Nordspange - Bad Aibling Nordspange Bad Aibling Aufgestellt: Dr. Franz Ramgraber, Dohlenweg 7, 83024

Click here to load reader

download Nordspange - Bad Aibling Nordspange Bad Aibling Aufgestellt: Dr. Franz Ramgraber, Dohlenweg 7, 83024

of 14

  • date post

    14-Jun-2020
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Nordspange - Bad Aibling Nordspange Bad Aibling Aufgestellt: Dr. Franz Ramgraber, Dohlenweg 7, 83024

  • NordspangeNordspange Information über denInformation über den 

    PlanungsstandPlanungsstand

  • 1

    Alternativenprüfung bei der Nordumgehung Bad Aibling

    • Die Trassenwahl ist eine Abwägungsentscheidung; grundsätzlich finden die allgemeinen Abwägungsgrundsätze Anwendung, d.h.:

    • Es sind alle Trassen zu berücksichtigen, die nach Lage der Dinge in Betracht kommen

    • Planende Behörde muss ausreichende Kenntnis der jeweiligen Vor- und Nachteile haben und auf dieser Grundlage eine nachvollziehbare Entscheidung treffen

  • 2

    • Zu berücksichtigende Belange (Beispiele):

    - Verkehrswirksamkeit - Umweltverträglichkeit - Flächenverbrauch - Lärmschutz - Kosten

    • Keine abstrakte Vorgabe zur Bevorzugung bestimmter Belange, sondern Entscheidung im konkreten Einzelfall mit Spielräumen aufgrund Planungshoheit

    • Spielräume gehen im Ergebnis aber gegen Null, wenn alle oder jedenfalls fast alle Belange für eine bestimmte Variante sprechen

    Alternativenprüfung bei der Nordumgehung Bad Aibling

  • 3

    Ausnahme von diesem Grundsatz:

    • Bei Beeinträchtigung der Erhaltungsziele sogenannter „Natura 2000 – Gebiete“ oder Verstoß gegen Verbote des Artenschutzrechts gilt:

    • Mit einem Natura 2000 – Gebiet unverträgliche oder gegen Verbote des Artenschutzrechts verstoßende Trassen müssen ausscheiden, wenn eine Alternativtrasse ohne derartigen Eingriff vorhanden ist

    Alternativenprüfung bei der Nordumgehung Bad Aibling

  • 4

    • Beispiele:

    - Negative Auswirkungen auf den Erhaltungszustand der Wimperfledermaus im Natura 2000 – Gebiet „Maxlrain“

    - „Tötungsverbot“ gem. § 44 Abs. 1 Nr. 1 BNatSchG (Tötungsrisiko für geschützte Arten darf sich nicht signifikant erhöhen)

    Alternativenprüfung bei der Nordumgehung Bad Aibling

  • 6

    5

    4

    3

    2

    1

    Nordspange Bad Aibling

    08.03.2012 Aufgestellt: Dr. Franz Ramgraber, Dohlenweg 7, 83024 Rosenheim, Tel. +49176-96624447

    FFH-Verträglichkeit -

    Natura 2000 ?

    Artenschutzrechtliche

    Verbote ?

    Schutzgebiete und

    Schutzobjekte ?

    Eingriffsregelung,

    geschützte Biotope ?

    Naturschutzfachliche

    Wertung ?

    Beurteilung der Um-

    weltverträglichkeit ?

    Trasse Nord mit großer Westumfahrung von

    Mietraching

    Trasse Mitte

    Trasse Süd

    Trasse Nord mit Verlegung bei Mietraching

  • Nordspange Bad Aibling

    08.03.2012 Aufgestellt: Dr. Franz Ramgraber, Dohlenweg 7, 83024 Rosenheim, Tel. +49176-96624447

    1. Die Trassen Süd und Mitte beeinträchtigen keine Erhaltungsziele des

    FFH-Gebiets DE7841371 „Wochenstuben der Wimperfledermaus im Chiemgau“ (Teilgebiet Maxlrain) und sind FFH-verträglich.

    2. Die Nordtrassen zerschneiden Flugkorridore der Wimperfledermaus im Bereich der Glonn. Sie sind nur unter der Maßgabe FFH-verträglich, dass alle erforderlichen Maßnahmen zur Schadensbegrenzung umgesetzt werden.

    1 FFH-Verträglichkeit – Natura 2000 (§§ 33, 34 BNatSchG)

  • Nordspange Bad Aibling

    08.03.2012 Aufgestellt: Dr. Franz Ramgraber, Dohlenweg 7, 83024 Rosenheim, Tel. +49176-96624447

    1. Alle Trassen verlaufen im Bereich von Fledermausquartieren und

    Flugrouten sowie von Brutplätzen und Vogelrevieren. Der Biber ist von den Nordtrassen, die Haselmaus von Trasse Mitte betroffen.

    2. Zur Vermeidung von Verbotstatbeständen durch Schädigung, Störung und Tötung sind für alle Trassen Vermeidungsmaßnahmen und vorgezogene Ausgleichsmaßnahmen durchzuführen.

    2 Artenschutzrechtliche Verbote (§§ 44, 45 BNatSchG)

  • Nordspange Bad Aibling

    08.03.2012 Aufgestellt: Dr. Franz Ramgraber, Dohlenweg 7, 83024 Rosenheim, Tel. +49176-96624447

    1. Die Nordtrassen verlaufen außerhalb des Landschaftsschutzgebiets

    „Rote Filze“ und in größerem Abstand zu Naturdenkmalen.

    2. Trasse Mitte quert das Landschaftsschutzgebiet an der schmalsten Stelle in der Mitte, Trasse Süd verläuft an dessen Südrand und im unmittelbaren Kronenbereich von zwei Naturdenkmalen (Eichen). Die Schutzziele können aufrechterhalten werden, wenn die erforderlichen Vermeidungsmaßnahmen umgesetzt werden.

    3 Schutzgebiete und Schutzobjekte (§§ 26, 28 BNatSchG)

  • Nordspange Bad Aibling

    08.03.2012 Aufgestellt: Dr. Franz Ramgraber, Dohlenweg 7, 83024 Rosenheim, Tel. +49176-96624447

    1. Alle Trassen stellen einen Eingriff in Natur und Landschaft dar und

    führen zur Zerstörung oder erheblichen Beeinträchtigung von gesetzlich geschützten Biotopen.

    2. Die unvermeidbaren Beeinträchtigungen von Natur und Landschaft sind bei allen Trassen durch Ausgleichs-/Ersatzmaßnahmen kompensierbar. Für gesetzlich geschützte Biotope ist eine Ausnahme zu beantragen.

    4 Eingriffsregelung, geschützte Biotope (§§ 14, 15, 30 BNatSchG)

  • Nordspange Bad Aibling

    08.03.2012 Aufgestellt: Dr. Franz Ramgraber, Dohlenweg 7, 83024 Rosenheim, Tel. +49176-96624447

    5 Naturschutzfachliche Wertung

    Trasse Nord mit großer Westumfahrung von

    Mietraching

    Trasse Nord mit Verlegung bei Mietraching

    Trasse Mitte

    Trasse Süd

    FFH-Verträglichkeit Natura 2000

    Artenschutzrechtliche Verbote

    Schutzgebiete und Schutzobjekte

    Eingriffsregelung, Geschützte Biotope

    1

    zulässig , allerdings mit Auflagen zulässig

  • Nordspange Bad Aibling

    08.03.2012 Aufgestellt: Dr. Franz Ramgraber, Dohlenweg 7, 83024 Rosenheim, Tel. +49176-96624447

    6 Beurteilung der Umweltverträglichkeit

    M en

    sc h

    en

    Trasse Nord mit großer Westumfahrung von

    Mietraching

    Trasse Nord mit Verlegung bei Mietraching

    Trasse Mitte

    Trasse Süd

    P fl

    an ze

    n u

    n d

    T ie

    re

    B o

    d en

    W as

    se r

    Lu ft

    , K lim

    a

    La n

    d sc

    h af

    t

    K u

    lt u

    r- /

    Sa ch

    gü te

    r

    Schlechtere Lösung

    Mittlere Lösung

    Bessere Lösung

    G ES

    A M

    T

  • Nordspange Bad Aibling

    Stadt Bad Aibling, Landkreis Rosenheim

    98 6200

    Verkehrs- wirksamkeit

    Flächenverbrauch mit Ausgleichsflächen

    Umweltver- träglichkeit

    Lärmschutz Kosten

    Variante "Nord" mit großer Westumfahrung Mietraching

    5.400 Kfz/d 180.200 m² 10.970.000 €

    Variante "Nord" mit Verlegung bei Mietraching

    5.300 Kfz/d 124.100 m² 7.750.000 €

    Variante "Mitte" 6.200 Kfz/d 105.100 m² 10.900.000 €

    Variante "Süd" 6.600 Kfz/d 112.100 m² 6.610.000 €

    Rosenheim, den 06.03.2012

    INFRA-INGENIEURBÜRO FÜR INFRASTRUKTUR HAINDL, STEINER & PARTNER INGENIEURE

    Vergleich der Varianten

    6200ka03_06.03.2012_kh.xls_Gesamtbewertung_06.03.2012

  • Nordspange Bad Aibling

    Stadt Bad Aibling, Landkreis Rosenheim

    98 6200

    Verkehrs- wirksamkeit

    Flächenverbrauch mit Ausgleichsflächen

    Umweltver- träglichkeit

    Lärmschutz Kosten

    Variante "Nord" mit großer Westumfahrung Mietraching

    Rang 3 Rang 4 Rang 4 Rang 3 Rang 4

    Variante "Nord" mit Verlegung bei Mietraching

    Rang 4 Rang 3 Rang 2 Rang 3 Rang 2

    Variante "Mitte" Rang 2 Rang 1 Rang 2 Rang 1 Rang 3

    Variante "Süd" Rang 1 Rang 2 Rang 1 Rang 1 Rang 1

    Rosenheim, den 06.03.2012

    INFRA-INGENIEURBÜRO FÜR INFRASTRUKTUR HAINDL, STEINER & PARTNER INGENIEURE

    Bewertung der Varianten

    6200ka03_06.03.2012_kh.xls_Schlußbewertung