Potentiale von Online-Entertainment

of 18/18
Cologne Conference 2007 Ibrahim Evsan, Gründer & Geschäftsführer Neue Plattform, neues Paradigma. Potenziale von Made-for-Online-Entertainment AUDIENCE RELEVANCE
  • date post

    26-May-2015
  • Category

    Technology

  • view

    1.683
  • download

    0

Embed Size (px)

description

Neue Plattform, neues Paradigma. Potenziale von Made-for-Online-Entertainment. - Die 1000 Euro Produktion im Long Tail View - sevenload - Video Kills the TV Star - Neue Überzeugungskraft: Corporate TV und Viralspots - Die Content - Plattform Synergie - Neuer Qualitativer Content - Die Contentplattform Synergie - Made-for-Online Entertainment Weitere Informationen: http://www.facebook.com/evsan http://www.twitter.com/Ibo http://www.ibrahimevsan.de

Transcript of Potentiale von Online-Entertainment

  • 1. Neue Plattform, neues Paradigma. Potenziale von Made-for-Online-Entertainment AUDIENCE RELEVANCE

2. Die 1000 Euro Produktion im Long Tail ViewVernderungen im Machtverhltnis der Medien Vom klassischen Konzepten zu internetbasierten Anwendungen Individuelle Formate mit individuellen Zielgruppen Andrang von echten Sendeformaten! 3. Mglichkeiten zu Fragmentieren mit dem ntigen Targeting: Die 1000 Euro Produktion im Long Tail View 4. Fast jedes Format wird seine spezielle Zielgruppen anziehen!Im Internet kostet der Kontakt zu 1000 Nutzern drei bis fnf Euro, im TV trotz Streuverluste 30 bis 80 Euro. Das wird sich angleichen. Die 1000 Euro Produktion im Long Tail View 5.

  • ber 180 Formate in 24 Kanlen
    • Mrz 2008 ber 300 Formate
  • Mix ausUser Generated Contentundprofessionellen Inhalten
  • Knstlerstehenunter Vertrag
  • Qualitativer Content
  • Indirektes Millionenpublikum mit aktivenzielgruppenspezifischen Zuschauerim Tausender-Bereich je Episode und pro Sendeformat!

sevenload - Video Kills the TV Star 6. Neue berzeugungskraft: Corporate TV und Viralspots Verbreitung der Inhalteeines Corporate TV Angebotes erfolgt immer gezielt Streuung auf multiplen Distributionswegen sorgt frSteigerung des Markenbewusstseins Relevante Platzierung der Inhalteauch auf anderen Videoportalenund IPTV Kanlen 7. Neue berzeugungskraft: Corporate TV und Viralspots In der Krze liegt die Wrze Ein Viralspot muss kurz sein und dabei die Botschaft knapp, przise und eindeutig herberbringen.Inhalte mit Mehrwert Die beworbene Marke steht nicht alleine im Vordergrund, vielmehr wird sie berstrahlt oder nimmt einen nebenschlichen Charakter ein, so dass der Fokus nur auf der Story selbst liegt.Werbung ist lstig, Information nicht. 8. Neue berzeugungskraft: Corporate TV und Viralspots Unkonventionelle Verbreitung Im Vorfeld ist aktive Teilnahme in einer Community wichtig zum Aufbau von Vertrauen.Auswertung und Erfolgsmessung Die Reichweitenanalysen mssen langfristig und tiefgehend erfolgen.Markenschutz Statt rechtlicher Schritte gegen User-Generated-Content sollten Unternehmen gelassen auf unautorisierte Viralspots reagieren und die Entwicklung kontinuierlich beobachten. 9. Videoportale & IPTV Plattformen 10. Die Content - Plattform Synergie Die Qualitt des Contents ist wichtig... Es ist einfach den Zuschauer auf eine Plattform mit den gngigen Marketinginstrumenten zu bringen. ... doch der Zuschauer ist umso wichtiger! Trotz effektivem Marketing, herrschender Usability, vollkommener Benutzerfreundlichkeit und innovativer Technik ist es schwer die Zuschauer durch ein klassisches Lean Back Prinzip auf Portalseiten zu halten. 11. Neuer Qualitativer Content Bondingcharakter der Formate und der Plattform Neue innovative Sendeformate erzeugen eine viel grere Bindung der Zuschauer zu dem Portal als Anbieter anstatt zu individuellen Filmchen entsteht. 12. Die Content - Plattform Synergie Individualisierte Contentportale Portale fr Handwerker, fr rzte, fr Pferdeliebhaber etc.: Das wird der Schlssel sein fr lokale Anbieter. Die Summe dieser Player wird grer als die groen Player sein. Content ist immer noch King! 13. Neuer Qualitativer Content Just in time Ratings Die Mobilitt der Zuschauer ber Handy TV ist eine starke nicht zu unterschtzende Marktmacht. Direktes Bewerten und Kommentieren an jedem Ort zu jedwedem Content als Kernsegment einer mobilen Anwendung. Social experience points! Spielelemente, Rewards, Belohnungen und interaktive Elemente beschftigen und begeistern die Zuschauer! 14. Lean Back & Consume? Die Zuschauer kennen den Lean-Back Modus seit Jahren! Das Konsumverhalten vor allem von jngeren Zuschauern verndert und orientiert sich nach ihren individuellen Bedrfnissen und ihrer Wahrnehmung. 15. Made-for-Online Entertainment Interaktives Fernsehen Level 0: An-und Ausschalten und Programmwechsel (Zapping) Interaktives Fernsehen Level 1: Paralleles TV (analog/ digital). Zeitversetzte Ausstrahlung des selben Programms auf mehreren Kanlen. Interaktives Fernsehen Level 2: Additivesdigitales TV: Parallele Ausstrahlung digitaler Zusatzinformationen mit oder ohne Programmbezug. 16. Made-for-Online Entertainment Interaktives Fernsehen Level 3: Media on Demand. Individueller Abruf von digital gespeicherten Inhalten, passive Benutzerfhrung; Medieninhalte werden von professionellen Anbietern produziert. Interaktives Fernsehen Level 4: Kommunikatives TV: Interaktive Dienstleistungen (Teleshopping, Telebanking) und individuelle Bildkommunikation, aktive Benutzerorientierung; Nutzer kommunizieren untereinander; machen ihr eigenes Programm (Bildtelefon, Video-Mail, Videoplattformen) 17. Made-for-Online Entertainment Grad der Personalisierung Personalisiertes Programm Mikro-Zielgruppen Themenspezifisch Senderspezifisch 18. Vielen Dank fr Ihre Aufmerksamkeit!