MindMap®vonThorstenH.BradtzurPlanungeinesMeetings. Das...

of 2/2
Alex 03/12 www.alex-magazin.de Mapping-Techniken, vor allem die Mind-Map- ping ® -Methode, sind schon nach einer kurzen Übungsphase dazu geeignet, Inhalte zu ordnen bzw. zu strukturieren – unabhängig vom The- ma oder Schwierigkeitsgrad. Der Kommunika- tionsexperte Thorsten H. Bradt über die Idee und Umsetzung von Mind Mapping ® . Genutzt wird bei Mapping-Techniken die Fähigkeit des menschlichen Gedächtnisses zur freien Assozia- tion. Wer etwa Mind Maps ® erstellt, arbeitet also gehirngerecht und damit schneller, sinnvoller und schließlich erfolgreicher als klassisch linear denken- de Mitbewerber. Grundprinzip von Mind Mapping ® ist die Visualisierung über ein bestimmtes Muster. Dieses Prinzip muss zunächst verstanden und in der Folge häufiger praktische Anwendung finden, um künftig effektiv eingesetzt werden zu können. Pro- fessionelles Mapping ist weit mehr als eine »kreative Spielerei«. Sinnvoll eingesetzt kann es ganz entschei- dend dazu beitragen, beispielsweise klassische Ver- waltungsabläufe oder auch Innovationsprozesse im- mens zu forcieren. Ganz abgesehen davon, dass die in Unternehmen, Behörden etc. immer bedeutender werdenden Präsentationen inhaltlich besonders zu- verlässig ausgearbeitet werden können, wenn ihre Basis eine computergestützt erstellte Map ist. Vom Papier bis zum Mapping-Tool Einsteiger sollten sich am Anfang der analogen Variante bedienen: mit Papier und Buntstiften. Erst danach, mit ein wenig Erfahrung also, sollten computergestützte Verfahren genutzt werden. Die führenden Programme sind mit den wichtigsten MS-Office-Applikationen kompatibel und können zudem kooperativ bzw. kollaborativ, also in Grup- penarbeit, auch zeitgleich eingesetzt werden. Fer- ner sind die marktführenden Tools mittlerweile derart ausgereift, dass sie auch und gerade zur Pro- jektplanung eingesetzt werden können. Das Spiel mit Assoziationen Professionelle Mapping-Tech- niken für den Business-Alltag Kreativität 56 Mind Map® von Thorsten H. Bradt zur Planung eines Meetings.
  • date post

    10-Sep-2020
  • Category

    Documents

  • view

    2
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of MindMap®vonThorstenH.BradtzurPlanungeinesMeetings. Das...

  • Alex03/12 www.alex-magazin.de

    Mapping-Techniken, vor allem die Mind-Map-ping®-Methode, sind schon nach einer kurzen Übungsphase dazu geeignet, Inhalte zu ordnen bzw. zu strukturieren – unabhängig vom The-ma oder Schwierigkeitsgrad. Der Kommunika-tionsexperte Thorsten H. Bradt über die Idee und Umsetzung von Mind Mapping®.

    Genutztwird beiMapping-Techniken die FähigkeitdesmenschlichenGedächtnisseszurfreienAssozia-tion. Wer etwa Mind Maps® erstellt, arbeitet also gehirngerecht und damit schneller, sinnvoller und schließlicherfolgreicheralsklassischlineardenken-deMitbewerber.GrundprinzipvonMindMapping® ist die Visualisierung über ein bestimmtesMuster.

    DiesesPrinzipmusszunächstverstandenundinderFolge häufiger praktische Anwendung finden, umkünftig effektiv eingesetztwerden zukönnen.Pro-fessionellesMappingistweitmehralseine»kreativeSpielerei«.Sinnvolleingesetztkannesganzentschei-denddazubeitragen,beispielsweiseklassischeVer-waltungsabläufeoderauchInnovationsprozesseim-menszuforcieren.Ganzabgesehendavon,dassdieinUnternehmen,Behördenetc.immerbedeutenderwerdendenPräsentationeninhaltlichbesonderszu-verlässig ausgearbeitetwerden können,wenn ihreBasiseinecomputergestützterstellteMapist.

    Vom Papier bis zum Mapping-ToolEinsteiger sollten sich am Anfang der analogenVariante bedienen: mit Papier und Buntstiften.Erstdanach,miteinwenigErfahrungalso,solltencomputergestützteVerfahrengenutztwerden.Dieführenden Programme sind mit den wichtigstenMS-Office-Applikationen kompatibel und könnenzudemkooperativbzw.kollaborativ, also inGrup-penarbeit, auchzeitgleicheingesetztwerden.Fer-ner sind die marktführenden Tools mittlerweilederartausgereift,dasssieauchundgeradezurPro-jektplanungeingesetztwerdenkönnen.

    Das Spiel mit Assoziationen Professionelle Mapping-Tech-niken für den Business-Alltag

    Kreativität56

    MindMap®vonThorstenH.BradtzurPlanungeinesMeetings.

    Fotorechts:m

    indtools.com

  • Alex 03/12

    Kreativität 57

    Der analoge AnfangZunächstwirdeinThema,mitunternureinWort,zentral angeordnet und unterstrichen oder bes-sernochdurcheinefreieFormeingefasst(Beispiel:Wolke).VondiesemHauptthemageheninderFol-gesogenannteZweigeab.Beidiesenhandeltessichallerdings nicht um gerade Linien, sondern um sol-che,diegebeugtbzw.geschwungensind.DieBeu-gung entspricht letztlich der Dynamik des Denk-prozesses.DieLängederLinienorientiertsichandemWort (Schlüsselbegriff), dasmit demHaupt-themaassoziiertwird.Wobeiaberimmeraucheinwenig Raum für ein Symbol (Bild) bleiben sollte,dasdemSchlüsselbegriffhinzugefügtwird.

    Grundsätzlich sollten die genannten Zweige so-wie ihreBeschriftungen farbigsein.DieerstenvoneinemzentralenThemaabgehendenZweigesolltenzudem nur mit Großbuchstaben beschrieben wer-den.

    Geistige LandkartenDieentstandeneGeometriemachtdasHauptthemazum sogenannten Knotenpunkt. Im Rahmen desMapping-ProzessesergebensichdurchdasAssozi-ieren ganz neue Verknüpfungen. So ist dieWahr-scheinlichkeit,dassunterschiedlichePersoneniden-tischeMapserstellen,grundsätzlichäußerstgering.

    Die entstandenen Maps (Mind Maps®) bildengeistige Landkarten. Anders als konventionelleLandkartenkönnendieseaberstetigerweitertwer-den.EineganzgelungeneÜbersetzungvonMapsineinanschaulichesBild istetwadasjenige,welchesdasHauptthemaalsBaumstammsiehtunddiezi-tiertenZweigealszugehörigesWurzelwerk(Zwei-ge»unterTage«)oderebenalseineBaumkrone.

    Die Idee des Mind Mapping®

    Ende der 1960er Jahre entwickelte der britischePsychologe Tony Buzan das Mind Mapping® als Lern- bzw. Aufzeichnungsmethode. Buzans Zielwares,dasNetzwerkvonGedächtnis(Erlerntem)undGedanken(Assoziiertem)überentsprechendeLinienmuster abzubilden. Die Nutzung von FarbesolltedabeigenausowiedasEinbindengrafischerElementeunterschiedlicheBetonungenvon Inhal-tenbewirken.DieMind-Mapping®-Entwicklungistganz entscheidend von demModell der zwei Ge-

    hirnhälften beeinflusstworden. Der linken Hemi-sphäre wird dabei die Steuerung von rationalenProzessenzugeschrieben:beispielsweisederLogik.Der rechten Hemisphärewird das eher »kreativeDenken«zugeteilt,inihrwerdenBilderverarbeitet.DasMindMapping® unterstützt nun die Kommu-nikation beider Gehirnhälften auch dadurch, dassetwajedemabgehendenZweignichtnureinWortoderwenigeWortezugeordnetwerden,sondernimIdealfallebenaucheinBild.

    DasMindMapping®istdieGrundlageallerpro-fessionellen Mapping-Techniken. Unter BusinessMapping z. B. wird heute dasMindMapping® am Computer verstanden.DieMöglichkeitenderEnt-wicklungderartigerMaps sindenorm:Eskönnenz. B.auchDokumentewieTabellenoderFotosBe-standteilsein.

    VeraF.Birkenbihl,Exper-tinfürgehirngerechtes Lernen und Lehren, gibt aufderDVD»Kreativsemi-nar«einensystematischenÜberblickübervieleTech-niken, die den Arbeitsalltag deutlicheffizientergestal-ten.Bestellbarunter:www.birkenbihl-business.com.

    ImRahmendesMapping-ProzessesergebensichdurchAssoziierenganzneueVerknüpfungen.

    Fotorechts:m

    indtools.com