Reiseverführer Herzogtum Lauenburg

of 23/23
www.herzogtum-lauenburg.de Reiseverführer
  • date post

    10-Apr-2016
  • Category

    Documents

  • view

    95
  • download

    1

Embed Size (px)

description

Entdecken Sie unser schönes Herzogtum Lauenburg und erfahren Sie, was es zu sehen und zu erleben gibt.

Transcript of Reiseverführer Herzogtum Lauenburg

  • www.herzogtum-lauenburg.de

    Reiseverfhrer

  • 2 3

    B

    ild: N

    icol

    e Fr

    anke

    Was wohl den Herzog her zog?ber 40 Seen, die Elbe, der Sachsenwald, romantische Stdtchen, Landleben, Kulturgenuss, Herzlichkeit... Wir wissen es nicht genau. Aber wir wissen, warum wir hier nicht mehr weg wollen. Wir zeigen es Ihnen!

  • 4 5

    InhaltStadtgeflster

    Ratzeburg: Spitzensport in der Inselstadt 6

    Mlln: Mit Schalk und Charme 8

    Lauenburg: Die Elbe vor der Haustr 10

    Geesthacht: Forschergeist am Elbestrom 12

    Zeitreise durch Stadtgeschichten 14

    Auf dem Land unterwegs

    Kanal und Kultur in der Stecknitz-Region 16

    Rund um Bchen: Fhre und Pastors Schmuckkstchen 17

    Landpartie: Lieblich, liebenswert und lecker 34

    Fr Naturliebhaber

    Naturpark Lauenburgische Seen 18

    Vom Hohen Elbufer bis zum Schaalsee 20

    Auf Schatzsuche in der Natur 22

    Naturerlebnis per GPS 23

    Unsere schnsten Sonnenuntergnge 24

    Rad fahren: Entlang der Alten Salzstrae 26

    Wasserspa: Paddeltour und Planschvergngen 28

    Schifffahrt: 40 Seen zwischen Amazonas und Elbe 30

    Fr Genieer

    Romantik pur: Das Dinner am See 38

    Regional genieen: Der Lauenburgsche Teller 39

    Der KulturSommer am Kanal 40

    Eine Schatzkammer voller Geschichte(n) 41

    Adressen, Prospektbestellung, Karte 42

    Sein Name ist Programm:

    ber 40 blaue Perlen verzaubern Sie im

    Naturpark Lauenburgische Seen.

    Spannende Geschichten aus dem Herzogtum Lauenburg

    34

    18

    So schn geht hier der Tag zu Ende:

    Wenn sich die untergehende Sonne

    auf unseren Seen spiegelt,

    schaut jeder gerne hin.

    24

    Natur, Kultur, Erholung auch in der schnen Nachbarregion Stormarn gibt es viel zu erleben!

    Wandeln Sie auf den Spuren der Zeit. Schlsser, Herren- und Gutshuser lassen Sie Zeuge der Vergangenheit und der weitreichenden Traditionen werden. Oder entdecken Sie die wunderschnen Naturrume Stormarns mit dem Fahrrad, zu Fu oder beim Paddeln auf dem Wasser.

    Tourismusmanagement StormarnTel. (0 45 31) 16 01 [email protected]

    Fr eine Landpartie zu unseren Hofcafs

    bietet sich das Fahrrad an. So haben

    Tortenkalorien keine Chance!

  • 6 7

    Ein Oberstudienrat brachte der

    Inselstadt olympisches Gold

    und das sogar mehrfach. Bis

    heute ist der Profi-Rudersport in

    Ratzeburg Zuhause, trainieren

    Olympioniken von morgen auf

    den Ratzeburger Seen.

    Hinter dem Rathaus, einst Standort der

    Lauenburgischen Gelehrtenschule und

    Wirkungssttte Karl Adams, befindet sich der

    alte Bootsschuppen der Schlerruderriege.

    Diese historische Aufnahme zeigt Karl Adams

    wachsames Auge auf seine Sportler.

    Bild: Carina Jahnke

    RatzeburgSpitzensport in der Inselstadt

    Die schnittigen gelben Ruderboote gehren zum Stadtbild. Immer wie-der ziehen sie ihre Kreise um die malerische Inselstadt. Zusammen mit den weien Segeln auf dem Ratzeburger See, dem Grn der bewaldeten Ufer und dem Rot des mchtigen Backsteindoms bilden sie das typische Ratzeburger Farbenspiel.

    Es war Karl Adam, der das Rudern in Ratzeburg etablierte und revolutionierte. Als Lehrer der Gelehrtenschule grndete er die Schlerruderriege. Er vernder-

    te Trainingsmethoden und das Bootsmaterial und holte mit dem Achter bereits 1960 in Rom olympi-sches Gold. Und das sollte nicht das einzige Edelmetall bleiben: Silber in Tokio 1964 und Gold in Mexiko 1968 wurden komplettiert mit Erfolgen bei Europa- und Welt-meisterschaften.

    Dank des legendren Rudertrai-ners wurde Ratzeburg zum Mekka des Rudersports. Seit 1959 findet die Internationale Ruderregatta jedes Jahr im Juni statt. 1968 wur-de die Ruderakademie Ratzeburg

    eingeweiht. Dieses Zentrum des Spitzensports gehrt heute zum Olympiasttzpunkt Hamburg / Schleswig-Holstein.

    Doch man muss kein Spitzensport-ler sein, um den Wasserspa in Ratzeburg zu erleben: Tretboote, Kanus, Wasserfahrrder, Elektro- oder Segelboote stehen Freizeit-kapitnen zur Verfgung. Die Schifffahrt ldt zu schnen Touren ein. Und wer lieber wandern oder Rad fahren mchte, geniet auf den Uferwegen herrliche Seeblicke.

    Heinrich der Lwe hat in Ratzeburg seine

    Spuren hinterlassen. Zu einem beson-

    deren Rundgang laden die Lwenspuren

    auf dem Gehwegpflaster ein. Wer ihnen

    folgt, gelangt zu allen Sehenswrdigkei-

    ten der Inselstadt.

    Was Sie sonst noch gesehen haben sollten:

    J Der Ratzeburger Dom zhlt als ltester Backsteindom Norddeutschlands zu den bedeutendsten Zeugnissen des romanischen Backsteinbaus.

    J Direkt hinter dem Rathaus gibt der Barlachblick eine atemberaubende Aussicht auf den Ratzeburger See und die Domhalbinsel frei.

    J Kulturelle Vielfalt bieten die drei Museen auf der Stadt- insel: Das Kreismuseum, das A. Paul Weber-Museum und das Ernst-Barlach-Museum begeis-tern mit ihren Ausstellungen.

    J Eine Schifffahrt auf den Ratzeburger Seen fhrt in die wunderschne Seen- und Wald-landschaft.

    Weitere Informationen:Tourist-Information RatzeburgTel. (0 45 41) 80 00-886 [email protected] www.ratzeburg-tourismus.de

    Ratzeburg

  • 8 9

    Leibhaftig kann man ihm

    heute noch begegnen:

    Mit Schnabelschuhen,

    farbenfrohem Gewand und

    klingenden Glckchen zieht Till

    Eulenspiegel durch die Mllner

    Altstadt und die wald- und

    seenreiche Umgebung.

    Seen, Wlder, roter Backstein und

    stets den Schalk im Nacken das ist

    das liebenswerte rtchen Mlln,

    die Heimat des Till Eulenspiegels.

    Eine Oase mitten in der Stadt ist der

    romantische Kurpark mit Themengrten,

    Minigolfanlage und Open-Air-Bhne.

    MllnMit Schalk und Charme

    Mlln war seine letzte Station: 1350 soll Till Eulenspiegel hier ge-storben sein. Doch zuvor spielte er auch den Mllnern seine berch-tigten Streiche. Bis heute berichtet man sich davon, wie er eine Truhe voller Steine vererbte und so selbst im Tod noch Unfrieden unter den Erben stiftete.

    Sein Andenken halten die Mllner voller Respekt lebendig: Sie ehren ihn mit dem Eulenspiegel-Brunnen und mit seinem eigenen Museum auf dem historischen Marktplatz. Sehenswert ist auch der Gedenk-

    stein neben dem Portal der Kirche St. Nicolai sowie die Eulenspie-gellinde, unter welcher der Narr begraben sein soll. Und sie verewi-gen ihn an zahlreichen Gebuden mit Reliefs und Skulpturen. Ganz lebendig ist der Eulenspiegel-Dar-steller der Stadt. Mit Scharfsinn und Humor begegnet er heute Ein-heimischen und Gsten und hlt ihnen ganz in Tills Sinne einen Spiegel vor.

    Doch wre jeder ein Narr, der Mlln nur wegen seines Eulenspie-gels besuchte. Elf Seen und

    zwlf Hektar Wald rahmen das idyllische Stdtchen ein. Das Hellbachtal, ein eiszeitliches Tunneltal, ist ein ganz besonderer Naturschatz vor den Toren der Eulenspiegelstadt. Wandern, Rad fahren, Wasserspa das alles wird in Mlln zu einem Vergngen. Zahlreiche Freizeitmglichkeiten und schne Restaurants machen den vielseitigen Ort zu einem attraktiven Urlaubsziel.

    Trendsport Discgolf: Hier gilt es, auf

    einem spannenden Parcours festste-

    hende Krbe mit Wurfscheiben, den

    Discs, zu treffen. Diese knnen gegen

    eine geringe Gebhr bei der Tourist-Info

    ausgeliehen werden.

    Was Sie sonst noch gesehen haben sollten:

    J Das historische Rathaus bildet zusammen mit der St. Nicolai-Kirche und dem Marktplatz das mittelalterliche Zentrum Mllns. Heute befinden sich in diesem Gebude das Museum und die Tourist-Information der Stadt.

    J Spannende Stadtfhrungen ob als klassischer Rundgang, Nachtwchter- oder mittel-alterliche Erlebnisfhrung berichten viel Wissenswertes ber das Stdtchen und seine Geschichte.

    J Naturerlebnisraum und Wild-park mit heimischen Tierarten, riesigen Findlingen und Wis-senswertem ber die heimische Flora und Fauna prsentiert das Naturparkzentrum Uhlenkolk. Und der Eintritt ist kostenlos.

    Weitere Informationen:Tourist-Information Kurverwaltung Mlln Tel. (0 45 42) 70 [email protected]

    Mlln

    Bild: photocompany gmbh

  • 10 11

    1.000 Jahre Elbschifffahrt in

    einem Museum wohl kein Ort

    knnte solch eine Ausstellung

    besser prsentieren als die

    ber 800jhrige Schifferstadt

    Lauenburg an der Elbe.

    Im Keller des Elbschifffahrtsmuseums

    wird die Technik lebendig: Wer sich einer

    Fhrung anschliet, erlebt die alten

    Schiffsmaschinen in Bewegung.

    Die Altstadt mit ihren liebevoll restaurierten

    Husern ist das grte Denkmalensemble

    in Schleswig-Holstein.

    Bild: Uwe Franzen

    Lauenburg Die Elbe vor der Haustr

    Die Elbe ist Lauenburgs Schicksal: Von jeher verdienten die Einwoh-ner ihren Lebensunterhalt mit der Schifffahrt. Und genauso lange bangen sie bei jedem Hochwas-ser um ihren Lebensmittelpunkt. Die bunten Fachwerkhuser der Altstadt zeugen vom einstigen Reichtum der Schifferstadt. Und genau hier befindet sich das einzi-ge Museum entlang der Elbe, das ber die Elbschifffahrt informiert.

    2014 ist aus dem traditionsreichen Fachmuseum eine multimediale Ausstellung fr die ganze Familie

    geworden. Neben lngst vergesse-nen Technologien stehen vor allem die Menschen im Mittelpunkt, die die Maschinentypen erdacht, gebaut und bedient haben. Der Maschinenkeller des Museums ist die Schatzkammer der Schiffsan-triebe: Er zeigt Dampfmaschinen und Dieselmotoren ganz unter-schiedlicher Bauarten.

    Im Mittelalter war Lauenburg einer der wichtigsten Umschlagpltze Nordeuropas. Seit 1398 gab es den Stecknitz-Delvenau-Kanal zwischen Lauenburg und Lbeck.

    Als erster Wasserscheidekanal Nordeuropas wurde er 500 Jahre lang fr den Transport des Salzes von Lneburg nach Lbeck genutzt. Daran erinnert bis heute die mittelalterliche Palmschleuse.

    Schifffahrt erleben lsst sich in Lauenburg immer noch. Das Angebot ist gro: Moderne Fahrgastschiffe und historische Dampfschiffe laden zu vielfltigen Touren auf der Elbe, dem Elbe-L-beck-Kanal oder dem Elbe-Seiten-Kanal ein.

    Der Lauenburger Rufer grt von

    seinem Standort am Ruferplatz vorbei-

    ziehende Schiffe. Die Bronzefigur zeigt

    Lauenburgs Verbundenheit zur Elbe und

    zur Schifffahrt.

    Was Sie sonst noch gesehen haben sollten:

    J Ein Spaziergang durch die Elbstrae mit ihren bunten Fachwerkhusern versetzt Sie in eine andere Zeit. Kunsthand-werker, Galerien und urgemt-liche Restaurants mit Elbeblick laden zu einem Besuch ein.

    J Lauenburgs Hanglage begrn-dete die Entstehung einer Ober- und einer Unterstadt. Zahlreiche Gassen und Treppen verbinden beide Ortsteile und bieten tolle Aus- und Anblicke.

    J El Dorado fr Radfahrer: In Lauenburg kreuzen sich die Radfernwege Elberadweg, Alte Salzstrae und Ham-burg-Rgen sowie der Iron Curtain Trail. Die Techniktour ist eine 40 Kilometer lange Tagesrundtour im Zeichen der Elbeschifffahrt.

    Weitere Informationen:Tourist-Information Stadt Lauenburg/Elbe Tel. (0 41 53) 5 90 92 20 [email protected] www.lauenburg.de

    Lauenburg

  • 12 13

    Made in Geesthacht

    innovativ weltweit!

    Dieser Leitspruch steht fr

    die Geschichte der Elbestadt.

    Und er gilt bis heute.

    Glauben Sie nicht? Dann wird

    es Zeit fr einen Besuch im

    GeesthachtMuseum!

    Das Krgersche Haus wurde 1723 als

    niederdeutsches Hallenhaus erbaut.

    Heute beherbergt es das Museum und die

    Tourist-Information der Stadt.

    Die Staustufe mit Schleuse begrenzt

    den Gezeiteneinfluss der Nordsee auf die

    Elbe stromaufwrts.

    Bild: photocompany gmbh

    GeesthachtForschergeist am Elbestrom

    Im ltesten noch erhaltenen Haus der Stadt befindet sich seit 1988 ein Museum, das nicht nur ber die Vergangenheit berichtet, sondern auch einen Blick in die Zukunft gibt. Die interaktiv gestal-tete Ausstellung zeichnet den Weg Geesthachts vom kleinen Hand-werkerdorf bis zu einem der bedeu-

    tendsten Energie- und Forschungs-

    standorte Norddeutschlands.

    Wer wei schon, dass in Geest-hacht die erste Dynamitfabrik der Welt stand? Alfred Nobel lie sie

    errichten, nachdem er 1866 hier an der Elbe das Dynamit entdeckt hatte. So legte er am Elbufer den Grundstein fr sein weltweites Imperium.

    Die Nhe zur Elbe bildete die Grundlage fr Innovation und Industrialisierung. Im Helmholtz-Zentrum arbeiten heute rund 750 Menschen in der Material- und Kstenforschung. Am Geesthang befindet sich das einzige Pump-speicherkraftwerk Norddeutsch-lands. Die Staustufe mit Schleuse

    und Fischaufstiegsanlage ist ein

    weiteres technisches Zeugnis.

    Den blau-grnen Kontrast zum

    quirligen Forschergeist bildet das

    romantische Flussufer: Zwischen

    Geesthacht und Lauenburg er-

    streckt sich das Naturschutzgebiet

    Hohes Elbufer, ein naturbelasse-

    ner Auenwald. Auf den Spuren des

    beliebten Elberadwegs lsst sich

    der Fluss aus einer ganz anderen

    und so gar nicht technischen Pers-

    pektive erleben.

    Die Elbe vom Wasser aus erleben Sie

    mit der Stadtbarkasse Piep. Das 1925

    gebaute Schiff gibt Feierlichkeiten und

    Gruppenausflgen einen individuellen

    und nostalgischen Rahmen.

    Was Sie sonst noch gesehen haben sollten:

    J Die 1230 erstmals erwhnte Petri-Kirche fiel den Fluten der Elbe zum Opfer. 1685 errich-teten die Geesthachter ihre romantische Fachwerkkirche oberhalb des Flusses neu und nannten sie von nun an St. Salvatoris-Kirche.

    J Die Techniktour, eine 30 Kilo-meter lange Radrundtour, fhrt Sie durch schne Landschaften zu den technischen Zeugnissen von Ingenieurskunst und Indust-rialisierung.

    J Der Hochseilgarten am Elbeufer gehrt mit seinen 100 Teilstre-cken zu den grten Deutsch-lands. Hier knnen schon Kinder ab 6 Jahren Kletterspa genieen.

    Weitere Informationen:Tourist-Information Stadt Geesthacht Tel. (0 41 52) 83 62 [email protected]

    Geesthacht

  • 14 15

    Explosive Spuren in GeesthachtMitten im Wald liegen sie versteckt: die Ruinen der ersten Dynamitfabrik der Welt. Tatschlich hat Alfred Nobel in Geesthacht den Sprengstoff entdeckt, der ihn zu einem reichen Mann machen sollte. In der Elbestadt kann man sich heute auf Nobels Spuren begeben und viel Interessantes ber sein Wirken erfahren. Die Fhrung ist fr Gruppen von 10 bis 20 Personen buchbar. Weitere Touren fhren zu den berresten der Pulverfabrik oder zu Europas grter Fischaufstiegsanlage.

    Weitere Informationen:

    Tourist-Information Stadt Geesthacht, Tel. (0 41 52) 83 62 58

    [email protected], www.geesthacht-tourismus.de

    Historische Begegnungen in LauenburgStimmen der Vergangenheit kommen in der Elbestadt zu Wort. Auf einem theatralen Rundgang durch die 800jhrige Schifferstadt treffen Sie weibliche Persnlichkeiten in historischen Kostmen. Sie alle machten zwischen dem 16. und dem 20. Jahrhundert in besonderer Weise von sich reden. Die spannende Fhrung ist fr Gruppen ab 10 Personen buchbar. Zu den ffentlichen Terminen zhlen Fhrungen zum Leben an der Elbe, thematische Radtouren oder Besuche der Hitzler-Werft.

    Weitere Informationen:

    Tourist-Information Stadt Lauenburg/Elbe, Tel. (0 41 53) 5 90 92 20

    [email protected], www.lauenburg.de

    Ein Landsknecht in RatzeburgEr kommt aus der Epoche der Renaissance und der Reformation und berichtet aus dem Leben der rauen Sldner. Wie sah es zu jener turbulenten Zeit in der Domstadt aus? Diese Frage beantwortet der Landsknecht in unterhaltsamer Weise. Die Landsknecht-Fhrung wird als ffentliche Fhrung oder als individuelle Tour fr Gruppen angeboten. Auch Nachtwchter-, Kinder- und weitere historische Stadtfhrungen stehen im ffentlichen Veranstaltungsprogramm der Stadt Ratzeburg.

    Weitere Informationen:

    Tourist-Information Ratzeburg, Tel. (0 45 41) 80 00-886

    [email protected], www.ratzeburg-tourismus.de

    Mit dem Herzog durch MllnGestatten: Herzog Albrecht der Gute fhrt Sie direkt ins Mittelalter. Zu dieser Zeit lenkte er tatschlich die Geschicke der Region. Wie erfolgreich er dabei war und welche nrrischen Begegnungen er hatte davon berichtet er hchst selbst auf seinem Rundgang durch Mllns historische Gassen. Den Herzog kann man auf ffentlichen Fhrungen oder als individuelle Gruppenfhrung erleben. Seine Kollegen sind der Nachtwchter und sogar Till Eulenspiegel.

    Weitere Informationen:

    Tourist-Information Kurverwaltung Mlln, Tel. (0 45 42) 70 90

    [email protected], www.moelln-tourismus.de

    Zeitreise durch Stadt-geschichtenberall sind sie versteckt: Zwischen alten Backsteingemuern, in urigen Gsschen oder auf prunkvollen Fassaden lassen sich zahlreiche Stadtgeschichten aufspren. Sie berichten von Lwen, Narren oder Erfi ndern und fhren in lngst ver-gangene Zeiten zurck. Wer knnte diese Geschichten besser erzhlen als unsere versierten Stadtfhrer? Sie haben groe Freude daran, in historische Rollen zu schlpfen und ihre Gste auf eine Zeitreise zu entfhren.

  • 16 17

    Pastors SchmuckkstchenDie Priesterkate in Bchen-Dorf wurde 1649 als Pastorat fertiggestellt. Heute finden hier kulturelle Veranstaltungen und Trauungen statt. Im Dachgeschoss informiert eine Dauerausstellung ber die Geschichte der Stecknitzfahrt sowie ber die ehemalige innerdeutsche Grenze. An den ersten zwei Sonntagen im Monat und an Feiertagen serviert das Caf zur Priesterkate selbstgebackene Torten. In den Rumlichkeiten des Cafs werden wechselnde aktuelle und historische Themen aus der Region Bchen prsentiert.

    Weitere Informationen:

    Priesterkate Bchen

    Gudower Strae 1, 21514 Bchen-Dorf, Tel. (0 41 55) 61 14 + 8 00 92 15

    [email protected], www.amt-buechen.eu

    Fhrmann, hol ber!Sie ist die einzige Fhre am im Jahre 1900 eingeweihten Elbe-Lbeck-Kanal: die Seilzugfhre zwischen Siebeneichen und Fitzen. Seit ber 100 Jahren verrichtet sie ihren Dienst. Heute ist sie eine touristische Attraktion. Autos, Fahrrder und Personengruppen knnen sich von Anfang April bis Anfang Oktober auf nostalgische Art und Weise bersetzen lassen.

    Weitere Informationen:

    Fhre Siebeneichen

    Zur Fhre, 21514 Fitzen, Tel. (0 41 55) 80 09 0

    [email protected], www.amt-buechen.eu

    Berkenthin und der SalzprahmIdyllisch spiegeln sich in Berkenthin das Pastorat und die Kirche aus dem 13. Jahrhundert auf der Oberflche des Elbe-Lbeck-Kanals. Die alten Stecknitzgrber auf dem Friedhof zeugen von der langen Geschichte der Stecknitzfahrer. An diese Zeit erinnert auch die Maria Magdalena, die Rekonstruktion eines mittelalterlichen Salzprahms. Im Sommer liegt das Plattbodenschiff am Ufer des Kanals in der Nhe der Kirchsteigbrcke. Besucher knnen hier ihr Treidlerpatent absolvieren.

    Salzprahm: Gnter Schewe, Tel. (0 45 44) 545

    Kirche und Krug in KrummesseKirche oder Krug? Diese Alternativen liegen in Krummesse seit dem Mittelalter dicht beieinan-der. Wer sich im historischen Ortskern befindet, blickt auf das idyllische Ensemble der St. Johan-nis-Kirche und des Pastorats. Das Gotteshaus aus dem 13. Jahrhundert beeindruckt mit seinen gotischen Wandmalereien. Gleich um die Ecke ldt einer der ltesten Gasthfe Deutschlands ein. Klempaus Gasthof ist seit 1577 am gleichen Ort.

    Wer Ratzeburg gen Westen verlsst, gelangt nach wenigen Minuten in die schne Stecknitz-Region. Ihre blaue Ader ist der Elbe-Lbeck-Kanal, ihre Ursprnge liegen jedoch am Flsschen Stecknitz. Im Mittelalter verband man in der Nhe von Mlln die Stecknitz mit der Delvenau und schuf somit den ltesten knstlich angelegten Wasserweg Nordeuropas. Der Stecknitz-Delvenau-Kanal war der Vorgnger des Elbe-Lbeck-Kanals. Und er war Transportweg fr das kostbare Salz, das einst von Lneburg nach Lbeck befrdert wurde. Die letzte Eiszeit schuf eine sanft hgelige Region. Urlauber finden hier norddeutsche Gemt-lichkeit, kulturelle Leckerbissen und regionale Spezialitten. Ein gut ausgebautes Radwegenetz sowie schne Wanderwege fhren durch die herrliche Natur, zu idyllischen Drfern mit reetgedeckten Katen, prchtigen Herrenhusern und ehr-wrdigen Kirchen.

    Weitere Informationen:

    TouristService Stecknitz-Region, Tel. (0 45 44) 80 01-0

    [email protected], www.stecknitz-region.de

    Kanal und Kultur in der Stecknitz-Region

    Der Elbe-Lbeck-Kanal ist die blaue Ader der Stecknitz-Region. An seinem

    Ufer verluft der komfortable Radfernweg Alte Salzstrae.

    Unsere Gastgeber freuen sich auf Sie!Die Grundlage fr jeden Urlaub ist die pas-sende bernachtungsmglichkeit. Wie stellen Sie sich Ihren Urlaub vor? Vielleicht in einem feinen Hotel direkt am See oder an der Elbe? Ein Ferienhaus auf dem Land? Eine komfor-table Jugendherberge in der Stadt? Oder doch lieber ein Zeltplatz inmitten einzigartiger Natur? Das Angebot in den Stdten Ratzeburg, Mlln, Lauenburg und Geesthacht sowie im lndlichen Raum ist vielfltig. Ihr nchster Urlaub lsst sich ganz einfach buchen: Auf unserer Internetseite knnen sie direkt online reservieren. Unser Tou-rismuszentrum erlebnisreich bert Sie gern persnlich und erstellt Ihnen ein Angebot. Und einen ersten berblick erhalten Sie in unserem Gastgeberverzeichnis.

    Weitere Informationen:

    Online-Buchung auf www.herzogtum-lauenburg.de

    Beratung und Prospektbestellung

    im Tourismuszentrum erlebnisreich,

    Tel. (0 45 42) 85 68 60, [email protected]

  • 18 19

    Sanft und lieblich. Oder

    geheimnisvoll und mystisch. In

    jedem Fall berhrend das ist

    die Landschaft des Naturparks

    Lauenburgische Seen.

    Willkommen im Reich des

    Seeadlers!

    ber 40 Seen haben dem ltesten Naturpark

    Schleswig-Holsteins seinen Namen gegeben.

    Viele von ihnen liegen versteckt in den

    lauenburgischen Wldern.

    Mit einer Spannweite von bis zu 2,50 Meter

    ist der Seeadler der Knig der Lfte.

    Bild: Thomas Ebelt

    NaturparkLauenburgische Seen

    Einen Tierpark kennt jeder, doch was ist eigentlich ein Naturpark? Ganz einfach, sagt Frank Ha-dulla. Als Leiter des Naturparks Lauenburgische Seen hat er die Antwort sofort parat: Ein Natur-park verbindet den Schutz und die nachhaltige Nutzung der Natur. Die Artenvielfalt soll bewahrt und geschtzt werden, aber gleichzeitig soll sich der Mensch in der Natur erholen knnen.

    Dieses harmonische Miteinander von Mensch und Natur ist im ltesten Naturpark Schleswig-

    Holsteins in besonderer Weise mglich. Zwischen Schaalsee und Elbe-Lbeck-Kanal, zwischen Lbeck und Bchen erstreckt sich ein vielfltiges Mosaik mit ber 40 Seen, dichten Wldern, Wiesen, Feldern und Knicklandschaften. Hier fhlen sich Eisvgel, Seeadler und Kraniche heimisch. Prdikat: Besonders schtzenswert!

    Dass Einheimische und Gste die-se einzigartige Natur erleben und entdecken knnen, dafr tun die Mitarbeiter des Naturparks eini-ges. Mit Wanderwegen, Aussichts-

    trmen, Informationspunkten,

    Lehrpfaden und Rastmglichkeiten

    haben sie ein Schutzgebiet zum

    Anfassen, Erleben und Mitmachen

    geschaffen. So lsst es sich nach

    Herzenslust Wandern, Rad oder

    Kanu fahren oder einfach nur ins

    khle Nass der Waldseen eintau-

    chen. Spannende und vielfltige In-

    formationen gibt es im Naturpark-

    zentrum Uhlenkolk in Mlln. Hier

    werden auch zahlreiche Touren in

    die Natur angeboten.

    Mit ihm sieht man die Natur aus einer

    besonderen Perspektive: Der Naturpark

    bietet Fhrungen mit dem Naturfotogra-

    fen Wolfgang Buchhorn an. Kraniche im

    Herbst oder Wasservgel am Mechower

    See sind seine Ziele.

    Was Sie sonst noch entdecken knnen:

    J Der tiefste See Norddeutsch-lands ist der Schaalsee. Seine westliche Hlfte gehrt zum Na-turpark, whrend seine stliche Hlfte Teil des gleichnamigen Biosphrenreservates ist.

    J Die stliche Begrenzung des Naturparks ist die einstige innerdeutsche Grenze. In ihrem Schatten konnte sich eine einzigartige Vielfalt entlang des Grnen Bandes bewahren.

    J Die Landschaft des Naturparks ist mit ihren Seen und ihrer h-geligen Endmornenlandschaft stiller Zeuge der letzten Eiszeit. Sie entstand in ihrer heutigen Form vor rund 15.000 Jahren.

    Weitere Informationen:Tourismuszentrum erlebnisreichTel. (0 45 42) 85 68 [email protected]

    Naturpark Lauenburgische

    Seen

  • 20 21

    Von der Eiszeit zum SchaalseeFast 72 Meter tief grub sich herabstrzendes Schmelzwasser in die Erde entstanden ist damit der tiefste See Norddeutschlands. Geheimnisvoll und wunderschn prsentiert sich der Schaalsee mit seinen Inseln und Halbinseln. Seeadler und Kra-niche sind hier zu Hause. Einst verlief die innerdeut-sche Grenze mitten durch den See. Heute teilen sich der Naturpark Lauenburgische Seen und das Biosphrenreservat Schaalsee die Region.

    Weitere Informationen:

    Tourismuszentrum erlebnisreich, Tel. (0 45 42) 85 68 60

    [email protected], www.herzogtum-lauenburg.de

    Museumseisenbahn GeesthachtBaujahr 1945 und immer noch im Dienst: Die betagte Dampflok Karoline ist dank guter Pflege uerst rstig. An sechs Wochenenden im Jahr zieht sie den Museumszug von Geest-hacht nach Bergedorf und zurck. Dabei fhrt ihr Weg auf einem Teilstck direkt an der Elbe entlang. Ein Ausflug mit den Fahrzeugen der Arbeitsgemeinschaft Geesthachter Eisenbahn e.V. ist ein nostalgisches Erlebnis fr die ganze Familie.

    Weitere Informationen:

    Tourist-Information Stadt Geesthacht, Tel. (0 41 52) 83 62 58

    [email protected], http://eisenbahn.geesthacht.de

    Salz am Elbe-Lbeck-KanalFast 62 Kilometer zieht er sich wie ein blaues Band von Lauenburg aus durch das ganze Herzog-tum bis nach Lbeck. Heute nutzen vornehmlich Freizeitkapitne und kleine Binnenschiffe den idyl-lischen Wasserweg. Sein mittelalterlicher Vorgn-ger war der erste Wasserscheidekanal Europas. Er fhrt auf die Spuren der Alten Salzstrae, einem Handelsweg zwischen der Saline Lneburg und dem Lbecker Hafen heute ein gut ausgebauter Radfernweg.

    Weitere Informationen:

    Tourismuszentrum erlebnisreich, Tel. (0 45 42) 85 68 60

    [email protected], www.herzogtum-lauenburg.de

    Bismarcks Spuren im SachsenwaldOtto von Bismarck erhielt das grte zusammen-hngende Waldgebiet Schleswig-Holsteins als Geschenk in Anerkennung seiner Dienste. Der Sachsenwald ist bis heute zu groen Teilen im Familienbesitz. Die Spuren des alten Reichskanz-lers sind hier berall zu finden. Doch nicht nur die. Wunderschne Wanderwege fhren durch die grne Lunge vor den Toren Hamburgs. Die mrchenhafte Bille mit ihrer wilden Ufervegetation begrenzt den Wald im Westen.

    Weitere Informationen:

    Tourismuszentrum erlebnisreich, Tel. (0 45 42) 85 68 60

    [email protected], www.herzogtum-lauenburg.de

    Entdecken Sie das HerzogtumStarten Sie Ihre Erkundungstour durch die Region mit einem Besuch in unserem regionalen Tourismuszen-trum erlebnisreich: In der interaktiven Ausstellung begeben Sie sich auf eine spannende Entdeckungs-reise durch das Herzogtum Lauenburg.Ob aktiv die Landschaft erkunden, die Natur genie-en oder die Kultur erleben hier knnen Sie sich herrlich inspirieren lassen und Ihren nchsten Aus-flug auch gleich einmal ausprobieren, zum Beispiel mit der virtuellen Kanutour. Wir geben Tipps fr die schnsten Rad- und Wandertouren, die interessan-testen Museen und die leckersten Torten.Fahrrder und Pedelecs knnen Sie hier direkt ausleihen und zu Ihrem persnlichen Urlaubserlebnis starten.

    Weitere Informationen:

    Tourismuszentrum erlebnisreich

    Hauptstrae 150, 23879 Mlln , Tel. (0 45 42) 85 68 60

    [email protected], www.herzogtum-lauenburg.de

    Naturerlebnis Hohes ElbuferDas Naturschutzgebiet Hohes Elbufer zwischen Lauenburg und Geesthacht ldt Radfahrer und Wanderer zu einem besonderen Naturerlebnis ein. Parallel zu den schnen Wegen entlang der Steilhnge ziehen gemchlich die Schiffe ber den groen Strom. berall am Wegesrand locken herrliche Ausblicke auf die Elbe. Die Landschaft ist ein Mosaik aus Eichen- und Buchenwldern, die den Elbhang dominieren, und Auwldern, die die Uferbereiche prgen. Naturbelassene Pfade fhren Wanderer auf die Spuren des grten Nagetiers Europas. Die Biber fhlen sich an der Elbe wieder heimisch. Ihre Nagespuren sind an vielen Stellen entlang des Uferbereichs zu sehen. In Schnakenbek am Sandkrug beginnt der rund zwei Kilometer lange ausgeschilderte Biber-Lehrpfad, auf dessen Spuren man bis Tesperhude wandern kann.

    Weitere Informationen:

    Tourist-Information Stadt Geesthacht, Tel. (0 41 52) 83 62 58

    [email protected], www.geesthacht-tourismus.de

    Tourist-Information Stadt Lauenburg/Elbe, Tel. (0 41 53) 5 90 92 20

    [email protected], www.lauenburg.de

  • 22 23

    Weitere Informationen:

    Informationen zu Herzogs Naturschtzen auf www.herzogtum-lauenburg.de

    Beratung und Prospektbestellung im Tourismuszentrum erlebnisreich

    Tel. (0 45 42) 85 68 60, [email protected]

    Schnitzeljagd per SatellitDas Tourismuszentrum erlebnisreich in Mlln

    bietet ganz besondere Ausflge in die Natur an. Zur

    spannenden Schatzsuche wird eine Radtour oder

    Wanderung nmlich, wenn man mit einem GPS-

    Gert ausgerstet Rtsel entlang der Route lst. Die

    Lsungen fhren die Entdecker schlielich zu einem

    echten Schatz.

    Sie haben die Wahl: Es stehen mit der Schnitzeljagd

    per Satellit eine Radtour von ca. 35 Kilometern

    Lnge, mit dem Schatz der sieben Seen eine

    Radtour oder Wanderung von circa 20 Kilometern

    Lnge sowie mit der erlebnisreichen Schatzsuche

    eine Wanderung von circa vier Kilometern Lnge zur

    Verfgung. Auf der Suche nach Tills Schatz geht

    es zu Fu durch die historische Altstadt Mllns. Alle

    Angebote sind auch fr Kinder und Familien gut

    geeignet.

    Weitere Informationen:

    Tourismuszentrum erlebnisreich

    Hauptstrae 150, 23879 Mlln , Tel. (0 45 42) 85 68 60

    [email protected], www.herzogtum-lauenburg.de

    Wie ein funkelnder Edelstein glitzert die Oberflche des Sees im Morgenlicht. Majesttisch zieht ein Seeadler seine Bahnen. Er findet in den angrenzenden Wldern sein zu Hause. Wer dieses Schauspiel erleben darf, fhlt sich reich beschenkt. Und er wird diese Erinne-rung hten wie einen Schatz.

    Es sind Erlebnisse wie diese, die uns unsere Verbun-denheit zur Natur so stark spren lassen. Wir sind uns bewusst, dass unsere Region eine wahre Schatzkam-mer ist. Und so haben wir uns daran gemacht, eine Aus-wahl an Herzogs Naturschtzen zusammenzutragen und sie auf einer Naturschatzkarte zu verzeichnen.

    Diese Karte fhrt uns zu Biberspuren am Hohen Elb-ufer, zu den Kranichen, die ber den Oldenburger Wall hinwegziehen oder zu Eisvgeln, die im Billetal fischen. Sie lockt uns in ein verwunschenes Hochmoor oder in ein eiszeitliches Tunneltal und sie inspiriert uns zu einer Kanutour auf dem Amazonas des Nordens.

    Auf Schatzsuche in der Natur

    Die Wakenitz trgt dank ihrer

    wilden Ufervegetation den Beinamen

    Amazonas des Nordens.

    Wandern mit digitalem NaturfhrerDas Angebot des GPS-gesttzten Informationssystems Cruso bekommt Zuwachs. Nach den ersten beiden Touren auf den Werdern in Seedorf und Gro Zecher informiert das kleine Gert nun Wanderer im Hellbach-tal ber Sehens- und Wissenswertes. Zwlf Stationen hat die etwa sieben Kilometer lange Tour durch das Hellbachtal sdlich Mllns. Dabei informiert das handliche Gert zu den verschiedenen Standorten und Naturthemen. Auerdem hat Cruso sprechen gelernt, die drei Touren sind alle audiountersttzt. Das kleine GPS-Gert ist einfach zu bedienen und bedarf keiner technischen Vorkenntnisse. Fr nur 3,50 Euro kann es fr die Hellbachtal-Tour im Mllner Tourismuszentrum erlebnisreich ausgeliehen werden. Fr die Touren auf den Werdern in Seedorf oder Gro Zecher gibt es die Gerte in der Kutscherscheune von Gro Zecher.

    Weitere Informationen:

    Tourismuszentrum erlebnisreich

    Tel. (0 45 42) 85 68 60, [email protected]

    www.naturpark-lauenburgische-seen.de

    Wie funkelnde Edelsteine: ber 40 Seen liegen im Naturpark.

    Biber fhlen sich am Hohen Elbufer wieder heimisch.

  • 24 25

    Inselglck in RatzeburgGoldenes Abendlicht liegt auf dem Ratzeburger See. Direkt hinter dem Rathaus befindet sich dieser wunderschne Aussichtspunkt, der sogenannte Barlachblick. Tatschlich verbrachte Ernst Barlach einen Teil seiner Kindheit in der Inselstadt. Und eben jener Blick soll ihn sehr beeindruckt haben. 1937 schrieb er: Ratzeburg ist und bleibt schn. Dem knnen wir auch heute noch unumwunden zustimmen.

    Eiszeit am groen StromAm Ende eines kurzen Wintertages geht die Sonne an der Elbe unter. Eine feine, mit Schnee bestubte Eisschicht bedeckt den groen Strom. Hier am Hohen Elbufer zwischen Lauenburg und Geesthacht finden sich nicht nur im Winter Spuren der Eiszeit. Sie formte einst die heute bewaldeten Elbhnge. Wenn die Elbe zufriert, kommen die Eisbrecher aus Geesthacht und bieten ein beson-deres Schauspiel.

    Bhnenreifer SchaalseekanalEin abendliches Sommergewitter verwandelt den Schaalseekanal bei Schmilau in eine unfassbare Kulisse. Eben solche zu sein, ist der Schaalsee-kanal gewohnt: Genau hier startet jeden Sommer einmal das Kanu-Wandertheater. Nur eine Brcke weiter hebt sich der rote Vorhang fr ein Theater-stck, dessen Szenen durchpaddelt werden. ber den Kanal und den Salemer See geht es bis zum Finale am Pipersee.

    Nrrisches FarbenspielAls wrden der Mllner Altstadt ihre bunten Fach-werkhuser nicht gengen, hllt sie sich in ein leuchtendes Kleid aus Sonnenstrahlen. Der Schul-see gibt sein Bestes, diese Dramaturgie noch zu steigern. Da htte es wohl selbst Till Eulenspiegel die Sprache verschlagen. Auch die anderen Perlen der Mllner Seenkette werden sich an diesem Abend im besten Licht gezeigt haben.

    TraumzauberseeWie ein Edelstein leuchtet der Schaalsee in den unwirklichen Farben des Sonnenuntergangs. Hier in Gro Zecher ist aber genau diese Szenerie abendliche Realitt. Das sanfte Grn der bewaldeten Werder bildet den romantischen Rahmen. Aber Achtung: Wir stehen am tiefsten See Norddeutschlands! Fast 72 Meter tief grub sich herabstrzendes Schmelzwasser in die Erde hinein.

    Im Reich des SeeadlersNordwestlich von Ratzeburg liegt der wundersch-ne Mechower See. Er gehrt zu Mecklenburg-Vor-pommern, whrend das westliche Ufer schleswig-holsteinisch ist. Einst verlief hier die innerdeutsche Grenze heute ist er grenzenlos schn. Fotograf Thomas Ebelt nahm dieses beeindruckende Foto auf. Sein Hot Spot fr traumhafte Sonnenunter-gnge ist die Badestelle in Wietingsbek.

    Kitschig oder romantisch? Zugegeben, die farbgewaltige Kulisse der herzoglichen Sonnenuntergnge wirkt manchmal wie eine Fototapete. Und doch lassen sie sich immer wieder genauso betrachten, genieen und im besten Fall sogar fotografieren. Unser schnes Herzogtum Lauenburg bietet spektakulren Sonnenuntergngen optimale Voraussetzungen: Schlielich kann sich die Abendsonne in ber 40 Seen spiegeln und dadurch ein wahres Feuerwerk an Farben auslsen. Genieen Sie wunderschne Momentaufnahmen, denen sich kaum ein Betrachter entziehen kann!

    Unsere schnsten Sonnenuntergnge

  • 26 27

    Ein Radfernweg schreibt

    Geschichte die Geschichte

    des Salzes, das einst so kostbar

    war wie Gold. Im Fahrradsattel

    begeben wir uns auf die

    Spuren einer mittelalterlichen

    Handelsroute.

    Der Radfernweg Alte Salzstrae

    fhrt auf 116 Kilometern von Lneburg ber

    Lauenburg, Mlln und Lbeck bis nach

    Travemnde an die Ostsee.

    Rund 1.000 Kilometer

    ausgeschilderte Radwege warten im

    Herzogtum Lauenburg auf Sie.

    Bild: photocompany gmbh

    Rad fahrenEntlang der Alten Salzstrae

    Fr die Fuhrleute von einst muss es eine beschwerliche Reise gewesen sein. Von der Saline in Lneburg bis in den Lbecker Hafen brachten sie ihre kostbare Fracht. Spter wurde das weie Gold ber einen mittelalterlichen Kanal befrdert eine technische Meisterleistung.

    Heute ist die Zeitreise entlang der Alten Salzstrae komfortabel: Der Radfernweg ist nach ADFC-Richtlinien zertifiziert und die wassergebundene, gut befahrbare

    Strecke liegt jenseits des Straen-lrms. 116 Kilometer Wegstrecke liegen vor Ihnen, wenn Sie in der Hansestadt Lneburg Ihre Salz- reise starten. Genieen Sie zum Auftakt einen Besuch im Deut-schen Salzmuseum!

    Der erste Abschnitt fhrt Sie bis in die alte Schifferstadt Lauenburg. Hier beginnt der Elbe-Lbeck-Kanal, der von nun an Ihr treuer Begleiter sein wird. Auf Ihrem Weg in die Eulenspiegelstadt Mlln passieren Sie eine Besonderheit:

    In Siebeneichen liegt die einzige Fhre des Kanals. Sie ist schon seit ber 100 Jahren im Dienst. Von Mlln aus geht es weiter durch die schne Stecknitz-Region.

    Aus der Ferne gren schon die Trme Lbecks: Die Knigin der Hanse empfngt Sie mit zahlrei-chen kulturellen Angeboten. Ihre Salzreise knnen Sie in Lbeck be-enden oder bis nach Travemnde fortsetzen. Von hier aus haben Sie den Anschluss an den Ostseeks-tenradweg.

    Der 61 Kilometer lange, sieben

    Schleusen zhlende Elbe-Lbeck-Kanal

    wurde im Jahre 1900 eingeweiht. Er ist

    der Nachfolger des mittelalterlichen

    Stecknitz-Delvenau-Kanals, dem ersten

    Wasserscheidekanal Nordeuropas.

    Herzogliche Ideen fr Pedalritter:

    J Entdecken Sie zwischen Lau-enburg und Geesthacht eine herrliche Teilstrecke des Elbe-radweges: Das Hohe Elbufer bietet von seinen bewaldeten Elbhngen aus fantastische Blicke auf den groen Strom.

    J Erkunden Sie das Herzogtum Lauenburg auf thematischen Tagesrundtouren. Die rund 40 Kilometer langen Routen fhren auf eiszeitliche Spuren, zu schnen Kirchen, Alleen und Herrenhusern oder entlang der Seen.

    J Erfahren Sie per Handy-Guide auf sieben dieser Rundtouren spannende Informationen und Hintergrnde zur Region.

    Weitere Informationen:Tourismuszentrum erlebnisreichTel. (0 45 42) 85 68 [email protected]

    Alte Salzstrae

  • 28 29

    Wenn sich eine Region mit

    ber 40 Seen, mit idyllischen

    Kanlen und romantischen

    Flusslufen schmckt

    dann ist das khle Nass

    der Hauptdarsteller des

    Freizeitangebotes.

    Im Herzogtum Lauenburg findet jeder

    seinen Lieblingssee. Zahlreiche Badestellen

    mit bester Wasserqualitt laden zum

    ungetrbten Badespa ein.

    Das richtige Reisetempo: Im Kanu

    durch die Natur zu gleiten bedeutet, die Zeit

    einen Moment anzuhalten.

    Bild: Nicole Franke

    WasserspaPaddeltour und Planschvergngen

    Badesachen gehren unbedingt ins Reisegepck! Ein Sprung in einen unserer Waldseen ist wie ein kleines Wellnessprogramm: Das weiche Wasser schmeichelt der Haut, whrend wrzige Waldluft in der Nase kitzelt. Das Auge wandert ber das Grn der bewaldeten Ufer herrlich! Die Seen locken mit bester Badewasserqualitt. Freibder bieten Familien mit Kindern nicht nur Planschvergn-gen, sondern auch Spielpltze, Sprung- und Rutschanlagen oder Grillpltze.

    Ein Eldorado fr Wassersport und Wasserspa ist der Ratzeburger See. Bunte Boote und weie Segel prgen das farbenfrohe Bild. Der See ist ein beliebtes Revier fr Segler. Und so gibt es in der Insel-stadt Ratzeburg mehrere Mglich-keiten, Segelboote auszuleihen oder Segelkurse zu absolvieren. Tretboote, Elektroboote, Kanus oder Wasserfahrrder gehren zum groen Programm der Bootsver-leihe. Von der Wakenitz ber den Ratzeburger See und den Schaal-seekanal bis hin zum Pipersee

    zieht sich das idyllische Kanure-

    vier Lauenburgische Seen. Fr

    abwechslungsreiche Paddeltouren

    knnen Boote ausgeliehen oder

    einfach ganze Pauschalen inklusi-

    ve Bootsanlieferung und Perso-

    nentransfer gebucht werden. Das

    Kanu mit einer Schifffahrt oder

    einer Radtour zu kombinieren, ist

    ebenfalls im Programm. Auch auf

    den romantischen Mllner Seen

    werden Kanutouren angeboten.

    Wer den Sprung ins khle Nass mit einer

    Radtour verbinden mchte, sollte die

    Seenradtour befahren. In Ratzeburg

    startet und endet die 48 Kilometer lange

    Rundtour, auf deren Weg viele schne

    Badestellen liegen.

    Freizeittipps am, im und auf dem Wasser:

    J Stand Up Paddling bedeutet, stehend auf einem Sup-Board zu paddeln. Diese spannende Fortbewegungsart lsst sich ganz leicht erlernen zum Bei-spiel in Kursen, die in Pogeez am Ratzeburger See oder im Schaalsee-Camp am Pipersee angeboten werden. Wer es schon kann, leiht sich die Bret-ter einfach aus.

    J Der Elbe-Lbeck-Kanal verbin-det die Elbe mit der Trave. Er ist eine beliebte Wasserstrae fr Freizeitkapitne. Ein idealer Zwischenstopp ist der Hafen in Gster. An der Elbe gibt es in Geesthacht, Tesperhude und Lauenburg Liegepltze.

    Weitere Informationen:Tourismuszentrum erlebnisreichTel. (0 45 42) 85 68 [email protected]

    Kanurevier Lauenburgische

    Seen

  • 30 31

    Verwunschene Flusslufe,

    blaue Seen, ein beschaulicher

    Kanal und ein groer Strom

    das Herzogtum Lauenburg

    ist fr alle Kreuzfahrer und

    Naturliebhaber ein echter

    Geheimtipp.

    An der Elbe hat die Schifffahrt eine lange

    Tradition. So wie auch der Raddampfer

    Kaiser Wilhelm. Er ldt zu nostalgischen

    Touren auf dem groen Strom ein.

    See(n)fahrt: Rund um Ratzeburg und

    Mlln zeigen schne Schiffstouren die

    beeindruckende Seenlandschaft.

    Bild: Jens Demuth

    Schifffahrt40 Seen zwischen Amazonas und Elbe

    Die Wakenitz ist das nrdlichste Ge-wsser der Region. Ihre urwaldarti-ge Ufervegetation mit ausgedehn-ten Erlenbruchwldern brachte ihr den Beinamen Amazonas des Nordens ein. Wer in Lbeck an Bord geht, geniet eine eindrck-liche Fahrt bis ans Nordufer des Ratzeburger Sees. Von hier aus lsst sich die kleine Kreuzfahrt fortsetzen. Whrend sich das Schiff langsam der Inselstadt Ratzeburg nhert, zeichnet sich der mchtige Backsteindom am Horizont ab. Nrrisch geht es in der Eulenspie-

    gel-Stadt Mlln zu. An Bord lsst sich die Mllner Seenkette mit ihrem herrlichen Umland erkun-den. Eine Besonderheit sind die Schleusenfahrten, die ber den Elbe-Lbeck-Kanal zur Donner-schleuse fhren. Nach einer Fahrstuhlfahrt geht es zurck in die reizende Kleinstadt, in deren Gassen Eulenspiegel bis heute lebendig ist.

    Die Elbe begrenzt die Region im Sden. Hier hat die Schifffahrt eine lange Tradition. Zwischen

    Geesthacht und Lauenburg werden herrliche Touren entlang des Hohen Elbufers angeboten. Weiter geht es gen Osten in die wild-romantische Elbtalaue bis nach Boizenburg, Bleckede, Hitzacker oder Dmitz.

    Technikfans wiederum werden sich fr eine Tour zum Schiffs-hebewerk nach Scharnebeck entscheiden. Von Lauenburg aus fhrt der Elbe-Seiten-Kanal zum einstigen grten Schiffshebe- werk der Welt.

    Die Elbe von Hamburg bis Wittenberge

    erleben: Auf www.kurs-elbe.de gibt es

    umfassende Informationen zur Elbe-

    schifffahrt, zum Wassersport, Natur-

    erlebnissen und vieles mehr. Auch ein

    Pocket-Planer ist hier erhltlich.

    Nimm uns mit, Kapitn, auf die Reise!

    J 1.000 Jahre Elbeschifffahrt zeigt die spannende, multime-diale Ausstellung des Lauenbur-ger Elbschifffahrtsmuseums. Ein Erlebnis fr die ganze Familie!

    J Schiff und Rad: Anbieter auf dem Ratzeburger See und an der Elbe bieten auch die Mit-nahme von Fahrrdern an. So lsst sich eine Teilstrecke aus eigener Muskelkraft bewltigen.

    J Unter Dampf: Fr Nostalgie auf der Elbe sorgen der 1911 er-baute Dampfeisbrecher Elbe und der noch ltere Raddamp-fer Kaiser Wilhelm. Er wurde bereits 1900 als kohlebefeuer-ter Schaufelraddampfer gebaut.

    Weitere Informationen:Tourismuszentrum erlebnisreichTel. (0 45 42) 85 68 [email protected]

    Ratzeburger See

    Mllner Seen

    Elbe-Lbeck-Kanal

    Elbe

    Wakenitz

  • 32 33

    Dampf auf der ElbeGute 115 Jahre hat der Raddampfer Kaiser Wilhelm auf den Planken. Und noch immer gehrt sein gepfl egtes ueres unverwechselbar zur Silhouette der Lauenburger Altstadt. Nicht weniger jung ist der Dampfeisbrecher Elbe, der letzte dampfbetriebene Flusseisbrecher Deutschlands. Gemeinsam machen sie Schifffahrtsgeschichte le-bendig. Wer in Lauenburg an Bord geht, erlebt ganz nostalgisch schne Touren auf der Elbe oder dem Elbe-Lbeck-Kanal.

    Weitere Informationen:

    Tourist-Information Lauenburg/Elbe, Tel. (0 41 53) 5 90 92 20

    [email protected], www.lauenburg.de

    Wasserspa im WaldschwimmbadFr alle, die sportlich ihre Bahnen ziehen wollen, die Rutsch- und Sprunganlagen bevorzugen, ist das Waldschwimmbad Bchen eine Alternative zu einer der vielen Seebadestellen. 50- und 25-Meter-Bahnen laden zum Schwimmsport ein. Eine 64 Meter lange Wasserrutsche und Sprungtrme bieten Wasserspa. Auf die Kleinen warten ein Nichtschwimmerbereich, Kleinkindbecken und der Spielplatz. Beachvolleyball und Beachsoccer lassen keine Langeweile aufkommen.

    Weitere Informationen:

    Waldschwimmbad Bchen

    Moorweg 5, 21514 Bchen, Tel. (0 41 55) 33 44

    [email protected] , www.waldschwimmbad-buechen.de

    Paddeln, Campen, Schwimmschuh laufenWakenitz, Ratzeburger See, Schaalseekanal: So vielfltig das lauenburgische Kanurevier ist, so umfangreich sind auch die Angebote des Kanu Centers Lothar Krebs. Auf allen Gewssern bietet der Veranstalter One-Way-Touren an. Ein Personen-Shuttle-Service kann gleich dazu gebucht werden.Kombinierte Touren machen besonders viel Spa. So lsst sich der Rckweg auf der Wakenitz an Bord der Schifffahrt zurcklegen und am Schaal-seekanal bietet sich eine Radtour an. Gruppen von 6 bis 8 Personen knnen die Inselstadt Ratzeburg per Grocanadier umrunden. Die Mietstation am Schaalsee-Camp bietet darber hinaus Schwimm-schuhe fr einen Wasserspaziergang an. Auch Stand-up-Paddling oder der Ritt auf Krokodilen ist hier mglich. Gleichzeitig ist es ein Campingplatz mit purem Camping-Erlebnis. Neben Stellpltzen fr Wohnwagen, Wohnmobile und Zelte bietet das Schaal-see-Camp Lagerfeuerstellen, Planwagen und Tipis.

    Weitere Informationen:

    Kanu-Center Lothar Krebs, Tel. (0 45 01) 412

    [email protected], www.kanu-center.de

    Ratzeburg per Schiff entdeckenDie Inselstadt Ratzeburg ist umgeben von vier Seen

    und bietet eine ganze Reihe von Mglichkeiten, mit

    Ausfl ugsschiffen die Umgebung zu erkunden.

    Es gibt Rundfahrten von 30 Minuten bis zu drei

    Stunden. Dabei erlebt man sowohl die Kultur auf der

    Domhalbinsel mit dem berhmten Dom des Herzogs

    Heinrich der Lwe, dem pittoresken Herrenhaus

    und den schnen Wassergrundstcken, als auch

    die Natur am Groen Ratzeburger See im weiteren

    Verlauf der Fahrt durch das Naturschutzgebiet und

    Biosphrenreservat am Ostufer des Sees.

    Auch fr Kinder jeden Alters wird die Fahrt nicht

    langweilig, denn hufi g sind seltene Vogelarten wie

    Seeadler, Fischadler oder Nandus zu beobachten.

    Weitere Informationen:

    Schiffahrt Ratzeburger See

    Schlosswiese 6, 23909 Ratzeburg, Tel. (0 45 41) 79 00

    [email protected], www.schiffahrt-ratzeburg.de

    Unsere Huser in Geest-hacht, Lauenburg (2x), Mlln und Ratzeburg freuen sich auf Schul-klassen, Familien, Rad-fahrer, Sportler und alle, die eine tolle Zeit verbringen mchten.

    Unsere Jugendherbergen im Herzogtum Lauenburg

    nordmark.jugendherberge.de

    FNFMAL SPIEL, SPASS UND ABENTEUER.

    Infos unter:Telefon 040 655995-66/-77 oder nordmark.jugendherberge.de

  • 34 35

    Wenn sich die Welt um uns

    herum schneller dreht, ist es

    Zeit fr ein gemchlicheres

    Tempo. Wie empfehlen ein paar

    Kilometer auf dem Rad

    zu den Kstlichkeiten der

    lauenburgischen Hofcafs.

    Im Frhling schmckt sich die Landschaft

    besonders farbenfroh: Blhende Rapsfelder

    und farbenfrohe Knicklandschaften

    dominieren das Bild.

    Die hohe Kunst des Backens vereint

    mit den frischen Zutaten der Region.

    Achtung Suchtgefahr!

    Bild: Thomas Ebelt

    LandpartieLieblich, liebenswert und lecker

    Liebenswert lndlich prsentiert sich das Herzogtum Lauenburg mit seinen schattigen Alleen, roman-tischen Kirchen, Feldern, Wiesen und Knicklandschaften. Die Men-schen haben die Region geformt und geprgt. Und es sind auch die Menschen, die dem lauenburgi-schen Landleben seinen Charakter verleihen mit ihrer norddeutsch direkten, aber unglaublich herzli-chen Art.

    Das Fahrrad ist die erste Wahl fr eine herzogliche Landpartie. Im

    Sattel sitzend lassen sich die liebli-che Natur und die frische Landluft bei gemchlichem Reisetempo genieen. Fr die Verpflegung unterwegs ist gesorgt: Die lauen-burgischen Hofcafs locken mit Sahneschnitten im XXL-Format. Erdbeer-Sahne, Eierlikr-Mohn oder Stachelbeer-Baiser, selbst- und mit Liebe gebacken, Ehrensa-che! Aber auch herzhafte Gerichte, Spargelbuffets oder Rucherfisch sind im Angebot.

    Herzliche Gastgeber vom Lande bemhen sich mit viel Engagement um ihre Gste. Und so fhrt der Senior die Kinder mit dem Trecker durch die Plantagen, da hlt die Gutsherrin einen herzlichen Schnack ganz ohne Standesdnkel oder dort bietet der Trecker-Fan seine Oldies fr Ausfahrten an. Und wen dieses Landleben nicht mehr loslsst, der findet ein Bett in Pensionen, Ferienwohnungen, auf Bauernhfen oder in Heuher-bergen.

    Romantische Kirchen auf dem Lande

    sind auf der rund 50 Kilometer langen

    Kirchentour zu entdecken. Die Rundtour

    startet und endet in Mlln.

    Weitere Informationen:Tourismuszentrum erlebnisreichTel. (0 45 42) 85 68 [email protected]

    Herzogliche Ideen fr Landschleicher:

    J Zum lndlichen Shoppingerleb-nis laden unsere Hoflden ein: Hier finden Sie frische Produkte und Selbstgemachtes aus der Region oder einfach schne Dinge fr zu Hause.

    J Wie man sich bettet, so trumt man auch: In einer duftenden Heuherberge lassen einen die Bilder vom schnen Tag auf dem Lande bestimmt nicht los. Und der nchste Morgen beginnt mit einem leckeren Frhstck.

    J Zahlreiche Veranstaltungen locken vor allem whrend des Kultursommers am Kanal in die lndliche Region. Vier Som-merwochen lang ffnen Knst-ler ihre Ateliers und besondere Veranstaltungsorte Tor und Tr.

  • 36 37

    Genuss in GutshofidylleEigentlich will man hier gar nicht mehr weg: Der Gutshof in Gro Zecher ist ein echtes Urlaubspa-radies. Im Hofcaf und Restaurant Zur Kutscher-scheune gibt es wunderbare Tortenkreationen. Und die werden natrlich mit Blick auf den Schaalsee serviert. Aus Selbigem kommt dann auch der zertifizierte Bio-Fisch, der neben anderen Leckereien die Speisekarte bereichert. Und ein Bett hat Hannelore von Witzendorff auch zu bieten: in Zimmern, Ferienwohnungen oder Ferienhusern. Man muss also auch nicht mehr weg.

    Weitere Informationen:

    Zur Kutscherscheune

    Lindenallee 15, 23883 Gro Zecher, Tel. (0 45 45) 801

    [email protected], www.kutscherscheune.de

    la carte mitten im WaldMitten im Wald und natrlich direkt am See liegt das Restaurant Zum Fuchsbau. Zwischen Piper-see und Schaalsee hat Kristina Lck mit ihrem Team eine wundervolle Atmosphre geschaffen. Die freundlichen Rume und die herrliche Terrasse mit Seeblick laden zum Genuss mitten in der Natur ein. Groen Wert legt die ambitionierte Unternehmerin auf regionale Produkte. Wir wollen der norddeut-schen Kche ein neues Gesicht geben, sagt sie. Und das schmeckt man auch.

    Eins werdenmit der Natur.

    www.eutin-2016.de

    anzeige-Reiseverfhrer2.indd 1 11.06.15 13:23

    Alleen und HerrenhuserEntdecken Sie die stummen Zeugen der einst so einflussreichen lauenburgischen Adelsgeschlechter! Zwei insgesamt 70 Kilometer lange Radrundtouren zeigen Ihnen die schnsten Alleen und Herrenhuser der Region. Whrend die 28 Kilometer lange stliche Tour an den Schaalsee fhrt, quert die 42 Kilometer lange westliche Tour zwei Mal den Elbe-Lbeck-Kanal. Start und Ziel ist jeweils der Ort Gudow. So lassen sich beide Touren ganz einfach kombinieren.

    Weitere Informationen:

    Tourismuszentrum erlebnisreich, Tel. (0 45 42) 85 68 60

    [email protected], www.herzogtum-lauenburg.de

    Torten und Kaffee am Kittlitzer HofseeEin romantisches Dorf, ein urgemtliches Bauernhofcaf und eine herzliche Gastgeberin: Das Dielencaf in Kittlitz ist der Inbegriff des lauenburgischen Landlebens. Britta Rhs serviert mit ihrem Team leckere selbstgebackene Torten und Kuchen, Eisspezialitten und belegte Brote. Sonntags kann man sich mit einem deftigen Frh-stcksbffet verwhnen. Das Dielencaf besticht mit seinen liebevoll eingerichteten Rumlichkei-ten, seinem schnen Hofgarten und mit seiner idyllischen Lage am Kittlitzer Hofsee.

    Weitere Informationen:

    Dielencaf, Dorfstrae 40, 23911 Kittlitz, Tel. (0 45 46) 80 89 385

    [email protected], www.dielencafe.com

    Eine Herzogin fr den SpargelIm April beginnt alljhrlich eine be-sonders kstliche Zeit: Dann waltet nmlich die amtierende Spargelher-zogin ihres Amtes und schneidet die ersten frischen Spargelstangen der Saison. Das Herzogtum Lauenburg ist das lteste und grte Spargelan-baugebiet Schleswig-Holsteins. ber 90 Prozent der Ernte werden von den Spargelanbauern direkt vermarktet, also auf den Hfen oder an Markt-stnden verkauft. So kommt das herzogliche Gemse ganz frisch vom Feld auf den Tisch. Bis zum 24. Juni darf alljhrlich geschlemmt werden. Leckere Spargelgerichte und Spar-gelbffets gibt es dann nicht nur in den Restaurants der Region, sondern auch direkt in den Hofkchen einiger Spargelbetriebe.

    Weitere Informationen:

    Tourismuszentrum erlebnisreich

    Tel. (0 45 42) 85 68 60

    [email protected], www.herzogtum-lauenburg.de

    Weitere Informationen:

    Restaurant Zum Fuchsbau, An der Piperseebrcke, 23883 Sterley

    Tel. (0 45 45) 79 19 010, [email protected], www.zum-fuchsbau.net

  • 38 39

    Die Lauenburgschen Teller werden in allen Betrieben zu

    einheitlichen Preisen angeboten.

    Sie zaubern auf den Teller, was die Region zu bieten hat.

    Das Abendlicht liegt sanft auf den Wellen des Sees, eine

    leichte Brise streichelt die Haut. Ein Tisch fr Zwei, ein-

    sam platziert, geschmackvoll dekoriert. Aufmerksamer

    Service, ein Aperitif und die Vorfreude auf ein viergngi-

    ges Geschmackserlebnis: Das ist das Dinner am See.

    ber 40 Seen liegen in der Region da rckt man gern

    einen Tisch ganz nah ans Wasser, um einen wundervol-

    len Rahmen fr ganz besondere Momente zu bieten.

    Genussvoll, romantisch und exklusiv: Sechs Gastro-

    nomiebetriebe an fnf unterschiedlichen Seen bieten

    dieses besondere Angebot an. Sie liegen am Ratzebur-

    ger Kchensee, am Mllner Schulsee, am Schaalsee,

    am Kleinen See in Mustin sowie am Mhlenteich im

    Sachsenwald. Sie alle bieten neben hochwertiger Gast-

    ronomie auch bernachtungsmglichkeiten an.

    Das Dinner am See ist ein exklusives Angebot fr

    besondere Anlsse. Und so verwandeln die Anbieter die

    individuellen Wnsche ihrer Gste gern in groe Gesten.

    Eine romantische Bootstour im Ruderboot ist bei zwei

    Angeboten sogar bereits enthalten.

    Weitere Informationen:

    Tourismuszentrum erlebnisreich, Tel. (0 45 42) 85 68 60

    [email protected], www.herzogtum-lauenburg.de

    Gutes Essen gehrt im Urlaub einfach dazu. Und wer eine Region kennenlernen mchte, interessiert sich auch fr ihre Kche. Heimische Kochknstler zaubern im Herzogtum Lauenburg alljhrlich regionale Spezialit-ten als Lauenburgsche Teller auf ihre Speisekarten.

    ber 40 Seen, wildreiche Wlder, Wiesen und Felder daraus lsst sich schnell ein regionaler Warenkorb packen, der jede Menge Abwechslung bietet. Die darin festgelegten Nahrungsmittel sind die Zutaten fr die Lauenburgschen Teller. Die individuellen Gerichte bereichern die Speisekarten von Mrz bis Oktober.

    Zum Start der kulinarischen Saison prsentieren die K-chenmeister ihre aktuellen Kreationen einem geladenen Publikum. Diese Leistungsschau der lauenburgischen Kochkunst zeigt geballte Kreativitt: von der Namens-findung ber die Rezeptur bis hin zur Dekoration des Gerichts. Und ganz nebenbei schaut man ber den Tellerrand hinaus auf das Knnen des Nachbarn die wohl beste Motivation.

    Weitere Informationen:

    Tourismuszentrum erlebnisreich, Tel. (0 45 42) 85 68 60

    [email protected], www.herzogtum-lauenburg.de

    Romantik pur: Das Dinner am See

    Regional genieen: Der Lauenburgsche Teller

  • 40 41

    Er ist die blaue Ader quer durch die Region und er ist das Band fr einen Sommer voll Kultur: der Elbe-Lbeck-Kanal. Jedes Jahr wird er zwischen Juli und August zum Impulsgeber fr ein auergewhnliches Kulturfest. Von Krummesse bis Lauenburg, von Schiphorst bis Gro Zecher die ganze Region prsentiert sich vier Wochen lang als einzigartige Kulturlandschaft. Es sind die per-snlichen Begegnungen mit der Musik und der Kunst, die an ganz besonderen Veranstaltungsorten ihren Raum finden: in der Natur, in alten Kirchen, Scheunen oder Herrenhusern. Unter freiem Himmel mit beson-derer Atmosphre, auf Wanderungen durch Skulptu-renpfade oder bei Ausstellungen in der Natur. Knstler ffnen ihre Ateliers, Opern ertnen im stimmungsvollen Ambiente eines Saales in historischen Viehhusern, Dorf- und Straenfeste erfreuen mit Musik in den back-steingeprgten Orten, Jugendprojekte geben Einblick in junge Kultur.Ein besonderes Highlight ist das Kanu-Wandertheater: Seine Geschichten wehen vom Ufer des Schaalsee-kanals zu den Besuchern in ihren Kanus. Der Kultur-sommer am Kanal ldt ein, besondere Eindrcke zu erleben und ganz nebenbei eine einzigartige Landschaft und ihre Menschen kennenzulernen.

    Weitere Informationen:

    Stiftung Herzogtum Lauenburg, Tel. (0 45 42) 8 70 00

    [email protected], www.stiftung-herzogtum.de

    www.kultursommer-am-kanal.de, www kulturportal-herzogtum.de

    Vorhang auf fr vier Wochen Kunst und Kultur

    im schnen Herzogtum Lauenburg.

    Der KulturSommer am Kanal

    Das ist nur ein Blindtext.

    Die Mllner Stadtgeschichte zeigt sich im historischen Rathaus.

    1.000 Jahre Elbeschifffahrt sind in Lauenburg erlebbar.

    Eine Schatzkammer voller Geschichte(n)Eines tun wir im Herzogtum Lauenburg ganz besonders gern: Geschichten erzhlen! Das liegt wahrscheinlich daran, dass es so viele wunderbare, interessante und berraschende von ihnen gibt. Viele spannende Ausstellungen und Museen werden Sie auf Ihrem Streif-zug durch die Region finden. Gemeinsam bilden sie so etwas wie unsere kulturelle Schatzkammer.

    Zunchst gibt es die groen Namen, die sich um die Region verdient gemacht haben. Otto von Bismarck zum Beispiel lebte im Sachsenwald, wo noch heute seine Spuren zu finden sind. Till Eulenspiegel soll in Mlln gestorben sein, hat aber noch immer ein eigenes Museum. Und in Ratzeburg gibt es zwei wunderbare Huser fr ganz besondere Knstler: Ernst Barlach und A. Paul Weber.

    Auch die Entwicklung der Technik ist an vielen Orten erlebbar, sei es an mittelalterlichen oder neuzeitlichen Schleusen, auf den Spuren von Alfred Nobel, in einem Lokschuppen, einem E-Werk oder im bekannten Elb-schifffahrtsmuseum. Und natrlich die Region selbst: Sie wird in vielen Husern thematisiert. Im Kreismuse-um in Ratzeburg zum Beispiel. Oder im Grenzhus in Schlagsdorf. Ein Museum fr vergessene Arbeit, fr Zugpferde oder eine Naturparkscheune, ein nachge-bauter Salzprahm oder ein altes Pastorat Geschich-ten zum Anfassen finden Sie an jeder Ecke.

    Weitere Informationen:

    Tourismuszentrum erlebnisreich, Tel. (0 45 42) 85 68 60

    [email protected], www.herzogtum-lauenburg.de

  • 42 43

    B 431

    B 5

    B 77

    B 205

    B 206

    B 432 B 75

    B 208

    B 404

    B 207

    B 209

    B 104

    B 76

    B 4

    B 5

    A 23

    A 7

    A 1

    A 21

    A 20

    A 20

    A 24

    LBECK

    Mlln

    Ratzeburg

    Lauenburg

    Bleckede

    Boizenburg

    Lneburg

    Geesthacht

    Schwarzenbek

    Wentorfbei HamburgHamburg-Bergedorf

    Wedel

    Pinneberg

    Uetersen

    Elmshorn

    Grohansdorf

    Trittau

    Ahrensburg

    Bargteheide

    Bad Oldesloe

    Reinfeld (Holstein)

    Barmstedt

    Norderstedt

    Quickborn

    Reinbek

    HAMBURG

    Krummesse

    Berkenthin

    Nusse

    Sandesneben

    Breitenfelde

    Gudow

    Gster

    BchenFitzen

    Siebeneichen

    Witzeeze

    GlzowLtau

    Dassendorf

    Aumhle

    GrnhofTesperhude

    Salem

    Seedorf

    Zarrentin

    RatzeburgerSee

    Ostsee

    Schaalsee

    Elbe-Lbeck-Kanal

    Elbe

    Herzogtum Lauenburg

    Niedersachsen

    Mecklenburg-Vorpommern

    Schleswig-HolsteinInformation & Beratung:

    erlebnisreichDas Tourismuszentrum fr das Herzogtum LauenburgHauptstrae 150, 23879 MllnTel. (0 45 42) 85 68 60, Fax 85 68 [email protected]

    Tourist-Information RatzeburgUnter den Linden 1, 23909 RatzeburgTel. (0 45 41) 80 00-886, Fax 80 [email protected], www.ratzeburg-tourismus.de

    Tourist-Information Kurverwaltung MllnIm historischen RathausAm Markt 12, 23879 MllnTel. (0 45 42) 70 90, Fax 83 73 [email protected], www.moelln-tourismus.de

    Tourist-Information Stadt GeesthachtKrgersches HausBergedorfer Strae 28, 21502 GeesthachtTel. (0 41 52) 83 62 58, Fax 7 89 [email protected]

    Tourist-Information Stadt Lauenburg/ElbeElbstrae 59, 21481 Lauenburg/ElbeTel. (0 41 53) 5 90 92 20, Fax 5 90 92 [email protected], www.lauenburg.de

    Kostenfreies Prospektmaterial:

    J GastgeberverzeichnisJ FreizeitverzeichnisJ Rad fahrenJ Herzogs naturSchtzeJ Alte Salzstrae

    Impressum

    Herausgeber:Herzogtum Lauenburg

    Marketing & Service GmbHJunkernstrae 7, 23909 Ratzeburg

    Tel. (0 45 41) 80 21 10, Fax 80 21 [email protected]

    www.herzogtum-lauenburg.de

    Fotos:Wolfgang Buchhorn, Amt Bchen,

    Jochen Buchholz, Jens Butz, Caf zur Kutscherscheune,

    Jens Demuth, Thomas Ebelt, Nicole Franke, Uwe Franzen,

    Rolf-Peter Frischmann, Anne Hartlich, Carina Jahnke, Katrin Jester,

    Christin Kiepke, Jrgen Klemme, Jens Knig, Michael Kosog, Kurs Elbe,

    Jochen Meder, Sven Mersiowski, photocompany GmbH,

    Restaurant Zum Fuchsbau, Schifffahrt Ratzeburger See,

    Hans-Jrgen Wohlfahrt

    Gestaltung: Franziska Militz, Elke Tampe

    Druck: mediaport production GmbH & Co. KG,

    Norderstedt

    Karte: Kartengrundlage ATKIS

    Internetkarte LVermA SH, www.lverma.schleswig-holstein.de,

    Kartenbearbeitung alta4 Geoinformatik, www.alta4.com,

    Mit freundlicher Genehmigung der Tourismus-Agentur

    Schleswig-Holstein GmbH

    Impressum

    Ihr Online-Portal

    fr

    das Herzogtum

    Lauenburg:

    www.herzogtum-l

    auenburg.de

    Informationen, B

    uchung,

    Prospekte, Shop

  • Ihr Sparschwein ein wertvoller Schatz!Machen Sie mehr aus Ihrem Geld. Und legen Sie mit den attraktiven Angeboten der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg den Grundstein fr die Erfllung Ihrer Wnsche.

    Tel. 0 45 41 / 88 10 10 10www.ksk-ratzeburg.de

    Jetzt

    Beratungstermin

    vereinbaren!

    KreissparkasseHerzogtum Lauenburg

    Anzeige_Sparschwein_169x245mm_4c_Anschnitt.indd 1 08.07.2015 11:51:36