Planzeichnung des Bebauungsplans 10-39 - · PDF file414 58,8 152 r - 1053 1036 1031 1039 1029...

Click here to load reader

  • date post

    07-Jul-2019
  • Category

    Documents

  • view

    213
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Planzeichnung des Bebauungsplans 10-39 - · PDF file414 58,8 152 r - 1053 1036 1031 1039 1029...

  • Hiermit wird beglaubigt, dass der Inhalt dieser Abzeichnung mit dem Inhalt der Urschrift des Bebauungsplanes 10 - 39 vom 18. Februar 2016 bereinstimmt. Berlin, den Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin Abteilung Wirtschaft und Stadtentwicklung Stadtentwicklungsamt Fachbereich Vermessung Im Auftrag

    Aufgestellt: Berlin, den 29. Januar 2015

    Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin Abt. Wirtschaft und Stadtentwicklung

    Stadtentwicklungsamt

    gez. Richter gez. Christian Grff gez. Dreler Fachbereichsleiter Vermessung Bezirksstadtrat Fachbereichsleiterin Stadtplanung

    Der Bebauungsplan wurde in der Zeit vom 23.02. bis einschlielich 25.03.2015 ffentlich ausgelegt. Die Bezirksverordnetenversammlung hat den Bebauungsplan am 19.11.2015 beschlossen.

    Berlin, den 10. Dezember 2015

    Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin Abt. Wirtschaft und Stadtentwicklung

    Stadtentwicklungsamt

    gez. Weibach

    Amtsleiter

    Der Bebauungsplan ist auf Grund des 10 Abs.1 des Baugesetzbuchs in Verbindung mit 6 Abs. 5 Satz 1 des Gesetzes zur Ausfhrung des Baugesetzbuchs durch Verordnung vom heutigen Tage festgesetzt worden.

    Berlin, den 18.Februar 2016

    Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin

    gez. Komo gez. Christian Grff

    Bezirksbrgermeister Bezirksstadtrat

    Die Verordnung ist am 4.Mrz 2016 im Gesetz- und Verordnungsblatt fr Berlin auf S. 70 verkndet worden.

    E

    D

    H

    ED

    Zeichenerklrung

    Flchen fr den Gemeinbedarf

    Kleinsiedlungsgebiet

    Reines Wohngebiet

    Allgemeines Wohngebiet

    Besonderes Wohngebiet

    Dorfgebiet

    Mischgebiet

    Kerngebiet

    Industriegebiet

    Gewerbegebiet

    Sondergebiet (Erholung)

    ( 2 BauNVO)

    ( 3 BauNVO)

    ( 4 BauNVO)

    ( 4a BauNVO)

    ( 5 BauNVO)

    ( 6 BauNVO)

    ( 7 BauNVO)

    ( 9 BauNVO)

    ( 8 BauNVO)

    ( 10 BauNVO)

    WS

    WR

    WA

    WB

    MD

    MI

    MK

    GI

    GE

    SO

    Grundflchenzahl

    Grundflche

    Zahl der Vollgeschosse

    als Hchstma

    als Mindest- und Hchstma

    zwingend

    offene Bauweise

    Nur Doppelhuser zulssig

    Nur Einzelhuser zulssig

    Nur Hausgruppen zulssig

    z.B.

    z.B.

    z.B.

    z.B.

    z.B.

    0,4

    III

    III-V

    V

    o

    z.B. WOCHENENDHAUSGEBIET Nur Einzel- und Doppelhuser zulssig

    Sonstiges Sondergebiet ( 11 BauNVO) SO

    z.B. UNIVERSITT

    Geschossflchenzahl

    Wohnungen ( 9 Abs.1 Nr.6 BauGB) z.B.

    z.B.

    Beschrnkung der Zahl der

    als Mindest- und Hchstma

    als Hchstma

    Geschossflche

    als Mindest- und Hchstma

    als Hchstma

    Baumassenzahl

    Baumasse

    z.B.

    z.B.

    z.B.

    Geschlossene Bauweise g

    Baulinie

    Baugrenze

    Linie zur Abgrenzung d. Umfanges von Abweichungen

    Hhe baulicher Anlagen ber einem Bezugspunkt

    ( 23 Abs.3 Satz 3 BauNVO)

    ( 23 Abs.3 Satz 1 BauNVO)

    ( 23 Abs.2 Satz 1 BauNVO)

    als Hchstma

    Traufhhe

    Firsthhe

    Oberkante

    als Mindest- und Hchstma

    zwingend

    Flchen fr Sport- und Spielanlagen

    z.B. JUGENDFREIZEITHEIM

    VerkehrsflchenStraenverkehrsflche

    Verkehrsflchen besonderer Zweckbestimmung

    z.B.

    z.B. FUSSGNGERBEREICH

    Private Verkehrsflche

    Straenbegrenzungslinie

    Bereich ohne Einfahrt

    Bereich ohne Ausfahrt

    Bereich ohne Ein- und Ausfahrt

    Straenseite

    Straenseite

    Straenseite

    Flchen fr Versorgungsanlagen, ffentliche und private Grnflchenfr die Abfallentsorgung und Abwasserbeseitigungsowie fr Ablagerungen

    z.B. FFENTLICHE PARKANLAGE

    z.B. UMSPANNWERK

    z.B. PRIVATE DAUERKLEINGRTEN

    Flche fr die Landwirtschaft

    Flche fr WaldWasserflche

    z.B. Tz.B. G

    oberirdische HauptversorgungsleitungenHochspannungsleitung

    Anpflanzungen, Bindungen fr Bepflanzungen, Schutz und Entwicklung von Boden, Natur und LandschaftUmgrenzung von Flchen mit Bindungen fr Bepflanzungen

    und fr die ErhaltungUmgrenzung von Flchen zum Anpflanzen von Bumen,

    Struchern und sonstigen Bepflanzungen

    Erhaltung vonAnpflanzen von

    BumenBumen

    sonstigen Bepflanzungen sonstigen BepflanzungenUmgrenzung von Flchen fr Zuordnungen nach 9

    Abs. 1a BaugesetzbuchUmgrenzung von Flchen zum Schutz, zur Pflege und zur

    Entwicklung von Boden, Natur und Landschaft(Kombination mit anderen Planzeichen mglich)

    Art und Ma der baulichen Nutzung, Bauweise, Baulinien, Baugrenzen, Hhe baulicher AnlagenFestsetzungen

    ffentliche Parkflche

    Gasdruckregler Trafostation

    Sonstige FestsetzungenUmgrenzung von Flchen fr besondere Anlagen und

    Umwelteinwirkungen im Sinne des Bundes-Vorkehrungen zum Schutz vor schdlichen

    immissionsschutzgesetzes

    Umgrenzung der Gebiete, in denen zum Schutz vor schdlichen

    immissionsschutzgesetzes bestimmte luftverunreinigendeUmwelteinwirkungen im Sinne des Bundes-

    Stoffe nicht oder nur beschrnkt verwendet werden drfen

    Umgrenzung der von der Bebauung freizuhaltenden Flchen

    Besonderer Nutzungszweck von Flchen

    Sichtflche

    mit Geh-, Fahr- und Leitungsrechten zubelastende Flche

    Umgrenzung der Flchen fr

    Stellpltze

    Garagen

    Gemeinschaftsstellpltze

    Gemeinschaftsgaragen

    Umgrenzung der Flchen fr

    Garagengebude mit Dachstellpltzen

    Tiefgaragen

    Gemeinschaftstiefgaragen

    Gemeinschaftsanlagen

    St

    Ga 1

    GSt

    GGa 1

    Ga 3 St

    TGa 1

    GTGa 1

    GAnl

    mit Angabe der Geschosse

    mit Angabe der Geschosse

    mit Angabe der Geschosse

    mit Angabe der Geschosse

    mit Angabe der Geschosse

    Arkade

    Hhenlage bei Festsetzungen (in Meter ber NHN)

    Grenze des rumlichen Geltungsbereichesdes Bebauungsplanes

    Abgrenzung unterschiedlicher Nutzung

    35,4

    Nachrichtliche bernahmenNaturschutzgebiet

    Landschaftsschutzgebiet

    Naturdenkmal

    Geschtzter Landschaftsbestandteil

    Einzelanlage, die dem Denkmalschutz unterliegt

    Gesamtanlage (Ensemble), die demDenkmalschutz unterliegt

    Erhaltungsbereich

    N.D.

    Wasserflche

    Wasserschutzgebiet (Grundwassergewinnung)

    Umgrenzung der Flchen fr den Luftverkehr

    Umgrenzung der Flchen, deren Bden erheblichmit umweltgefhrdenden Stoffen belastet sind

    z.B. HOTEL z.B.

    N

    L

    D

    LB

    Bahnanlage

    auch

    Straenbahn

    Eintragungen als VorschlagGebude

    Stellplatz

    Garage

    Tiefgarage

    Hochstrae

    TiefstraeSt

    Ga 1

    TGa 1

    z.B.

    z.B.

    Kinderspielplatz K

    Brcke

    Industriebahn (in Aussicht genommen)

    P

    Die vorstehende Zeichenerklrung enthlt gebruchliche Planzeichen, auch soweit sie in diesem Bebauungsplan nicht verwendet werden.Zugrunde gelegt sind die Baunutzungsverordnung (BauNVO) in der Fassung vom 23. Januar 1990,

    zuletzt gendert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 11. Juni 2013 und die Planzeichenverordnung 1990 (PlanzV90) vom 18. Dezember 1990.

    z.B.

    z.B.

    z.B.

    z.B.

    z.B.

    12,4 m ber Gehweg

    53,5 m ber NHN

    124,5 m ber NHN

    116,0 m bis 124,5 m ber NHN

    124,5 m ber NHN

    TH

    FH

    OK

    OK

    OK

    0,7

    bis 0,70,5

    500 mGF

    400 m bis 500 mGF

    3,0

    4000 mBM

    WR2 Wo

    100 mGR

    Struchern Struchern

    D

    E

    GW

    PlanunterlageWohn- oder ffentliches Gebude

    Wirtschafts- oder Industriegebude

    Parkhaus

    Landesgrenze (Bundesland)

    Bezirksgrenze

    Ortsteilgrenze

    Gemarkungsgrenze

    Flurgrenze

    Flurstckgrenze

    oder Garage

    Unterirdisches Bauwerk(z.B. Tiefgarage)

    Brcke

    Gewsser

    Gelndehhe, Straenhhe

    Laubbaum, Nadelbaum

    Naturdenkmal (Laub-, Nadelbaum)

    Schornstein

    Zaun, Hecke

    Hochspannungsmast

    Flurstcksnummer, Flurnummer

    Grundstcksnummer

    Mauer, Sttzmauer

    Bordkante

    Baulinie, Baugrenze

    Straenbegrenzungslinie

    -IImit Geschosszahl

    mit Geschosszahl und Durchfahrt

    Teichz.B.

    V

    in Meter ber NHN 35.4

    ND ND

    60 996 Flur 10z.B.

    z.B. 49A

    bersichtskarte 1:10.000

    Flur 193

    75

    386

    387

    389

    388

    716

    410

    409

    408

    412

    717

    405

    407

    Tel

    eman

    n

    171

    170

    167 144

    69

    59,5

    145

    140

    148

    582

    150stra

    e

    151

    152Str

    ae 15

    2

    I/-I

    II

    15

    153

    15

    549

    I/-I

    29

    II1

    48

    I

    I

    I

    I

    II

    I

    I

    28 I

    150

    110K

    V-Ltg

    .

    147

    583

    139

    643

    26 I/-I

    24 II

    25

    I II

    I

    I

    26A

    I/-I

    I

    27

    I

    I

    I

    93II

    I

    95I/-I

    91A

    I/-I

    1

    I

    II/-I

    I

    I

    5AI/-I

    23 I

    I

    I

    I

    I

    I

    87

    89I

    85I

    I

    166

    163

    172

    162

    159

    158

    168

    169

    221

    157

    155

    32strae

    Iselberg29

    33

    38

    37

    36

    40

    547

    704705

    706

    68

    I

    I

    I

    145A

    I

    147

    I

    4C I

    61,2

    55

    56

    532533

    57

    796

    795

    I/-I

    2

    I

    145

    II

    I

    3

    I

    I

    I

    139

    II

    141

    I/-I

    143

    545

    24

    11I

    I I

    10

    II

    I

    I/-II/-I

    32

    43