Rahmenbedingungen und Durchführung von Anrechnung ... · Koch, M., Westermann, G. (Hrsg): Von...

of 18/18
Das Projekt „Wissenschaftliche Weiterbildung für KMU in Sachsen- Anhalt 2015 - 2017“ wird im Rahmen des Operationellen Programms aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen- Anhalt gefördert. Rahmenbedingungen und Durchführung von Anrechnung beruflicher Lernergebnisse Anrechnungswege an der Hochschule Harz
  • date post

    18-Jun-2018
  • Category

    Documents

  • view

    214
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Rahmenbedingungen und Durchführung von Anrechnung ... · Koch, M., Westermann, G. (Hrsg): Von...

  • Das Projekt Wissenschaftliche Weiterbildung fr KMU in Sachsen-

    Anhalt 2015 - 2017 wird im Rahmen des Operationellen Programms

    aus Mitteln des Europischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefrdert.

    Rahmenbedingungen und Durchfhrung von Anrechnung beruflicher Lernergebnisse Anrechnungswege an der Hochschule Harz

  • Das Projekt Wissenschaftliche Weiterbildung fr KMU in Sachsen-

    Anhalt 2015 - 2017 wird im Rahmen des Operationellen Programms

    aus Mitteln des Europischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefrdert.

    INHALT

    (1) WARUM ? Rahmenvorgaben und gesetzliche Grundlagen

    (2) WAS ? Begriffsbestimmungen

    (3) WIE ? Anrechnungsmodelle

    (4) WIE GENAU ? Anrechnungsprozess

  • Das Projekt Wissenschaftliche Weiterbildung fr KMU in Sachsen-

    Anhalt 2015 - 2017 wird im Rahmen des Operationellen Programms

    aus Mitteln des Europischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefrdert.

    KMK-Anrechnungsbeschluss (2002):

    Anrechnung von auerhalb des Hochschulwesens erworbener Kenntnisse und

    Fhigkeiten

    Eine Anrechnung kann erfolgen, wenn

    eine Hochschulzugangsberechtigung gegeben ist und

    die anzurechnenden Kenntnisse und Fhigkeiten dem Studium nach Inhalt und

    Niveau gleichwertig sind

    berprfung der Anrechnungsfhigkeit im Rahmen der Akkreditierung

    Hchstens 50% auerhochschulisch erworbener Kenntnisse drfen auf

    Hochschulstudium angerechnet werden

    1) WARUM? Rahmenvorgaben und gesetzliche Grundlagen

  • Das Projekt Wissenschaftliche Weiterbildung fr KMU in Sachsen-

    Anhalt 2015 - 2017 wird im Rahmen des Operationellen Programms

    aus Mitteln des Europischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefrdert.

    KMK-Beschluss (2008)

    Anrechnung kann individuell (Einzelfall) oder pauschal (homogene Gruppen)

    erfolgen

    Hochschule entscheidet in eigener Zustndigkeit, ob und in welchem Umfang

    Anrechnung erfolgt

    KMK Strukturvorgaben fr die Akkreditierung von Bachelor- und

    Masterstudiengngen 2003/2010

    Verankerung von Anrechnung in Studienordnungen

    Formulierung von Modulbeschreibungen in Hinblick auf Gleichwertigkeiten

  • Das Projekt Wissenschaftliche Weiterbildung fr KMU in Sachsen-

    Anhalt 2015 - 2017 wird im Rahmen des Operationellen Programms

    aus Mitteln des Europischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefrdert.

    HSG LSA 15 Abs. 4 Auerhalb von Hochschulen erworbene Kenntnisse und Fhigkeiten knnen auf ein Hochschulstudium angerechnet werden, wenn 1.die fr den Hochschulzugang geltenden Voraussetzungen erfllt sind und 2.die anzurechnenden Kenntnisse und Fhigkeiten den Studien- und Prfungsleistungen, die sie ersetzen sollen, gleichwertig sind. Max. 50 % des Studiums, berprfung im Rahmen der Akkreditierung, Verankerung in der PO

    EQR (2008)

    DQR (2011)

  • Das Projekt Wissenschaftliche Weiterbildung fr KMU in Sachsen-

    Anhalt 2015 - 2017 wird im Rahmen des Operationellen Programms

    aus Mitteln des Europischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefrdert.

    2) WAS? Begriffsbestimmungen

    Anrechnung ist Eine individuelle, pauschale oder kombinierte Anrechnung von gleichwertigen Kenntnissen und Fhigkeiten, die auerhalb des Hochschulwesens erworben wurden. Sie hat einen zentralen Stellenwert fr die ffnung von Hochschulen fr nicht-traditionelle Studierendengruppen und erleichtert den bergang zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung. Ziel ist es, bereits erworbene Kompetenzen nicht mehrfach abzufragen und Studienzeiten zu verkrzen. (Quelle: nexus)

    Anrechnung ist nicht Die Anerkennung von Kenntnissen und Fhigkeiten, die innerhalb des

    Hochschulwesens im In- oder Ausland erworben wurden.

  • Das Projekt Wissenschaftliche Weiterbildung fr KMU in Sachsen-

    Anhalt 2015 - 2017 wird im Rahmen des Operationellen Programms

    aus Mitteln des Europischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefrdert.

    Definition des Kompetenzbegriffs

    (nach Erpenbeck/ v. Rosenstiehl)

    a. das netzartige Zusammenwirken von Wissen,

    Fhigkeit, Verstehen, Knnen, Handeln,

    Erfahrung und Motivation sowie

    b. die Ergebnisbezogenheit, d.h. die Bewltigung

    von konkreten Anforderungssituationen bzw. die

    tatschliche erbrachte Leistung

    Implikationen fr die Anrechnung: Kompetenzorientierte Modulbeschreibungen sind die Voraussetzung fr Anrechnung

  • Breit anerkanntes Zertifikat

    Fhrt zu anerkannten Abschlssen

    (z.B. VWA-Abschluss)

    Formales Lernen

    Auerhalb der Hauptsysteme erworben

    Fhrt nicht zwingend zu formalen

    Abschlssen

    z.B. Volkshochschulkurs

    Non-formales Lernen

    Findet auerhalb formaler

    Lernumgebung statt

    Nicht zwingend intentional

    z.B. Berufserfahrung

    Informelles Lernen

    zertifizierte Lernergebnisse

    Nicht-zertifizierte

    Lernergebnisse

    Definition von Lernergebnissen

  • Das Projekt Wissenschaftliche Weiterbildung fr KMU in Sachsen-

    Anhalt 2015 - 2017 wird im Rahmen des Operationellen Programms

    aus Mitteln des Europischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefrdert.

    Lernergebnis

    Me

    tho

    de

    zertifiziert nicht zertifiziert

    pauschal

    individuell

    A

    B C

    Nicht mglich

    3) WIE? Anrechnungsmodelle

  • Das Projekt Wissenschaftliche Weiterbildung fr KMU in Sachsen-

    Anhalt 2015 - 2017 wird im Rahmen des Operationellen Programms

    aus Mitteln des Europischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefrdert.

    2 dimensionale quivalenzprfung

    1. Dimension: Abgleich Inhalt

    Gegenberstellung Lernergebnisse

    Anrechnung ab 75% bereinstimmung

    2. Dimension: Abgleich Niveau anhand Deskriptoren (EQR/DQR)

    Voraussetzung: aussagefhige und kompetenzorientierte

    Modulbeschreibungen

    Anrechnung zertifizierter Lernergebnisse (Varianten A und B):

  • Das Projekt Wissenschaftliche Weiterbildung fr KMU in Sachsen-

    Anhalt 2015 - 2017 wird im Rahmen des Operationellen Programms

    aus Mitteln des Europischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefrdert.

    quivalenzprfung a) Inhaltlicher Abgleich

    Bachelormodule* In

    hal

    tlic

    her

    Ab

    glei

    ch

    bet

    rieb

    swir

    tsch

    aftl

    ich

    e G

    run

    dla

    gen

    Rec

    hst

    form

    un

    d

    Org

    anis

    atio

    n

    Per

    son

    alw

    esen

    Steu

    ern

    Fin

    anzi

    eru

    ng

    Mar

    keti

    ng

    BG

    B

    Sum

    me/

    Uni

    t (m

    ax X

    XX

    X =

    100

    %)

    Cre

    dits

    Po

    litik

    Qu

    alit

    tsm

    anag

    emen

    t

    Info

    rmat

    ik

    Rec

    hn

    un

    gsw

    esen

    un

    d C

    on

    tro

    llin

    g

    Betriebswirtschaftslehre

    A. Pflichtmodule mit Anrechnungsmglichkeit

    Einfhrung BWL 5 xxx xxx

    Einfhrung VWL 5

    Unternehmensfhrung 5 x x

    Personal 5 x xxx xxxx

    A. Pflichtmodule mit Anrechnungsmglichkeit

    1 Grundlagen des

    Managements

    20

    10

  • Das Projekt Wissenschaftliche Weiterbildung fr KMU in Sachsen-

    Anhalt 2015 - 2017 wird im Rahmen des Operationellen Programms

    aus Mitteln des Europischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefrdert.

    Basiert auf den Referenzrahmen EQR und DQR Abgleich erfolgt anhand der Modulbeschreibungen Verwendete Kategorien:

    quivalenzprfung b) Niveauabgleich

    Kenntnisse Fertigkeiten Kompetenzen

    Breite

    Aktu

    alitt

    Kritisch

    es V

    erstehe

    n

    Pro

    blem

    lse

    n

    Praxisb

    ezug

    System

    ische

    Fh

    igkeiten

    So

    zial-ko

    mp

    etenz

    Selb

    stnd

    igkeit

  • Das Projekt Wissenschaftliche Weiterbildung fr KMU in Sachsen-

    Anhalt 2015 - 2017 wird im Rahmen des Operationellen Programms

    aus Mitteln des Europischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefrdert.

    Anrechnung zertifizierter Lernergebnisse: Pauschale Anrechnung

    geprfter

    Bankfachwirt/

    in (IHK)

    geprfter

    Betriebswirt/

    in (IHK)

    geprfter

    Bilanz-

    buchhalter/in

    (IHK)

    geprfter

    Controller/in

    (IHK)

    geprfter

    Fachkauf-

    mann/-frau

    fr

    Marketing

    (IHK)

    geprfter

    Bankfachwirt/in

    (IHK)50 85 70 70 70

    geprfter

    Betriebswirt/in

    (IHK)

    85 65 80 80 75

    geprfter

    Bilanzbuchhalter/in

    (IHK)70 80 40 65 75

    geprfter

    Controller/in (IHK)70 80 65 60 70

    geprfter

    Fachkaufmann/-

    frau fr Marketing

    (IHK)

    70 75 75 70 35

  • Das Projekt Wissenschaftliche Weiterbildung fr KMU in Sachsen-

    Anhalt 2015 - 2017 wird im Rahmen des Operationellen Programms

    aus Mitteln des Europischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefrdert.

    Grundlage der quivalenzprfung: Portfolio

    Anschlieende Validierung (z.B. durch Prfungsgesprch)

    Voraussetzung: umfassende Beratung, Zeitbudget

    Anrechnung nicht-zertifizierter Lernergebnisse (Variante C):

  • Das Projekt Wissenschaftliche Weiterbildung fr KMU in Sachsen-

    Anhalt 2015 - 2017 wird im Rahmen des Operationellen Programms

    aus Mitteln des Europischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefrdert.

    Anrechnung nicht-zertifizierter Lernergebnisse (Variante C):

  • Das Projekt Wissenschaftliche Weiterbildung fr KMU in Sachsen-

    Anhalt 2015 - 2017 wird im Rahmen des Operationellen Programms

    aus Mitteln des Europischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefrdert.

    4.) WIE GENAU ? Der Anrechnungsprozess Voraus-

    setzungen und

    Strukturen

    Information Anrechnung vorbereiten

    Anrechnung durchfhren

    Qualitts-sicherung

    Zielgruppen- beschreibung

    Art und Umfang der Anrechnung klren

    Rechtlichen Rahmen fest-legen

    Zustndigkeiten klren/ Personal qualifizieren

    Kompetenzorientierung in den Modulbeschreibungen sicherstellen

    Akzeptanz fr Anrechnung schaffen

    Studienberatung Homepage Informations-

    broschren Beratung (telef./

    vor Ort) Informationsveran

    staltungen bei Bildungstrgern

    Bildungsmessen Keine Sonder-

    angebote

    Formalisierung Feststellung:

    zertifiziertes oder nicht-zertifiziertes Lernen

    Leitfden erstellen Wahl der

    quivalenz-prfung

    Dokumentation des Verfahrens

    Steuerung der Antragsstellung

    quivalenz-prfung durchfhren

    Dokumentation der P

    Anrechnung durchfhren

    Mitteilung der Ergebnisse an alle Beteiligten (z.B. Studenten, Prfungsamt)

    Intern Transparenz schaffen (z.B. Datenbank)

    Aktualitt der Informationen sicherstellen

    Weiterbildung der Mitarbeiter

    Evaluation Akkreditierung

  • Das Projekt Wissenschaftliche Weiterbildung fr KMU in Sachsen-

    Anhalt 2015 - 2017 wird im Rahmen des Operationellen Programms

    aus Mitteln des Europischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefrdert.

    Weiterfhrende Literatur

    Ankom Anrechnungsleitlinie, http://ankom.his.de/know_how/anrechnung/pdf_archiv/ANKOM_Leitlinie_1_2010.pdf Erpenbeck J., v. Rosenstiehl, L. (Hrsg.): Handbuch Kompetenzmessung (2007), Schffer-Poeschel Verlag Freitag, W., Buhr, R, et al.: bergnge gestalten Durchlssigkeit zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung erhhen. Mnster: Waxmann (2015) Hanft, A.: Bildungs- und Wissensmanagement (2011), Vahlen Verlag Koch, M., Westermann, G. (Hrsg): Von Kompetenz zu Credits Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf ein Hochschulstudium (2008), Gabler Verlag Stamm-Riemer, I., Loroff, C., Hartmann, E.: Anrechnungsmodelle. Generalisierte Ergebnisse der ANKOM-Initiative. Hannover: HIS GmbH. Forum Hochschule 1/2011

    http://ankom.his.de/know_how/anrechnung/pdf_archiv/ANKOM_Leitlinie_1_2010.pdfhttp://ankom.his.de/know_how/anrechnung/pdf_archiv/ANKOM_Leitlinie_1_2010.pdfhttp://ankom.his.de/know_how/anrechnung/pdf_archiv/ANKOM_Leitlinie_1_2010.pdf

  • Das Projekt Wissenschaftliche Weiterbildung fr KMU in Sachsen-

    Anhalt 2015 - 2017 wird im Rahmen des Operationellen Programms

    aus Mitteln des Europischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefrdert.

    Manuela Koch-Rogge

    Telefon +49 3943117

    Telefax +49 3943868

    E-Mail [email protected]

    Friedrichstrae 57 59

    38855 Wernigerode