Programmheft Alsterglocke 2012

download Programmheft Alsterglocke 2012

of 20

  • date post

    27-Mar-2016
  • Category

    Documents

  • view

    217
  • download

    0

Embed Size (px)

description

Das Programmheft zur ALSTERGLOCKE 2012

Transcript of Programmheft Alsterglocke 2012

  • Alsterglocke20. Oktober 2012

    Impressionen | Programmheft

    Foto

    :Chr

    isti

    ane

    Bac

    h |w

    ww

    .chr

    isti

    aneb

    ach.

    de

    SI_Alsterglocke2012_V5_29AG12 16.10.12 20:43 Seite 1

  • Die Steigerung von Chronometer:

    Zeitmeister.

    An den besten Adressen Deutschlands

    und in London, Paris, Madrid, Wien und New York. www.wempe.de

    Ein Meilenstein in der deutschen Uhrmacherkunst: die ersten Armbandchronometer,die das aufwendige deutsche Prfverfahren der Sternwarte Glashtte durchlaufen haben.WEMPE ZEITMEISTER Chronograph in Edelstahl mit Automatikwerk.Erhltlich exklusiv bei Wempe fr 2.175.

    Hamburg, Jungfernstieg 8, T 040.33 44 88 24

    und Spitalerstrae 28, T 040.33 44 88 22

    SI_Alsterglocke2012_V5_29AG12 16.10.12 20:43 Seite 2

  • Programm | Alsterglocke 2012

    ZEITPLAN | 20. Oktober 2012: Check-In / Anmeldung | Ausgabe Teilnehmerprsente (Grosser Saal):8.30 9.45 Uhr

    Regattabro (Jugendraum, KEIN Check-In / Anmeldung):9.45 Uhr bis zur Preisverteilung

    Steuermannsbesprechung:9.45 Uhr

    Startzeiten:Gruppe 1 um 1 0 4 5 UhrGruppe 2 um UhrGruppe 3 um UhrGruppe 4 um Uhr

    Preisverteilung:Nach Aushang | Ankndigung am Schwarzen Brett des HSC

    NDERUNGEN VORBEHALTEN !

    LIEGEPLTZE: Der Westhafen ist bis 18. November 2012 fr Regattateilnehmer gesperrt.Liegepltze im Osthafen werden durch den Hafenmeister angewiesen.Eventuell anfallende Liegeplatzgebhren mssen beim Check-In bezahlt werden.

    KRANZEITEN: Im Allgemeinen ist kranen von Dienstag bis Freitag jeweils von 14:00 bis 19:00 Uhroder nach Vereinbarung mglich. Bitte vereinbaren Sie einen Termin ber die Geschftsstelle (Telefon: 040 / 280 24 00)

    Fr die Teilnehmer der Alsterglocke gelten folgende Sonderkranzeiten: Freitag, 19.10.2012 von 16.00 Uhr bis 21.00 Uhr, Samstag, 20.10.2012 von 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr, Sonntag, 21.10.2012 von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr

    SICHERUNGSBOOTE: A. Heitmann (HSC)Blue Kids (HSC)Commander Finchen (Hamburger Seglerjugend)K. Krogmann (HSC)Karo Express (Segler-Verein Stssensee)Skougaard (Segelclub REH)Warnow Express (Warnemnder Segel-Club)MRB Hein Buhk (THW Helferverein Alster)MRB Greif 10 (DLRG Hamburg, Bezirk Wandsbek)MRB Michaela (DLRG Hamburg, Bezirk Wandsbek)

    ORGANISATIONSLEITER: Lennart Klemp

    Frank Kohlstdt (stlv. Wasser), Jens Merda (Startleiter), Nick von Buddenbrock (stlv. Land)TEAM: Achim Scholz, Christiane Bach, Christopher H. Hartlieb, Claus Dederke, Dierk Gerlach,

    Dr. Melanie Samek, Erika Breckwoldt, Ernestine Meier-Rosenberg, Gabriele Langer-Grandt, Gnther Reppert, Hanne Sulkiewicz, Hartwig Sulkiewicz, Holger Nickelmann,Ingo Grallert, Johann-Nikolaus Andreae, Jrn Merda, Jule Lorenz, Jrgen Grandt,Kai Mannig, Karin Bischoff, Marlo Pothmann, Mathias Thom, Nilgn Leuchtmann,Olli Leuchtmann, Pepe Hartmann, Schnieder / Hans-Joachim Schneider, StefanKshammer, Sven Slowak

    DLRG: Bernd Riechert, Julia Ewers, Michael Lumpp, Philipp Marscheit, Thomas Jerosch,Thomas Struck

    THW: Chris Rudat, Sven Noster, Tina Westphal, Thorsten MingeOEKONOMIE: Frank Blohm und die Crew von Broders Culinarium (www.broders.de)

    3

    SI_Alsterglocke2012_V5_29AG12 16.10.12 20:43 Seite 3

  • Alsterglocke 2012 | Segelanweisung

    4

    ALLGEMEINES: Die Segelanweisung Alster, alljhrlich verffentlicht im Heft Alsterregatten, istuneingeschrnkt gltig !

    Den Anweisungen der Helfer/ Ordnungskrfte ist uneingeschrnkt folge zu leisten.

    Eine Veranstaltung dieser Art mit der Vielzahl verschiedener Bootstypen, der hohen Meldezahl und der doppelten Crew, ist nur mit groer Sorgfalt und Diszi-plin aller Beteiligten durchzufhren. Wir danken schon im Voraus fr Eure Unter-sttzung.Auf den Stegen ist, vor allem Dingen bei den Wechseln, mit erhhter Unfallgefahr zu rechnen. Das Betreten der Stege geschieht auf eigene Gefahr. Die Auenstege drfen nur von Teilnehmern betreten werden, deren Wechsel unmittelbar bevorsteht (das Nichtbetreten gilt natrlich auch fr die Zuschauer !). Fahrrder undKinderwagen haben an diesem Tag nichts auf den Steganlagen zu suchen.

    Wertsachen knnen im Regattabro (Jugendraum) des Hamburger Segel-Clubs ab-gegeben werden. Allerdings kann der Hamburger Segel-Club keine Haftung fr Verluste bernehmen.

    Die Oekonomie des Hamburger Segel-Clubs (Broders Culinarium) versorgt uns amInnen- und Aussentresen mit Speisen und Getrnken.Mitgebrachte Speisen und Getrnke drfen auf dem Clubgelnde nicht verzehrtwerden.

    SCHWIMMWESTEN: Jeder Teilnehmer ist verpflichtet jederzeit eine Schwimmweste zu tragen.

    SICHERHEIT: Im brigen mu jede Crew selbst entscheiden, ob sie aufgrund der Wetterlage dieVerantwortung fr Crew und Boot bernehmen kann. Hierfr sind die Skipper eigenstndig verantwortlich !

    PROTESTE: Werden nicht angenommen !Fairness und Rcksicht wird von allen Teilnehmern erwartet, der Spa und dieFreude sind bei dieser Veranstaltung vorrangig.

    GRUPPENEINTEILUNG: Wird durch Aushang am Schwarzen Brett des HSC bekannt gegeben.(> siehe auch Startlisten)

    EINSTUFUNG NACH YARDSTICK: Yardstickzahlen knnen durch den Veranstalter angepasst / gendert werden.(> siehe auch Aushang)

    KENNZEICHNUNG DER Fr die Check-Identifikation der Gruppe 2 ist an der GRUPPE 2: Baumnock ein rot-/ weies Flatterband zu befesti-

    gen und zu fhren. Dieses erhalten die Teilnehmer mit den Regattaunterlagen.

    AUSBAUMEN VERBOTEN: Whrend der Wechsel am HSC-Steg drfen keineHilfsmittel zum Ausbaumen eines Vorsegels ge-fahren werden (Spibaum o. . weg !, > siehe auch Zeitstrafen)

    ZEITSTRAFEN: Frhstarter, sofern diese nicht bereinigen, unvollstndiger Wechsel, nicht Ein-halten der Wechselzone, Treidelttigkeiten, nicht ordnungsgemes Runden derTonnen, nicht Durchsegeln des Checktores und Fahren des Spi- oder Gennaker-baums beim Wechsel werden pro Regelversto mit einer Zeitstrafe von je 10 Mi-nuten belegt.Frhstarter unter Black Flag werden mit einer Zeitstrafe belegt, die ihrer durch-schnittlichen Rundenzeit aller Runden entspricht.

    STARTZEITEN: Siehe Seite 3 dieses Programmheftes

    SI_Alsterglocke2012_V5_29AG12 16.10.12 20:43 Seite 4

  • Segelanweisung | Alsterglocke 2012

    5

    STARTLINIE: Ist zwischen dem Mast auf dem Startschiff und einer Boje mit gelber Flagge.

    STARTABLAUF: WR 26 = 5 - Minuten-Start Klassenflagge der Gruppe 1 ist der Zahlenwimpel 1 Klassenflagge der Gruppe 2 ist der Zahlenwimpel 2 Klassenflagge der Gruppe 3 ist der Zahlenwimpel 3 Klassenflagge der Gruppe 4 ist der Zahlenwimpel 4

    KURS: Wird auf auf der Steuermannsbesprechung und durch Aushang am Schwarzen Brett bekannt gegeben. Gerundet werden die ausliegenden leuchtroten Alstertonnen gem. nachfolgen- dem Schema.

    Alle Tonnen an Backbord*/Steuerbord* lassen; d. h. links*/rechts* herum.

    1. Runde

    > Start

    > Tonne: _____

    > zwischen Tonne: _____ und dem Checkschiff hindurch

    > zum HSC-Steg (1. Crewwechsel)

    2.Runde

    > vom HSC-Steg (nach dem 1. Crewwechsel)

    > Tonne: _____

    > Tonne: _____

    > zwischen Tonne: _____ und dem Checkschiff hindurch

    > zum HSC-Steg (Crewwechsel) alle weiteren Runden wie Runde 2 !

    letzte Runde wie Runde 2, jedoch statt Crewwechsel:

    > ins Ziel *Nicht zutreffendes bitte streichen!

    Karlstr.

    Auguststr. Theresien-

    Schne Aussicht

    Schne Aussicht

    stieg

    Humboldtstr.

    Arndtstr.

    Stormsw

    .

    Winterhuder W

    eg

    Hofw

    eg

    Hofw

    eg

    Papenhuder Str.

    Mun

    dsbu

    rger

    Dam

    m

    Kuh

    mh

    le

    Mhlen