Oskar von Miller Forum Jahrbuch

of 162 /162
EIN BUCH ÜBER DAS OSKAR VON MILLER FORUM Jahrbuch 2010/11

Embed Size (px)

description

Das Jahrbuch 2010/11 bietet einen Einblick in das internationale Leben und Wirken im Oskar von Miller Forum.

Transcript of Oskar von Miller Forum Jahrbuch

  • Ein Buch BEr das Oskar vOn MillEr FOruM

    Jahrbuch 2010/11

  • veranstaltungen 2010/2011

    145

    Herkunftslnder unserer Gste

    27

    gste seit 2010

    122

    Wissensw

    ertes zum und ber das O

    skar von Miller Forum

  • * 7. Mai 1855 in Mnchen 9. April 1934 in Mnchen

    1884 Bau des ersten Elektrizittswerks in Deutschland

    1903 Grnder des Deutschen Museums

    1918 1924 Projektleiter beim Bau des damals grtenSpeicher kraftwerksder Welt desWalchenseekraftwerks

    04 PrOjekttrger Das Oskar von Miller Forum

    wird von der Bayerischen Bauwirtschaft getragen.

    Eigentmer und Betreiber > ab Seite 144

    Projekttrger > ab Seite 145

    Das Team > ab Seite 147

    Ausblick > ab Seite 148

    03 BeWOhner Das Oskar von Miller Forum

    bietet 54 Studiengsten undsechs Gastwissenschaftlern Wohnraum mit her vorragender Ausstattung in zentraler Lage.

    Eindrcke der Bewohner > ab Seite 105

    Ein internationales Netzwerk

    > ab Seite 133

    Bildungsauftrag > ab Seite 138

    02 VerAnstAltungen Das Oskar von Miller Forum

    bietet zukunftsorientierte, wissenschaftliche Veranstaltungen im Bereich Bauwesen.

    Veranstaltungskonzept > ab Seite 34

    Veranstaltungskalender > ab Seite 42

    Begrungsrede > ab Seite 49

    Impulsvortrge 2010/11 > ab Seite 58

    Herausragende Veranstaltungen

    > ab Seite 60

    01 DAs FOruM Ein Begegnungs zentrum und

    internationales Gstehaus fr Studierende, Meisterschler und Wissenschaftler im Bauwesen.

    Gruwort > ab Seite 6

    Geschichte des Hauses > ab Seite 10

    Das Gebude > ab Seite 12

  • Das Forum

    Das Oskar von Miller Forum, im Herzen Mnchens in Nachbarschaft zur Technischen Universitt Mnchen gelegen, ist ein internationales Gstehaus und Begegnungszentrum. Als eine eigenstndige Bildungsinitiative der Bayerischen Bauwirtschaft setzt das Oskar von Miller Forum vor allem Impulse fr die Ausbildung von Bauingenieuren, Architekten undMeisterschlern und untersttzt diese: in ihrem Streben nach hervorragenden Leistungen, im Sinne einer traditions

    bewussten und zukunftsorientierten Qualifikation, in der Vorbereitung auf ein internationales und interdisziplinres Wirkungsumfeld,

    um damit ihre Zukunftschancen zu strken, in der Frderung der Sozial und Fhrungskompetenz, um sie auf fachbergreifende

    Projekt aufgaben mit vielfltigen sozialen, politischen, konomischen, kologischen und ethischen Querbezgen vorzubereiten.

    Eckdaten zum Gebude

    BauherrGemeinntzige Urlaubskasse des Bayer. Baugewerbes e. V., Mnchen

    ArchitektHerzog + Partner, Mnchen

    Erffnung2. Dezember 2009

    Weitere Projektbeteiligte sind in folgender Publikation zu findenThomas Herzog (Hrsg.), Oskar von Miller Forum, Hirmer, 2010

    Eckdaten zu den Rumlichkeiten

    Veranstaltungsrume Veranstaltungssaal EG: max. 199

    Teilnehmer (Reihenbestuhlung)

    Seminarraum 7. OG: max. 50 Teil nehmer (Reihenbestuhlung)

    Apartments 54 Apartments fr Studiengste

    im Sdteil des Gebudes (2. 6. OG), davon: 1 Apartment behinderten

    gerecht 3 MutterKindApartments

    1 Projekt/Arbeitsraum fr Studiengste im 2. OG

    6 Apartments fr Gastwissen

    schaftler im Ostteil des Gebudes (2. 4. OG)

    GemeinschaftRumlichkeiten fr Studiengste und Gastwissenschaftler

    Bistro im EG: 28 Sitzpltze, 8 Pltze ander Theke

    Clubraum im EG: 20 Sitzpltze

  • Eigenveranstaltungen im Oskar von Miller Forum

    Arjen Y. HoekstraWATER THE CHALLENGE OF THE 21ST CENTURY

    Arjen Y. Hoekstra ist Professor fr Water Management an der Univer-sittTwente und wissenschaftlicher Direktor des Water Footprint Network. Er ist spezialisiert auf integriertes Wasserressourcen manage-ment, Bewirtschaftung von Wassereinzugsgebieten, Politik- und System-analyse und nachhaltige Entwicklung. In seinem Vortrag wird ersich mitdem uerst wichtigen Thema einer nachhaltigen Wasserbewirt-schaftung aus einandersetzen und aufzeigen, wie die Siche rung der Qualitt und Verfgbarkeit von Trinkwasser alltgliche Entscheidungen in allen Bereichen unserer Gesellschaft beeinfl usst.

    VORTRAG14. Juli 2011Beginn 18.00 UhrAula (EG) | Oskar von Miller Forum | MnchenDer Vortrag wird auf Englisch gehalten.

    Impuls vortrgeInterdisziplinr, interkulturell und innovativangelegt, konzentrieren sich die Impulsvortrge auf aktuelle Leitthemen der Ingenieurwissenschaften und anderer technischer, baubezogener Bereiche. Sie lsen neue Impulse aus und frdern den fachlichen Austausch.

    Franz MhleKLEINSTWASSERKRAFT, EINE ERNEUER-BARE ENERGIEQUELLE MIT ZUKUNFT

    Im Zuge des beschlossenen Ausstieges aus der Atomenergie in Deutsch-land und dem steigenden Umweltbewusstsein der Weltbevlkerung bekommen die erneuerbaren Energien einen immer hheren Stellenwert. Im Bereich der Wasserkraft als lteste Form der regenerativen Ener-gien gewinnen insbesondere Kleinstwasserkraftwerke immer mehr an Bedeutung, da die groen Potentiale fr Wasserkraft in Deutschland bereits ausgeschpft sind. Franz Mhle mchte in seinem Fachvortrag anhand eines Beispiels e inen Einblick in den Entwurf und die Bedeutung von Kleinstwasser-kraftwerken geben, die unter hohen kologischen Randbedingungen einen erheblichen Beitrag zur dezentralen Stromversorgung leisten knnen

    VORTRAG28. Juni 2011Beginn 19.00 Uhr7. OG | Oskar von Miller Forum

    Dipl.-Ing. (FH)

    Vortrge Gastwissenschaftler und Studiengste knnen ihre Forschungs bzw. Arbeitsschwerpunkte inForm von Vor trgen oder Workshops den Stu diengsten des Forums vorstellen. Studiengste sollen dazu aufgefordert werden, ihre Arbeitsschwerpunkte oder andere Themen im Rahmen sogenannter Tandemvortrge darzustellen.

    William F. Baker THE ETHICAL DILEMMA OF ICONIC TALL BUILDINGS

    William F. Baker, Structural Engineering Partner, led SOMs structural team in designing the Burj Khalifa in Dubai, Middle East. At 828 m, it shatters all previous height records and now holds the title of Worlds Tallest Manmade Structure. While widely regarded for his work on supertall buildings, Bill Bakers expertise also extends to a wide variety of specialty structures, such as the GM Entry Pavilion and Millennium Parks Jay Pritzker Pavilion and BP Pedestrian Bridge. Bill Baker is also known for his work on long span roof structures like the Korean Airlines Operations Center and the Virginia Beach Convention Center.

    We are very happy to invite you to attend the workshop.

    The workshop will be held in English.

    WORKSHOP Friday, June 10th 2011 from 4 to 6 pm

    7th fl oor | Oskar von Miller Forum

    Seminare/WorkshopsEs werden spezielle Seminare fr das Persnlichkeitstraining der Studiengste des Hauses als knftige Fhrungskrfte in Wirtschaft, Lehre und Forschung veranstaltet. Im Mittelpunktsteht dieSchulung der integrativen Fhigkeiten in Wahr nehmung und Kommunikation.

    Jrg HerrmannDAS NEUE PORSCHE MUSEUM IN STUTTGART MATERIALISIERUNG EINER VISION

    Das Ende 2008 fertig gestellte Porsche Museum in Stuttgart gehrtzuden aufsehenerregensten Bauwerken der letzten Jahre. Der schwebende Eindruck des polygonalen, vom Basisgeschoss losgelsten Hauptbau-krpers ist eine ingenieurtechnische Meisterleistungdes weltweit bekannten Ingenieurbros Leonhardt, Andr und Partner, an derDipl.-Ing. Jrg Herrmann und sein Team mageblich beteiligt waren. In seinem Vortrag wirdDipl.-Ing. Jrg Herrmannbesonders auf den Einsatzinnova-tiver Software Tools eingehen, die fr die Konzeption und Detailplanung des komplexen Tragwerks und der polygonalen Hllkonstruktion einge-setzt wurden.

    ABENDVORTRAG28. Juli 2011Beginn 18.00 Uhr7. OG | Oskar von Miller Forum | Mnchen

    AbendvortrgeDen Dialog mit der Fachwelt sucht das Forum auch durch thematisch orientierte Abendvortrge zu aktuellen Themen. hnlich den Impulsvortrgen sind die Abendvortrge interdiszi plinr, interkulturell und innovativ ausgerichtet.Durch einen flexibel angelegten Terminplan kann das Oskar von Miller Forum im Rahmen dieserAbendvortrge kurzfristig auf aktuelle Themenstellungen reagieren und Bezug nehmen.

    Jrg SchlaichINGENIEUR BAU KUNST DAS OLYMPIA DACH IN MNCHEN UND DANACH

    Jrg Schlaich ist einer der bedeutendsten zeitgenssischen Bau inge-nieure im konstruktiven Ingenieurbau. Gemeinsam mit seinem Partner Rudolf Bergermann hat er in ber 35 Jahren mit heraus ragenden Werken einen substanziellen Beitrag zur Ingenieurbaukunst geleistet. In seinem Vortrag Ingenieur Bau Kunst das Olympia dachin Mnchen und danach wird uns Jrg Schlaich spannendeEin blicke in sein auer-gewhnliches Scha en gewhren.

    VORTRAG UND AUSSTELLUNGSERFFNUNG11. November 2010Beginn 18.00 Uhrim Oskar von Miller Forum, Mnchen

    AUSSTELLUNG In Kooperation mit der Akademie der Knste, Berlin11. November 26. November 2010ge net von 9.00 17.00 Uhr (Eintritt frei)

    AusstellungenGezielt ausgewhlte Ausstellungen aus dem Be reich Bauwesen sollen die Mglichkeit bieten, die Vortragsveranstaltungen inhaltlich zu ergnzen bzw. eigene Themen in grafischbildhafter Form zu behandeln. Entsprechend gestaltete Vernissagen bieten die Mglichkeit, Persnlichkeiten zu Wort kommen zu lassen und die Kommunikation zwischen Studiengsten und Wirtschaft/Industrie zu frdern.

    Sommer-fest 2011DAS OSKAR VON MILLER FORUM LDT EIN

    In seiner jungen Geschichte hat sich das Forum zu einem Angelpunkt des innovativen, zukunftsorientierten Bauens entwickelt, der den interdisziplinren und interkulturellen Austausch der Bauwissenschaften frdert und neue Impulse setzt. Im Rahmen des Sommerfestes mchten wir gemeinsam das Erreichte feiern und einen Ausblick auf die Aktivitten und Initiativen im kom-menden Jahr 2011/12 geben. Wir laden Sie herzlich zu unserem Sommerfest am 30. Juni 2011 ein.

    SOMMERFEST30. Juni 2011Beginn 18.00 UhrOskar von Miller Forum | Mnchen

    Inhouse EventsErgnzend zu diesen herausragenden Abendveranstaltungen wird im Rahmen eines eher hausintern zu betrachtenden Veranstaltungsprogramms den im Forum wohnenden Studiengsten, Gast wissenschaftlerinnern und Gastwissenschaftlern die Chance zu einem intensiven und interdiszipli nren Wissens und Erfahrungsaustausch auf internationalem Niveau gegeben.

    Wissensw

    ertes zum und ber das O

    skar von Miller Forum

  • veranstaltungen 2010/2011

    145

    Herkunftslnder unserer Gste

    27

    gste seit 2010

    122

    Wissensw

    ertes zum und ber das O

    skar von Miller Forum

  • * 7. Mai 1855 in Mnchen 9. April 1934 in Mnchen

    1884 Bau des ersten Elektrizittswerks in Deutschland

    1903 Grnder des Deutschen Museums

    1918 1924 Projektleiter beim Bau des damals grtenSpeicher kraftwerksder Welt desWalchenseekraftwerks

    04 PrOjekttrger Das Oskar von Miller Forum

    wird von der Bayerischen Bauwirtschaft getragen.

    Eigentmer und Betreiber > ab Seite 144

    Projekttrger > ab Seite 145

    Das Team > ab Seite 147

    Ausblick > ab Seite 148

    03 BeWOhner Das Oskar von Miller Forum

    bietet 54 Studiengsten undsechs Gastwissenschaftlern Wohnraum mit her vorragender Ausstattung in zentraler Lage.

    Eindrcke der Bewohner > ab Seite 105

    Ein internationales Netzwerk

    > ab Seite 133

    Bildungsauftrag > ab Seite 138

    02 VerAnstAltungen Das Oskar von Miller Forum

    bietet zukunftsorientierte, wissenschaftliche Veranstaltungen im Bereich Bauwesen.

    Veranstaltungskonzept > ab Seite 34

    Veranstaltungskalender > ab Seite 42

    Begrungsrede > ab Seite 49

    Impulsvortrge 2010/11 > ab Seite 58

    Herausragende Veranstaltungen

    > ab Seite 60

    01 DAs FOruM Ein Begegnungs zentrum und

    internationales Gstehaus fr Studierende, Meisterschler und Wissenschaftler im Bauwesen.

    Gruwort > ab Seite 6

    Geschichte des Hauses > ab Seite 10

    Das Gebude > ab Seite 12

  • veranstaltungen 2010/2011

    145

    Herkunftslnder unserer Gste

    27

    gste seit 2010

    122

    Wissensw

    ertes zum und ber das O

    skar von Miller Forum

    04 Projekttrger Das Oskar von Miller Forum

    wird von der Bayerischen Bauwirtschaft getragen.

    Eigentmer und Betreiber > ab Seite 144

    Projekttrger > ab Seite II

    Das Team > ab Seite 147

    Ausblick > ab Seite 148

    03 Bewohner Das Oskar von Miller Forum

    bietet 54 Studiengsten undsechs Gastwissenschaft

    lern Wohnraum mit her vorragender Ausstattung in

    zentraler Lage.

    Eindrcke der Bewohner > ab Seite 105

    Ein internationales Netzwerk

    > ab Seite 133

    Bildungsauftrag > ab Seite 138

    02 Veranstaltungen Das Oskar von Miller Forum

    bietet zukunftsorientierte, wissenschaftliche Veranstal

    tungen im Bereich Bauwesen.

    Veranstaltungskonzept > ab Seite 34

    Veranstaltungskalender > ab Seite 42

    Begrungsrede > ab Seite 49

    Impulsvortrge 2010/11 > ab Seite II

    Herausragende Veranstaltungen

    > ab Seite 60

    01 Das Forum

    Ein Begegnungs zentrum und internationales Gstehaus

    fr Studierende, Meisterschler und Wissenschaftler

    im Bauwesen.

    Gruwort > ab Seite 6

    Geschichte des Hauses > ab Seite 10

    Das Gebude > ab Seite 12

  • * 7. Mai 1855 in Mnchen 9. April 1934 in Mnchen

    1884 Bau des ersten Elektrizittswerks in Deutschland

    1903 Grnder des Deutschen Museums

    1918 1924 Projektleiter beim Bau des damals grtenSpeicher kraftwerksder Welt desWalchenseekraftwerks

  • 2 JAHrBucH 2010/11 JAHrBucH 2010/11

    das Wohl der Menschheit zu frdern, ist dersinn der technik. OskAr VOn Miller

  • DAs FOruM Ein Begegnungs zentrum und interna

    tionales Gstehaus fr Studierende, Meisterschler und Wissenschaftler imBauwesen.

    Gruwort> ab Seite 6

    Geschichte des Hauses> ab Seite 10

    Das Gebude> ab Seite 12

    01

  • Das Oskar von Miller Forum eine eigenstndige Bildungsinitiative derBayerischen Bauwirtschaft

    Das Oskar von Miller Forum ist ein internationales Begegnungszentrum und Gstehaus fr Studierende, Meisterschler und Wissenschaftlerim Bauwesen. Das Forum gibt Impulse fr die Hochschulbildung der Studieren-den an den Fakultten fr Bauingenieur- und Vermessungswesen sowie Architektur der Technischen universitt Mnchen und die Ausbildung der Meisterschler der Fachschule fr Bautechnik Mnchen. Damit leistet das Forum Beitrge zum Exzellenzstreben im Sinne einer zukunftsorientierten Qualifikation.

  • 5OskAr VOn Miller FOruM48845,46 N | 113430,83 E

    Mnchen

    DeutschlAnD

    Weltkarte

    Deutschlandkarte

  • PrOF. Dr.-ing. Werner lAngDirEktOr | OSkAr VON MiLLEr FOruM

    Willkommen

  • 7ich freue mich, ihnen mit dem ersten Jahrbuch 2010/11 Einblick zu gewhren in das Veranstaltungsprogramm des Oskar von Miller Forums, das seit seiner Erffnung am 2. Dezember 2009 durch den bayerischen Ministerprsidenten Horst Seehofer der Aufgabe nachkommt, die Bildung sowie Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet des Bauwesens, der kunst am Bau, des umwelt, Landschafts und Denkmalschutzes zu frdern.

    Die universitre Hochschulbildung der ingenieure im Bauwesen sowie die untersttzung der Ausbildung der Meisterschler der Fachschule fr Bautechnik Mnchen stehen hierbei im Mittelpunkt unserer Aktivitten, die sich auf zwei wesentliche Bereiche konzentrieren.

    Zum einen dient das interdisziplinr ausgerichtete Veranstaltungs und Vortragsprogramm dazu, impulse zu geben im Hinblick auf zukunftsweisende technologien und das hierfr notwendige Wissen. Hierzu gehren Aspekte wie gesamtheitliches und fachbergreifendes Denken, eine universelle und qualitativ hochwertige Ausbildung sowie integrative Fhigkeiten in der Wahrnehmung und kommunikation, um die Zukunftsaussichten der ingenieure und Meisterschler im Bauwesen gezielt zu frdern. Neben dem eigenen Veranstaltungsprogramm des Oskar von Miller Forums untersttzen auch die zahlreichen fachspezifischen Fremdveranstaltungen in unserem Haus diese Aufgabe.

    Zum anderen stellt das gemeinsame Wohnen von internationalen Gastwissenschaftlern, Studierenden und Meisterschlern im Baugewerbe eine enorme Chance dar,

  • 8 JAHrBucH 2010/11 | Das Forum

    durch den im Haus stattfindenden interdisziplinren Wissens und Erfahrungsaustausch voneinander zu lernen, sich der Gesamtheit der baumeisterlichen Aufgaben bewusst zu werden und im interkulturellen Austausch Verstndnis fr fremde Sicht und Handlungsweisen zu entwickeln. Hierzugehren auch die untersttzung der Persnlichkeitsentwicklung, die Frderung der Sozialkompetenz unddie Vermittlung von Verantwortungsbewusstsein im Hinblick auf die Bildung knftiger Fhrungskrfte. Dies wird neben der Durchfhrung von entsprechendenSeminaren vor allem auch durch die zwanglose Begegnung der Studiengste mit herausragenden Persnlichkeiten der Berufspraxis, der Wissenschaft, der kultur und der Politik erreicht. Gleichzeitig besteht die Verpflichtung der Gstedes Hauses, im Gegenzug das akademische und kulturelle Leben im Haus in Form eigener Beitrge zu bereichern, was ebenfalls die Entwicklung der Persnlichkeit der Gste im Haus frdert. Diese Beitrge bestehen u. a. aus hausinternen Vortrgen, der Organisation von internationalen Abenden und der bernahme von Verantwortung fr das positive Erleben der Gemeinschaft im Haus.

    Einen wesentlichen Anteil an der erfolgreichen Erfllung dieser anspruchsvollen Aufgaben hat das herausragende Gebude des Oskar von Miller Forums, das vondem renommierten Architekturbro thomas Herzog + Partner geplant wurde. Das Forum setzt mit seiner bautechnischen und bauknstlerischen Qualitt Mastbe und untersttzt durch seine Vielzahl von unterschiedlichen raumangeboten den Bildungsauftrag in vielfltiger Weise. Hierzu gehren neben den hochwertigen Veranstaltungs und Wohnrumen auch der vielfltig nutzbare Clubraum sowie das hauseigene Bistro, die als ansprechende treffpunkte fr die Begegnungder Studiengste und Gastwissenschaftler des Hauses mit den verschiedenen Mitgliedern und Vertretern des Baugewerbes sowie der Baufakultten zur Verfgung stehen.

  • 9Die gnstige Lage in unmittelbarer Nhe zur technischen universitt Mnchenund zum kunstareal Mnchen stellt ein weiteres Potenzial dar, um Wissenschaft, technologie, Design und kunst hautnah zu erleben und das umfangreiche Bildungsangebot der unmittelbar benachbart liegenden Museen, Sammlungen, institute, universitten und Forschungseinrichtungen intensiv zu nutzen. Das Bildungsangebot des Oskar von Miller Forums wird hierdurch auf ideale Weise ergnzt und erlaubt einen weiter gehenden Wissens und Erfahrungsaustausch des ingenieurnachwuchses an den Baufakultten der tuM sowie der Meisterschler an der Fachschule fr Bautechnik.

    Mit diesem hochwertigen und vielfltigen Bildungsangebot wird das Oskar von Miller Forum seinem Ziel gerecht, seine Bewohner und Gste in ihrem Exzellenzstreben zu untersttzen, ihre Zukunftschancen zu strken und sie auf fachbergreifende Projektaufgaben mit vielfltigen beruflichen, sozialen, politischen, konomischen, kologischen und ethischen Querbezgen vorzubereiten.

    ich hoffe, dass dieses Jahrbuch mit der Dokumentation unserer Aktivitten des vergangenen akademischen Jahres 2010/11 auf ihr interesse stoen wird, und freue mich bereits jetzt auf das Programm und den hieraus entstehenden Dialog mit ihnen im kommenden Jahr 2011/12.

    Prof. Dr.-Ing. Werner Lang Direktor des Oskar von Miller Forums

  • DAs OskAr VOn Miller FOruM EiNE BEGEGNuNGSStttE Fr DAS BAuWESEN

    geschichte des Hauses

    Ab Frhjahr 2006 Planung des GebudesAb Februar 2007 Baubeginn (Abbruch Bestandsgebude)9. november 2007 Grundsteinlegung24. juli 2008 richtfestseptember 2009 Fertigstellung Gebude und Aufnahme des Betriebs2. Dezember 2009 Offizielle Erffnung mit Segnung des Gebudes

  • DAs FOruM WOHNEN uND LErNEN iN MODErNStEr ArCHitEktur

    das gebude

  • rAuM Fr VerAnstAltungen ErDGEScHOSS

    veranstaltungssaal

  • Veranstaltungen

    Der Veranstaltungssaal im Erdgeschoss bietet raum fr 200 Gste und wird regel-mig fr die hauseigenen Impuls- und Abendvortrge des Oskar von Miller Forumssowie fr externe fachbezogene Veranstaltungen genutzt. Daneben werden hier Ausstellungen zu verschie denen Themenbereichen des Bauwesens gezeigt. Der raum ist ausgestattet mit modernster Veranstaltungstechnik und verfgt ber exzellente raumakustik.

  • rAuM Fr entsPAnnung ErDGESCHOSS

    Clubraum und Bistro

  • Bcher, Musik, Veranstaltungen

    Im Erdgeschoss des Brotrakts liegt der clubraum. Er beherbergt eine Prsenz-bibliothek, in der vor allem Publikationen unserer Gastwissenschaftler und der Professoren der Baufakultten der Technischen universitt Mnchen zu finden sind. Den Bewohnern des Hauses stehen hier auerdem Tageszeitungen, Zeitschriften, ein TV-Gert sowie ein Konzertflgel zur Verfgung. Auch interne Veranstaltungen wie Vortrge und internationale Abende finden hier statt.

    geistiges und leibliches Wohl

    Im gegenberliegenden Bistro wird fr die Bewirtung der Gste gesorgt. Den Studien-gsten werden hier Speisen von hoher Qualitt zu attraktiven Preisen geboten.

    ObenClubraum

    untenBistro

  • rAuM Fr leBenStOCkWErk 2 BiS 6

    Wohnrume

  • gemeinschaftliches leben im haus

    In jedem Stockwerk steht allen Studenten und Meisterschlern ein grozgiger Ge-meinschaftsraum mit gut ausgestatteter Kche zur gemeinsamen Nutzung zur Verfgung. Dasgemeinschaftliche Leben, Arbeiten, Kochen und Essen frdertden interdisziplinren undmultikulturellen Austausch aller Bewohner des Hauses.Die Apartments sind jeweils mit einem eigenen Bad, Arbeitsplatzund Khlschrank aus-gestattet.

    ObenApartment Gastwissenschaftler

    untenApartment Studenten

  • Blick Ber Mnchen 7. OBErGESCHOSS

    seminarraum

  • seminarraum mit Blick ber Mnchen

    Das 7. OG beherbergt den Seminarraum des Oskar von Miller Forums und bietet Platz fr bis zu 50 Personen. Dieser raum und die zugehrige Dachterrasse er-mglichen einen einzigartigen Blick ber Mnchen. Olympiaturm, Theatinerkirche, Altes und Neuesrat haus oder auch die Trme der Frauenkirchescheinen hier zum Greifen nah.

  • 30 JAHrBucH 2010/11 | Das Forum

    Wie wir morgen leben werden, wird wesentlich durch das Wissen, die Phantasie und das verantwortungsbewusstsein der Bauingenieure beeinflut.hAuPtVerBAnD Der Deutschen BAuinDustrie e. V.

  • VerAnstAltungen Das Oskar von Miller Forum bietet zukunfts

    orientierte, wissenschaftliche Veranstaltungen im Bereich Bauwesen.

    02

    Veranstaltungs-konzept > ab Seite 34

    Veranstaltungs-kalender> ab Seite 42

    Begrungsrede> ab Seite 49

    Impulsvortrge 2010/11> ab Seite 58

    Herausragende Veranstaltungen> ab Seite 60

  • Veranstaltungen im Oskar von Miller Forum

    Das Oskar von Miller Forum ist ein Treffpunkt fr innovative wissenschaft liche Veranstaltungen mit Bezug zum Bauwesen.

  • PrOgrAMMgestAltung iM OskAr VOn Miller FOruMGruNDStZLiCHE BErLEGuNGEN

    veranstaltungs konzept

  • 35

    Im Hinblick auf die Baufakultten arbeitet das Oskar von Miller Forum im positiven Sinne komplementr und bildet eigene inhaltliche Schwerpunkte aus. Neben Impulsen aus dem Themenbereich der Bauwirtschaft werden auch gesellschaftliche und wirtschaftspolitische Aspekte behandelt. Dabei werden ber die Grenzen der Einzeldisziplinen hinweg Zusammenhnge aufgezeigt, zentrale Themen diskutiert und Paradigmen hinterfragt.

    Der wesentliche Anspruch fr alle Veranstaltungen ist die Frage, ob hier-mit ein wichtiger Impuls zur Hochschulbildung der Ingenieure gegeben wird. Die Verpflichtung gegenber der Bauwirtschaft wird hierbei beachtet.

    impulsvortrge

    Ein wesentlicher Bestandteil des Veranstaltungsprogramms sind in regelmiger Folge wiederkehrende herausragende Abendvortrge, die wichtige impulse setzen sollen.

    Die hierzu eingeladenen Sprecher wirken ber den jeweiligen Abendvortrag hinaus auch hausintern, beispielsweise im rahmen von Gesprchsrunden, in positiver Weise auf die Persnlichkeit und den Erfahrungsschatz der Studiengste ein. Dabei sollen die impulsvortrge nicht nur dem Aspekt der Zukunftssicherung/Qualittssteigerung im Bauwesen dienen, sondern auch in inhaltlicher Hinsicht homogen gestaltet sein. Hierbei ist jedoch nicht an ein starres Schema mit festen,semesterbezogenen themen in Analogie zu ringvorlesungen gedacht, sondern an die Einbindung von aktuellen, zukunftsrelevanten Fragestellungen.

    LinksimpulsvortragStudenten des Hauses bei einem unserer impulsvortrge

  • internationaler/interkultureller Austausch

    Ergnzend zu diesen herausragenden Abendveranstaltungen wird im rahmen eines eher hausintern zu betrachtenden Veranstaltungsprogramms den im Forum wohnenden Studiengsten, Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftlern die Chance zu einem intensiven und interdisziplinren Wissens und Erfahrungsaustausch auf internationalem Niveau gegeben. Gastwissenschaftler knnen den Studiengsten des Forums ihre Forschungs bzw. Arbeitsschwerpunkte in Form von Vortrgen oder Workshops vorstellen. Studiengste sind dazu aufgefordert, ihre Arbeitsschwerpunkte oder andere themen im rahmen sogenannter tandemvortrge darzustellen. in selbst organisierter Arbeit knnen die Studiengste ber ihr Fachwissen hinaus eigene Schwerpunkte setzen und persnliche Strken entdecken und erproben.

  • 37

    Berufsbezogener Austausch

    Es werden spezielle Seminare fr das Persnlichkeitstraining der Studiengste des Hauses als knftige Fhrungskrfte in Wirtschaft, Lehre und Forschung veran staltet. im Mittelpunkt steht die Schulung der integrativen Fhigkeiten in Wahrnehmung und kommunikation. Dabei sollen auch themen wie Mitarbeiterfhrung, Gesprchsfhrung und internationale umgangsformen behandelt werden. Ein erstes derartiges Seminar fand am 23./24. Oktober 2010 statt. Weitere Seminare werden in kooperation mit unternehmertuM und Carl von Linde Aka demie speziell auf die Bedrfnisse der ingenieure im Bauwesen zugeschnitten werden.

  • 38 JAHrBucH 2010/11 | Veranstaltungen

    Bilden von netzwerken

    um ein mglichst produktives Miteinander der Studiengste am Oskar von Miller Forum zu gewhrleisten, findet neben den der Persnlichkeitsentwicklung dienenden Seminaren einmal pro Jahr ein Begrungsabend zu Beginn des Wintersemesters statt, der die integration neuer Studiengste frdert. Dieser Abend fand erstmals im vergangenen Herbst am 28. Oktober 2010 statt.

    Zudem werden scheidende Studiengste wrdig verabschiedet, um eine Bindung der Gste an das Haus ber die reine Wohnzeit hinaus auch in Zukunft zu sichern. Dies geschieht im rahmen eines Sommerfestes, das erstmals am 30. Juni 2011 stattfand. in diesem Zusammenhang ist auch die Einrichtung eines AlumniNetzwerks veranlasst worden. Ereignisse wie Sommerfeste, Vortrge und andere Veranstaltungen liefern hier einen wesentlichen Beitrag dazu, den Studiengsten im knftigen Austausch mit ehemaligen Bewohnern ein in sozialer und professioneller Hinsicht sehr leistungsfhiges Netzwerk zur Verfgung zu stellen. Es knnten knftig auch eigene Alumnitreffen in Verbindung mit Aktivitten der Baufakultten abgehalten werden.

  • 39

    interdisziplinre studiengnge

    Wie bereits errtert, behandeln in impulsgebenden Vortrgen international anerkannte Persnlichkeiten hochaktuelle themen. Neben Fachvortrgen zu spezifischen Einzelthemen werden in eher horizontal ausgerichteten Vortrgen auch fachbergreifende themen behandelt. Hierdurch knnen Querbezge und Zusammenhnge aufgezeigt und inhalte kritisch und kontrovers diskutiert werden.

    Neben der Behandlung klassischer ingenieurthemen knnen somit gesellschaftliche, kulturelle und politische Bezge hergestellt und aktuelle themen wie z. B. Nachhaltigkeit diskutiert werden.

    Generell ist eine zu groe inhaltliche Nhe zu Veranstaltungen der tuM im Sinne einer Ergnzung der Lehre nicht beabsichtigt. Die impulsgebung von auen her steht im Oskar von Miller Forum im Vordergrund.

    Allerdings knnen besondere Veranstaltungen wie z. B. erstklassige Berufungsvortrge bei inhaltlicher Eignung am Forum in Form von regulren Vortragsveranstaltungen stattfinden, um hiermit ein greres Publikum von diesem Wissen profitieren zu lassen.

  • Ausstellungen

    Gezielt ausgewhlte Ausstellungen aus dem Bereich Bauwesen sollen die Mglichkeit bieten, die Vortragsveranstaltungen inhaltlich zu ergnzen bzw. eigene themen in grafischbildhafter Form zu behandeln. Entsprechend gestaltete Vernissagen bieten die Mglichkeit, Persnlichkeiten zu Wort kommen zu lassen und die kommunikation zwischen Studiengsten und Wirtschaft/industrie zu frdern.

    obenProf. Dr. jrg schlaichimpulsvortrag ingenieur Bau kunst dasOlympiadach in Mnchen und danach

  • 41

    Prof. Dr. jrg schlaichAusstellung High Energy ingenieur Bau kultur

  • veranstaltungskalender2010/2011

    EiGENVErANStALtuNGEN | FrEMDVErANStALtuNGEN | kOOPErAtiONSVErANStALtuNGEN

  • eigenveranstaltungen des Oskar von Miller Forums

    Neben dem ersten groen impulsvortrag von Prof. Schlaich haben von Anfang anAktivitten von Gaststudenten und Gastwissenschaftlern stattgefunden, die dem internationalen und interkulturellen Austausch dienen. im Oktober bot ein Begrungsabend die Mglichkeit, erste Einblicke in die Wirkungs weise des Oskar von Miller Forums zu gewinnen. Eben fallsim Oktober konnten die Studiengste mittels eines Workshops ihre kommunikationsfhigkeiten schulen, sowie die anderen Studenten besser kennenlernen. Die erste Ausstellung im Haus, die im November stattfand und von Herrn Prof. Schlaich kon zipiert worden war, rundete das Drei gespann Gaststudenten/Gastdozenten/Ausstellungen ab, und gab einen Ausblick darauf,wie die Veranstaltungen des Oskar von Miller Forums auch zuknftig gestaltet sein werden.

  • 19.07. 23.07.gastwissenschaftler Prof. groe Workshop Nondestructive testing in Engineering

    09.09. 10.09.gastwissenschaftler Prof. honjo YusukeGeotechnik

    22.07.gastwissenschaftler Prof. ParuckerCuritiba: Nachhaltigkeit als Chance

    28.07.Alexander Braun, simon VilgertshoferEcuador

    23.02.10 tuM Lehrsthle fr Holzbau u. Baukonstruktion, Abschlusstestat

    24.02.10 tuM Lehrstuhl fr Geodsie, Erffnung int. kurs fr ingenieursvermessung

    05.03.10 tuM Lehrstuhl fr Bauphysik, treffen des Dt. knotens der europ. Forschungsplattform Energy Efficient Building Association

    12.03.10 tuM Lehrstuhl fr kartographie, Verleihung Ehrendoktorwrde fr Prof. Dr. Grneich

    17.03.10 tuM Fakultt Bauingenieurwesen, Professorengesprche

    18.03.10 ForBaukongress Digitale Baustelle Ein Weg zur neuen Partnerschaft

    18.03.10 Landesverband Bayerischer Bauinnungen, Vorstandssitzung

    24.03.10 Bayerischer Bauindustrieverband, unternehmertag 2010

    26.03.10 Landesverband Bayerischer Bauinnungen, Beiratssitzung der Bauinnungsobermeister

    07.04. 10.04.10 tuM Fachbereich risikoanalyse, konferenz, reliability and Optimization of Structural Systems

    14.04.10 Landesverband Bayerischer Bauinnungen, Hochschulpreisverleihung

    15.04. 16.04.10 Landesverband Bayerischer Bauinnungen, Sitzung

    15.04.10 tuM LS fr Stdtebau und LS fr Bauklimatik, Ein Gesprch ber die Lehre und das Bauen in rwanda

    20.04.10 tuM Lehrstuhl fr Massivbau, Seminar

    22.04.10 tuM Lehrstuhl Computation in Engineering, Software Lab 2010

    29.04. 30.04.10 Callwey Verlag industriebau/Zeno, Energiesymposium

    04.05.10 tuM Lehrstuhl fr Baumechanik, Workshop recent Advances in Structural Dynamics

    19.05.10 tuM Lehrstuhl fr Stdtebau u. regionalplanung + Bauwelt, Prsentation StadtBauwelt Buenos Aires

    02.06.10 Lehrstuhl fr Bauprozessmanagement, Systemanalyse der DGNBkriterien nach Vester

    10.06.10 university of texas, Prof. Lang, Prsentation Oskar von Miller Forum

    14.06.10 tuM, Filmvorfhrung und Diskussion un Encuentro Juan Domingo Santos

    16.06.10 tuM Lehrstuhl fr Bauklimatik und Haustechnik, kommunale Gebude Sanierung und Neubau

    24.06.10 tuM Lehrstuhl fr Massivbau/Ziegelzentrum Sd, Akademischer Mauerwerktag

    eig

    enve

    rans

    talt

    unge

    n A

    llge

    mei

    ne V

    eran

    stal

    tung

    en z

    um B

    auw

    esen

  • 28.10.Begrungsfeier 2010Begrung der neuen Studiengste

    11.11.impulsvortrag jrg schlaich ingenieur Bau kunst das Olympiadach in Mnchen unddanach

    14.10.gastwissenschaftler Dr. Zhang Dawei impact of globalization on higher education in China: reforms and reform trends

    05.07.10 tuM Lehrstuhl fr Hydromechanik, Grundlagen der elektrischen Energieerzeugung

    08.07.10 Landesverband Bayerischer Bauinnungen, Sitzung

    08.07. 09.07.10 university of texas, Abschlussprsentationen Summer School

    12.07.10 tuM Lehrstuhl fr Hydromechanik, Grundlagen der elektrischen Energieerzeugung

    19.07.10 tuM Lehrstuhl fr Hydromechanik, Grundlagen der elektrischen Energieerzeugung

    14.09.10 tuM international Office, Empfang der Alexander von Humboldt Stipendiaten

    21.09.10 unternehmertuM, Strategietreffen

    24.09.10 Verband der Zimmerer u. Holzbauunternehmer, Sitzung

    24.09.10 tuM Lehrstuhl fr Holzbau, koordinierungssitzung

    04.10.10 tuM Lehrstuhl fr Massivbau, 14. Mnchener Massivbauseminar

    08.10.10 Bayerischer Bauindustrieverband, tENSchienenVerkehrssymposium 2020

    11.10. 12.10.10 tuM ESPACE, kickoff meeting, Signals of Climate Variability in Continental Hydrology

    13.10.10 tuM Emeriti of Excellence, 9. Sitzung

    19.10. 21.10.10 Fraunhoferinstitut fr Bauphysik, konferenz, the Future for Sustainable Built Environments with High Performance Energy Systems

    26.10.10 01.02.11 tuM Zentrum Geotechnik, ringvorlesung, Geschichte des Zivilingenieurswesens

    02.11 04.11.10 tuM Lehrstuhl fr Bauchemie, Nanocem konferenz

    04.11.10 Landesverband Bayrischer Bauinnungen, Verbandssitzung

    05.11. 06.11.10 tuM Fakultt fr Architektur, Professorenklausur

    09.11.10 ingenieurakademie Bayern, Geodtisches Bauwerksmonitoring

    16.11.10 tuM LS Massivbau, Expertenrunde, infrastrukturbauwerkeProzessqualitt

    18.11.10 tuM ESPACE, Abschlusszeremonie 2010

    24.11.10 tuM Fakultt fr Architektur, Fakulttssitzung

    30.11.10 Bayerischer Bauindustrieverband, Convivum Professorum 2010

    30.11.10 tuM Zentrum Baustoffe Materialprfung, int. treffen Fderation international du Bton

    22.12.10 tuM Lehrstuhl fr Bauprozessmanagement, Seminar

    23.10. 24.10.Willkommenswochenende in stockdorfWorkshop Persnlichkeitsbildung

  • 13.01.impulsvortrag Prof. DanielsHow to manage high rise buildings with natural resources

    24.05.tandemvortragStudiengste Arne Laugesen und Markus Lechner

    26.05.Abendvortrag Matt FajkusSustainability as a Driving Force for Design Innovation

    18.03. 20.03.Business etikette seminarfr Gste des OvMF

    18.01.gastwissenschaftler Prof. Mark MichaeliVom unbeabsichtigten Selbst mord der Planung Problemorientierte und Lsungsorientierte An-stzeder Nachhaltigkeit

    27.01.gastwissenschaftler Prof. Pinto de FreitasHybrid Architecture

    10.02.impulsvortrag Prof. Dr. Martin FischerBIM Builading Information Modeling

    12.05.impulsvortrag Prof. Matthias schulerMasdar city

    12.01.11 tuM LS Bauprozessmanagement und immobilienentwicklung, Seminar, unternehmeringenieur in der Bauwirtschaft

    19.01.11 Heuer Dialog, HandelsDialog Bayern

    20.01.11 Bavarian Graduate School of Computational Engineering, research Day

    25.01.11 tuM LBi/Sibeth Partnerschaft, 2. Bauseminar, Das image der Bauwirtschaft

    08.02.11 Genossenschaftsverband Bayern e.V., Betriebsratsversammlung

    09.02.11 tuM Lehrstuhl LBi und Bayerischer Bauindustrieverband, 7. kolloquium, investor Hochschule Bauindustrie

    17.02.11 ForBAukongress, Digitale Baustelle innovativer Planen, effizienter Ausfhren

    11.03.11 Deutsche Gesellschaft fr Baurecht, 102. Arbeitskreissitzung

    16.03.11 Bayerischer Bauindustrieverband e.V., Fachgruppentreffen

    31.03.11 Landesverband Bayerischer Bauinnungen, interne Verbandssitzung

    07.04. 08.04.11 mobil.tuMkonferenz, Making Sustainable Mobilities interdisciplinary Perspectives

    13.04.11 Deutsche Gesellschaft fr Baurecht, Vortragsveranstaltung

    14.04.11 tuM Centrum Baustoffe, 10. Mnchner Baustoffseminar

    03.05.11 tuM LBi, Mitgliederversammlung des gemeinntzigen Vereins agenda4

    05.05.11 Landesverband Bayerischer Bauinnungen, Verleihung des Hochschulpreises

    11.05.11 Fraunhoferinstitut fr Bauphysik/tuM, kongress, Nachhaltigkeitsbewertung von Gebuden im nationalen und internationalen kontext

    19.05.11 tuM Lehrstuhl fr Stdtebau und regionalplanung, konferenz, Schnittstelle Erdgeschoss

    24.05.11 tuM Lehrstuhl fr Nachhaltige Entwicklung von Stadt und Land, drivers of change workshop

    eig

    enve

    rans

    talt

    unge

    n

  • 09.06.impulsvortrag William F. BakerBurj Khalifa: A new para-digm

    28.06.studiengast Franz MhleVortrag Kleinstwasser-kraft, eine erneuerbareEnergiequelle mit Zukunft

    10.06.Workshop Bill BakerThe Ethical Dilemma of Iconic Tall Buildings

    30.06.sommerfest 2011Oskar von Miller Forum

    07.07.impulsvortrag Dr. chris luebkeman[Y]Our Future

    16.06.internationaler studentenabendder Studiengste des OvMF

    14.07.impulsvortrag Prof. Dr. Arjen Y. hoekstraWater the challenge of the 21st century

    18.07.Abendvortrag Dr. ing. Matthias PoppSpeicher fr sicheren Strom aus Wind und Sonne

    03.06.11 tuM Zentrum Geotechnik, third international Symposium on Geotechnical Safety and risk

    21.06.11 tuM LBi, Vorstellung Studie untersuchung des Einflusses von Merkmalen der Nachhaltigkeit auf den Verkehrswert von immobilien

    29.06.11 DLA Piper uk LLP, Arbeitskreis immobilien Mnchen

    12.07. 13.07.11 BFW Landesverband Bayern e.V./Deloitte, 1. Bayerischer immobilienkongress

    20.07.11 LBi Frderverein, 1. Forum 2011, kompetenz + karriere

    26.07.11 Stiftung Bayerisches Baugewerbe, Abschlussdialog

    25.07.gastwissenschaftler Prof. edward carryer und Prof. sheri sheppardWorkshop Integrated Thinking Key in Design

    28.07.Abendvortrag Dipl.-ing. jrg herrmannDas Neue Porsche Museum inStuttgart Materialisie-rung einer Vision

  • 49

    BegrssungsFeier 2010 28. OktOBEr 2010 | VErANStALtuNGSSAAL EG | OSkAr VON MiLLEr FOruM

    Begrungsrede

    es stellt sich die Frage, was die urlaubskasse bewogen hat, dieses gebude, das Oskar von Miller Forum, zuerrichten.DiPl.-ing. OttO Frischeisen

  • 50 JAHrBucH 2010/11 | Veranstaltungen

    Am 28. Oktober 2010 fand im Oskar von Miller Forum ein Begrungsabend derstudiengste 2010 statt. Herr Frischeisen hielt dazu die folgende rede, die das Wesen und die Ziele des Hauses beschreiben und verstndlich machen sollte.

    in Vertretung unseres Vorsitzenden, Herrn Feiger, darf ich Sie recht herzlich begren. insbesondere ihnen, den neuen Studierenden, mchte ich dieses Haus nherbringen.

    Das Oskar von Miller Forum ist eine eigenstndige Bildungsinitiative der Bayerischen Bauwirtschaft. Der Eigentmer ist die Gemeinntzige urlaubskasse des Bayerischen Baugewerbes. Lassen Sie mich kurz erlutern, um welche Einrichtung es sich bei der urlaubskasse handelt.

    Seit ber 60 Jahren ermglicht das urlaubskassenverfahren in der Bauwirtschaft, dass frdie Arbeitnehmer Freizeit und Vergtungsansprche fr einen zusammenhngenden urlaub angespart werden knnen. Da etwa 40 Prozent der im Baugewerbe beschftigten Arbeitnehmer nicht ganzjhrig in einem Arbeitsverhltnis stehen, wrden ihnen ohne diese

    Branchenlsung Nachteile bzw. Einbuenbei einer urlaubsregelung entstehen.

    Die wesentliche Aufgabe der Bayerischen urlaubskasse besteht also darin, die Auszahlung der urlaubsvergtung der gewerb lichen Arbeitnehmer der Bauwirtschaft in Bayern sicher zustellen. Die Grundlage fr das sogenannte urlaubs kassenverfahren bilden die tarifver trge. Mit der Allgemein verbindlichkeits erkl rung sinddiese Vertrge auch frdie Arbeitgeberver bindlich, die nicht Mit glieder einer tarifvertragspartei sind.

    Die urlaubskasse hat die rechtsform eines eingetragenen Vereins. Vertreten wird sie von ihrem Vorstand, dem ich angehre. Die Mitglieder des Vereins sind der Bayerische Bauindustrieverband, der Verband bauge werblicher unternehmer, der Verband der Zimmerer und Holzbauunternehmer

  • 51

    in Bayern und die industriegewerkschaft BauenAgrarum welt abgekrzt iG BAu.

    Es stellt sich die Frage, was die urlaubskasse bewogen hat, dieses Gebude, das Oskar von Miller Forum, zu errichten.

    Zu den satzungsgemen Aufgaben der urlaubskasse gehrt es auch, Manahmen zu treffen und Einrichtungen zu schaffen im interesse der Forschung oder der beruflichen Aus und Fortbildung im Baugewerbe.

    Deutsche ingenieurkunst mit dem entsprechenden Fachwissen im Bauwesen geniet traditionell ein hohes Ansehen im in und Ausland. Dieses Ansehen zu bewahren, indem die Aus bildungder angehenden Bauingenieure gefrdert wird, war von Anfang an ein Hauptmotiv fr dasProjekt. in zentraler Lage und in der Nhe zur technischen

    universitt mit ihren Baufakultten sollte ein Gebude zur Frderung des ingenieurnachwuchses errichtet und dadurch eine Manahme getroffen und Einrichtung geschaffen werden im Sinne der Satzung der urlaubskasse.

    Fr ganz besonders bemerkenswert halte ich, dass es den tarifvertragsparteien der Bauwirtschaft in Bayern gelungen ist, diesen konsens zu erzielen und das Projekt zu realisieren.

    ich will ihnen kurz erlutern, warum es sich bei dem Projekt um eine eigenstndige Bildungsinitiative handelt.

    Die Eigenstndigkeit ergibt sich schon daraus, dass die Baumanahme ausschlielich mit denfinanziellen Mitteln der urlaubskasse bestritten wurde. Es gab und gibt keine untersttzung des Staates oder sonstiger Dritter.

  • 52 JAHrBucH 2010/11 | Veranstaltungen

    Diesermglicht es der Bayerischen Bauwirtschaft, das Gebude ohne Einflussnahme vonauen zu gestalten und zu bestimmen.

    Die Eigenstndigkeit der Bildungsinitiative besteht aber auch darin, dass es keine vergleichbare Einrichtung wie das Oskar von Miller Forum gibt. Die kombination aus studentischem Wohnen mit internationaler Offenheit auch unter Bercksichtigung der praktischen Berufe mit unseren Gsten von der Meisterschule fr das Bauhandwerk einerseits und der Durchfhrung von Veranstaltungen im rahmen eines strukturierten Programms andererseits sucht ihresgleichen. Fr diese Einrichtung gibt es keine Vorbilder. Es wurde etwas Neues und eben Eigenstndiges geschaffen.

    Die Ziele, die die urlaubskasse mit diesem Projekt verfolgt, will ich ihnen kurz erlutern:

    Schon vor der Errichtung des Oskar von Miller Forums frderten wir die Hochschulausbildung der Bauingenieure in Bayern. Die urlaubskasse betreibt in Augsburg ein Wohnheim fr Studenten mit der Fachrichtung Bauingenieurwesen. Die Baufakultten an weiteren Fachhochschulstandorten erhalten finanzielle untersttzung. Das Oskar von Miller Forum hebt sich deutlich davon ab in Hinblick auf die Hhe des finanziellen Engagements und die Zielrichtung. Das Oskar von Miller Forum will ingenieure im Bauwesen auf ein internationales und interdisziplinres Wirkungsumfeld vorbereiten, um da mit ihre Zukunftschancen zu strken.

    Gleichermaen soll die Sozialkompetenz des Bau ingenieurnachwuchses gefrdert werden, um ihn auf fachbergreifende Projektaufgaben mit vielfltigen sozialen, konomischen und kolo gischen Bezgen vorzubereiten.

    Das Oskar von Miller Forum will ingenieure im Bau-wesen auf ein internationales und interdisziplinres Wirkungsumfeld vorbereiten, um damit ihre Zukunfts-chancen zu strken.

  • 53

    Das Oskar von Miller Forum will aber insbesondere impulse fr die Ausbildung des ingenieurnachwuchses an der technischen universitt Mnchen setzen und die angehenden ingenieure in ihrem Exzellenzstreben einer traditionsbewussten und ent wicklungsoffenen Qualifikation untersttzen.

    ber die Ausbildungsangebote an der tu Mnchen hinaus wollen wir sie auf ihre sptere Berufsttigkeit vorbereiten. Wir wollen sie gezielt frdern, damit sie die Herausforderungen in dertglichen Baupraxis bewltigen und damit umgehen knnen. Wer dies berdurch schnittlichgut schaffen will, muss mehr als gute Fachkenntnisse vorweisen. Dies gilt gleichermaen fr die angehenden Meisterinnen und Meister der Baufachschule. Soziale kompetenz undteamfhigkeit sind Fhigkeiten, die das fachliche Wissen abrunden und erweitern. Sie sind in der heutigen Berufspraxis unabdingbar.

    Als Mitglied des Vorstands der urlaubskasse habe ich das Projekt von Anfang an begleitet. DerProzess der Planung und umsetzung war schwierig und nahm viel Zeit in Anspruch. Schon die Suche nach einem geeigneten Grundstck im Zentrum von Mnchen war eine Heraus forderung. Bei der Genehmigung des Bau vor habens mussten rckschlge hingenommen werden. Eine erste Bauvoranfrage wurde abschlgig beschieden.

    Es mussten aber auch Widerstnde innerhalbder urlaubskasse selbst berwunden werden. in den Mitgliedsverbnden gab es zum teilStimmen gegen die investition. Letztendlich waren die Befrworter aber in der Mehrzahl und konnten sich durchsetzen.

    Das Oskar von Miller Forum hat auch reprsentative Funktionen. Es sollte an einem prominenten Standort durch seine herausragende Architektur

  • 54 JAHrBucH 2010/11 | Veranstaltungen

    und Bautechnik aufzeigen, zu welchen Spitzenleistungen die Bayerische Bauwirtschaft in derLage ist. Diese Auenwirkung und Strahlkraft war der urlaubskasse ein wichtiges An liegen. Das Ziel wurde uneingeschrnkt erreicht, weil Herr Prof. Herzog als Architekt frdas Projekt gewonnen werden konnte.

    im September 2009 war das Gebude fertiggestellt und ging in Betrieb. Die Projektbeteiligtenhatten Lampenfieber vor dieser Premiere. Die blichen Anfangsschwierigkeiten bei der Nutzungsaufnahme eines Neubaus waren bald ber wunden. Der Start gelang insgesamt berraschend gut.

    Das erste Betriebsjahr war auch ein bungs jahr. unsere Gste mussten sich mit dem Hausvertraut machen. Am Gebude selbst waren noch kleine Ergnzungen notwendig. Das Oskar von

    Miller Forum hat sich schon im ersten Betriebsjahr bewhrt. ich habe den Eindruck gewonnen, dass sich unsere Studiengste und Meisterschler hier sehr wohlfhlen.

    Herrn Prof. Lang haben wir im Februar 2010 alsDirektor gewinnen knnen. im Juni 2010 nahm er seine ttigkeit auf. Das war ein groer Schritt nach vorn. Mit sehr viel Engagement gelang esHerrn Prof. Lang, ein Programm fr das Forum zu entwickeln, das seinen ehrgeizigen Zielen rechnung trgt. Noch in diesem Jahrwird die erste hochkartige Veranstaltung durchgefhrt werden mit international anerkannten rednern. Weitere Vortrge folgen im Jahr 2011. Das Oskar von Miller Forum befindetsich damit auf einem guten Weg.

    Das Oskar von Miller Forum hat sich schon im ersten Betriebsjahr bewhrt.

  • 55

    ich selbst war nach dem ingenieurstudium zwlf Jahre fr eine der grten deutschen Bau firmen ttig. in dieser Zeit habe ich sowohl Brcken, Strassen, kanle als auch ffentliche und gewerbliche Objekte gebaut. Seit 30 Jahren bin ich Chef einer mittelstndischen Baufirma, die zu den ltesten Bayerns zhlt. Die Vielfalt der tglichen Anforderungen hat mich immer neu motiviert. Es gibt kaum einen Beruf, der mehr vom sichtbarenErfolg geprgt ist als der des Bauinge nieurs.

    Mit groer Freude erfllt es mich, dass es gelungen ist, so viele talentierte und begabte Studierende und Meisterschler fr unsere Einrichtung zu gewinnen. Ergreifen Sie die ihnen hier gebotenen Chancen und Mglichkeiten! Bringen Sie sich aktiv ein! Sie werden fr ihr Berufsleben davon profitieren.

    Fr die urlaubskasse begre ich die neuen Studiengste und Meisterschler ganz herzlich.ich wnsche ihnen eine angenehme und produktive Zeit im Oskar von Miller Forum.

    ihr Otto Frischeisen

  • Die zwanglose Begegnung der studiengste mit heraus-ragenden Persnlichkeiten dient der Persnlichkeits-bildung und stellt damit einen wesentlichen Beitrag zur Bildung knftiger Fhrungskrfte dar.

    PrOF. Dr.-ing. Werner lAng

  • 58 JAHrBucH 2010/11 | Veranstaltungen

    Bersicht EiGENVErANStALtuNGEN

    Impulsvortrge 2010/201111.11.2010Prof. Dr. jrg schlaichingenieur Bau kunst das Olympiadach in Mnchen unddanach

    10.02.2011Prof. Dr. Martin FischerBuilding Information Mode-ling (BIM): vernetztes Wissen optimiertes Planen effi-zientes Bauen nachhaltiges Management

    12.05.2011Prof. Matthias schulerMasdar city: Transsolar KlimaEngineering

    13.01.2011Prof. Dr. klaus Daniels How to manage high rise buildings with natural resources

  • 59

    09.06.2011William F. BakerBurj Khalifa: A new Paradigm

    14.07.2011Prof. Dr. Arjen Y. hoekstra Water the challenge of the 21st century

    07.07.2011chris luebkeman [Y]our Future

    ein Programm, das impulse setztinterdisziplinr, interkulturell und innovativ angelegt, konzentrieren sich die Vortrge im Oskar von Miller Forum auf aktuelle Leitthemen der ingenieurwissenschaften und anderer technischer,baubezogener Bereiche. Sie lsen neue impulse aus und frdern den fachlichen Austausch. im akademischen Jahr 2010/2011 fanden sieben dieser impulsvortrge im Oskar von Miller Forum statt.

  • iMPulsVOrtrAg unD Ausstellung 11. NOVEMBEr 2010 | OSkAr VON MiLLEr FOruM

    Jrg schlaich

  • Olympiadach | Mnchen, 1972Ein inzwischen legendres tllmodell vermittelte im Wettbewerb fr die Olympischen Spiele 1972 in Mnchen die Vision von Leichtigkeit, Freiheit und Offenheit. Jrg Schlaich entwarf damals die leichten, durchsichtigen und offenen Dcher, die die Sportsttten der 20. Olympischen Spiele heute berspannen. Nach auen sind diese Netze abgespannt und von auen stehenden Masten abgehngt. Von innen werden die Netze durch Luftsttzen getragen. Ein starkes, ber das Spielfeld verlaufendes randseil bewirkt eine freie Auskragung ber der tribne. Die von freier Flchengeometrie geprgte Schwimmhalle ist mit einer Seilschlaufe von einem geneigten Mast abgehngt.

    entWicklung SEiLNEtZkONStruktiON

    1 trAgkrAFt iN kN/M

    300 eingesetZte stAhlseile iN kiLOMEtEr

    400 Fertigstellung iM JAHr

    1972

  • iMPulsVOrtrAg unD Ausstellung 11. NOVEMBEr 2010 | OSkAr VON MiLLEr FOruM

    Jrg schlaich

    Entwicklung SeilnetzkonStruktion

    1 tragkraft

    in kn/M

    300 EingEsEtztE stahlsEilE

    in kiloMeter

    400 fErtigstEllung

    iM Jahr

    1972

  • Olympiadach | Mnchen, 1972Ein inzwischen legendres tllmodell vermittelte im Wettbewerb fr die Olympischen Spiele 1972 in Mnchen die Vision von Leichtigkeit, Freiheit und Offenheit. Jrg Schlaich entwarf damals die leichten, durchsichtigen und offenen Dcher, die die Sportsttten der 20. Olympischen Spiele heute berspannen. Nach auen sind diese Netze abgespannt und von auen stehenden Masten abgehngt. Von innen werden die Netze durch Luftsttzen getragen. Ein starkes, ber das Spielfeld verlaufendes randseil bewirkt eine freie Auskragung ber der tribne. Die von freier Flchengeometrie geprgte Schwimmhalle ist mit einer Seilschlaufe von einem geneigten Mast abgehngt.

  • 62 JAHrBucH 2010/11 | Veranstaltungen

    impulsvortrag

    ingenieur Bau kunst das Olympiadach in Mnchen und danachAm 11. November 2010 fand mit Jrg Schlaich der erste impulsvortrag am Oskar von Miller Forum statt: ingenieur Bau kunst das Olympiadach in Mnchen unddanach. Der Bauingenieur Prof. Dr.ing. Drs. h.c. Jrg Schlaich fhrt mit seinem Partner rudolf Bergermann eines der innovativsten ingenieurbros in Deutschland. ihr Werk ist der Baukultur verpflichtet und verbindet drei ttigkeitsschwerpunkte miteinander: konstruktion und kunst, konstruktion und Gesellschaft, konstruktion und kologie. Aus diesen Parametern entstanden knstlerische Baukonstruktionen, deren Effizienz und Schnheit herausragend sind. Vor allem bei der solaren Stromerzeugung tragen die ingenieure mit ihrem Bro zur technologisch innovativen Aufbereitung vorhandener ressourcen bei.

    UntenVortrag jrg schlaichSpannende Einblicke in das auergewhnliche Schaffen des Jrg Schlaich

  • 63

    Jrg Schlaichs Werk ist geprgt von Visionen und dem Streben nach deren umsetzung. Er hat nicht allein die Herausforderung in den Disziplinen des ingenieurwesens gesucht; seine Arbeit zeigt sein tiefes Bewusstsein fr soziale, kulturelle, konomische und kologische Probleme der Menschheit. Menschen zu beteiligen, zu verbinden und ihre Problemstellungen offen und unkonventionell anzugehen, ist eine besondere Strke von Jrg Schlaich. Damitkonnte er immer wieder Meilensteine der ingenieurbaukunst setzen, die durch ihre Brisanz und ihre Nhe zu Menschen verblffen und diese emotional bewegen. Seine Brcke, an der die einheimische Bevlkerung in kalkutta 23 Jahre baute,oder das von ihm mitgestaltete Zeltdach fr die Olympiade 1972 in Mnchen mit seiner AntiArchitektur als reaktion auf die Olympiabauten 1936 zeigen sein Engagement fr allgemeine gesellschaftliche Fragestellungen.

    Ausstellung

    high energy ingenieur Bau kulturJrg Schlaich bergab sein vielfach preisgekrntes Werk der Berliner Akademie der knste. Aus diesem Fundus wurde mit Sorgfalt und Liebe eine Ausstellung entwickelt. Groe teile dieser Ausstellung waren nach Jrg Schlaichs Vortrag im Foyer des Oskar von Miller Forums zu besichtigen. Die Ausstellung dauerte vom 11. bis zum 26. November 2010.

  • iMPulsVOrtrAg13. JANuAr 2011 | OSkAr VON MiLLEr FOruM

    klaus daniels

  • 65

    how to manage high rise buildings with natural ressources

    klaus Daniels gilt auf internationaler Ebene als einer derfhren den ingenieureund Fachberater im Bereich des kologischen, zukunftsorientierten Bauens. Seit mehr als vier Jahrzehnten arbeitet er an fortschrittlichen EngineeringLsungen imBereich umweltfreundlicher und energiesparender Gebude, die sich durch einen nachhaltigen umgang mit natrlichen ressourcen auszeichnen. Seine Publikationen, wie z. B. technologie des kologischen Bauens (1995) oder Lowtech, Lighttech, Hightech (1998), wurden zu Schlsselwerken der Literatur fr ko logisch interessierte ingenieure, Architekten und Planer, denen er auf bildhafte Weise dieBedeutung bauphysikalischer Grundlagen und Potenziale innovativer techno

    commerzbank towerFrankfurt am Main

  • 66 JAHrBucH 2010/11 | Veranstaltungen

    logien vermittelt. Charakteristisch ist hierbeidie kombination aus fundiertem Grundlagenwissen mit einer umfassenden, inter disziplinren Gesamtsicht der Dinge, die seine Bcher zu weltweit zitierten Standardwerken werden lieen.

    Sein fachbergreifender Planungsansatz und sein geschulter Sinn fr sthetik lieen ihn zu einem viel gefragten Fach planerrenommierter, weltweit anerkannter Planungsbros, wie z. B. Jourda et Perraudin Architects, Lyon, von Gerkan, Marg und Partner, Hamburg, Bothe richter teherani, Hamburg, oder Herzog + Partner, Mnchen, werden.

    im Mittelpunkt des Planungsgeschehens steht fr ihn derAn satz, die Gebudetechnik als einen integralen Bestandteil derArchitektur zu verstehen. Dies geschieht unter Beachtung der Mglichkeiten passiver Manahmen, wie Ausrichtung derGebude und ihrer Fassaden, Maximierung des Einsatzes von natrlicher Lftung, Beachtung physikalischer Grund prinzipien, wie thermischen Auftriebs, oder der Einsatz von ther mischen Speichermassen zur bedarfsabhngigen

    Fragen aus dem PublikumWolfgang Betz (Student im OvMF)

  • 67

    Spei che rung thermischer Energie. Hierdurch werden investitions und Betriebskosten sowie der Einsatz von technik auf das Not wendigste verringert.

    Seine langjhrige Arbeit und Erfahrung in allen Bereichen der Gebudetechnik lieen ihn nicht nur zu einem der gefragtesten Fachplaner im Bereich des klimagerechten Bauens werden, sondern brachten ihm auch den ruf als Professor fr Gebudetechnik an die EtH Zrich, an der er von 1991 bis 2005 lehrte.

    klaus Daniels ist einer der profiliertesten impulsgeber im Bereich des kologischen Bauens. 2006 verlieh ihm die tech nische universitt Mnchen die Ehrendoktorwrde fr sein herausragendes Schaffen. Er ist seit 2008 geschftsfhrenderGesellschafter der HLtechnik Engineering Partner GmbH undvertritt seit 2008 das Fachgebiet Entwerfen und Gebudetechnologie an der tu Darmstadt.

    klaus Danielsimpulsvortrag im OvMF

  • iMPulsVOrtrAg10. FEBruAr 2011 | OSkAr VON MiLLEr FOruM

    Martin fischer

  • Automation

    integration

    Visualisierung

    69

    Building information Modeling (BiM): Vernetztes Wissen optimiertes Planen effizientes Bauen nachhaltiges Management

    Das sogenannte Building information Modeling (BiM) gilt als eine der aussichtsreichsten Entwicklungen im Bereich computeruntersttzter Planungsprozesse, die allen Beteiligten einen wesentlich verbesserten und vereinfachten Datenaustausch bietet.

    Die qualittvolle und kostenbewusste Planung, Herstellung und Nutzung vonBauwerken im Hinblick auf eine nachhaltige Denk und Arbeitsweise erfordert bis hinzum rckbau das wirkungsvolle Vernetzen der vorliegenden informationen und das Zusammenspiel aller am Baugeschehen Beteiligten.

  • 70 JAHrBucH 2010/11 | Veranstaltungen

    Hierbei stehen im Hinblick auf die Optimierung von Qualitt, kosten, Zeit und Energie effizienz der Einsatz von leistungsfhigen rechentools und die Vernetzungvon unterschied lichen Datenbanken immer mehr im Vordergrund, deren komplexitt das Planungsgeschehen bislang zunehmend erschwert.

    im Zentrum des BiMAnsatzes steht die Schaffung eines digitalen Gebudemodells, das neben der vollstndigen 3DGeometrie auch alle wichtigen Zusatzinformationen beinhaltet, wie beispielsweise die verwendeten Materialien und deren mechanische und energietechnische Eigenschaften. Es bildet damit die Grundlage frunterschiedlichste Simulationen und Berechnungen, darunter statische Berechnungen, Wrmebedarfsnachweise, raum und klimasimulationen sowie kostenschtzungen. Es fungiert somit als gemeinsame Arbeitsgrundlage fr alle an der Planung Beteiligten, ermglicht darber hinaus aber auch untersttzung fr die logistische Abwicklung der Bauausfhrung, den optimierten Betrieb des Bauwerks und seinen spteren rckbau.

    Das Vorhalten des digitalen Gebudemodells in einer dauerhaft aktuell gehaltenen Datenbank gewhrleistet eine unmittelbare Verfgbarkeit dieser Daten fr alle Beteiligten, einen optimierten informationsaustausch zwischen den Planungsbeteiligten und die nachhaltige Datenaufbewahrung whrend des gesamten Lebenszyklus eines Gebudes.

    im Bereich Building information Modeling gilt Prof. Dr. Martin Fischer weltweit als einer der fhrenden Experten, dem esin zahlreichen Pilotprojekten gelungen ist, zu zeigen, wie mit BiM technische, wirtschaftliche, funktionale und ge stalterische Planungsaspekte auf optimale Weise verbunden werden knnen. Auch sein Anspruch an die Nachhaltigkeit der bebauten umwelt ist herausragend.

  • 71

    Prof. Dr. Martin Fischer ist Professor fr Bauingenieurwesen und umwelttechnik an der Stanford universitt, kalifornien. Gleichzeitig ist er Direktor des Center for integrated Facility Engineering (CiFE) und koordiniert Forschungen zu gebudeabhngiger Energieeffizienz fr das Precourt institute for Energy Efficiency. Er ist zudem Fakulttsmitglied amWoods institute for Environment und Mitglied des Emmett interdisciplinary Program in Environment and resources.

    Seine preisgekrnten Forschungsergebnisse werden weltweit von groen industrieunternehmen, aber auch mittelstndischen Planungsbros und Bauunternehmen genutzt und spielen auf regierungsebene eine zunehmende rolle. Er hat in Europa, Sdamerika, Nordamerika und Asiengelebt, gearbeitet, beraten und unterrichtet. Prof. Dr. Fischer besitzt einen Doktortitel im ingenieurwesen, einen Mastertitel im industriedesign von der Stanford universitt und ein Diplom im Bauingenieurwesen von der EPFL in Lausanne, Schweiz.

    Prof. Dr. Martin Fischerim Gesprch mit Prof. Werner Lang

  • iMPulsVOrtrAg12. MAi 2011 | OSkAr VON MiLLEr FOruM

    Matthias schuler

  • 73

    Masdar city: transsolar klimaengineering

    Masdar City ist eine neuartige, kologisch orientierte Stadtentwicklung, 30 kilometer stlich von Abu Dhabi gelegen. Am Anfang war die feste berzeugung, dass ein verantwortungsbewusster umgang mit unserer umwelt denVer zicht auf nukleare Energiequellen, Einsparungen bei der Verwendung fossiler Brennstoffe und den vermehrtenEinsatz von Sonnenenergie und anderer regenerativer Energien erfordert. Masdar City soll vollstndig durch erneuerbare Energienver sorgt werden knnen und als musterhaftes Beispiel fr kologiebewusstes Bauen fungieren. Dieser Planungsansatz ist vor allem auf die in den letzten Jahren immer wichtiger werdenden themen wie Energiekosten und Energieein sparung zurckzufhren, die mit der Entwicklung unserer Gesellschaft einhergehen. Denn je weiter sich eine Gesellschaft entwickelt, umso anspruchsvoller werden die Bedrfnisse, die [auch] Gebude zu erfllen haben. Stdtebauer, Architekten, Wissenschaftler und inge

    Masdar cityStraenschlucht

  • 74 JAHrBucH 2010/11 | Veranstaltungen

    nieure aus derganzen Welt sind daher an dem ehrgeizigen ProjektMasdar City beteiligt, um die Stadt zum Archetyp modernster, umweltbewusster und nachhaltiger urbanisierung in den Vereinigten Arabischen Emiraten werden zu lassen.

    Bereits im Februar 2008 wurde mit dem Bau der kolo gischen Stadt begonnen. Neuesten Prognosen zufolge soll das Projekt 2025 vollendet werden. Es wird sichdort auch der Hauptsitz der internationalen Organisation fr Erneuerbare Energien (irENA) befinden.

    Die Stadt Masdar City soll durch konsequentes recycling und CO2Emissionslosig

    keit nahezu abfallfrei sein und vollstndig durch erneuerbare Energien versorgt werden. So werden beispielsweise Frischluftkorridore und Park anlagen die Bauflchen durchziehen, wodurch die um gebungstemperatur der Bauwerke im Vergleich zur Stadt Abu Dhabi erheblich gesenkt wird. Masdar City soll knftig als Pro totyp einer nachhaltigen, zukunftsorientierten Stadt gewertet werden. transsolar war bei der Entwicklung des Bebauungsplans fr das klimaEngineering beauftragt,um die notwendigen Energieeinsparpotenziale zu erarbeiten und Vorgaben zu entwickeln, die eine energieautarke und gleichzeitig hochmoderne Stadt berhaupt ermglichen.

    Das Erlangen eines hchstmglichen Nutzerkomforts mit geringstmglichemEinfluss auf die umwelt ist ein wesentliches Ziel der Planung. Hierzu sind innovative klima und Energiekonzepte entwickelt worden, um eine CO

    2neutrale Stadt ent

    stehen zu lassen.

    Prof. Matthias Schuler war 1992 Mitbegrnder der transsolar EnergietechnikGmbH und ist Geschftsfhrer des weltweit fhrenden unternehmens im Bereich klimaEngineering in Stuttgart. Seine zahlreichen Fachbeitrge in internationalen Zeit

  • 75

    schriften wie Architecture Aujourdhui, xiaintelligente Architektur, DEtAiL und Harvard Design Magazine sind viel beachtete Verffentlichungen im Bereich des nachhaltigen Bauens und erlauben Einsicht indieGrundlagen seines Schaffens. Nach seiner ttigkeit als Dozent an der Fakultt fr Architektur und Gestaltung in Stuttgart und seiner Zusammenarbeit mit dem Solar Energy Lab der university ofWisconsin wurde er als Professor an die Harvard university Graduate School of Design berufen, wo er seit 2001 lehrt.

    transsolar verfgt mittlerweile ber Brostandorte in Stuttgart,Mnchen und New York und hat mehr als 500 Projekte realisiert. Matthias Schuler gehrtsomitzu den renommiertesten Fachplanern im Bereich des innovativen, ressourcenschonenden Bauens und arbeitet seit vielen Jahren mit weltweit anerkannten Architekten wie Foster + Partners, Jean Nouvel, SANAA, Murphy/Jahn und renzo Piano zusammen.

    Fragen aus dem Publikumv. l. n. r.: Prof. Dr. Norbert Vogt, Zentrum Geotechnik Fakultt Bauingenieur und Vermessungswesen (tuM), Prof. Dietrich Fink, Fakultt fr Architektur (tuM)

  • iMPulsVOrtrAg9. JuNi 2011 | OSkAr VON MiLLEr FOruM

    William f. Baker

  • CN Tower553,33 m

    Burj Khalifa828 m

    0 m

    200 m

    400 m

    600 m

    Taipei 101503 m

    Petronas Towers402 m

    77

    Burj khalifa: A new paradigm

    Mit 828 m Hhe sprengt das Hochhaus Burj khalifa in Dubai alle vorhergehenden rekorde und ist weltweit das hchste Gebude. Das fr die Planung federfhrend verantwortliche Architektur und ingenieurbro Skidmore, Owings & Merrill LLP (SOM), Chicago, hat hinsichtlich des tragwerks ein neues System entwickelt, das sich buttressedcore nennt. Dieses System besteht aus einem sechseckigen kern, der von drei Strebepfeilern verstrkt wird, die zusammen ein Y formen. Die Entwicklung dieses neuen Systems, gepaart mit einigen wichtigen techno logischen Neuerungen, stellt eine der Grundvoraussetzungen fr die umsetzung dieses einmaligen Gebudes dar.

  • 78 JAHrBucH 2010/11 | Veranstaltungen

    Nach einer Bauzeit von sechs Jahren wurde der Burj khalifa im Januar 2010 fertiggestellt. Der Wolkenkratzer warvon Anfang an als Herzstck einer greren Stadtentwicklung mit einer umgebenden Basisstruktur, einer sechsstckigen Nachbarbebauung mit Bronutzung und einem zweistckigen Freizeitbereich mit Swimmingpools gedacht. Auf seinen 828 m verteilen sich im Burj khalifa 160 Stockwerke. Das Gebude hlt in drei kategorien,die vom Council on tall Buildings and urban Habitat (CtBuH) anerkannt worden sind, rekorde: hchstes Gebude der Welt, bezogen auf das Nutzgeschoss, bezogen auf das bewohnte Stockwerk und bezogen auf die Hhe bis zur Gebudespitze.

    William F. Baker leitete als verantwortlicher tragwerksplaner und Bauingenieur das Planungsteam des Burj khalifa und ist besonders bekannt fr die konstruktion auergewhnlich hoher Gebude. Darber hinaus ist William F. Baker verantwortlich fr eine Vielzahl auergewhnlicher Gebude, wie beispielsweise den GM Entry Pavilion und den Millennium Parks Jay Pritzker Pavilion oder auch die BP Pedestrian Bridge. Zudem ist er fr seine Arbeit an besonders weit spannenden Dachstrukturen wie dem korean Air Lines Operations Hangar und dem Virginia Beach Convention Center bekannt.

    Burj khalifaim Stadtbild Dubais

  • 79

    Neben seiner Arbeit bei SOM ist William F. Baker regelmig an Hochschulen und universitten und fachbezogenen Organisationen ttig. Er hat 2011 den ASCE Outstanding Projects and Leaders (OPAL) Lifetime Award for Design bekommen und war 2010 der Gewinner der Gold Medal der institution of Structural Engineers (iStructE). 2009 gewann er als erster Amerikaner den deutschen Fritz Leonhardt Preis. William F. Baker ist Mitglied der American Society of Civil Engineers(ASCE) und der institution of Structural Engineers (iStructE).

    Er hlt, auf internationaler Ebene, regelmig Vortrge zu verschiedenen themen des Hochbaus.

    Der Vortrag wurde auf Englisch gehalten.

    William F. Bakerhier im Gesprch mit Studenten

  • iMPulsVOrtrAg 7. JuLi 2011 | OSkAr VON MiLLEr FOruM

    Chris luebkeman

  • 81

    [Y]our Future

    Die Zukunft ist Fiktion. Sie ist eine unbekannte Geschichte, an deren Entstehung jeder von uns tagtglich beteiligt ist. Dennoch wissen wir, dass Vernderung konstant ist und dass der kontext unserer Wahrnehmungen die Variable inder Geschichte ist. Auf einem schrumpfenden Planeten stellt uns die Variabilitt deskontextes eine einfache, aber wichtige Frage: Was ist die Normale?

    Jedes einzelne individuum hat seine einzigartige Wahrnehmung und konzeption von Normalitt. Es gibt vielleichtlo kale Normen, die von einer Gruppe eingehalten werden, aber sie lassen sich nicht auf die ganze Welt bertragen. und dennoch

    Will buildings become organic?DriVers OF chAnge 2006

  • 82 JAHrBucH 2010/11 | Veranstaltungen

    sind wir eine merklich globalisierte Gesellschaft, was impliziert, dass Normalitt berall gefordert wird. Sie wird nicht nur gefordert, sondern jeden tag neu definiert. Wenn wir also in die Zukunft blicken, mssen wir uns fragen: Wie wird Normalitt aussehen?. Welchen kontext mssen wir betrachten, wenn wir als konstrukteure agieren? Auf welchen kontext hoffen wir? Welchen kontext werden wir erben? knnen wir damit anfangen, einen kontext zu begreifen, der eine Welt ausmacht, auf der ber 9.000.000.000 Menschen leben? Wie knnen wir konstruktionsdenken nutzen, um uns um die groe Mehrheit der Menschen zu kmmern, die ber 65 Jahre alt sein werden? Welche baulichen Herausforderungen wird esgeben,nach dem der Meeresspiegel kontinuierlich meterweise steigt? in welcher Form lsst sich ein neues Paradigma in der konstruktion festlegen fr globale konomie, die postka pi ta listisch, postkonsumistisch ist?

    Es gibt so viele komplexe Herausforderungen, denen die Welt ausgesetzt ist, dass der einzige Weg vorwrts so aussieht, dass man konstruktionsdenken und konstruktionsmethoden miteinander verbindet. Diese nutzen Doppeldeutigkeit und kreative Problembehebung als einen teil des konstruktionsvokabulars. Diese Prsentation wird die Frage des Normalen heraus heben und die Frage, wie wir auf dem Weg in die Zukunft ber sie denken mssen. Jeden tag wirken wir aufdie Normale der Leben aller zuknftiger Generationen ein und beeinflussen sie.

    Wir freuen uns besonders, Dr. Chris Luebkeman als Leiter des teams bei Arup fr Global Foresight & innovation am Oskar von Miller Forum begren zu drfen. Mit mehr als 10.000 Mitarbeitern in insgesamt 92 Bros in 37 Lndern gehrt Arup weltweit zu den fhrenden ingenieurbros im Bauwesen. Dr. Luebkeman nimmt mit seinem Aufgabenfeld innerhalb der Gesamtstrukturvon Arup eine zentrale Stelle ein. Als besondere Herausforderung sieht er den Aufbau eines besserenVer

  • 83

    stndnisses der treibenden krfte des globalen Wandels und wie dies indie Entwicklung von wirkungsvollen globalen Geschftsstrategien integriert werden kann.

    Vor seinem Eintritt bei Arup im Jahr 1999 lehrte er alsaus gebildeter Geologe,Bauingenieur und Architekt an der Eidgenssischen technischen Hochschule in Zrich, der universitt von Oregon, der Chinese university of Hong kong und am Massachusetts institute of technology (Mit). Bei Arup stand er zunchst als kodirektor fr Forschung und Entwicklung einer Gruppe von mehr als 50 hoch qualifi zier ten technikern vor, die er im rahmen der F&Ettigkeit im Hinblick auf besonders innovationstrchtige themen und Projekte leitete. Heute leitet Dr. Luebkeman die Arbeitsgruppe Global Foresight & innovation bei Arup.

    Dr. Luebkeman bezeichnet sich selbst als Generalist. Er wurde aufgrund seinervorausschauenden und interdisziplinr angelegten Sichtweise zum Senior Fellow des Design Futures Council ernannt und 2002 vom Wallpaper Magazine unter die zehn zuknftigen impulsgeber gewhlt, die unsere Art zu leben verndern werden. Er hlt regelmig Vortrge im rahmen von weltweit beachteten konferenzen. in seiner neuesten Verffentlichung Drivers of Change 2009, betrachtet er 50 derwichtigsten Faktoren, die unsere Welt beeinflussen werden.

  • iMPulsVOrtrAg14. JuLi 2011 | OSkAr VON MiLLEr FOruM

    arjen Y. Hoekstra

  • 72 % | landwirtschaftliche Produktion

    20 % | landwirtschaftliche Produktion

    22 % | external water footprint

    2 % | industrielle Produktion

    4 % | Wasserverbrauch im Haushalt

    3 % | industrielle Produktion

    internAlWAtEr FOOtPriNt

    78 %externAlWAtEr FOOtPriNt

    22 %

    85

    Water the challenge of the 21st century

    Der WasserFuabdruck der Menschheit hat vielerorts die Grenzen der Nachhaltigkeit berschritten und ist ungleich auf die Menschen verteilt. um den WasserFuabdruck zu reduzieren und seine Auswirkungen einzudmmen, ist die gemeinschaftliche Verantwortung von Verbrauchern, Produzenten, investoren und regie rungen gefordert. umfassen de information ber den WasserFuabdruck von Gemeinden und unternehmen ist wichtig, um zu verstehen, wie wir angemessene Antworten finden knnen, um eine nachhaltigere und gleichberechtigtere Verwendung von Swasser zu erzielen.

    Wasserknappheit entsteht oft dann, wenn bei landwirtschaftlichen investitionen oder bei der Ausweitung von Stdten und industrien die Swasserverwendung nicht ausreichend bedacht wird.

  • 86 JAHrBucH 2010/11 | Veranstaltungen

    Sich ber Swasser Gedanken zu machen ist ein wesent licher Bestandteil aller alltglichen Entscheidungen. Als Verbraucher treffen wir Entscheidungen darber, was wir konsumieren, was wiederum indirekt unseren WasserFuabdruck beeinflusst. Als Arbeitnehmer im privaten oder ffentlichen Bereich treffen wir Entscheidungen ber ffentliche und private investitionen, darber, woher Materialien genommen werden, und ber landwirtschaftliche, stdtische und energetische Strategien.

    Alle diese Entscheidungen haben uns in die heutige Lage gebracht, da zu viele Orte mit akuter Swasserknappheit und Wasserverschmutzung konfrontiert sind, Flsse austrocknen, Grundwasser und Seespiegel sinken und Lebewesen im Wasser durch Stauung von Flssen und Verschmutzung bedroht sind. Oft

    Prof. Dr. Arjen Y. hoekstraim Gesprch mit Prof. Dr. Harald Hom, Lehrstuhl frSiedlungswasserwirtschaft Fakultt fr Bauingenieur und Vermessungswesen (tuM)

  • 87

    istdies fr uns Verbraucher nicht ersichtlich, weil wir aufgrund des welt weiten Handels von landwirtschaftlichen und industriellen Erzeugnissen keineVorstellung mehr haben von der Verwendung natr licher ressourcen und den Auswir kungen auf die umwelt in Zusammenhang mit den Produkten, die wir konsumieren. Viele von uns sind rumlich abgeschnitten von den Pro zessen, die bentigt werden, um die Produkte herzustellen, die wir benutzen. Eine gute Wasserverwaltung be darfnicht einfach nur einer kontrolle zur besseren Wasserbewirtschaftung, vielmehr mssen berlegungen zur Swasserknappheit in alltgliche Entscheidungen in allen Bereichen der Gesellschaft mit einflieen.

    Arjen Hoekstra ist Professor fr Water Management an der universitt twenteund wissenschaftlicher Direktor des Water Footprint Network. Er ist spezialisiert auf integriertes Wasserressourcenmanagement, Bewirtschaftung vonWassereinzugsgebieten, Politik und Systemanalyse und nachhaltige Entwicklung. Seinen Master in Bauingenieurwesen sowie seinen Doktor in Politikanalyse erwarb Arjen Hoekstra an der technischen universitt Delft. Er hat bereits in vielenunterschiedlichen Be reichen in verschiedenen Lndern gearbeitet.

    Prof. Hoekstra ist Grnder des WasserFuabdruck konzepts und schuf das interdisziplinre Forschungsfeld der WasserFuabdruckBewertung, das sich mit der Beziehung zwischen Wasserbewirtschaftung, Verbrauch und Handel beschftigt.

    Zu seinen Verffentlichungen gehrt eine Vielzahl von themen aus den Bereichen Wasserknappheit, Verhinderung von berschwemmungen und nachhaltige Entwicklung; dazu gehren 45 Artikel in begutachteten Wissenschaftszeitschriften.Zu seinen Bchern zhlen unter anderem Perspectives on Water (1998), Globalization of Water (2008) und the Water Footprint Assessment Manual (2011).

  • Feierlichkeit30. JuNi 2011 | OSkAr VON MiLLEr FOruM

    sommerfest 2011

  • 89

    rckschau auf ein erfolgreiches akademisches jahr 2010/11

    Seit seiner Erffnung am 2. Dezember 2009 konnten 80 Gaststudierende aus 27 Lndern von den Vorzgen des Veranstaltungs programms, aber besonders auch des interdisziplinren und internationalen Lebens im Haus profitieren. 32 Gastwissenschaftler, die whrend ihres Wirkens an der technischen universitt Mnchen im Oskar von Miller Forum wohnten, trugenzum wissenschaftlichen Austausch innerhalb der Hausgemeinschaft bei. Auch aufgrund der impulsvortrge und der hausinternen Veranstaltungen ist das Oskar von Miller Forum inzwischen zu einem bekannten Ort der Bildung, Begegnung und des wissenschaftlichen Austauschs im Bauwesen herangereift und erfllt damit seine Bestimmung auf hervorragende Weise.

  • Ankunft der gste1 Prof. Dr.ing. Werner Lang, Direktor2 Prof. Dr. rer. nat. kurosch thuro, tuM3 Dekoration Empfangstische4 Prof. Dr.ing. Gerhard Mller, tuM

    Begrungsworte5 Hannah Schock, Bewohnerin6 Prof. Dipl.kfm. thomas Bauer7 interessierte Zuhrer8 AmuseGueule

    1

    2

    4

    3

  • 78

    6

    5

  • Festliches Buffet und musikalische Begleitung9 Sarah Heyden, Bewohnerin10 Prof. Dr.ing. Matthus Schilcher, tuM11 Gste im innenhof12 BarbecueGrill13 Hausner Big Band14 Dipl.ing. Alexander Gumpp

    9

    10

    11

  • 12

    13

    14

  • BAukultur triFFt AuF Musikkultur 8. MAi 2011 | OSkAr VON MiLLEr FOruM

    kammerkonzert

  • 95

    Musikkultur im Oskar von Miller Forum

    Das Vuillaume trio Mnchen mit Sylvia Eisermann, Marcus reien weber und Michael rupprecht spielt Werke von Antonn Dvok und Astor Piazzolla.

    Antonn Dvok (1841 1904)klaviertrio op. 21, BDur Allegro molto Adagio molto e mesto Allegretto scherzando Finale: Allegro vivace

    Astor Piazzolla (1921 1992)Die vier Jahreszeiten von Buenos Aires konzerttangos Primavera Portea (Frhling) Verano Porteo (Sommer) invierno Porteo (Winter) Otoo Porteo (Herbst)

  • BAuinDustrieZentruM stOckDOrF trAiNiNG VON kOMMuNikAtiONSFHiGkEit uND kONFLiktMANAGEMENt

    seminarwochenende

  • 97

    Als Auftaktveranstaltung zu Beginn des neuen Studienjahres 2010 hat das Oskar von Miller Forum ein Wochenendseminar fr seine Studiengste veranstaltet. imrahmen dieser kompetenzbildenden Veranstaltung konnten sich neue und alte Studiengste kennenlernen und ein erster Austausch ber Herkunft, Bildungs weg,Studieninhalte, interessen und Ziele konnte stattfinden. Darber hinaus sollten Fhrungskompetenzen wie internationale kommunikationsfhigkeit und konfliktmanagement geschult werden.

    Zwei erfahrene trainerinnen, Frau Dipl.Psychologin Judith Bergner MBE und Frau Dr. Nilfer BoysanDietrich, die bereits seit Jahren den wissenschaftlichen Mittelbau an der tuM schulen, haben die Seminare durchgefhrt. Die inhalte undErgebnisse der Seminare sollten nicht nur einen impuls fr das Zusammenleben und die Zusammenarbeit im Haus, Studium und Ausbildung sowie die Vortrge der Studiengste geben, sondern auch den Fokus auf die Zielrichtung knftiger Aktivitten im rahmen des Hausprogramms schrfen.

    Als Veranstaltungsort wurde das Bauindustriezentrum in Stockdorf gewhlt, das neben unterkunft in Lehrlingszimmern und Verpflegung hervorragende rumlichkeiten bot, die auch einen Bezug zur Ausbildung in baurelevanten Berufen und Handwerk herstellten. Als Abendveranstaltung fand ein Grillabend statt.

  • internAtiOnAle AktiVitten uNiVErSitY OF tExAS | AuStiN

    summer school

  • 99

    Mit der Summer School der university of texas at Austin School of Architecture fand ein sechswchiges Seminar fr nachhaltiges Bauen in Mnchen statt. Von den 18 teilnehmern, die an die technische universitt Mnchen kamen, wohnte die Hlfte in der Zeit vom 31. Mai 2010 bis 9. Juli 2010 im Oskar von Miller Forum.

    im Seminar wurden hauptschlich elementare physikalische Prinzipien nachhaltiger Bauentwrfe, klimaabhngige Phnomene, benutzerabhngige Anforderungen an den komfort und Grundprinzipien nachhaltigen Bauens errtert. Ergnzt wurden diese themen durch Vorlesungen zum passiven und aktiven Einsatz erneuerbarer Energien sowie Fallbeispiele, die als theoretische Basis fr Exkur sionen dienten. Die Exkursionen wiederum bildeten das Herzstck des angebundenen Seminars Moderne Geschichte nachhaltiger Architektur. Ein weiterer wichtiger teil des Programms waren verschiedene Vortrge externer Experten, Bauzustandsbesichtigungen und die teilnahme an Seminaren.

    Verschiedene Fallbeispiele, die mit nachhaltigem Bau zu tun haben, wurden im Seminar behandelt. Dazu gehrten beispielsweise Stadtviertel wie die Messestadt riem in Mnchen, das Solar Quartier Vauban in Freiburg, aber auch Wohn, Geschfts und kulturelle Gebude. Alle Seminare waren eng mit einem einwchigen Workshop verbunden, der von Prof. Dr. Gerhard Hausladen, technische univer sitt Mnchen, gefhrt wurde und als teil eines PostgraduiertenMasterkurses, im rahmen des Programms ClimaDesign der Fakultt fr Architektur der tuM angeboten wurde.

    Die teilnehmer konnten zwischen zwei Forschungsgebieten whlen: technologien und techniken nachhaltigen Bauens oder Moderne Geschichte und Fallbeispiele nachhaltiger Architektur, zu denen jeweils eine Prsentation der Studienergebnisse angefertigt und am Ende der Seminars vorgestellt wurde.

  • 100 JAHrBucH 2010/11 | Veranstaltungen

    Jeder einzelne gast ist eine Bereicherung frdie gemeinschaft und das Zusammenleben imforum. PrOF. Dr.-ing. Werner lAng

  • BeWOhner Das Oskar von Miller Forum bietet 54 Studien

    gsten undsechs Gastwissenschaftlern Wohnraum mit her vorragender Ausstattung in zentraler Lage.

    03Eindrcke der Bewohner> ab Seite 105

    Ein internationales Netzwerk> ab Seite 130

    Bildungsauftrag> ab Seite 138

  • studiengste und gastwissenschaftler

    Mit dem Oskar von Miller Forum ist ein qualitativ herausragendes Gebude in unmittelbarer Nachbarschaft zur Technischen universitt und zu weite-ren bedeutenden Bildungseinrichtungen entstanden. Neben der Durchfhrung eines hochwertigen Angebots an Vortrags-, Ausstellungs- und Veranstaltungsrumen ermglicht das Oskar von Miller Forum die unterbringung von ausgewhlten Studierenden der Master-studiengnge im Bauwesen an der Tu Mnchen sowie der StdtischenFach-schule fr Bautechnik.

    Zudem wird es Gastprofessoren und -dozenten, Doktoranden, jungen Wis-senschaftlern und ausgezeich neten Meistern aus dem Bereich der Bau-berufe ermglicht, fr einen begrenzten Zeitraum im Oskar von Miller Forum zu wohnen, um mit ihrer Arbeit wesentliche Impulse fr das Leben und Arbeiten im Haus sowie an den Baufakultten an der TuM und der Fachschu-le fr Bau technik auszu senden. Das Angebot im Haus wird mit dem Bistro sowie der Bibliothek abgerundet, die als anspruchsvolle Treffpunkte fr dieBegegnung derGste des Hauses, Mitglieder der Stiftung und der Bau-fakultten zur Verfgung stehen.

  • 105

    stuDentin trkEi

    gkce IyicilNachdem ich ein Jahr im Forum gelebt hatte, habe ich mich gefragt: Was hat sich verndert?, und ich realisierte, dass ich mich verndert hatte. Es ist die effektivste und verantwortlichste Gemeinschaft, die sagt: Es ist an der Zeit, sich aufzuraffen und fr seine trume einzustehen! JEtZt! Das OvMF lie mich den Wert von Bildung und teilnahme an dieser internationalen Gemeinschaft erkennen. Es zeigt einem die wunderbarsten Mglichkeiten auf und erffnet Horizonte. Es hilft einem den eigenen Weg zu einer zuknftigen karriere zu finden. Das Zusammenleben mitmeinen zuknftigen kollegen, das Zusammentreffen und die unterhaltung mit Dozenten haben mir das Gefhl gegeben, in einer groen, vielseitigen und elitren Familie zu leben. ich glaube, dieswar eine der besten Chancen, die ich in Deutschland bekommen habe.

    After living one year in the Forum, I asked myself what has been changed? and I realized that; I changed. It is the most effective and responsible community which says It is the time to stand up, go and do it for your dreams! NOW! OvMF made me realize the value of education and participation in this international community. It shows you the perfect opportunities and opens your vision. It helps you to find your own way in your future career. Living together with my future collegues, meeting and talking with scholars, give me the feeling of living in a big elusive and elite family. I believe that, it is the best opportunity that I get in Germany.

  • 106 JAHrBucH 2010/11 | Bewohner

    stuDent FrANkrEiCH

    gautier tribet

    Das Oskar von Miller Forum ist ein Ort des Austausches und vieler Anreize, wo sich verschiedene kulturen und Bildungsformen treffen, um sich gegenseitig zu Neuem anzuregen. Die Bewohner knnen sich sowohl am tglichen Leben des Forums beteiligen als auch an internationalen Seminaren und Veranstaltungen teilnehmen oder auch selbst Veranstaltungen von hoher Qualitt organisieren. Das Oskar von Miller Forum vervollstndigt ohnegleichen eine akademische Hochschulausbildung, da die Studenten hier lernen, Verantwortung fr ihre berufliche Zukunft zu tragen.

    Oskar von Miller Forum est un lieu dchange et dveil, o les cultures et formations se rencontrent pour mieux se faonner. Les rsidents sinvestissent aussi bien dans lorganisation de la vie quotidienne du Forum, quen participant des congrs internationaux ou contest universitaires, ou en organisant des vnements dune haute qualit. Cest un complment sans prcdent la formation acadmique, o les tudiants apprennent endosser des responsabilits pour leur avenir professionnel.

  • gemeinschaftsrumetypischer Abend im Oskar von Miller Forum

    stuDent BuLGAriEN

    krasimir raynovskiDieses Foto, gemacht an einem Freitagabend in der anregenden, aber dennoch warmen Atmosphre der Gemeinschaftsrume, hebt die Studenten hervor, die Wissenschaft in einem inter nationalen und interaktiven Dialog erleben. Whrend unsere kommilitonen ihre Freizeit lieber mit alltglicheren Dingen verbringen, diskutieren wir hier im Forum oft ber Architektur, Bauwesen, umweltkonzepte oder sogar soziopolitische themen, die weit ber unsere Studiengebiete hinausreichen. Das Oskar von Miller Forum ist kein gewhnliches Studentenwohnheim, und das, was es sobesonders macht, sind seine Gaststudenten, die sich aktiv einmischen, indem sie Verantwortung bernehmen, Ziele erreichen und Probleme lsen, dadurch dass sie sie von ihren unterschiedlichen Standpunkten aus betrachten.

    This picture, taken at a friday evening in the workencouraging, but nevertheless warm ambience of the floor common area,emphasizes on the students, experiencing science in an international and interactive dialogues. While our fellow students prefer to spend their free time with more popular activities, we at the forum, often discuss on architecture, construction, environment outlines or even on sociopolitical topics, that go far beyond the path of our studies. Oskar von Miller Forum is not an ordinary student dormitory, and what makes it so special are its guests, who actively involve by taking responsibilities, achieving goals and solving problems by always looking from their diverse aspects.

  • gAstWissenschAFtlerin itALiEN

    dr. gabriella CiancioloAls ich mich 2010 als Postdoctoral Fellow an der Italian Academy for Advanced Studies in America (columbia university) befand, habe ich zum ersten Mal ber das Oskar von Miller Forum in Mn-chen und ber die Mglichkeit, sich fr eine Wohnung zu bewerben, erfahren. Allein die chance, im Zentrum der Stadt zu leben, in einem modernen und nachhaltigen Gebude fr Architekten und Bauingenieure, ganz in der Nhe der universitt und der wichtigsten Bibliotheken, Forschungs-zentren und kulturellen Einrichtungen in Mnchen, schien der ideale rahmen zu sein, um mein Forschungsprojekt in Architekturgeschichte voranzubringen. Ich schickte also meine Bewerbung und nach einer Weile erhielt ich die positive Antwort des Forums.

    Whrend meines Aufenthaltes im Oskar von Miller Forum wurde mir sofort klar, dass das Forum viel mehr als schne, moderne, elegante und zentral gelegene Wohnungen bietet. In der Tat hat sich das internationale und interdisziplinre Milieu des Oskar von Miller Forums als ein uerst anregender und motivierender Ort erwiesen, wo ich zusammen mit einer komfortablen und netten umgebung einen wichtigen Ansto fr meine Arbeit gefunden habe: Hier kann ich meine

    110 JAHrBucH 2010/11 | Bewohner

  • neben den offiziellen Anlssen wie Vortrgen und tagungen, die das Forum organisiert, kann man hier einen kontinuierlichen intellektuellen Austausch auf hchstem niveau in einer freund-lichen und gemtlichen Atmosphre genieen.Dr. gABriellA ciAnciOlO

    Ideen und meine Projekte mit vielen Gesprchspartnern diskutieren Professoren, Experten und Kollegen unterschiedlichster Herkunft und Disziplinen und meine eigene Forschung (ber italienische Einflsse auf die deutsche Architektur der Nachkriegszeit) mit verschiedenen Me tho-den und wissenschaftlichen Anstzen in Verbindung bringen. In diesem Sinne sind die Impuls-vortrge eine sehr wichtige Gelegenheit, um sich interessanten und anregenden Themen zu nhern, die sich ber eine Vielzahl von aktuellen und zentralen Fra