Objektagnosie - ewi-psy.fu- Objektagnosie Seminar: 12626 St£¶rung der Wahrnehmung und der...

download Objektagnosie - ewi-psy.fu- Objektagnosie Seminar: 12626 St£¶rung der Wahrnehmung und der Aufmerksamkeit:

of 27

  • date post

    30-Aug-2019
  • Category

    Documents

  • view

    1
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Objektagnosie - ewi-psy.fu- Objektagnosie Seminar: 12626 St£¶rung der Wahrnehmung und der...

  • Objektagnosie

    Seminar: 12626 Strung der Wahrnehmung und

    der Aufmerksamkeit: Eine Einfhrung

    in die Klinische Neuropsychologie

    Dozent: Univ.-Prof. Dr. Michael Niedeggen,

    Referenten: Maria Lner, Thekla Konieczny, Luara

    F. dos Santos, Manja Elle, Paula Dassau

    Termine: 14.11.2007 und 21.11.2007

  • 2

    Gliederung

    1. Termin (14.11.2007)

    1. Einfhrung

    2. Definition

    3. Ventraler und dorsaler Verarbeitungspfad

    4. Arten der Objektagnosie

    5. Kognitionspsychologisches Modell

    6. Apperzeption

    6.1. Formagnosie

    6.2. Strung der betrachter-zentrierten

    Reprsentation

    6.3. Strung der objekt-zentrierten

    Reprsentation

    6.4. Fallbeispiel DF

    1. Einfhrung

    2. Definition

    3. Ventraler und

    dorsaler

    Verarbeit-

    ungspfad

    4. Arten der

    Objektagnosie

    5. Kognitions-

    psycholog-

    isches Modell

    6. Apperzeption

    6.1. Formagnosie

    6.2. Strung der

    Betrachter-

    zentrierten

    Reprsentation

    6.3. Strung der

    Objekt-

    zentrierten

    Reprsentation

    6.4. DF

  • 3

    Gliederung

    2. Termin (21.11.2007)

    1. Brainstorming und Rckblick

    2. Assoziation

    2.1. Grundlagen (Wie sieht Strung aus?)

    2.2. Diagnostik und Beispiele

    3. Besondere Fallberichte, die aus herkmmlichen

    Modell fallen

    4. Quiz und Offene Fragen

  • 4

    Wortklrung

    Agnosie: aus dem Altgriech.

    das Nichterkennen

    1. Einfhrung

    2. Definition

    3. Ventraler und

    dorsaler

    Verarbeit-

    ungspfad

    4. Arten der

    Obejektag-

    nosie

    5. Kognitions-

    psycholog-

    isches Modell

    6. Apperzeption

    6.1. Formagnosie

    6.2. Strung der

    Betrachter-

    zentrierten

    Reprsentation

    6.3. Strung der

    Objekt-

    zentrierten

    Reprsentation

    6.4. DF

  • 5

    Allgemeine berlegungen

    n Visuelle Objektagnosien sind

    modalittsspezifische (kein globaler

    Wissensverlust sondern spezifisch fr visuelle

    Wahrnehmung) Strungen des Erkennens

    n Einschrnkungen im Erkennen und

    Identifizieren visuell prsentierter

    Gegenstnde

    n Ursache: Lsionen spezifischer Hirnareale

    1. Einfhrung

    2. Definition

    3. Ventraler und

    dorsaler

    Verarbeit-

    ungspfad

    4. Arten der

    Obejektag-

    nosie

    5. Kognitions-

    psycholog-

    isches Modell

    6. Apperzeption

    6.1. Formagnosie

    6.2. Strung der

    Betrachter-

    zentrierten

    Reprsentation

    6.3. Strung der

    Objekt-

    zentrierten

    Reprsentation

    6.4. DF

  • 6

    Allgemeine berlegungen

    n Auftreten in verschiedenen

    Sinnesmodalitten mglich (auditiv, taktil,

    visuell)

    n Meist auf eine Sinnesmodalitt beschrnkt,

    daher verschiedene Arten

    n Wiedererkennung der Objekte durch

    assoziierte Gerusche oder durch Betasten,

    d.h. sensorische, verbale und intellektuelle

    Fhigkeiten intakt

    1. Einfhrung

    2. Definition

    3. Ventraler und

    dorsaler

    Verarbeit-

    ungspfad

    4. Arten der

    Obejektag-

    nosie

    5. Kognitions-

    psycholog-

    isches Modell

    6. Apperzeption

    6.1. Formagnosie

    6.2. Strung der

    Betrachter-

    zentrierten

    Reprsentation

    6.3. Strung der

    Objekt-

    zentrierten

    Reprsentation

    6.4. DF

  • 7

    Allgemeine berlegungen

    n meist als Folge von Hirnschlgen oder als

    Begleiterscheinung anderer Erkrankungen, wie z.B.

    Demenz oder Multiple Sklerose

    n Krankheitsverlauf von Patient zu Patient

    unterschiedlich

    n begrenzte Therapieerfolge

    1. Einfhrung

    2. Definition

    3. Ventraler und

    dorsaler

    Verarbeit-

    ungspfad

    4. Arten der

    Obejektag-

    nosie

    5. Kognitions-

    psycholog-

    isches Modell

    6. Apperzeption

    6.1. Formagnosie

    6.2. Strung der

    Betrachter-

    zentrierten

    Reprsentation

    6.3. Strung der

    Objekt-

    zentrierten

    Reprsentation

    6.4. DF

  • 8

    Ventraler und Dorsaler Verarbeitungspfad

    (Aus E.Bruce Goldstein,

    Wahrnehmungspsychologie)

    1. Einfhrung

    2. Definition

    3. Ventraler

    und

    dorsaler

    Verarbeit-

    ungspfad

    4. Arten der

    Obejektag-

    nosie

    5. Kognitions-

    psycholog-

    isches Modell

    6. Apperzeption

    6.1. Formagnosie

    6.2. Strung der

    Betrachter-

    zentrierten

    Reprsentation

    6.3. Strung der

    Objekt-

    zentrierten

    Reprsentation

    6.4. DF

  • 9

    Apperzeptive Agnosie

    Verlust der Objektwahrnehmung

    Frhe visuelle Analyseprozesse defizitr

    Eindruck eines Gesamtmusters muss oft mhsam

    konstruiert werden

    Erkennen des Objekts mit Hilfe anderer

    Sinnesmodalitten

    Vorlage

    Zeichnung

    nach Vorlage

    Zeichnung aus dem

    Gedchtnis

    1. Einfhrung

    2. Definition

    3. Ventraler und

    dorsaler

    Verarbeit-

    ungspfad

    4. Arten der

    Obejektag-

    nosie

    5. Kognitions-

    psycholog-

    isches Modell

    6. Apperzeption

    6.1. Formagnosie

    6.2. Strung der

    Betrachter-

    zentrierten

    Reprsentation

    6.3. Strung der

    Objekt-

    zentrierten

    Reprsentation

    6.4. DF

  • 10

    Assoziative Agnosie

    sind durch falsche semantische Zuordnungen

    charakterisiert

    Unfhigkeit der Identifikation von Objekten trotz

    intakter Wahrnehmung

    Gesamtmuster wird erkannt und kann abgezeichnet

    werden jedoch kann Objekt nicht immer benannt

    oder seine Funktion erklrt werden

    1. Einfhrung

    2. Definition

    3. Ventraler und

    dorsaler

    Verarbeit-

    ungspfad

    4. Arten der

    Obejektag-

    nosie

    5. Kognitions-

    psycholog-

    isches Modell

    6. Apperzeption

    6.1. Formagnosie

    6.2. Strung der

    Betrachter-

    zentrierten

    Reprsentation

    6.3. Strung der

    Objekt-

    zentrierten

    Reprsentation

    6.4. DF

  • 11

    Kognitionspsychologisches Modell der Objekterkennung

    (nach Ellis&Young,1998)

    n Funktion: Beschreibung der einzelnen Stufen der

    Objekterkennung vom visuellen Reiz bis zum

    gesprochenen Namen

    Objekt

    Ausgangs-Reprsentation

    betrachter-zentrierte Reprsentation

    objekt-zentrierte Objekt-Erkennungs-Einheiten

    Reprsentation

    Semantisches System

    Namensgenerierung

    Gesprochener Name

    1. Einfhrung

    2. Definition

    3. Ventraler und

    dorsaler

    Verarbeit-

    ungspfad

    4. Arten der

    Objektagnosie

    5. Kognitions-

    psycholog-

    isches

    Modell

    6. Apperzeption

    6.1. Formagnosie

    6.2. Strung der

    Betrachter-

    zentrierten

    Reprsentation

    6.3. Strung der

    Objekt-

    zentrierten

    Reprsentation

    6.4. DF

  • 12

    Apperzeptiver Prozess

    = Wahrnehmung des Objekts

    Assoziativer

    Prozess

    = Identifikation

    des Objekts

    Stufen der Objekterkennung

    Zwei

    Prozesse

  • 13

    1. Einfhrung

    2. Definition

    3. Ventraler und

    dorsaler

    Verarbeit-

    ungspfad

    4. Arten der

    Objektagnosie

    5. Kognitions-

    psycholog-

    isches Modell

    6. Apperzeption

    6.1. Formagnosie

    6.2. Strung der

    Betrachter-

    zentrierten

    Reprsentation

    6.3. Strung der

    Objekt-

    zentrierten

    Reprsentation

    6.4. DF

    n Apperzeptive Agnosie

  • 14

    Formagnosie

    Funktion:

    Visuelle Reize

    werden aufgrund

    von Helligkeitsunter-

    schieden abgebildet.

    Elementare geometrische

    Eigenschaften des

    Objektes werden

    diskriminiert.

    Defizite:

    Geschlossene Formen

    knnen nicht verglichen

    werden.

    Krmmungen oder Unter-

    brechungen in Linien

    knnen nicht entdeckt

    werden.

    1. Einfhrung

    2. Definition

    3. Ventraler und

    dorsaler

    Verarbeit-

    ungspfad

    4. Arten der

    Objektagnosie

    5. Kognitions-

    psycholog-

    isches Modell

    6. Apperzeption

    6.1. Formagnosie

    6.2. Strung der

    Betrachter-

    zentrierten

    Reprsentation

    6.3. Strung der

    Objekt-

    zentrierten

    Reprsentation

    6.4 DF

  • 15

    Formagnosie

    Diagnostische Verfahren

    Test 1:

    Gekrmmte Linien

    sollen nachgezeichnet

    oder abgezeichnet

    werden.

    Test 3:

    Differenzierung zwischen

    leicht gekrmmten und

    geraden Linien.

    Test 2:

    Einfache Formen sollen

    auf die Gleichheit der

    Flche geprft werden

    (z.B. Efron- Figuren)

    1. Einfhrung

    2. Definition

    3. Ventraler und

    dorsaler

    Verarbeit-

    ungspfad

    4. Arten der

    Objektagnosie

    5. Kognitions-

    psycholog-

    isches Modell

    6. Ap