Mind-Mapping - HS Mannheim | Fakultät · PDF file1 Mind-Mapping Wikipedia sagt:...

Click here to load reader

  • date post

    17-Sep-2018
  • Category

    Documents

  • view

    220
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Mind-Mapping - HS Mannheim | Fakultät · PDF file1 Mind-Mapping Wikipedia sagt:...

  • 1

    Mind-Mapping

    Wikipedia sagt: Ein Assoziogramm, auch Gedchtniskarte, Gedankenkarte oder Mindmap bzw. Mind-Map (von engl.: mind map) genannt, ist eine besonders von Tony Buzan geprgte grafische Darstellung, die Beziehungen zwischen verschiedenen Begriffen aufzeigt.

    Grundlagen:

    Auf den ersten Blick ist Mind Mapping nur eine sogenannte Visualisierungstechnik, also eine Mglichkeit, einen Sachverhalt sichtbar zu machen. Die Mglichkeiten des MM sind aller-dings nahezu unbegrenzt. MM ist eine effiziente und universelle Notiz- und Merktechnik, bei der die Funktion des Gehirns optimal genutzt wird.

    Herkmmliche Notizen oder Diagramme nutzen nur die linke Gehirnhlfte. Diese Hlfte des Gehirns ist (bei den meisten Menschen) fr analytisches Denken zustndig. Hier werden Spra-che, Logik und Zahlen, geordnete und lineare Dinge verarbeitet.

    Die rechte Gehirnhlfte beinhaltet (bei den meisten Menschen) das bildliche Vorstellungsver-mgen. Hier werden Formen, Farben, Muster und Rhythmen verarbeitet. Ein MM nutzt diese Fhigkeiten der rechten Gehirnhlfte zustzlich zur linken Gehirnhlfte. Dadurch wird die Leistungsfhigkeit des Gehirns bestmglich ausgeschpft.

    weitere Vorteile: MMs sind zum einen weitaus flexibler, z.B. kann man jederzeit etwas an- oder einfgen. Auerdem regt ein Mind Map die Kreativitt an, denn das Gehirn strebt stets danach, Bilder zu vervollstndigen.

    Didagtisches Vorgehen:

    > Verwenden Sie unliniertes Papier. Das Blatt sollte mindestens das Format A4 haben.> Legen Sie das Papier quer, um seitlich gengend Platz zu haben.> Beginnen Sie in der Mitte des Blattes.> Zeichnen Sie ein Bild, um das zentrale Thema der Mind Map darzustellen. Verwenden Sie dabei mindestens drei Farben.> Denken Sie ber die Hauptthemen (entsprechend Kapitel ber schrift en) nach. Schreiben sie diese Themen mit einem Wort in Blockschrift auf einen Hauptast. Hauptste sind ste, die mit dem Mittelpunkt verbunden sind und zum Mittelpunkt hin dicker werden.> Fgen Sie weitere Hauptste hinzu und beschriften Sie sie mit weiteren Hauptthemen.> Fgen Sie eine zweite Gedankenebene in Form von Zweigen hinzu. Zweige sind mit den Hauptsten verbunden und dnner gezeichnet als die Hauptste.> Fgen Sie je nachdem, wie sich Ihre Ideen entwickeln dritte und vierte Gedankenebenen hinzu.> Verwenden Sie bei der Gestaltung der Mind Map Schlsselworte, Pfeile und Codes. Wenn Sie Bilder verwenden, versuchen Sie, sie dreidimensional zu zeichnen.> Rahmen Sie einzelne Hauptste und deren Verzweigungen ein. Verwenden Sie dazu verschiedene Farben und Stilarten.

    Hochschule Mannheim / Fakultt fr GestaltungSeminar: Ideenfindung/Stegreifprojekt29. Mai 2009Bernhard Pompe, M.A.

    Kreativittstechnik

  • 2

    Das Ergebnis:

    Das Resultat ist eine bildhafte Darstellung Ihrer Gedanken eine Art Gedanken-Landkarte. Dabei sind nicht nur die Gedanken selbst, sondern auch die Beziehungen zwischen den einzelnen Gedanken und die Wichtigkeit in der MM ablesbar. Auerdem kann jederzeit ein Schlsselwort an- oder eingefgt werden.

    Quelle: Flickr.com (Jean-Louis Zimmermann)

    Quelle: Flickr.com (Austin Kleon)