Pansencharakter Mais ... Pansencharakter Mais Mais ist eines der beliebtesten Futtermittel auf...

Click here to load reader

  • date post

    12-Feb-2020
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Pansencharakter Mais ... Pansencharakter Mais Mais ist eines der beliebtesten Futtermittel auf...

  • Pansencharakter Mais Mais ist eines der beliebtesten Futtermittel auf Milchviehbetrieben. Der Aufwuchs und die Lagerung sind relativ einfach zu handhaben und der Futterwert ist immer gut. Oder etwa nicht? Tatsache ist, dass in der Regel die Maisqualität während der Lagerung nicht konstant bleibt. Silierter Mais wird im Laufe der Zeit immer schneller verdaulich. Die Analysen von Eurofins Agro geben mit Hilfe des Pansencharakters mehr Einsicht in diesen Verlauf.

    Zuerst: ausführliche Praxisuntersuchungen Neue Techniken beim Messen der Verdaulich- keit haben es möglich gemacht, neue Erkennt- nisse zum Verlauf der Maisqualität während der Lagerperiode zu sammeln. Grundlage hierfür bilden die in 2015 durch Eurofins Agro durchgeführten Praxisuntersuchungen auf 54 Milchviehbetrieben. Die Ergebnisse und praktischen Einsichten davon wurden im Pansencharakter Mais umgesetzt.

    Abnahme von Stärkegehalt und Beständigkeit Die größte Abnahme an beständiger Stärke tritt vor allem in den ersten 3 Monaten nach dem Einsilieren auf. Nach einem Jahr weisen alle Silagen nur noch 20% beständige Stärke

    auf. Das bedeutet, dass eine Silage mit einem hohen Anteil an beständiger Stärke relativ mehr beständige Stärke einbüßt, als eine Maissilage mit einem niedrigen Ausgangs- gehalt an beständiger Stärke (siehe Abb. 1). Die Abnahme der Beständigkeit sorgt für eine höhere Verdaulichkeit, je nachdem wie lange die Maissilage gelagert wird.

    Die Untersuchungen zeigen weiterhin, dass sich nicht nur die Verdaulichkeit, sondern auch der gesamte Futterwert während der Lagerung verändert. So sinkt der Stärkegehalt im Laufe eines Jahres um durchschnittlich ca. 20g pro kg TS. Die Varianz hierbei ist jedoch groß: von 0 bis beinahe 100g Stärkeabnahme pro kg TS.

    wachsende Einsicht

  • Sowohl die Abnahme beim Stärkegehalt als auch bei der Beständigkeit der Stärke wird dadurch verursacht, dass Enzyme während des Fermentationsprozesses die Schutzschicht (Prolin) rundum die Maiskörner abbauen. Mit der neuen Methode von Eurofins Agro ist es möglich, diesen Eiweißabbau zu messen. Sie erhalten im Rahmen des neuen Mais

    Silagemanagers eine zuverlässige Aussage, in welcher Höhe mit Verlusten in der kommenden Periode zu rechnen ist. So erhalten Sie mehr Einsicht in die Qualität der Maissilage während der Lagerung und können die Ration rechtzeitig anpassen, um die Milchproduktion sicherzustellen.

    Einfluss auf die Milchproduktion Die Beständigkeit der Stärke hat einen deutlichen Einfluss auf die Milchproduktion. Je mehr beständige Stärke gefüttert wird, desto höher ist die Produktion. Der Effekt ist jedoch am stärksten bei einem niedrigen Maisanteil (

  • 15 17 19 21 23 25 27 29 31 33

    Nov-14 Feb-15 Mai-15 Juli-15 Sept-15

    Be st

    än di

    ge S

    tä rk

    e %

    Zeitfenster Lagerung

    27

    32

    29

    31

    25

    26

    27

    28

    29

    30

    31

    32

    50%

    Kg M

    ilc h

    pr o

    Ku h

    pr o

    Ta g

    Anteil Mais in der Basisration

    Wenig best. Stärke %

    Viel best. Stärke %

    I 31% beständige Stärke % (gut)

    I 26% beständige Stärke % (niedrig)

    3,46

    3,51

    3,61

    3,35

    3,40

    3,45

    3,50

    3,55

    3,60

    3,65

    7,0

    Ei w

    ei ßg

    eh al

    t M ilc

    h %

    NEL-VC-Gehalt Maissilage

    Rationsanteil Mais 50%

    15 17 19 21 23 25 27 29 31 33

    Nov-14 Feb-15 Mai-15 Juli-15 Sept-15

    Be st

    än di

    ge S

    tä rk

    e %

    Zeitfenster Lagerung

    27

    32

    29

    31

    25

    26

    27

    28

    29

    30

    31

    32

    50%

    Kg M

    ilc h

    pr o

    Ku h

    pr o

    Ta g

    Anteil Mais in der Basisration

    Wenig best. Stärke %

    Viel best. Stärke %

    I 31% beständige Stärke % (gut)

    I 26% beständige Stärke % (niedrig)

    3,46

    3,51

    3,61

    3,35

    3,40

    3,45

    3,50

    3,55

    3,60

    3,65

    7,0

    Ei w

    ei ßg

    eh al

    t M ilc

    h %

    NEL-VC-Gehalt Maissilage

    Rationsanteil Mais 50%

    Kontrolle über die Silagequalität Der Einfluss der Silagequalität auf die Milchproduktion ist somit abhängig von der gesamten Maismenge, die gefüttert wird. Für eine hohe Futtereffizienz ist es wichtig, die richtige Kombination von Maßnahmen zu treffen. Die Zusammenhänge im Überblick:  Bei einem Anteil von 50% Mais pro kg TS in der Ration ist eine optimale Abreife von 35% TS und eine gröbere Häcksellänge wünschenswert, da somit die Stabilität der Maissilage ver- größert und eine optimalere Verdaulichkeit kreiert wird.

    Pansencharakter auf dem Analysebericht Die Kombination aus dem Anteil beständiger Stärke und der Energie (NEL-VC) der Maissilage, wird im Pansencharakter Mais dargestellt. Zusammen geben beide Parameter schließlich eine Indikation darüber, wie gut die Kuh die Silage verarbeiten kann. Das zu erwartende Verhalten der Maissilage auf Pansenniveau wird in einem Diagramm auf dem Bericht wiedergegeben (siehe Abb. 5). Der grüne Bereich links oben ist das Optimum für die Kuh: Viel Energie (NEL-VC) und ein hoher Anteil beständiger Stärke in der Maissilage.

    Schnell verdauliche Silagen mit wenig NEL-VC sind weniger wünschenswert (roter Bereich). Das gelbe Dreieck stellt die Qualität zum Zeitpunkt der Probenahme dar. Der blaue Punkt zeigt, wie sich der Mais nach 6 Monaten verändert hat. Nach diesen 6 Monaten sinkt die Qualität der Silage nur noch leicht. In der Tabelle finden Sie in Kürze die Merkmale der Silage und eine Empfehlung wie Sie die Ration anpassen können. Mit dieser Information können Sie die Gesamtration besser auf die Qualität der gefütterten Maissilage abstimmen.

    Abb. 3: Einfluss NEL-VC auf den Milcheiweißgehalt

    Abb. 4: Maßnahmen bei verschiedenen rationsgestaltungen

  • Eurofins Agro, Binnenhaven 5, 6709 PD Wageningen, Niederlande Telefon | +31 (0)88 876 10 02, Fax | +31 (0)88 876 10 11, E-mail | [email protected] www.eurofins-agro.com

    Maissilage 14

    Verantwortlich für die Richtigkeit der Befunde ist Herr J.P. Dekker, Direktor Operations. Für alle von uns erbrachten Dienstleistungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Auf Wunsch können diese und/oder die Spezifikationen der Analyseverfahren zugesandt werden. Eurofins Agro Testing Wageningen BV übernimmt keine Haftung für etwaige negative Auswirkungen, die aus der Nutzung der durch und/oder in ihrem Namen ausgegebenen Analyseergebnisse oder Empfehlungen entstehen.

    Eurofins Agro Testing Wageningen BV ist, wie in der Anerkennung näher umschrieben, im RvA-Verzeichnis als Prüflabor eingetragen unter Nr. L122 für nur die Beprobungsverfahren und/oder die Analyseverfahren.

    Seite: 3 Seitenanzahl: 4

    100012, 15-09-2016

    Empfehlung Abbildung 1: Pansencharakter

    Entwicklung Resultat g/ beständige Stärke % kg TS

    Probenahme 34 130

    nach 3 Monaten 27 104

    nach 6 Monaten 23 87

    nach 9 Monaten 20 77

    Totale Abnahme 14

    • Hoher Eiweißgehalt • Hoher Fettgehalt • Mehr Milch

    VIEL Energie LANGSAM abbaubar

    VIEL Energie SCHNELL abbaubar

    WENIG Energie LANGSAM abbaubar

    WENIG Energie SCHNELL abbaubar

    • Risiko Pansenazidose

    • Hoher Fettgehalt • Wenig Milch

    • Niedriger Eiweißgehalt • Niedriger Fettgehalt • Risiko Pansenazidose

    • Optimal

    • Stark vorfermentiert

    • Zu spät geerntet • Körner unzureichend

    gequescht • Zu grob gehäckselt

    • Nicht gut abgereift • Stark vorfermentiert

    • Bei > 50% Maisanteil in der Ration Vorsicht mit beständiger Stärke

    • Langsame Energie

    • Pansenenergie • Mehr Rohprotein

    • Langsame Energie • Beständiges Eiweiß

    Auffälligkeiten Milchproduktion

    Auffälligkeiten Silage

    Ausgleich Ration

    A

    B

    D

    C WENIG Energie LANGSAM abbaubar

    • Hoher Fettgehalt • Wenig Milch

    • Zu spät geerntet • Körner unzureichend

    gequescht • Zu grob gehäckselt

    • Pansenenergie • Mehr RohproteinC

    A

    C

    B

    D

    VIEL Energie (NEL-VC)

    WENIG Energie (NEL-VC)

    LANGSAM abbaubar

    (viel best. Stärke)

    SCHNELL abbaubar (wenig best. Stärke)

    Probenahme Nach 6 Mon.

    Abb. 5: Pansencharakter Mais auf dem Untersuchungsbericht