PRISMA Magazin Ausgabe Juni/Juli 09

download PRISMA Magazin Ausgabe Juni/Juli 09

of 48

  • date post

    18-Mar-2016
  • Category

    Documents

  • view

    221
  • download

    4

Embed Size (px)

description

PRISMA Schwaben größte Zeitschrift für Heilung und Bewusstsein in Schwaben. PRISMA ist ein Fachmagazin für die Zielgruppe "gesundheitsbewusster und ganzheitlich orientierter Menschen"

Transcript of PRISMA Magazin Ausgabe Juni/Juli 09

  • PRISMAwww.prismamagazin.de

    www.

    cultu

    sani

    mi.d

    e

    2. Jhg. Ausgabe Nr. 07 Juni/Juli 2009

    Radikale Selbstvergebung Colin Tipping USA

    Cultus AnimiDas Veranstaltungsmagazin

    KoSTeNloS zUm miTNehmeN!

    DAS oRigiNAl

    WirklichkeitViSiON &

    JeTzT NeUgUTSCheiN - CoDeS AUf SeiTe: 27 | 29 | 41

    zeitschrift fr heilung und Bewusstsein in Schwaben & sterreich

  • Editorial

    C h r i s t i a n M r i t zH e r a u s g e b e r

    Li e b e L e s e -rinnen und Le-ser, Vision &

    Wirklichkeit.Was ist Vision und was Wirklichkeit? Wo endet die Visi-on, wo beginnt die Wirklichkeit? Das sind essentielle Fragen. Was sind die Antworten?Visionen begleiten uns unser ganzes Leben. Schon von Anfang an, werden wir von ihnen begleitet, getragen, beflgelt. Auch beschtzen sie uns im Form von Tru-men und Vorahnungen. Sie bereichern unser Leben mit Inspirationen, Freude, Leichtigkeit, Hoffnung. Und haben mehrere Menschen eine gemeinsame Vision, wie ein ganzes Volk, ein Kontinent oder sogar die ganze Welt, kann dies sehr kraftvoll und wunderbar sein.

    Doch was ist mit der Wirklichkeit? Ist sie wirklich oder eine Illusion?Jeder lebt oft in seiner eigenen Wirklichkeit. In der man sich geliebt, attraktiv oder unfhig und nicht liebenswert fhlt.Dabei zeigen uns Gefhle nur, was wir glau-ben und denken und nicht die Wirklichkeit.Jeder erlebt das anders, denn das hngt von den Einstellungen der Beteiligten ab. Was wir als Realitt erleben, hngt davon ab, was wir fr mglich halten, was wir erleben wollen. Wir erleben immer das was wir wirklich wol-len, oder wovor wir am meisten Angst haben.

    Lassen sie sich in dieser Ausgabe einwenig inspirieren....

    VeranstaltungenDer Akt der Selbstvergebung 18-19Das Geheimnis der Liebe 20-22Klangreise zur Seele & Feuerritual 23Erzengel Michael 26-27Engel und das Jahr 2012 28-29Kuck mal wer da Spricht? 30-32Fractal Time - Der 2012 Code 33-35Ruf des Herzens 36-38Was hlt uns davor ab, Einheit zu erleben?

    39-41

    Rubriken

    Hier&Jetzt 4-7Good News 8-9Gehrt & Gelesen 44Kleinanzeigen/Infomarkt 45-46Eventkalender HeftmitteAusbildungskalender 45

    Internes

    Editorial 3

    Impressum 47

    Thema

    Vom Traum zur Vision 10-13Wie wir Realitt erschaffen 14-16

    PRISMA 07 Inhalt 2009 3

  • Hier&Jetzt

    4 PRISMA 07 Hier&Jetzt 2009

    L e b e n s f r e u d e Messe in MnchenEntdecken Erleben - Genieen

    Nach dem groen Erfolg der Auf taktmesse im vergangenen Jahr kommt die Lebensfreude auch in diesem Jahr wieder nach Mnchen.

    Vom 5. bis 7. Juni stehen die Themen Gesundheit, kologie und Spiritualitt im Mnchner Textil Center im Mittelpunkt. Dann geht es um Gesundheit, Zufriedenheit und innere Balance: Bei der Lebensfreude kommt der Krper in Schwung und der Geist zur Ruhe.

    Ein Highlight der Messe ist der Erlebnisabend mit Pierre Franckh und Michaela Merten am Freitagabend. Der ganz alltglich Beziehungswahnsinn ist das Thema. Wie knnen Frauen und Mnner zusammenleben, obwohl sie sich nicht verstehen? Leicht und ironisch, aber auch mit dem ntigen Ernst beschftigen sich die beiden Bestsellerautoren mit der ewigen Auseinandersetzung zwischen Mann und Frau, die doch nur ein Ziel hat: Ein glckliches Miteinander.

    Ich coach Dich schlank! verspricht Silke Kayadelen, die erfolgreiche Ernhrungstrainerin, Pdagogin und Autorin. Die ehemalige Sportlerin des deutschen Olympia-Teams ist schon deshalb besonders glaubwrdig, weil sie ihre eigenen Gewichtsprobleme nachhaltig in den Griff bekommen hat. Ihre Erfahrung, ihr Wissen und ihre Tipps gibt Silke Kayadalen gerne an die Besucher der Lebensfreude weiter.

    Die neue Klangtrume-Lounge, aktuelle Kinofilme zu spiritu-ellen Themen, spannende Fach-Vortrge und eine Vielzahl von Ausstellern mit unterschiedlichsten Produkten und Dienstlei-stungen; sie alle haben gemeinsam: Sie knnen und werden das Wohlbefinden, das Lebensgefhl und die Lebensfreude der Besucher im MTC steigern. Das in Deutschland einmalige Forum garantiert aktuelle Informationen ber Trends, Pro-dukte und Dienstleistungen auf dem Weg zur ganzheitlichen Gesundheit, Vitalitt und zum inneren Frieden.

    Lebensfreudemesse fr Gesundheit, kologie und Spiri-tualitt in Mnchen: 05. bis 07. Juni 2009, Mnchner Textil Centrum MTC.ffnungszeiten: Fr. 13 19 h, Sa. 10.30 19 h, So. 10.30 h bis 18 h

    Das Programm finden Sie unter: www.lebensfreudemessen.de

    Lets make moneyder FilmAb 18. Juni auf DVD

    Der F ilm Let s make mo-ney folgt dem Weg unseres Geldes, dorthin, wo spanische Bauarbeiter, afrikanische Bau-ern oder indische Arbeiter un-ser Geld vermehren und selbst bettelarm bleiben. Der Film zeigt die Fondsmanager, die das Geld ihrer Kunden jeden Tag aufs Neue anlegen. Wir er-leben die allgegenwrtige Gier und die damit verbundene Zerstrung, die mit unserem Geld angerichtet wird. Tglich werden Milliardensummen, die mglichst hoch verzinst werden sollen, mit

    Licht-g e -

    schwindig-keit um den Globus transfe-riert. Lets make money zeigt einige Zwischenstationen dieser Geldvermehrungsrei-se, wie die Schweiz, London oder Jersey, und mehrere Ebenen des globalen Finanz-systems. Die Regierungen selbst setzten die Spielregeln fr dieses weltweite Geld-system fest. Seit den 70er Jahren erleichterten sie den

    Lebensfreudemesse fr Gesundheit, kologie und Spiritualitt in Mn-chen: 05. bis 07. Juni 2009, Mnchner Textil Centrum MTC.ffnungszeiten: Fr. 13 19 h, Sa. 10.30 19 h, So. 10.30 h bis 18 h

    money

  • Hier&Jetzt

    PRISMA 07 Hier&Jetzt 2009 5

    Geldf luss und schufen so die Grundlage fr den Boom wie auch fr die derzeitige Krise der welt-weiten Finanzindustrie. Immer ging es dabei im-mer um die Interessen der Reichen und Mchtigen. Und der Ausverkauf so-zialer Errungenschaften wie Gesundheitssystem, Pensionswesen, Energie-versorgung und f fent-licher Verkehr passier t nicht nur in der fernen dritten Welt. Wir alle sind direkt davon betroffen. Mit nchterner Sachlichkeit schildert der Regisseur Erwin Wagenhofer die er-schreckenden Details der weltweiten Ausbeutungs-maschinerie: Wir erleben keine Finanzkrise, sondern eine Gesellschaftskrise die wir mit unserem Geld beeinflussen knnen.

    lUnser Tipp: Infos zu den Fakten, aber auch zu den Mglichkeiten, auf po-sitive Weise selbst aktiv zu werden, finden sich unter www.letsmakemoney.at

    Die gegenwrtige Finanzkrise ist nur die Spitze des Eisberges einer umfassenden gesellschaftlichen Krise, die nicht nur den Menschen, sondern das gesamte kosystem Erde einschliet.

    moneyDie heilende Kraft der SelbstvergebungVortrag und Seminarwochenende mit Colin Tipping vom 18./21. Juni

    Der welt bekannte Psychologe und Lebenslehrer Colin Tipping geht anlsslich des Erscheinens seines neuen Buches Radikale Selbstvergebung - Liebe Dich so, wie Du bist, egal was passiert (Integral Verlag) auf Tournee im deutschspra-chigen Raum. Hunderttausende Menschen weltweit haben die Methode der Radikalen Vergebung bereits erfolgreich angewendet. Selbstvergebung liegt jeder wahren Vergebung gegenber einem anderen Menschen zugrunde, sagt Colin Tipping, und mehr noch als das: Damit stoen wir zum Dreh und Angelpunkt unserer allergrten seelischen Last vor, nmlich zu den verdrngten negativen Gefhlen uns selbst gegenber. So kann anstelle von Schuld eine innere Befreiung entstehen, Zuver-sicht anstelle von Angst und Liebe anstelle von Zorn.

    Am Donnerstag den 18. Juni findet der Abendvortrag Radikale Vergebung am 19. Juni das 1. Seminar zum Thema Radikale Vergebung und am 20. Juni das 2. Seminar zum Thema Radikale Selbstvergebung sowie am 21. Juni ein Intensiv Workshop mit Colin Tipping in Augsburg statt. Weitere Infos hierzu gibt es bei Cultus Animi unter 08432.949061 oder unter www.cultusanimi.de.

  • Hier&Jetzt

    6 PRISMA 07 Hier&Jetzt 2009

    Medienhysterie um die SchweinegrippePanikmache statt wirksame Manahmen

    Inzwischen taucht alle paar Jahre ein neuer Virus-Typ auf, der die (Medien-)Welt erschttert. Die neuen Viren scheinen das gefundene Fressen fr eine unheilige Allianz aus profilierungsschtigen Politikern, Journa-listen auf der Jagd nach der Megaschlagzeile, cleveren Geschftsleuten und profitgeilen Pharmafirmen: Die einen bauen das Horrorszenario auf, und die anderen verdienen daran. So war es im April diesen Jahres die Schweinegrippe, die sich mit rasender Geschwindigkeit in den Medien ausbreitete. Der Erreger, ein Virus vom Typ H1N1, vermutlich in einer groen Schweinefarm in Mexiko entstanden, kann sich wie die blichen Influenza-Viren von Mensch zu Mensch ausbreiten und wurde dank des globalisierten Tourismus auch rasch in alle Welt exportiert. Zwar wurde die Zahl der gemeldeten Todesflle schon bald nach unten korrigiert, doch warnen WHO und sonstige Gesundheitsbehrden immer noch vor der mglichen Gefahr einer weltweiten Pandemie. Als Grund dafr wird angefhrt, dass die Viren rasch mutieren und sich mit anderem genetischen Material gruppieren knnen, vor allem in Schweinen. Doch denkt bisher niemand daran, daraus Konsequenzen zu ziehen und die Massentierhaltung zu verbieten, obwohl Experten schon seit Jahren davor warnen, dass die riesigen Schweine- und Geflgelmastbetriebe der industrialisierten Landwirtschaft optimale Brutsttten fr gefhrliche Viren sind.

    lUnser Tipp: Lassen Sie sich von aufgebauschten Medienberichten nicht in Panik ver-setzen. Setzen Sie sich lieber fr ein Verbot der Massentierhaltung ein (z.B. unter www.avaaz.org/de/swine_flu_pandemic/) und kaufen Sie Fleisch nicht im Supermarkt, sondern nur bei regionalen Biobauern Ihres Vertrauens.

    Die Natur hat den Tisch reich gedeckt. Artgerechter Anbau und artgerechte Tier-haltung garantieren gesunde Produkte. Er reger, wie der Ty p H1N1 entstehen durch Massentierhaltungen und der Verftterung