Portaleinfuehrung mit Lean Startup Ansatz im komplexen internationalen Umfeld

download Portaleinfuehrung mit Lean Startup Ansatz im komplexen internationalen Umfeld

of 22

  • date post

    29-Jan-2018
  • Category

    Business

  • view

    491
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Portaleinfuehrung mit Lean Startup Ansatz im komplexen internationalen Umfeld

  1. 1. creating digital answers Seite 1 creating digital answers Best Practice Day: Liferay fr Wissensmanagement und Collaboration Stuttgart, 01.07.2015 Andreas Schnberg Geschftsfhrung Consulting & Finanzen Portaleinfhrung mit Lean Startup Ansatz im komplexen internationalen Umfeld
  2. 2. creating digital answers Seite 2 WER WIR SIND
  3. 3. creating digital answers Seite 3 API/INTEGRATIONSLAYER ERP CRM PIM ... Enterprise Search Persona- lization Workows Self-Service BI & Reports CMS Custom Apps Social Networking Web Forms Media Library Collaboration ... Portal Solutions UNSERE PORTAL UND SELF-SERVICE BI LSUNGEN
  4. 4. creating digital answers Seite 4 KUNDEN MIT DENEN WIR ARBEITEN
  5. 5. creating digital answers Seite 5 5 DIE SCHMERZEN
  6. 6. creating digital answers Seite 6 EIN GLOBALPLAYER AUS TIROL Gehobener Mittelstand mit einem Jahresumatz von 500 Mio Weltmarktfhrer in zwei Produktsparten In Familienbesitz in Wattens in Tirol Unternehmensprol 80 Tochtergesellschaften in 24 Lndern auf 5 Kontinenten fast 3.000 Beschftigte weltweit in sehr unterschiedlichen Funktionen Sehr heterogene Mitarbeitergruppen in Funktion und Arbeitsplatz Viele Standorte, Sprachen und Stakeholder Viele verschiedene regionale Intranet Systeme aufgrund von schnellem Wachstum, Zukufen und Joint Ventures Nutzung der bestehenden Systeme sehr unterschiedlich Veraltetes Intranet SAP Lsungen fr HR, ERP, CRM, ... Collaborationplattform DAM System Sharepoint 2003, Sharepoint 2007 Standalone Anwendungen
  7. 7. DER LSUNGSANSATZ
  8. 8. creating digital answers Seite 8 Wasserfall: Fokussiert sich darauf einem Plan zu folgen Erfolg? Fehlschlag? WARUM LEAN STARTUP?
  9. 9. creating digital answers Seite 9 Agile: Fokussiert sich auf lauffhige Software Erfolg? Fehlschlag? Potentiell Verffentlichbar WARUM LEAN STARTUP?
  10. 10. creating digital answers Seite 10 Lean: Fokussiert sich auf validierte Lernerfolge Experimentieren und lernen Experimentieren und lernen MVP#1 MVP#2 MVP#3 Erfolg? Fehlschlag? Erfolg? Fehlschlag? WARUM LEAN STARTUP?
  11. 11. creating digital answers Seite 11 Fundierte Java-Expertise UNSERE USPs Realisierung komplexer SystemintegrationenSYS1 SYS2 SYS3 Hohe Qualitt und Kostenefzienz Kosten Qualitt Lean Startup Methode / Perpetual Beta Schneller Go-Live der Kernlsung Lernen von der Zielgruppe Iterativer Ausbau Zukunftssichere Skalierung Ideen MVPKPIs Lernen Implementieren Messen
  12. 12. DAS RICHTIGE WERKZEUG
  13. 13. creating digital answers Seite 13 Personalisierung Verschiedene Inhalte knnen zielgruppengerecht dargestellt werden Collaboration / Wikis & Foren Spezische Funktionen zur Frderung der Zusammenarbeit (Arbeitsbereiche, Dokumentenaustausch, etc.) Rechte- und Benutzerverwaltung Verschiedene Rechte- und Rollenvergaben (Content-Onboarding, Editieren, nale Freigabe, etc.) Social Intranet Activity Streams Recommendations Bewertungen, Kommentare, Likes Persnliches Netzwerk Single Sign On (SSO) Mitarbeiter knnen nach einmaliger Authentizierung auf alle autorisierten Dienste zugreifen Mobile / Responsive Die Intranet-Applikation ist auch fr mobile Gerte optimiert Suchfunktion Die Intranet Suchfunktion ist besonders wichtig (Ergebnisrelevanz, facetted search) Intuitive Benutzerfhrung Hohe Usability des Intranets mit einfacher Benutzerfhrung ESSENTIELLE INTRANET FUNKTIONEN
  14. 14. creating digital answers Seite 14 5 INTRANET ROI TREIBER 1. Erhhung der Produktivitt 2. Verbesserung der Unternehmenskommunikation 3. Optimierung der Prozesse und Workows 4. Frderung der Zusammenarbeit 5. Aufbau Wissensmanagement Umsatzsteigerung Kosteneinsparung Mitarbeiterbindung=
  15. 15. creating digital answers Seite 15 BEST PRACTICE TECHNOLOGIEANSATZ Kostengnstiger Start mit Open Source / Community Edition Wichtige Funktionen bereits integriert Ausgezeichnete Usability Wiederverwendung zentraler Funktionen und Inhalte Modulare Erweiterung In Ausbaustufe Nutzung der Enterprise Edition sinnvoll Nutzung fr andere Portalszenarien mglich Vorteile einer Lsung mit Liferay Lokales Intranet Liferay Portal Plattform Extranet Website Customer Portal Lokales Intranet
  16. 16. creating digital answers Seite 16 LIFERAY BIETET ZAHLREICHE FEATURES FR IHR MITARBEITERPORTAL Ausgezeichnete Bedienoberche Schnelle Implementierung mit gebrauchsfertigen Portlets Umfangreiche Suchfunktionen Responsive Design Single Sign On Personalisierung Workow Framework Document Management Content Management Portlets fr Zusammenarbeit & Kommunikation
  17. 17. creating digital answers Seite 17 17 PROOF OF CONCEPT
  18. 18. creating digital answers Seite 18 Personalisierung Verschiedene Inhalte knnen zielgruppengerecht dargestellt werden Collaboration / WIKIS & Foren Spezische Funktionen zur Frderung der Zusammenarbeit (Raumplanung, Arbeitsbereiche, etc.) Rechte- und Benutzerverwaltung Verschiedene Rechte- und Rollenvergaben (Content-Onboarding, Editieren, nale Freigabe, etc.) Single Sign On (SSO) Mitarbeiter knnen nach einmaliger Authentizierung auf alle autorisierten Dienste zugreifen Mobile / Responsive Die Intranet-Applikation ist auch fr mobile Gerte optimiert Suchfunktion Die Intranet Suchfunktion ist besonders wichtig (Ergebnisrelevanz, facetted search) Intuitive Benutzerfhrung Hohe Usability des Intranets mit einfacher Benutzerfhrung FEATURE PROOF OF CONCEPT Social Intranet Activity Streams Recommendations Bewertungen, Kommentare, Likes Persnliches Netzwerk
  19. 19. creating digital answers Seite 19 Ausgewhlte Nutzergruppe mit gemischten Stakeholdern Begrenzter Zeitraum Vorher festgelegte KPIs zur Erfolgsmessung Direkte Kommunikation mit den Nutzern ber Interviews Ergebnisse ieen direkt ins Product Backlog ein Ergebnis ist der Feature-Umfang und die Optimierungen bestehender Features fr das nchste Release Ideen MFPKPIs Lernen Implementieren Messen VALIDIERUNG POC PERPETUAL BETA
  20. 20. creating digital answers Seite 20 ROLLOUT UND FAZIT
  21. 21. creating digital answers Seite 21 ROLLOUT UND FAZIT Schneller Go-Live der Kernlsung Schaffung einer hohen Akzeptanz bei Mitarbeitern und Entscheidern Bercksichtigung der essentiellen Funktionen fr wichtige Stakeholder Frderung der Feedbackkultur und des Social- Gedankens Zukunftssichere Ausbaufhigkeit und Skalierung MVP#1 MVP#2
  22. 22. creating digital answers Seite 22 Vielen Dank! empulse GmbH Groe Sandkaul 2 50667 Kln Andreas Schnberg andreas.schoenberg@empulse.de +49 221 / 66 99 05 0 22 Follow us: @empulse_cologne