Anwendung hat das? Wenn ja, welche Auswirkungen auf Authentifizierung und Sicherheits-Kontexte der Anwendung hat das? Welche Einschrnkungen gibt es zwischen den Servern die die Anwendung benutzt? Welche Einschrnkungen gibt es zwischen den Servern die die Anwendung benutzt? Ports, Verschlsselung, Authentifizierung, etc. Ports, Verschlsselung, Authentifizierung, etc. Struktur (Komponenten und Beziehungen) Einschrnkungen (Basierend auf Prinzipien, Policies und Service Level) Healthmodell Taskmodell Konfigurationsmodell
  • Folie 15
  • Microsoft Architects Forum 15 Struktur (Komponenten und Beziehungen) Einschrnkungen (Basierend auf Prinzipien, Policies und Service Level) Healthmodell Taskmodell Konfigurationsmodell Einschrnkungen: Prinzipien, Policies und SLAs Welche Sicherheitsprinzipien existieren? Welche Sicherheitsprinzipien existieren? Beispiele: Beispiele: Prinzip des Zugriff mit mglichst niedrigen Berechtigungen Prinzip des Zugriff mit mglichst niedrigen Berechtigungen Prinzip des Zugriffs ber unprivilegierte Ports Prinzip des Zugriffs ber unprivilegierte Ports Bedrohungsmodelle und Risikoabschtzungen Bedrohungsmodelle und Risikoabschtzungen Verschlsselte bertragung von Benutzername/Passwort Verschlsselte bertragung von Benutzername/Passwort Welche Betriebsprinzipien existieren? Welche Betriebsprinzipien existieren? Welche Werkzeuge/Technologien werden fr das Monitoring/Management der Anwendungen eingesetzt? Welche Werkzeuge/Technologien werden fr das Monitoring/Management der Anwendungen eingesetzt? Welche spezifischen Anforderungen muss eine Anwendung erfllen damit sie berwacht/verwaltet werden kann? Welche spezifischen Anforderungen muss eine Anwendung erfllen damit sie berwacht/verwaltet werden kann? Organisatorische Standards Organisatorische Standards Beispiele: Beispiele: Nur TCP/IP wird benutzt Nur TCP/IP wird benutzt Nur Anwendungen in Managed Code sind erlaubt Nur Anwendungen in Managed Code sind erlaubt
  • Folie 16
  • Microsoft Architects Forum 16 Service Level Agreements (SLAs) Kontinuitt der Dienste Kontinuitt der Dienste Wartungszeiten einplanen Wartungszeiten einplanen Verfgbarkeit Verfgbarkeit Was darf es kosten? Was darf es kosten? Clustering Clustering Performance Performance Was sind die relevanten Metriken? Was sind die relevanten Metriken? Was wird wie gemessen? Was wird wie gemessen? Begrenzungen der Infrastruktur bercksichtigen Begrenzungen der Infrastruktur bercksichtigen Bandbreiten, Latenzzeiten Bandbreiten, Latenzzeiten Einschrnkungen: Prinzipien, Policies und SLAs (Forts.) Struktur (Komponenten und Beziehungen) Einschrnkungen (Basierend auf Prinzipien, Policies und Service Level) Healthmodell Taskmodell Konfigurationsmodell
  • Folie 17
  • Microsoft Architects Forum 17 Entwurf eines Healthmodelles Definition potentieller Fehler Definition potentieller Fehler Wie werden diese entdeckt, diagnostiziert und behoben? Wie werden diese entdeckt, diagnostiziert und behoben? Szenarien zusammen mit dem Betrieb durchspielen und das Modell darauf anwenden. Szenarien zusammen mit dem Betrieb durchspielen und das Modell darauf anwenden. Strukturiertes Modell fr Events und Eventlog Strukturiertes Modell fr Events und Eventlog Definition und Bereitstellung relevanter Performancezhler Definition und Bereitstellung relevanter Performancezhler Erstellung eines WMI Provider fr die Anwendung Erstellung eines WMI Provider fr die Anwendung Verwenden Sie das Enterprise Instrumentation Framework (EIF) Verwenden Sie das Enterprise Instrumentation Framework (EIF) Erstellung eines Microsoft Operations Manager (MOM) Management Pack (wenn MOM verwendet wird) Erstellung eines Microsoft Operations Manager (MOM) Management Pack (wenn MOM verwendet wird) Definition aller Komponenten und deren Beziehungen Definition aller Komponenten und deren Beziehungen Verwendung der Patterns & Practices Application Blocks Verwendung der Patterns & Practices Application Blocks Feedback des Betriebs fr kontinuierliche Verfeinerung Feedback des Betriebs fr kontinuierliche Verfeinerung Struktur (Komponenten und Beziehungen) Einschrnkungen (Basierend auf Prinzipien, Policies und Service Level) Healthmodell Taskmodell Konfigurationsmodell
  • Folie 18
  • Microsoft Architects Forum 18 Was ist WMI? Windows Management Instrumentation ist Microsofts Implementierung von zwei Industrie- Standards Windows Management Instrumentation ist Microsofts Implementierung von zwei Industrie- Standards CIM (Common Information Model) CIM (Common Information Model) WBEM (Web Based Enterprise Management) WBEM (Web Based Enterprise Management) Fast alle Microsoft Produkte nutzen WMI (W2K, W2K3, XP, Driver, Server Products,.NET Runtime etc.) Fast alle Microsoft Produkte nutzen WMI (W2K, W2K3, XP, Driver, Server Products,.NET Runtime etc.) WMI ist eine Kerntechnologie unserer Management Tools (MOM, SMS, Application- Center) WMI ist eine Kerntechnologie unserer Management Tools (MOM, SMS, Application- Center)
  • Folie 19
  • Microsoft Architects Forum 19 WMI - Architektur Instrumentation (providers) InstrumentedApplications Devices OS (Win32) Consumers (clients) Admin tools/ scripts Other apps Management apps Management Services Management Schema Catalog Infrastructure
  • Folie 20
  • Microsoft Architects Forum 20 CoreSchema System DB Network Device Other Apps MaxNumberControlled:UINT32 ProtocolSupported:UINT16 TimeOfLastReset:DATETIME CIM_Controller Manufacturer:STRING Win32_InfraredDevice ControllerTimeouts:UINT32 MaxDataWidth:UINT32 MaxTransferRate:UINT64 ProtectionManagement:UINT16 CIM_SCSIController DeviceMap:STRING DriverName:STRING HardwareVersion:STRING Index:UINT32 Manufacturer:STRING Win32_SCSIController CIM_InfraredController CIM Datenmodell CIMV2 namespace CIMV2 namespace ~600 Klassen ~600 Klassen ~3000 Eigenschaften ~3000 Eigenschaften
  • Folie 21
  • Microsoft Architects Forum 21 WMI.NET Entwurfsziele Native.NET Instrumentierung Native.NET Instrumentierung Reduzieren der Lernkurve fr das CIM Objektmodell Reduzieren der Lernkurve fr das CIM Objektmodell Dramatische Vereinfachung der Instrumentierung von.NET Anwendungen Dramatische Vereinfachung der Instrumentierung von.NET Anwendungen.NET-zentrisches Instrumentierungsmodell.NET-zentrisches Instrumentierungsmodell Einfaches Interface fr die Verffentlichung von Events Einfaches Interface fr die Verffentlichung von Events.NET Client-Zugriff auf WMI Provider (managed und unmanaged).NET Client-Zugriff auf WMI Provider (managed und unmanaged)
  • Folie 22
  • Microsoft Architects Forum 22 Demo Instrumentierung von Anwendungen unter.NET (System.Management Namespace)
  • Folie 23
  • Microsoft Architects Forum 23 Enterprise Instrumentation Framework Vereinheitlichtes API fr Instrumentatierung Vereinheitlichtes API fr Instrumentatierung Einzeiler fr das Feuern von Events fr Tracing, Eventing und Logging Einzeiler fr das Feuern von Events fr Tracing, Eventing und Logging Nutzt WMI Infrastruktur (System.Management.Instrumentation) Nutzt WMI Infrastruktur (System.Management.Instrumentation) Strukturiertes WMI Eventschema Strukturiertes WMI Eventschema Gemeinsame Manageability Basis zwischen Entwicklung, QA und Betrieb Gemeinsame Manageability Basis zwischen Entwicklung, QA und Betrieb Konfigurierbares Event Filtering Konfigurierbares Event Filtering Feuern via WMI, Event Log, Windows Event Trace Feuern via WMI, Event Log, Windows Event Trace Minimaler Overhead fr die Anwendung von Instrumentierung in einer Produktionsumgebung Minimaler Overhead fr die Anwendung von Instrumentierung in einer Produktionsumgebung Highspeed Diagnostic Tracing Highspeed Diagnostic Tracing Ermglicht Fehlersuche im Produktionsbetrieb Ermglicht Fehlersuche im Produktionsbetrieb Ermglicht das Tracing von Benutzeraktionen ber verschiedene Schichten in einer verteilten Anwendung hinweg. Ermglicht das Tracing von Benutzeraktionen ber verschiedene Schichten in einer verteilten Anwendung hinweg.
  • Folie 24
  • Microsoft Architects Forum 24 Distributed.NET Application Application Server Event Source Event Routing WMI Event Trace Event Log Trace Logs Event Log WMI Subscribers Trace Reader Event Source Event Routing WMI Event Trace Event Log Trace Logs Event Log WMI Subscribers Trace Reader Management Server EIF Logische Architektur Management Suite Mgmt Event Repository SQL Trace Event Repository
  • Folie 25
  • Microsoft Architects Forum 25 Entwurf eines Taskmodelles Tasks sind Aktionen die Administratoren ausfhren Tasks sind Aktionen die Administratoren ausfhren Heute werden Tasks Heute werden Tasks mittels GUI oder Kommandozeile (CLI) ausgefhrt mittels GUI oder Kommandozeile (CLI) ausgefhrt oft inkonsistente Nutzung zwischen GUI und CLI oft inkonsistente Nutzung zwischen GUI und CLI verwendet mit geringem Automatisierungsgrad verwendet mit geringem Automatisierungsgrad Manche Tools funktionieren nur lokal, andere auch remote. Manche Tools funktionieren nur lokal, andere auch remote. Struktur (Komponenten und Beziehungen) Einschrnkungen (Basierend auf Prinzipien, Policies und Service Level) Healthmodell Taskmodell Konfigurationsmodell
  • Folie 26
  • Microsoft Architects Forum 26 Taskmodelle Zielsetzung Microsoft: Betriebsystem und Serverprodukte sollen zu 100% Task-based, d.h. ber Skript verwaltbar sein Zielsetzung Microsoft: Betriebsystem und Serverprodukte sollen zu 100% Task-based, d.h. ber Skript verwaltbar sein Mit Windows Server 2003 und den aktuellen Serverprodukten schon sehr weitgehend erreicht Mit Windows Server 2003 und den aktuellen Serverprodukten schon sehr weitgehend erreicht Neue Shell ist in Entwicklung (Microsoft Shell MSH, Codename Monad) Neue Shell ist in Entwicklung (Microsoft Shell MSH, Codename Monad) bernimmt Konzepte von UNIX und VMS bernimmt Konzepte von UNIX und VMS Erweitert diese Konzepte mit OO Konzepten Erweitert diese Konzepte mit OO Konzepten Vollstndig.NET 2.0 basiert Vollstndig.NET 2.0 basiert
  • Folie 27
  • Microsoft Architects Forum 27 Demo Ein kurzer Blick auf die zuknftige Microsoft Shell (Codename: Monad)
  • Folie 28
  • Microsoft Architects Forum 28 Entwurf eines Konfigurationsmodelles Konfigurationen sind Konfigurationen sind Anwendungs-, Benutzer- oder Computerspezifisch Anwendungs-, Benutzer- oder Computerspezifisch an unterschiedlichen Stellen auf dem Rechner gespeichert an unterschiedlichen Stellen auf dem Rechner gespeichert Registry, Dateien, Active Directory, SQL, etc. Registry, Dateien, Active Directory, SQL, etc. oftmals etwas geheimnisvoll oftmals etwas geheimnisvoll was sind die gltigen Werte? was sind die gltigen Werte? was ist der Standardwert? was ist der Standardwert? wann wurde der Wert zuletzt gendert? wann wurde der Wert zuletzt gendert? was war der vorherige Wert? was war der vorherige Wert? wer hat den Wert gendert? wer hat den Wert gendert? Struktur (Komponenten und Beziehungen) Einschrnkungen (Basierend auf Prinzipien, Policies und Service Level) Healthmodell Taskmodell Konfigurationsmodell
  • Folie 29
  • Microsoft Architects Forum 29 Konfigurationsmodell Untersttzung durch Patterns&Practices Untersttzung durch Patterns&Practices Configuration Management Application Block Configuration Management Application Block Vereinheitlichter Ansatz zur Verwaltung von Konfigurationsdaten Vereinheitlichter Ansatz zur Verwaltung von Konfigurationsdaten Konfigurierbare Speicherorte fr Konfigurationen Konfigurierbare Speicherorte fr Konfigurationen Sichere Speicherung sensibler Konfigurationsdaten Sichere Speicherung sensibler Konfigurationsdaten Zukunft Zukunft Windows stellt Managementfunktionen fr Konfigurationsdaten bereit Windows stellt Managementfunktionen fr Konfigurationsdaten bereit Anwendungen stellen deklarativ Konfigurationsschema bereit Anwendungen stellen deklarativ Konfigurationsschema bereit
  • Folie 30
  • Microsoft Architects Forum 30 Deployment Fhren Sie einen Release Readiness Review durch Fhren Sie einen Release Readiness Review durch Erstellen Sie einen Deployment-Plan der von Entwicklung und Betrieb getragen wird Erstellen Sie einen Deployment-Plan der von Entwicklung und Betrieb getragen wird Deploymentprozess Deploymentprozess Welche Tools werden benutzt? Welche Tools werden benutzt? Brauchen die Tools spezielle Ports? Brauchen die Tools spezielle Ports? Welche Zugriffsrechte werden bentigt? Welche Zugriffsrechte werden bentigt?
  • Folie 31
  • Microsoft Architects Forum 31 Deployment- Was Was ist Gegenstand des Deployment Was ist Gegenstand des Deployment ASPX or ASMX files (and the associated compiled project DLL) ASPX or ASMX files (and the associated compiled project DLL) A database (or databases) A database (or databases) Private assemblies Private assemblies Shared assemblies that reside in the global assembly cache Shared assemblies that reside in the global assembly cache Legacy COM components Legacy COM components Serviced components (COM+) Serviced components (COM+) Specific Internet Information Services (IIS) settings Specific Internet Information Services (IIS) settings MessageQueue components MessageQueue components EventLog components EventLog components PerformanceCounter components PerformanceCounter components Other resources that need to be installed on the target computer Other resources that need to be installed on the target computer
  • Folie 32
  • Microsoft Architects Forum 32 Deployment Strategies XCopy XCopy Einfach zu nutzen fr einfache Anwendungen oder Web-Services Einfach zu nutzen fr einfache Anwendungen oder Web-Services No-touch No-touch Nur fr Client Nur fr Client Windows Installer Windows Installer Komplexe Lsungen Komplexe Lsungen GUI Installationsprogramm GUI Installationsprogramm Integration mit Systemsteuerung Integration mit Systemsteuerung Untersttzt auch stille Installationen Untersttzt auch stille Installationen Rollback mglich Rollback mglich
  • Folie 33
  • Microsoft Architects Forum 33 Deployment VS2005 Designer-Untersttzung fr das Deployment Designer-Untersttzung fr das Deployment System Definition Model System Definition Model Validierung des Designs gegen System- anforderungen Validierung des Designs gegen System- anforderungen Statische Pre-Compilierung von ASP.NET Statische Pre-Compilierung von ASP.NET ClickOnce Deployment fr Clients ClickOnce Deployment fr Clients
  • Folie 34
  • Microsoft Architects Forum 34 Dynamic Systems Initiative Distributed Service Designer Logical Systems Architecture Designer
  • Folie 35
  • Microsoft Architects Forum 35 Demo SDM Designer fr verteilte Systeme (Whitehorse) in Visual Studio 2005Whitehorse
  • Folie 36
  • Microsoft Architects Forum 36 Agenda Worber reden wir? Worber reden wir? Roadmap zum Model-Based Management Roadmap zum Model-Based Management Was kann man heute schon tun? Was kann man heute schon tun? Fazit Fazit
  • Folie 37
  • Microsoft Architects Forum 37 Handlungsempfehlungen Verstrkung der Kommunikation zwischen Entwicklung und Betrieb Verstrkung der Kommunikation zwischen Entwicklung und Betrieb Binden Sie den Betrieb frhzeitig in die Planung und das Design ein Binden Sie den Betrieb frhzeitig in die Planung und das Design ein Beginnen Sie mit der Erstellung von Health-, Task- und Konfigurationsmodellen nutzen Sie dafr das Design for Operations Whitepaper. http://www.microsoft.com/dsi Beginnen Sie mit der Erstellung von Health-, Task- und Konfigurationsmodellen nutzen Sie dafr das Design for Operations Whitepaper. http://www.microsoft.com/dsi http://www.microsoft.com/dsi Erstellen Sie MOM Management Pakete http://www.microsoft.com/management/mma/createm p.mspx Erstellen Sie MOM Management Pakete http://www.microsoft.com/management/mma/createm p.mspx http://www.microsoft.com/management/mma/createm p.mspx http://www.microsoft.com/management/mma/createm p.mspx Nutzen Sie das Microsoft Operations Framework http://www.microsoft.com/mof Nutzen Sie das Microsoft Operations Framework http://www.microsoft.com/mof http://www.microsoft.com/mof Nutzen Sie die Windows Server System Reference Architecture http://www.microsoft.com/wssra Nutzen Sie die Windows Server System Reference Architecture http://www.microsoft.com/wssrahttp://www.microsoft.com/wssra Nutzen Sie Patterns and Practices http://www.microsoft.com/practices Nutzen Sie Patterns and Practices http://www.microsoft.com/practices http://www.microsoft.com/practices
  • Folie 38
  • Microsoft Architects Forum 38 2004 Microsoft Corporation. All rights reserved. This presentation is for informational purposes only. Microsoft makes no warranties, express or implied, in this summary.
  • Folie 39
  • Microsoft Architects Forum 39
  • Folie 40
  • Microsoft Architects Forum 40 Host ToolBox ConfigurationSettingsEditor Zone Zone End Point IIS Web Site IIS Web Server Http Client End point Zone End Point
  • Folie 41
  • Microsoft Architects Forum 41 ConstraintEditor
  • Folie 42
  • Microsoft Architects Forum 42 Validation Errors Integrated in task list