REGIO Nr. 4

Click here to load reader

  • date post

    26-Mar-2016
  • Category

    Documents

  • view

    223
  • download

    2

Embed Size (px)

description

REGIO, 4. Ausgabe

Transcript of REGIO Nr. 4

  • REGIO

    Regio Klostertal, A-6752 Dalaas, Bahnhofstrae 140, Telefon: +43-(0)5585-7201-22, E-Mail: [email protected], www.klostertal.org

    Ausgabe 4 / Frhling 2008Zugestellt durch Post.at

  • Herausgeber und MedieninhaberRegio KlostertalBahnhofstrae 140A-6752 Dalaas

    RedaktionMag. Christof Thny

    MitarbeitDI Manuela Mndle Hubert Burger, Herbert Dnz

    UmschlagbildGeorg Gantner

    Erscheinungstermin dernchsten AusgabeJuni 2008

    Die Frhjahrsausgabe der Zeitschrift Regio ist gleichzeitig eine Einla-dung zur zweiten Jahreshauptver-sammlung der Regio Klostertal am 13. Mrz 2008 in der Kulturhalle Klsterle. Nutzen Sie die Gelegen-heit, sich ein Bild ber unsere Arbeit zu machen und ber aktuelle Pro-jekte mitzudiskutieren.ber wichtige Aktivitten des Jahres 2008 informieren wir auch in dieser Ausgabe der Zeitschrift Regio. Neben der offiziellen Erffnung des Jakobswegs von Landeck bis Einsie-deln (der auch durch das Kloster-tal fhrt) stehen EU-Projekte und Aktivitten im Bereich des neuen Gemeindeverbands fr Mobilitt im Vordergrund. In der Hoffnung, interessante Themen ausgewhlt zu haben, wnschen wir Ihnen eine spannende Lektre.

    ZU DIESER AUSGABE

    TRANSPARENZ

    Die Arbeit der Regio msse transpa-rent sein - so lautet eine Forderung, die vor der Neugrndung des fteren ausgesprochen wurde. Nicht im stillen Kmmerlein soll ber die Zukunft unseres Tales diskutiert und befunden werden, sondern nach auen hin, im engen Kontakt mit der ffentlichkeit.Diese Transparenz drfte meines Erachtens gerade durch die Zeitschrift Regio gewhrleistet sein. Immerhin halten Sie gegenwrtig bereits die vierte Ausgabe in Ihren Hnden. Vierteljhrlich bemhen wir uns, aktuelle Themen in interessanter Weise aufzubereiten. Die jhrlich in einer anderen Mit-gliedsgemeinde stattfindende Jahres-hauptversammlung dient ebenfalls dazu, einem mglichst breiten Kreis von Interessierten die geleistete Arbeit zu prsentieren und zur Diskussion zu stellen. Immer wieder soll deshalb darauf hingewiesen wer-den, von dieser Mglichkeit der per-snlichen Information auch Gebrauch zu machen.

    Ein wichtiges Instrument fr die Gewhrleistung der Transparenz soll zudem in den kommenden Monaten geschaffen werden: eine umfassende Internet-Plattform fr die Regio Klostertal und die Mitgliedsgemein-den. In einem Kommunikations-prozess mit den verantwortlichen Akteuren werden dafr die Anforde-rungen erarbeitet. Die Mglichkeiten der modernen Kommunikation sollen zuknftig dazu beitragen, noch aktueller zu informieren und noch transparenter zu arbeiten.

    Christof Thny

    IMPRESSUM

    Foto: Klsterle Tourismus

  • Liebe Klostertalerinnen und Klostertaler!

    Das Regionale Leitbild Klostertal, welches in den Jahren 2003 und 2004 von mehr als 60 MitbrgerInnen aus dem gesamten Tal ausgearbeitet wur-de, ist die Grundlage fr die Arbeit in der Regionalplanungsgemeinschaft Klostertal. Viele der in diesem Leitbild enthaltene Ziele werden in verschie-densten Arbeitsgruppen, welche mittlerweile eingerichtet wurden, diskutiert.Die Jugendarbeit in Zusammenarbeit mit den regionalen Vereinen und den Gemeinden stellt eine groe Heraus-forderung dar. Wir haben versucht, uns der Wnsche der jungen Men-schen aus dem Tal - die letztlich auch die Zukunft gestalten werden - beson-ders anzunehmen und werden dies auch weiterhin tun. Die Mglichkeiten der sanften Mobilitt wurde in den vergangenen zwei Jahren kontinuier-lich ausgebaut und mit hohen finan-ziellen Mitteln durch die Mitglieds-gemeinden der Regio Klostertal und die Gemeinde Stallehr ausgestattet. Die Sensibilisierung der Bevlkerung und auch der Gste fr den Kauf von regionalen Produkten wurde mit der Einfhrung des Klostertaler Kistle begonnen und soll kontinuierlich fortgefhrt werden. Dies soll knftig auch eine engere Zusammenarbeit der heimischen Landwirtschaft mit dem Tourismus frdern. Eine intakte Land-wirtschaft ist fr die Zukunft unseres Tales von grter Bedeutung.Die Frderprogramme der Euro-pischen Union, insbesondere das Programm Leader13, dienen dazu, uns in der Umsetzung der zahlreichen Pro-jekte vor allem in finanzieller Hinsicht untersttzen. Um all jene Ziele zu erreichen, ist vor allem die Untersttzung aus der Bevlkerung Voraussetzung fr die Ar-beit in und fr unsere Region. Ich bitte daher um Ihre Mitarbeit in unserer Arbeit zum Wohle unseres Lebens-raumes Klostertal und seiner Bevl-kerung. Wir laden alle dazu ein und freuen uns auf Vorschlge und Ideen, natrlich aber auch ber konstruktive und vor allem ernst gemeinte Kritik.

    Bgm. Dietmar Tschohl, Regio-Obmann

    JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG OBMANN

    Die zweite Vollversammlung der Regio Klostertal findet am 13. Mrz 2008 in der Kulturhalle in Klsterle statt. Sie bietet Gelegenheit, das erste Vereinsjahr 2007 der Regio neu Revue passieren zu lassen. Bestandteil der Vollversammlung wird aus diesem Grund natrlich eine umfassende Rckschau auf das Vereinsjahr 2007 sein. Auerdem soll das vielfltige Jahresprogramm 2008 prsentiert werden. Alle interessierten KlostertalerInnen mchten wir zu dieser Versammlung herzlich einladen. Sie bietet Gelegen-heit, gemeinsam zu reflektieren und vor allem, Anregungen und Wnsche fr die Zukunft zu diskutieren. Mag. Bernhard Maier wird als verantwortlicher LAG-Manager des Vereins Regionalentwicklung Vorarlberg die wesentlichen Grundzge des EU-Frderprogramms Leader13 vorstellen. Dieses Programm bietet fr lndliche Regionen willkommene Chancen, wichtige zukunftsweisende Projekte zu initiieren und auch zu finanzieren.

    2. Ordentliche Vollversammlung der Regio KlostertalDonnerstag, 13. Mrz 200819.30 Uhr, Kulturhalle Klsterle

    Tagesordnung

    1) Erffnung und Begrung2) Beschlussfassung der Tagesordnung3) Genehmigung des Protokolls der ersten ordentlichen

    Jahreshauptversammlung vom 15. Mrz 2007

    4) Berichte des Obmanns, Geschftsfhrers und Kassiers5) Entlastung des Vorstands und des Kassiers6) Jahresprogramm 20087) Beschlussfassung ber den Voranschlag 20088) Prsentation der Schwer- punkte des Programms Leader13 durch LAG-Manager Mag. Bernhard Maier9) Allflliges

    Drei Ausgaben der Zeitschrift Regio sind im Vereinsjahr 2007 verffentlicht worden.

  • ERFFNUNG DES VORARLBERGER JAKOBSWEGS

    Zum Thema Jakobsweg ist in den vergangenen Ausgaben der Zeitschrift Regio verschiedent-lich berichtet worden. Die offizielle Erffnung dieses auch durch das Klostertal fhrenden Pilgerwegs auf der Route von Landeck nach Einsie-deln steht nun unmittelbar bevor; sie findet am 1. Mai 2008 im Rahmen eines Festaktes in Rankweil statt. Zu diesem Anlass erscheint eine Bro-schre, welche den wieder belebten Pilgerweg einem breiten Publikum bekannt machen soll.

    Der Weg ber den Arlberg hat eine lange Tradition, auch als Pilgerweg. Vor allem der Marien-Wallfahrtsort Einsiedeln hat seit dem Mittelalter eine hohe Bedeutung als Ziel von Pilgerreisen. So wie viele historische Pilgerrouten wird auch dieser Weg nun mit neuem Leben erfllt. Nach-dem in der Schweiz seit lngerem eine Reaktivierung historischer Ja-kobswege realisiert wurde und auch der Weg durch Tirol durchgehend als solcher beschildert ist, wird zwischen Landeck und Einsiedeln nun praktisch ein lnderbergreifender Brcken-schlag geschaffen.

    Internationale Arbeitsgruppe

    Zur Vorbereitung der Erffnungsfeierlichkeiten am 1. Mai 2008 wurde bereits im vergangenen Herbst auf Initiative von Dr. Peter Witschi eine Arbeitsgruppe eingesetzt, in wel-cher Personen aus allen entlang des Weges liegenden Regionen vertreten

    sind. Die Basilika in Rankweil wurde als Landeswallfahrtskirche fr die Erffnungsfeier ausgewhlt. Einer grenzberschreitenden Begegnung in wrdigem Rahmen steht damit nichts im Wege.

    Klostertaler Beteiligung

    Die Regio Klostertal hat bereits im vergangenen Jahr eine Arbeits-gruppe eingesetzt, die sich mit dem Thema Jakobsweg auseinander setzt. Neben den Wegewarten der Mitgliedsgemeinden befassen sich auch VertreterInnen der Tourismus-organisationen und andere Interes-sierte mit der Thematik. Neben der Bereitstellung eines gut markierten Weges und eines entsprechenden Angebots an Herbergen geht es nicht zuletzt darum, den Weg mit Leben zu erfllen und spirituelle Impulse fr Wanderer zu geben. Die Arbeits-gruppe wird sich in den nchsten Wochen auch mit einer Beteiligung an den Erffnungsfeierlichkeiten in Rankweil befassen. Eine Klostertaler Delegation wird am 1. Mai auch in Rankweil die Region vertreten. Wer an einer Teilnahme interessiert ist, kann sich gerne mit Geschftsfhrer Christof Thny in Verbindung setzen, um nhere Informationen zu erhal-ten.

    Ausbildung fr PilgerbegleiterInnen am Jakobsweg

    Das Katholische Bildungswerk Vorarlberg organisiert 2008 eine Ausbildung fr PilgerbegleiterInnen am Jakobsweg. In drei Modulen werden grundlegende Kenntnisse der Wanderfhrerausbildung sowie vor allem spirituelle Anleitungen fr das Wandern mit Gruppen entlang des Jakobswegs vermittelt. Im Rahmen einer Praxiseinheit wandern die KursteilnehmerInnen im Mai drei Tage lang vom Arlberg durch das Klostertal nach Bludenz. Nicht zuletzt soll dabei auch die jahrhunderte-alte Geschichte dieses Weges nher gebracht werden. Die Ausbildung eignet sich als Zusatzqualifikation fr Wanderfhrer ebenso wie fr passionierte Pilger. Nhere Informati-onen werden auf Anfrage gerne zur Verfgung gestellt.

  • Gatschiefweg zwischen Dalaas und Braz. Foto: Helmut Tiefenthaler

    Foto: Klsterle Tourismus

    Broschre des Weges von Landeck nach Einsiedeln

    Im Zuge der Vorbereitung der Erff-nung des Pilgerweges wurde die Idee diskutiert, in einer Broschre diese Route einem breiteren Publikum vorzustellen. Nachdem bereits frher die Produktion eines Folders durch das Stanzertal und das Klostertal berlegt worden war, wird die Strecke nun praktisch bis in die Schweiz weitergefhrt. Im Redaktions-team, dessen Leitung Doris Rinke als profilierte Kennerin der Mat