NZZ Libro: Vorschau 2016 Herbst

download NZZ Libro: Vorschau 2016 Herbst

of 28

  • date post

    30-Jul-2016
  • Category

    Documents

  • view

    217
  • download

    1

Embed Size (px)

description

Die Vorschau Herbst 2016 informiert über die Bücher, die ab Sommer 2016 im Verlag NZZ Libro erscheinen. Schwerpunkte sind Biografien, Geschichte, Politik, Wirtschaft und Turicensia.

Transcript of NZZ Libro: Vorschau 2016 Herbst

  • VORSCHAU HERBST 2016

    MITAKTUELLEM

    BACKLIST-VERZEICHNIS

  • NOVITTEN IM HERBST

    Wir bewerben alle

    unsere Titel in den NZZ-

    Medien.

    03 Urs Bhler, Der Eskimo stirbt sowieso

    04 Simon Geissbhler, Daniel Ryf, Der einarmige Auswanderer

    05 Hans Peter Treichler, Schwesternwelten

    06 Susan Marti (Hrsg.), Sldner, Bilderstrmer, Totentnzer

    08 Ignaz Cathomen, Markus Maeder, Falera unser Leben hngt an einem Seil

    09 Heiri Scherer, Muni

    10 Grn Stadt Zrich (Hrsg.), Platzspitz

    11 Peter Marschel, Anina Rether, Peter Rvai, Das Zrcher Kammerorchester

    12 Ren Donz, Franziska Pfister (Hrsg.), Die Kraft der Sinne

    13 Benedikt Weibel, Endlich beginnen die Schwierigkeiten

    14 Robert Bsch, Aus den Bndner Bergen

    18 Ulrich F. Zwygart, Dein Weg zum Erfolg?

    19 Joachim Rudolf, Elisabeth Tester, China: der nchste Horizont

    20 Karl Lnd, Und es funktioniert!

    21 Bruno Bohlhalter, Unruh

    22 Axel Gloger, Betriebswirtschaftsleere

    23 Oliver Fiechter, Philipp Lpfe, Aufstieg der digitalen Stammesgesellschaft

    24 Fridolin Sthli, Peter Gros, Karl Haltiner (Hrsg.),

    Die Schweiz vom Sonderfall zum Normalfall?

    24 Johan Rochel, Die Schweiz und der Andere

    25 Daniel Hgger, Cristina Verones (Hrsg.), Vlkerrecht kompakt

    26 Thomas Brckner, Hilfe schenken

    27 Backlist

    28 Adressen

  • NOVITTEN IM HERBST 03

    Urs Bhler, Der Eskimo stirbt sowiesoMit 77 Kolumnen durchs Jahr

    Ca. 180 Seiten, ca. 20 farbige Illustrationen von Andr Sandmann15 x 22 cm, Halbleinen, ca. Fr. 29. / (D) 29. / (A) 29.90

    ISBN 978-3-03810-188-8, ET September 2016, auch als E-Book erhltlichDekoratives StreifenplakatBestell-Nr. BZ 19916792

    Urs Bhler (* 1967) ist in Zrich geboren und hat an der Universitt Zrich Kunstgeschichte studiert. Er arbeitete an diversen Schulen als Deutschlehrer. Seit 1998 ist er fr das Ressort Zrich der Neuen Zrcher Zeitung ttig, seit 2001 als Redaktor. Er schreibt vorwiegend ber gastronomische, kulturelle und gesellschaftliche Themen

    und ist ausserdem seit zehn Jahren ber die Ressortgrenzen hinaus als Kolumnist ttig. In verschiedenen Gefssen hat er bisher weit ber 300 Glossen fr die NZZ geschrieben.

    Wie behlt man den Humor in Zeiten, da Bindestriche

    massakriert, Apostrophe forciert und Osterhasen an Weih-

    nachten rezykliert werden, da selbst der Advent zum Event

    verkommt und Prventionsfachleute uns bis auf die Zahn-

    hlse sensibilisieren wollen? Mit einem lchelnden Mund

    und zwei Augen, die stets empfnglich sind fr die klei-

    nen Schnheiten im Jahreskreis. Das sind die Waffen, dem

    kleinen und grossen Wahnsinn zu trotzen, und dies ist das

    Buch, das Sie in 77 heiteren Kolumnen dabei begleitet.

    Mit Illustrationen von Andr Sandmann.

    + Die besten Glossen von NZZ-Kolumnist Urs Bhler

    + Heitere Sprachunflle, Unsitten und Bruche+ Vergngliche Lektre fr Ferien, Feierabend, im Zug oder zwischendurch

    Von Binde Strich Massakern und ande-ren Kapostrophen

    ISBN 978-3-03810-188-8

    9 7 8 3 0 3 8 1 0 1 8 8 8

    HUMOR | GESCHENKBUCHSEPTEMBER 2016

  • Simon Geissbhler, Daniel Ryf, Der einarmige AuswandererEine Spurensuche vom Emmental nach Argentinien

    Hans Peter Treichler, SchwesternweltenSpuren und Schicksale auf zwei Kontinenten

    Ca. 140 Seiten, ca. 12 s/w Abbildungen15 x 22 cm, gebunden, Schutzumschlag, ca. Fr. 34. / (D) 34. / (A) 35. ISBN 978-3-03810-197-0, ET August 2016

    Simon Geissbhler (* 1973) Dr. phil., hat an der Universitt Bern und in den USA studiert. Er ist Historiker, promovierter Politologe und seit 2000 Diplomat. Seit 2013 ist er stellvertretender Chef der Amerikas-Abteilung des Eidgenssischen Departements fr auswrtige Angelegenheiten (EDA). Er publiziert regelmssig zu verschiedenen Themen.

    Daniel Ryf (* 1988) hat internationale Beziehungen in Genf und Sicherheitspolitik in Madrid studiert und spezialisiert sich seit 2015 an der Universitt Buenos Aires in Menschenrechtsfragen.

    Ernst, geboren 1868, Farmer, Buenos Aires. Dieser myste-

    rise Eintrag im Stammbaum der Familie Geissbhler lst

    eine abenteuerliche Suche vom Emmental in die argenti-

    nische Pampa aus. Wer war dieser Auswanderer? Warum

    verliess er 1889 das heimische Studen im Seeland? Wurde er

    wegen seiner Behinderung stigmatisiert? Wollte er in Argen-

    tinien ein neues Leben aufbauen? Wie erging es ihm in

    Sdamerika? Das Buch dokumentiert diese Spurensuche.

    Tagebuchartige Eintrge formulieren Gedanken und Erleb-

    nisse dieser Entdeckungsreise. Dazwischen eingestreut

    sind objektive Fakten, auf Recherche in Quellen und Lite-

    ratur abgesttzte Aussagen. Das Buch ist ein Beitrag an die

    Geschichte der Schweizer berseeauswanderung und regt

    zum Nachdenken ber Heimat, Freiheit und Glck an. Eine

    berhrende Familiengeschichte mit einem unerwarteten

    Ausgang.

    + Dokumentation einer Spurensuche nach den eigenen Wurzeln

    + Packendes persnliches Schicksal+ Geschichte Argentiniens und der Schweiz miteinander verknpft

    EmmentalArgentinien einfach

    04

    ISBN 978-3-03810-197-0

    9 7 8 3 0 3 8 1 0 1 9 7 0

    GESELLSCHAFT | KULTURGESCHICHTE AUGUST 2016

  • Hans Peter Treichler, SchwesternweltenSpuren und Schicksale auf zwei Kontinenten

    Ca. 350 Seiten, ca. 50 s/w Abbildungen15 x 22 cm, gebunden, Schutzumschlag, ca. Fr. 48. / (D) 48. / (A) 49.40

    ISBN 978-3-03810-200-7, ET August 2016

    Hans Peter Treichler (* 1941) Dr. phil., Kultur- und Alltagshistoriker fr Radio, Fernsehen und die Schweizer Nationalmuseen. Von ihm stammen zahlreiche histo-rische Sachbcher, Hrspiele und Fernsehbeitrge. Er ist ein vielseitiger Vermittler von sozial- und kulturgeschicht-lichen Themen und Verfasser zahlreicher Publikationen,

    u. a. Die Lwenbraut (6. Auflage 2009) und Ein Seidenhndler in New York (2010).

    Der abschliessende Band der Familiensaga rund um die

    Lwenbraut folgt den Lebensspuren von vier jungen

    Frauen durch das erste Drittel des 20. Jahrhunderts. Paula,

    Frieda und Milly, die jngeren Schwestern von Susanne

    Meisser, alle geboren im Chur der 1880er-Jahre, haben eine

    Flle von Briefen und anderen Lebenszeugnissen hinter-

    lassen. Anhand dieser noch nie bearbeiteten Dokumen-

    te, aufbewahrt in einem Horgener Familienarchiv, lassen

    sich ihre Schicksale ber Jahre hinweg verfolgen. In ihren

    Briefen zeichnet sich ein faszinierendes innerfamilires

    Beziehungsgeflecht ab, in dem sich Liebe und Abneigung,

    Anteilnahme und Ablehnung zwischen jungen Frauen mit

    unterschiedlichen Veranlagungen und Lebenszielen spie-

    geln. Trotz aller Unterschiede dominiert aber die immer

    sprbare Solidaritt einer Generation, die den Schritt aus

    der beengten Atmosphre einer vielkpfigen Churer Beam-

    tenfamilie wagt und zwei der Schwestern bis in die Pionier-

    welt der kanadischen Wlder fhrt.

    + Dokumentation einer Spurensuche nach den eigenen Wurzeln

    + Packendes persnliches Schicksal+ Geschichte Argentiniens und der Schweiz miteinander verknpft

    EmmentalArgentinien einfach

    + Abschluss der monumentalen Familienchronik

    + Farbiges Stck Zeitgeschichte ber Schweizer Brger, Pioniere und Emigranten

    + Als Trilogie oder eigenstndiges Werk lesbar

    Die Lwenbraut-Saga geht weiter!

    05BIOGRAFIE | KULTURGESCHICHTE

    ISBN 978-3-03810-200-7

    9 7 8 3 0 3 8 1 0 2 0 0 7

    AUGUST 2016

    Die Lwenbraut

    Familiengeschichte als Zeitspiegel der Belle EpoqueISBN 978-3-03823-491-3

    Ein Seidenhndler in New York

    Das Tagebuch des Emil Streuli (18581861)ISBN 978-3-03823-596-5

    Ebenfalls bei NZZ Libro:

  • OKTOBER 201606

    ISBN 978-3-03810-184-0

    Susan Marti (* 1962) Dr. phil., ist Kuratorin fr Mittelalter, Skulpturen und Textilien am Bernischen Historischen Mu-seum. Sie hat an mehreren grossen Ausstellungsprojekten zur mittelalterlichen Kulturgeschichte mitgearbeitet und forscht zur Kunst aus Frauenklstern, zu sptmittelalter-licher Buchmalerei und zur Sammlungsgeschichte in Bern.

    Niklaus Manuel (14841530) war als Maler, Zeichner, Sld-

    ner, Literat, Politiker und Diplomat in Bern ttig. In dieser

    Vielschichtigkeit gehrt er in der Schweiz zu den markan-

    testen Figuren an der Schwelle zur Neuzeit. Wie in einem

    Kaleidoskop widerspiegeln sich in seinem Leben und Werk

    die Vielfalt und die Widersprche einer Epoche des Um-

    bruchs. Das erfordert einen Blick aus unterschiedlichen

    Perspektiven und Disziplinen. Der Bildbegriff erweist sich

    hierbei als aufschlussreich: Am Bild und seiner Verehrung

    entzndet sich die reformatorische Kirchenkritik. Witzig,

    ironisch und satirisch entwirft Manuel Selbstbilder und hlt

    + Zur Ausstellung im Bernischen Historischen Museum

    + Die wichtigsten Werke von Niklaus Manuel in Texten und Bildern

    + Zum Reformationsjubilum 2017

    Diplomat und Totentnzer

  • 07

    Susan Marti (Hrsg.), Sldner, Bilderstrmer, TotentnzerMit Niklaus Manuel durch die Zeit der Reformation

    Franzsische Ausgabe: Mercenaire, Iconoclaste, Macabre danseur, Niklaus Manuel et le temps de la Rforme

    Herausgegeben vom Bernischen Historischen MuseumCa. 160 Seiten, ca. 100 farbige Abbildungen, 24 x 29,7 cm, Halbleinen

    Ca. Fr. 39. / (D) 39. / (A) 40.20, ISBN 978-3-03810-183-3, ET Oktober 2016ISBN 978-3-03810-184-0

    + Zur Ausstellung im Bernischen Historischen Museum

    + Die wichtigsten Werke von Niklaus Manuel in Texten und Bildern

    + Zum Reformationsjubilum 2017