Programmbroschüre 2014

download Programmbroschüre 2014

of 16

Embed Size (px)

description

Programmbroschüre des 21. Fundraising Kongresses 2014

Transcript of Programmbroschüre 2014

  • 1. sterreichischer Fundraising Kongress6. 7. Oktober 2014, MASTERCLASES 8. Oktober 2014proud to be a fundraiser der Schlssel zum ErfolgFundraising-Eff izienzWie Ihre Arbeit noch wirkungsvoller wirdSpenderbindungSo begeistern Sie Ihre Spender langfristigLegate- und FirmenfundraisingStrategisch zum ErfolgDatenbank-Special 2014Strken Sie das Rckgrat Ihres Fundraisingssterreichische Post AG / Sponsoring.Post13Z039744 S21.printed by

2. Der Kongress im berblickDatenbank-Special 20148.30 bis 17.15 Uhr, Detailprogramm Seite 8Montag, 6. Oktober 201408:30 Registrierung & Frhstckskaffee09:30 Erffnung: proud to be a fundraiser09:45 Keynote-Speech: Professionalisierung undEffizienz im Fundraising10:30 Keynote-Speech: Fundraising-Kosten Optimieren statt Minimieren!11:00 Pause11:15 Podiumsdiskussion: Effizienz Waszeichnet eine gute NPO aus?12:10 Mittagspause mit Buffet13:30 Session 115:00 Pause15:45 Tablesessions17:15 Welcome Reception18:00 Verleihung Fundraising Awards 201419:00 DinnerDienstag, 7. Oktober 201408:30 Registrierung & Frhstckskaffee09:30 Keynote-Speech: In It For the Long Haul How Major and Planned Gifts CanTransform Your NGO10:30 Pause11:00 Keynote-Speech: the joy of legacy giving12:00 Mittagspause mit Buffet13:30 Session 315:00 Pause15:45 Session 417:15 Ende & FVA-Farewell DrinkMittwoch 8. Oktober 201409:00 Registrierung & Frhstckskaffee09:30 Masterclasses Session 112:30 Mittagspause mit Buffet14:00 Masterclasses Session 217:00 EndeDatenbank-SpecialAlles, was Sie ber Datenbanken wissensollten!Sie mchten Ihr Wissen ber die Mglichkeiten vonDatenbanken erweitern und Einblick in verschiedeneAnwendungsmglichkeiten erhalten? Dann ist dasDatenbank-Special am 7. Oktober genau das Richti-gefr Sie. In zehn fachlichen Referaten erhalten Sieeinen berblick ber aktuelle IT-Themen und einenkompakten Einblick in Datenbankprodukte.Mehr zum Datenbank-Special auf Seite 8.Sie mchten nur das Datenbank-Specialbesuchen?Nutzen Sie die gnstigen Datenbank- Tickets oderbewerben Sie sich fr ein Datenbank-Stipendium!Welcome ReceptionWollen Sie den ersten Kongresstag Revue passierenlassen? Gemeinsam mit Dialog Direct laden wir Siezum Welcome Drink vor dem Beginn der Fundrai-singAwards Gala ein. Genieen Sie ihn in der pracht-vollenAtmosphre der Orangerie bei hoffentlichbestem Wetter und tauschen Sie sich mit KollegIn-nenaus!2 3. proud to be a fundraiserSind Sie stolz, Fundraiser zu sein?Ich hoffe doch! Wir sind es auf alleFlle, denn letztlich kann Ihre Orga-nisationnur erfolgreich sein, wennSie es sind und ihr die ntigen Mittelbereit stellen. Um Sie noch stolzerund erfolgreicher zu machen, habenwir fr den 21. sterreichischenFundraising Kongress ein besonders spannendes undbreites Programm zusammen gestellt. Dieses soll Ih-nendabei helfen, die nchsten Schritte fr Ihre kom-mendenFundraising-Erfolge zu meistern.Thematisch spannen wir den Bogen zwischen denbeiden Hauptthemen Fundraising-Effizienz undSpenderbindung. Die Palette reicht von Fundrai-singkosten,Benchmarks und Strategieentwicklungber das immer wichtiger werdende Grospenden-,Legate- und Unternehmensfundraising bis hin zu Di-rectMarketing, Internet oder Spenderpsychologie.Sie sehen, es findet sich fr Jeden etwas! Insgesamthaben wir fast 60 internationale und nationale Re-ferentInnen aus den USA, England, der Schweiz,Deutschland und natrlich aus sterreich fr Sieeingeladen.Mit dem Datenbank-Special widmen wir dem Rck-gratdes Fundraisings einen eigenen ganztgigen Pro-grammpunktam 7. Oktober. In zehn fachlichen Refe-ratenerhalten Sie berblick ber aktuelle IT-Themenund Einblick in Datenbankprodukte. Achtung: Hiergibt es eigene, sehr gnstige Tickets auch fr Nicht-Kongressteilnehmer.Wir wollen Sie zu neuen Ideen anregen! Sei es beiden bewhrten Table Sessions, an denen Sie aktivmitdiskutieren knnen, sei es mit zahlreichen Spe-cialswie der Ruheoase oder einem neuen Fundrai-singAward fr Direct Mailings.Der Kongress erfreut sich immer grerer Beliebt-heit,auch bei unseren Partnern aus der Wirtschaft.Mein besonderer Dank gilt hier unseren Hauptspon-sorenDIRECT MIND, fc group, TeleDialog und ANT-In-formatik,den Stipendiensponsoren und Ausstellern.Besuchen Sie den 21. sterreichischen FundraisingKongress und lernen Sie von den Besten!Dr. Gnther LutschingerGeschftsfhrer Fundraising Verband AustriaP. S. Mein Tipp fr Sie: Nutzen Sie die Mglichkeiteines Stipendiums! Mehr auf Seite 7.3 4. Montag 6. OktoberFundraisingkosten im Fokus! Wie Ihre Arbeit noch wirkungsvoller wird.Profe ssionalisierung und Eff izi-enzim Fundraising (09:45 - 10:30)Prof . Dr. Mark us Gmr (CH)Institut fr Verbands-, Stiftungs- undGenossenschaftsmanagement (VMI)Fhrt die aktuelle Professionalisierung im Fundrai-singzu besseren Ergebnissen fr spendensammeln-deOrganisationen? Welcher Zusammenhang bestehtzwischen Faktoren wie Spendenmix, Personalein-satz,Weiterbildung oder strategischer Ausrichtung?Und: Welche Auswirkungen haben diese auf Effizienzund Ertrag? Univ.-Prof. Dr. Markus Gmr prsentiertdie spannenden Ergebnisse einer Studie unter 500ZEWO-zertifizierten Schweizer Organisationen.Podiumsdiskussion:Eff izienz Was zeichnet eine gute NPOaus? (11:15 - 12:10)ber das Bild einer guten Organisation gibt esunterschiedlichste Meinungen. In der ffentlichenWahrnehmung wird oftmals propagiert, besonderswenig Geld fr Verwaltung und Fundraising aufzu-wenden.Fr andere wiederum ist es wichtiger, wasdie Organisation mit den Mitteln erreicht.Gibt es eine gltige Definition fr eine gute NPOund wenn, kann man diese berhaupt auf alle Orga-nisationenin ihrer Unterschiedlichkeit anwenden?Es diskutieren neben Prof. Dr. Markus Gmr undProf. Dr. Michael Urselmann:Andrea Johanides (A)WWF sterreichao.Univ .-Prof . Dr. Ruth Simsa (A)Kompetenzzentrum fr NonprofitOrganisationen, WU WienDr. Christian Horak (A)Contrast Management-ConsultingERFFNUNG: proud to be afundraiser (09:30 - 09:45)Monica Culen (A)Fundraising Verband AustriaFundraising-KostenOptimieren statt Minimieren!(10:30 - 11:00)Prof . Dr. Michae l Urse lmann (D)Urselmann Fundraising Consulting GmbHDer sogenannte Verwaltungskostenanteil erfreutsich groer Beliebtheit in der breiten Bevlkerungals scheinbar aussagekrftiger Leistungsindikator frNPOs. In der Konsequenz dieser Logik pochen vieleVorstnde auf dessen Minimierung mit zum Teilverheerenden Auswirkungen auf das Fundraising.Wie eine Optimierung erfolgreich fr Organisationals auch Fundraising aussehen kann, erfahren Sie indieser Keynote.4 5. Montag 6. OktoberSession 1 (13:30 - 15:00 Uhr)Proud to be a fundraiser!LeidenschaftMag. Patrick Hafner (a)Licht fr die WeltLeidenschaft ist fr mich der Motor als Fundraiser.Sie ist Quelle fr Motivation, Begeisterung und Kre-ativitt.Es gibt so viele Geschichten, die immer wie-dermotivieren, von Herzen Fundraiser zu sein. Diesebringen wir zusammen und zeichnen unser Bild desleidenschaftlichen Fundraisers.Der Fundraiser als Herausfor-dererund ProvokateurAlexandra Ripken (D)Ziel & PlanGrospender und Unternehmen spenden heute an-dersals frher. Sie sind bestens informiert und vongroer Gestaltungsfreude. Sie suchen Fundraiser alsPartner, die sie zu ihren Zielen fhren. Kurz, sie su-chenden Fundraiser als ihren Provokateur. Wie wer-denSie zum Partner Ihres Spenders?Mit soziale n Me dien Spenderbinden?Jona Hlder le (D)Pluralog - Online Marketing und SocialMedia im nicht-kommerziellen Bereichber soziale Medien Spenden lukrieren und langfris-tigeBeziehungen aufbauen und damit Organisationund Spender enger aneinander binden? Mit guterKommunikation ber die Anliegen der Organisationist das auch ber diese Kanle mglich. Erfahren unddiskutieren Sie konkrete Mglichkeiten.Von dead dogs, stray cats, cashcows und rising starsJasna Sonne (A)Light for the World InternationalWer oder was sind denn die Stars, Cash Cows oderDead Dogs Ihres Fundraisingprogramms, und woliegen Entwicklungspotenziale brach? Mittels strate-gischerBetrachtungen und bungen knnen Sie IhrFundraisingprogramm evaluieren, optimieren unddamit noch erfolgreicher machen.Crossmedia im Fundraising: Wieviel Po-tentialhat es wirklich?Wie kann man mit einer Crossmedia-Kampagne er-folgreichkommunizieren? Schlielich kostet sie vielGeld. Anhand des mehrfach nominierten Erfolgsbei-spielsEin Baustein fr Brixlegg fr Pro Juventutebekommen Sie Einblick in die Abwicklung und Um-setzungeiner solchen Kampagne. Sie erfahren wasgut gelaufen und was weniger gut gelaufen ist undvor allen Dingen WARUM! Denn schlielich wollenSie aus unseren Fehlern lernen oder etwa nicht?Mag. Sandra Kefer (A)fundraising competence groupGnther Kar lhuber (A)Pro JuventuteLaufend Spenden sammeln10 Tipps wie man Spendenevents erfolg-reichnutzen kannWie kann man Events frs Fundraising langfristignutzen, dabei neue Spender ansprechen und wieEventveranstalter zum Spendensammeln aktivieren?Erfahren Sie, was Organisationen von der ViennaCity Marathon-Lufer Charity lernen knnen und 10Tipps, wie man Spendenevents erfolgreich nutzt.Mag. Anja Czeike-Rojas (A)ROTE NASEN ClowndoctorsNico Reis (D)Altruja GmbHFaszinierend! Was Spenderwarum begeistertMag. Christoph Mller -Gatto l (A)Direct Mind GmbHWollen Sie Menschen mit Ihrem Anliegen begeis-tern?In diesem Workshop erfahren Sie die wich-tigstenFaszinations-Faktoren aus Wissenschaft undPraxis. Damit treffen Sie leichter schwierige Strate-gie-Entscheidungen und steigern Ihre Chancen, dieHerzen der Spender auch wirklich zu erreichen.5 6. Montag 6. Oktober, TablesessionsLassen Sie sich von Kurzreferaten erfahrener Fundraiser inspirieren und diskutieren Sieanschlieend darber.Cross-border Giving - die Chan-cefr neue GroSspender?Ing . Reinhard Heiserer (A)Jugend Eine WeltVon den Besten lernen: Das Di-rectMail Panel und sein Nutzenfr NPOsRoger Tinner (CH)SwissfundraisingSpenderreisen: Mit dem Spenderins Projekt wozu der ganzeAufwand?MAG. Monik Nnamdi (A)World VisionRapid Re sponse noch schnelle rMailings versendenIng . Josef Maier (A)sterreichische Post AGTrends in Europe and the ef-fectsOF Policy on yourfundraisingBeatrice