Microsoft Lizenzierung in virtuellen Umgebungen · PDF fileIhr Referent: • Microsoft...

Click here to load reader

  • date post

    12-Aug-2019
  • Category

    Documents

  • view

    215
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Microsoft Lizenzierung in virtuellen Umgebungen · PDF fileIhr Referent: • Microsoft...

  • Microsoft Lizenzierung in

    virtuellen Umgebungen

  • Agenda

    1. Client-Virtualisierung

    Windows / VDA / Terminal Server

    2. Applikationsvirtualisierung

    Terminal Server / App-V

    3. Server-Virtualisierung

    Windows Server / Applikations-Server / On-

    Premise-Zugriffe / Cloud: Transitions und Zugriffe

    Ihr Referent:

    • Microsoft Lizenzierung seit 2005

    • 20 Monate bei COMPAREX Indonesia

    • Licensing Specialist

    Aufgaben:

    • Lizenzierungsworkshops

    • Interne Readyness

    • Vertrags- und Lizenzberatung

    LICEN§A 2018 – Agenda / Kurz-Vita

  • Gerät mit qualifizierendem

    Betriebssystem erforderlich?

    Lokale Installationsrechte

    Enterprise Funktionalität für Management und Sicherheit; nur in E5:

    Windows Defender Advanced Threat Protection

    Editionsvergleich

    LICEN§A 2018 – Client-Virtualisierung

    Lizenzmodell pro Gerät / pro Nutzer

    Zugriffsrechte auf virtuelle Instanzen auf Servern, die nur der Kundennutzung dienen

    Lizenzform als Volumenlizenz U=Upgrade, SA=Software Assurance

    Abo=Abonnementlizenz

    U U,

    SA Abo Abo Abo

    Windows 10 Pro Windows 10 Enterprise E3 / E5 Windows 10 VDA

  • Gerät mit qualifizierendem

    Betriebssystem erforderlich?

    Lokale Installationsrechte

    Enterprise Funktionalität für Management und Sicherheit; nur in E5:

    Windows Defender Advanced Threat Protection

    Editionsvergleich

    LICEN§A 2018 – Client-Virtualisierung

    Lizenzmodell pro Gerät / pro Nutzer

    Zugriffsrechte auf virtuelle Instanzen auf Servern, die nur der Kundennutzung dienen

    Lizenzform als Volumenlizenz U=Upgrade, SA=Software Assurance

    Abo=Abonnementlizenz

    U U,

    SA Abo Abo Abo

    Windows 10 Pro Windows 10 Enterprise E3 / E5 Windows 10 VDA

  • Zugriff auf virtuelle Clientsysteme

    LICEN§A 2018 – Client-Virtualisierung

    Windows 7 / 8.1 / 10

    Host A Host B

    Fat Client Thin Client

  • Zugriff auf virtuelle Clientsysteme

    LICEN§A 2018 – Client-Virtualisierung

    Windows 7 / 8.1 / 10

    Host A Host B

    Fat Client Thin Client

    Virtuelles OS:

    LIZENZFREI

    Win Upgr.

    (SA) + RDS

    VDA

    + RDS

  • ACHTUNG!

    • Wenn das virtuelle Betriebssystem ein

    Server-OS ist, wird keine VDA benötigt

    • Gefahr bei auslaufender SA

    • VDA ist generell ein Abo

  • LICEN§A 2018 – Applikationsvirtualisierung

    Office

    Standard 2010

    Office

    Standard 2016

    Office Professional

    Plus 2016

    Office Standard 2013

  • Office Professional

    Plus 2016

    LICEN§A 2018 – Applikationsvirtualisierung

    Office

    Standard 2010

    Office

    Standard 2016

    Office Standard 2013 Virtuelle App:

    LIZENZFREI

    Office

    Standard

    2016

  • INTERN EXTERN

    LICEN§A 2018 – Applikationsvirtualisierung

    Office Standard 2013

    Office

    Standard 2016

    Roaming Use Right

    Voraussetzungen:

    1. Anwender ist Hauptnutzer eines

    Firmengerätes

    2. Aktive Software Assurance

    3. Zugriff außerhalb der Firma

    Drittgerät

    (Privat PC – Internet Cafe)

  • ACHTUNG!

    • Es darf nur auf ein editionsgleiches virtuelles Betriebssystem

    zugegriffen werden!

    • Die Version darf höher / gleich sein!

    Mit Office On-Premise

    darf nicht auf Office 365

    zugegriffen werden und mit

    Office 365 darf nicht auf Office

    On-Premise zugegriffen werden!

  • ACHTUNG!

    • App-V über lokalen Client:

    MDOP (Microsoft Desktop Optimization Pack) lizenzpflichtig / MDOP

    ist Bestandteil von Windows 10 mit SA

    • App-V auf Server: Lizenzrechtlich abgedeckt durch RDS CAL

  • Lizenzierung: Windows Server

    Windows Server 2016: Editionen und Lizenzmodell

    LICEN§A 2018 – Server-Virtualisierung

    Windows Server 2016 Standard Windows Server 2016 Datacenter

    Windows Server 2016 Standard Windows Server 2016 Datacenter

    Bis zu 1 physisches und 2 virtuelle Operating System

    Environments (OSE) pro durchlizenziertem Server

    1 physisches Operating System Environment (OSE) und

    unbegrenzte Virtualisierung auf dem lizenzierten Server

    Mind. 8 Cores pro CPU / Mind. 16 Cores pro Server

    1 Lizenz = 2 Core

  • Standard:

    8x 2-Core Lizenzen / 2 VMs

    Datacenter:

    8x 2-Core Lizenzen / 2 + x VMs

    Standard:

    32x 2-Core Lizenzen

    Datacenter:

    16x 2-Core Lizenzen

    LICEN§A 2018 – Server-Virtualisierung

    VM2VM1 VM2VM1 VM3

  • Microsoft Azure Hybrid Use Benefit

    Final (Mai 2017)

    LICEN§A 2018 – Server-Virtualisierung

    Microsoft Azure Hybrid Use Benefit

    Kunde hat Windows Server Datacenter oder Standard mit SA

    Hybrid-Use-Kunde darf eigenes Windows Server Image auf

    Microsoft Azure hochladen & in virtuellen Basisinstanzen nutzen

    Jede Prozessorlizenz / jedes Set von 16 Core-Lizenzen

    Windows Server mit SA deckt bis zu 16 virtuelle Cores ab

    (die 1 oder 2 Azure Basisinstanzen zugeteilt sind)

    Windows Server DATACENTER: Ausführen von Instanzen

    On Premise und auf Azure

    Windows Server STANDARD: Bei Nutzung des HUB dürfen

    die erlaubten Instanzen ausschließlich auf Azure ausgeführt

    werden

    Volumenlizenz

    Windows Server

    mit SA

    Windows

    Server

    auf

    Microsoft

    Azure

  • Zusätzlich lizenzpflichtige Geräte

    Final (Mai 2017)

    LICEN§A 2018 – Server-Virtualisierung

    iPhone, iPad, Blackberry, MDA, Tablet, Thin Clients, VoIP Telefone, Multifunktionsdrucker,

    Zeiterfassungsterminals, Zugangsterminals

    Handscanner, GPS Lokalisierungsgeräte, Wärmesensoren, Brandmelder, Feuerlöscher,

    Infoscreens, Röntgengeräte, Blutzuckermessgeräte, Geldautomaten, Klimaanlagen,

    Kühlschränke, Ultraschallgeräte ???

  • Möglichkeiten der Zugriffsbeschränkungen

    • Drittanbieter-Software: z.B. AppSense

    • MAC-Adressen-Filterung: Umsetzung mittels einer Firewall, die zwischen das Endgerät und

    dem Terminal Server geschaltet wird

    • Separates IP-Segment: Alle erlaubten Endgeräte kommen in ein eigenes IP-Segment

    • Active-Directory-Gerätegruppe: Pflege der für Terminal Services zugelassenen Endgeräte

    in einer Active-Directory-Gruppe und nicht die User

    Final (Mai 2017)

    LICEN§A 2018 – Server-Virtualisierung

  • HINWEISE

    • Beim Windows Server-Betriebssystem: Keine Lizenzmobilität!

    • Keine lizenzfreien „passiven“ Server

    • Testserver – nur 30 Tage! (Außer durch MSDN abgedeckt)

    • Server-Zugriff nur mit gleicher / höherer Version

  • Virtualisierung der Applikationsserver

    Final (Mai 2017)

    LICEN§A 2018 – Server-Virtualisierung

    CAL: User / Device

    Pro Instanz = 1 Lizenz

    Falls virtuell: Mit Software Assurance! Ansonsten entspricht die Anzahl der Lizenzen der Anzahl der

    physikalischen Hosts.

    App: Exchange / SharePoint /

    Skype / SQL + Software Assurance

  • Virtualisierung der Applikationsserver

    Final (Mai 2017)

    LICEN§A 2018 – Server-Virtualisierung

    Pro Instanz = 1 Lizenz

    Falls virtuell: Mit Software Assurance! Ansonsten entspricht die Anzahl der Lizenzen der Anzahl der

    physikalischen Hosts.

    App: Exchange / SharePoint /

    Skype / SQL + Software Assurance

  • Final (Mai 2017)

    LICEN§A 2018 – Server-Virtualisierung

    Intern

    LIZENZFREIER

    SERVER

    Exchange

    CAL On-Premise

    Office 365 E3

    (inkl. Exchange Online-Dienst)

    Exchange

    Online Exchange

    Cloud

  • Die COMPAREX Akademie / Lizenzakademie: Ihr Partner

    für technische Trainings und Lizenzschulungen

    • Trainings & Zertifizierungen für Lizenzexperten

    • Aktuelle technische Trainings für Administratoren und Anwender

    • Offene Kurse, Inhouse-Kurse, Moderne Online- und Mobile Learning Angebote

    • Ausbildung durch eigene Lizenzexperten und Praxisprofis

    • Starke Partnerschaften und hohe Zertifizierungslevel durch die führenden Hersteller

    • Komfortable Schulungscenter deutschlandweit

    Final (Mai 2017)

    LICEN§A 2018 – Server-Virtualisierung

    Lizenzierung von virtualisierten Umgebungen (DTL06)

    • Formen der Virtualisierung und der Cloud

    und Begriffserläuterungen

    • Vor- und Nachteile der Virtualisierung

    und des Outsourcing

    • Lizenzierung von und in virtuellen Umgebungen von VMware,

    Microsoft,

    Citrix, Adobe oder Oracle

    Lizenzierung in virtualisierten Infrastrukturen

    (DTL-MOC55188d)

    • (Techn