Protokoll der 16. HV 2013 - 2014. 7. 19.آ  2 Protokoll der letzten HV Das Protokoll der HV vom 13....

Protokoll der 16. HV 2013 - 2014. 7. 19.آ  2 Protokoll der letzten HV Das Protokoll der HV vom 13. Mأ¤rz
Protokoll der 16. HV 2013 - 2014. 7. 19.آ  2 Protokoll der letzten HV Das Protokoll der HV vom 13. Mأ¤rz
Protokoll der 16. HV 2013 - 2014. 7. 19.آ  2 Protokoll der letzten HV Das Protokoll der HV vom 13. Mأ¤rz
download Protokoll der 16. HV 2013 - 2014. 7. 19.آ  2 Protokoll der letzten HV Das Protokoll der HV vom 13. Mأ¤rz

of 3

  • date post

    05-Feb-2021
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Protokoll der 16. HV 2013 - 2014. 7. 19.آ  2 Protokoll der letzten HV Das Protokoll der HV vom 13....

  • Hauptstrasse 18 ! 9042 Speicher

    Tel: 071 344 16 13

    biblio.st@bluewin.ch

    www.bibliost.ch

    Protokoll der 16. Hauptversammlung des Bibliothekvereins Speicher Trogen

    14. März 2013, 19.30 Uhr in der Bibliothek in Speicher

    1 Begrüssung und Wahl der Stimmenzähler Der Präsident Willy Troxler begrüsst die anwesenden Vereinsmitglieder zur 16. Hauptversammlung der Neuzeit des Bibliothekvereins mit folgender Erfahrung: Die Bibliothek ist ein Ort für viele verschiedene Dinge. Im Januar hat Willy Troxler ein Buch ausgeliehen, das auf ihn vom Aussehen her speziell gewirkt hat. Der Titel war im Walliser-Dialekt. Schlussendlich hat sich beim Lesen des Buches herausgestellt, dass die Geschichte genau dort spielt, wohin er es in die Ferien mitgenommen hat, ins Saastal. Diese Verbindung von einem Buch, gelesen in der realen Gegend, gibt den Ferien eine ganz neue Qualität. Solche Anregungen gibt es dank der Bibliothek. Urs Graf wird einstimmig als Stimmenzähler gewählt. Der Präsident freut sich über den Besuch von 28 Vereinsmitgliedern, 5 Bibliotheksteammitgliedern und 4 Vorstandmitglieder, sowie als Gast und Referent Wolfgang Göldi, Historiker von der Kantonsbibliothek St.Gallen. Eine besondere Begrüssung wird dem Gemeindepräsident Niklaus Sturzenegger, Trogen, Gemeindeprä- sident Peter Langenauer und Gemeinderat und Präsident der Kulturkommission Speicher Fredy Zünd, dem Ehrenmitglied Willi Schöb und dem Vertreter der Raiffeisenbank Heiden Christoph Tobler zuteil. Auch dieses Jahr sind einige Entschuldigungen eingegangen, namentlich erwähnt werden, Heidi Eisen- hut, Kantonsbibliothekarin und einige Vereinsmitglieder. Zur Traktandenliste werden keine Änderungen gewünscht.

    2 Protokoll der letzten HV Das Protokoll der HV vom 13. März 2012 wird einstimmig genehmigt.

    3 Jahresberichte des Präsidenten und der Betriebsleiterin Beide Berichte wurden mit der Einladung verschickt.

  • Der Präsident führt einige Punkte aus: Der Boden in der Bibliothek wurde im Frühling 2012 gereinigt und neu geschützt. Personelles: Nach dem Austritt von Elisabeth Büche Ende Mai 2012, konnte neu Andrea Christensen ins Team angestellt werden. Wir hatten drei gute Bewerbungen und es war schade, dass wir nur jemand anstellen konnten. Andrea Christensen ein herzliches Willkommen. Der Präsident hat im Sommer mit allen Mitarbeiterinnen ein Mitarbeiterinnengespräch geführt. Die Aktivitäten der Bibliothek sind im Detail im Jahresbericht der Bibliotheksleiterin Hannelore Schärer dargestellt. Besonders positiv erwähnt wird die Zusammenarbeit mit der Sonnengesellschaft. Da werden auch sinnvolle Synergien genutzt. Ebenfalls erfreulich ist die Zusammenarbeit mit der Kulturkommission. Die Ausleihzahlen gingen leider wie schon letztes Jahr wieder zurück. Dieser Entwicklung wollen wir ent- gegenwirken, in dem mit der Sekundarschule Speicher eine intensive Zusammenarbeit aufgebaut wird. Das sichert auch künftige Nutzerinnen. Zu den Jahresberichten gibt es keine Fragen. Beide Jahresberichte werden einstimmig angenommen.

    4 Jahresbericht der Kassierin Die Kassierin Corinne Rankl berichtet: Die Rechnung des Jahres 2012 und auch das Budget 2013 sind als Beilage mit der Einladung versandt worden. Die Rechnung 2012 weist bei einem Aufwand von Fr. 106’831.30 und einem Ertrag von 109'759.70 einen Gewinn von Fr. 2'928.40 aus. Die Zahlen bewegen sich mit kleinen Abweichungen im Rahmen des Budgets 2012, erfreulicherweise oft im Sinne eines Besserabschlusses. Der Präsident Willy Troxler führt aus, wie es deshalb zum um 5'000 Franken besseren Abschluss als budgetiert kommt. Erstens wegen dem höheren Beitrag der Gemeinde Speicher über die Schule (2'000), durch die Unterstützung der Kulturkommission und die höheren Mit- gliederbeiträge, sowie den Verkauf der alten Bücher. Tiefer sind auch die Ausgaben der Entschädi- gungen, da die Zeiten mit Doppelbesetzungen reduziert werden konnten. Der Gewinn wird dem Guthaben zugewiesen, welches in der Bilanz am 31.12.2012 mit 12'635.00 ausge- wiesen wird. Für winMedio.net wurden 1'600 zurückgestellt. Mit Blick über die letzten Jahre kann festgestellt werden, dass wir wieder den gleichen Vermögensstand wie vor vier Jahren haben. Was erfreulich ist. Beim Budget 2013, welches sich im Rahmen der Rechnung 2012 bewegt, sind wiederum Rückstellungen für winMedio.net von Predata AG vorgesehen, einem anderen Ausleihsystem, welches in Zukunft die Beteiligung an einer elektronischen Datenbank mit anderen Bibliotheken ermöglichen würde.

    5 Revisorenbericht und Déchargeerteilung Der Revisor Fredy Thalmann verliest den Bericht: Die Revisoren Susanne Sonderegger und Fredy Thal- mann haben die Rechung geprüft und empfehlen der Versammlung die Annahme der Rechnung 2012 und Entlastung der Kassierin und des Vorstandes. Die Mitglieder folgen dem Vorschlag der Revisoren einstimmig.

  • Fredy Thalmann dankt dem Vorstand und dem Team für den Einsatz herzlich. Das wird mit einem herzli- chen Applaus verdankt.

    6 Jahresbeitrag 2013 Auch die Mitglieder unseres Vereins leisten einen grossen finanziellen Beitrag, insgesamt sind Fr. 28 000.- eingenommen worden. Der Vorstand beantragt, den Jahresbeitrag von Fr. 50.- zu belassen. Der Jahresbeitrag wird einstimmig auf Fr. 50 belassen.

    7 Allgemeine Mitteilungen / Varia Urs Graf fragt nach, ob die Hörbücher künftig auch digital bezogen werden könnten? Fränzi Naef und Hannelore Schärer erklären, dass die Hörbücher gut laufen und jetzt noch nichts geplant ist. Dibiost bietet Hörbücher zum Herunterladen an. Der Präsident bedankt sich beim Vorstand und vor allem beim Bibliotheksteam. Ohne sie wäre die Biblio- thek nicht das was sie ist. Schluss der statuarischen Geschäfte: 20:03 Uhr Willy leitet über zum inhaltlichen Teil des Abends. Wolfgang Göldi, Historiker bei der Kantonsbibliothek St.Gallen, stellt das historische Lexikon der Schweiz vor und erklärt,wie ein solches Werk entsteht. Der Aktuar Damian Kaeser-Casutt