NINJA H2 2016 - · PDF file6 NINJA H2 – DAS UNMÖGLICHE MÖGLICH MACHEN Die...

Click here to load reader

  • date post

    06-Feb-2018
  • Category

    Documents

  • view

    218
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of NINJA H2 2016 - · PDF file6 NINJA H2 – DAS UNMÖGLICHE MÖGLICH MACHEN Die...

  • NINJA H2 2016

  • 2

    KAWASAKI BESITZT EINE EINZIGARTIGE INGENIEURSTRADITION UND UMFASSENDE TECHNOLOGISCHE KOMPETENZ IMMER VERBUNDEN MIT LEIDENSCHAFT, LEISTUNG UND INDIVIDUALITT.

    UNSERE TRADITION

    Tradition kann man nicht kaufen oder erfinden, daher werden wir fr unsere Motorrder von anderen Herstellern respektiert und von loyalen Kawasaki-Fahrern auf der ganzen Welt geschtzt. Unser hart erworbener Ruf, auergewhnliche und provokante Motorrder zu entwickeln, ist eine wohltuende Abwechslung in einer uniformen Welt und grenzt Kawasaki klar von anderen Herstellern ab.

  • 1971 EROBERTE DIE KAWASAKI H2 DIE HERZEN DER MOTORRADWELT IM STURM. DIESER REIHENDREIZYLINDER MIT 748 CM3 LIEFERTE SEINERZEIT DIE BESTEN BESCHLEUNIGUNGSWERTE WELTWEIT UND WAR EINE SENSATION!

    Diese Geschichte wiederholt sich nun. Ein sportliches Motorrad in einem ganz speziellen Design bietet wieder Hchstleistungen. Es fhrt ebenfalls den Namen H2 als Verbeugung vor der bewegten Geschichte von Kawasaki. Die Ninja H2 definiert die Grenzen, an denen Motorrder gemessen werden, in unserer Zeit wieder vllig neu.

    GRENZEN NEU DEFINIERT

    4

  • 6

    NINJA H2 DAS UNMGLICHE MGLICH MACHENDie Ninja H2 steht fr Kawasakis Leidenschaft fr Leistung, fr die Ent wicklung von herausragenden technischen Lsungen und fr den Willen, perfekt fahrbare Motorrder auf die Strae zu bringen. Die Ninja H2 ist mit einem Kompressor ausge stattet, der komplett von den Experten bei Kawasaki entwickelt und umgesetzt wurde. Die Ingenieurs-kunst, die in der Ninja H2 zum Einsatz kommt, begeistert Motorrad-Kenner und setzt einen neuen Standard bei Beschleunigungswerten von Straenmotorrdern.

  • 8

  • SCHNHEIT DER FUNKTION

    10

    Anders als bei anderen Motorrdern der Vergangenheit ist die auergewhnliche Formensprache der Ninja H2 das Ergebnis des Auftrags, die optimale Lsung fr Fahrten mit extremer Geschwindigkeit zu gestalten. Es ging um die Reduzierung von Winddruck. Es ging darum, maximalen Abtrieb zu erzeugen. Es ging um die Zufuhr frischer Luft fr den Motor und die Ableitung heier Luft. Und es ging darum, den Fahrer mglichst stark zu entlasten. Die Form jedes Verkleidungsteils hat ihren Grund. Ein perfektes Beispiel fr die Regel Die Form folgt der Funktion. Die Ninja H2 wurde fr Leistung geformt und hat fr ihr herausragendes Design bereits renommierte Auszeichnungen erhalten.

  • GESCHAFFEN FR GESCHWINDIGKEIT

    12

    Der Luftwiderstand wchst mit dem Quadrat der Geschwindigkeit. Um auch bei ultrahohem Speed die Kontrolle zu behalten, wurde ein aerodynamisches Design entwickelt, das den Krften trotzen kann und das Motorrad absolut spurstabil macht. Mit den Anforderungen des Kompressormotors im Blick, wurden Verkleidungsteile entworfen, die den Winddruck minimieren und gleichzeitig die Kontrolle bei extrem hohen Geschwindigkeiten erhhen. Dabei untersttzte die Luft- und Raumfahrt-Abteilung von Kawasaki, um sicherzustellen, dass die Verkleidung ein Maximum an aerodynamischer Effizienz aufweisen kann.

  • ERZEUGUNG VON ABTRIEB

    14

    An der Ninja H2 finden sich zahlreiche Details, die dafr sorgen, dass sowohl der Geradeauslauf als auch die Wendigkeit bei hohen Geschwindig keiten gewhrleistet bleiben. Wichtig dabei: Das Vorderrad muss immer Bodenkontakt behalten.

    Der Kinn-Spoiler an der oberen Verkleidung sowie die Spiegel der Ninja H2 sind keine optischen Spielereien. Sie tragen zum Abtrieb, sprich dem Anpressdruck des Vorderrads, bei und steigern die Hoch-geschwindig keitsstabilitt. Entworfen wurden diese Bauteile von der Luft- und Raumfahrt-Sparte im Kawasaki-Konzern.

    Der optionale Slip-on-Endschalldmpfer von Akrapovi c steigert den optischen Eindruck und die Leistung der Ninja H2 zustzlich. Der hydro-geformte Hexagonal-Schalldmpfer gefllt darber hinaus mit seinem niedrigen Gewicht und seinem inspirierenden Sound.

  • DIE SUCHE NACH LEISTUNG

    16

    Um in der Lage zu sein, wirklich berragende Werte bei Beschleunigung und Hchstgeschwindigkeit zu erreichen, braucht man einen Motor mit viel Kraft. Obwohl dieses Ziel mit einem hubraumstarken Triebwerk einfach zu erreichen gewesen wre, sollte gleichzeitig eine leichtgewichtige und kompakte Lsung gefunden werden.

    Durch die Verwendung eines Kompressormotors wurden beide Ziele erreicht: Die Ninja H2 verfgt ber 200 PS bei einer Triebwerksgre, die denen anderer Supersportler der Einliter-Klasse entspricht. Bis auf wenige Details entspricht der Kompressor-Motor dem der ber 300 PS starken, nicht straenzugelassenen Ninja H2R. Deshalb werden Beschleunigungserlebnisse mglich, die einfach anders sind als bei jedem natrlich beatmeten Bike. Nur Einlass- und Auspuffsystem wurden bei der Ninja H2 angepasst, um Gerusch- und Abgasbestimmungen einhalten zu knnen.

    Die Entwicklung dieses kompakten Hochleistungstriebwerks fand komplett bei KHI statt ein eindrucksvoller Beleg fr die Technikbegeisterung der Unternehmensgruppe.

  • Der Lader wird von der Kurbelwelle ber einen Planetensatz angetrieben. Dieser Planetensatz nutzt die Technologie der Luft- und Raumfahrtsparte von Kawasaki. Das Ergebnis ist eine sehr kompakte Einheit mit minimalem Kraftverlust.

    Whrend die Einlassventile aus Edelstahl gefertigt sind, werden die Aus-lassventile aufgrund der hohen Abgastemperaturen aus zwei Materialien geformt: Inconel, eine extrem hitzefeste Legierung, kommt fr den Ventil-teller und den unteren Schaftbereich zum Einsatz. Der obere Schaftbereich wiederum besteht aus hitzefestem Stahl.

    18

    Das Flgelrad wird aus einem geschmiedeten Aluminiumblock mit einer fnfachsigen CNC-Maschine geformt, um hohe Przision und Haltbarkeit zu garantieren. Das 69 mm groe Antriebsrad verfgt ber sechs Flgel am Kopf. Bis zum anderen Ende steigt die Zahl bis auf zwlf Flgel an. Getzte Rillen in jedem Flgel helfen, den Luft-strom zu leiten. Die Pumpkapazitt des Flgelrads liegt bei 200 Litern pro Sekunde, wobei die Einlassluft Geschwindigkeiten von bis zu 100 Meter in der Sekunde erreicht. Der Luftdruck steigt auf das 2,4-Fache des atmosphrischen Drucks, nachdem er den Kompressor passiert hat.

    Die ber den Lufttrichtern montierten Sekundreinspritzventile sprhen den Kraftstoff auf Edelstahlsiebe, die ber den Ansaugkanlen positioniert sind. Dies hat einen deutlichen Ausgleichseffekt, da das in die Einlasskanle angesaugte Kraftstoff-Luft-Gemisch viel gleichfrmiger ist. Ebenso frdern diese Siebe die Kraftstoffverdampfung, was die Ansaugluft khlt und den Fllgrad verbessert.

    Die Gusskolben bieten eine hhere Temperaturfestigkeit als geschmie-dete Kolben bei den extrem hohen Temperaturen ist dies wichtig. Das exklusive Gussverfahren verhindert eine ungewollte Materialanhufung und erlaubt damit, die ideale Materialstrke zu gewinnen. Dadurch sind Gewichtseinsparungen wie bei geschmiedeten Kolben mglich.

  • 20

    HIGH-SPEED-STABILITT Die Vorgaben bei der Entwicklung des Ninja-H2-Fahrwerks waren anspruchsvoll: Es sollte bei sehr hohen Geschwindigkeiten unerschtterlich sein. Es sollte ein agiles Kurvenverhalten ermglichen, damit man Runden auf der Rennstrecke genieen kann. Und es sollte trotzdem einen komfortablen Charakter behalten. Normalerweise wird Stabilitt bei hohen Geschwin-digkeiten durch einen langen Radstand erreicht, bei der Ninja H2 wurde jedoch ein krzerer Radstand ausgewhlt. Das kommt einem kompakten Gesamtpaket sowie einem agilen Fahrver-halten entgegen. Weiterhin muss der Rahmen nicht nur sehr stabil sein, sondern auch einen definierten Flex aufweisen, weil sonst im Hochgeschwindigkeitsbereich Unruhe ins Fahrwerk kommt. Der neu entwickelte Gitterrohrrahmen bietet sowohl die Festigkeit, um die unglaubliche Kraft des Kompressormotors voll nutzbar zu machen, als auch eine ausbalancierte Flexibilitt zwischen Stabilitt und Biegsamkeit, die fr Hochgeschwindigkeitsfahrten unerlsslich ist.

  • 22

    Die KYB-AOS-II-Gabel kommt zum ersten Mal bei einem Straenmotorrad zum Einsatz. Diese Entwicklung stammt aus dem Motocross-Sport und zeichnet sich durch separate l- und Luft-kammern (Air-Oil Separate cartridge) aus.

    In der Ninja H2 kommt erstmalig eine Einarm-schwinge bei Kawasaki zum Einsatz. Dadurch kann der Schalldmpfer nher an der Mittelachse angeordnet werden, was extreme Neigungswin-kel fr sportliche Kurvenfahrten ermglicht.

    Der Fu des voll einstellbaren Kayaba-Mono-dmpfers ist mit einem berarbeiteten Uni-Trak-Umlenkhebelsystem verbunden. Diese neue, unter der Schwinge angeordnete Umlenkhebel-gruppe ist an der Schwingenaufnahme montiert.

    Der elektronische Lenkungsdmpfer wurde zusammen mit hlins entwickelt. Im Gegensatz zu mechanischen Lenkungsdmpfern kann die-ser elektronische Dmpfer die Dmpfungsstufe an die jeweilige Geschwindigkeit, Beschleunigung und Verzgerung anpassen.

    Die Rder aus Gussaluminium wurden speziell fr die Ninja H2 konzipiert. Die verwendete Ana-lysetechnologie bei der Entwicklung der Rder stammt aus der World Superbike.

    Angesichts des gewaltigen Geschwindigkeits-potenzials der Ninja H2 kamen nur die besten Bremsen infrage, die fr Serienfahrzeuge auf dem Markt verfgbar sind. Spezielles Fine-Tuning eliminiert jegliches Spiel im System.

    GITTERROHRRAHMENDie Gitterrohrrahmenkonstruktion stellt eine elegante, gewichtssparende Lsung dar, um die hohen Performance-Anforderungen an das Fahrwerk eines Hochleistungsmotorrads zu erfllen. Der Rahmen kann die massive Beschleu nigung durch den kraftvollen Motor in die richtigen Bahnen lenken. Seine Ausgewogenheit zwischen Steifigkeit und Flexibilitt bewirkt wiederum eine sehr hohe Laufstabilitt und effizientes Neutralisieren von Fahrbahnsten bei hohen Geschwindigkeiten. Ein weiteres Plus ist seine offene Konstruktion, wodurch die vom aufgeladenen Motor erzeugte Hitze wirkungsvoll abgefhrt werden kann.

  • MENSCH-MASCHIN