PR£“FBERICHT Nr. 044 WRG - EN308 EuroAir...¢  2009. 11. 24.¢ ...

Click here to load reader

download PR£“FBERICHT Nr. 044 WRG - EN308 EuroAir...¢  2009. 11. 24.¢  PR£“FBERICHT Nr. 044 WRG Bau und Betrieb

of 32

  • date post

    29-Mar-2021
  • Category

    Documents

  • view

    1
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of PR£“FBERICHT Nr. 044 WRG - EN308 EuroAir...¢  2009. 11. 24.¢ ...

  • P R Ü F B E R I C H T

    Nr. 044 WRG

    Bau und Betrieb Business Unit Technische Ausrüstung

    Ridlerstrasse 65 D-80339 München Telefon (0 89) 51 90-31 65 Telefax (0 89) 51 90-31 92 www.tuev-sued.de E-mail kaelte-klima @tuev-sued.de

    München, 2002-01-18 BB-BAK-MUC/Bu E:\Klimatechnik\WRG\wrg044 SWENTIBOLD Euroair 400\WRG044 Swentibold EuroAir 400 Zulassungsbericht pdf.doc Auftrags-Nr.: 108 503

    Das Dokument besteht aus: 8 Seiten TÜV Süddeutschland Bau und Betrieb GmbH Aufsichtsratsvorsitzender: Karsten Puell Geschäftsführer: Roland Ayx (Sprecher) Dr. Kurt Vinzens Sitz: München Amtsgericht München HRB 96 869

    DAP-PL-2886.00 Durch die DAP Deutsches Akkreditierungs- system Prüfw esen GmbH akkreditiertes Prüflaboratorium Die auszugsweise Wiedergabe des Dokumentes und die Verwendung zu Werbezwecken bedürfen der schriftlichen Genehmigung der TÜV Süddeutschland Bau und Betrieb GmbH. Die Prüfergebnisse beziehen sich ausschliesslich auf die untersuchten Prüfgegenstände.

    Prüfstelle TÜV Süddeutschland Bau und Betrieb Kälte- und Klimatechnik Laboratorium für Kälte- und Klimatechnik

    Prüfgegenstand

    Zentrallüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung Typ „EuroAir 400“ der Fa. SWENTIBOLD GmbH

    Auftraggeber

    Fa. SWENTIBOLD GmbH Vollmühle 16 52538 Selfkant

    Auftragsumfang

    Prüfung nach dem Prüf- und Rechenverfahren für die energetische Beurteilung von Lüftungsgeräten mit Wärmerückgewinnung (Luft-Luft-Technik)

    Eingangsdatum des Prüfgegen- standes

    15.05.2001

    Prüfzeitraum

    15.05.2001 – 08.08.2001

    Prüfort

    München

    Prüfgrundlage

    Richtlinie des DIBt, LÜ A Nr. 2, rev. 4, 20.04.1997 Richtlinie des DIBt, LÜ A Nr. 5, rev. 4, 13.05.1997 Richtlinie des DIBt, LÜ A Nr. 18, 08/2000 DIN 24 163 T1-3 Leistungsmessung, Normkennlinien, Normprüfstände, (01/1985) DIN 4796 Leistungsmessung an raumlufttech- nischen Geräten (Entwurf 09/91) DIN EN 308 Wärmeaustauscher, Prüfbedingungen zur Bestimmung von Leis- tungskriterien von Luft/Luft- und Luft/Abgas- Wärmerückgewinnungsanlagen

  • Seite 2 von 8 Bau und Betrieb Unser Zeichen, Erstelldatum, Kennzeichnung: BB-BAK-MUC/Bu München, 2002-01-18 Auftrags-Nr.: 108 503 Archivierung: WRG044 Swentibold EuroAir 400 Zulassungsbericht pdf

    1. Zweck der Prüfung Im Auftrag der Fa. SWENTIBOLD GmbH in 52538 Selfkant waren Prüfungen nach dem Prüf- und Rechenverfahren für die energetische Beurteilung von Lüftungsgeräten mit Wärmerückgewinnung (Luft-Luft-Technik) an einem Zentrallüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung vom Typ „EuroAir 400“ der Fa. SWENTIBOLD GmbH durchzuführen. Dieser Bericht dient der Vorlage beim DIBt zur Erlangung einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung.

    2. Beschreibung des Prüflings Das zur Prüfung vorgestellte Zentrallüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung vom Typ „EuroAir 400“ der Fa. SWENTIBOLD GmbH ist in den Anlagen A1 bis A4 abgebildet. Die Daten des Prüflings und seiner Einbauteile sind in den Anlagen B1 bis B3 aufgelistet. Das Zentrallüftungsgerät war mit einer internen Steuerung (s. Anlage A2, Bild 4) ausgestattet. Das Zentrallüftungsgerät kann mit einem externen 3-Stufen-Schalter ausgestattet werden. Das zur Prüfung vorgestellte Gerät war nicht mit einem externen Schalter ausgestattet. Die Steuerung war mit einer Kontrolleuchte (rot) zur Filterüberwachung ausgestattet. Das Zentrallüftungsgerät bestand aus einem pulverbeschichtetem Blechgehäuse. Die Wärmedämmung des Gerätes besteht aus EPE (20 mm) und PU-Schaumstoff (6 mm). Zwischen Kondensatwanne und Bodenblech ist eine Dämmung aus PU-Schaumstoff (8 mm) angebracht. Der Gerätedeckel war mit sechs Schnellverschlüssen (Anlage A3 Bild 5) am Zentral- lüftungsgerät befestigt. Zu Wartungsarbeiten konnte der obere Deckelteil separat geöffnet werden (Anlage A1 Bild 2). Das Zentrallüftungsgerät enthielt Einbauten aus Polystyrol zur internen Luftumlenkung. Das Zentrallüftungsgerät war mit zwei Gleichstrom-Radialventilatoren ausgestattet. Die Ventilatoren befanden sich beim geprüften Gerät auf der Fortluft- und der Zuluftseite. Die Ventilatoren waren in drei Stufen schaltbar. Jede Lüfterstufe war in einem Spannungsbereich stufenlos mittels jeweils einem Dreh-Potentiometer einstellbar. (Anlage A2, Bild 4). Der Abluftventilator und der Zuluftventilator waren separat regelbar.

  • Seite 3 von 8 Bau und Betrieb Unser Zeichen, Erstelldatum, Kennzeichnung: BB-BAK-MUC/Bu München, 2002-01-18 Auftrags-Nr.: 108 503 Archivierung: WRG044 Swentibold EuroAir 400 Zulassungsbericht pdf

    Den Lüfterstufen waren folgende Spannungen zugeordnet: Lüfterstufe Spannungsbereiche

    Fortluftventilator Zuluftventilator min max min max

    Stufe 1 1,6 V bis 6,3 V 1,4 V bis 7,2 V Stufe 2 2,7 V bis 7,9 V 2,7 V bis 7,3 V Stufe 3 5,2 V bis 11,2 V 5,0 V bis 11,1 V Der Einsatzbereich des Zentrallüftungsgerätes wurde vom Hersteller mit 100 m³/h bis 400 m³/h angegeben. Die Aussenluft wurde über ein Grobfilter (G3 lt. Herstellerangabe) geführt. Die Abluft wurde über ein Grobfilter (G3, lt. Herstellerangabe) geführt. Das Zentrallüftungsgerät war mit einem Gegenstromwärmeaustauscher aus Aluminium ausgestattet. Der Wärmeaustauscher ist liegend, mit einem Gefälle von ca. 1,6 ° eingebaut. Das Zentrallüftungsgerät war mit einer Filterüberwachungseinrichtung (Differenzdruck) ausgestattet. Der Wärmeaustauscher wird durch ein Thermostat gegen andauernde Vereisung im Betrieb geschützt. Hierzu ist ein Temperaturfühler beim Wärmeaustauscher im Fortluftstrom angebracht. Bei Erreichen einer Fortlufttemperatur von ca. 2°C wird der Zuluftventilator abgeschaltet. Bei Erreichen einer Fortlufttemperatur von ca. 3°C wird der Zuluftventilator wieder eingeschalten. Das Zentrallüftungsgerät besitzt je eine Aus- bzw. Eintrittsöffnung für Aussen- und Zuluft sowie Abluft und Fortluft. Alle vorgenannten Luftanschlüsse sind kreisrund haben einen Durchmesser von jeweils 180 mm. Das Zentrallüftungsgerät kann optional mit einer Feuchtesteuerung ausgestattet werden. Das zur Prüfung vorgestellte Gerät war nicht mit einer Feuchtesteuerung ausgestattet.

  • Seite 4 von 8 Bau und Betrieb Unser Zeichen, Erstelldatum, Kennzeichnung: BB-BAK-MUC/Bu München, 2002-01-18 Auftrags-Nr.: 108 503 Archivierung: WRG044 Swentibold EuroAir 400 Zulassungsbericht pdf

    3. Durchführung der Prüfung Die Prüfung wurde an den Prüfständen des Kälte- und Klimatechnischen Laboratoriums der TÜV Süddeutschland Bau und Betrieb durchgeführt. Die Prüfung beinhaltete die Eingangskontrolle, die Dichtheitsprüfungen, die lüftungstechnischen Prüfungen und die thermodynamischen Prüfungen.

    3.1 Eingangskontrolle Bei der Eingangskontrolle wurden die relevanten technischen Daten des Zentrallüftungsgerätes erfasst.

    3.2 Dichtheitsprüfung Die externen und internen Leckvolumenströme des Zentrallüftungsgerätes vom Typ „EuroAir 400“ der Fa. SWENTIBOLD GmbH wurden gemäss Richtlinie des DIBt, LÜ A Nr. 5, rev. 4, 13.05.1997 gemessen.

    3.2.1 Externe Dichtheitsprüfung Die externe Leckage des Gerätes wurde bestimmt, indem eine Druckdifferenz zwischen dem Inneren des Prüflings und seiner Umgebung erzeugt wurde.

    3.2.2 Interne Dichtheitsprüfung Der Leckvolumenstrom zwischen der Abluft-/Fortluft- und der Aussenluft-/Zuluftseite wurde bestimmt, indem die Abluft-/Fortluftseite des Prüflings unter Druck gesetzt wurde. Zwischen der Umgebung und der Aussenluft-/Zuluftseite war kein Differenzdruck vorhanden, da die andere Seite der Aussenluft-/Zuluftseite geschlossen war, muss der Leckvolumenstrom dem zu- bzw. abströmenden Volumenstrom entsprechen, bei dem die vorgegebenen Differenzdrücke vorlagen.

    3.3 Lüftungstechnische Prüfung Die lüftungstechnische Prüfung wurde an einem saugseitigen Kammerprüfstand nach der Norm DIN 24 163 durchgeführt. Es wurden die Druck-Volumenstrom-Kennlinien der Aussenluft-/Zuluftluftseite und der Abluft-/Fortluftseite bestimmt. Bei der lüftungstechnischen Prüfung wurde jeweils der Luftvolumenstrom eines Stranges bestimmt. Gleichzeitig wurde der jeweils andere Luftstrang auch gedrosselt. Die ermittelten elektrischen Wirkleistungsaufnahmen beziehen sich auf das gesamte Gerät inklusive Steuereinheit.

  • Seite 5 von 8 Bau und Betrieb Unser Zeichen, Erstelldatum, Kennzeichnung: BB-BAK-MUC/Bu München, 2002-01-18 Auftrags-Nr.: 108 503 Archivierung: WRG044 Swentibold EuroAir 400 Zulassungsbericht pdf

    3.4 Thermodynamische Prüfung Die thermodynamische Prüfung wurde in einer Doppel-Klimakammer durchgeführt. An den Bilanzgrenzen des Zentrallüftungsgerätes wurden die Daten des ein- und austretenden Luftstromes (Temperatur, Feuchte und Volumenstrom) sowie die gesamte elektrische Wirkleistungsaufnahme des Zentrallüftungsgerätes aufgenommen. Als Bilanzgrenze wurde zum einen der Eintritt der Abluft in und der Austritt der Fortluft aus dem Zentrallüftungsgerät, sowie der Eintritt der Aussenluft in und der Austritt der Zuluft aus dem Zentrallüftungsgerät definiert. Das Zentrallüftungsgerät wurde bei der thermodynamischen Prüfung am Ab- und am Aussenluftstrang gedrosselt. 4. Ergebnisse der Prüfungen

    4.1 Eingangskontrolle Die ermittelten, relevanten technischen Daten des Zentrallüftungsgerätes sind in den Anlagen B1 bis B3 angegeben. Nach Sichtpr