REHAU AWASCHACHT PP DN 600 · PDF file315 AWASCHACHT PP DN1000 AWASCHACHT PP DN600 AWADUKT PP...

Click here to load reader

  • date post

    13-Aug-2019
  • Category

    Documents

  • view

    236
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of REHAU AWASCHACHT PP DN 600 · PDF file315 AWASCHACHT PP DN1000 AWASCHACHT PP DN600 AWADUKT PP...

  • REHAU AWASCHACHT PP DN 600 SiCHERHEiT füR gENERATioNEN

    Gültig ab Januar 2011 296050/7 - Technische Änderungen vorbehalten www.rehau.com

    Bau Automotive

    Industrie

    AW AS

    CH AC

    HT D

    N 60

    0

  • 314

    iNHAlTSvERzEiCHNiS REHAU AWASCHACHT PP DN 600

    Seite

    AWASCHACHT PP DN 600 - spart Platz und Geld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 315

    Einbauanleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 319

    Lieferprogramm und Preisübersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 322

    Einbauhöhen und Gesamtschachtpreise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 327

  • 315

    AWASCHACHT PP DN1000

    AWASCHACHT PP DN600

    AWADUKT PP SN10 RAUSISTO

    AWASCHACHT PP DN 600 SPART PlATz UND gElD

    Bedarfsgerechte Kanalnetzplanung mit AWASCHACHT PP DN 1000 und DN 600 !

    Im Kanalnetz muss nicht jeder Schacht ein „1000er“ sein!

    Moderne Reinigungs- und Inspektionsgeräte können eine Kanallänge von 100 m oder mehr zurücklegen. Daher ist es nicht mehr nötig, in jeden Schacht einsteigen zu können. Bauen Sie Ihre Kanalschächte bedarfsgerecht und kostenoptimiert aber dennoch „Sicher für Genera- tionen“! AWASCHACHT PP DN 600 und

    DN 1000 werden ca. alle 50 m im

    Wechsel eingebaut

    Bedarfsgerechte Kanalnetzlösung aus einer Hand

    Nutzen Sie dazu das REHAU Kanalschachtsys- tem, das mit folgenden Vorteilen punktet: - Leichte Montage der Schachtteile DN 600 durch

    geringes Gewicht. Sie sparen Einbaukosten - Bedarfsgerecht optimierte Schachtnennweiten

    DN 600 und DN 1000. Sie sparen Materialkosten - Korrosionsbeständiger Werkstoff Polypropylen

    erhöht die Langlebigkeit und schützt die Umwelt. Sie sparen Sanierungskosten

    - Eine komplette Kanalnetzlösung aus Polypropylen aus einer Hand

    Weitere Vorteile AWASCHACHT PP DN 600: - Ideal als End- und Inspektionsschacht in der

    kommunalen Entwässerung

    - Durch Gewichts- und Montagevorteile fallen gerin- gere Lohn- und Gerätekosten an

    - Absolute Dichtheit - Ebene Aufstandsfläche ermöglicht leichtes Positi-

    onieren und Verdichten - Eignung für alle handelsüblichen Abdeckungen

    Kl. A, B und D - Bedarfsgerechte Anpassung an nahezu jede

    Baustellensituation

    - Hohe Flexibilität und Korrosionsbeständigkeit

    AW AS

    CH AC

    HT D

    N 60

    0

  • 316

    BEGU Klasse D400 BEGU Klasse B125Handelsübliche Abdeckung

    DN 625 Klasse A15 oder B125

    Teleskop DN 600 aus PP

    Steigrohr aus PP

    Schachtboden mit Gerinne

    DN 160 bis DN 400

    Als Inspektionsschacht in der kommunalen Entwässerung

    Schachtaufbau als Inspektionsschacht, befahrbar Klasse D400

    Als Kontrollschacht im Hausanschlussbereich

    Schachtaufbau als Hauskontrollschacht, begehbar bei Abdeckungsklasse A15 bzw. befahrbar bei Abdeckungsklasse B125

    Handelsübliche Abdeckung

    DN 625 Klasse D400

    AWASCHACHT-Betonauflagerring

    (Dichtring optional)

    Steigrohr aus PP

    Schachtboden mit Gerinne

    DN 160 bis DN 400

    Mehr Flexibilität mit variablen Anschlüssen Die neuen Kugelgelenke DN 160 und die Ge- lenkmuffen DN 200 – 315 ermöglichen, dass die Anschlussleitungen um +/- 7,5° horizontal bezie- hungsweise vertikal abgewinkelt werden können. So kann der Schachtboden auf der Baustelle den örtlichen Bedingungen flexibel angepasst werden.

    Wie ein Baukastensystem: Die neuen Formteile können optional zu den Schachtböden dazu bestellt werden.

    AWASCHACHT PP DN 600 mit flexiblen Anschlüssen

    Schachtboden – Gerinne DN 160

    oder

    Schachtboden – Gerinne DN 200-315

  • 317

    Druckentlastungsschacht mit Plasson-

    kupplung

    Tangentialer Zulauf mit Plassonkupplung

    Druckentlastungsschacht mit Kugelboden

    Druckentlastungsschächte werden als Übergangs- schächte von Abwasserdruck- auf Freispiegellei- tungen eingesetzt. Der Boden in Betonschächten wird zur Reduzierung der Schwefelwasserkorrosion mit ansteigendem Gerinne ausgeführt.

    Aufgrund der Werkstoffeigenschaften von Poly- propylen ist der REHAU Druckentlastungsschacht absolut resistent gegen die häufig auftretende Schwefelwasserstoffkorrosion. Ein ansteigendes Gerinne ist nicht notwendig. REHAU führt den Druckentlastungsschacht mit einem Kugelboden und tangential höher liegenden Zuläufen aus. Durch diese Bauweise entsteht eine selbstreinigende Wirkung im Schacht. Die Gasentwicklung wird minimiert.

    Der Übergang von Druckleitung auf den tangentia- len PP-Zulauf wird, je nach Außendurchmesser des Druckrohres, mittels einer Plassonkupplung oder zugfesten Steckmuffen gelöst.

    Ein starkes Team bildet der Druckentlastungs- schacht zusammen mit dem REHAU Kanalschacht- biofilter. Auftretende Gase werden durch den REHAU Kanalschachtbiofilter in geruchsneutrale und schadstoffarme Abluft umgewandelt.

    Welche Vorteile bietet der Druckentlastungsschacht? Kostengünstig - Dank des gegenüber Schwefelwasserstoffkorro-

    sion resistentem Polypropylen bleibt Ihr Schacht standsicher und dicht. Keine Infiltration von Grundwasser, welches die Kläranlagen zusätz- lich belastet. Keine Exfiltration von Abwasser, das die Umwelt belastet. Sie sparen kostenauf- wendige Sanierungen und schonen die Umwelt

    Keine Verstopfungsgefahr - Die tangentialen Zuläufe und der Kugelboden

    sorgen für eine selbstreinigende Wirkung im Schacht. Die Verstopfungsgefahr wird auf ein Minimum reduziert

    Verringerte Gasentwicklung - Im Normalfall werden Druckleitungsendschächte

    mit einem ansteigenden Gerinne ausgestattet, um die entstehenden Turbulenzen zu verringern und somit die H2S-Korrosion der Betonschächte zu reduzieren. Da PP gegenüber H2S chemisch beständig ist, ermöglicht dies andere Lösungen.

    Die tangentiale Druckleitung liegt höher als der Ablauf. Der Kugelboden ermöglicht die Entwicklung einer starken Abwasserturbulenz, welche somit die Entgasung im Druckentlas- tungsschacht fördert. Die darauf folgenden Schächte und Rohrleitungen werden geschützt.

    Ein weiterer positiver Effekt der Schwefelwas- serstoffreduzierung ist die Verringerung der Geruchsbelastung und einer möglichen Beton- korrosion im weiteren Kanalverlauf

    Eliminierung von Schwefelwasserstoff - Der REHAU Kanalschachtbiofilter neutralisiert

    Geruchs- bzw. Schadstoffe (siehe Kapitel Kanal- schachtbiofilter)

    AW AS

    CH AC

    HT D

    N 60

    0

  • 318

    Energieumwandlungsschacht mit tangentialem Zulauf

    Kugelboden mit tangentialem Zulauf

    Kugelboden mit selbst reinigender Wirkung

    Energieumwandlungsschacht

    Der Energieumwandlungsschacht für Steil- streckenentwässerung Bei starken Gefällen können Rohre mit einem Ener- gieumwandlungsschacht parallel zum Geländeverlauf ohne aufwendige Absturzbauwerke eingebaut werden.

    Welche Vorteile hat ein Energieumwandlungsschacht?

    Reduzierung der Fließgeschwindigkeit - Das ankommende Wasser erreicht über einen

    tangentialen Zulauf den Schacht. Die Fließ- geschwindigkeit wird durch eine rotierende Bewegung im Kegelboden verringert

    Weniger Schächte notwendig - Im Vergleich zu Absturzschächten wird der

    Abstand der Bauwerke um bis zu 100 % vergrößert

    Kostengünstig - Weniger Bodenaushub. Somit können Kosten

    im Material und der Bauausführung gespart werden

    Keine Verstopfungsgefahr - Durch die Kugelform des Schachtbodens wird

    zusätzlich eine selbst reinigende Wirkung erzielt. Die Verstopfungsgefahr wird damit auf ein Minimum reduziert

    Geringer Materialabrieb - Hohe Fließgeschwindigkeiten verursachen ei-

    nen höheren Materialabrieb. Dieser wird dank des hochabriebfesten PP minimiert

  • 319

    1 Auflagerbereich des Schachtbodens gem. DIN EN 1610 vorbereiten. Der Unter- grund muss tragfähig und eben sein. Dazu eine mind. 10 cm dicke Bettungsschicht (z.B. Sauberkeitsschicht) erstellen.

    EiNbAUANlEiTUNg AWASCHACHT PP DN 600

    2 Schachtboden gemäß Planungsvorgaben auf die vorgesehene Höhe setzen, ausrichten und entsprechend den Anschlussrohren positionieren. Steckvorgang: Das Gleitmittel ist auf das Spitzende aufzutragen, die Anschlussdichtungen sind vor dem Stecken auf ordnungsge- mäßen Sitz zu überprüfen und von Verunreinigungen zu säubern. Rohr und Schacht bis zum Anschlag zusammenschie- ben.

    2a Mit den optionalen Kugelgelenken/Gelenkmuffen können Gefällewechsel bis zu 13 % realisiert werden, alternativ bis zu 7,5° nach links/rechts. Bei gleichzeitigem Gefällewechsel und Richtungsän- derung reduzieren sich die Werte entsprechend. Bei Kugelgelenk DN 160 ist auf die Fließrichtung zu achten, die durch einen aufgeprägten Richtungspfeil gekennzeichnet ist. Gegebenenfalls ein kurzes Rohrstück zwischen Gelenkteil und Schacht einbauen.

    5 Zum Verfüllen der Schachtbauteile ist Boden der Gruppe G1 oder G2, max. Korngröße 16 mm (abgestufter Boden mit Feinanteilen) zu verwen