Miller UK Ltd : Ausgabe 1 : April 2013 …millergroundbreaking.com/installation-manuals/Miller PL...

of 40 /40
Miller UK Ltd : Ausgabe 1 : April 2013 Montagerichtlinien und Bedienungsanleitung für hydraulische Schnellwechsler WICHTIG: Diese Anleitung muss während und nach der Montage des Wechslers immer bei der Maschine bleiben. Complies with: • EN474 • Machinery Directive 2006/42/EC • Major Contractor Policies TM Wechsler Typ „PowerLatch“ [ AUTOMATISCH ]

Embed Size (px)

Transcript of Miller UK Ltd : Ausgabe 1 : April 2013 …millergroundbreaking.com/installation-manuals/Miller PL...

  • Miller UK Ltd : Ausgabe 1 : April 2013

    Montagerichtlinien und Bedienungsanleitung fr hydraulische Schnellwechsler

    WICHTIG:

    Diese Anleitung muss whrend und nach der Montage des Wechslers immer bei der Maschine bleiben.

    Complies with: EN474 Machinery Directive 2006/42/EC Major Contractor Policies

    TM

    Wechsler Typ PowerLatch [ AUTOMATISCH ]

  • Wir danken Ihnen fr denKauf eines Miller Wechslers

    Die unten stehenden Angaben beziehen sich auf die Montage Ihres Miller Schnellwechslers. Nehmen Sie sich bitte die Zeit zum aufmerksamen Lesen der Anleitung und montieren Sie den Schnellwechsler unter Beachtung unserer Empfehlungen. Auf diese Weise knnen Sie die vielenKonstruktionsmerkmale Ihres Miller Wechslers nutzen, die Ihnen im Handumdrehen erhhte Anpassungs-fhigkeit zur Verfgung stellen sollen.

    Wir sind sicher, dass Sie viele zufriedene Jahre mit Ihrem Miller Wechsler genieen werden, und hoffen, dass wir Ihnen bald wieder zu Diensten stehen drfen.

    Bahnbrechende Wechseltechnik fr Anbaugerte.

  • ABSCHNITT 1 PRODUKTANGABEN 11.0 Miller Schnellwechsler 21.1 Wechsler Typ PowerLatch 3

    ABSCHNITT 2 SICHERHEIT 42.0 Allgemeine Sicherheitsangaben 52.1 Warnschilder in der Kabine 62.2 Gewichtstabelle fr Lffel- und Wechslerbolzen und Hydraulikzylinder 72.3 Kennzeichnung des Wechslers 7

    ABSCHNITT 3 MONTAGE 83.0 Angaben vor der Montage 93.1 Montagesatz 93.2 Montage des Wechsler 103.3 Demontage des Wechslers 143.4 Schaltplan und Schlauchinstallationsschema 15

    ABSCHNITT 4 BEDIENUNG 164.0 Bedienung des Wechslers PowerLatch Ver- und Endriegeln 174.1 Bedienung des Wechslers Bug Fehlerbeseitigung 204.2 Heben mit den Wechslern PowerLatch 214.3 Arbeit mit Abbruchgerten & Arbeitswerkzeugen 21 4.4 Falscher Gebrauch des Wechslers 22

    ABSCHNITT 5 WARTUNG 235.0 Allgemeine Wartung des Wechslers PowerLatch 245.1 Grndliche Prfung und Untersuchung 245.2 Tgliche Kontrollen des Wechslers PowerLatch 245.3 Wchentliche Kontrollen des Wechslers PowerLatch 255.4 Anzugsmomente 255.5 Richtlinien zur Fehlersuche 265.6 Bauteillisten des Wechslers PowerLatch Gussausfhrung 275.7 Bauteillisten des Wechslers PowerLatch Blechausfhrung 285.8 PowerLatch ABS-Einheit und Hebel Ausbauen/Einbauen 295.9 Hydraulikzylinder PowerLatch Ausbauen/Einbauen 305.10 Kontrolle des Kupplerrahmens 315.11 Reparatur des Kupplerrahmens 31

    SECTION 6 WARRANTY 32

    CONTACT DETAILS Please See Back Cover. Miller reserves the right to amend detail or specification without prior notification

    Contents Page Number

  • ABSCHNITT 1 - PRODUKTANGABEN

    PRODUKTANGABEN

    1

    Montagerichtlinien undBedienungsanleitung fr hydraulischeSchnellwechsler

  • ABSCHNITT 1 - PRODUKTANGABEN 2

    Cat 320 VolvoEC210

    JCBJS200

    CASECX210

    KomatsuPC210

    HitachiZX215

    KobelcoSK210

    Abb. 1.0 Die Anpassungsfhigkeit der Miller SchnellwechslerIm Bild ist ein hydraulischer 20-Tonnen-Bagger als Beispiel gezeigt

    1.0 MILLER SCHNELLWECHSLER

    Die Anpassungsfhigkeit der Miller SchnellwechslerMiller Schnellwechsler erleichtern den Wechselvon Standardlffeln und Arbeitswerkzeugen. DieWechsler eignen sich fr eine Reihe von Lffelnvon verschiedenen Maschinenher-stellern im jeweiligen Leistungsbereich (Abb. 1.0). nderungen am Lffel oder an der Maschine sind nicht notwendig. Die Wechsler knnen auch in der Hochlffelposition (Abb. 1.1), mit Arbeitswerkzeugen und hydraulischen Brechern(Abb. 1.2) und als Hebegerte (Abb. 1.3) zum Einsatz kommen. Wenn Sie nicht sicher sind, welchen Miller Schnellwechsler Sie haben, lesenSie die Beschreibungen auf Seite 3, um dies herauszufinden, Wichtig: Handelt es sich um Bug oder MPG Schnellwechsler und beachten Sie die richtige Montage- und Bedienungsanleitungfr die jeweilige Ausfhrung.

    Ersatzteile Miller empfiehlt die Montage von Original Ersatzteilen. Beratung oder Bestellungen bei Miller ber +44 (0) 1670 707 272 oder [email protected] com unter Angabe der Seriennummer des Wechslers, die auf dem Datenschild (Abschnitt 2.3 Seite 7) zu finden ist. Montage und Bedienung des WechslersMiller bietet eine Reihe von kostenlosen Leistungen an, die die richtige Montage und Bedienung des Wechslers gewhrleisten sollen. Dazu gehren die Untersuchung des Wechslers, Montageausbildung und Richtlinien zur Bedienung. Miller bietet auch ein ProgrammNeu fr Alt an, wobei alte Wechsler oder Wechsler anderer Hersteller gegen eine Universalausfhrung der Firma in Zahlung genommen werden.

    Abb. 1.1Wechsler imEinsatz mit

    Standartlffelin Hochlffelpo-

    sition

    Abb. 1.3Wechsler imEinsatz alsHebegert

    Abb. 1.2Wechsler imEinsatz mit

    Hydraulikhammer

    Abb. 1.4 Abb. 1.5 Abb. 1.6

  • ABSCHNITT 1 - PRODUKTANGABEN3

    1.1 KOPPLER POWERLATCH HYDRAULISCHE DOPPELVERRIEGELUNG

    Der Koppler PowerLatch verfgt ber ein einzigartiges patentiertes automatisches Blockiersystem (ABS) (Abb. 1.9). Dieser Mechanismus macht das Einfgen eines Sicherheitsbolzens berflssig, weshalb im Kupplerrahmen kein entsprechendes Loch vorgesehen ist (Abb. 1.8). Dank der Doppelverriegelung des Kopplers PowerLatch sorgen bei Verlust der Eingriffskrfte, einschlielich des versehentlichen Abschaltens der Hydraulik, die unabhngigen mechanischen Verriegelungen an den vorderen und hinteren Bolzen des Anbaugerts dafr, dass dieses sicher am Koppler befestigt bleibt.Das ist mglich, weil das mechanische Sekundr-Backupsystem vllig unabhngig vom Hydraulikkreislauf ist. Auerdem sichert das ABS im Fall eines Bedienerfehlers oder Missbrauchs, wenn der hintere Bolzen bei der Montage nicht richtig eingerckt wird, automatisch den vorderen Bolzen.Angaben zum richtigen Montage- und Lsemechanismus des ABS sind Abschnitt 4 Bedienung, Seite 16 zu entnehmen.

    Abb. 1.7

    Vollautomatischer Koppler PowerLatch mit Doppelverriegelung

    Kein Loch fr Sicherheitsbolzen

    Abb. 1.8

    Abb. 1.9

    Automatic Blocking System (ABS) with Powered Latch (PL)

  • ABSCHNITT 2 - SICHERHEIT 4

    Montagerichtlinien undBedienungsanleitung fr hydraulischeSchnellwechsler

    SICHERHEIT

  • ABSCHNITT 2 - SICHERHEIT5

    2.0 ALLGEMEINE SICHERHEITSANGABEN

    Miller Wechsler bilden eine sichere und zuverlssige Lsung zum leichten Wechseln von OEM-Standardlffeln und Anbaugerten fr die gngigsten Maschinen in der selben Gewichtsklasse.

    WARNUNG Miller Wechsler mssen von entsprechend geschulten und

    erfahrenen Personen montiert und bedient werden. Miller kann ggf. einen Montagedienst und Ausbildung anbieten. Detailangaben sind bei Miller und/oder beim Vertragshndler der Firma zu haben. Miller kann nicht alle mglichen potentiell gefhrlichen Umstnde voraussehen. Die Warnungen in der vorliegenden Druckschrift und am Produkt decken daher nicht alles. Bei Anwendung eines Werkzeugs, eines Verfahrens, einer Arbeitsweise oder Methode, die nicht spezifisch von Miller empfohlen werden, mssen Sie sich selbst vergewissern, dass Sie oder andere Menschen nicht gefhrdet werden. Sie mssen auch darauf achten, dass das Produkt nicht durch von Ihnen gewhlte Bedienungs-, Schmier-, Wartungs- oder Reparatur-verfahren beschdigt oder unsicher gemacht wird. Der Besitzer und der Bediener sind fr den sicheren Betriebszustand des Wechslers verantwortlich.

    WARNUNG WICHTIGER HINWEIS - Mit diesem Produkt knnen ggf. Lffel

    oder Anbaugerte bettigt werden, fr die es nicht spezifisch ausgelegt ist, d.h. bergroe Werkzeuge, Lffel oder Gerte. Sie mssen immer sicher-stellen, dass die Betriebskapazitt des Baggers nicht berschritten wird, da dieser sonst instabil wird und gefhrlich sein knnte.

    GEFAHR - Hydraulikl Verwenden Sie niemals die Hnde zur Suche nach einem Hydraulikleck, sondern ein Stck Papier oder Pappe. Unter Druck entweichendes Hydraulik-l kann unsichtbar sein und die Haut durchdringen und schwere Verletzun-gen verursachen. Suchen Sie ggf. sofort einen Arzt auf.

    WARNUNG - Zustand des Wechslers Ein

    fehlerhafter Wechsler knnte Sie oder andere Menschen verletzen. Arbeiten Sie nicht mit einem fehlerhaften Wechsler.

    WARNUNG - Schilder Zur Gewhrleistung

    der sicheren Funktion des Schnellwechslersmuss das Wechslerschild an einer gut sichtbarenStelle in der Kabine angebracht werden. Ersetzen Sie vor der Arbeit mit der Maschine unleserliche bzw. fehlende Schilder durch neue.

    WARNUNG - nderungen und SchweienUnzulssige nderungen knnen Ver-letzungenund Schden verursachen und den Wechslerunsicher machen. Lassen Sie sich bitte vonMiller beraten und helfen.

    WARNUNG - Schutzkleidung Bei

    der Montage und beim Zerlegen sind lbestndige Schutzhandschuhe zu tragen. Auendienstpersonal und Bediener mssen mit den Montage- und Bedienungsverfahren vertraut sein. Lassen Sie sich im Zweifelsfall beraten.

    WARNUNG - Rauche n Bei der Arbeit an

    der Hydraulik darf nicht geraucht warden. WARNUNG Heben Benutzen Sie immer

    Bgel und Hebezeug der richtigen Nennleistung.Das Gewicht des Produkts ist der Tabelle inAbschnitt 2.2, Seite 7 zu entnehmen. ArbeitenSie niemals mit verschlissenem, beschdigtemoder zu kleinem Hebezeug.

    WARNUNG - Maschinenbetrieb Stellen

    Sie die Maschine und den Motor immer ab,wenn Sie von der Maschine weggehen. Bei derMontage oder Wartung des Wechslers darf dieMaschine niemals in Betrieb sein.

    WARNUNG - Wartungsarbeit

    Wartungsarbeit ist kompetenten Personen zu berlassen.

    WARNUNG - Handhabung Bei derHandhabung des Wechslers & seiner Bauteile, des Lffels und der Montagebolzen ist Vorsicht geboten. Das Gewicht des Produkts ist der Tabelle in Abschnitt 2.2, Seite 7 zu entnehmen.

    ACHTUNG - Metallspne Beim Ein- und

    Austreiben von Metall-bolzen knnen fliegendeMetallspne Verletzungen verursachen. TreibenSie Metallbolzen mit einem Schonhammer oder Lochdorn ein und aus. Tragen Sie immer eine Schutzbrille.

    WARNUNG - Sicherheitsabschaltung

    Arbeit an Maschinen jeder Art ist immer gefhrlicher, wenn die Maschine in Betrieb ist. Vor der Reinigung, Schmierung oder Wartung dieser Ein-heit ist immer die unten beschriebene Sicherheitsabschaltung vorzunehmen:1. Fahrhebel der Hauptmaschine auf Leerlauf schalten und Motor leerlaufen lassen.2. Zufluss des Hydraulikls zum Wechsler unterbrechen.3. Wechsler in eine Lage bringen, in der er ganz auf dem Boden liegt.4. Feststellbremse des Hydraulikbaggers anziehen.5. Gashebel des Hydraulikbaggers auf langsamen Leerlauf schalten, Motor abstellen und Zndschlssel abziehen.

    !

    !

    !

    !

    !

    !

    !

    !

    !

    !

    !

    !

    !

    !

  • ABSCHNITT 2 - SICHERHEIT 6

    Abb. 2.0 Schild fr Wechsler PowerLatch

    2.1 SCHILDER IN DER KABINE

    Das Produkt kommt mit einem die sichere Bedienung des Schnellwechslers PowerLatchbeschreibenden Sicherheitsschild. Dieses muss an einer gut sichtbaren Stelle an der Kabine derMaschine angebracht werden.

    Vor dem Versuch, mit der Maschine zu arbeiten, mssen Bediener gut ausgebildet und mit der richtigen Bedienung dieses Kopplers vertraut sein.

  • ABSCHNITT 2 - SICHERHEIT7

    Abb. 2.2

    Abb. 2.1

    2.2 GEWICHTSTABELLE FR LFFEL- UNDWECHSLERBOLZEN UND HYDRAULIKZYLINDER

    Das Gewicht der Wechslerserien 10 12 hngtstark vom Modell ab. Beachten Sie bitte dasDatenschild des Wechslers, Abschnitt 2.3 (Abb.2.5).

    Abb. 2.6Datenschild des Wechslers

    WARNUNG - Schnellwechsler verlngernden Lffelstiel (Abb. 2.1), so dass gewisseAnbaugerte in einigen Stellungen an der Kabineanstoen knnen (Abb. 2.2). Kontrollieren Siedas vor der Arbeit mit der Maschine. Fragen Sieden Hndler ggf. ber den Miller Baggerlffel(Abb. 2.3).

    !

    Machine tonnage

    range

    Miller coupler range

    Approx. coupler

    weight Kg

    Approx. bucket pin weight Kg

    6 - 9 10 - 13 14 - 18 19 - 21 22 - 27 28 - 35 36 - 45 46 - 65 76 - 85

    3 4 5 6 7 8 9

    10 12

    100 180 270 310 445 560 875

    * *

    8.5 20 30 44 52 68 93

    156 183

    Approx. cylinder

    weight Kg

    71113132930333575

    2.3 KENNZEICHNUNG DES WECHSLERS

    Die Seriennummer, das Gewicht und die zulssigeBelastung des Wechslers sind dem unten gezeigten Datenschild (Abb. 2.5) zu entnehmen.Auerdem sind die Seriennummer und die zulssige Belastung wie unten (Abb. 2.4) gezeigtauf dem Wechslerarm eingestanzt.

    Abb. 2.3Miller Baggerlffel und Miller Wechsler

    Abb. 2.5Anordnung des Datenschildes und

    Stempels des Wechslers

    Serial Number

    SWL

  • ABSCHNITT 3 - MONTAGE

    MONTAGE

    8

    Montagerichtlinien undBedienungsanleitung fr einstellbarehydraulische Schnellwechsler

  • ABSCHNITT 3 - MONTAGE

    3.0 ANGABEN VOR DER MONTAGE

    SIHERHEITSHINWEIS:

    WARNUNG Schilder Zur Gewhrleistungder sicheren Funktion des Schnellwechslersmuss das Wechslerschild an einer gut sichtbarenStelle in der Kabine angebracht werden. ErsetzenSie vor der Arbeit mit der Maschine unleserlichebzw. fehlende Schilder durch neue.

    WARNUNG Schutzkleidung Bei der Montage/beim Zerlegen sind lbestndige Schutzhandschuhe zu tragen. Auendienstpersonal und Bediener mssen mitden Montage- und Bedienungsverfahren vertrautsein. Lassen Sie sich im Zweifelsfall beraten.

    WARNUNG Rauchen Bei der Arbeit an

    der Hydraulik darf nicht geraucht werden. WARNUNG Handhabung Bei der

    Handhabung des Wechslers und seiner Bauteileist Vorsicht geboten. Das Gewicht des Produktsist der Tabelle in Abschnitt 2.2, Seite 7 zuentnehmen.

    WARNUNG - Je nach Maschine knnen

    12- oder 24-V-Magnetventile vorgesehen sein;stellen Sie vor der Montage sicher, dass Sie ein Magnetventil der richtigen Spannung haben.

    ANGABEN VOR DER MONTAGE - Jeder

    hydraulische Wechsler kommt mit denfolgenden Gegenstnden:i) Elektrohydraulisches Magnetventil (12 V bzw. 24 V)ii) Montageanleitung (diese Druckschrift)iii) Erforderliche Unterlagen, Bescheinigungen und Schild

    3.1 MONTAGESATZ

    Checkliste der bentigten Teile1 x hydraulischer Wechsler1 x Bettigungsschalter fr Ver und Entriegeln1 x Warnsummer1 x kurzer Schlauch A (blaues Etikett) mit Federschutz1 x kurzer Schlauch B (gelbes Etikett) mit Federschutz1 x langer Schlauch A (blaues Etikett)1 x langer Schlauch B (gelbes Etikett)1 x Schlauch P (rotes Etikett) Hydraulikpumpe Magnet1 x Schlauch T (grnes Etikett) Magnet Hydraulikbehlter2 x Schlauchverbindungen6 x (ca.) anschweibare Schlauchschellen(Anzahl je nach Maschinenmodell)1 x Kabelbinden (Packungsmenge Anmerkung: Alle Normen fr Hydraulikschluchenach 2 SN DIN EN 853 (DIN 20022). Zum Anschluss aller Schluche sind je nach Maschinenhersteller die entsprechenden Verbindungen erforderlich. Ersatzteile und Schlauchstze fr die meisten Bagger sind bei Miller oder einem Vertragshndler erhltlich. Im Zweifelsfall bitte fragen.

    Ggf. kann Folgendes geliefert werden:i) Vollstndiger Montagesatz undMontageanleitung (Abb. 3.0)ii) Blindbolzen fr Lffel und Anbaugertekomplett mit Halteschrauben (Abb. 3.1 & 3.2)

    WARNING Dummy Pins Do not use the dummy pins to fit the coupler directly to the machine, as it may cause damage to the coupler. The dummy pins are only intended to be attached to the bucket or attachment. Use the machines original OEM specification hardened pins to connect the coupler to the dipper arm and link.

    9

    Abb. 3.0 Abb. 3.1 Abb. 3.2

    !

    !

    !

    !

    !

    !

    !

  • ABSCHNITT 3 - MONTAGE 10

    Den ersten Hydraulikschlauch an den Wechsleranschlieen (Zylinderan-schluss B gelbe Leitung)und auf den richtigen Wert (20 Nm) anziehen (kurzerSchlauch mit gelbem Etikett und Federschutz).

    3.2 MONTAGEVERFAHREN FR WECHSLER

    Verschlsse von den Zylinderanschlssen entfernen.

    Abb. 3.4

    Schritt 1

    Den zweiten Hydraulikschlauch an den Wechsleranschlieen (Zylinderan-schluss A blaue Leitung) und auf den richtigen Wert (35 Nm) anziehen (kurzer Schlauch mit blauem Etikett und Federschutz).

    Abb. 3.5

    Schritt 3

    Nach dem Anschluss der beiden Hydraulikschluche den Wechsler in eine Lage bringen, in der die Lastse vom Bagger abgewandt ist.

    Lifting Eye

    Abb. 3.6

    Schritt 4

    Wechsler nach dem Ende des Lffelstiels ausrichten und Dichtungen und Beilagen an denntigen Stellen anbringen. O-Ringe sparsam mitFett schmieren und wie gezeigt ber den Randdes Wechslers legen.

    Abb. 3.7

    Schritt 5

    Schritt 2

    Abb. 3.3

  • ABSCHNITT 3 - MONTAGE 11

    Abb. 3.8

    Abb. 3.11

    Lffelstiel langsam herunterlassen; dabei darauf achten, dass die O-Ringe nicht in die Bolzenbohrung geraten oder beschdigt werden.Bohrungen im Wechsler nach denen im Lffelstielausrichten.

    Gelenkarm ausrichten, Original-OEMLffelbolzendurch die Bohrungen des Wechslers und des Gelenkarms stecken und Halteschraube und Muttern (mitgeliefert) anbringen. Beilagennach Bedarf anbringen.

    Schritt 6

    Abb. 3.9

    Den Original-OEM-Lffelbolzen durch die Bohrungen des Wechslers und des Lffelstiels stecken und Halteschraube und Muttern anbringen. Beilagen nach Bedarf anbringen.

    ANMERKUNG: Zum Anschluss des Wechslers an den Lffelstiel/das Gelenk gehrtete Bolzen nach Original-OEM-Norm verwenden. Die mitgelieferten Blindbolzen nur fr Lffel oder Anbaugerte verwenden. Wechsler nicht mitBlindbolzen an der Maschine montieren.

    Schritt 7

    Abb. 3.10

    Gelenkarm langsam herunterlassen; dabei darauf achten, dass die O-Ringe nicht in die Bolzenbohrung geraten oder beschdigt werden.Bohrungen im Wechsler wie oben gezeigt nachdenen im Gelenkarm ausrichten.

    Schritt 8

    Schritt 9

    !

  • ABSCHNITT 3 - MONTAGE 12

    Abb. 3.12

    Nach der Befestigung der beiden OEM-Bolzenden Wechsler in waagerechte Lage bringen.Hydraulikschluche gerade richten und vordem Anschluss an den Lffelstiel der Maschineetwaige Verwindungen beseitigen.

    Abb. 3.16

    Die brigen anschweibaren Schellen in geeigneten Abstnden (ca. 450 mm) am Lffelstiel der Maschine entlang anbringen. Auchzur Vermeidung von Verziehen darauf achten, dass die Schluche fluchten und nach dem Lffelstiel ausgerichtet sind. Der natrlichen Kurve der ursprnglichen Hydraulikschluche und Stahlrohre des Baggers gem an den ntigen Stellen bis zum Magnetventil Schellen bzw. Kabelbinder anbringen. Sicherstellen, dassdie Schluche nicht verdreht warden

    Schritt 10

    Abb. 3.14

    Abb. 3.13

    Wechsler in ganz eingerollte Lage bringen undHydraulikschluche durch den Wechsler zumLffelstiel fhren. Langen Schlauch A an denkurzen Schlauch A und langen Schlauch Ban den kurzen Schlauch B anschlieen. Die 1.anschweibare Schelle A (Abb. 3.15) ca. 50 mmunterhalb des Bolzenloches im Gelenkarm anbringen. Schluche in gute Passung ziehen und gerade richten und darauf achten, dass der Federschutz zwischen dem Wechsler-zylinder und der ersten Schelle liegt. Federschutz auf

    Schritt 11

    Abb. 3.15

    Schritt 12

    Schritt 13

    Der Schlauch muss wie gezeigt eng um die Nase des Lffelstiels gefhrt werden (Koppler in ganz eingerollter Stellung). Die Schluche mssen in beiden Richtungen ber den Lffelstiel 10-20 mm Bewegungsfreiheit haben.

    die ntige Lnge verkrzen (der Federschutz ist nur zwischen den Rohren zum Zylinder und der ersten Schelle vorgesehen). Schelle zur Befestigung der Schluche anziehen (27 Nm). Keinen bergrossen Bogen erlauben. Der Biegeradius muss mindestens 100 mm betragen.

    1. anschweibare Schelle

    1. anschweibare Schelle

    2. anschweibare Schelle

  • ABSCHNITT 3 - MONTAGE13

    Abb. 3.17

    Abb. 3.18

    Abb. 3.19

    Magnet-ventil

    Schluche Wechsler

    (blau & gelb)

    Pumpe(roter Schlauch)

    Tank(grner Schlauch)

    Schritt 14 Schritt 17

    Schritt 15

    Schritt 16

    Weiterhin Schluche am Lffelstiel entlang an-bringen und Schellen anziehen. Zur Vermeidung von Verziehen whrend des Betriebs darauf achten, dass alle Schluche zum Ausleger hin fluchten.

    Ein typischer Kontaktbereich, wo ein Schlauch-schutz anzubringen ist, ist oben zu sehen. Hy-draulikschluche mit Kabelbinder der Kurve der ursprng-lichen Hydraulikschluche gem bef-estigen.

    Weiterhin Schluche am Ausleger entlanganbringen und ggf. mit Schellen oder Kabelbinder befestigen. Das hngt von derBauart der jeweiligen Maschine ab.

    WARNUNG Arbeiten Sie nicht mitniedrigem/Servodruck. Magnetventil beim Pumpenraum an einer sicheren und trockenen Stelle in der Nhe der Hydraulikpumpe montie-ren. Den durch P gekennzeichneten Abgriff fr den maximalen Hydraulik-druck der Maschine zur Versorgung des Magnetventils ausfindig machen. Entweder den Prfanschluss des Manometers verwenden oder im Hauptdrucksystem zwischen Pumpe und Hauptsteuerventil am Kreislauf des Lffelzylinders abgreifen. Einen durch T gekennzeichneten Tankanschluss fr das Rckl aus dem Magnetventil herstellen. Tankund Pumpenadapter sind ggf. nicht mitgeliefert, da sie bei verschiedenen Maschinen-modellen verschieden sein knnen. Alle Schluche (grn, rot, blau und gelb) an das Magnetventil, den Tank und die Pumpe anschlieen (max. Betriebsdruck = 400 bar).

    !

    Abb. 3.20Nur Beispiel andere Anordnung bei

    anderen Maschinen

    SOLENOID VALVE INSTALLATION

  • ABSCHNITT 3 - MONTAGE 14

    Schritt 18 Schritt 19

    Abb. 3.21Beispiel fr einen OEM-Ein/Aus-Schalter(Schalter je nach Innenausstattung der

    Maschine)

    Abb. 3.22Beispiel fr einen Miller Ein/Aus-Schalter

    Ein/Aus-Schalter in der Kabine an einer Stelle montieren, wo ihn der Bediener gefahrlos benutzen kann. Stromdrhte anschlieen. Die Zuleitung zum Schalter wird von der Zndungsseite abgeleitet. Die 12- bzw. 24-V-GS-Versorgung ber eine 5-ASicherung anschlieen.

    ACHTUNG - Schlieen Sie keinen 12-VMagnet an eine 24-V-Vorsorgung oder umgekehrt an, da der Magnet sonst beschdigt wird.

    ACHTUNG - Montieren Sie den Schalter an einer Stelle, wo er nicht versehentlich bettigt werden kann.

    ANMERKUNG: In der Stellung Lsen oder Aus des Schalters steht der Magnet unter Strom. Beim Normal-betrieb muss der Magnet stromlos und der Schalter in Befestigungs- oder Einschaltstellung sein. Der Warn-summer sollte nur in Stellung Lsen oder Aus des Schalters ausgelst werden. Warnsummer an einer sicheren, leicht erreichbaren Stelle in die Konsole einbauen und gut befestigen. Jetzt knnen der Wechsler und das Hydrauliksystem geprft werden.

    Ein/Aus-Schalter Motor der Maschine mit ca. einem Viertel

    des Vollgases betreiben und Einrollgelenk des Lffels durchdrcken, um die Hydraulik unter Druck zu setzen. Die richtige Funktion des Wechslerzylinders durch Bettigung des Schalters kontrollieren. Das leitet Druckl zum Wechslerzylinder und hilft beim Entlften des Systems. Diesen Vorgang mehrere Male wiederholen. Nach der Prfung Lecksuche ausfhren und Leck ggf. beheben. Wenn das System dicht ist, ist der Wechsler einsatzbereit.

    GEFAHR Hydraulikl - Verwenden Sie niemals die Hnde zur Suche nach einem Hydraulikleck, sondern ein Stck Papier oder Pappe. Unter Druck entweichendes Hydraulik-l kann unsichtbar sein und die Haut durchdringenund schwere Verletzun-gen verursachen. Suchen Sie ggf. sofort einen Arzt auf.

    Abb. 3.23

    Wechsler auf den Boden stellen. Maschine ausschalten und Hebel zum Ablassen des Restdrucks in der Hydraulik bettigen. Die kurzenSchluche von den langen lsen und Enden derlangen Schluche mittels Verschlussschraubenverschlieen. Zum Abnehmen des Wechslersdas Montageverfahren beginnend mit Schritt 9auf Seite 11 umkehren.

    3.3 ABNEHMEN DES WECHSLERS

    !

    !

    !

  • ABSCHNITT 3 - MONTAGE15

    3.4 SCHALTPLAN & SCHLAUCH-INSTALLATIONSSCHEM

    Die vollstndige Farbversion dieser Schemata ist im hinteren Deckblatt zu finden.

    Abb. 3.25Installation der Hydraulikschluche

    Abb. 3.24Magnetventil- & Schlauchanordnung

    Maximum working pressure 400 bar

  • ABSCHNITT 4 - BEDIENUNG

    BEDIENUNG

    16

    Montagerichtlinien undBedienungsanleitung fr hydraulischeSchnellwechsler

    FR IHRE SICHERHEIT: Der Miller PowerLatch hat einen innovativen Verriegelungsmechanismus. Machen Sie sich bitte vor dem Gebrauch des PowerLatch mit dem folgenden Abschnitt vertraut.

    Vor dem Versuch, mit der Maschine zu arbeiten, mssen Bediener gut ausgebildet und mit der richtigen Bedienung dieses Kopplers vertraut sein.

  • 4.0 BEDIENUNG DES WECHSLERS POWERLATCH BEFESTIGEN

    WARNUNG - Stecken Sie die Hnde niemals in den Wechsler und versu-chen Sie keine Einstellungen oder Reparaturen, whrend die Hydraulik unter Druck steht. Schalten Sie niemals auf Lsen oder Aus, wenn der Wechslerim Einsatz ist. Verwenden Sie die Vorder- oder Rckseite des hydraulischen Hakens/der Backe niemals als Hebezeug.

    WARNUNG - Vor der Bettigung muss sich der Bediener mit dem richtigen Gebrauch des Wechslers vertraut machen.

    WARNUNG - Platzieren Sie das Wechsler-schild an einer gut sichtbaren Stelle in der Ka-bine der Maschine. Ersetzen Sie vor der Arbeit mit der Maschine unleserliche Schilderdurch neue.

    WARNUNG - Der Bediener hat dafr zu sorgen, dass alle Schritte des Befestigungsver-fahrens fr den Wechsler Bug auf diesen Seiten sowie die Anweisungen des Schildes in der Kabine in der richtigen Reihenfolge ausgefhrt werden. Bei Nichtbeach-tung dieser Anweisung kann der Lffel bzw. das Anbaugert infolge von Fehl-funktion unbeabsichtigt loskommen.

    WARNUNG - Lffel/Anbaugerte drfenNIEMALS gehoben oder bettigt werden, wennnicht BEIDE Bolzen des Lffels/Anbaugertskompl. VERRIEGELT sind. Bei Nichtbeach-tungdieser Anweisung kann sich der Lffel bzw. dasAnbaugert loesen und schwere Verletzungenoder tdliche Unflle verursachen.

    Abb. 4.2

    Abb. 4.0

    Abb. 4.4

    ABSCHNITT 4 - BEDIENUNG17

    Abb. 4.1

    Abb. 4.3

    Wechsler ber den Lffel/das Anbaugert bringen. Vor dem Versuch, den Lffel/das Anbaugert einzurcken, sicherstellen, dass derHaken ganz eingefahren ist.

    Wechsler zum verriegeln der Lffelbolzen einrollen.

    !

    !

    !

    !

    !

    Schritt 3

    Schritt 4

    Schritt 2

    Wechsler in Einrollstellung bringen. Jetzt kann die Blockierstange vom Haken weg geschwenkt werden. Schalter in Stellung Aus oder Lsen drehen (der Warnsummer ertnt) und Lffeleinrollhebel zum vollstndigen Einfahren des Hakens ca. 5 bis 10 Sekunden halten (Abb.4.0 & 4.1).

    Schritt 1

  • ABSCHNITT 4 - BEDIENUNG 18

    Abb. 4.5

    Abb. 4.9

    Abb. 4.6

    Hakeneingerckt

    Lffel ganz einrollen. In Stellung Befestigen bzw.Ein schalten; der Warnsummer wird abgeschaltet. Lffeleinrollhebel zum vollstndigen verriegeln des Hakens und Klemmen des Lffelbolzens ca. 5 bis 10 Sekunden halten (Abb. 4.5).

    GEFAHR - Wenn die Lffel/Anbaugertbolzen nicht richtig verriegelt sind, darf der Haken NICHT eingefahren werden. Das wrde das unbeabsichtigte Lsen des Lffels/An-baugerts vom Wechsler zur Folge haben und knnte Maschinenschden oder Krperverletzungen verursachen. Abhilfemanahmen werden in Schritt 9 beschrieben.

    !Zur Gewhrleistung, dass die Lffel/ Anbaugertbolzen sicher vom Wechsler gehaltenwerden, den Lffel/das Anbaugert vor dem Betrieb durch Drehen gegen den Boden und von der Maschine weg unter Druck setzen. Das wird oft als Bump Test bezeichnet.

    Wenn der Haken richtig verriegelt ist, ist derWechsler einsatzbereit. Wenn er nicht richtigveriegelt ist, Lffel/Anbaugert auf dem Bodenablegen und lsen, dann Schritte 1 bis 8wiederholen.

    Durch Sichtkontrolle sicherstellen, dass derHaken eingerastet ist

    Abb. 4.8

    Schritt 7

    Schritt 9

    Schritt 8

    Schritt 5

    Abb. 4.7

    Durch Sichtkontrolle sicherstellen, dass derHaken eingerastet ist

    Schritt 6

  • ABSCHNITT 4 - BEDIENUNG19

    BEDIENUNG DES WECHSLERS POWERLATCH LSEN

    !

    Abb. 4.13

    Abb. 4.14

    Abb. 4.15

    Lffel/Wechsler und Lffelstiel ganz einrollen bzw. einwrts schwenken. Wechslerschalter in Stellung Aus oder Lsen schalten; der Warnsummer ertnt. Hydraulik zum vollstndigen Einfahren des Hakens 5 bis 10 Sekunden halten (Abb. 4.11 und 4.12). Die ABS muss von den Hakenkerben gelst sein; jetzt kann der Lffel/das Anbaugert abgenommen werden.

    WARNUNG - Versuchen Sie nicht, den Lffel in der Nhe von Umstehenden oder an einer Stelle zu lsen bzw. zu wechseln, wo Unflle oder Verletzun-gen mglich sind. Abgesehen vom Wechseln des Lffels/Anbaugerts mussder Schalter immer in Stellung Befestigen oderEin sein.

    Abb. 4.10

    Abb. 4.11

    Abb. 4.12

    Haken gelst

    Wechsler vom Lffel abheben. Jetzt ist der Wechsler sicher entriegelt.

    Lffel langsam auswrts rollen, bis die Zhne waagerecht sind. Ausleger herunterlassen, bis derLffel auf dem Boden liegt.

    Wenn der Lffel auf dem Boden liegt, den Wechsler weiter auswrts rollen.

    Schritt 3

    Schritt 4

    Schritt 2Schritt 1

  • ABSCHNITT 4 - BEDIENUNG 20

    4.1 BEDIENUNG DES WECHSLERS POWERLATCH FEHLERBESEITIGUNG

    PowerLatch

    Wenn der Wechsler den Lffel/das Anbaugert nicht freigibt, wurde wahrscheinlich die ABS verklemmt, so dass der Haken nicht einfhrt (Abb. 4.17). Der Grund hierfr liegt darin, dass der Lffel/das Anbau-gert bei Schritt 1 des Lseverfahrens nicht ganz eingerollt wurde (Abb. 4.12). Zur Berichtigung den Wechslerschal-ter wieder in Stellung Befestigen oder Ein drehen. Hydraulik zum Einrcken des Hakens 5 bis 10 Sekunden halten. Sicherstellen, dass die ABS nicht durch Schutt oder sonstige Fremdkrper verklemmt wird, dann Schritte 1 bis 4 wiederholen; dabei darauf achten, dass der Lffelstiel ganz einwrts geschwenkt und der Lffel ganz eingerollt wird.

    Nicht versuchen, den Lffel mit Gewalt abzunehmen, wenn die ABS verklemmt ist, da dies Innenteile beschdigen knnte.

    Die richtige Einstellung der ABSund des Hakens erlaubt das Lsen des

    Lffels/Anbaugerts

    Abb. 4.17

    Abb. 4.16

  • ABSCHNITT 4 - BEDIENUNG21

    4.2 HEBEN MIT DEN WECHSLERN POWERLATCH

    WARNUNG Heben Benutzen Sie immer Bgel und Hebezeug der richtigen Nennleistung. Das Gewicht des Produkts ist der Tabelle in Abschnitt 2.2, Seite 7 zu entnehmen. Arbeiten Sie niemals mit verschlissenem, beschdigtem oder zu kleinem Hebezeug.Der Wechsler verfgt ber eine bescheinigte Hebese, deren zulssige Belastung in den Wechslerrahmen (neben der Hebese) eingestanzt ist. die Belastungsgrenze des Wechslers darf beim Heben nicht berschritten werden. Vor dem Heben ist auch die Tragfhigkeitder Maschine ausfindig zu machen. Beim Heben muss der Wechsler in Senkrechtstellung sein (Abb. 4.18).

    Abb. 4.18

    4.3 ARBEIT MIT ABBRUCH-GERTEN &ARBEITSWERKZEUGEN

    Miller Wechsler sind je nach Bolzenanordnungund Gewicht fr Einsatz mit hydraulischenAbbruchwerkzeugen, diversen Anbaugertenund Arbeitswerkzeugen geeignet.

    ACHTUNG - Arbeiten Sie nicht mitWerkzeugen der falschen Leistungs-klasse,d.h. Werkzeugen, die die Grenangabendes Maschinenher-stellers berschreiten.Abbruchwerkzeuge sollten nach Mglichkeitimmer in Senkrecht-stellung arbeiten. BenutzenSie das Abbruchwerkzeug niemals als Hebel.Das Gleiche gilt fr andere Anbaugerte.

    Abb. 4.19

    Abb. 4.21

    !

    !

    Hebese mitHebebgel

    Abb. 4.20

  • ABSCHNITT 4 - BEDIENUNG 22

    4.4 FALSCHER GEBRAUCH DES WECHSLERS

    1. Bewegen von Anbaugerten amvorderen Bolzen allein

    1.Gebrauch der Backe zum Aufnehmen von Gegenstnden mit Ketten

    2. Gebrauch der Backenecke zum Aufnehmen von Gegenstnden mit Ketten

    2. Nahaufnahme des Obigen

    3. Gebrauch des Hakens zum Aufnehmen von Gegenstnden mit Ketten

    4. Gebrauch des Koppleraufbaus zum Aufnehmen von Gegenstnden mit Ketten

    5. Gebrauch des Lffelstiels zum Aufnehmen von Gegenstnden mit Ketten

    6. Gebrauch des Zylinders zum Aufnehmen von Gegenstnden mit Ketten

    2. Gebrauch des Hakens allein zum Heben von Anbaugerten

    3. Aufnehmen vonProdukt vor Einfahrendes Hakens

    4. Verklemmen oder Blockieren des hinteren Bolzens mitdem Haken

    FALSCHER GEBRAUCH DESWECHSLERS BEIM AUFNEH-MEN UND BEWEGEN VONANBAUGERTEN

    GEBRAUCH DER BACKE ALS HEBEZEUG ODER HAMMER

    1. Bewegen von in derBacke befindlichemProdukt

    2. Gebrauch der Backe zum Einschlagen vonProdukten in den Boden

    GEBRAUCH DES HAKENSZUM HEBEN UND MANVRI-EREN VON PRODUKT

    1. Bewegen von Produktmittels Haken

    2. Positionierenvon mit dem HakenaufgegriffenemProdukt

    FALSCHER GEBRAUCH DESWECHSLERS ZUM AUFNEHMEN VON PRODUKTEN MIT KETTEN ODER SCHLINGEN

    FALSCHER GEBRAUCH DER HEBESE

    1. Wenn der Lffel noch montiert ist, ist es unmglich, den Bgel und was mit der Kette geschieht zu sehen.

    Im Folgenden werden einige der in der Praxis vorkommenden schlechten Verfahrensweisen beschrieben. Miller UK rt nachdrcklich von derartigen Verfahrensweisen ab und empfiehlt, dass der Wechsler ausschlielich der Bedienungsanleitung gem benutzt werden sollte.

  • ABSCHNITT 5 - WARTUNG

    WARTUNG

    23

    Montagerichtlinien undBedienungsanleitung fr einstellbarehydraulische Schnellwechsler

  • ABSCHNITT 5 - WARTUNG 24

    5.0 ALLGEMEINE WARTUNG - POWERLATCH

    WARNUNG - Wartungsarbeit Die Wartungsarbeit ist kompetenten Personen zu berlassen, oder lassen Sie sich von Miller helfen.

    GEFAHR - Hydraulikl Verwenden Sie niemals die Hnde zur Suche nach einem Hydraulikleck, sondern ein Stck Papier oder Pappe. Unter Druck entweichendes Hydraulik-l kann unsichtbar sein und die Haut durchdringen und schwere Verletzun-gen verursachen. Suchen Sie ggf. sofort einen Arzt auf.

    WARNUNG - Zustand des Wechslers Ein fehlerhafter Wechsler knnte Sie oder andere Menschen verletzen. Arbeiten Sie nicht mit einem fehlerhaften Wechsler.

    WARNUNG - Schlauchanordnung Achten Sie darauf, dass die Schluche nicht zu lose sind und nicht mit dem Federmechanismus in Kontakt kommen, da dies die sichere Funktion der Blockierstange verhindert.

    WARNUNG - MAGNETFELD Schrittmacher oder hnliche rztliche oder magnetische Medien, d.h. Festplatten, Kreditkarten, magnetische Kreditkarten, Audio- und Videocassetten, mssen einen Mindestabstand von 200 mm vom Magnet im Koppler PowerLatch haben.

    WARTUNG UND SERVICE Die sichere und mglichst effiziente Funktion Ihres Schnellwechslers setzt seine ordnungsgeme Wartung gem den unten stehenden Richtlinien voraus.

    ERSATZTEILE Wir empfehlen die Montage von echten Ersatzteilen. Bei der Bestellung ist die auf dem Datenschild eingestanzte Seriennummer des Wechslers anzugeben.

    5.1 GRNDLICHE PRFUNG UND UNTERSUCHUNG

    Wenn ein Bagger/Tieflffel als Hebezeug betrachtet wird, muss er mindestens alle 12 Monate* von einer kompetenten Person grndlich untersucht werden (siehe LOLER Vorschrift 9). Nicht fr Hebearbeiten modifizierte Frontlader bedrfen nach LOLER keiner grndlichen Untersuchung, erfordern jedoch unter PUWER regelmige Kontrolle nach hnlicher Norm. Wenn der Lader als Frdermittel verwendet wird, muss er nach LOLER mindestens alle 12 Monate grndlich untersucht werden.

    Ein Untersuchungsbericht fr Hebegerte erbrigt sich, wenn der Arbeitgeber eine innerhalb der ketzten 12 Monate ausgestellte

    EC-Konformittserklrung hat.Wenn ein Schnellanbaugert fest an einem Bagger montiert ist, deckt die grndliche Untersuchung des Baggers auch dieses. Wenn das Schnellanbaugert von einer Maschine auf eine andere versetzt wird, gilt es als Zubehrteil und ist alle 6 Monate grndlich zu untersuchen. Schlingen, Loshaken, Kettenschlingen, Polyester-schlingen, Bgel etc. gelten als Hebezubehr und mssen alle 6 Monate grndlich untersucht werden.

    5.2 TGLICHE KONTROLLEN POWERLATCH

    1. Wechsler grndlich reinigen.

    2. Wechsler auf rissige, verbogene oder gebrochene Bauteile, fehlerhafte Schweinhte, fehlende Bauteile und laustritt untersuchen. Gebrochene Teile ggf. erneuern.

    3. Hebel auf Fehler untersuchen und Sitz der Schrauben kontrollieren. Nicht mit einem gebrochenen Wechsler arbeiten und gebrochene oder beschdigte Teile sofort erneuern.

    4. Sicherstellen, dass die Automatisches Blockiersystem (ABS) frei beweglich ist und der Kerbenbereich des Hakens (Rckseite) nicht mit Schmutz oder Schutt behaftet ist.

    5. Sitz der Befestigungsstifte, Halteschrauben und Muttern kontrollieren.

    6. Zustand der Hydraulikschluche, der Verbindungen und der Hydraulik im Allgemeinen kontrollieren. Beschdigte Teile erneuern.

    7. Zustand der Innenfeder kontrollieren. Wenn die Auenabdeckung verschlissen ist, muss die Hebel erneuert werden.

    8. Zylinder zur Kontrolle der richtigen Funktion aus- und einfahren.

    9. Funktion des Schalters / Warnsummers kontrollieren.

    !

    !

    !

    !

    !

    !

    !

  • ABSCHNITT 5 - WARTUNG25

    5.4 ANZUGSMOMENTE

    Beim Wechsler sind die folgenden Anzugs-momente vorgesehen:

    Sicherungsschrauben fr Hebel 40 Nm (Gewindekleber auftragen)

    Rckschlagventil 40 Nm

    Schlauchanschluss B Auengewinde (Zylinderschlauch) 20 Nm

    Schlauchanschluss A Auengewinde (Zylinderschlauch) 35 Nm

    Druckschlauchanschluss Innengewinde 27 Nm

    Anschluss Behlterrcklaufschlauch Innengewinde 75 Nm

    Anschweiblock 27 Nm

    Magnetventil Filterverschraubung Leitung A _ BSP A/A Adapter 34 Nm

    Filterverschraubung Leitung B 7/16 JIC x 7/16 UNF 20 Nm

    Leitung P 9/16 JIC x 9/16 UNF 35 Nm

    Leitung T 3/8 BSP A/A Adapter 75 Nm

    Schieberventil 54,2 Nm

    Rckschlagventil 40,6 Nm

    Elektromagnetische Gegenmutter 8,1 Nm

    Verschlussschraube 13 Nm

    iv. Haken ber Schmiernippel B mit Fett schmieren.v. Motor anlassen. Wechsler durch Ausfahren des Lffelzylinders in eine Lage bringen, in der die Schmiernippeln des Zylinders zugnglich sind. Motor ausschalten.vii. ABS ber Nippel C und Zylinder ber D am Stangenende mit Fett schmieren.viii. Blockierstange ber Nippel E mit Fett schmieren.

    3. Kopplerrahmen auf Anzeichen von Verschlei untersuchen (siehe z.B. Abschnitt 5.10).

    5.3 WCHENTLICHE KONTROLLEN POWERLATCH

    Die folgenden Arbeiten werden mindestenseinmal wchentlich empfohlen.

    1. Alle tglichen Kontrollen ausfhren.2. Schmierstellen Sicherstellen, dass alle Fettschmierstellen regelmig (mindestens einmal pro Woche) geschmiert werden. Bei Beschdigung erneuern und mit Fett schmieren. Unbedingt nach den Schmieranwei-sungen i bis viii vorgehen, damit keine Schmiernippeln ausgelassen werden.i. Lffel/Anbaugert lsen (siehe Bedienungsanleitung Abschnitt 4, Seite 19).ii. Wechslerzylinder einfahren. Motor ausschalten.iii. Zylinder ber Schmiernippel A mit Fett schmieren.

    Abb. 5.0

    A

    E

    C

    DB

  • ABSCHNITT 5 - WARTUNG 26

    5.5 RICHTLINIEN ZUR FEHLERSUCHE

    GEFAHR HydrauliklVerwenden Sie niemals die Hnde zur Suche nacheinem Hydraulikleck, sondern ein Stck Papieroder Pappe. Unter Druck entweichendes Hydrauliklkann unsichtbar sein und die Haut durchdringenund schwere Verletzun-gen verursachen. SuchenSie ggf. sofort einen Arzt auf.

    WARNUNG - Vor den folgenden Ttigkeitenmuss das Lffelanbaugert bzw. Arbeitswerkzeugauf dem Boden abgelegt werden.

    WARNUNG - Entlften Sie vor der Arbeit amWechsler immer den Hydraulikbehlter.

    WARNUNG - Sorgen Sie vor diesenKontrollen dafr, dass niemand in der Nhe desWechslers steht.Wenn der Wechsler unregelmig oder gar nichtfunktioniert, Folgendes kontrollieren:

    ALLGEMEINES Kontrollieren:1. Abgebrochene, verbogene oder fehlende Bolzen2. Hydraulikleck3. Schlauchbruch, Verschlei oder Beschdigung von Schluchen4. Beschdigter oder verbogener Zylinder5. Gelockerte oder gebrochene Muttern und Schrauben

    ELEKTRISCH Kontrollieren:1. Durchgebrannte Sicherung in der Leitung zum Kabinenschalter2. Infolge von Schwingungen gelockerte oder durchgebrannte Spule am Magnetventil3. Gebrochene Stromdrhte4. Gebrochener Schalter und/oder Warnsummer5. Richtige Spannung der Magnetspule (24-Volt- Netzzuleitung fr 24-Volt-Anlage)6. Verdrahtung (Abb. 3.24 Seite 15)

    HYDRAULIK Kontrollieren:

    WARNUNG - Unterbrechen Sie vor der Arbeitan der Hydraulik immer die Stromversorgung des Schalters (ziehen Sie den Maschinenschlssel ab und klemmen Sie die Batterie ab). Verschmutzung Die hufigste Ursache fr den Ausfall des Wechslersist verschmutztes Hydraulikl (schmutziges l oder Teilchen von Gummischluchen im System infolge von falscher Montage der betreffenden Schlauchleitungen). In diesem Fall kann der Wechsler langsam ansprechen, unregelmig ausbzw. einrcken oder im ein- bzw. ausgercktenZustand blockieren. In dieser Situation wie folgtvorgehen:

    1. Magnetventil-Baugruppe wie folgt auf Verschmutzung untersuchen:i. Maschine ausschalten und Hebel zum Ablassen des Restdrucks in der Hydraulik bettigen.ii. Einfllverschluss zur Druck-entlastung des Hydraulikbehlters lsen.iii. Magnetventil ausbauen, zerlegen und auf Verstopfung oder beschdigte Dichtungen untersuchen.iv. Alle Dichtungen ggf. reinigen bzw. erneuern.v. Filterverschraubungen reinigen bzw. wechseln.vi. Magneteinheit wieder zusammen-bauen und an der Maschine montieren. Im Zweifelsfall Magneteinheit erneuern.2. Alle Hydraulikschluche nach den Angaben der Montageanleitung wieder an die richtigen Anschlsse anschlieen. Sicherstellen, dass der Druckschlauch an Anschluss P und der Behlterrcklaufschlauch an Anschluss T angeschlossen wird (Abb. 3.24 Seite 15).3. Wie folgt sicherstellen, dass der Hydraulikzylinder des Wechslers nicht infolge von Verschmutzung eingedrckt blockiert ist:i. Wechsler in Lsestellung schalten und Maschinenhydraulik ausschalten.ii. Wenn der Zylinder ganz eingefahren ist, Maschine einschalten und Hebel zum Ablassen des Restdrucks in der Hydraulik bettigen.

    WARNUNG Beim Losschrauben desRckschlagventils ist Vorsicht geboten, da derHydraulikzylinder unter Restdruck stehen kann.Ventil zum Ablassen des ggf. eingeschlossenenDrucks langsam losschrauben.iii. Rckschlagventil im Hydraulik-zylinder langsam losschrauben.iv. Rckschlagventil untersuchen, reinigen bzw. O-Ringe erneuern.v. Alle Hohlrume einschlielich des Zylinders reinigen.vi. Rckschlagventil wieder in den Zylinder einbauen.vii. Wenn der Zylinder beschdigt ist, die ganze Einheit einschlielich des Rckschlagventils erneuern.

    FUNKTION Kontrollieren:Wenn der Wechsler in Stellung Befestigen oderEin geschaltet ist, der Lffel jedoch nicht richtigverriegelt werden kann, verliert der Zylinder odersein Rckschlagventil Hydraulikdruck und mussggf. neu abgedichtet oder erneuert werden. ZurKontrolle auf Druckverlust den Lffel auf demBoden ablegen und den Wechsler am Lffel zubewegen versuchen. Wenn er nicht fest bleibt, verliert der Wechsler Druck infolge des Ausfalls eines Zylinders oder Rckschlagventils.

    WARNUNG Bettigen Sie den Wechsler in diesem Zustand nicht. Sorgen Sie fr sofortigeReparatur.

    !

    !

    !

    !

    !

    !

    !

  • ABSCHNITT 5 - WARTUNG27

    5.6 BAUTEILLISTEN DES WECHSLER POWERLATCH - GUSSAUSFHRUNG

    PLC1 ZylinderPLC2 HakenPLC3 ZylinderbolzenPLC4 SpannstiftPLC5 HakenbolzenPLC6 ZylinderhakenbolzenPLC7 Gussausfhrung ABSPLC8 ABS-HebelPLC9 Schmiernippel x 5PLC10 ABS-bolzenPLC11 Hebel mit Schrauben,Blockierstange

    PLC12 Blockierstangen - Buchse PLC13 BlockierstangenPLC14 Gelenknabe, BlockierstangePLC15 Sicherungsring (Hakenbolzen) x 2PLC16 Sicherungsring (Zylinderhakenbolzen) x 2PLC17 Sicherungsring (Zylinderbolzen) x2PLC18 Sicherungsblech, HakenbolzenPLC19 ABS-Bolzenbuchse x 2PLC20 Sicherungsring (Blockierstangebolzan)PLC21 Magnet-Baugruppe

    Abb. 5.1Bauteile des Wechslers PowerLatch in Gusskonstruktion

    Die Firma Miller behlt sich das Recht zu Detail- bzw. technischen nderungen ohne vorherige Ankndigung vor.

    Bauteile des Wechslers PowerLatch in Gusskonstruktion Bezugstabelle

  • ABSCHNITT 5 - WARTUNG 28

    Abb. 5.2Bauteile des Wechslers PowerLatch in Blechkonstruktion

    5.7 BAUTEILLISTEN DES WECHSLER POWERLATCH - BLECHKONSTRUKTION

    PLF1 ZylinderPLF2 HakenPLF3 ZylinderbolzenPLF4 Spannstift x 3PLF5 HakenbolzenPLF6 ZylinderhakenbolzenPLF7 Schmiernippel x4PLF8 Hebel mit Schrauben,Blockierstange

    PLF9 BuchsePLF10 Blockierstangen-BaugruppePLF11 Sicherungsblech, HakenbolzenPLF12 Schrauben, Sicherungsblech x 2 PLF13 ABS-EinheitPLF14 ABS-GlekenkbolzenPLF15 ABS-HebelPLF16 entfllt

    Die Firma Miller behlt sich das Recht zu Detail- bzw. technischen nderungen ohne vorherige Ankndigung vor.

    Bauteile des Wechslers PowerLatch in Blechkonstruktion Bezugstabelle

  • ABSCHNITT 5 - WARTUNG29

    Abb. 5.5

    Abb. 5.3 Abb. 5.4

    EinbauverfahrenDer Einbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.

    Bei der Montage der ABS-Einheit muss der Hebel UNTER dem Daumen auf der Rckseite des Hakens sein (PLC2/PLF2). Richtige Position siehe Abb. 5.8, falsche Position Abb. 5.9.

    7. ABS-Einheit abnehmen (PLC7/PLF13).

    8. ABS-Hebel von der ABS-Einheit abnehmen (PLC8/PLF15).

    Abb. 5.6

    Abb. 5.8

    Abb. 5.7

    Abb. 5.9

    5. Den die ABS-Einheit festhaltenden Spannstift entfernen (PLC4/PLF4). Gusskoppler siehe Abb. 5.3, Blechkoppler siehe Abb. 5.4.

    6. ABS-Glekenkbolzen abnehmen (PLC10/PLF14).

    5.8 POWERLATCH ABS-EINHEIT UND HEBEL AUS- UND EINBAUEN

    WARNUNG - Handhabung Bei der Handhabung des Wechslers & seiner Bauteile, des Lffels und der Montagebolzen ist Vorsicht geboten. Das Gewicht des Produkts ist der Tabelle in Abschnitt 2.2, Seite 7 zu entnehmen.

    Ausbauen

    1. Lffel/Anbaugert/Arbeitswerkzeug vom Wechsler lsen (siehe Bedienung Abschnitt 4 Seite 19).2. Zum ffnen des Hakens den Kopplerschalter in Stellung Entriegeln/Aus schalten. 3. Wechsler von der Maschine abnehmen (siehe Abnehmen des Wechslers Abschnitt 3,3, Seite 14).4. Die in der Ausbauanleitung angegebenen Bauteile mit Hilfe der Bauteillisten auf Seite 27/28 identifizieren.

    !

  • ABSCHNITT 5 - WARTUNG 30

    Abb. 5.11

    Abb. 5.10

    Ausbauen des Hakens und ZylindersBei einigen Wechslern ist der kleine Zylinderbolzen (PLC3/PLF3) infolge des Wechslerrahmens nicht zugnglich. Zur Abhilfe den langen Hakenbolzen (PLC5/PLF5) entfernen, Haken und Zylinder als Baugruppe heraus heben und den kleinen Zylinderbolzen entfernen.

    EinbauverfahrenDer Einbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.

    7. Den den Zylinderbolzen (PLC3/PLF3) festhaltenden Sicherungsring (PLC17/PLF4) entfernen.

    8. Zylinderbolzen (PLC3/PLF3) entfernen.

    Abb. 5.12

    Abb. 5.13

    9. Hydraulikzylinder (PLC1/PLF1) ausbauen.Abb. 5.14

    10. Hydraulikschluche A und B vom Zylinderabnehmen.

    Abb. 5.15

    5. Sicherungs-ringe (PLC16/PLF16) vom Haken abnehmen.

    6. Zylinderhakenbolzen (PLC6/PLF6). entfernen.

    !

    5.9 HYDRAULIKZYLINDER POWERLATCH AUSUND EINBAUEN

    WARNUNG - Achten Sie bitte darauf,dass beim Einbau keine Hydraulikverbindungenverschmutzt werden.

    WARNUNG - Handhabung Bei derHandhabung des Wechslers & seinerBauteile, des Lffels und der Montagebolzenist Vorsicht geboten. Das Gewicht des Produktsist der Tabelle in Abschnitt 2.2, Seite 7 zuentnehmen.

    Ausbauen

    1. Lffel/Anbaugert/Arbeitswerkzeug vom Wechsler lsen (siehe Bedienung Abschnitt 4 Seite 19).2. Wechslerschalter zum Verriegeln des Hakens in Stellung Befestigen/Ein schalten.3. Wechsler von der Maschine abnehmen (siehe Abnehmen des Wechslers Abschnitt 3,3, Seite 14).4. Die in der Ausbauanleitung angegebenen Bauteile mit Hilfe der Bauteillisten auf Seite 27/28 identifizieren.

    !

  • Zur Feststellung, ob der Bogenbereich des Kopplers unzulssig stark verschlissen ist, empfiehlt Miller die Kontrolle des Kontaktbereichs am Kopplerhaken.

    Kopplerhaken zur Feststellung, wo der Lffelbolzen mit dem Haken in Kontakt kommt, untersuchen. Das Bild oben zeigt die Kontaktmarke am Haken. Fr den Kontakt zwischen Lffelbolzen und Haken ist das ein zulssiger Bereich.Stellen Sie bitte mit Hilfe des unten stehenden Schemas sicher, dass der Kontaktpunkt am Haken an einer zulssigen Stelle ist. Wenn der Lffelbolzen mit den hervorstehenden Verschleianzeigern in Kontakt kommt, ist dieser Kontakt unzulssig.

    Wenn der Lffelbolzen vom Haken in einem unzulssigen Kontaktbereich gehalten wird, deutet dies an, dass der Bogenbereich des Kopplerrahmens verschlissen ist und der Reparatur bedarf.

    ABSCHNITT 5 - WARTUNG31

    5.10 KONTROLLE DES KUPPLERRAHMENS 5.11 REPARATUR DES KUPPLERRAHMENS

    Wenn der Wechslerrahmen im Bereich der hinteren Seitenbacke siehe Abb. 5.19 verschlissen oder beschdigt wird, ist die folgende Reparatur vorzunehmen.

    Die zulssige Verschleigrenze in diesem Bereichbetrgt 5 mm. Bei berschreiten dieser Grenzesind Reparaturen erforderlich.

    1. Fordern Sie bei Miller unter Angabe der Seriennummer und Wechsler-ausfhrung eine Schablone an.2. Den betroffenen Bereich mittels Schleifgert vorbereiten und dann durch Auftragschweien auf die richtige Form bringen. Fr diese

    Reparaturen wird MIG-Schweien empfohlen. Eine mgliche Alternative ist Schweien mit Elektroden mit niedrigem Wasserstoffgehalt (E7018) o. dgl.). Zur Vermeidung von Spannungsbereichen mssen alle Schweinhte glatt eingepasst werden.

    3. Nach dem Schweien mssen die reparierten Bereiche langsam abkhlen.4. Schweistellen durch Schleifen abrichten

    und sicherstellen, dass sie die Bewegung des Hakens oder anderer Wechslerteile nicht behindern. Sicherstellen, dass die abgerichteten Bereiche der Schablone entsprechen.

    5. Alle scharfen Kanten entfernen und Wechsler lackieren. Vor der erneuten Montage

    des Wechslers an der Maschine eine Wartungskontrolle ausfhren (Abschnitte 5.0 bis 5.5).

    Fr weitere Detailangaben zum obigen Verfahren setzen Sie sich bitte mit Miller in Verbindung.

    Abb. 5.19

    Im Lauf der Zeit kann der Koppler im Bogenbereich des Rahmens verschlissen oder beschdigt werden (siehe unten).

    Abb. 5.16

    Contact Point

    Abb. 5.18

    Zulssiger Kontaktbereich

    Unzulssiger Kontaktbereich

    Abb. 5.17

  • ABSCHNITT 6 - GARANTIE 32

    GARANTIE

    Montagerichtlinien undBedienungsanleitung fr einstellbarehydraulische Schnellwechsler

  • ABSCHNITT 6 - GARANTIE33

    6.0 GARANTIE

    Garantiezeit

    Die Garantiezeit betrgt zwlf (12) Monate bzw. lngstens 2000 Betriebsstunden ab Lieferda-tum.

    Haftungsbeschrnkung

    Miller shall not be liable for or in respect of:

    Fr bzw. in Bezug auf Folgendes bernimmtMiller keine Haftung:1. Reparatur oder Ersatz von (i) normalen Ver-

    schleiteilen,(ii) Alterung oder Qualittsverlust infolge von Fremdstoffen oder Einwirkung

    von Naturelementen oder (iii) Verbrauchs-stoffen wie l, Schmierfett, Khlmittel, Fil-tern etc.

    2. Kosten von Reparaturen, nderungen oder Ersatz durch Andere als Miller bzw. Vertrag-

    shndler der Firma bzw. damit verbundene Unkosten.3. Garantieteile, die Folgendem unterworfen wurden:(a) Missbrauch, unsachgemer Bedienung oder Anwendung einschlielich von aber

    ohne Beschrnkung auf vom Hersteller der Hauptmaschine ausdrcklich verbotene berschreitung der Nennleistung nach Ang-aben der Bedienungsanleitung bzw. der mit der Hauptmaschine gelieferten Leistungsta-bellen.

    (b) Vernachlssigung einschlielich von aber ohne Beschrnkung auf (i) unsachgeme Wartung und Lagerung, (ii) Arbeit mit dem Produkt mit gelockerten, ge-

    brochenen oder funktionsunfhigen Teilen.(c) Unfall.(d) Unsachgemer oder unzulssiger Mon-

    tage, Einstellung, Reparatur oder nderung einschlielich von aber ohne Beschrnkung

    auf (i) nicht in der Bedienungsanleitung emp-

    fohlene oder genehmigte Einstell- oder Montage-verfahren,

    (ii) Gebrauch von nicht zugelassenen Bauteilen oder Anbau-gerten und

    (iii) nicht zugelassene Modifikation oder nder-ung.

    Miller haftet nur fr die Reparatur oderden Ersatz von Bauteilen gem Angabenunter Garantiedeckung, und Miller haftetweder unter Garantie-bruch noch unterFahrlssigkeit oder Gefhrdungsgarantie frdirekte oder indirekte Verletzungen, Verluste,Schden oder Unkosten einschlielich vonaber ohne Beschrnkung auf Verlust derNutzung, des Einkommens, des Gewinnsoder der Produktion, erhhte Betriebskostenoder Verderb bzw. Beschdigung vonMaterial.

    nderungen

    Miller behlt sich jederzeit das Recht zunderungen oder Modifikationen an Produktenund Druckschriften vor, die nach demErachten der Firma die Leistung und Effizienzdes Produkts verbessern knnen. Miller istnicht verpflichtet, derartige nderungen oderModifikationen an bereits im Betrieb stehendenProdukten vorzunehmen.

    Die obige Garantie wird ausschlielich anstelle aller anderen Garantien angeboten,einschlielich der Gewhrleistung der handelsblichen Brauchbarkeit und Eignung fr einen bestimmten Zweck, die hiermit ausdrcklich ausgeschlossen wird, ob sie nun in schriftlicher, mndlicher, ausdrcklicher oder stillschweigender Formvorliegt.

    Miller bernimmt keine anderweitige Verantwortung oder Verpflichtung bezglichder Firmenprodukte, und Arbeitnehmer oder Vertreter sind nicht zur nderung oder Erweiterung der vorliegenden Garantie oderzu anderen Gewhrleistungen berechtigt.Lassen Sie sich im Zweifelsfall von Mittel kostenlos beraten und helfen Kontaktangaben siehe hinteres Deckblatt.

  • NOTIZEN 34

  • NOTIZEN35

  • Abb. 3.25Installation der Hydraulikschluche

    Abb. 3.24Magnetventil- & Schlauchanordnung

    3.4 SCHALTPLAN & SCHLAUCH-INSTALLATIONSSCHEM

    Maximum working pressure 400 bar

    ABSCHNITT 5 - WARTUNG 36

    Die vollstndige Farbversion dieser Schemata ist im hinteren Deckblatt zu finden.

  • CONTACT MILLER

    Telephone: +44 (0) 1670 707 272

    Fax: +44 (0) 1670 707 474

    E-mail: [email protected]

    Web: www.millergroundbreaking.com

    [email protected]