Optimierte Vorgehensweisen f¼r Intranet-Projekte [DE]

download Optimierte Vorgehensweisen f¼r Intranet-Projekte [DE]

of 40

  • date post

    21-Oct-2014
  • Category

    Business

  • view

    1.884
  • download

    4

Embed Size (px)

description

EN: presentation about optimised intranet projects - mostly in German DE: Präsentation vom IX. Austrian Intranet Dialog am 20.09.2013 in Wien über die Notwendigkeit neue und besser geeignete Projektansätze für Intranets und Digital Workplaces zu verwenden

Transcript of Optimierte Vorgehensweisen f¼r Intranet-Projekte [DE]

Creating high-value Intranets

1

Jenseits von Wasserfall

und Lastenheft:

Vorgehensweisen

fr Intranet-

Projekte

Wien

20.09.2013

Stephan Schillerwein

stephan@schillerwein.net

www.schillerwein.net

www.intranet-matters.de

@IntranetMatters

IX. Austrian Intranet Dialog

2

WARUM?Bisherige Vorgehensweisen bercksichtigen meist nicht die Besonderheiten des Mediums

3

Der Klassiker

4

Source: unknown

5

Unterschtze Komplexitt

6

Projekte: der Pfad von der Idee oder dem Problem zur Lsung

Idee

/ P

rob

lem

Lsu

ng

7

Projekte: der Pfad von der Idee oder dem Problem zur Lsung

Idee

/ P

rob

lem

In d

en

Lad

en g

eht

un

d

Pro

du

kt k

aufe

n

Lsu

ng

8

Projekte: der Pfad von der Idee oder dem Problem zur Lsung

Idee

/ P

rob

lem

Ziel

e

An

alys

e, A

nfo

rder

un

gen

&

Spez

ifik

atio

n

Au

swah

l der

L

sun

gsko

mp

on

ente

n

Um

setz

un

gsko

nze

pt

&

Imp

lem

enti

eru

ng

Ro

ll-o

ut

Lsu

ng

Alle Schritte sind erforderlich Das Wie ist anpassbar

9

Der Redesign-Irrtum

10

Common misconceptions about Redesigns

A n

ewD

esig

n a

nd

a lit

tle

pai

nt

w

ill s

olv

eal

l pro

ble

ms

Photo credits: Robert Crum, http://flickr.com/photos/13010608@N02/2441931412/, Jennifer Bhrer, http://flickr.com/photos/jenniferbuehrer/64482736/, Natalie!!, http://flickr.com/photos/taiyo/2318277706/

11

und viele weitere

12

Grnde gegen herkmmliche Vorgehensweisen

Fehlende Balance in der Konzeption zwischen unzureichend (Technologie-orientierung) und overkill (Wasserfall-orientierte Vorgehensweisen)

Fehlende oder fehlgerichtete Benutzer-orientierung

Mangelnde Abstimmung zwischen Konzeptions- und Umsetzungsphase (am System vorbei konzeptioniert)

bermssiger Fokus auf die 3 magischen Projektdimensionen

13

Grnde gegen herkmmliche Vorgehensweisen

Unterschtzung der politischen Dimension, der Vielzahl an Stakeholdern, Disziplinen, erforderlichen Voraussetzungen (nicht nur auf technischer Ebene), Abhngigkeit von kulturellen Faktoren,

Fehlen einer ganzheitlichen Sicht

bermssige Fokussierung auf den Launch

14

plus: genderte technologische Rahmenbedingungen

15

Warum Vorgehensweisen aus der ra vor 2010 nicht mehr funktionieren

Das Speiseplan-Intranet relativ wenig Front-end Funktionalitt

und somit einen geringen Anteil an individuellem Interaktionsdesign

intensive Beschftigung mit diesem Funktionsspektrum (CMS) was mit der Zeit aber durch die Software-Hersteller weitgehend und standardisiert abgedeckt wurde

Interaktionsdesign im Backend wurde typischerweise nicht angepasst, da der Nutzerkreis beschrnkt war und geschult wurde

Stakeholder meist weitgehend im Projekt integriert (Autoren, Kommunikation, )

Konzeption konnte weitgehend isolierterfolgen

Der digitale Arbeitsplatz viel Front-end Funktionalitt und somit

einen hohen Anteil an individuellem Interaktionsdesgin

vor allem vor dem Hintergrund der mangelnden Usability-Orientierung und Reife der Anbieter in diesem Markt

viele generische Funktionen (z.B. Collaboration), aber ebenso sehr viele hochgradig individuelle Funktionen und Ablufe (z.B. Apps)

Backend-Funktionen unrelevant, sofern sie vom normalen Nutzer versteckt bleiben

Upgrade-Fhigkeit ein grosses Thema

Jeder Mitarbeiter ist ein Stakeholder

Konzeption losgelst vom System undEndanwender funktioniert nicht mehr

16

INTRANET PROJEKT-METHODE

17

Aus hoher Flughhe betrachtet nicht anders als jede andere Projektmethode auch

Explore & Envision

Prepare & Design

Build & Implement

Use & Sustain

18

Intranet & Digital Workplace Project Structure Plan

Operations: Use & Sustain

Go-Live Process Project Review Technical Operations Business Operations

Phase 3b: Build & Implement (Business-Stream)

Adoption Support Creation & Migration Roll-out of organisational concept

Phase 3a: Build & Implement (Technology-Stream)

Technical Concept System Setup Implementation Content Integration Testing & Quality Assurance

Phase 2: Prepare & Design

Business Requirements Roadmap Solution Concept Organisational Concept System Evaluation

Phase 1: Explore & Envision

Analysis Vision & Strategy

Phase 0: Project Initialisation

Business Case Project Scope Project Setup

xPh

aseA

: Pro

ject & Exp

ectation

Man

agemen

t

xPh

aseB

: Ch

ange M

anagem

ent

xPh

aseC

: Co

mm

un

ication

Stephan Schillerwein, version 1.4 Licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License

19

Beispiel: bersicht der Arbeitspakete der Phase 1

WP 1-1Analysis

Verstndnis fr den Ist-Zustand herstellen

WP 1-2Vision & Strategy

(Fern-) Ziel und Wegskizzieren

20

Beispiel eines Arbeitspakets:WP 1-2: Vision & Strategy

WP 1-2Vision & Strategy

Vision, mission and value drivers

Values & principles

Strategy

Goals & objectives

Implications of the strategy

Change management plan

Milestone

21

VERTIEFUNG AM BEISPIEL DER KONZEPTIONSSCHRITTE

22

Die zwei Hauptkomponenten der Lsungskonzeption

Bedrfnis-analyse

Spezifikation Umsetzung

ZielWeg / Mittel zum Zweck

23

24

Die 4 kritischen Ws eines Intranet-Projekts

Warum? Was? Womit? Wie?

Ich versteh nicht, wie das gehen soll...?!

Wie sieht das denn aus???

Vorher war das aber besser!!!

25

Bedrfnisanalyse

26

Wenn ich die Menschen gefragt htte, was sie wollen, htten sie gesagt schnellere Pferde

- Henry Ford

27

Listening Watching /Documenting Showing

Don't just implement feature requests from "userrepresentatives" or "business analysts." The mostcommon way to get usability wrong is to listen to whatusers say rather than actually watching what they do. Requirement specifications are always wrong. You must prototype the requirements quickly and show userssomething concrete to find out what they really need.

(Jakob Nielsen's Alertbox, February 19, 2008: Top-10 Application-Design Mistakes,http://www.useit.com/alertbox/application-mistakes.html )

28

Techniken fr die Bedrfnisanalyse

Befragungen

Online-Umfragen

Interviews

Auswertung von Feedback

Apreciative Inquiry

Excellence-focused Inquiry

Value proposition-focused Inquiry

Gruppen-basiert

Focus Groups

World Caf

Brainwriting

Collaborative Sketching

Aufgaben

Usability-Testing

Arbeitsbeobachtung (ContextualInquiry/ Observation)

Tagebuch -Analyse (Self-Reporting)

Auto-Reporting

Prozess-Analyse

Potentiale

Business Analyse

Benchmarking

Historic Lost Opportunities Analysis

29

Aber welche Technik nehme ich denn fr was und wann?

30

bersicht Techniken nach Phasen

Business Analyse

(Potential-orientierte) Interviews

Prozess-Analyse

(Online-Umfrage)

Business Case

Online-Umfrage

Auswertung von Feedback

Interviews

Arbeitsbeobachtung

AnalysisGruppen-basierte

Interviews

Strategy

Arbeitsbeobachtung

Spezifische Befragungen

Business Analyse

Prozess-Analyse

RequirementsInterviews

Arbeitsbeobachtung

Sketching

Solution Concept

31

Spezifikation

32

Fokus auf Funktionalitt reicht nicht aus

Usability

Funktionalitt

Intuitivitt

Berechenbarkeit

Feel

Joy of Use

Interaktion

Reaktion

Look

Glaubwrdigkeit

Vertrauen

Stimmung

33

Benutzerorientierte Produktgestaltung mittels User-centered Design

> U

ser-

cen

tere

dD

esig

n