Scrum und User Centered Design – wie geht das?, Usability Coffee, Zug, 11.02.2016

Click here to load reader

  • date post

    15-Feb-2017
  • Category

    Technology

  • view

    559
  • download

    2

Embed Size (px)

Transcript of Scrum und User Centered Design – wie geht das?, Usability Coffee, Zug, 11.02.2016

  • Scrum und User Centered Design wie geht das?

    Usability Coffee, Zug, 11.02.2016

  • M. Sc. FHNW

    Studium der Angewandten Psychologie an der Fachhochschule Nordwestschweiz

    5 Jahre Usability-Erfahrung

    Usability Consultant bei soultank AG seit Anfang 2013

    Certified Scrum Product Owner

    [email protected]

    Adrian LauperConsultant

    | Folie 2soultank AG | Usability Coffee | 11. Februar 2016

  • Scrum und UCD wie geht das?Scrum und UCD wie geht das?

  • Herausforderung

    | Folie 4soultank AG | Usability Coffee | 11. Februar 2016

    SoftwareSoftwareSoftwareSoftware----EntwicklerEntwicklerEntwicklerEntwickler Usability ExperteUsability ExperteUsability ExperteUsability Experte

    Ich weiss was UCD ist aber Wie kann ich es in

    Entwicklungsprozess integrieren? Wie arbeiten Usability Experten?

    Ich weiss was Scrum ist aber Wie kann ich es in

    Entwicklungsprozess integrieren? Wie arbeiteten Entwickler?

  • ScrumScrum

  • Softwareprojekte, die nach traditionellen Managementmethoden durchgefhrt wurden, dauerten oftmals doppelt so lange wie geplant oder wurden gar abgebrochen.

    GrundGrundGrundGrundKomplexe Projekte bei denen weder Anforderungen noch Technologien zu Beginn bekannt bzw. ganz verstanden wurden.

    Weshalb Scrum - Hintergrund

    | Folie 6soultank AG | Usability Coffee | 11. Februar 2016

    Dauer (Zeit)Umfang(Funktionalitt)

    Kosten(Ressourcen, Personal)

  • Scrum - Grundstze & Prinzipien 1/2

    | Folie 7soultank AG | Usability Coffee | 11. Februar 2016

    Transparenz um Lage adquat einschtzen zu

    knnen

    berprfung von Vorgehens- / Arbeitsweise um

    sicherzustellen, ob diese

    zielfhrend sind

    Anpassung von Abweichung, sodass Ziel schneller erreicht

    werden kann

  • Scrum - Grundstze & Prinzipien 2/2

    | Folie 8soultank AG | Usability Coffee | 11. Februar 2016

    Produkt/Output

    berprfen & anpassen

    Entwicklungsteam

    Autonomie Offenheit Funktionsbergreifend Arbeitskultur Lernkultur Feedbackkultur Zusammenarbeit

    ProductOwner

    ScrumMaster

    Kunde

  • Vorgehensmodell fr die Entwicklung komplexer Produkte in dynamischen Systemen

    Scrum - Vorgehensmodell 1/2

    | Folie 9soultank AG | Usability Coffee | 11. Februar 2016

    24 24 24 24 StundenStundenStundenStunden

    Sprint Sprint Sprint Sprint (1-4 Wochen)

    Daily Scrum

    Meeting

    ProductProductProductProductBacklogBacklogBacklogBacklog

    Sprint Sprint Sprint Sprint BacklogBacklogBacklogBacklog

    ProduktProduktProduktProdukt

    Sprint Sprint Sprint Sprint PlaningPlaningPlaningPlaningMeetingMeetingMeetingMeeting

    Sprint Review Sprint Review Sprint Review Sprint Review MeetingMeetingMeetingMeeting

    RetrospectiveRetrospectiveRetrospectiveRetrospective

    Scrum steckt den Rahmen ab

  • Scrum - Vorgehensmodell 2/2

    | Folie 10soultank AG | Usability Coffee | 11. Februar 2016

    Scrum definiert Rollen, Artefakte und beschreibt deren Zusammenspiel

    24 24 24 24 StundenStundenStundenStunden

    Sprint Sprint Sprint Sprint (1-4 Wochen)

    Daily Scrum

    Meeting

    ProductProductProductProductBacklogBacklogBacklogBacklog

    Sprint Sprint Sprint Sprint BacklogBacklogBacklogBacklog

    ProduktProduktProduktProdukt

    Sprint Sprint Sprint Sprint PlaningPlaningPlaningPlaningMeetingMeetingMeetingMeeting

    Sprint Review Sprint Review Sprint Review Sprint Review MeetingMeetingMeetingMeeting

    RetrospectiveRetrospectiveRetrospectiveRetrospective

    Entwicklungsteam

    ProductOwner

    Kunde

    ScrumMaster

  • User Centered Design (UCD)User Centered Design (UCD)

  • Mit den zunehmend technisch funktionellen Mglichkeiten, Produkte zu gestalten, nahm deren Komplexitt zu.

    Weshalb UCD - Hintergrund

    | Folie 12soultank AG | Usability Coffee | 11. Februar 2016

    FM-Radio DAB-Radio

    Quellen: http://www.real.com/resources/npr/http://www.techfogey.com/dab-radio-buying-guide

  • Die Akzeptanz der Benutzer nahm gleichzeitig ab. Es zeigt sich ein Wettbewerbsvorteil bei Produkten mit einer guten Usability.

    Eine gute Usability war aber nur mit Einbezug der Benutzer in den Entwicklungsprozess mglich.

    Weshalb UCD - Hintergrund

    | Folie 13soultank AG | Usability Coffee | 11. Februar 2016

  • Gestaltung beruht auf dem umfassenden Verstndnis der Benutzer, der Aufgaben und des Kontextes Nutzungskontext: Bestimmte Benutzer, welche bestimmte Ziele

    verfolgen und bestimmte Arbeitsaufgaben in einem bestimmten Kontext ausfhren.

    Mangelndes Verstndnis der Benutzeranforderungen ist eine Hauptursache fr Misserfolg.

    Grundstze UCD 1/4

    | Folie 14soultank AG | Usability Coffee | 11. Februar 2016

    Benutzer

    System

    Aufgabe

    Kontext (Umfeld)

    Shackel & Richardson, 1991

  • Benutzer werden whrend der Gestaltung und Entwicklung miteinbezogen (Analyse, Konzeption, berprfung).

    Fortlaufende Anpassung von Gestaltungslsungen auf Basis benutzerzentrierter Evaluierung.

    Grundstze UCD 2/4

    | Folie 15soultank AG | Usability Coffee | 11. Februar 2016

  • Grundstze UCD 3/4

    | Folie 16soultank AG | Usability Coffee | 11. Februar 2016

    Prozess ist iterativ Schrittweise beseitigen von

    Unsicherheiten.

    Aufgrund der Komplexitt von Interaktionen ist es unmglich, alle Details zum vornherein zu erfassen.

    EN ISO 9241-210:2010

  • Fachbergreifende Kenntnisse und Perspektiven sind vertreten Zustzliche Kreativitt und Ideen durch kollektiv umfassende Zustzliche Kreativitt und Ideen durch kollektiv umfassende Zustzliche Kreativitt und Ideen durch kollektiv umfassende Zustzliche Kreativitt und Ideen durch kollektiv umfassende

    WissensbasisWissensbasisWissensbasisWissensbasis, die sich aus der Interaktion und der Zusammenarbeit der Gruppenmitglieder ergeben.

    Einschrnkungen und Realitten der anderen Fachgebiete Einschrnkungen und Realitten der anderen Fachgebiete Einschrnkungen und Realitten der anderen Fachgebiete Einschrnkungen und Realitten der anderen Fachgebiete werden Gruppenmitgliedern deutlich bei einem multidisziplinren und mehrperspektivischen Ansatzes.

    Grundstze UCD 4/4

    | Folie 17soultank AG | Usability Coffee | 11. Februar 2016SoftwareSoftwareSoftwareSoftware----EntwicklerEntwicklerEntwicklerEntwickler

    Usability Usability Usability Usability ExperteExperteExperteExperte

    Ich mchte einen korrekten Code

    Visual Visual Visual Visual DesignerDesignerDesignerDesigner

    Ich mchte ein innovatives Design

    Ich mchte eine einfache Bedienung

  • MethodenvergleichMethodenvergleich

  • Iteratives Vorgehen

    | Folie 19soultank AG | Usability Coffee | 11. Februar 2016

    PlaningPlaningPlaningPlaning

    RetrospectiveRetrospectiveRetrospectiveRetrospective

    EntwicklungEntwicklungEntwicklungEntwicklung

    (1) & 2

    3

    4

    Scrum mchte Leerlufe vermeiden und Kosten reduzieren

    UCD mchte Bedienung von Produkt fr Benutzer vereinfachen

    Sprint Review Sprint Review Sprint Review Sprint Review MeetingMeetingMeetingMeeting

  • ScrumScrumScrumScrum: Anforderungen entstehen oftmals aus : Anforderungen entstehen oftmals aus : Anforderungen entstehen oftmals aus : Anforderungen entstehen oftmals aus Kundensicht / PO nach dem SchemaKundensicht / PO nach dem SchemaKundensicht / PO nach dem SchemaKundensicht / PO nach dem Schema Als User (Wer?)

    mchte ich diese Funktionalitt (Was?),

    damit ich folgenden Nutzen habe (Wozu?).

    UCD: Anforderungen entstehen aus BenutzersichtUCD: Anforderungen entstehen aus BenutzersichtUCD: Anforderungen entstehen aus BenutzersichtUCD: Anforderungen entstehen aus BenutzersichtIn Analyse-Phase werden Benutzer befragt, welche Erwartungen sie an Produkt stellen, womit anschliessend Anforderungen an das System formuliert werden.

    Spezifizieren von Anforderungen

    | Folie 20soultank AG | Usability Coffee | 11. Februar 2016

  • Lernprozess und systematische Verbesserung stehen im Vordergrund ScrumScrumScrumScrum: Hohe Komplexitt bei Projekt: Hohe Komplexitt bei Projekt: Hohe Komplexitt bei Projekt: Hohe Komplexitt bei Projekt---- und und und und

    ProduktentwicklungProduktentwicklungProduktentwicklungProduktentwicklungProbleme bei Produkteumfang und in der Zusammenarbeit sollen mglichst schnell erkannt und behoben werden - aus Fehlern lernen.

    UCD: Hohe Komplexitt bei Produktbedienung und UCD: Hohe Komplexitt bei Produktbedienung und UCD: Hohe Komplexitt bei Produktbedienung und UCD: Hohe Komplexitt bei Produktbedienung und BenutzerBenutzerBenutzerBenutzerNicht mglich jeden Aspekt der Interaktion von Beginn weg zu erfassen. Auch zeichnen sich Erwartungen von Benutzern und anderen Stakeholdern oftmals erst im Laufe des Projektes ab.

    Transparenz - Messen, Reflektieren und Anpassen

    | Folie 21soultank AG | Usability Coffee | 11. Februar 2016

  • Auf eine breitere Wissensbasis absttzen ScrumScrumScrumScrum: Entwicklungsteam organisiert sich selbst: Entwicklungsteam organisiert sich selbst: Entwicklungsteam organisiert sich selbst: Entwicklungsteam organisiert sich selbst

    Verschiedene Fhig- und Fertigkeiten sind dazu ntig (breites Wissen sollte intern vorhanden sein).

    UCD: Involvieren von Benutzern und ExpertenUCD: Involvieren von Benutzern und ExpertenUCD: Involvieren von Benutzern und ExpertenUCD: Involvieren von Benutzern und ExpertenNebst den Benutzern selbst auch Experten, die Wissen besitzen ber den Benutzer, dessen Eigenschaften und Verhaltensweisen, Prozesse etc. (Wissenstrger auch ausserhalb des Entwicklungste