Newsletter aus dem BGBM Berlin Botanischer Garten und ... Suiseki. £“ber 120...

download Newsletter aus dem BGBM Berlin Botanischer Garten und ... Suiseki. £“ber 120 jahrzehntelang liebevoll

of 9

  • date post

    18-Oct-2020
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Newsletter aus dem BGBM Berlin Botanischer Garten und ... Suiseki. £“ber 120...

  • Mai | 1

    Newsletter aus dem BGBM Berlin Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin

    Ausgabe Mai – 5/2015

    UNSERE THEMEN:

    Bonsaiausstellung mit Gestal- tungsvorführungen, Suiseki- ausstellung und Verkauf, 9. + 10. Mai 2015

    Berliner Kakteentage: Pflanzen- ausstellung, Information, Bera- tung und Verkauf, 14.-17. Mai 2015

    Neue Sonderausstellung wid- met sich nicht nur Pflanzenmo- dellen: modellSCHAU, 22. Mai 2015 bis 28. Februar 2016

    Senat ermöglicht weitere In- vestitionen für den Botani- schen Garten

    Index Seminum neu herausge- geben; Buch über Spätwerk Re- doutés, Start der Open-Air- Sommerkonzerte, kreative Work- shops, Pilzberatung und Führun- gen im Mai

    Vorschau Juni: Vortrag von Jane Goodall und sommerli- ches Weinfest

    Pflanzen erforschen, dokumentieren, präsentieren, erklären und erhalten.

    Unser nächster Newsletter erscheint im Juni.

  • Mai | 2

    INVESTITION

    Senat ermöglicht weitere Investitionen für den Botanischen Garten

    Entwurf für ein Besucherzentrum (von Bruno Fioretti Marquez, Berlin; 1. Rang eines konkurrierenden Gutachterverfahrens)

    Touristische Erschließung, Verbesserung der Infrastruktur und Aufwertung der Gartenanlage: 15 Maßnahmen in den Jahren 2015 bis 2020

    Der Berliner Senat hat am 28.04.15 auf Vorlage der Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung, Cornelia Yzer, grünes Licht für Investitionen in Höhe von 12,6 Mio. € aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirt- schaftsstruktur (GRW) gegeben. Die Mittel sollen in den kommen- den fünf Jahren in den Neubau eines Besucherzentrums am Haupteingang Königin-Luise-Platz und die Verschönerung von Park- und Gartenanlagen fließen. Wichtigstes Projekt dabei ist die Entwicklung eines Leitsystems für die Besucherinnen und Besu- cher, das auch an Terminals als 3-D-Variante und auf dem Smartphone verfügbar sein wird. Zudem werden die Gelder in die Verbesserung der Infrastruktur des Gartens sowie der Gartenan- lage gesteckt: Erneuerung der Wege, Neuanlage von Beeten und Teichen, elektronisches Kassensystem, neue Toiletten. Insgesamt werden rund 14 Mio. € im genannten Zeitraum in die Attraktivität des Besuchermagnets Botanischer Garten investiert. Die Besu- cherzahlen sollen so von derzeit rund 300.000 auf 400.000 ge- steigert werden. Der Touristenanteil von derzeit 40 Prozent soll weiter wachsen.

    Pressemitteilung lesen

    FRÜHLING

    Kirschen, Dichternarzissen und Wilde Tulpen

    Vvedensky Tulpe (Tulipa vvedenskyi)

    Voller Frühling im Garten Es kann schnell gehen. Eben standen die Magnolien noch herrlich in voller Blüte, jetzt ist es schon beinah vorbei. Ein Grund mehr schnell vorbeizukommen und die bezaubernde Wildtulpenblüte in der Steppe Zentralasiens nicht zu verpassen. Auf dem Balkan leuchten die Blüten von Mandel-Wolfsmilch, Fel- sen-Steinkraut und Ungarischer Gänsekresse. In den mitteleuropäischen Buchenwäldern haben die Frühlings- Platterbsen mit ihren strahlenden violetten Schmetterlingsblüten den Waldboden erobert und locken Hummeln an. Bald werden Maiglöckchen duften. Rund um den Rosenpavillon erfreuen blühende Kirschen, Äpfel und mehr. Auf den Wiesen vor den Gewächshäusern erheben die Dich- ternarzissen und die Echten Schlüsselblumen ihre Köpfe. Die Pfingstrosen zeigen bereits dicke Knospen.

    http://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2015/pressemitteilung.303997.php http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Bruno_Fioretti_Marquez_in_Berlin_ausgewaehlt_3111117.html?bild=0

  • Mai | 3

    BONSAI

    Bonsaiausstellung mit Gestaltungsvorführungen, Suisekiausstellung und Verkauf

    Ausstellung der kleinsten Bäume

    Der Bonsaiclub-Berlin e. V. zeigt in einer Ausstellung Bonsai und Suiseki. Über 120 jahrzehntelang liebevoll gepflegte, einheimi- sche wie exotische Bonsais sind zu bewundern. Bei fachkundigen Führungen durch die Ausstellung haben die Besucher die Mög- lichkeit mehr über die Faszination der Bonsais und ihrer Gestal- tung zu erfahren. Während der beiden Ausstellungstage stehen die Mitglieder des Bonsaiclub-Berlin e. V. für Fragen zur Verfü- gung und geben nützliche Tipps zum Thema Bonsaipflege. Eige- ne Bonsaibäume können mitgebracht werden für die praktische Beratung vor Ort. Abgerundet wird die Veranstaltung durch Ge- staltungsvorführungen sowie den Verkauf von Bäumen, Schalen, Werkzeug und Zubehör für die Bonsaikultur. 9. + 10. Mai 2015, Samstag + Sonntag, 9 – 19.30 Uhr Ort: Neues Glashaus im Botanischen Garten Eintritt: Kombiticket 7 €, erm. 4 € (inkl. Garteneintritt)

    Mehr zur Bonsaiausstellung lesen

    KAKTEEN

    Berliner Kakteentage: Pflanzenausstellung, Information, Beratung und Verkauf

    Rund um Kakteen, Agaven, Bromelien und andere Sukkulen- ten Nur alle 2 Jahre präsentiert die Berliner Gruppe der Deutschen Kakteen Gesellschaft e. V. ihre große Kakteenschau. Die schöns- ten Kakteen und andere Sukkulenten, aber auch Bromelien und Orchideen werden aus privaten Sammlungen und den Gewächs- häusern extra für diese Ausstellung im Neuen Glashaus des Bo- tanischen Gartens zusammengetragen und der Öffentlichkeit prä- sentiert. Die Ausstellung wird von kostenfreier Beratung begleitet. Ein großes Angebot an Pflanzen, Büchern und Zubehör steht an 14 Ständen zum Verkauf. Auf der gesamten oberen Ausstellungsebene im Neuen Glashaus erwarten die Besucher optisch ansprechende Arrangements suk- kulenter Pflanzen und Schauobjekte zu speziellen Pflanzengrup- pen. 15 thematisch angeordnete Schaubeete zeigen beispielswei- se amerikanische Säulen-, Glieder- und Kugelkakteen sowie die Vielfalt der Agaven. Auch afrikanische Sukkulenten, wie Aloe, Wolfsmilchgewächse, Mittagsblumen und Lebende Steine fehlen nicht. Besonders interessant ist die Ausstellung von Sämlingen und Jungpflanzen: Die anschaulichen Demonstrationsflächen zur Anzucht und Vermehrung sukkulenter Pflanzen vermitteln gärtne- rische Fertigkeiten. Es werden exquisite Pflanzen aus eigenen Nachzuchten von 11 Kakteengärtnereien aus ganz Deutschland und der Tschechischen Republik sowie Kakteenliteratur und Zu- behör zum Kauf angeboten. Auch Orchideen und Fleischfressen- de Pflanzen werden von Spezialgärtnereien feilgeboten. 14. – 17. Mai 2015, Donnerstag – Sonntag, tägl. 9 – 20.30 Uhr Ort: Neues Glashaus Eintritt: Kombiticket 7 €, erm. 4 € (inkl. Garteneintritt)

    http://www.bgbm.org/de/pr/bonsaiausstellung-im-botanischen-garten-berlin-am-samstag-sonntag-dem-9-10-mai-2015

  • Mai | 4

    AUSSTELLUNG

    modellSCHAU: neue Sonderausstellung im Botanischen Museum

    Seit Jahrhunderten begeistern Pflanzenmodelle aus Wachs, Terrakotta, Gips, Papiermaché oder sogar Glas nicht nur die Sammler und Liebhaber filigraner Ästhetik Botanische Modelle spielen bis heute eine wichtige Rolle im Un- terricht und sind zugleich einzigartige materielle Zeugnisse der Wissenschaftsgeschichte. Wie solche Modelle entstehen, wie wir sie wahrnehmen, und welche Rolle sie in Wissenschaft und Lehre spielen, können Sie an vielen Stationen erleben. Das Botanische Museum Berlin besitzt eine einzigartige Sammlung von Pflanzen- modellen, die durch diese Sonderschau um viele weitere Kostbar- keiten ergänzt wird. Die Exponate spannen den Bogen von altägyptischen Pflanzen- modellen bis hin zu zeitgenössischen „Computerpflanzen“. Die Ende des 18. Jahrhunderts populären Obstmodellserien aus Wachs oder Porzellanmasse fehlen ebenso wenig wie die kostba- ren Glasmodelle von Leopold und Rudolf Blaschka oder eine ex- quisite Auswahl der im frühen 20. Jahrhundert sehr populären, zerlegbaren Blütenmodelle der Hersteller Osterloh, Meusel oder Brendel. Zu den Höhepunkten gehören auch Bronzemodelle von Pflanzen, die Karl Blossfeldt und Moritz Meurer um 1890 für den Reformunterricht an Kunstgewerbeschulen herstellten. Die Aus- stellung beschäftigt sich jedoch nicht nur mit der Vergangenheit, sondern auch mit der digitalen Zukunft von botanischen Modellen. So können Besucherinnen und Besucher mit Hilfe einer speziellen 3D-Brille in einem virtuellen Arboretum den größten Bäumen der Welt begegnen oder digitale Blüten als Videokunstinstallation erleben. Die Ausstellung modellSCHAU konzentriert sich zwar auf „botani- sche Modelle“, wird aber an vielen Stellen kontrastiert und ergänzt durch Modelle aus der zoologischen Lehrsammlung der Hum- boldt-Universität Berlin. Zu den zoologischen Highlights gehört darüber hinaus der 3D-Ausdruck des Schädels von Eisbär Knut in Originalgröße. Viele Mitmachstationen laden dazu ein, die eigene Perspektive auf Modelle kreativ weiter zu entwickeln. Familien mit Kindern können in der Ausstellung virtuelle Baumriesen entdecken, mit „black boxes“ experimentieren, botanisch Zeichnen oder in der LEGO Bauecke und an der Origami-Faltstation eigene Modelle bauen. Wer sich danach bewegen möchte, kann auf dem modell- PFAD quer durch den Botanischen Garten spazieren. Ein vielfälti- ges Rahmenprogramm mit Vorträgen und LEGO workshops be- gleitet die gesamte Ausstellungszeit. In den Schulferien laden Kinderworkshops zum Bau von Minidioramen ein. Unterrichtsma- terialen für das Fach Biologie werden ab Herbst 2015 geboten, die im Rahmen eines Ausstellungsbesuches spielerisch Modell- kompetenz am außerschulischen Lernort entwickeln. Zur Ausstellung erscheint ein reich bebilderter Katalog- und Es- sayband mit allen deutsch- und englischsprachigen Ausstellungs- texten auf 178 Seiten zum Preis von 14 Euro. 22. Mai 2015