Raus aus München 17/2015

download Raus aus München 17/2015

of 7

  • date post

    23-Jul-2016
  • Category

    Documents

  • view

    216
  • download

    0

Embed Size (px)

description

Raus aus München 17/2015 ist eine Anzeigen-Sonderveröffentlichung der InMagazin Verlags GmbH.

Transcript of Raus aus München 17/2015

  • RAUS AUS MNCHEN

    REISEN KULINARIK WELLNESS OUTDOOR

    SONDERVERFFENTLICHUNG

  • Mehr Infos zu unseren BIO HOTELS finden Sie hier: www.biohotels.info

    Wir laden Sie herzlich zu einem persnlichen Gesprch mit unseren BIO HOTELIERS

    und einer erfrischenden now Biolimonade ein!

    Einladung

    BioErleben Mnchenvom 12. bis 13. September auf dem Odeonsplatz Mnchen

    Wir sind dabei und freuen uns auf Ihren Besuch!

    Kennen Sie die BIO HOTELS?Werden Sie doch Ja-Sager ;-)

    Wir freuen uns darauf, gerade Sie kennenzulernen und natrlich auf alle anderen Besucher

    die uns schon kennen!

    Mas Salagros, Eco Resort & Ancient Baths (ES)Bio-Wellnesshotel Holzleiten (Tirol, A) Biohotel Grafenast (Tirol, A) Biohotel Stillebach (Tirol, A) Natur & Bio Kinderhotel Benjamin (Krnten, A) Das Biorefugium theiners garten (Sdtirol, IT)Biohotel Panorama (Sdtirol, IT) Landhotel Anna (Sdtirol, IT)

    Wohlfhl- & Biohotel Alpenrose (Bayern, D)Biohotel Pausnhof (Bayerischer Wald, D)ULRICHSHOF Baby & Kinder Bio-Resort (Bayern, D)Biohotel Eggensberger - med. well. (Bayern, D)moor&mehr Bio-Kurhotel (Bayern, D)IL PLONNER - der Dorf-Gasthof (Bayern, D)Schlossgut Oberambach (Bayern, D)Biobauernhof Trnulja (Slowenien, SI)

    Im Rahmen einer Marktforschung 2014 durch das Gallup Institut wurden 958 Antworten ausgewertet.

    nein15%

    ja! 85%

    90

    80

    70

    60

    50

    40

    30

    20

    10

    0

    Biolimonade von Neumarkter Lammsbru

  • Ja, wir riskieren sie mal wieder diegenervt verdrehten Augpfel, diegelangweilten Mundwinkel. ZumThema Bio scheiden sich eben im-mer noch die Geister. Doch ein kur-zer Blick auf die aktuelle Entwick-lung tut gar nicht so arg weh..

    ko-Erlebnistage Bio bayernweit Bayern ist ganz schn bio! Mcht manihm gar nicht zutrauen unserem gradein lndlichen Regionen doch so nach-haltig traditionell geprgten Bundes-land. ko-Landbau ist hierzulande al-lerdings inzwischen fest verankert,230.000 Hektar werden nach den vor-gegebenen Kriterien bewirtschaftet(Tendenz steigend) und mit einem Drit-tel aller bundesweiten Betriebe aufweiblauem Boden bedeutet das denSpitzenplatz in der Republik. Chapeau!Hut ab selbstverstndlich auch fr diezustzlich rund 3.000 Hndler und ver-arbeitenden Unternehmen der Lebens-mittelwirtschaft. Tja, wer mal Papstkonnte, kann halt auch Bio!www.oekoland-bayern.deBio als ganzheitlicher Lsungsansatz frgesundes menschliches Leben in Koexis-tenz mit einer auch fr die Folgegene-rationen noch lebendigen, lebbarenund auch erlebbaren Umwelt ist selbst-verstndlich unbestritten. Doch dasbranchen-berwuchernde Allzweck-wunderwort speist inzwischen ja aucheinen recht wohlgenhrten Milliarden-markt (2014 knapp 8 Mrd. Euro inDeutschland, nur Lebensmittel ohneAuerhausverzehr), dessen phantasie-lastige Labelkche Kreationen am lau-fenden Band produziert ber die wirlngst den berblick verloren haben.Pickerl-Stress im Supermarkt, Frust undVerunsicherung angesichts der oftmalsfragwrdigen Hintergrnde, die uns dieMedien genauso fliebandmig alsbittere Pille danach servieren.

    Zu Risiken und Nebenwirkungen fra-gen wir diesmal jedoch nicht den Apo-theker unseres Vertrauens, denn in derBioszene Bayern fhrt hauptamtlich dieLV (Landesvereinigung fr denkologischen Landbau in Bayerne.V.) die Regie und, wer htts gewusst?,auch unsere populrsten und unange-fochten integeren Agrarmarken wieBioland, Demeter, Naturland undBiokreis agieren letztendlich unter de-ren Dach. Das LV-Team in Pasing unterder Leitung von Harald Ulmer ist es b-rigens auch, das regelmig versucht,den Produkten und Konditionen derweit mehr als 7.000 koproduzenten

    ihren fairen Platz im EU-Bio-Dschungelzu erkmpfen. Neben diesem Einsatzauf Bundes- und Europaebene bedeutetdas Wirken der LV auch einiges an En-gagement an der Heimatfront, heitAufklrung und Aktivierung der Haupt-akteure wie Landwirte und anderer Er-zeuger, Einbindung der Partner, wie Gas-tronomie und Hotellerie und letztend-lich auch die Entwicklung von Bildungs-und Frderprogrammen. Zudem dienen

    Veranstaltungen und Initiativen wie z.B.die jhrlichen Bayerischen ko-Erleb-nistage der Information der Verbrau-cher und vermitteln hautnahen Einblickin die Basisarbeit. www.lvoe.de www.bioland.de www.naturland.dewww.demeter.de www.biokreis.de

    Transparent und greifbar, launig undlehrreich! Und fast immer was dabei,was gut schmeckt. Das Leben mit undvon Bio schmackhaft zu machen, nichtnur im wrtlichen Sinn, ist Ziel der ko-Erlebnistage. Bereits zum 15. Mal wer-fen die Veranstalter heuer ihre beein-druckende Bewusstseinsmaschine an,um noch mehr Leute anzuregen, zu in-formieren, zu berzeugen. Ein kleinesSchritterl oder der groe Sprung Rich-tung Umsetzung fr sich selbst, vieleskann und nix muss. Im Fokus steht na-trlich vorrangig unser Essen. Herkunft,Produktion, Konsum- und Ernhrungs-verhalten werden hinterfragt und dieoft gar nicht so aufwndigen Alter-nativen vorgestellt.

    Was erstmal nach ein paar Standlnmit Streichelziege und Ksehppchenfr zwei Tage am Mariahilfplatz klingt,ist de facto ein vierwchiger Eventma-rathon zum Thema kolandbau und

    kologische Lebensmittelverarbeitungmit 290, teils recht hochkartigen, teilskulinarisch-vergnglichen Info-Veran-staltungen bayernweit (5.9. bis 4.10.),die in den letzten Jahren bereits rund300 000 Besucher verzeichnen konnten.Verantwortlich fr das Konzept, fr Ge-samt-Koordination und -organisationzeichnet allen voran die LV mit ihreno.g. groen Agrarverbnden und dasBayerische Staatsministerium fr Ernh-

    rung, Landwirtschaft und Forsten. ObBio-Hfe, Naturkostlden, ko-Verar-beiter, Umweltschutzgruppen oder Bil-dungseinrichtungen den ganzen Sep-tember ber finden sich kleine odergrere Aktionen, bei denen sich Bay-ern mit seinem reichhaltigen Biospek-trum meist recht regional geprgt prsentiert. www.oekoerlebnistage.de

    Wir haben uns mal das Angebot rundum Mnchen angesehen, darunter krea-tive Hoffeste, Mitmachaktionen wie Kar-toffel- und Rbenernte oder Back- undKochkurse sowie Workshops fr kolo-gisches Grtnern, informative Vortrgeoder Fhrungen auf Bio-Betrieben mitVerkostung hofeigener Produkte u.v.m.Wer schon lange mal beim ko-PionierHerrmanndorfer Landwerksttten(Biokreis) in Glonn vorbeischauen woll-te, kann dort am 4.10. von 10 bis 18.00beim Erntedankfest mitfeiern, mit Bio-Schmankerl im Biergarten, bayerischerBlasmusik, Kutschfahrten und Fhrun-gen durch Grtnerei und Landwirt-schaft. Eintritt frei, Shuttle-Busse ab Gra-fing. www.herrmannsdorfer.de

    Mit dem Amperhof Jubilums-Hof-fest feiert Olching das 30. Jubilum sei-ner kokiste und 35 Jahre Bioland-An-

    bau: Die Erzeuger sind persnlich vorOrt, um ihre Produkte und den Liefer-service vorzustellen. Dazu Live-Musik,Hoffhrungen und natrlich ein Kin-derprogramm. 12.9., 12 bis 20.00, Ein-tritt frei. www.amperhof.de

    Ein besonders reizvolles Ziel zumThema ist der Berggasthof Tauben-berg bei Warngau. Der zertifizierte Naturlandbetrieb bietet eine sagen-hafte Aussicht ber das MiesbacherOberland und das ambitionierte Wirte-paar betreibt hier neben dem Ausflugs-lokal (herrliche Wandereinkehr!) aucheine kleine Landwirtschaft, einen Hof-laden und eine Imkerei. Bienen sind heu-er auch der Beitrag der Maurers zu denko-Erlebnistagen (Die Biene undich), mit dem sie zum weltweiten Aus-sterben der wildlebenden Arten infor-mieren wollen: Die Anleitung zum Baueines Wildbienen-Hotels z.B., das die Vl-ker zum Nisten anregen soll, ermglichtden Gsten, selbst untersttzend aktivzu werden. 3.10. und 4.10., ab 11.00,samstags Open End, Sonntag bis 18.00.Mit abwechslungsreichem Live-Musik-Programm und kleinem Knstlermarkt.10 Euro pro Person und Tag, Kinder bis14 Jahre frei. Den Hofladen bestckt Mo-nika Maurer mit ihren selbst kreiertenSpezialitten, darunter Pesto und Nu-deln aus Hartweizengrie, Dinkelmehlund frisch vermahlenem Emmer, Khora-san-Kamut und Urkorn. Fr die Feier zuHause stellt sie kalte Bio-Buffets undWunschtorten zusammen. Fleisch- undWurstwaren vom hauseigenen Natur-land-Biobauernhof, auch Delikatessenwie zum Beispiel vom seltenen Limou-sin-Rind oder Schwbisch-HllischemSchwein. Geffnet wieder ab 29.8.! www.biogasthaus.de www.taubenberg.de

    Das Gesamt-Programm der ko- Erlebnistage ist extrem umfangreichund sehr vielschichtig, am besten imNetz informieren, wo was stattfindet.www.oekoerlebnistage.de

    Das groe Happening BioErleben in MnchenZentrale Veranstaltung im Rahmen derko-Erlebnistage ist zweifelsohne dieBioErleben am 12. und 13.9. amMnchner Odeonsplatz. Hier trifft siesich die konzentrierte ko-Kompetenz,verpackt in unterhaltsame Streetfesti-val-Atmosphre mit Bhnenprogramm,Probierstandln und Biergarten. Es darfverkostet und gekauft werden, gestrei-chelt, geratscht, gefachsimpelt und ge-feiert. Ois bio selbstverstndlich! AmSamstagabend z.B. geben Mr. Twistum 20.00 ein Gratiskonzert mit Rock-

    RAUS AUS MNCHEN

    Gesunde Vielfalt KOERLEBNISTAGE BAYERN

    Neues von der Biofrontkoevents im Herbst

    IN 17 / 2015 37

    Redaktion_1715_Redaktionsseiten 24.08.2015 12:37 Seite 23

  • abilly und Rockn Roll, tags-ber gehrt die Bhne jun-gen bayerischen Singer-undSongwritern. B3-Radiomo-derator Matthias Matuschik,bekannter als Matuschke,und BR-Moderatorin Susan-ne Rohrer begleiten durchdas Familienprogramm. Dierenommierte Bio-KchinCarola Petrone bestreitetmit ihren Kochshows einennicht unwesentlichen Anteilder Rahmenveranstaltun-gen, zeigt den jungen Bio-Pionieren, wie einfach undlecker gesunde frische K-che auch fr Kinder seinkann. Die auch sozial sehrengagierte Italienerin betreibt mit ihremMann in Oberpfaffenhofen (bei We-ling) den Bio-Hotel-Gasthof Il Plonnerund avancierte ber ihren Cateringbe-trieb Il Cielo zur guten Seele der Regi-on. Rund 4.000 biologische Mahlzeitenfr Schulen und Krippen verlassen tg-lich ihre sieben Kchen. Die BioErlebenwird veranstaltet von Bioland, 12.9,