Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018-20237f6a9699-a12f-4b6c...ÖBB Rahmenplan...

Click here to load reader

  • date post

    05-Jun-2020
  • Category

    Documents

  • view

    1
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018-20237f6a9699-a12f-4b6c...ÖBB Rahmenplan...

  • Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    aus dem Rahmenplan 2018-2023 der ÖBB-Infrastruktur AG und dem Infrastrukturinvestitionsprogramm 2018-2023 der ASFINAG

    Stand: April 2018

  • Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    1

    ........................................................................

    ......................................................................................

    ............................................................................................

    .............................................................................

    ...............................................................................

    .........................................................................................

    .....................................................................................

    ...............................................................................................

    ......................................................................................

    ..............................................................................................

    Inhalt

    Infrastrukturprojekte 2

    Burgenland 3

    Kärnten 7

    Niederösterreich 13

    Oberösterreich 22

    Salzburg 29

    Steiermark 34

    Tirol 41

    Vorarlberg 47

    Wien 52

  • 2

    Infr

    astr

    uktu

    rpro

    jekt

    BB R

    ahm

    enpl

    an 2

    018–

    2023

    , ASF

    INA

    G 2

    018–

    2023

    Aus

    zugs

    wei

    se D

    arst

    ellu

    ng, D

    etai

    ldar

    stel

    lung

    auf

    Bun

    desl

    ände

    rebe

    ne

    A 1

    A 4

    A 3

    A 3

    A 2

    A 5

    A 8

    A 7

    A 9

    A 9

    A 2

    A 1

    A 1

    0

    A 1

    3

    A 1

    2

    A 1

    4

    A 1

    1

    A 2

    1

    A 2

    2

    A 2

    3

    S 34

    S 36

    S 18

    S 37

    S 16

    S 35

    S 31

    S 33

    S 10

    S 1

    S 8

    S 4

    S 7

    S 5

    S 6

    S 3

    Aus

    bau

    / Ba

    hnst

    reck

    e N

    euba

    uBa

    hnst

    reck

    e Be

    stan

    dB

    ahns

    trec

    ken

    Aut

    obah

    npro

    jekt

    e na

    ch 2

    023

    Aut

    obah

    n N

    euba

    u / A

    usba

    uin

    Bet

    rieb

    Aut

    obah

    nen

    14

    15

    16

    17

    9

    2

    1

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    10

    21

    13

    11

    1

    2

    3

    4 5

    6

    7

    98

    10

    11

    13

    12

    1415

    16

    Linz

    Lien

    z

    Kla

    genf

    urt

    Rom

    Boze

    nRo

    m

    Züric

    h

    Mün

    chen

    Mün

    chen

    Gm

    ünd

    Wie

    n

    Inns

    bruc

    k

    St. P

    ölte

    n

    Kre

    ms

    Gra

    z

    Eise

    nsta

    dtBruc

    k/Le

    itha

    Wr.

    Neu

    stad

    t

    Brat

    isla

    va

    Wel

    s

    Mar

    ibor

    Ljub

    ljana

    Vill

    ach

    Wör

    gl

    Szom

    bath

    ely

    Buda

    pest

    Gyö

    rBu

    dape

    stSo

    pron

    Pass

    au

    Cesk

    e Bu

    dejo

    vice

    Prag

    Brün

    nJi

    hlav

    a

    Salz

    burg

    Breg

    enz

    Bah

    npro

    jekt

    e

    1 St

    . Mar

    gret

    hen

    – La

    uter

    ach;

    A

    usba

    u

    2 Fe

    ldki

    rch

    - Sta

    atsg

    renz

    e;

    FL.A

    .CH

    . Nah

    verk

    ehrs

    ausb

    au;

    3 Br

    enne

    r Bas

    istu

    nnel

    4 Li

    nz –

    Wel

    s; 4

    -gle

    isig

    er A

    usba

    u

    5 K

    araw

    anke

    ntun

    nel

    6 Ko

    ralm

    bahn

    Gra

    z –

    Kla

    genf

    urt

    7 G

    raz

    – W

    eite

    ndor

    f; Ei

    nbin

    dung

    Kor

    alm

    bahn

    8 Br

    uck/

    Mur

    – G

    raz;

    Ba

    hnho

    fsum

    baut

    en

    9 El

    ektr

    ifizi

    erun

    g St

    eiris

    che

    Ost

    bahn

    10 S

    emm

    erin

    g Ba

    sist

    unne

    l

    11 W

    r. N

    eust

    adt -

    Loi

    pers

    bach

    -Sc

    hatt

    endo

    rf;

    Elek

    trifi

    zier

    ung

    12 A

    usba

    u Ve

    rbin

    dung

    sbah

    n

    13 W

    ien

    – W

    iene

    r Neu

    stad

    t

    14 E

    rric

    htun

    g Sc

    hlei

    fen

    Eb

    enfu

    rth

    + M

    ülle

    ndor

    f

    15 W

    ien

    – Br

    atis

    lava

    16 A

    usba

    u N

    ordb

    ahn

    Aut

    obah

    npro

    jekt

    e

    1 S

    16 P

    erje

    ntun

    nel;

    N

    euba

    u 2.

    Röh

    re

    2 A

    14

    / S 1

    6 Fa

    hrst

    reife

    nzul

    egun

    gen

    3 A

    11

    Kar

    awan

    kent

    unne

    l;

    Neu

    bau

    2. R

    öhre

    4 A

    9 G

    lein

    alm

    tunn

    el;

    Sani

    erun

    g 1.

    Röh

    re

    5 A

    9 T

    unne

    lket

    te K

    laus

    ; Sa

    nier

    ung

    1. R

    öhre

    n

    6 S

    10 F

    reis

    tadt

    Nor

    d - R

    ainb

    ach

    Nor

    d

    7 S

    34 S

    t. P

    ölte

    n/H

    afing

    Wilh

    elm

    sbur

    g

    8 S

    3 H

    olla

    brun

    n –

    Gun

    ters

    dorf

    9 A

    5 P

    oysb

    runn

    – S

    taat

    sgre

    nze

    (Tei

    lreal

    isie

    rung

    Um

    fahr

    ung

    Dra

    senh

    ofen

    )

    10 A

    3 K

    note

    n Ei

    sens

    tadt

    Staa

    tsgr

    enze

    11 S

    1 S

    chw

    echa

    t – S

    üßen

    brun

    n

    12 S

    8 K

    note

    n S

    1/S

    8 –

    G

    änse

    rndo

    rf/O

    bers

    iebe

    nbru

    nn

    13 S

    7 R

    iege

    rsdo

    rf –

    Sta

    atsg

    renz

    e

    14 A

    26

    Kno

    ten

    Linz

    /Hum

    mel

    hof –

    A

    St. D

    onau

    Nor

    d

    (Tei

    lreal

    isie

    rung

    Don

    aubr

    ücke

    )

    15 S

    37

    Sich

    erhe

    itsau

    sbau

    St

    . Vei

    t Nor

    d –

    Mar

    ia S

    aal

    16 S

    18

    Kno

    ten

    Dor

    nbirn

    Staa

    tsgr

    enze

    17 S

    36

    Jude

    nbur

    g - S

    t. G

    eorg

    en -

    Sche

    iflin

    g (U

    FT S

    t. G

    eorg

    en in

    Be

    trie

    b)

  • Burgenland – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    3

    Burgenland

    1 Rahmenplan 2018–2023 ÖBB-Infrastruktur AG – Eisenbahninfrastruktur

    1.1 Müllendorf – Eisenstadt; Errichtung Schleife

    Nutzen:• Qualitätsverbesserung für Durchgangszüge Wien – Eisenstadt, da das „Stürzen“

    (Richtungsänderung) in Wulkaprodersdorf entfällt

    • gemeinsam mit der Schleife Ebenfurth und dem Ausbau der Pottendorfer Linie kann die Fahrzeit Wien - Eisenstadt von derzeit ca. 60 auf ca. 45 Minuten verkürzt werden

    • Erforderlich zur Schaffung des Taktknotens Eisenstadt

    • Attraktivierung des Nahverkehrsangebotes

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

    • voraussichtlicher Baubeginn: 2022

    • voraussichtliche Inbetriebnahme: 2024

    • Gesamtkosten: € 24,3 Mio.

    1.2 Wiener Neustadt – Loipersbach-Schattendorf; Elektrifizierung und erforderliche Streckenadaptierung

    Nutzen:• Schaffung der Voraussetzungen für eine attraktive, moderne und umweltfreundliche

    Mobilität

    • Einbettung der Elektromobilität in ein Gesamtverkehrskonzept, Verbesserung des Personennah- und des Güterverkehrs unter Berücksichtigung der grenzüberschreitenden Verkehre

    • Senkung der Produktionskosten der EVUs

    • Lückenschluss der elektrifizierten Netze der GySEV und ÖBB

    • Reduktion von CO2-Emmisionen (Verringerung Stickoxid und Feinstaub)

    • Erreichung von Zielen übergeordneter Programme wie z.B. dem Bundes-Energieeffizienzgesetzes (EEffG)

    • Ermöglicht eine Tonnageerhöhung

    • Fahrzeitreduktion durch Einsatz von E-Triebfahrzeugen

    • Entfall für Wartungseinrichtungen für Dieselfahrzeuge

    • Reduktion Anlagen (z.B.: Tankstellen)

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung Modal-Split zugunsten der Bahn

  • Burgenland – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    4

    • voraussichtlicher Baubeginn: 2023

    • voraussichtliche Inbetriebnahme: 2026

    • Gesamtkosten: € 59,8 Mio.

    1.3 Investitionen in das Bestandsnetz 2018–2023

    Maßnahmen:• Erneuerung von Weichen- und Gleisanlagen zur Reduktion von fahrplanrelevanten

    Langsamfahrstellen

    • Sicherung von Eisenbahnkreuzungen

    • Lärmschutz

    • Modernisierung von Verkehrsstatioen im Rahmen von Reinvestitionen

    • P&R-Anlagen

    • Gesamtkosten: € 57,8 Mio.

    2 Rahmenplan 2018–2023 ASFINAG – Straßeninfrastruktur

    2.1 S 7 Fürstenfelder Schnellstraße, Riegersdorf – Dobersdorf

    • Baubeginn: Mai 2015

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: 2023

    • Gesamtprojektkosten: rund € 488 Mio.

    2.2 S 7 Fürstenfelder Schnellstraße, Dobersdorf – Heiligenkreuz

    • voraussichtlicher Baubeginn: 2019

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: 2023

    • Gesamtprojektkosten: rund € 161 Mio.

  • Burgenland – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    5

    2.3 Weitere wesentliche Projekte 2018–2023

    A 3 Südost Autobahn, Instandsetzung Müllendorf – Eisenstadt

    • voraussichtlicher Baubeginn: April 2019

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: Oktober 2019

    • Gesamtkosten: rund € 12,4 Mio.

    A 4 Ost Autobahn, Fahrstreifenerweiterung und Sanierung ASt. Bruck/Leitha West – ASt. Neusiedl/Gewerbepark (NÖ/Bgld.)

    • voraussichtlicher Baubeginn: 2022

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: 2024

    • Gesamtkosten: rund € 89,6 Mio.

    S 4 Mattersburger Schnellstraße, Sicherheitsausbau Knoten Mattersburg – Knoten Wiener Neustadt (Bgld./NÖ)

    • voraussichtlicher Baubeginn: April 2020

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: September 2023

    • Gesamtprojektkosten: rund € 145,5 Mio.

    S 31 Burgenland Schnellstraße, Sicherheitsausbau Mattersburg – Weppersdorf

    • voraussichtlicher Baubeginn: Oktober 2018

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: Oktober 2022

    • Gesamtkosten: rund € 126,2 Mio.

    Die Termine der Projekte sind vorbehaltlich geologischer Rahmenbedingungen sowie der behördlichen Bewilligungsverfahren zu betrachten, da es hier noch zu Verzögerungen beim Baubeginn (und damit auch bei der Inbetriebnahme bzw. Verkehrsfreigabe) kommen kann (z.B.: durch Anrainerbeschwerden, Beschwerden beim Bundesverwaltungsgericht, Einsprüche bei Materienrechtsverfahren, Grundeinlöse usw.).

  • Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    Burgenland

    6

    000000 111111000000 20 k20 k20 k20 k20 k20 kmmmmmm

    NNNNNN

    Autobahnen, Schnellstraßen:

    in BetriebAutobahnen Neu / Ausbau / SanierungenAutobahnprojekte nach 2023Straßenprojekte Umsetzung durch Bundesland

    Bahnstrecken:

    Bahnstrecken Bestand Bahnstrecken Neu / AusbauBahnhof Neu / Umbau

    KS

    H

    N i e d e r ö s t e r r e i c h

    S t e i e r m a r k

    Oberwart

    Wiener Neustadt Hbf

    Knoten Wr. Neustadt

    Knoten Seebenstein

    Kittsee

    Parndorf

    Nickelsdorf

    Eisenstadt

    Pottendorf

    Schützen

    Rattersdorf

    Klingenbach

    Pinkafeld

    Hartberg

    Fürstenfeld Dobersdorf

    Heiligenkreuz

    Szen

    tgot

    thard

    Jenn

    ersdo

    rf

    Oberschützen

    Oberpullendorf

    Sopron

    Loipersbach – Schattendorf

    Wulka-poders-

    dorf

    6S

    3A

    6A

    1S 3

    4S

    4A

    2A

    2A

    7S

    Müllendorf – Eisenstadt;Errichtung Schleife

    Wr. Neustadt - Loipersbach-Schattendorf; Elektrifizierung

    S 7 Dobersdorf – Heiligenkreuz

    S 7 Riegersdorf – Dobersdorf

    A 3 Eisenstadt – Klingenbach

    Realisierung durch Land Burgenland als Landesstraße

    Schleife Ebenfurth

    A 4 Sanierung und Fahrstreifenerweiterung Bruck West - ASt. Neusiedl/Gewerbepark

    S 31 SicherheitsausbauMattersburg - Weppersdorf

    A 3 Instandsetzung Müllendorf - Eisenstadt

    S 4 Sicherheitsausbau Knoten Mattersburg - Knoten Wr. Neustadt

  • Kärnten – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    7

    Kärnten

    1 Rahmenplan 2018–2023 ÖBB-Infrastruktur AG – Eisenbahninfrastruktur

    1.1 Karawankentunnel, sicherheitstechnische Maßnahmen SLO/K

    Nutzen:• Bestehender Tunnel wurde 1906 in Betrieb genommen – Sanierung Tunnelschale und

    Entwässerungsanlagen notwendig

    • Adaptierung der Sicherheitsstandards sowie Erhöhung der Geschwindigkeit im Tunnel

    • Herstellung der RoLa Tauglichkeit um weitere Verlagerungen auf die Schiene zu ermöglichen

    • Umsetzung erfolgt in Abstimmung mit Slowenien

    • Baubeginn: 2018

    • Fertigstellung: 2021

    • Gesamtkosten: € 73,4 Mio.

    1.2 Graz – Klagenfurt; Koralmbahn (Projekt gemäß Vertrag), K/ST

    Nutzen:• Ausbau der Südstrecke als Teil des EU-Kernnetzes (Baltisch-Adriatischer Korridor) zur Aufnahme

    eines wesentlichen Teils des internationalen Nord-Süd-Verkehrs für Personen und Güter

    • Ermöglichung eines verdichteten und beschleunigten Nahverkehrs in der Steiermark und in Kärnten (S-Bahn, Regionalzüge)

    • Beschleunigung und somit Reduzierung der Fahrzeit im Personenfernverkehr (Graz – Klagenfurt: derzeit 2h (Bus) – zukünftig 45 Minuten)

    • Schaffung der Voraussetzungen für einen wettbewerbsfähigen Schienengüterverkehr (Flachbahn)

    • Anbindung der Steiermark an die Wirtschaftszentren in Oberitalien und an die adriatischen Häfen

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Entlastung der Südachse vom motorisierten Individual- und Straßengüterverkehr

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

    • Baubeginn in Phasen: ab 1999 (Südbahn/Koralmbahn)

    • voraussichtliche Inbetriebnahme: 2025

    • Gesamtkosten: rund € 5,3 Mrd.

  • Kärnten – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    8

    1.3 Arnoldstein - Hermagor; Elektrifizierung

    Nutzen:• Elektrifizierung der Strecke Arnoldstein bis Hermagor als wesentlicher Beitrag

    zur umweltfreundlichen Betriebsführung (CO2-Reduktion) und zur Schaffung der Voraussetzungen für einen einheitlichen Kärnten-weiten Fahrzeugeinsatz

    • Neuerrichtung von Oberleitungsanlagen von Arnoldstein bis Hermagor

    • Errichtung eines Schaltpostens (Schapo) in Arnoldstein zur Versorgung der Strecke von Arnoldstein bis Hermagor

    • Adaptierungsmaßnahmen in den Bahnhöfen Arnoldstein und Neuhaus zur Sicherstellung der Versorgungssicherheit

    • Erhöhung Kundenzufriedenheit durch verbessertes Angebot

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verbesserung der Qualität im Schienenverkehr

    • voraussichtlicher Baubeginn: 2019

    • voraussichtliche Inbetriebnahme: 2020

    • Gesamtkosten: € 21 Mio.

    1.4 Klagenfurt Hbf - Weizelsdorf; Streckenausbau

    Nutzen:• Attraktivierung und Modernisierung des Streckenabschnittes Klagenfurt bis Weizelsdorf

    inklusive Elektrifizierung und Erfüllung der Anforderungen an ein zeitgemäßes Nah- und Regionalverkehrsangebot sowie barrierefreie Zugänge zu den Verkehrsstationen.

    • Fahrgaststeigerung durch Ermöglichung eines S-Bahn-Takt-Verkehres im Stundentakt und eines ½-Stunden Taktes in den Hauptverkehrszeiten

    • Elektrifizierung des Abschnittes Klagenfurt – Weizelsdorf

    • Nachhaltige Erhöhung der Sicherheit durch Setzung von geeigneten Maßnahmen im Bereich der Eisenbahnkreuzungen mit Neubau der Signaltechnik.

    • voraussichtlicher Baubeginn: 2022

    • voraussichtliche Inbetriebnahme: 2024

    • Gesamtkosten: € 24,1 Mio.

  • Kärnten – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    9

    1.5 Villach Süd; Cargo Combi Terminal (CCT) Fürnitz, Umbau Güterumschlagzentrum

    Nutzen:• Errichtung eines zukunftsfähigen bzw. wettbewerbsfähigen Güterterminals mit Anbindung

    an das hochrangige Schienen- und Straßennetz

    • Funktion eines Hinterland Terminals (Dry Port) für die Häfen der oberen Adria (Ravenna, Venedig, Triest, Koper, Rijeka)

    • Errichtung einer rollenden Landstraße – Ver- und Entladeanlage (RoLa)

    • Errichtung einer Container-Umsetzanlage

    • Einbindung der Gleisanlagen in das ZSTW Villach Süd GVBf

    • Niveaufreie LKW-Zufahrt zum neuen CCT Fürnitz

    • Modulare Erweiterungsflächen für Betriebsansiedlungen mit Verkehrskonzept

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung Modal-Split zugunsten der Bahn

    • voraussichtlicher Baubeginn: 2023

    • voraussichtliche Inbetriebnahme: 2027

    • Gesamtkosten: € 96,6 Mio.

    1.6 Investitionen in das Bestandsnetz 2018–2023

    Maßnahmen:• Erneuerung von Weichen- und Gleisanlagen zur Reduktion von fahrplanrelevanten

    Langsamfahrstellen

    • Sicherung und Auflassung von Eisenbahnkreuzungen

    • Lärmschutz

    • Modernisierung von Verkehrsstationen im Rahmen von Reinvestitonen

    • P&R-Anlagen

    • Summe: € 262,5 Mio.

  • Kärnten – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    10

    2 Rahmenplan 2018-2023 ASFINAG – Straßeninfrastruktur

    2.1 A 11 Karawanken Autobahn, Karawankentunnel, Neubau 2. Röhre

    • Baubeginn Brücke: Oktober 2015

    • voraussichtlicher Baubeginn Tunnel: 2018

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe 2. Röhre: 2022

    • Im Anschluss daran Sanierung der Bestandsröhre

    • voraussichtliche Gesamtverkehrsfreigabe (beider Röhren): 2024

    • Gesamtprojektkosten: rund € 188,2 Mio. (Anteil ASFINAG)

    2.2 S 37 Klagenfurter Schnellstraße, Sicherheitsausbau St. Veit Nord – St. Veit Süd

    • voraussichtlicher Baubeginn: 2019

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: 2022

    • Gesamtprojektkosten: rund € 38,2 Mio.

    2.3 S 37 Klagenfurter Schnellstraße, Sicherheitsausbau St. Veit Süd – Maria Saal

    • voraussichtlicher Baubeginn: 2022

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: 2024

    • Gesamtprojektkosten: rund € 44,5 Mio.

    2.4 Weitere wesentliche Projekte 2018-2023

    A 2 Süd Autobahn, Generalerneuerung Tunnelkette Nordumfahrung Klagenfurt, Phase II

    • Baubeginn: Mai 2017

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: Juni 2018

    • Gesamtkosten: rund € 14,9 Mio.

    A 2 Süd Autobahn, Tunnel Gräbern, Sanierung und Adaptierung gemäß Straßentunnel-Sicherheitsgesetz

    • Baubeginn: Mai 2017

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: April 2019

    • Gesamtkosten: rund € 22,9 Mio.

  • Kärnten – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    11

    A 2 Süd Autobahn, Tunnel Donnersberg, Sanierung und Adaptierung gemäß Straßentunnel-Sicherheitsgesetz

    • Baubeginn: August 2017

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: April 2019

    • Gesamtkosten: rund € 15,1 Mio.

    A 2 Süd Autobahn, Tunnel Kollmann und Haberberg, Sanierung und Adaptierung gemäß Straßentunnel-Sicherheitsgesetz

    • Baubeginn: September 2017

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: Juni 2018

    • Gesamtkosten: rund € 13 Mio.

    A 2 Süd Autobahn, Tunnel Kreuzergegend und Bettlerkreuz, Sanierung und Adaptierung gemäß Straßentunnel-Sicherheitsgesetz

    • Baubeginn: September 2017

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: März 2019

    • Gesamtkosten: rund € 19,5 Mio.

    A 2 Süd Autobahn, Generalerneuerung Packsattel – Großliedltunnel

    • voraussichtlicher Baubeginn: April 2019

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: Oktober 2020

    • Gesamtkosten: rund € 27,2 Mio.

    A 10 Tauern Autobahn, Sanierung Hangbrücke Rauchenkatsch (L22)

    • voraussichtlicher Baubeginn: Februar 2018

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: Dezember 2018

    • Gesamtkosten: rund € 23,6 Mio.

    A 10 Tauern Autobahn, Sanierung Hangbrücke Pressingberg (L25)

    • voraussichtlicher Baubeginn: Februar 2019

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: Dezember 2019

    • Gesamtkosten: rund € 19,2 Mio.

    Die Termine der Projekte sind vorbehaltlich geologischer Rahmenbedingungen sowie der behördlichen Bewilligungsverfahren zu betrachten, da es hier noch zu Verzögerungen beim Baubeginn (und damit auch bei der Inbetriebnahme bzw. Verkehrsfreigabe) kommen kann (z.B.: durch Anrainerbeschwerden, Beschwerden beim Bundesverwaltungsgericht, Einsprüche bei Materienrechtsverfahren, Grundeinlöse usw.).

  • Übe

    rsic

    ht R

    ahm

    enpl

    anpr

    ojek

    te Ö

    BB

    und

    ASF

    INA

    G 2

    018–

    2023

    Kär

    nten

    12

    010

    20 k

    m

    N

    Lede

    nitz

    en

    Pört

    scha

    ch a

    mW

    örth

    erse

    e

    Kru

    mpe

    ndor

    f

    Har

    mag

    or

    Gra

    z –

    Klag

    enfu

    rt; K

    oral

    mba

    hn

    Kar

    awan

    kent

    unne

    l (Ei

    senb

    ahn)

    Sic

    herh

    eits

    tech

    nisc

    he M

    aßna

    hmen

    Kla

    genf

    urt -

    Wei

    zels

    dorf

    ;Ele

    ktrifi

    zier

    ung

    Arn

    olds

    tein

    - H

    erm

    agor

    ; Ele

    ktrifi

    zier

    ung

    Jese

    nice

    Blei

    burg

    Frie

    sach

    Tarvi

    sio-B

    osco

    verd

    ePr

    eval

    je

    Möl

    bing

    Kla

    genf

    urt

    St. M

    icha

    el i.

    Lg.

    Vill

    ach

    Thör

    l-Mag

    lern

    Völ

    kerm

    arkt

    St. A

    ndrä

    Wol

    fsbe

    rg

    A 2

    San

    ieru

    ng G

    räbe

    rntu

    nnel

    Gm

    ünd

    2A

    0A

    1

    0A

    1

    2A

    1

    A 1

    2A

    S 37

    Sche

    iflin

    g

    A 1

    1 Ka

    raw

    anke

    ntun

    nel N

    euba

    u 2.

    Röh

    re

    S 37

    Sic

    herh

    eits

    ausb

    au

    St. V

    eit N

    ord

    – M

    aria

    Saa

    l

    A 2

    San

    ieru

    ng T

    unne

    lket

    te

    Nor

    dum

    fahr

    ung

    Kla

    genf

    urt,

    Phas

    e II

    A 2

    San

    ieru

    ng

    Don

    ners

    berg

    tunn

    el

    A 2

    Gen

    eral

    erne

    ueru

    ngPa

    cksa

    ttel

    - G

    roß

    liedl

    tunn

    el

    A 2

    San

    ieru

    ng T

    unne

    l Kre

    uzer

    gege

    nd u

    nd B

    ettle

    rkre

    uz

    A 2

    San

    ieru

    ng T

    unne

    l K

    ollm

    ann

    und

    Hab

    erbe

    rg

    rn

    te

    n

    Sa

    lzb

    ur

    g

    St

    eie

    rm

    ar

    k

    Os

    tt

    iro

    l

    Aut

    obah

    npro

    jekt

    e na

    ch 2

    023

    Aut

    obah

    nen

    Neu

    / A

    usba

    u / G

    roß

    e Sa

    nier

    unge

    nin

    Bet

    rieb

    Aut

    obah

    nen,

    Sch

    nells

    traß

    en:

    Bahn

    hof N

    eu /

    Um

    bau

    Bahn

    stre

    cken:

    Bahn

    stre

    cken

    Bes

    tand

    Bahn

    stre

    cken

    Neu

    / A

    usba

    u

  • Niederösterreich – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    13

    Niederösterreich

    1 Rahmenplan 2018–2023 ÖBB-Infrastruktur AG – Eisenbahninfrastruktur

    1.1 Wien Blumental – Wampersdorf; 2-gleisiger Ausbau Pottendorferlinie

    Nutzen:• Ausbau der Südstrecke als Teil des EU-Kernnetzes (Baltisch-Adriatischer Korridor) zur Aufnahme

    eines wesentlichen Teils des internationalen Nord-Süd-Verkehrs für Personen und Güter

    • Die Umsetzung des zweigleisigen Ausbaues der Pottendorferlinie führt zu einer Beseitigung des derzeit vorherrschenden Kapazitätsengpasses im Süden von Wien

    • Entlastung des Südens von Wien vom motorisierten Individualverkehr

    • Ermöglichung einer Fahrzeit zwischen den Knoten Wien und Wr. Neustadt von 30 Minuten (Im Kontext mit weiteren Projekten wie bspw. Hbf. Wien) als Basis für den integrierten Taktfahrplan

    • Ausbau und Attraktivierung des Nah- und Fernverkehrsangebotes

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

    • voraussichtlicher Baubeginn: 2014

    • voraussichtliche Inbetriebnahme: 2023

    • Gesamtkosten: € 584,8 Mio.

    1.2 Ebenfurth; Errichtung Schleife

    Nutzen:• Qualitätsverbesserung für Durchgangszüge Wien - Eisenstadt, da das „Stürzen“

    (Richtungsänderung) in Ebenfurth entfällt

    • gemeinsam mit der Schleife Eisenstadt und dem Ausbau der Pottendorfer Linie kann die Fahrzeit Wien - Eisenstadt von derzeit ca. 60 auf ca. 45 Minuten verkürzt werden

    • Erforderlich zur Schaffung des Taktknotens Eisenstadt

    • Ermöglichung der Direktführung von Güterzügen aus dem Netz der Raaberbahn Richtung Wien (ohne Manipulation)

    • Anlagenreduktion am Bahnhof Ebenfurth

    • Im Kontext Realisierung der für den Integrierten Taktfahrplan (ITF) notwendigen Zielfahrzeiten auf der Pottendorfer Linie

    • voraussichtlicher Baubeginn: 2021

    • voraussichtliche Inbetriebnahme: 2026

    • Gesamtkosten: € 205,4 Mio.

    Offen: UVP/eisenbahnrechtliche Bewilligung

  • Niederösterreich – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    14

    1.3 Ausbau Marchegger Ast

    Im Rahmenplan enthaltene Teilprojekte:• Stadlau – Staatsgrenze nächst Marchegg; Elektrifizierung und selektiv zweigleisiger Ausbau

    • Gänserndorf – Marchegg (a); Elektrifizierung und erforderliche Streckenadaptierung

    Nutzen:• Fahrzeitverkürzung Wien Hbf. – Bratislava Hl. St. von aktuell rund 65 Minuten auf rund 40

    Minuten

    • Projekt stellt die infrastrukturseitige Voraussetzung für die Wiederaufnahme des hochrangigen Fernverkehrs zwischen Österreich und der Slowakei dar

    • Steigerung der Kapazität im grenzüberschreitenden Verkehr zwischen Wien und Bratislava

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

    • Erhöhung der Sicherheit durch die Auflassung von Eisenbahnkreuzungen bzw. die Bereitstellung von schienenfreien Bahnsteigzugängen

    • Bedarfsgerechte Attraktivierung der Verkehrsstationen entlang der Strecke

    • Herstellen der Voraussetzungen für die Fernsteuerung der gesamten Strecke aus der BFZ-Wien

    • Baubeginn: 2009

    • voraussichtliche Inbetriebnahme: 2022

    • Gesamtkosten: € 538,9 Mio.

    1.4 Süßenbrunn – Bernhardsthal; Ausbau Bestandsstrecke

    Nutzen: • Ausbau als Teil des EU-Kernnetzes (Baltisch-Adriatischer Korridor) zur Aufnahme eines

    wesentlichen Teils des internationalen Nord-Süd-Verkehrs für Personen und Güter

    • Ermöglichung von kürzeren Fahrzeiten zwischen den Knoten Wien und Břeclav als Basis für den integrierten Taktfahrplan

    • Ausbau und Attraktivierung des Nah- und Fernverkehrsangebotes

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

    • voraussichtlicher Baubeginn: 2018

    • voraussichtliche Inbetriebnahme: 2028

    • Gesamtkosten: € 605,8 Mio.

  • Niederösterreich – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    15

    1.5 Tulln; Bahnhofsumbau

    Nutzen:• Ausbau zu einer Nahverkehrsdrehscheibe

    • Betriebliche Optimierung bei der Güterverkehrsabwicklung

    • Attraktivierung der Fahrgastbereiche inklusive barrierefreier Gestaltung

    • Ausbau und Attraktivierung des Nahverkehrsangebotes

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

    • Baubeginn: 2016

    • Fertigstellung: 2019

    • Gesamtkosten: € 41,7 Mio.

    1.6 Moosbierbaum-Heiligeneich; Bahnhofsumbau

    Nutzen:• Adaptierung der Gleiskonfiguration und Schaffung der Fernsteuerbarkeit durch Errichtung

    eines Elektronischen Stellwerkes

    • Betriebliche Optimierung bei der Güterverkehrsabwicklung

    • Attraktivierung der Fahrgastbereiche

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

    • Baubeginn: 2016

    • Fertigstellung: 2018

    • Gesamtkosten: € 7,5 Mio.

    1.7 Herzogenburg – Krems an der Donau; Elektrifizierung und erforderliche Streckenadaptierung

    Nutzen:• Elektrifizierung des rund 20 km langen Streckenabschnittes zur Vereinfachung der

    Betriebsabwicklung

    • Adaptierung bestehender Bahnhöfe

  • Niederösterreich – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    16

    • voraussichtlicher Baubeginn: 2023

    • voraussichtliche Inbetriebnahme: 2025

    • Gesamtkosten: € 35 Mio.

    1.8 Gloggnitz – Mürzzuschlag; Neubaustrecke (Semmeringbasistunnel SBT), NÖ/ST

    Nutzen:• Ausbau der Südstrecke als Teil des EU-Kernnetzes (Baltisch-Adriatischer Korridor) zur

    Aufnahme eines wesentlichen Teils des internationalen Nord-Süd-Verkehrs für Personen und Güter

    • Im Personenverkehr 30 Minuten Fahrzeitgewinn gegenüber der Semmering-Bergstrecke (Fahrzeit Wien – Graz derzeit 2:25, zukünftig 1:50 gemeinsam mit anderen Maßnahmen entlang der Südstrecke)

    • Schaffung der Voraussetzungen für einen wettbewerbsfähigen Schienengüterverkehr (Flachbahncharakter und Beseitigung des Kapazitätsengpasses Semmering auf der Südstrecke)

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Entlastung der „Südstrecke“ vom motorisierten Individual- und Straßengüterverkehr

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

    • Baubeginn: 2012

    • voraussichtliche Inbetriebnahme: 2026

    • Gesamtkosten SBT inklusive Pilotstollen und Planungen: rund € 3,3 Mrd.

    1.9 Wiener Neustadt – Loipersbach-Schattendorf; Elektrifizierung und erforderlich Streckenadaptierung

    Nutzen:• Schaffung der Voraussetzungen für eine attraktive, moderne und umweltfreundliche Mobilität

    • Einbettung der Elektromobilität in ein Gesamtverkehrskonzept, Verbesserung des Personennah- und des Güterverkehrs unter Berücksichtigung der grenzüberschreitenden Verkehre

    • Senkung der Produktionskosten der EVUs

    • Lückenschluss der elektrifizierten Netze der GySEV und ÖBB

    • Reduktion von CO2-Emmisionen (Verringerung Stickoxid und Feinstaub)

    • Erreichung von Zielen übergeordneter Programme wie z.B. dem Bundes-Energieeffizienzgesetzes (EEffG)

    • Ermöglicht eine Tonnageerhöhung

    • Fahrzeitreduktion durch Einsatz von E-Triebfahrzeugen

  • Niederösterreich – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    17

    • Entfall für Wartungseinrichtungen für Dieselfahrzeuge

    • Reduktion Anlagen (z.B.: Tankstellen)

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung Modal-Split zugunsten der Bahn

    • voraussichtlicher Baubeginn: 2023

    • voraussichtliche Inbetriebnahme: 2026

    • Gesamtkosten: € 59,8 Mio.

    1.10 Investitionen in das Bestandsnetz 2018–2023

    Maßnahmen:• Erneuerung von Weichen- und Gleisanlagen zur Reduktion von fahrplanrelevanten

    Langsamfahrstellen

    • Sicherung und Auflassung von Eisenbahnkreuzungen

    • Lärmschutz

    • Modernisierung von Verkehrsstationen im Rahmen von Reinvestitionen

    • P&R-Anlagen

    • Summe: € 923,7 Mio.

  • Niederösterreich – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    18

    2 Rahmenplan 2018-2023 ASFINAG – Straßeninfrastruktur

    2.1 S 1 Wiener Außenring Schnellstraße, Schwechat – Süßenbrunn (Länge: rund 19 km, davon circa 8,2 km Tunnel)

    Auf Basis der Vereinbarung zwischen BMVIT, Land Wien und ASFINAG ist eine Realisierung der S 1 in 2 Verwirklichungsabschnitten vorgesehen:

    • voraussichtlicher Baubeginn Groß Enzersdorf – Süßenbrunn: 2019

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe Groß Enzersdorf – Süßenbrunn: 2021

    • voraussichtlicher Baubeginn Schwechat – Groß Enzersdorf (Tunnel Donau-Lobau): 2019

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe Schwechat – Groß Enzersdorf (Tunnel Donau-Lobau): 2025

    • Gesamtprojektkosten: rund € 1,8 Mrd., davon rund € 1,5 Mrd. für Tunnel Donau-Lobau

    2.2 A 5 Nord Autobahn, Umfahrung Drasenhofen

    • voraussichtlicher Baubeginn: Frühjahr 2018

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: 2. Halbjahr 2019

    • Gesamtprojektkosten: rund € 55,4 Mio. (inklusive Anteil Dritter)

    2.3 S 3 Weinviertler Schnellstraße, Hollabrunn – Guntersdorf

    • Baubeginn: Mai 2017

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: 2020

    • Gesamtprojektkosten: rund € 132 Mio.

    2.4 S 8 Marchfeld Schnellstraße, Knoten S 1/S 8 – Gänserndorf/Obersiebenbrunn

    • voraussichtlicher Baubeginn: 2019

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: 2021

    • Gesamtprojektkosten: rund € 302,1 Mio.

  • Niederösterreich – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    19

    2.5 S 34 Traisental Schnellstraße, St. Pölten/Hafing (B 1) – Knoten St. Pölten/ West (A 1) - Wilhelmsburg

    Der Ausbau der S 34 erfolgt in zwei Abschnitten:• voraussichtlicher Baubeginn St. Pölten/Hafing – Hart: 2019

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe St. Pölten/Hafing – Hart: 2021

    • voraussichtlicher Baubeginn Hart – Wilhelmsburg: 2021

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe Hart – Wilhelmsburg: 2023

    • Gesamtprojektkosten: rund € 196,8 Mio.

    2.6 Weitere wesentliche Projekte 2018-2023

    A 1 West Autobahn, Generalerneuerung inklusive 3. Fahrstreifen Matzleinsdorf – Pöchlarn

    • Baubeginn: Oktober 2016

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: Mai 2018

    • Gesamtprojektkosten: rund € 33 Mio.

    A 2 Süd Autobahn, Instandsetzung Grimmenstein – Aspang

    • voraussichtlicher Baubeginn: April 2018

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: Ende Oktober 2020

    • Gesamtprojektkosten: rund € 40 Mio.

    A 2 Süd Autobahn, Generalsanierung Kottingbrunn – Wöllersdorf

    • voraussichtlicher Baubeginn: April 2021

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: Ende Oktober 2022

    • Gesamtprojektkosten: rund € 61,3 Mio.

    A 4 Ost Autobahn, Fahrstreifenerweiterung und Sanierung Fischamend - Bruck/Leitha West

    • Baubeginn (Vorarbeiten): Februar 2017

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: Juni 2022

    • Gesamtprojektkosten: rund € 148,2 Mio.

    A 4 Ost Autobahn, Fahrstreifenerweiterung und Sanierung Bruck/Leitha West – ASt. Neusiedl/Gewerbepark (NÖ/Bgld.)

    • voraussichtlicher Baubeginn (Vorarbeiten): 2022

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: 2024

    • Gesamtprojektkosten: rund € 89,6 Mio.

  • Niederösterreich – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    20

    A 4 Ost Autobahn, Generalerneuerung Knoten Prater – Knoten Schwechat (W/NÖ)

    • voraussichtlicher Baubeginn: März 2018

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: Dezember 2019

    • Gesamtprojektkosten: rund € 15,8 Mio.

    A 22 Donauufer Autobahn, Generalerneuerung und 3-streifiger Ausbau Stockerau Ost bis inklive Knoten Stockerau

    • voraussichtlicher Baubeginn: April 2019

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: Oktober 2021

    • Gesamtprojektkosten: rund € 58,1 Mio.

    2.7 S 4 Mattersburger Schnellstraße, Sicherheitsausbau Knoten Mattersburg – Knoten Wiener Neustadt (Bgld./NÖ)

    • voraussichtlicher Baubeginn: April 2020

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: September 2023

    • Gesamtprojektkosten: rund € 145,5 Mio.

    Die Termine der Projekte sind vorbehaltlich geologischer Rahmenbedingungen sowie der behördlichen Bewilligungsverfahren zu betrachten, da es hier noch zu Verzögerungen beim Baubeginn (und damit auch bei der Inbetriebnahme bzw. Verkehrsfreigabe) kommen kann (z.B.: durch Anrainerbeschwerden, Beschwerden beim Bundesverwaltungsgericht, Einsprüche bei Materienrechtsverfahren, Grundeinlöse usw.).

  • Übe

    rsic

    ht R

    ahm

    enpl

    anpr

    ojek

    te Ö

    BB

    und

    ASF

    INA

    G 2

    018–

    2023

    Nie

    derö

    ster

    reic

    h

    21

    Bahn

    hof N

    eu /

    Um

    bau

    Bahn

    stre

    cken

    Neu

    / A

    usba

    uBa

    hnst

    reck

    en B

    esta

    ndBa

    hnst

    reck

    en:

    Stra

    ßen

    proj

    ekte

    Um

    setz

    ung

    durc

    h Bu

    ndes

    land

    A

    utob

    ahnp

    roje

    kte

    nach

    202

    3A

    utob

    ahne

    n N

    eu /

    Aus

    bau

    / Gro

    ße

    Sani

    erun

    gen

    in B

    etrie

    bA

    utob

    ahne

    n, S

    chne

    llstr

    aßen

    :

    010

    20km

    N

    Ybbs

    Kre

    ms

    Mür

    zzus

    chla

    g

    Hol

    labr

    unn

    Gun

    ters

    dorf

    Kle

    inha

    ugsd

    orf

    Schr

    ick

    Dra

    senh

    ofen

    Wie

    n

    Glo

    ggni

    tz

    S 34

    (2. T

    eil)

    Har

    t – W

    ilhel

    msb

    urg

    S 34

    (1. T

    eil)

    St. P

    ölte

    n/H

    afing

    – H

    art

    S 3

    Hol

    labr

    unn

    – G

    unte

    rsdo

    rf

    S 3

    Gun

    ters

    dorf

    – S

    taat

    sgre

    nze

    S 1

    (1. T

    eil)

    Gro

    ß E

    nzer

    sdor

    f – S

    üßen

    brun

    n

    A 4

    San

    ieru

    ng u

    nd F

    ahrs

    trei

    fene

    rwei

    teru

    ngFi

    scha

    men

    d - B

    ruck

    Wes

    t

    A 2

    2 Sa

    nier

    ung

    und

    Fahr

    stre

    ifene

    rwei

    teru

    ngSt

    ocke

    rau

    Ost

    - K

    note

    n St

    ocke

    rau

    A 2

    Inst

    ands

    etzu

    ng G

    rimm

    enst

    ein

    - Asp

    ang

    S 4

    Sich

    erhe

    itsau

    sbau

    Kno

    ten

    Wr.

    Neu

    stad

    t - M

    atte

    rsbu

    rg

    A 2

    3 G

    ener

    aler

    neue

    rung

    und

    3-s

    trei

    figer

    Aus

    bau

    Mat

    zlei

    nsdo

    rf-P

    öchl

    arn

    Schl

    eife

    Ebe

    nfur

    th

    Elek

    trifi

    zier

    ung

    Mar

    cheg

    g - G

    änse

    rndo

    rf

    S 1

    (2. T

    eil)

    Schw

    echa

    t – G

    roß

    Enz

    ersd

    orf

    Sem

    mer

    ingb

    asis

    tunn

    el

    Elek

    trifi

    zier

    ung

    Her

    zoge

    nbur

    g –

    Krem

    s a.d

    . Don

    au

    Mei

    dlin

    g –

    Wam

    pers

    dorf

    ; Aus

    bau

    Pott

    endo

    rfer

    Lin

    ie

    S 8

    Kno

    ten

    S 1/

    S 8

    – G

    änse

    rndo

    rf /

    Obe

    rsie

    benb

    runn

    S 8

    Gän

    sern

    dorf

    – S

    taat

    sgre

    nze

    bei M

    arch

    egg

    Aus

    bau

    Nor

    dbah

    n Sü

    ßen

    brun

    n - B

    ernh

    ards

    thal

    A 5

    Vol

    laus

    bau

    Poys

    brun

    n –

    Staa

    tsgr

    enze

    A 5

    Tei

    lreal

    isie

    rung

    Um

    fahr

    ung

    Dra

    senh

    ofen

    Elek

    trifi

    zier

    ung

    und

    sele

    ktiv

    zw

    eigl

    eisi

    ger

    Aus

    bau

    Stad

    tlau

    - Sta

    atsg

    renz

    e

    Wie

    n, M

    atzl

    eins

    dorfe

    r Pla

    tz (B

    ahnh

    ofsu

    mba

    u)

    Him

    berg

    Moo

    sbie

    rbau

    m-

    Hei

    ligen

    eich

    Tulln

    Tern

    itz

    Unt

    erpu

    rker

    sdor

    f

    Nie

    de

    st

    er

    re

    ich

    Ob

    er

    st

    er

    re

    ich

    St

    eie

    rm

    ar

    k

    Burge

    nland

    5S

    S 3

    1A

    1

    A

    4A

    1A

    2A

    2

    3A

    3S

    3 6S

    2A

    2A

    6A

    A 5

    S 4

    S 8

    1S

    S 34

    A 2

    3

    1A

    2

    CZ

    CZ

    Tulln

    erba

    ch-P

    ress

    baum

  • Oberösterreich – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    22

    Oberösterreich

    1 Rahmenplan 2018–2023 ÖBB-Infrastruktur AG – Eisenbahninfrastruktur

    1.1 Linz Kleinmünchen (a) - Linz Hauptbahnhof; 4-gleisiger Ausbau Westbahn

    Im Rahmenplan enthaltene Teilprojekte:• Linz Vbf Gleisdreieck (Signalbrücke) - Linz Hbf.; 4-gleisiger Ausbau

    • Linz Vbf West - Linz Signalbrücke, Mittellage; Durchbindung 4-gleisige Westbahn

    Nutzen:• Ausbau der Weststrecke als Teil des EU-Kernnetzes (Rhein-Donau-Korridor) zur Aufnahme

    eines wesentlichen Teils des internationalen Ost-West-Verkehrs für Personen und Güter

    • Die Umsetzung des viergleisigen Ausbaues des gegenständlichen Abschnittes führt zu einer Kapazitätserhöhung und einer Fahrzeitreduktion als Basis für den integrierten Taktfahrplan

    • Ausbau und Attraktivierung des Nahverkehrsangebotes im Großraum Linz

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Entlastung der Westachse vom motorisierten Individualverkehr

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

    • Baubeginn: 2010

    • voraussichtliche Inbetriebnahme: 2030

    • Gesamtkosten: € 451 Mio.

    1.2 Linz – Wels; 4-gleisiger Ausbau

    Nutzen:• Ausbau der Weststrecke als Teil des EU-Kernnetzes (Rhein-Donau-Korridor) zur Aufnahme

    eines wesentlichen Teils des internationalen Ost-West-Verkehrs für Personen und Güter

    • Die prioritäre Umsetzung des viergleisigen Ausbaues im Abschnitt Linz – Wels ermöglicht eine Kapazitätserhöhung welche als Basis für den integrierten Taktfahrplan dient.

    • Ausbau und Attraktivierung des Nahverkehrsangebotes im Großraum Linz bzw. Wels

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Entlastung der Westachse vom motorisierten Individualverkehr

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

    • Baubeginn: 2017

    • voraussichtliche Inbetriebnahme: 2026

    • Gesamtkosten: rund € 1,3 Mrd.

    Offen: UVP, eisenbahnrechtliche Bewilligung

  • Oberösterreich – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    23

    1.3 Wels Vbf.; Erweiterung Terminal

    Nutzen:• Ausbau der Weststrecke als Teil des EU-Kernnetzes (Rhein-Donau-Korridor) zur Aufnahme

    eines wesentlichen Teils des internationalen Ost-West-Verkehrs für Personen und Güter

    • Optimierung Terminalbetrieb

    • Bessere Nutzung der vorhandenen Flächen durch ausschließlichen Kranbetrieb (Auflassung Staplerbetrieb) und damit Schaffung von zusätzlichen Lagermöglichkeiten für Container (ITEs)

    • Kapazitätssicherung und Attraktivitätssteigerung für alle EVUs

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Entlastung der Westachse vom Straßengüterverkehr

    • Baubeginn: 2019

    • voraussichtliche Inbetriebnahme: 2021

    • Gesamtkosten: € 35,4 Mio.

    1.4 Wels – Passau; Ausbau Bestandsstrecke

    Im Rahmenplan enthaltene Teilprojekte:• Wels - Passau, Fahren mit erhöhter Seitenbeschleunigung und ETCS L2

    • Wernstein; Bahnhofsumbau

    Nutzen:• Ausbau der Weststrecke als Teil des EU-Kernnetzes (Rhein-Donau-Korridor) zur Aufnahme

    eines wesentlichen Teils des internationalen Ost-West-Verkehrs für Personen und Güter

    • Die Umsetzung führt zu einer betrieblichen Optimierung in Hinblick auf die Einführung des integrierten Taktfahrplanes

    • Ausbau und Attraktivierung des Nahverkehrsangebotes inklusive Bahnhofsumbauten

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Entlastung der Westachse vom motorisierten Individual- und Straßengüterverkehr

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

    • Erhöhung Sicherheit durch Auflassung von Eisenbahnkreuzungen

    • Baubeginn: 2009

    • voraussichtliche Gesamtinbetriebnahme: je nach Teilprojekt schrittweise bis 2024

    • Gesamtkosten: € 156,9 Mio.

  • Oberösterreich – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    24

    1.5 Linz – Selzthal; selektiv 2-gleisiger Ausbau und Bahnhofsumbauten, OÖ/ST

    Im Rahmenplan enthaltene noch nicht umgesetzte Teilprojekte:• Klaus; Bahnhofsumbau inklusive ESTW

    • Steyrling; Bahnhofsumbau inklusive ESTW

    • Nettingsdorf – Rohr-Bad Hall; Planungen für den 2-gleisigen Ausbau

    Nutzen:• Ausbau und Attraktivierung des Nahverkehrsangebotes inklusive Bahnhofsumbauten

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Entlastung der „Pyhrnachse“ vom motorisierten Individual- und Straßengüterverkehr

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

    • Baubeginn: 2014

    • schrittweise Umsetzung der oben genannten Teilprojekte bis 2024

    • Gesamtkosten: € 102,5 Mio.

    1.6 Linz Hbf - Summerau; Attraktivierung

    Nutzen:• Ausbau und Attraktivierung des Nahverkehrsangebotes inklusive Bahnhofsumbauten

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

    • Baubeginn: 2017

    • schrittweise Umsetzung der Projekte bis 2022

    • Gesamtkosten: € 75,3 Mio.

    1.7 Linz Vbf-Stadthafen; Umbau und Errichtung ESTW

    Nutzen:• Optimierung der Gleisanschlusssituation

    • Optimierung und Konzentration der Verschub-Anlagen

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Verlagerung Straßengüterverkehr auf die Schiene

  • Oberösterreich – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    25

    • Baubeginn: 2019

    • Inbetriebnahme: 2021

    • Gesamtkosten: € 43 Mio.

    1.8 Linz Vbf; Nachrüstung Verschiebebahnhöfe mit Zielgleisbremsen und ARKOS

    Nutzen:• Optimierung Produktionsabläufe durch Steigerung der Rollleistung, Erhöhung

    Sicherheitsniveau in Linz Vbf

    • Baubeginn: 2020

    • Bauende: 2023

    • Gesamtkosten: € 32,45 Mio.

    1.9 Steindorf bei Straßwalchen – Braunau am Inn (Mattigtalbahn); Attraktivierung, S/OÖ

    Im Rahmenplan enthaltene noch nicht umgesetzte Teilprojekte:• Steindorf bei Straßwalchen – Friedburg; Elektrifizierung sowie Attraktivierung Bf. Friedburg

    • Braunau am Inn, Bahnhofsumbau

    • Friedburg (a) – Braunau am Inn (Mattigtalbahn); Attraktivierung

    Nutzen:• Betriebliche Optimierung durch Elektrifizierung des Abschnittes Steindorf bei Straßwalchen

    - Friedburg

    • Ausbau und Attraktivierung des Nahverkehrsangebotes inklusive Bahnhofsumbauten

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

    • Erhöhung der Sicherheit durch die Auflassung von Eisenbahnkreuzungen

    • Baubeginn: 2016

    • schrittweise Umsetzung bis voraussichtlich 2029

    • Gesamtkosten: € 189,7 Mio.

  • Oberösterreich – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    26

    1.10 Investitionen in das Bestandsnetz 2018–2023

    Maßnahmen:• Erneuerung von Weichen- und Gleisanlagen zur Reduktion von fahrplanrelevanten

    Langsamfahrstellen

    • Sicherung und Auflassung von Eisenbahnkreuzungen

    • Lärmschutz

    • Haltstellensanierungen

    • P&R-Anlagen

    • Summe: € 495,3 Mio.

    2 Rahmenplan 2018-2023 ASFINAG – Straßeninfrastruktur

    2.1 A 9 Pyhrn Autobahn, Tunnelkette Klaus, Vollausbau

    • Baubeginn: September 2013

    • Verkehrsfreigabe 2. Röhren: Ende 2017

    • Im Anschluss daran Sanierung der Bestandsröhren

    • voraussichtliche Gesamtverkehrsfreigabe (beider Tunnelröhren): Dezember 2018

    • Gesamtprojektkosten: rund € 166 Mio.

    2.2 A 26 Linzer Autobahn, Knoten Linz/Hummelhof - Anschlussstelle Donau Nord

    Im Zuge der Evaluierung des Infrastrukturprogrammes im Herbst 2010 wurde die Errichtung der A 26 in drei Etappen festgelegt. Beschlossen wurde zudem eine Mitfinanzierung durch das Land Oberösterreich (zehn Prozent) und die Stadt Linz (fünf Prozent) an den Gesamtkosten.

    • Baubeginn vorbereitende Maßnahmen Etappe 1 (Vorarbeiten Donaubrücke): Juli 2015

    • voraussichtliche Teilverkehrsfreigabe Etappe 1: Ende 2022

    • voraussichtlicher Baubeginn Etappe 2 (Tunnel Freinberg inklusive Bahnhofknoten und Unterflurtrasse Waldeggstraße): 2023

    • voraussichtliche Teilverkehrsfreigabe Etappe 2: 2028

    • voraussichtlicher Baubeginn Etappe 3 (Westbrücke inklusive Lückenschluss zur A 7 Mühlkreis Autobahn): 2029

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe Etappe 3: 2031

    • Gesamtprojektkosten: rund € 668,4 Mio. (inklusive Anteil Dritter)

  • Oberösterreich – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    27

    2.3 S 10 Mühlviertler Schnellstraße, Freistadt Nord – Rainbach Nord

    • voraussichtlicher Baubeginn: 2021

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: 2024

    • Gesamtprojektkosten: rund € 208 Mio.

    2.4 Weitere wesentliche Projekte 2018–2023

    A 1 West Autobahn, Anschlussstelle Traun/Haid

    • voraussichtlicher Baubeginn: 2021

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: 2022

    • Gesamtkosten: rund € 33 Mio. (inklusive Anteil Dritter)

    A 7 Mühlkreis Autobahn, Generalerneuerung Abschnitt Vöestbrücke (ASt. Hafenstraße – Knoten Urfahr), Errichtung von „Bypassbrücken“

    • Baubeginn (Vorarbeiten): Sommer 2017

    • Baubeginn (Hauptbaumaßnahmen): Jänner 2018

    • voraussichtliche Gesamt-Fertigstellung: 2023

    • Gesamtkosten: rund € 168 Mio.

    A 7 Mühlkreis Autobahn, Halbanschlussstelle Auhof

    • voraussichtlicher Baubeginn: September 2019

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: August 2020

    • Gesamtkosten: rund € 15,9 Mio. (inklusive Anteil Dritter)

    A 8 Innkreis Autobahn, Anschlussstelle Wels – Wimpassing

    • voraussichtlicher Baubeginn: 2018

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: 2019

    • Gesamtkosten: rund € 8,5 Mio. (inklusive Anteil Dritter)

    Die Termine der Projekte sind vorbehaltlich geologischer Rahmenbedingungen sowie der behördlichen Bewilligungsverfahren zu betrachten, da es hier noch zu Verzögerungen beim Baubeginn (und damit auch bei der Inbetriebnahme bzw. Verkehrsfreigabe) kommen kann (z.B.: durch Anrainerbeschwerden, Beschwerden beim Bundesverwaltungsgericht, Einsprüche bei Materienrechtsverfahren, Grundeinlöse usw.).

  • Übe

    rsic

    ht R

    ahm

    enpl

    anpr

    ojek

    te Ö

    BB

    und

    ASF

    INA

    G 2

    018–

    2023

    Obe

    röst

    erre

    ich

    28

    Aut

    obah

    nen,

    Sch

    nells

    traß

    en:

    Bahn

    stre

    cken:

    in B

    etrie

    bA

    utob

    ahne

    n N

    eu /

    Gro

    ße

    Sani

    erun

    gen

    Aut

    obah

    npro

    jekt

    e na

    ch 2

    023

    Bahn

    stre

    cken

    Bes

    tand

    Bahn

    hof N

    eu /

    Um

    bau

    Bahn

    stre

    cken

    Neu

    / A

    usba

    u

    010

    20 km

    N

    Wel

    s - P

    assa

    u er

    höht

    e Se

    itenb

    esch

    leun

    igun

    g

    Linz

    Hbf

    - Su

    mm

    erau

    ; Att

    rakt

    ivie

    rung

    Kre

    msd

    orf

    A 7

    Gen

    eral

    erne

    ueru

    ng H

    afen

    stra

    ße

    - Kno

    ten

    Urf

    ahr

    Ried

    im In

    nkre

    is

    Trau

    n

    Kirc

    hdor

    f an

    der

    Kre

    ms

    Brau

    nau

    am In

    n

    Stei

    ndor

    f b. S

    tr. -

    Bra

    unau

    a. I

    ; Att

    rakt

    ivie

    rung

    Kno

    ten

    Wel

    s

    Erw

    eite

    rung

    Ter

    min

    al W

    els

    Wer

    nste

    in

    S 10

    Rai

    nbac

    h N

    ord

    – St

    aats

    gren

    ze

    Linz

    Vbf

    -Sta

    dtha

    fen

    Elektrifizi

    erun

    g St

    eind

    orf b

    ei S

    traß

    wal

    chen

    – F

    riedb

    urg

    A 9

    Tun

    nelk

    ette

    Kla

    us, S

    anie

    rung

    der

    1. R

    öhre

    n

    A 2

    6 K

    note

    n Li

    nz/H

    umm

    elho

    f - A

    St. D

    onau

    Nor

    d

    S 10

    Fre

    ista

    dt N

    ord

    - Rai

    nbac

    h N

    ord

    Linz

    – W

    els;

    4-g

    leis

    iger

    Aus

    bau

    Sa

    lzb

    ur

    g

    Ob

    er

    ös

    te

    rr

    eic

    h

    Stey

    rtal

    Selz

    thal

    Linz

    Haa

    gA

    mst

    ette

    n

    Wul

    low

    itz

    Trie

    ben

    A 2

    5

    0S

    1

    8A

    1A

    1A

    9A

    1A

    7A

    6A

    2

    D

    D

    ZC

  • Salzburg – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    29

    Salzburg

    1 Rahmenplan 2018–2023 ÖBB-Infrastruktur AG – Eisenbahninfrastruktur

    1.1 Attnang-Puchheim – Salzburg Hbf; Ausbau Bestandsstrecke

    Im Rahmenplan enthaltene noch nicht umgesetzte Teilprojekte:• Steindorf bei Straßwalchen – Neumarkt-Köstendorf; 3-gleisiger Ausbau und

    Bahnhofsumbauten

    • Steindorf bei Straßwalchen – Salzburg Hbf; Kapazitätsoptimierung

    • Seekirchen Süd; Errichtung Haltestelle inklusive Ülst. + Blst.

    Nutzen:• Ausbau und Attraktivierung des Nahverkehrsangebotes inklusive Bahnhofsumbauten im

    Großraum Salzburg (Abschnitt Straßwalchen - Salzburg Hbf.)

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Entlastung der Westachse vom motorisierten Individualverkehr

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

    • Inbetriebnahme der oben genannten Teilprojekte erfolgt schrittweise bis voraussichtlich 2025

    • Gesamtkosten: € 145,5 Mio.

    1.2 Neumarkt-Köstendorf – Salzburg; Neubaustrecke (Planungen)

    Nutzen:• Vorbereitung des weiteren Ausbaus der Westbahnachse als Teil des EU-Kernnetzes („Core

    Network“) innerhalb des prioritären bzw. strategischen Verkehrskorridors „Rhine Danube“ zur Aufnahme eines wesentlichen Teils des internationalen Ost-West-Verkehrs für Personen und Güter

    • Die Umsetzung des viergleisigen Ausbaus des gegenständlichen Abschnittes führt zu einer Kapazitätserhöhung, Reduktion des Straßenverkehrs durch mögliche Verlagerung auf die Schiene sowie Verringerung der Umweltbelastung

    • Kosten für Planungen, Verfahren und Grundeinlösen: € 74 Mio.

    1.3 Golling-Abtenau - Sulzau; Linienverbesserung Bereich Pass Lueg

    Im Rahmenplan enthaltenes Teilprojekt:• Phase 1: Linienverbesserung Bereich Golling

    Nutzen:• In Zusammenhang mit der Inbetriebnahme der Koralmbahn muss die Fahrzeit im

    Fernverkehr zwischen Villach und Salzburg reduziert werden (Gewährleistung geeigneter Umstiegszeiten), wobei das Gesamtprojekt Pass Lueg einen wesentlichen Beitrag dazu liefert

    • Die Phase 1 muss im Sinne der Vermeidung bzw. Reduzierung von verlorenem Aufwand (Reinvestitionszeitpunkte im Bestand) zeitnah umgesetzt werden.

  • Salzburg – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    30

    • Erhöhung der Sicherheit durch Errichtung einer neuen Gemeindestraßenunterführung mit Auflassung der EK in km 29,229

    • Die Phase 2 (Neubautunnel) erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt (Ziel: Inbetriebnahme 2030+)

    • Baubeginn: 2018

    • Fertigstellung: 2020

    • Gesamtkosten Phase 1: € 31,6 Mio.

    1.4 Steindorf bei Straßwalchen – Braunau am Inn (Mattigtalbahn); Attraktivierung, S/OÖ

    Im Rahmenplan enthaltene noch nicht umgesetzte Teilprojekte:• Steindorf bei Straßwalchen – Friedburg; Elektrifizierung sowie Attraktivierung Bf. Friedburg

    • Braunau am Inn, Bahnhofsumbau

    • Friedburg (a) – Braunau am Inn (Mattigtalbahn); Attraktivierung

    Nutzen:• Betriebliche Optimierung durch Elektrifizierung des Abschnittes Steindorf bei Straßwalchen

    – Friedburg

    • Ausbau und Attraktivierung des Nahverkehrsangebotes inklusive Bahnhofsumbauten

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

    • Erhöhung der Sicherheit durch die Auflassung von Eisenbahnkreuzungen

    • Baubeginn: 2016

    • schrittweise Umsetzung bis voraussichtlich 2029

    • Gesamtkosten: € 189,7 Mio.

    1.5 Investitionen in das Bestandsnetz 2018–2023

    Maßnahmen: • Erneuerung von Weichen- und Gleisanlagen zur Reduktion von fahrplanrelevanten

    Langsamfahrstellen

    • Sicherung und Auflassung von Eisenbahnkreuzungen

    • Lärmschutz

    • Modernisierung von Verkehrsstationen im Rahmen von Reinvestitionen

    • P&R-Anlagen

    • Summe: € 291,4 Mio.

  • Salzburg – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    31

    2 Rahmenplan 2018-2023 ASFINAG – Straßeninfrastruktur

    2.1 A 10 Tauern Autobahn, Umweltentlastungsmaßnahme Reitdorf

    • Baubeginn: Juli 2017

    • voraussichtliche Fertigstellung: Juni 2018

    • Gesamtkosten: rund € 14,8 Mio.

    2.2 A 10 Tauern Autobahn, Umweltentlastungsmaßnahme Sonnberg/Krottendorf

    • voraussichtlicher Baubeginn: September 2018

    • voraussichtliche Fertigstellung: Dezember 2019

    • Gesamtkosten: rund € 16,3 Mio.

    2.3 A 10 Tauern Autobahn, Umweltentlastungsmaßnahme Gritschbühel

    • voraussichtlicher Baubeginn: 2018

    • voraussichtliche Fertigstellung: 2019

    • Gesamtkosten: rund € 3,5 Mio.

    2.4 Weitere wesentliche Projekte 2018–2023

    A 10 Tauern Autobahn, Instandsetzung Knoten Pongau – Reittunnel

    • voraussichtlicher Baubeginn: März 2018

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: November 2018

    • Gesamtkosten: rund € 13,1 Mio.

    A 10 Tauern Autobahn, Instandsetzung ASt. Urstein – ASt. Hallein

    • voraussichtlicher Baubeginn: März 2019

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: Juni 2020

    • Gesamtkosten: rund € 31,4 Mio.

  • Salzburg – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    32

    A 10 Tauern Autobahn, Generalerneuerung Pass Lueg – Werfen

    • voraussichtlicher Baubeginn: April 2021

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: Dezember 2023

    • Gesamtkosten: rund € 51,1 Mio.

    Die Termine der Projekte sind vorbehaltlich geologischer Rahmenbedingungen sowie der behördlichen Bewilligungsverfahren zu betrachten, da es hier noch zu Verzögerungen beim Baubeginn (und damit auch bei der Inbetriebnahme bzw. Verkehrsfreigabe) kommen kann (z.B.: durch Anrainerbeschwerden, Beschwerden beim Bundesverwaltungsgericht, Einsprüche bei Materienrechtsverfahren, Grundeinlöse usw.).

  • Übe

    rsic

    ht R

    ahm

    enpl

    anpr

    ojek

    te Ö

    BB

    und

    ASF

    INA

    G 2

    018–

    2023

    Salz

    burg

    33

    Os

    tt

    ir

    ol

    Sa

    lz

    bu

    rg

    rn

    te

    n

    Ti

    ro

    l

    Ob

    er

    ös

    te

    rr

    ei

    ch

    St

    ei

    er

    ma

    rk

    I

    D

    Seek

    irche

    n am

    Wal

    lers

    ee

    A 1

    0 G

    ener

    aler

    neue

    rung

    Pas

    s Lue

    g - W

    erfe

    n

    A 1

    0 In

    stan

    dset

    zung

    Kno

    ten

    Pong

    au -

    Reitu

    nnel

    A 1

    0 U

    mw

    elte

    ntla

    stun

    gsm

    aßna

    hme

    Reitd

    orf

    A 1

    0 U

    mw

    elte

    ntla

    stun

    gsm

    aßna

    hme

    Sonn

    berg

    /Kro

    tten

    dorf

    Hal

    lein

    Freila

    ssing

    Böck

    stei

    n

    Hoch

    filzen

    Zell a

    m Se

    e

    Bad

    Gas

    tein

    Bisc

    hofs

    hofe

    n

    Bad

    Hof

    gast

    ein

    Schw

    az

    Ach

    ense

    e-Zi

    llert

    al

    Wör

    glKuf

    stei

    n

    Mon

    dsee

    Wal

    serb

    erg

    Hüt

    tau

    i. Pg

    .

    Elek

    trifi

    zier

    ung

    Stei

    ndor

    f bei

    Str

    aßw

    alch

    en –

    Frie

    dbur

    g

    Gol

    ling;

    Lin

    ienv

    erbe

    sser

    ung

    Stei

    ndor

    f b. S

    traß

    wal

    chen

    - N

    eum

    arkt

    -Kös

    tend

    orf;

    3-gl

    eisi

    ger A

    usba

    u

    Zell

    am S

    eeSc

    hütt

    dorf

    Neu

    mar

    kt-

    Kös

    tend

    orf

    A 1

    0 In

    stan

    dset

    zung

    ASt

    . Urs

    tein

    - A

    St. H

    alle

    in

    A 1

    2

    0A

    1

    1A

    0A

    1

    N

    010

    20 km

    Bahn

    stre

    cken:

    in B

    etrie

    bA

    utob

    ahne

    n N

    eu /

    Gro

    ße

    Sani

    erun

    gen

    Aut

    obah

    npro

    jekt

    e na

    ch 2

    023

    Bahn

    stre

    cken

    Bes

    tand

    Bahn

    stre

    cken

    Neu

    / A

    usba

    uBa

    hnho

    f Neu

    / U

    mba

    u

    Aut

    obah

    nen,

    Sch

    nells

    traß

    en:

  • Steiermark – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    34

    Steiermark

    1 Rahmenplan 2018–2023 ÖBB-Infrastruktur AG – Eisenbahninfrastruktur

    1.1 Bruck a.d. Mur – Graz; Bahnhofsumbauten

    Im Rahmenplan enthaltene Teilprojekte:• Mixnitz-Bärenschützklamm; Bahnhofsumbau

    • Frohnleiten; Bahnhofsumbau

    • Peggau-Deutschfeistritz; Bahnhofsumbau (Phase 2)

    • Gratwein-Gratkorn; Bahnhofsumbau

    Nutzen:• Ausbau der Südstrecke als Teil des EU-Kernnetzes (Baltisch-Adriatischer Korridor) zur

    Aufnahme eines wesentlichen Teils des internationalen Nord-Süd-Verkehrs für Personen und Güter

    • Betriebliche Optimierung am Verbindungsstück Semmeringbasistunnel - Koralmbahn

    • Die Umsetzung dient als Basis für den integrierten Taktfahrplan

    • Ausbau und Attraktivierung des Nahverkehrsangebotes inklusive Bahnhofsumbauten

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Entlastung der Südachse vom motorisierten Individual- und Straßengüterverkehr

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

    • Baubeginn: 2015

    • Fertigstellung schrittweise bis 2027

    • Gesamtkosten: € 211,9 Mio.

    1.2 Graz - Klagenfurt; Koralmbahn (Projekt gemäß Vertrag), K/ST

    Nutzen:• Ausbau der Südstrecke als Teil des EU-Kernnetzes (Baltisch-Adriatischer Korridor) zur Aufnahme

    eines wesentlichen Teils des internationalen Nord-Süd-Verkehrs für Personen und Güter

    • Ermöglichung eines verdichteten und beschleunigten Nahverkehrs in der Steiermark und in Kärnten (S-Bahn, Regionalzüge)

    • Beschleunigung und somit Reduzierung der Fahrzeit im Personenfernverkehr (Graz - Klagenfurt: derzeit 2h (Bus) - zukünftig 45 Minuten)

    • Schaffung der Voraussetzungen für einen wettbewerbsfähigen Schienengüterverkehr (Flachbahn)

    • Anbindung der Steiermark an die Wirtschaftszentren in Oberitalien und an die adriatischen Häfen

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

  • Steiermark – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    35

    • Entlastung der „Südachse“ vom motorisierten Individual- und Straßengüterverkehr

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

    • Baubeginn in Phasen: ab 1999 (Südbahn/Koralmbahn)

    • voraussichtliche Inbetriebnahme: 2025

    • Gesamtkosten: rund € 5,3 Mrd.

    1.3 Graz – Weitendorf, Einbindung Koralmbahn

    Im Rahmenplan enthaltene Teilprojekte:• Graz – Weitendorf, bedarfsgerechter Ausbau (Modul 1)

    • Feldkirchen – Weitendorf (Flughafenast); 1. Stufe

    • Feldkirchen – Weitendorf, Anbindung Terminal Werndorf

    Nutzen:• Ausbau der Südstrecke als Teil des EU-Kernnetzes (Baltisch-Adriatischer Korridor) zur Aufnahme

    eines wesentlichen Teils des internationalen Nord-Süd-Verkehrs für Personen und Güter

    • Ermöglichung eines verdichteten Taktverkehrs (S-Bahn, Regionalzüge)

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Entlastung der Südachse vom motorisierten Individual- und Straßengüterverkehr

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

    • Planungsbeginn: 2014

    • Baubeginn: 2018

    • Inbetriebnahme: voraussichtlich 2025

    • Gesamtkosten: € 416,8 Mio.

    1.4 Gloggnitz – Mürzzuschlag; Neubaustrecke (Semmeringbasistunnel SBT), NÖ/ST

    Nutzen:• Ausbau der Südstrecke als Teil des EU-Kernnetzes (Baltisch-Adriatischer Korridor) zur Aufnahme

    eines wesentlichen Teils des internationalen Nord-Süd-Verkehrs für Personen und Güter

    • Im Personenverkehr 30 Minuten Fahrzeitgewinn gegenüber der Semmering-Bergstrecke (Fahrzeit Wien – Graz derzeit 2:25, zukünftig 1:50 gemeinsam mit anderen Maßnahmen entlang der Südstrecke)

    • Schaffung der Voraussetzungen für einen wettbewerbsfähigen Schienengüterverkehr (Flachbahncharakter und Beseitigung des Kapazitätsengpasses Semmering auf der Südstrecke)

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

  • Steiermark – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    36

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Entlastung der „Südstrecke“ vom motorisierten Individual- und Straßengüterverkehr

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

    • Baubeginn SBT: 2012

    • voraussichtliche Inbetriebnahme: 2026

    • Gesamtkosten SBT inklusive Pilotstollen und Planungen: rund € 3,3 Mrd.

    1.5 Linz – Selzthal; selektiv 2-gleisiger Ausbau und Bahnhofsumbauten, OÖ/ST

    Im Rahmenplan enthaltene noch nicht umgesetzte Teilprojekte:• Klaus; Bahnhofsumbau inklusive ESTW

    • Steyrling; Bahnhofsumbau inklusive ESTW

    • Nettingsdorf – Rohr-Bad Hall; Planungen für den 2-gleisigen Ausbau

    Nutzen:• Ausbau und Attraktivierung des Nahverkehrsangebotes inklusive Bahnhofsumbauten

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Entlastung der „Pyhrnachse“ vom motorisierten Individual- und Straßengüterverkehr

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

    • Baubeginn: 2014

    • schrittweise Umsetzung der oben genannten Teilprojekte bis 2024

    • Gesamtkosten: € 102,5 Mio.

    1.6 Staatsgrenze nächst Jennersdorf – Graz Ostbf; Elektrifizierung und erforderliche Streckenadaptierung

    Nutzen:• Schaffung der Voraussetzungen für eine attraktive, moderne und umweltfreundliche Mobilität

    • Einbettung der Elektromobilität in ein Gesamtverkehrskonzept, Verbesserung des Personennah- und des Güterverkehrs unter Berücksichtigung der grenzüberschreitenden Verkehre

    • Senkung der Produktionskosten der EVUs

    • Lückenschluss der elektrifizierten Netze der GySEV und ÖBB

    • Reduktion von CO2-Emmisionen (Verringerung Stickoxid und Feinstaub)

    • Erreichung von Zielen übergeordneter Programme wie z.B. dem Bundes-Energieeffizienzgesetzes (EEffG)

  • Steiermark – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    37

    • Ermöglicht eine Tonnageerhöhung

    • Fahrzeitreduktion durch Einsatz von E-Triebfahrzeugen

    • Entfall für Wartungseinrichtungen für Dieselfahrzeuge

    • Reduktion Anlagen (z.B.: Tankstellen)

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung Modal-Split zugunsten der Bahn

    • voraussichtlicher Baubeginn: 2023

    • voraussichtliche Inbetriebnahme: 2027

    • Gesamtkosten: € 121,9 Mio.

    1.7 Investitionen in das Bestandsnetz 2018-2023

    Maßnahmen:• Erneuerung von Weichen- und Gleisanlagen zur Reduktion von fahrplanrelevanten

    Langsamfahrstellen

    • Sicherung und Auflassung von Eisenbahnkreuzungen

    • Modernisierung von Verkehrsstationen im Rahmen von Reinvestitionen

    • Lärmschutz

    • Summe: € 531,4 Mio.

    2 Rahmenplan 2018-2023 ASFINAG – Straßeninfrastruktur

    2.1 S 7 Fürstenfelder Schnellstraße, Riegersdorf – Dobersdorf (Stmk./Bgld.)

    • Baubeginn (Vorarbeiten): Mai 2015

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: 2023

    • Gesamtprojektkosten: rund € 488 Mio.

    2.2 S 36 Murtal Schnellstraße, St. Georgen - Scheifling

    • Baubeginn: April 2013

    • Verkehrsfreigabe Unterflurtrasse St. Georgen: Dezember 2015

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe Unterflurtrasse Unzmarkt: Oktober 2020

    • Gesamtprojektkosten: rund € 162,1 Mio. (inklusive Anteil Dritter)

  • Steiermark – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    38

    2.3 S 36 Murtal Schnellstraße, Judenburg – St. Georgen

    • voraussichtlicher Baubeginn: 2023

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: 2031

    • Gesamtprojektkosten: rund € 330 Mio

    2.4 A 9 Pyhrn Autobahn, Gleinalmtunnel, Vollausbau

    • Baubeginn: September 2013

    • Verkehrsfreigabe 2. Röhre: Juli 2017

    • Im Anschluss daran Sanierung der Bestandsröhre.

    • voraussichtliche Gesamtverkehrsfreigabe (beider Röhren): Dezember 2019

    • Gesamtprojektkosten: rund € 263,1 Mio.

    2.5 Weitere wesentliche Projekte 2018–2023

    A 2 Süd Autobahn, Generalerneuerung Graz Ost – Graz West und Sicherheitsausbau Knoten Graz West (A2/A9) – Seiersberg

    • Baubeginn: März 2017

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: September 2018

    • Gesamtprojektkosten: rund € 23,3 Mio.

    A 9 Pyhrn Autobahn, Instandsetzung und Lärmschutz Leibnitz – Vogau

    • voraussichtlicher Baubeginn: März 2018

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: Oktober 2019

    • Gesamtprojektkosten: rund € 28,2 Mio.

    A 9 Pyhrn Autobahn, Instandsetzung Gleinalm – Übelbach, Fahrtrichtung Voralpenkreuz

    • voraussichtlicher Baubeginn: März 2019

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: Oktober 2020

    • Gesamtprojektkosten: rund € 20,4 Mio.

    A 9 Pyhrn Autobahn, Tunnel Pretallerkogel und Wald, Sanierung und Adaptierung gemäß Straßentunnel-Sicherheitsgesetz

    • Baubeginn: September 2016

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: April 2018

    • Gesamtprojektkosten: rund € 38,9 Mio.

  • Steiermark – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    39

    A 9 Pyhrn Autobahn, Tunnel Plabutsch, Sanierung und Adaptierung gemäß Straßentunnel-Sicherheitsgesetz

    • Baubeginn: Dezember 2017

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: Herbst 2019

    • Gesamtprojektkosten: rund € 64 Mio.

    S 6 Semmering Schnellstraße, Kindberg Ost – St. Marein, Instandsetzung und Lärmschutz in Fahrtrichtung Sankt Michael

    • Baubeginn: Mai 2017

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: Oktober 2018

    • Gesamtprojektkosten: rund € 16,3 Mio.

    S 6 Semmering Schnellstraße, Mitterndorf – Kindberg Ost, Instandsetzung und Lärmschutz

    • voraussichtlicher Baubeginn: April 2019

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: November 2019

    • Gesamtprojektkosten: rund € 9,8 Mio.

    S 35 Brucker Schnellstraße, Röthelstein – Frohnleiten, Generalsanierung in Fahrtrichtung Bruck an der Mur

    • voraussichtlicher Baubeginn: März 2018

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: November 2019

    • Gesamtprojektkosten: rund € 13,7 Mio.

    S 36 Murtal Schnellstraße, Feistritz – Zeltweg Ost, Fahrbahn- und Brückeninstandsetzung sowie Sanierung der Lärmschutzbauten

    • Baubeginn: April 2016

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe: Dezember 2019

    • Gesamtprojektkosten: rund € 25 Mio.

    Die Termine der Projekte sind vorbehaltlich geologischer Rahmenbedingungen sowie der behördlichen Bewilligungsverfahren zu betrachten, da es hier noch zu Verzögerungen beim Baubeginn (und damit auch bei der Inbetriebnahme bzw. Verkehrsfreigabe) kommen kann (z.B.: durch Anrainerbeschwerden, Beschwerden beim Bundesverwaltungsgericht, Einsprüche bei Materienrechtsverfahren, Grundeinlöse usw.).

  • Übe

    rsic

    ht R

    ahm

    enpl

    anpr

    ojek

    te Ö

    BB

    und

    ASF

    INA

    G 2

    018–

    2023

    Stei

    erm

    ark

    40

    rn

    te

    n

    Sa

    lz

    bu

    rg

    St

    ei

    er

    ma

    rk

    Ob

    er

    ös

    te

    rr

    ei

    ch

    Ni

    ed

    er

    ös

    te

    rr

    ei

    ch

    Pack

    Sche

    iflin

    gSt

    . Geo

    rgen

    Selz

    thal

    Kno

    ten

    St. M

    icha

    el

    Jude

    nbur

    g

    Spie

    lfeld

    Gra

    zG

    leis

    dorf

    Leob

    en

    Her

    zogb

    ergt

    unne

    l

    S 36

    St.

    Geo

    rgen

    – S

    chei

    fling

    (Unt

    erflu

    rtra

    sse

    St. G

    eorg

    en in

    Bet

    rieb)

    S 36

    Jude

    nbur

    g –

    St. G

    eorg

    en

    Gra

    z –

    Kla

    genf

    urt K

    oral

    mba

    hn

    A 9

    San

    ieru

    ng T

    unne

    l Pla

    buts

    ch

    Sem

    mer

    ingb

    asis

    tunn

    el

    Gra

    z - W

    eite

    ndor

    f, Ei

    nbin

    dung

    Kor

    alm

    bahn

    Elek

    trifi

    zier

    ung

    Stei

    risch

    e O

    stba

    hn

    A 9

    Gle

    inal

    m T

    unne

    l San

    ieru

    ng 1

    . Röh

    re

    S 35

    San

    ieru

    ng R

    öthe

    lste

    in -

    Froh

    nlei

    ten

    (Fah

    rtric

    htun

    g Br

    uck/

    Mur

    )

    S 7

    Rieg

    ersd

    orf –

    Dob

    ersd

    orf

    A 9

    Inst

    ands

    etzu

    ng L

    eibn

    itz -

    Vog

    au

    Kapf

    enbe

    rg

    A 9

    San

    ieru

    ng T

    unne

    l Wal

    d un

    d Pr

    etal

    lerk

    ogel

    S 6

    Sani

    erun

    g K

    indb

    erg

    Ost

    - St

    . Mar

    ein

    (Fah

    rtric

    htun

    g St

    . Mic

    hael

    )

    S 36

    San

    ieru

    ng F

    eist

    ritz

    - Zel

    tweg

    Ost

    A 2

    Gen

    eral

    erne

    ueru

    ng

    Gra

    z O

    st -

    Gra

    z W

    est

    Mür

    zzus

    chla

    g

    War

    tber

    g im

    Mür

    ztal

    Öbl

    arn

    Grö

    bmin

    g

    Fehr

    ing

    Froh

    nlei

    ten

    Pegg

    au

    Deu

    tsch

    feist

    ritz

    Mix

    nitz

    - Bä

    rens

    chüt

    zkla

    mm

    Fürs

    tenf

    eldDob

    ersd

    orf

    A 9

    San

    ieru

    ng G

    lein

    alm

    - Ü

    belb

    ach

    (Fah

    rtric

    htun

    g V

    oral

    penk

    reuz

    )

    050

    km

    1020

    3040

    N

    LS

    H

    Aut

    obah

    nen,

    Sch

    nells

    traß

    en:

    Bahn

    stre

    cken

    :

    in B

    etrie

    bA

    utob

    ahne

    n N

    eu /

    Gro

    ße

    Sani

    erun

    gen

    Aut

    obah

    npro

    jekt

    e na

    ch 2

    023

    Bahn

    stre

    cken

    Bes

    tand

    Bahn

    stre

    cken

    Neu

    / A

    usba

    uBa

    hnho

    f Neu

    / U

    mba

    u

    A 9

    9A

    9A

    6S

    6S

    6S

    35

    S 3

    2A

    7S

    S 37

  • Tirol – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    41

    Tirol

    1 Rahmenplan 2018–2023 ÖBB-Infrastruktur AG – Eisenbahninfrastruktur

    1.1 Staatsgrenze n. Kufstein – Schaftenau; 4-gleisiger Ausbau Unterinntal (Planungen)

    Maßnahmen:• Langfristig und nach Inbetriebnahme des Brenner-Basistunnels (BBT) ist der weitere Ausbau

    des Brenner-Nordzulaufes aus kapazitiven Gründen notwendig (Zeithorizont 2030-2040)

    • Die Planungen und Verfahren für die dafür notwendigen Neubaustreckenabschnitte müssen bereits jetzt angegangen werden, um eine bedarfsgerechte Umsetzung gewährleisten zu können

    • Kosten für Planungen und Verfahren: € 48,7 Mio.

    1.2 Schaftenau – Knoten Radfeld; 4-gleisiger Ausbau Unterinntal (Planungen)

    • Langfristig und nach Inbetriebnahme des Brenner-Basistunnels (BBT) ist der weitere Ausbau des Brenner-Nordzulaufes aus kapazitiven Gründen notwendig (Zeithorizont 2030-2040)

    • Die Planungen und Verfahren für die dafür notwendigen Neubaustreckenabschnitte müssen bereits jetzt angegangen werden, um eine bedarfsgerechte Umsetzung gewährleisten zu können

    • Kosten für Planungen, Verfahren und Grundeinlösen: € 105,2 Mio.

    1.3 Schwaz; Bahnhofsumbau

    Nutzen:• Attraktivierung der Fahrgastbereiche inklusive barrierefreier Gestaltung

    • Ausbau und Attraktivierung des Nahverkehrsangebotes

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

    • Baubeginn: 2018

    • voraussichtliche Inbetriebnahme: 2020

    • Gesamtkosten: € 24,1 Mio.

  • Tirol – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    42

    1.4 Großraum Innsbruck; Neubau von Verkehrsstationen

    Nutzen:• Neubau der Verkehrsstationen Hall/Thaur und Innsbruck Messe zum Ausbau des

    Nahverkehrsangebotes (Phase 1)

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

    • Baubeginn: 2016

    • voraussichtliche Inbetriebnahme: 2020

    • Gesamtkosten (Phase 1): € 15 Mio.

    1.5 Brenner Basistunnel

    Nutzen:• Ausbau der Brenner-Achse als Teil des EU-Kernnetzes (Skandinavisch-Mediterraner Korridor)

    zur Aufnahme eines wesentlichen Teils des internationalen Nord-Süd-Verkehrs

    • Im Personenverkehr 60 Minuten Fahrzeitgewinn gegenüber der Brenner-Bergstrecke (z.B. auf der Destination Innsbruck – Bozen)

    • Schaffung der Voraussetzungen für einen wettbewerbsfähigen Schienengüterverkehr (Flachbahncharakter und Beseitigung des Kapazitätsengpasses Brenner) und weitere Verkehrsverlagerungen von der Straße auf die Schiene

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Entlastung des Brenner vom motorisierten Individual- und Straßengüterverkehr

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

    • Baubeginn der Haupttunnel: 2011

    • voraussichtliche Inbetriebnahme: 2027

    • Gesamtkosten (Anteil Österreich): rund € 4,6 Mrd.

    1.6 Seefeld in Tirol; Attraktivierung Verkehrsstation

    Nutzen:• Attraktivierung der Fahrgastbereiche inklusive barrierefreier Gestaltung im Hinblick auf die

    Ausrichtung der nordischen Weltmeisterschaft im Februar 2019

    • Ausbau und Attraktivierung des Nahverkehrsangebotes

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

  • Tirol – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    43

    • Baubeginn: 2016

    • Fertigstellung: 2018

    • Gesamtkosten: € 25,7 Mio.

    1.7 Tiroler Vertrag; diverse Vorhaben (Bahnhöfe/Haltestellen, Eisenbahnkreuzungen, Bahnsteige, Vorplätze)

    Im Rahmenplan enthaltene Teilprojekte:• Osttirol; nahverkehrsgerechter Ausbau gemäß Vertrag

    • Vorhaben gemäß Tiroler Vertrag

    Nutzen:• Nahverkehrsgerechter Ausbau inklusive Fahrzeitverkürzungen

    • Ermöglichung eines verdichteten Taktverkehrs (S-Bahn)

    • Erschließung zusätzlicher Nutzerpotentiale

    • Verschiebung des Modal-Split zugunsten der Bahn

    • Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch ein verbessertes Verkehrsangebot auf der Schiene

    • Erhöhung der Sicherheit durch die Auflassung von Eisenbahnkreuzungen

    • Beginn der Umsetzung: 2006

    • Inbetriebnahme der Teilprojekte erfolgt schrittweise bis 2020

    • Gesamtkosten: € 147,9 Mio.

    1.8 Vbf. Hall in Tirol; Nachrüstung Verschiebebahnhöfe mit Zielgleisbremsen und ARKOS

    Nutzen:• Optimierung Produktionsabläufe durch Steigerung der Rollleistung, Erhöhung

    Sicherheitsniveau

    • voraussichtlicher Baubeginn: 2026

    • Fertigstellung: 2027

    • Gesamtkosten: € 26,7 Mio.

  • Tirol – Übersicht Rahmenplanprojekte ÖBB und ASFINAG 2018–2023

    44

    1.9 Investitionen in das Bestandsnetz 2018–2023

    Maßnahmen:• Erneuerung von Weichen- und Gleisanlagen zur Reduktion von fahrplanrelevanten

    Langsamfahrstellen

    • Sicherung und Auflassung von Eisenbahnkreuzungen

    • Lärmschutz

    • Modernisierung von Verkehrsstationen im Rahmen von Reinvestitionen

    • P&R-Anlagen

    • Summe: € 316,1 Mio.

    2 Rahmenplan 2018-2023 ASFINAG – Straßeninfrastruktur

    2.1 S 16 Arlberg Schnellstraße, Sicherheitsausbau ASt. Zams - ASt. Landeck West (Perjentunnel, Lötztunnel/Lötzgalerie), Neubau 2. Röhren und Sanierung Bestandsröhren

    • Baubeginn Sannabrücke: Jänner 2015

    • Baubeginn 2. Röhre Perjentunnel: Februar 2016

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe 2. Röhre Perjentunnel: Dezember 2018 Im Anschluss daran Sanierung der Bestandsröhre.

    • voraussichtlicher Vollbetrieb im Richtungsverkehr: Dezember 2019

    • voraussichtlicher Baubeginn 2. Röhren Lötztunnel/Lötzgalerie: März 2019

    • voraussichtliche Verkehrsfreigabe 2. Röhren Lötztunnel/Lötzgalerie: März 2021 Im Anschluss daran Sanierung der Bestandsröhren.

    • voraussichtlicher Vollbetrieb des gesamten Abschnittes im Richtungsverkehr: März 2022

    • Gesamtprojektk