Nutzerzentrierte Softwareentwicklung und UX in der ... ... Softwareentwicklung, UX-Strategie,...

download Nutzerzentrierte Softwareentwicklung und UX in der ... ... Softwareentwicklung, UX-Strategie, Interaction

of 13

  • date post

    20-Jun-2020
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Nutzerzentrierte Softwareentwicklung und UX in der ... ... Softwareentwicklung, UX-Strategie,...

  • 2-TÄGIGES PRAXISSEMINAR

    16. UND 17. JUNI 2020

    Nutzerzentrierte Softwareentwicklung

    und UX in der Produktionstechnik und

    Automatisierung

    Grundlegende Methoden und Werkzeuge für die

    erfolgreiche Etablierung und Testung in der Praxis

  • INHALTE DES SEMINARS

    Der stetig wachsende Stellenwert von nutzerzentrierten Produk-

    ten, Services und Dienstleistungen führt auch zu Änderungen in

    der Softwareentwicklung. Doch obwohl Ansätze der agilen Soft-

    wareentwicklung Hand in Hand mit den Prozessen für Usability

    und User Experience gehen, fehlt es besonders kleinen Entwick-

    lungsorganisationen immer noch an Wissen und Erfahrung, um

    einen adäquaten Usability-Reifegrad zu erreichen.

    Mit diesem Seminar erhalten Sie detaillierte Einblicke zu aktuellen

    Trends der nutzerzentrierten Softwareentwicklung, wie Sie diese

    in Ihren Projekten etablieren und auch selbst umsetzen können.

    Wir geben Ihnen das Rüstzeug, um auch für spezielle Anforderun-

    gen in der Produktionstechnik oder bei knappen Ressourcen die

    passende Usability-Strategie entwickeln zu können.

    Sie dürfen gerne Ihre eigenen Problemstellungen oder aktuelle

    Anwendungen zur Evaluation mitbringen.

    THEMEN

    • Grundlagen der nutzerzentrierten Softwareentwicklung hin-

    sichtlich Usability und UX

    • Effektive Etablierung und Planung von Usability-Aktivitäten

    • Anpassung des Softwaredesigns auf menschliche Verhaltens-

    muster

    • Überblick und Trends der Heuristiken und Standards für nutz-

    erzentrierte Software

    • Methoden zur Determination von Nutzerbedürfnissen

    • Qualitative und quantitative Evaluationsmethoden in der

    Produktionstechnik

  • QUALIFIKATIONSZIELE

    Sie erhalten Wissen zu aktuellen Trends und Tendenzen in der

    nutzerzentrierten Softwareentwicklung aus erster Hand. Sie

    bekommen das Rüstzeug, um Entscheidungen zur Methodenaus-

    wahl zu treffen, iterativ hochwertige Prototypen zu entwickeln

    sowie passende Nutzertests vorzubereiten, durchzuführen und

    Optimierungsmaßnahmen abzuleiten.

    Die Teilnehmer können

    • nutzerzentrierte Softwareentwicklung im Unternehmen etab-

    lieren

    • sicher mit den mit den Anforderungen des menschlichen

    Nutzerverhaltens sowie daran abgeleiteten Forderungen bei

    der Implementierung der Mensch-Computer-Interaktionen

    umgehen

    • nutzerzentrierte Softwareentwicklungen planen und passende

    Methoden auswählen

    • eigenständig User Needs Assessments durchführen

    • iterativ Prototypen entwickeln

    • Nutzertests vorbereiten, durchführen, Ergebnisse auswerten

    und Optimierungsmaßnahmen entwickeln

    ZIELGRUPPE

    Fach- und Führungskräfte aus der Softwareentwicklung und Pro-

    duktdesign, der Prozessindustrie und Fabrikplanung, Automotive

    und Medizintechnik

    ZIELE

  • 08.30 Uhr Empfang, Begrüßungskaffee und Ausgabe der

    Tagungsunterlagen

    09.00 Uhr Begrüßung und Einführung in nutzerzentrierte

    Softwareentwicklung

    • Kurze Bedarfsanalyse im Bereich nutzerzentrierter

    Projekte

    • Mini-Usability-Evaluation am Lifted-Beispiel

    • Angewandte Definitionen und Konzepte

    10.15 Uhr Argumentationshilfen für die Etablierung von

    nutzerzentrierten Prozessen im Unternehmen

    • Anwendungsgründe: Warum sind nutzerzentrierte

    Entwicklungen so erfolgreich?

    • Design for Function und die Relevanz von Ästhetik

    in der Produktionstechnik und Automatisierung

    10.45 Uhr Pause

    11.00 Uhr Planung von nutzerzentrierten

    Softwareprojekten

    • Wechsel vom „Validierungstest“ zur nutzerzentrier-

    ten Entwicklung

    • Ressourceneffiziente UX-Strategien

    • Agile UX-Entwicklung

    • Projektvorstellung PflegeCoDe: Entwicklung eines

    therapeutischen Serious Games für Menschen mit

    kognitiven Einschränkungen

    12.00 Uhr Mittagspause

    PROGRAMM AM ERSTEN TAG

  • 13.00 Uhr Basisprinzipien zum Menschen

    • Visuelle Wahrnehmung

    • Mentale Modelle und Gedächtniskapazitäten

    • Entscheidungen und Verhalten

    13.45 Uhr Gestaltungsprinzipien, Heuristiken und

    Standards

    • Ableitungen aus der Gestaltungspsychologie

    • Einblick in relevante internationale Standards

    • Interaktionsprinzipien in der Praxis

    • Populäre Usability-Heuristiken und aktuelle Ent-

    wicklungen

    14.30 Uhr Pause

    14.45 Uhr User Needs Assessment

    • Interviews und Beobachtungen zur detaillierten

    Informationsgewinnung über Nutzer, Wünsche,

    Verhalten und Gewohnheiten im relevanten Nut-

    zungskontext

    • Exemplarische Durchführung

    • Projektvorstellung AUNAT: Tool zur Durchführung

    datengetriebener und kostengünstiger User Needs

    Assessments

    • Auswertung und Verwertung

    • Affinitätsdiagramme: Affinitäten und Prioritäten

    17.00 Uhr Ende des ersten Seminartags

  • 08.30 Uhr Empfang, Begrüßungskaffee

    09.00 Uhr Ableitungen und Kommunikation der User

    Needs

    • Entwicklung und Einsatz von Persona und Szena-

    rien

    • User Journeys und visionäre User Journeys

    • Aktivitätsdiagramme

    • Partizipative Konzeptions- und Designworkshops

    10.15 Uhr Praktische Werkzeuge, Hardware und Software

    zur:

    • Abbildung des Nutzungskontexts

    • Konzeption

    • Prototypenentwicklung

    • Testung

    10.45 Uhr Pause

    11.00 Uhr Überblick zu Nutzertests und weiteren

    Evaluationsmöglichkeiten

    • Vorstellung Methodenpool, Testtypen und Eig-

    nungskriterien

    • Testziel und Auswahl relevanter Metriken

    • Auswahl geeigneter Methoden, um Interaktionsop-

    timierungen messbar zu machen und Maßnahmen

    abzuleiten

    PROGRAMM AM ZWEITEN TAG

  • 11.30 Uhr Planung und Vorbereitung eines Nutzertests

    • Probandenkriterien und Recruiting

    • Formelle und rechtliche Bedingungen

    • Leitfaden zur Feldtestung

    12.00 Uhr Mittagspause

    13.00 Uhr Durchführung von Interviews und

    Beobachtungen

    • Tipps zur Erstellung eines Interviewskripts

    • Vorgehen um Abweichungen und Verzerrungen zu

    vermeiden

    • Beobachtung mit Hilfe von Think-Aloud-Protokollen

    • Begleitende Hilfsmittel für Spezialfälle

    14.00 Uhr Post-Test: Standardisierte Fragebögen

    • Vor- und Nachteile standardisierter Fragebögen

    • Vorstellung der bekanntesten Modelle

    • Durchführung des System Usability Scales

    14.30 Uhr Pause

    14.45 Uhr Testanalyse

    • Auswertung von Fragebögen, Interviews und Beob-

    achtungen

    • Tipps zur Nachbereitung und Reporterstellung

    • Priorisierte Ergebnisableitungen

  • 15.00 Uhr Experten Evaluation

    • Eignungskriterien und Potenziale im Unternehmen

    • Möglichkeiten um Befangenheiten gering zu halten

    • Kognitiver Walkthrough

    • Heuristische Evaluation

    • Formulierungstipps für Use Cases

    • Ergebnisgewichtung und -auswertung

    16.00 Uhr Individuelle Besprechungs- und Beratungsoption

    • UX-strategische Fragestellungen

    • Projekte und Problemstellungen der Teilnehmer

    17.00 Uhr Ende des Seminars

    PROGRAMM AM ZWEITEN TAG

  • SEMINARLEITER UND ANSPRECHPARTNER

    SEMINARLEITERIN

    Saskia J. Wiedenroth, M.A.

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin

    Abteilung Bild- und Signalverarbeitung

    Fraunhofer IPA, Stuttgart

    Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Nutzerzentrierte

    Softwareentwicklung, UX-Strategie, Interaction Design und

    Gamification

    ANMELDUNG UND VERANSTALTUNGSMANAGEMENT

    Solongo Frasch

    Ansprechpartnerin für die Anmeldung und

    sonstige organisatorischen Anliegen

    Telefon +49 711 970-1208

    anmeldung@stuttgarter-produktionsakademie.de

  • ORGANISATORISCHES

    AUSKÜNFTE

    Stuttgarter Produktionsakademie

    Nobelstraße 12

    70569 Stuttgart

    Telefon +49 711 970-1208

    Fax +49 711 970-1854

    anmeldung@stuttgarter-produktionsakademie.de

    www.stuttgarter-produktionsakademie.de

    TEILNAHMEGEBÜHR

    Die Teilnahmegebühr beträgt € 1290,– pro Person.

    Diese Gebühr enthält: Teilnahme an allen Vorträgen,

    Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss, Getränke und Snacks

    ANMELDUNGEN

    Anmeldungen zur Teilnahme erbitten wir über unsere Homepage

    www.stuttgarter-produktionsakademie.de oder mit dem An-

    meldeformular oder einem formlosen Schreiben.

    UMMELDUNG UND ABMELDUNG

    Eine Änderung der Anmeldung auf einen anderen Teil nehmer ist

    jederzeit kostenlos möglich. Wir bitten um Verständnis, dass wir Ih-

    nen bei Abmeldung bis 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn € 100,–

    berechnen, nach diesem Termin ist die volle Teil nahmegebühr fällig.

  • VERANSTALTUNGSORT

    Fraunhofer-Institutszentrum Stuttgart

    Nobelstraße 12

    70569 Stuttgart (Vaihingen)

    ANFAHRT

    www.stuttgarter-produk