SBV Wanderleiter Modul Medizin 2010

Click here to load reader

  • date post

    24-Jan-2016
  • Category

    Documents

  • view

    26
  • download

    0

Embed Size (px)

description

Kälteschäden Hypothermie Lokale Erfrierungen. SBV Wanderleiter Modul Medizin 2010. Kälteschäden: Faktoren Umwelt. Temperatur Wind Feuchtigkeit. Kälteschäden: Faktoren Mensch. Kleidung (zu wenig, zu eng) / Schmuckstücke Verletzungen mangelnde Bewegungsmöglichkeit - PowerPoint PPT Presentation

Transcript of SBV Wanderleiter Modul Medizin 2010

  • SBV Wanderleiter Modul Medizin 2010Klteschden Hypothermie Lokale Erfrierungen

  • Klteschden: Faktoren UmweltTemperaturWindFeuchtigkeit

  • Klteschden: Faktoren MenschKleidung (zu wenig, zu eng) / SchmuckstckeVerletzungenmangelnde BewegungsmglichkeitNahrungs- und FlssigkeitsmangelErschpfung / TrainingsmangelAlkohol / Nikotin / Medikamentevorangegangene Erfrierungenvorbestehende Krankheiten (DM, AVK)

  • TemperaturregulationGleichgewicht zwischen Wrmeproduktion und Wrmeabgabe (Thermostat)Stoffwechselprozesse / MuskelarbeitVerdunstung / Abstrahlung / Konvektion

    Krperkerntemperatur (KKT) um 37, gemessen in der Speiserhre oder im usseren Gehrgang

  • Klteschden: MechanismenDie Abkhlung des Organismus bewirkt eine Verlangsamung der Stoffwechselvorgnge und dadurch einen Schutz der lebenswichtigen Organe vor SauerstoffmangelVerminderung von Bewusstsein, Herz- und Atemfrequenz

    Hirnschaden ohne Sauerstoff:bei KKT 37 nach 3 min.bei KKT 20 nach ca. 30 min.bei KKT 15 nach ca. 60 min.

  • Kern-Schale-PrinzipErhaltung der Wrme im Zentrum (Kern) des Krpers (Zentralisation)

    Abkhlung der oberflchlichen Rumpfschichten und der Extremitten (Schale)

    Mechanismus: Gefssengstellung

  • BergungstodVermischung von kaltem Schalen- und warmem Kernblut durch forcierte Bewegungen der Extremitten

    Gefahr des Herzkreislaufstillstandes

    cave: schonende Bergung!!

  • Allgemeine Unterkhlung (Hypothermie)Definition:Absinken der Krperkerntemperatur unter 35 C4 Schweregrade

    Verlauf:rasch: im kalten Wassermittelfristig:im Schnee (Lawinenverschttung)langsam:durch Erschpfung

  • Hypothermiegrad IKKT 35-32 CKltezitternBewusstsein klarAtmung vertieft und beschleunigtPuls beschleunigtBlutdruck erhht

  • Hypothermiegrad IIKKT 32-28 Ckein KltezitternBewusstsein getrbtAtmung verlangsamt und oberflchlichPuls verlangsamtBlutdruck erniedrigt

  • Hypothermiegrad IIIKKT 28-24 CBewusstlosigkeitAtmung unregelmssig und oberflchlich (Schnappatmung)Puls stark verlangsamtBlutdruck kaum messbar

  • Hypothermiegrad IV und VKKT < 24 resp. < 15/9 CBewusstlosigkeitAtem- und Herzkreislaufstillstand (scheintot resp. tot)

  • Hypothermie: WarnzeichenDie einzelnen Stadien sind klinisch (ohne Temperaturmessung) nicht klar voneinander abgrenzbar!

    Gefahr des Herzkreislaufstillstandes bei:Bewusstseinsstrungfehlendem Kltezitternoberflchlicher und unregelmssiger Atmungraschem und schwachem Puls

  • Hypothermie: Therapievor weiterer Auskhlung schtzenim Stadium I(-II) trinken (warme, gessste Getrnke) und vorsichtig bewegen lassenWrmebeutel am Rumpf (nicht direkt auf die Haut)Rettungsdecke (Alufolie)im Stadium IV reanimierennasse Kleider nur in geschtzter Umgebung wechselnberwachungrascher, schonender Abtransport

  • Algorithmus UnterkhlungIn allen Stadien: Schutz vor weiterer Auskhlung (Windschutz, mehr- schichtige Isolation) Rumpfwrmebeutel, warme feuchte Luft ev. Wechsel von nasser Kleidung Versorgung von Begleitverletzungen

    KltezitternStadium IHeisse GetrnkeAktives Bewegen erlaubtansprechbarStadium IIHeisse Getrnke solange Schlucken mglichSchonende BergungberwachungAtmungPuls vorh.Stadium IIIberwachungEv. Seitenlagerungnicht vorh.Stadium IVCPR

  • ErfrierungenDefinition:lokale Gewebeschdigung durch Klteeinwirkung3 Schweregrade (im Feld nicht differenzierbar)

    Faktoren:auch bei Temperaturen > 0 mglichPotenzierung durch Wind und Feuchtigkeit

  • Erfrierungsgrad IHaut blass, weisslich bis grulichGefhlslosigkeit, nach dem Aufwrmen innert 10 min. reversibel

  • Erfrierungsgrad IIBlasen, Rtung, Schwellung nach 1-3 TagenVernderungen reversibel (oberflchlich) oder auch nicht (tief)!oberflchlich: nach demAufwrmen rtlich-blulich, warm, geschwollen, schmerzhafttief: nach demAufwrmen wachsfarben,kalt, derb, gefhllos, randstndiger Schmerz

  • Erfrierungsgrad IIISchwarzverfrbung nach 1-2 Wochenkein Gefhl nach der AufwrmungDemarkationslinie des abgestorbenen Gewebes nach 3-6 Monaten

  • Erfrierungen: TherapieRefugium (Klte-, Wind- und Nsseschutz)trockene Kleidung (Ersatzwsche)warme, gessste GetrnkeSchuhe ausziehen (erneutes Anziehen nach Normalisierung der Sensibilitt)Entfernung von Ringen, Armbndern etc.Erwrmung (erneutes Abkhlen vermeiden!!)Wrmebeutel in Achselhhle / auf Leistehandwarmes Wasserbad (30-60 min.)Verbote: trockene Hitze, Frottieren, Erffnen von BlasenASS 500mg (Schmerzen / Zirkulation) / Sauerstoff

  • FrostbeuleUrsache:wiederholte Klteexposition (trocken oder feucht)Lokalisation:Gesicht, Hand-/Fussrcken, UnterschenkelManifestation:Juckreiz und Schmerzrot-blulich bis violett, glnzendleichte Schwellung bis KnotenbildungTherapie:Vermeiden erneuter Klteexposition

  • Hypothermie und Erfrierungen: ProphylaxeKleidung nach dem Zwiebelschalen-Prinzipviele dnne Schichten besser als eine dickeGore-Tex-Produkte, Funktionsunterwschekein Einschnren (Kleidung, Schuhe)Wechsel nasser Kleidung nach Bewegungsendeaktive BewegungMassage der Akren (Hnde, Fsse, Ohren, Nase, Wangen)

  • Verschttung (Lawine)- Todesursache in 70% Ersticken Luftabschluss Verlegung Atemwege Kompression ThoraxTodesrisiko bei Ganzverschttung: 57% Verletzungen ca. 25% Unterkhlung ca. 5%

  • berlebenswahrscheinlichkeit in LawineKameradenhilfe in den ersten 15 MinutenOrganisierte Rettung in den ersten 90 Minuten

    Nach 15 Minuten92% der Ganzverschtteten leben nochNach 15-35 Minuten Tdlicher Knick, 30% leben noch(Tod durch Ersticken)Nach 35 MinutenGeringe Sterblichkeit (Atemhhle)Nach 90 MinutenErneutes Absinken des berlebens (O2-Mangel, Unterkhlung)Nach 130 MinutenNur 3% berleben

  • Verschttung (Lawine)Beim Ausgraben:Konnte der Verschttete atmen (Atemhhle vorhanden?)Bewusstsein, Kreislauf/AtmungVerletzungenUnterkhlung, Stadien (wichtig fr Bergung!); keine schwere Unterkhlung bei Verschttungsdauer unter 45 Minuten!

  • HitzeVerbrennungen: Sonneneinstrahlung, direkte Wirkung von HitzeHitzestauHitzschlag

  • Verbrennungen

    1. GradRtung, schmerzhaftSonnenbrandSpontanheilung2. GradoberflchlichschmerzhaftSpontane Narbenbildung2. Grad tiefBlasenbildung,schmerzhaftChirurgie3. GradNicht schmerzhaftChirurgie

  • HitzestauKrpertemperatur ber 40Gefahr: SchockZeichen: Haut heiss, gertet, trocken Bewusstseinstrbung, Schockzeichen

    Therapie: Schatten, Kleider ffnen, khlen

  • HitzschlagHirnhautentzndung durch SonnenstrahlungGefahr: BewusstseinsverlustZeichen: heisser, roter Kopf, Nackensteife, Bewusstseinstrbung/-Verlust

    Therapie: Schatten, Khlung

  • SchneeblindheitAbschilferung der Hornhaut infolge UV-StrahlungZeichen: sehr Schmerzhaft, Trnen, Lidkrampf

    Therapie: Antibiotika-Salbe, Verband Abheilung meist innerhalb 24h