Seehas Magazin April Mai 2011

of 48 /48
MAGAZIN FÜR DIE BODENSEEREGION KULTUR – FREIZEIT – BUSINESS seehas ® | AUSGABE 04–05 / 2011 | GRATIS | Titelbild: Rheinfall bei Schaffhausen/Schweiz © Edition FotoArt Anneros Troll | ZU FUSS ODER MIT DEM RAD : WEINE UND KELLEREIEN ENTDECKEN MAINAU SAISONSTART : AUF GROSSVATERS SPUREN FREIZEIT : VIEL ZU ERLEBEN AM BODENSEE AUSBILDUNG : SCHULEN MIT NEUEM ANGEBOT

Embed Size (px)

description

Zu Fuss oder mit dem Rad : Weine und Kellereien entdeckenMainau Saisonstart: Auf Grossvaters SpurenFreizeit: Viel zu Erleben am Bodensee Ausbildung : Schulen mit neuem Angebot

Transcript of Seehas Magazin April Mai 2011

  • MAGAZIN FR DIE BODENSEEREGIONKULTUR FREIZEIT BUSINESSseehas

    | A

    USG

    AB

    E 04

    05

    / 201

    1 |

    GRA

    TIS

    | T

    itelb

    ild: R

    hein

    fall

    bei S

    chaf

    fhau

    sen/

    Schw

    eiz

    Edi

    tion

    Foto

    Art A

    nner

    os T

    roll

    |

    ZU FUSS ODER MIT DEM RAD : WEINE UND KELLEREIEN ENTDECKEN

    MAINAU SAISONSTART : AUF GROSSVATERS SPUREN

    FREIZEIT : VIEL ZU ERLEBEN AM BODENSEE

    AUSBILDUNG : SCHULEN MIT NEUEM ANGEBOT

  • ImpressumHerausgeber des Seehas-Magazins: Anneros und Ernst TrollChefredaktion: Ernst Troll (V.i.S.d.P.) Verlag, Produktion und Anzeigenberatung:Troll Design und MedienMozartstr. 1, D-78256 SteilingenTelefon +49(0)7738-9296-44Telefax +49(0)7738-9296-48ISDN +49(0)7738-9296-22(Leonardo) E-Mail [email protected] www.seehas-magazin.de www.seesommer.de www.troll-design.deKontakt Schweiz: Fr Redaktion und Inserate wenden Sie sich bitte direkt an den Verlag. Siehe Adresse oben.Bro Friedrichshafen: Siegfried GrokopfEschenstrae 15, 88069 TettnangTelefon +49(0)7542-62 21Telefon 2 +49(0)7542-95 11 91Telefax +49(0)7542-95 11 92E-Mail [email protected]

    Abonnement: 6 x Seehas-Magazine + 1 x SeeSommer-Magazin im Jahr fr Euro 20,- (SFr. 35.-) Versandkosten.(die Magazine sind kostenlos).Bestellen Sie per Brief und legen Sie den Betrag bei. Erscheinungsweise: 6 x Seehas-Magazin 1 x SeeSommer-Magazin Verteilte Auflage: je Ausgabe 20 000 ExemplareFr unverlangt eingesandte Artikel und Fotos berneh-men wir keine Haftung. Die durch den Verlag erstellten Anzeigen, Artikel und Fotos sind urheberrechtlich geschtzt und drfen nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages weiter verwendet werden.Redaktionelle Mitarbeit: Dr. Patrick Rau - ALMAnneros Troll - Weine und Kellereien Ernst Troll - Bauen und Garten Siegfried Grokopf - EuresDr. Mathias Geyer - Geologische ExkursionenGaby Hotz - AffenbergMarcel Theiler - SlowUp

    Links: www.edition-fotoart.com, www.culturis.de

    Mit dem seehas der SBB GmbH sind Sie zwischen Engen, Singen, Radolfzell und Kon-stanz immer gut unterwegs. Im Halbstundentakt bietet der seehas eine zuverlssige und umweltfreundliche Verbindung fr Schler, Pendler, Touristen und Ausflgler. Das seehsle der Hohenzollerischen Landesbahn von Radolfzell nach Stockach ergnzt den ffentlichen Nahverkehr in der Bodenseeregion. Viele Buslinien erweitern das Bahnnetz und stellen Anschlsse zur berlandfahrt her. In den Hfen erreichen Sie die Bodensee-Kursschiffe und die direkte Katamaran-Fhre zwischen Konstanz und Friedrichshafen.Ausknfte, Buchungen, Verkauf. Alle greren Bahnhfe, ReiseService Deutschland, Telefon (in Deutschland) 11 8 61 (gegen Gebhr). Automat. Fahrplanauskunft, Telefon in Deutsch-land 0800 1 50 70 90, Rail Service Schweiz, Telefon (in der Schweiz) 0900 300 300 (gegen Gebhr).Internet-Links www.euregiokarte.com www.vhb-info.de www.bahn.de www.efa-bw.de www.bahn-mit-bus.com www.thurbo.ch www.sbb.ch www.ostwind.ch www.vmobil.at www.der-katamaran.de

    INTERVIEWKATRIN GERGEN-WOLL UND SR. EDITH MARIA SENN, KLOSTER HEGNE

    FFENTLICHER NAHVERKEHRUNTERWEGS MIT DEM SEEHAS

    FREIZEITZU FUSS ODER MIT DEM RAD - WEINE UND KELLEREIEN ENTDECKENFEUER - EIS - WASSER GEOLOGISCH-NATURKUNDLICHE EXKURSIONENSTEIN AM RHEIN SYMPATISCH UND GESCHICHTSREICHWIL BTESTADT MIT CHARMEROLLEN ANSCHNALLEN SKATINGLAND THURGAUMAINAU BLUMENJAHR 2011 AUF GROSSVATERS GARTENBANKBISCHOFSZELLER OSTERBRUNNEN BRAUCHTUM UND BESUCHERMAGNETENTSPANNUNG UND ERLEBNIS ANGEBOTE RUND UM DEN BODENSEE7. SLOWUP SCHAFFHAUSEN-HEGAUAFFENBERG SALEM SAISONSTARTFREILUFTMANEGE ERFFNET GREIFVGEL KEHREN ZUM PFNDER ZURCKRITTERGLANZ UND NARRENSPIEL MITTELALTERMARKT IN RADOLFZELLAUF ZU NEUEN UFERN SAISONSTART DER BODENSEESCHIFFFAHRTMERCEDES-BENZ- UND PORSCHE-MUSEUM MIT DEM BADEN-WRTTEMBERG-TICKETFUNDE UND FAKTEN LEBENDIGE STEIN-UND BRONZEZEIT IM FEDERSEEMUSEUMWENN DIE ERDE FIEBER HAT INATURA ERLEBNIS NATURSCHAU DORNBIRNLEBENDIGE VERGANGENHEIT AUSSTELLUNGEN UND THEATER IM ALM KONSTANZ

    KULTURKELCHE UND KREUZE KIRCHLICHE SCHTZE IM STADTMUSEUM RADOLFZELLEWIGE STEINE SONDERAUSSTELLUNG IM KULTURZENTRUM KONSTANZKLEINE KNSTLER-GROSSE FREIHEIT AUSSTELLUNG IM SCHLOSS GROSSLAUPHEIMHELLDUNKEL AUSSTELLUNG DER MALERIN GIELIA DEGONDA IM KLOSTER HEGNEWIE BIST DU SO SCHN AUSSTELLUNG BER LANDSCHAFTSWANDEL IM THURGAUMNSTERKONZERTE PASSIONSKONZERT AM KARFREITAGBACH JOHANNESPASSION KARFREITAG LUTHERKIRCHE KONSTANZSOUTHSIDE FESTIVAL 2011JAZZ DOWNTOWN 2011 IN KONSTANZTHEATER KONSTANZ 2011/2012 LADIES AND GENTLEMANPHNIX-THEATER 81 NEUE SAISON IN STECKBORNMUNDWERK GRENZENLOSE ERZHLKUNST IN KONSTANZ UND KREUZLINGENVIEL PROMINENZ IN SINGEN DER NEUE KULTURKALENDER 2011 / 2012 IST DABCHER

    AUSBILDUNGHOCHSCHULE BIBERACH NEUE STUDIENGNGE MIT INTERESSANTEN MGLICHKEITENDUALE HOCHSCHULE RAVENSBURG NEUE STUDIENGNGE PRAXISORIENTIERTHOCHSCHULE TUTTLINGEN INDUSTRIAL VIRTUAL ENGINEERINGSRH FERNHOCHSCHULE RIEDLINGEN STARTSCHUSS FR MOBILE LEARNINGKOLPING RADOLFZELL AUSBILDUNG ZUM SOZIALFACHMANAGERABITUR AM KOLPINGKOLLEG RAVENSBURGGANZ FRH BILDUNGSARMUT VERMEIDEN DISKUSSION BER ERWERBSFORMENAUSBILDUNG ZUR ALTENPFLEGE GOTTHILF VHRINGER SCHULEDER GEMEINSAME WEG LEBENS-UND ARBEITSGEMENSCHAFT LAUTENBACH

    KULINARISCHESLECKERE OSTERMENUES AUS DEM HANDGELENKDAS SEEHRNLE HOTEL UND GASTHAUS IN HORN AUF DER HRI

    MEIN ZUHAUSEDIE BESTEN EINFAMILIENHUSER IN DEUTSCHLAND, DER SCHWEIZ UND STERREICHKLOSTERGARTEN BEURON DIE NATUR ERZEUGT DIE BESTEN HEILMITTELAMMANN DIE 11. STEISSLINGER GARTENTAGEWIDENHORN GRTEN AM SEE GARTENTAGESCHIMMEL KANN KRANK MACHENVOM GARTENTRAUM ZUM TRAUMGARTEN PLANEN VOR DEM BAUEN

    05

    06

    0811121314151718192020212223242425

    2626272727282828293031323233

    343435363637373838

    4041

    424444444546

    INHALT : SEEHAS-MAGAZIN 03

    VE

    RLO

    SU

    NG

    EN 3 Oberschwaben-Krimis:Michael Boenke, RIEDRIPP Gmeiner Verlag (Kennwort Riedripp)

    3 Zrich-Krimis:Isabel Morf, SATZFETZEN Gmeiner Verlag (Kennwort Satzfetzen)

    1 Familienkarte fr einen Tag auf dem Affenberg Salem in 2011(Kennwort Affenberg)

    3 x 2 Freibuttons fr Jazz DowntownKonstanz (Kennwort Jazz Downtown)

    Schreiben Sie eine Postkarte an den Verlag oder eine Mail an [email protected] mit dem betreffenden Kennwort.Das Los entscheidet. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.Adresse nicht vergessen. Einsendeschluss ist der 6. Mai 2011

  • DER SEELE ETWAS GUTES TUN : DAS NEUE BILDUNGSPROGRAMM IM KLOSTER HEGNEDas Kloster Hegne ist ein Ort, der sich der Welt ffnet.

    Schwester Edith, in Ihrer Broschre steht: Kloster Hegne ist ein Ort, der sich der Welt ffnet. Hat sich die Welt seit der Klostergrndung 1856 gravierend gendert, oder hat sich der Orden schon immer mit weltli-chen Aufgaben befasst?

    Eine sozial-caritative Gemeinschaft wie unsere Hegner Kreuzschwestern hat sich schon immer fr die Menschen eingesetzt. Der Leitspruch der Ordensgrnder Pa-ter Theodosius Florentini und Mutter Maria Theresia Scherer Was Bedrfnis der Zeit, ist der Wille Gottes prgt bis heute die internationale Kongregation. Ganz konkrete Nte in der Welt sollten durch das Engagement der Kreuzschwestern gelindert werden. Das christliche Hauptgebot der Gottes-, Selbst- und Nchsten-liebe lebt das Kloster Hegne in der Sorge fr arme, alte und kranke Menschen, in der geistlichen Begleitung von Jugendlichen, Frauen und Mnnern sowie in der Erziehung von Kindern. Heute sieht das Kloster Hegne seine Sendung vor allem darin, Rume fr lebendiges Lernen und Persnlichkeitsentwicklung zu ffnen, die auch Sinnsuche und schwierige Lebensphasen nicht ausklammern.

    Das Kloster Hegne ist Trger verschiedener Einrichtungen: Altenpflege-heim einschlielich Wohnbereich fr Demenzkranke, Raum fr Wohn-sitzlose, Haus Ulrika fr Pilger u.a.m. Der Bereich Bildung wurde in der jngsten Vergangenheit stark ausgebaut. Was bietet das Kloster an und fr wen?

    Seit 20 Jahren ldt das Haus Franziskus Jugendliche und junge Erwachsene ein, das Leben in der Klostergemeinschaft kennen zu lernen und die eigene Berufung zu entdecken. Offene Angebote der theologisch-spirituellen Erwachsenenbildung fhrt das Referat Bildung seit Herbst 2006 im neuen Haus St. Elisabeth durch. Hier sind Frauen und Mnner eingeladen, sich mit ihrem Gottes- und Weltbild auseinander zu setzen und verschiedene christliche Meditations- und Gebetsformen fr ihren Alltag einzuben. In einem Jahresprogrammheft oder auf der Homepage www.kloster-hegne.de knnen sich Interessierte ber die 5 Themenschwerpunkte Leib, Exerzitien, Bibel und Spiritualitt, Leben und Dialog Kirche & Kunst informieren. Auf die lngste Tradition im Bereich Bildung schaut das Marianum die Schule des Klosters Hegne zurck. 1925 begannen die Hegner Schwestern mit einer Kinderschwestern- und Haushaltsschule. Seit der Einfhrung der Ganztages-Re-alschule im Jahr 2006 und des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums im Herbst 2010 sind im Marianum nun 7 Schularten in einem neuen Gebude versammelt. Das Kloster ist Mitgesellschafterin des Instituts fr Soziale Berufe (IfSB) in Ra-vensburg. In Hegne bietet es jungen Menschen Ausbildungspltze in Altenpflege, Verwaltung und Hotelfach. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klosters setzen sich regelmig in Leitbildschulungen mit den Werten auseinander, die ihre Zusammenarbeit bestimmen.

    Der Seele etwas Gutes tun. Unter dieses Motto stellen Sie das dies-jhrige Bildungsprogramm. Ist es nach Ihrer Meinung der Mangel an Seelenheil, der so viele Menschen krank macht?

    Wenn ein Mensch mit heiler Seele einer ist, der mit sich selbst und seinen Mitmenschen im guten Kontakt ist und sich zugleich in einen groen, sinnvollen Zusammenhang eingeborgen wei, dann ist es heute oft ein Mangel an gelin-genden Beziehungen, der fr Menschen an Leib und Seele leidvoll ist. Manchmal

    sind es immer wieder aufgeschobene Entscheidungen, die unzufrieden machen. Gefhle wie berforderung und Sinnlosigkeit sowie verschiedene ngste werden umso grer, je weniger ein Mensch verwurzelt ist, sich ber sein Lebensziel und seine Aufgaben im Klaren ist. Viele Menschen treibt innerlich eine Erfahrung oder Sehnsucht um, die Dorothee Slle einmal so formulierte: Es muss doch mehr als alles geben ... Die christliche Mystik kennt solch paradoxe Stze wie: Weniger ist mehr! Anders gesagt: Unsere Seele braucht vor allem Ruhe und Abstand zu unserer Konsum- und Arbeitswelt. Der christliche Sonntag ist ja nicht nur das Ende der Arbeitswoche, sondern auch ein Vorschein auf das Reich Gottes das Leben als Fest. Solche Tage der Stille sind Balsam fr die Seele und unsere reizberfluteten Sinne. Im Schweigen spren viele wieder deutlich, was sie wirklich nhrt. Im Kloster Hegne bieten wir Raum fr Stille und Neu-besinnung, fr Dialog und Begegnung. Gemeinsam knnen die Gste die Tage ber Weihnachten, Ostern und Pfingsten (die groen Feste des Kirchenjahrs) hier verbringen und die Gottesdienste in der Klosterkirche mitfeiern.

    Katrin Gergen-Woll, in Ihrem Prospekt Bildungsprogramm April Dezember 2011 bieten Sie an die 70 Veranstaltungen an. Bewltigen Sie dieses Mammutprogramm ausschlielich mit klostereigenem Per-sonal?

    Nein! Neben einigen Kreuzschwestern gestalten mehr als 25 auswrtige Ref-erentinnen und kompetente Kursleiter die Angebote des Bildungsprogramms des Klosters Hegne. Allen gemeinsam ist die Verwurzelung im Christentum und ein ganzheitliches Menschenbild, das sich fr den Schutz und die Wrde des menschlichen Lebens einsetzt. Ein wacher Blick fr die Zeichen der Zeit, fr die drngenden Themen unserer Gesellschaft und Kirche, das Eintreten fr christli-che Werte und der Wunsch individuelle Reifungsprozesse zu begleiten, treiben unsere Arbeit im Referat Bildung voran.

    Aus welchen Regionen kommen die Teilnehmer Ihrer Veranstaltungen und Seminare?

    Der groe Teil der KursteilnehmerInnen vor allem Frauen kommt aus der Erzdizese Freiburg und aus dem Nachbarbistum Rottenburg-Stuttgart. Von Berlin, Hamburg oder Mnchen reisen immer wieder Personen fr mehrtgige Angebote ins Kloster Hegne oft auch um anschlieend einige Urlaubstage in unserer herrlichen Bodensee-Landschaft zu genieen. Katholische Frauengrup-pen aus dem Hegau und dem angrenzenden Thurgau/Schweiz kommen jhrlich zu Besinnungstagen zu uns. Ebenso sind regelmig evangelische Einrichtungen bei uns zu Gast, um sich mit Fragen der christlichen Spiritualitt, Seelsorge oder Ethik zu befassen.

    Wir bedanken uns fr das interessante Gesprch, wnschen Ihnen viel Erfolg und den Teilnehmern, gem Ihrem Motto, einen persnlichen Gewinn fr Krper, Geist und Seele.

    INTERVIEW : SEEHAS-MAGAZIN 05

    Katrin Gergen-Woll, Diplom Theologin und Leiterin des Referats Bil-dung, und Sr. Edith Maria Senn, Dipl. Sozial-Pdagogin und Bildungsre-ferentin, erlutern das Bildungs-Anliegen des Klosters Hegne.

  • SEEHAS-MAGAZIN : FFENTLICHER NAHVERKEHR06

    PR-In

    sera

    t

  • PR-In

    sera

    t

    FFENTLICHER NAHVERKEHR : SEEHAS-MAGAZIN 07

  • Bizarre Vulkanformationen, stattliche Ritterburgen, der tosende Rheinfall von Schaffhausen und verzaubernde Flusslandschaften - das ist der Hegau und der Klettgau und nur ein paar Kilometer vom Bodensee entfernt. Herrliche Trauben, ausgezeichnete Weine dafr ist diese Region schon lange bekannt. Das Schaffhauser Blauburgunderland im Klettgau und die Vulkanlandschaft des Hegaus laden zu einem erlebnisreichen Aufenthalt rund um das Thema Wein und Natur ein.

    Weinbaugebiet im Hegau Mit 560 m ber Meer ist der Elisabethenberg an den Sdwesthngen des Hohentwiel der hchstgelegene Weinberg Deutschlands. Die besondere Bodenbeschaffenheit aus Phonolit, Tuff und Endmorne verleihen dem Hohentwieler Wein die feinfruchtige Geschmacks-note. Diese auergewhnlichen Stukturen gibt es sonst nirgendwo in Deutschland. Der Elisabethenberg ist in dritter Generation im Besitz der Familie Vollmayer. Dort wurde inzwischen auf kologi-schen Weinanbau umgestellt und bei internationalen Weinprmie-rungen erhalten die Weine regelmig Auszeichnungen.Das Staatsweingut Meersburg bewirtschaftet den Weinberg Olgaberg am Hohentwiel. Dort gedeihen auf 6,5 ha auf Mor-nenuntergrund und Vulkangestein Weintrauben unter Naturschutz.Das Weingut Zolg (mit Besenwirtschaft) erzeugt in der Lage der Gailinger Ritterhalde Wein- und Sektspezialitten. Ein Erlass von Karl dem Groen erlaubt es den Weinbauern seit dem Jahre 800, einen Teil ihres Weines in ihrem Haus auszuschenken. Den Zeit-punkt zeigen sie durch das Aushngen eines Besens, wie es heute noch Gebrauch ist.Auf dem Weingut Schloss Rheinburg in Gailingen, das im Besitz des Markgrafen von Baden ist, werden am Sdhang zum Rhein Bur-gunderrebsorten und der Sauvignon Blanc angebaut.

    Etwas abseits von den groen touristischen Zielen, erhebt sich bei Singen-Boh-lingen markant der Galgenberg aus dem Aachtal. Dort befindet sich der noch junge Weinbaubetrieb von Hans Rebholz.

    Schaffhauser BlauburgunderlandAn drei von vier Rebstcken im Kanton Schaffhausen wchst die Blauburgunder-traube. Nach ihr haben die Weinproduzenten das Schaffhauser Blauburgunder-land benannt. Denn sie stecken ihre ganze Kraft, ihr Knnen und ihre Liebe in die Pflege und Verarbeitung dieser edlen Sorte, auch als Pinot Noir oder Sptbur-gunder bekannt. Das heit hchste Qualitt, Vielfalt, Naturnhe und fr Sie ein Erlebnis, das ber den Wein hinausgeht.Vor allem im Klettgau, dem grten Rebbaugebiet der Deutschschweiz, aber auch im Reiat und bei Stein am Rhein beherrschen zum Teil ausgedehnte Rebberge das Landschaftsbild und geben ihm einen typischen, unverwechselbaren Charakter. Die sanfte Hgellandschaft des Klettgau mit ihren Weinbaugemeinden und Kir-chen ldt ein zum Wandern und Radfahren, besonders schn und gemtlich lsst sich die Region im Pferdefuhrwerk erfahren. Zu entdecken gibt es neben der intakten Landschaft, mittelalterlichen Stdtchen, schmucken Weindrfern und dem grten Wasserfall Europas eine Bevlkerung von unaufdringlicher Liebens-wrdigkeit. Nicht verpassen sollte man die Herbstfeste, zu denen sich die Drfer herausputzen und farbenfrohe Umzge und Blumendekorationen Zeugnis einer fruchtbaren Landschaft ablegen.

    Die Region Schaffhausen und Hegau ldt Rund um den Wein einKommen Sie zu einer Entdeckungsreise in eine auergewhnlich schne Natur-landschaft, zu ihren Reben, zu ihren Weinen und den vielen anderen Attraktionen. Die Arbeitsgemeinschaft Hegau-Touristik e.V. und Schaffhauserland Tourismus haben sich in einem grenzberschreitenden Projekt zusammengeschlossen, um Weinfreunden, die den besonderen Geschmack suchen und sich fr die Herkunft des Weines interessieren, Genuss und Erlebnis nher zu bringen. Dafr spezi-ell ausgearbeitete Rad- und Wandertouren fhren ein- oder mehrtgig durch diese Weinregion angrenzend an den westlichen Bodensee. Auf der Tour laden

    ZU FUSS ODER MIT DEM RAD : WEINE UND KELLEREIEN ENTDECKENLassen Sie sich entfhren in die Welt des Weines im Schaffhauser Blauburgunderland und im Hegau

    Wussten Sie, dass Deutschlands hchst-

    gelegener Weinberg im Hegau am Hohentwiel zu

    finden ist und, dass das Blauburgunderland bei

    Schaffhausen das bedeu-tendste zusammenhn-gende Rebbaugebiet der

    Deutschschweiz ist?

    SEEHAS-MAGAZIN : FREIZEIT08

  • ZU FUSS ODER MIT DEM RAD : WEINE UND KELLEREIEN ENTDECKENLassen Sie sich entfhren in die Welt des Weines im Schaffhauser Blauburgunderland und im Hegau

    regionale kulinarische Gensse, Weinproben auf den Weingtern, ein Besuch im Weinmuseum oder der Burgruine Hohentwiel zu einer Verschnaufpause ein. bernachtet werden kann direkt bei den Winzern, im einem schnen Hotel oder auch im groen Weinfass in Trasadingen.

    Bild links oben: Im Rebberg von Hallau, Foto: Schaffhauserland TourismusBilder rechte Seite: Bergkirche St. Moritz bei Hallau, Foto: Schaffhauserland Tourismus, Robert Bsch Weinberg Vollmayer mit Hohentwiel: Foto Hegau Tourismus

    Fortsetzung Seite 10

    FAHRRADROUTE ZUM WEIN IM HEGAUMit herrlichen Blicken auf Schlsser und Burgen

    Etappe 1 Von Singen nach BsingenLnge 34 km, Fahrzeit 3,5 Std.

    Start der Fahrrad-Tour ist der Parkplatz auf dem ehemaligen Landesgartenschau-gelnde in Singen. Mit einem herrlichen Blick auf den Hohentwiel verlassen Sie das Gelnde am Stadtgarten der Aach entlang Richtung Rielasingen. Folgen Sie dabei der Kennzeichnung des Flusserlebnispfades Hegauer Aach (Weie Welle auf blauem Grund). Nach Erreichen der Schlachthausstrae folgen Sie dieser bis nach der Bahnunterfhrung und biegen links ab. Sie folgen der Aach rechtsabbiegend flussabwrts Richtung Rielasingen. Nachdem Sie die Aach zur linken Seite berquert haben, treffen Sie kurz vor Rielasingen auf den Skulptu-renweg, der dort anlsslich eines Bildhauersympoiums 1998 entstanden ist. Sie berqueren die Hauptstrae und fahren links auf der stlichen Seite des Aach-kanals auf einem Schotterweg zwischen Hausgrten und Aach weiter, queren die Aach ber die Albert-ten-Brink-Strae und fahren auf der rechten Aachseite vorbei am Wehr weiter. Sie berqueren die Aach und der weitere Weg fhrt entlang des Aachkanals zur Lindenstrae. Sie passieren diese und berqueren die Aach ber einen Steg. Nun geht die Fahrt flussabwrts nach Worblingen. Sie berqueren die Hittisheimer Strae und es geht vorbei am Naturbad Aachtal und an Kleingrten nach Bohlingen. Schon von weitem sehen Sie die Rebflchen

    DiessenhofenAusflugsziel und Seminarort

    in einer der schnstenFlusslandschaften Europas

    www.diessenhofen.ch 0041 (0)52 657 41 37

    FREIZEIT : SEEHAS-MAGAZIN 09

  • WEIN IM HEGAU : FAHRRADROUTE MIT BLICK AUF SCHLSSER UND BURGENEntlang bizarrer Vulkanformationen, stattlichen Ritterburgen und verzauberten Flusslandschaften

    Radlergruppe und Stadtansicht Diessenhofen am Rhein mit alter Rheinbrcke Foto: Schaffhauserland - Tourismus

    am Bohlinger Galgenberg. Dort hat Hans Rebholz einen Weinberg. Auf Anfrage knnen Sie an einer Weinprobe teilnehmen.Weiter geht die Tour ins nchste Weinanbaugebiet Stein am Rhein. Parallel zum Schiener Berg gehts weiter an Hittisheim vorbei nach Wiesholz in der Schweiz. In Ramsen biegen Sie an der Bahnlinie links ab in Richtung Hemishofen und sehen links am Hang des Schiener Berges die weitlufigen Weinbergflchen. Hoch oben thront die Burg Hohenklingen und wer die Herausforderung annimmt, wird nach dem Anstieg mit einem wunderschnen Ausblick auf das mittelalter-lich Stdtchen Stein am Rhein und die Umgebung reichlich belohnt. Die bewirt-schaftete Burg ldt zu einer Rast mit herrlicher Aussicht ein. Danach sollten Sie einen Spaziergang durch Stein am Rhein einplanen. Weiter geht die Fahrt dann flussabwrts am Rhein entlang Richtig Hemishofen. Auch dieser kleine Ort besticht durch den liebevoll restaurierten Ortskern. Sie verlassen den Ort in Richtung Gailingen. Kurz danach besteht die Mglichkeit, einen Abstecher auf den Bolderhof zu machen. Der Bolderhof bietet Freizeit (z.B.

    Kuhtrekking) und bernachtungsmg-lichkeiten an. Auf dem Weg nach Gai-lingen passieren Sie die Bibermhle und tauchen in den Staffelwald ein. Sie berqueren wieder die Grenze und fahren nach Gailingen vorbei am Win-kelhof der Familie Zolg. Dort ist eine bernachtung und eine Weinprobe mglich. Sie fahren danach zum Rhein hinunter und von dort geht es am Rhein weiter entlang dem Rheinuferpark von Gailingen. Von dort aus haben Sie einen wunderschnen Blick auf das Weinanbaugebiet des Weingutes Zolg und des Staatsweingutes Meersburg.

    Kurz darauf kommen Sie zur alten Rheinbrcke aus dem Jahre 1816, die Gailin-gen mit dem Schweizer Stdtchen Diessenhofen verbindet. Der Weg fhrt weiter den Rhein entlang Richtung Schaffhausen. Bald erscheint rechts das Weinan-baugebiet Schloss Rheinburg, das vom Weingut Markgraf von Baden in Salem bewirtschaftet wird. Im Weiler Laag knnen Sie sich eine Rast im Restaurant Waldheim auf der Anhhe gnnen mit einem grandiosen Blick auf den Rhein. Das Besondere: Hier geht die deutsch-schweizer Grenze quer durch den Biergarten.Sehenswrdigkeiten: Singen: Hohentwiel, Archologiches Hegaumuseum, Kunstmuseum. Rielasingen: Naturlehrpfad Rosenegg, Naturbad Aachtal, Skulpturenweg. Stein am Rhein: Alt-stadt, Burg Hohenklingen, Insel Werd. Gailingen: Aussichtsturm Brgli-Schloss, St. Nikolaus Kapelle Obergailingen (12. Jahrhundert).

    Etappe 2 Von Bsingen nach SingenLnge 45 km, Fahrzeit 4,5 Std.

    Am Ufer des Rheins entlang geht es durch den Wald in Richtung Bsingen und danach nach Schaffhausen. Unterwegs treffen Sie auf das Hotel-Restaurant Bibermhle. In Schaffhausen sollten Sie die Touristinformation am Herren-acker besuchen. Dort knnen Sie im Vinorama ber 60 Weine degustieren sowie alles ber Weinbau, Rebsorten, Weine etc. aus erster Hand erfahren. Des Weiteren erhalten Sie im gleichen Gebude Infos ber Sehenswrdigkeiten und Stadtfhrungen, ber den Munot, bernachtungsmglichkeiten und wie Sie am einfachsten zum Rheinfall gelangen.Die Weinradtour geht von Schaffhausen aus weiter in Richtung Singen (Rad-wegbeschilderung bitte beachten). Die Fahrt geht durch Tayngen in Richtung deutsche Grenze. Kurz nach dem Grenzbertritt geht es hinunter nach Riedheim und von dort weiter auf dem Radweg nach Hilzingen. ber die Hohentwielstrae fahren Sie zum Vulkanberg Hohentwiel bis zur Domne Hohentwiel, wo sich auch eine Verkaufsstelle des Staatsweingutes Meersburg befindet. Dort erhalten Sie Informationen zum Weinbau am Hohentwiel. Es besteht auch die Mglichkeit, Wein zu verkosten. Wer Lust hat, kann die Festungsruine Hohentwiel besichti-gen, dies jedoch nur zu Fuss. Anschlieend fahren Sie den Weg zurck, hinunter Richtung Hilzingen zum Twiel-feld. Beim Kreisverkehr biegen Sie ab Richtung Singen, danach fahren Sie auf dem Radweg direkt zum Weingut der Familie Vollmayer, das sich links am Elisa-bethenberg auf einer Gesamtflche von 15 ha erstreckt. Auch dort erfahren Sie Wissenswertes zum Weinanbau am hchst gelegenen Weinberg Deutschlands. Eine Weinverkostung rundet Ihre Radtour ab. Nun sind es nur noch 2 Kilometer bis zu Ihren Ausgangspunkt. Am Krankenhaus vorbei treffen Sie wieder auf den Ausgangspunkt Singen ehemaliges Landesgartenschaugelnde, dort ist auch eine Seehas-Zug Haltestelle fr die An- und Abreise. Sehenswrdigkeiten:Bsingen: Romanische Bergkirche St. Michael. Schaffhausen: Festung Munot (1564), Museum zu Allerheiligen, Neuhausen: Rheinfall. Tayngen: Prhistorische Hhle Kesslerloch. Riedheim: Wohnturm Burgstall (14. Jahrhundet). Hilzin-gen: Barocke katholische Kirche St. Peter und Paul.

    Weitere Informationen und den Flyer Rund um den Wein erhalten Sie bei: Arbeitsgemeinschaft Hegau-Touristik e.V. , Hohgarten 4, D-78224 Singen Tel.: +49 (0) 77 31/85-262 , Fax: +49 (0) 77 31/85-513 , www.hegau.de Schaffhauserland Tourismus, Herrenacker 15, CH-8201 Schaffhausen Tel. +41 (0) 52/632 40 20, Fax. +41 (0) 52/632 40 30, www.schaffhauserland.ch

    SEEHAS-MAGAZIN : FREIZEIT10

  • Die Exkursionen werden vom Geologen Dr. Matthias Geyer geleitet, der Fhrun-gen in Baden-Wrttemberg und dem angrenzenden Ausland anbietet.

    (Kar)Freitag, 22. April 2011: Singen - Frhling am Hohentwiel(Kooperationsveranstaltung mit der Arbeitsgemeinschaft Hegau Touristik) Der Hohentwiel bei Singen ist mit seiner charakteristischen Form ohne Zweifel der bekannteste Kegelberg des Hegau. War der Hohentwiel einmal ein aktiver Vulkan? Ist der Vulkanismus im Hegau erloschen? Nach der Fhrung werden Sie mehr wissen ... Gemeinsam wird ein Teil des Vulkanpfads am Hohentwiel oberhalb der Stadt Singen erkundet. Neben Geologie, Vulkanismus und Biolo-gie werden natrlich auch weitere Themen wie Naturschutz und Landschafts-pflege angesprochen. Zum Verstndnis sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Der Hohentwiel ist auch seit Jahren beliebtestes Ziel von Schulausflgen.Informationen und Preise: Treffpunkt um 10 h am Parkplatz der Domaine Hohen-twiel im Eingangsbereich zum Besucherzentrum; Beitrag: 6 E (

  • SEEHAS-MAGAZIN : FREIZEIT12

    STEIN AM RHEIN : DIE KLEINE SYMPATISCHE, GESCHICHTSREICHE STADTAltehrwrdige Riegelhuser, wunderschne Fassadenmalereien, vertrumte Gassen in der Rheinlandschaft

    Bild oben: Prchtige Fassaden am Rathausplatz. Bild unten: Die mittelalterliche Festung Hohenklingen thront hoch ber dem Stdtchen auf dem Hgel des Klingens und bietet einen romantischen Ausblick.

    Stein am Rhein, das stdtebauliche Kleinod im Kanton Schaffhausen mit seinen mittelalterlichen Husern erscheint wie eine Oase der Beschaulichkeit und Gemtlichkeit in unruhiger Zeit. Wo der Rhein den Bodensee verlsst, liegt die viel besuchte Kleinstadt mit den bemalten Fassaden, den schmucken Erkern, den stillen Winkeln, den stattlichen Fachwerkhusern und der einladenden Uferpro-menade. Ihr Ursprung geht auf das Jahr 1007 zurck, als das Kloster St. Georgen vom Hohentwiel nach Stein am Rhein verlegt wurde.Das Kloster St. Georgen, eine der besterhaltenen benediktinischen Klosteranla-gen in der reichen Klosterlandschaft am Bodensee, kann auf eine tausendjhrige Vergangenheit zurckblicken. Die einstige Klosterkirche St. Georgen ist heute die Stadtkirche, whrend die anderen Gebude sich als ein sehenswertes, inhalts-reiches Museum prsentieren. Das malerische Rathaus, von 1539 bis 1542 erbaut, zweimal renoviert, ist das beherrschende Gebude auf dem Rathausplatz. Hier wurde die Geschichte Steins geschrieben.

    Dem eher brgerlichen Leben im 19. Jahrhundert ist das Museum Lindwurm gewidmet, das gehobene Wohnkultur der damaligen Zeit berliefert.Moderne Hotels, kleine Restaurants, nette Cafs und typische Beizen servieren aus ihrem Angebot aus Jagd, Rhein und Rebberg jedem das Seine. Fr Konferen-zen und Seminare bieten sich hier hervorragende Mglichkeiten. Eine der schnsten Stromfahrten Europas ist die Schifffahrt von Schaffhausen nach Stein am Rhein. Die Fahrt setzt sich dann fort durch den Untersee bis Kon-stanz und Kreuzlingen.Oberhalb des Stdtchens thront die gut erhaltene Burg Hohenklingen, umgeben von Wald und Reben. Die Burg und das darin befindliche Restaurant sind ber einen romantischen Fussweg leicht erreichbar. Von dort geniet man eine fanta-stische Sicht auf die mittelalterliche Stadtanlage, auf den Rhein, den Untersee hinauf zur Insel Werd und bei schnem Wetter in die Berge. Auf dem erhht liegenden linksrheinischen Stadtteil Vor der Brugg steht die Kirche Burg auf den berresten der seinerzeitigen rmischen Befestigung Tas-getium. Von dort hat man einen Blick auf die Klosteranlage St. Georgen.Ob mit der Bahn, mit dem Schiff, dem Auto, dem Fahrrad oder zu Fu - Stein am Rhein ist von allen Himmelsrichtungen her leicht zu erreichen. Es ist ein idealer Ausgangsort fr Ausflge in die liebliche Landschaft an Untersee und Rhein. Das tausendjhrige Stein am Rhein ldt erlebnisfreudige Gste herzlich ein, sich mit einem Besuch an allen Sinnen zu erfreuen.

    Information und Anmeldung:Tourismus Stein am Rhein, Oberstadt 3, CH-8260 Stein am RheinTel. +41 (0)52 742 20 [email protected], www.steinamrhein.ch

    ffentliche FhrungenFreitags, 06. Mai bis 21. Oktober 2011, 11:30 UhrMittwochs, 08. Juni bis 28. September 2011, 17:30 UhrDauer: ca. 1 Std.Treffpunkt: Tourist-Office Stein am RheinSprache: DeutschKosten: CHF 12.00 p.P / EUR 10.00 p.PTeilnehmer: mind. 3 Pers.

    Stadtfhrungen fr GruppenDauer: 1 14 Std.Kosten: CHF 150.00 / EUR 116.00Teilnehmer: max. 30 Personen pro Gruppe

    Nachtwchter-Rundgang fr GruppenDauer 1 Std.Kosten: CHF 220.00 / EUR 169.00Teilnehmer: max. 40 Personen pro Gruppe

    Stadtfhrungen und Nachtwchter-Rundgang Stein am Rhein

  • FREIZEIT : SEEHAS-MAGAZIN 13

    WIL : BTESTADT MIT CHARMEPittoreske Riegelhuser, malerische Gassen und Pltze

    Eine halbe Fahrstunde vom Schweizer Bodenseeufer entfernt liegt das malerische Stdtchen Wil. Die Geschichte Wils geht zurck bis ins 8. Jahrhundert. Um 1200 erfolgt die Stadtgrndung durch die Grafen von Toggenburg und 1226 die Schen-kung an das Kloster St. Gallen, von dem sich Wil erst nach dem Untergang des Klosters infolge der franzsischen Revolution 1798 als selbstndige Munizipal-gemeinde befreien kann. Der Hof war also whrend mehr als fnf Jahrhunderten Frstensitz, seit dem 15. Jahrhundert zudem Gerichts- und Verwaltungszentrum des Grundbesitzes der Benediktinerabtei St. Gallen. Heute ist dort neben einem in zeitgenssischer Ar-chitektur integrierten Restaurant und verschiedenen Slen auch das Wiler Stadt-museum untergebracht. Krzlich wurde der lteste Teil der Hof-Anlage, der ehemalige Wohn- und Wehr-Turm der Grafen von Toggenburg wieder erschlossen und das einstige Hof-Brau-haus zur neuen Wiler Stadtbibliothek umgebaut.

    Einzigartige AltstadtDank ihrer wechselvollen Geschichte ist Wil reich an Sehenswrdigkeiten. Auf einem Rundgang durch die besterhaltene Altstadt der Ostschweiz fhlt man sich in die alten Zeiten zurckversetzt: Pittoreske Riegelhuser, romantische Arkaden und malerische Gassen und Pltze strahlen einen einzigartigen Charme aus. Zu den stattlichsten Bauten der hbschen Altstadt zhlen neben dem Hof das Gerichtshaus (1607) mit dem reich ausgestatteten Gerichtssaal sowie das aris-tokratische Baronenhaus (1795). Im Jahre 1984 wurde Wil vom Schweizer Hei-matschutz mit dem Wakker-Preis ausgezeichnet fr die nachhaltige und sorg-fltige Pflege der Altstadt.

    Shopping und KulturDie btestadt Wil ist aber auch Einkaufs-, Kultur- und Wirtschaftszentrum ein-er Region mit weit ber 100000 Einwohnern. Die grozgige Fussgngerzone prsentiert sich als einmalige Flaniermeile mit attraktiven Ladengeschften, di-rekt an die verkehrsberuhigte Altstadt angrenzend. Aber auch die gepflegte Gas-tronomie und das vielfltige Kulturangebot machen einen Abstecher nach Wil zu einem besonderen Erlebnis.

    Highlights in diesem Frhjahr - Gartenbauausstellung Art Garden Wil, Fr, 15. April bis Di, 3. Mai, Fugngerzone Obere Bahnhofstrae- Mittelalterliches Hof-Spektakel, Fr, 27. bis So, 29. Mai 2011, Altstadt Wil (www.hof-spektakel.ch)

    Eingang Hof zu Wil in neuem Glanz

  • SEEHAS-MAGAZIN : FREIZEIT14

    ROLLEN ANSCHNALLEN UND ABDSEN : SKATINGLAND THURGAUTouren ber sanfte Hgel, entlang am Wasser mit herrlichen Aussichten, gesumt von schnen Badepltzen

    Die Voraussetzungen fr das Skaten im Kanton Thurgau sind hervorragend.Foto und Quelle: Thurgau-Tourismus

    TKB Apple SkateDer TKB Apple Skate folgt meistens der Originalstrecke des Groanlasses slowUp BodenseeSchweiz, dem autofreien Erlebnistag fr die ganze Familie, der jedes Jahr am letzten Wochenende im August stattfindet. Ein Anlass der jhrlich gegen 80000 Teilnehmer mit Skates, Velos, skurrilen Fahrzeugen und auch zu Fu zu begeistern wei. Der TKB Apple Skate ist aber auch das Bild des klassischen Thurgaus. Apfelbume so weit das Auge reicht. Viele gemtliche Rastpltze ent-lang der Strecke laden im Hinterland zum Verweilen ein. An schnen, sonnigen Tagen und wenn der Fhn etwas mithilft, genieen Sie einen herrlichen Blick auf den Sntis und Alpstein. Der TKB Apple Skate fhrt durch ein sehr beliebtes Naherholungsgebiet. Auf der Strecke mssen Sie mit motorisiertem Verkehr und vielen Radfahrern rechnen. Rollen Sie rechts, berholen Sie links. Auch wenn der Belag nicht immer hchsten Anforderungen entspricht, gehrt der TKB Apple Skate zu den gemtlichen, angenehmen Strecken, die das Tempo von selber ent-schleunigen. Nichts fr Raser!

    TKB Country SkateWer im Hinterthurgau nur Wanderwege sucht, irrt. Der TKB Country Skate ist auch nicht nur eine lokale Route sondern bildet eine Alternative zum 3 Mittelland Skate. Er schliet das Murgtal, Wil, den Hinterthurgau und den Bichelsee von jeder Seite an das nationale Routennetz an. Wer also auf der nationalen Route stdtisches Skaten durch Winterthur meiden will, whlt die ruhigere, lieblichere Variante ber den TKB Country Skate nach Turbenthal und rollt gensslich durch das Tsstal weiter ins Zrcher Oberland. Die Gestaltung des TKB Country Skate

    zeigt einfache, flache Abschnitte zwischen Frauenfeld und Matzingen und fhrt dann in leicht erhhtes Gelnde in schne Landschaftsbilder hinein. Erstaunlich wie weit die Aussicht bis tief ins Alpsteingebiet hinein reicht. Der sdliche Teil fhrt meist ber Radwege, oft parallel zur Fahrstrae. Mit dem Bichelsee wartet natrlich ein idealer Badeplatz um sich bei einer Grillwurst mit anschlieender nasser Abkhlung auszuruhen und zu strken. Bis Turbenthal folgt der Weg dann meist auf einem separaten Radweg. Eine willkommene Streckenverlngerung sei hier erwhnt: Wer ab Turbenthal Richtung Winterthur rollt, kann sich auf einen Rundkurs freuen und auf dem 3 Mittelland Skate zurck nach Frauenfeld rollen.

    TKB Lake SkateSommer, Sonne und Lust auf einen gemtlichen Tag entlang dem See? Dann ist eine Tour auf dem TKB Lake Skate genau das Richtige. Der TKB Lake Skate ist bereits ein Klassiker. Er verluft parallel zum nationalen 1 Rhein Skate und zwi-schen Kreuzlingen und Romanshorn auf dem nationalen Highlight 99 Bodensee Skate. Ob Sie nun in Kreuzlingen starten und Richtung Romanshorn rollen oder umgekehrt: Das spielt keine Rolle. Hauptsache Sie genieen die Strecke auf per-fekten Belgen und mit einer groen Auswahl an Strandbdern, Seerestaurants und touristischen Sehenswrdigkeiten. Ein abwechslungsreiches Vergngen fr die ganze Familie. Freuen Sie sich zwischen Romanshorn und Wiedehorn-Egnach sowie Richtung Arbon auf bestens ausgebaute neue Wege, ideal auch mit Kin-derwagen. Der Abschnitt Arbon bis Goldach fhrt auch ber Gehwege, aber zum Teil kombiniert als Rad- und Fuweg. Hier ist etwas mehr Vorsicht geboten. Ab Goldach rollen Sie bis Rorschach wieder auf der herrlichen Strandpromenade dem See entlang.

    TKB River SkateDer TKB River Skate ist auf seiner gesamten Lnge Teil des nationalen 3 Mittel-land Skate. In Weinfelden fhrt die Route am nationalen Leistungssportzentrum, dem LAS Inline Drom vorbei. Wer will, kann sich die entsprechenden Skates mieten und ein paar Runden auf der Bahn drehen. Der TKB River Skate fhrt schon fast reprsentativ durch typische Thurgauer Landschaften und Kulissen. In seiner Gesamtheit ist die Strecke ber 52 km als anspruchsvoll zu bezeich-nen. Etappierungen sind aber vielerorts mglich und bieten auch auf Teilstrecken hchsten Rollgenuss. Eine der schnsten landschaftlichen Szenarien, die Region um Schloss Hagenwil, ist denn auch die Anspruchsvollste. Wir empfehlen fr die kurze Abfahrt zum Wasserschloss den Abstieg zu whlen und die Skates durch Turnschuhe zu tauschen. Mit der ntigen Vorsicht und etwas gemtlicher ist der TKB River Skate ein idealer Tagesausflug fr durchschnittlich gut gebte Skater. Der TKB River Skate fhrt in der Region Oberthurgau durch schne und beliebte Naherholungsgebiete. Er fhrt auch ber Gehwege und landwirtschaftliche Bewirtschaftungswege. Auf der Strecke mssen Sie an Wochenenden auch mit Velos, Wanderern und motorisiertem Verkehr rechnen. Weitere Informationen: www.thurgau-tourismus.ch, www.ostschweiz.ch

  • FREIZEIT : SEEHAS-MAGAZIN 15

    In unserer schnelllebigen Zeit bietet die Insel Mainau 2011 Gelegenheit zur Rck-besinnung auf traditionelle Werte, auch auf den einst bewussteren Umgang mit der Natur. Unter dem Motto Auf Grovaters Gartenbank wird das Eintauchen in eine andere, vergangene Zeit mglich, werden Erinnerungen wach an das, was die Groeltern noch wussten, was unsere Kindheit begleitet hat und damit wert ist, nicht vergessen zu werden. Das Thema zieht sich durch das gesamte Angebot des Blumenjahrs 2011. Pflanzungen, Installationen, Veranstaltungen und Ausstel-lungen werden dazu beitragen, diese Erinnerungen wach zu halten oder wieder aufleben zu lassen. Die Palette reicht von fast vergessenen Gartenpflanzen und Feldfrchten bis zu Gromutters Blumengarten und einer historischen Heuernte. Eintauchen in eine andere Welt werden die Besucher der Insel Mainau in der Saison 2011. In eine Welt lndlich-romantischer Stimmungen, fast vergessener Pflanzen, traditioneller Bruche. Einen ersten Eindruck dieser anderen Welt vermittelt bereits die Blumenausstellung in der Schlosskirche St. Marien, die zum Auftakt des Blumenjahres unter dem Motto Die Sprache der Blumen vom 25. Mrz bis 10. April zeigt, was einst mit der Aufforderung Sags mit Blumen gemeint war.Im Sommer dreht sich alles um fast vergessene Gartenpflanzen. In den Beeten rund um die Blumenuhr im Ufergarten zum Beispiel prsentieren die Mainau-Grtner die frher vielseitig verwendete gewhnliche Wegwarte, die heute ein bescheidenes Dasein an Wegrndern fristet, dazu die Kulturformen dieses Korb-bltlers, Chicore und Radiccio. Im Krutergarten wird an alte, fast vergessene Gemsearten und -sorten erinnert, etwa an nahrhafte Wurzelgemse wie Karot-ten, Steckrben, Pastinaken, Schwarzwurzel oder Rettich. Dazu Blattgemsesor-ten wie Kopfsalat, aber auch Schnitt- und Pflcksalat, Rbstiel und Mangold.Und natrlich kommt auch Gromutters geliebter Blumen- und Bauerngarten zu Ehren. An der stlichsten Insel-Spitze unweit des Ufergartens wird in einem tem-porren Garten an all jene Blumen erinnert, die uns in unserer Kindheit erfreu-ten. Von der Akelei im Frhjahr ber die Nelke in verschiedensten Varianten im Sommer bis zur vielseitigen Aster in Herbst und Winter, das alles flankiert von weiteren alten Gartenblumen. Fast vergessene Feldfrchte sind das Thema der Herbstausstellung 2011 vom 23. September bis 23. Oktober im Palmenhaus. Linse, Lein und Emmer auf Gro-vaters Feld ldt zu einer Entdeckungsreise ein zu Gemse- und Getreidesorten und -arten, die heute fast vllig in Vergessenheit geraten sind. Auch Tipps zur Verwendung werden mitgeliefert. Und wer erinnert sich nicht an die Heuernte frherer Tage, als die gesamte Bauernfamilie mithelfen musste und die Kinder schlielich hoch oben auf dem Heuwagen zurck zum Hof fahren durften. Auch diesen Blick zurck gibt es 2011 auf der Mainau. Auf der Wiese entlang der Frhlingsstrae werden die Mainau-Grtner die historische Heuernte wieder aufleben lassen.

    Blumenjahr 2011Auf der Mauer, auf der Lauer sitzt ne Orchidee ist der Titel der Orchideenschau im Palmenhaus, mit der traditionell das Mainau-Blumenjahr erffnet wird. Die Ausstellung widmet sich vom 25. Mrz bis 8. Mai vor allem der aus Sdamerika stammenden Ochideengattung Cattleya, die bekannt ist fr ihre groen Blten und ihren betrenden Duft. Bei der Schau im Palmenhaus ranken sich diese ppi-gen Prachtexemplare um Mauern und Trme aus Tuff und vermitteln auf diese Weise ganz ungewhnliche Einblicke.

    MAINAU-BLUMENJAHR 2011 : AUF GROSSVATERS GARTENBANKEintauchen in eine andere, vergangene Zeit

    Im Bild vor der neuen Orchideenschau im Palmenhaus der Insel Mainau, vlnr. Parkleiter Markus Zeiler, Grfin Bettina Bernadotte, Geschftsfhrerin der Mainau GmbH und Bruder Graf Bjrn Berndotte, Geschftsfhrer der Lennart Bernadotte Stiftung.

    ROLLEN ANSCHNALLEN UND ABDSEN : SKATINGLAND THURGAUTouren ber sanfte Hgel, entlang am Wasser mit herrlichen Aussichten, gesumt von schnen Badepltzen

    Ein Highlight im Blumenjahr ist alljhrlich der Rosenmonat Juni. Auf der Mainau prsentiert sich die Knigin der Blumen in mehr als 1.200 Sorten entlang der Promenade der Wild- und Strauchrosen und im Italienischen Rosengarten, der bereits 1871 von Groherzog Friedrich I. von Baden am Fu des Schlosses ange-legt wurde. Die Schnste der Schnen wird im Rahmen der Wahl der Mainau-Rosenknigin (10. bis 26. Juni) durch die Besucher ermittelt. Eine Tradition jhrt sich 2011 zum 60. Mal. Seit 1952 gibt es die Dahlienschau im Ufergarten, schon lange eines der Highlights im Mainau-Blumenjahr. Alljhrlich entfalten ber 12.000 Dahlien in mehr als 250 Sorten ein wahres Bltenfeuer-werk und kndigen farbenfroh den Herbst an. Und sie wetteifern um die Gunst der Besucher, die vom 2. September bis 3. Oktober entscheiden, welche Sorte Mainau-Dahlienknigin des Jahres wird. Rund 30.000 bis 40.000 Besucher betei-ligen sich jhrlich an der Dahlienwahl, insgesamt wurden bis heute 46 Dahlien-sorten zur Mainau-Dahlienknigin gekrt.

    Saisonale GrtenVon der guten alten Zeit in die schne neue Welt geht es bei den Saisonalen Grten. Diese auf eine Flche von etwa 100 Quadratmetern beschrnkten experi-mentellen Anlagen sind jeweils nur whrend einer Saison zu sehen. 2011 zeigen-die fnf Grten, wie sich Studentinnen und Studenten der Landschaftsarchitektur aus Nrtingen und Posen (Polen) unsere heutige Welt und die Zukunft vorstellen und welche Mglichkeiten, Chancen und Risiken sie damit verbinden.

    Der neue StaudengartenIm August 2010 erffnet, lsst sich im neuen Staudengarten auf der Mainau in diesem Jahr erstmals der Ablauf der Jahreszeiten vollstndig nachvollziehen. Stauden sind aus unseren heimischen Grten nicht mehr wegzudenken. Robust, ppig blhend und mehrjhrig sind sie die Lieblingspflanzen aller Hobby-Grtner. Der neue Mainau-Staudengarten im Ufergarten unterhalb der Weinberg-Mauern bietet aber nicht nur verschiedene Beete mit je nach Jahreszeit unterschiedli-chen Bltenhhepunkten, sondern auch Wege, Pltze und Sitzmglichkeiten. Eine Anlage, die zum entspannten Flanieren und Verweilen einldt.

  • FREIZEIT : SEEHAS-MAGAZIN 17

    Die dekorierten Osterbrunnen sind vom 16. April bis 1. Mai in einem Rundgang durch Stadt und Landschaft Bischofszell zu sehen. Nach den grauen Wintertagen erfreut Bischofszell Einheimische und Gste tradi-tionell zum Frhlingsbeginn mit einem farbenfrohen Frhlingsbrauch. In Stadt und Landschaft Bischofszell prsentieren sich auch dieses Jahr wieder ber zwanzig Brunnen in prchtigen Ostersujets. Der Brauch der Bischofszeller Osterbrunnen hat seine Wurzeln im 19. Jahrhun-dert, als man noch auf das Quellwasser angewiesen war und aus Dankbarkeit begonnen hatte, die Brunnen zu schmcken. In den vergangenen Jahren entwik-kelte sich dieser Brauch erfreulicherweise zur wahren Volkskunst.

    Die Bischofszeller Osterbrunnen sind in der ganzen Ostschweiz einzigartiger Ausdruck der Freude ber die Rckkehr des Frhlings und des flieenden Trink-wassers in die Brunnen der Stadt und Landschaft Bischofszell. Ein Event, den der Verkehrsverein gemeinsam mit der Stadt, Firmen, Vereinen, Privatpersonen, Blumengrtnereien und Dekorateuren realisiert. Dieses Jahr findet die Erffnungsfeier am Samstag, 16. April von 10.30 bis 11.30 Uhr im Museumsgarten statt. Als besonderer Hhepunkt findet am Samstag 16. April von 08.30 bis 16.00 Uhr ein groer Ostermarkt auf dem Grubplatz statt.

    BISCHOFSZELLER OSTERBRUNNEN 2011 : BRAUCHTUM UND BESUCHERMAGNETSchmcken von Brunnen und Quellen zur Osterzeit ist Bedeutung des Wassers fr die Existenz von Leben

    ganzjhr ig DnneleessenMost vom Fass

    Familie Honstetter Bergstrae 3 78315 Radolfzell-Liggeringen

    Tel. 07732 / 10366 Fax 07732 / 13915www.kranz-duennele.de

    ffnungszeiten: Mo Di Do Fr Sa ab 17 UhrSo 11-14 Uhr & ab 17 Uhr Mi Ruhetag

  • Freizeitspa am See und kurze Wege das ermglicht das umfangreiche Touris-mus- und Verkehrsangebot der Stadtwerke Konstanz. Die Busse und Schiffe des Unternehmens steuern nicht nur die groen Attraktionen rund um den See an, sondern auch die Geheimtipps unter den Ausflugszielen.

    Badespa & WellnessDie Seemetropole Konstanz bietet neben idyllischen Strandbdern entlang des Seeufers auch das modernste und grte Thermalbad am See. Sportliche Schwimmer und Familien tummeln sich im Schwaketenbad und Nostalgiker genieen das 30er-Jahre-Ambiente im Rheinstrandbad am Seerhein.Die Bodensee-Therme Konstanz ist eine Oase fr Thermal- und Wellness-Freunde. Ein Bad in den 33 und 34 Grad warmen Thermalbecken verschafft Erho-lung pur. In der lichtdurchfluteten Badehalle lsst man es sich auf Sprudelliegen gut gehen, geniet eine wohltuende Wassermassage an den Massagedsen oder entspannt einfach im 36 Grad warmen Quelltopf. Nach allen Regeln der Kunst schwitzen kann man in den vier verschiedenen Saunen im Schiffsbug der Bodensee-Therme. Nach dem Saunieren ldt das Sonnendeck des Saunaflgels zu Ruhe und Entspannung bei fantastischem Panoramablick ein. Aber auch der Freibadbereich mit direktem Seezugang und einer brandneuen Breitwasserrut-sche ist ein echtes Erlebnis.www.konstanzer-baeder.de und www.bodensee-therme-konstanz.de

    Fhrverbindung Konstanz- MeersburgMit den Fhren genieen Urlauber und Einheimische eine schnelle und stressfreie berfahrt: 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Bei der berfahrt, sparen sich die Gste bis zu 65 Kilometer Autofahrt und knnen dabei entspannen, sich im Restaurant erfrischen oder die Nhe des Wassers und den khlen Fahrtwind genieen.www.stadtwerke.konstanz.de/faehre

    Die schnelle Verbindung Die Katamarane Constanze, Fridolin und Ferdinand flitzen seit 2005 tagsber stndlich, in der Hochsaison auch fter, zwischen Konstanz und Friedrichshafen hin und her. Wer bei 40 Stundenkilometern auf Deck die Haare im Wind wehen lsst, bekommt den Kopf frei: fr die Zeppelinstadt Friedrichshafen mit dem Luft-schiff-Museum, der Messe Friedrichshafen und den Rundflgen in den silbernen Zigarren.www.der-katamaran.de

    Bodensee-SchiffsbetriebeEgal zu welcher Jahreszeit, ob im Frhling, Sommer, Herbst oder Winter eine Schifffahrt auf dem Bodensee ist ein ganz besonderes Erlebnis. Zahlreiche Aus-flugsfahrten und Events an Bord der Weien Flotte machen sie zu einem unver-gesslichen Ereignis. Beeindruckende Stimmungen auf einem Schiff zu erleben, das ist Balsam fr die Seele.www.bsb.de

    Stadtwerke Konstanz GmbH Max-Stromeyer-Str. 21-2, 78467 KonstanzTel.: +49/(0)7531/803-0, Fax: +49/(0)7531/803-5123 www.stadtwerke.konstanz.de

    ENTSPANNUNG UND ERLEBNIS : ANGEBOTE RUND UM DEN BODENSEEFreizeitspa mit einem umfangreichen Tourismus- und Verkehrsangebot

    Termine im April und Mai

    17. April: Saisonstart bei den Bodensee-Schiffsbetrieben (BSB)

    22. April: ffnung des 50 Meter-Sportbeckens in der Bodensee-Therme

    26. April: Gesundheitssauna in der Bodensee-Therme: Verschiedene

    Aufgsse, Einreibungen sowie Gesundheitstipps von Experten

    27. April: Spiele-Nachmittag von 14 bis 17 Uhr im Schwaketenbad

    30. April: ffnung des Freibadbereiches der Bodensee-Therme

    30. April: 40. Internationale Flottensternfahrt nach Friedrichshafen

    02. Mai: Technikerfhrung durch die Bodensee-Therme ab 19 Uhr

    08. Mai: Muttertags-Erlebniskreuzfahrten ab verschiedenen Hfen

    Mitte Mai: Erffnung der Strandbder und des Rheinstrandbads

    SEEHAS-MAGAZIN : FREIZEIT18

    PR-In

    sera

    t

  • Der Sonntag, 22. Mai 2011, steht von 10 bis 17 Uhr anlsslich des 7. slowUp Schaffhausen-Hegau ganz im Zeichen eines erlebnisreichen Familientages.

    slowUp eine Wortkombination aus slow down und pleasure up bedeutet in etwa soviel wie Hochgenuss dank gemchlichem fahren. Die Geschwindigkeit ergibt sich an diesem aktiven Erlebnistage einzig und allein durch die eigene Muskelkraft. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich die bis zu 30000 erwarteten Teilnehmerinnen und Teilnehmer per Fahrrad, Inlineskates, Skateboard oder schlicht und einfach per pedes auf die rund 38 Kilometer lange, abgesperrte Rundstrecke begeben. Eines wird ihnen allen gemeinsam sein: das eindrckliche Vergngen eines unvergesslichen Strassenvolksfestes.

    Idyllisch gelegen zwischen Bodensee, dem daraus flieenden Rhein und den imposanten Hegauvulkanen liegt eine, leider nur allzu oft vergessene Region. Genau diese malerische Gegend gilt es anlsslich des 7. slowUp Schaffhau-sen-Hegau, der durch Schaffhausen, Herblingen, Thayngen, Gottmadingen, Buch, Ramsen, Gailingen, Drflingen und Bsingen fhrt, zu entdecken. Wer die gesamte Rundstrecke bewltigt, passiert insgesamt sechs Mal die Grenze zwi-schen Deutschland und der Schweiz. Diesbezglich ist zu erwhnen, dass der 7. slowUp Schaffhausen-Hegau als Musterbeispiel prsentiert werden darf, wie gute nachbarschaftliche Beziehungen zu Freundschaften ber alle Grenzsteine hinweg werden knnen. In den tangierten Ortschaften laufen die Vorbereitungen fr das Groereignis auf Hochtouren. Sie sorgen dafr, dass der 22. Mai 2011 von 10 bis 17 Uhr zu einem Fest fr die ganze Familie wird. So steht nebst der gesundheitsfrdernden Fortbewegung der gesellschaftliche Aspekt im Zentrum. Man darf sich auf kulinarische Hhenflge, zahlreiche Spiele mit attraktiven Prei-sen und ein unterhaltsames Kinderprogramm freuen.

    Die Teilnahme am slowUp ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforder-lich. Der Ein- und Ausstiegsort auf dem Rundkurs kann frei und jederzeit gewhlt werden. Ein Vergngen, das man sich nicht entgehen lassen sollte...

    7. slowUp : SCHAFFHAUSEN-HEGAUFortbewegen inmitten einer malerischen Kulisse

    Migros, SportXX, CSS Versicherung und Ramseier Suisse AG fungieren als natio-nale Hauptsponsoren der 18 slowUp, die in der gesamten Schweiz stattfinden. Gesundheitsfrderung Schweiz, SchweizMobil und Schweiz Tourismus bilden die nationale Trgerschaft. Frank Hmmerle, Landrat des Landkreises Konstanz, und Dr. Reto Dubach, Regierungsrat des Kantons Schaffhausen, bernehmen die Schirmherrschaft des slowUp Schaffhausen-Hegau. Informationen unter www.slowUp.ch

    FREIZEIT : SEEHAS-MAGAZIN 19

  • VERWAISTES AFFENBABY : BERBERAFFENMNNCHEN VERSORGTE ES IM WINTERBesucher erfahren zum Saisonstart mehr ber die Adoption am Affenberg Salem

    Am 13. Mrz ffnete der Affenberg Salem wieder seine Pforten fr die Besucher. Dann erfahren die kleinen und groen mehr ber eine auergewhnliche tierische Familiengeschichte, die sich ber den Winter entwickelt hat: Die Mnnchen bei den rund 200 Berberaffen am Affenberg Salem bringen sich gerne als aufmerksame und geduldige Babysitter ins tieri-sche Familienleben ein. Dies kann man alljhrlich nach den ersten Lebenswochen der sen Affenbabys beobach-ten. Dass ein Affenmnnchen ein verwaistes Junges quasi adoptiert und so sein ber-leben sichert, das ist auch fr Berberaffen auergewhn-lich, so der Parkleiter und Wissenschaftler Dr. Roland Hilgartner. Mit dem Affenberg-

    team freut er sich, dass das kleine Affenmdchen den Winter gut berstanden hat. Das Affenbaby wurde am 28. Mai 2010 geboren. Als seine Mutter im Sep-tember des letzten Jahres starb, war es glcklicherweise schon entwhnt. Aller-dings stammt es aus einer sehr kleinen Weibchenfamilie mit einer zweijhrigen und einer dreijhrigen Schwester als einzige Verwandte mtterlicherseits. Bei solch einer Familienkonstellation ist fr ein Baby ohne eine wrmende Mutter

    der erste Winter ein sehr hohes Risiko, betont Hilgartner. So freute man sich ber die ungewhnliche Adoption des 22-jhrigen Mnnchens G6, das diese Schutzfunktion uerst umsichtig bernommen hatte und die Kleine problemlos durch den Winter brachte. Ob es sich bei G6 um den Vater handelt, ist ohne Vaterschaftstest nicht zu sagen. Die Berberaffenweibchen paaren sich immer mit mehreren Mnnchen, um so die Vaterschaft zu verschleiern. Ab dem Saisonstart im beliebten Tierpark berichten die Parkbetreuer gerne mehr ber diesen auch wissenschaftlich besonderen Mutterersatz am Affenberg. Die Jngsten der Gruppen toben voll bermut in der Frhlingssonne. Das neue schne Wasserbecken ist dabei zum beliebten Aufenthaltsort geworden. Dieses Areal, nahe bei der Popcorn-Ausgabestelle, bietet den munteren Tieren einen ungestrten Erlebnisbereich und kann dennoch von den Besuchern gut eingese-hen werden. Eine schne Bereicherung, von der sowohl die Tiere wie die Park-gste etwas haben, freut sich der Parkleiter, der mit seiner Mannschaft diese abwechslungsreiche Gestaltung ber die Wintermonate vorgenommen hat. Informationen gibt es auch bei der tglichen Ftterung des Damwildes um 16.15 Uhr und um 14 Uhr an der Storchenwiese. Hier bekommen die rund 15 Altstrche, die ber den Winter hier blieben, nun stndig neue Verstrkung von Rckkehrern aus dem Sden. Storchenpaare finden sich und beginnen die groen Horste fr die Brut vorzubereiten ein beeindruckendes Schauspiel mit viel Geklapper. Der Frhling kann kommen!Und damit die jungen Besucher noch mehr Spa haben, bietet der Affenberg ab diesem Jahr auch ein spezielles Programm zur Feier von Kindergeburtstagen an, zu dem Spannung, Spiel, natrlich Essen und Trinken sowie ein Geburtstagsku-chen und ein kleines Geschenk fr das Geburtstagskind gehren. Mehr hierzu, wie auch zu den Ftterungszeiten, den gnstigen Familienpreisen und weiteren Neuigkeiten ber www.affenberg-salem.de.Ab dem 1. Mai verbindet ein Erlebnisbus den Affenberg stndlich mit den Pfahl-bauten in Unteruhldingen, dem Schloss Salem und den dazu gehrenden Bahn-hfen. Weitere Informationen auch ber: Affenberg Salem, D-88682 Salem, Tel. +49(0)7553/381, Fax +49(0)7553/64 54, [email protected]

    FREILUFTMANEGE WIRD ERFFNET : GREIFVGEL KEHREN ZURCK ZUM PFNDERAdler, Falken, Milane, Uhus und Gnsegeier zeigen ihre spannenden Flugkunststcke

    Seit nunmehr ber 20 Jahren beschftigt sich Familie Sey-lehner mit den Greifvgeln und vermittelt den Besuchern viel Wissenswertes und Interes-santes ber diese imposanten Herrscher der Lfte. Wei-kopfseeadler, afrikanische Schreiseeadler, Steppen- und Steinadler, Falken, Milane, Uhus sowie Gnsegeier zeigen bis zum 3. Oktober ihre span-nenden Flugkunststcke in der

    Adlerwarte am Pfnder. Tglich (auer bei dichtem Nebel) finden um 11.00 und 14.30 Uhr die faszinierenden Flugschauen vor einzigartigem Bodenseepanorama statt. Whrend der Flugschau werden die Lebensgewohnheiten und Verhaltens-weisen der Greifvgel genau erklrt, aber auch so manche lustige Geschichte wird preis gegeben. Alles in allem: Informative und drollige Vorfhrungen fr Jung und Alt. Besonders Interessierte haben die Mglichkeit jeweils eine halbe Stunde vor der Flugschau die Greifvgel in den Volieren und Freigehegen zu beobachten. Im Anschluss stehen die Falkner gerne persnlich fr detaillierte Ausknfte zur Verfgung. Die Flugschauen sind nebst der Fahrt mit der Pfnder-bahn, dem Besuch des Alpenwildparks und eines Einkehrschwungs im Berghaus Pfnder unumstritten der Hhepunkt eines Pfnderbesuchs.

    Sonntag, 10. April 2011 Morgenwanderung mit Frhstck im Gasthaus Pfnderdohle Nach der Bergfahrt mit der Pfnderbahn erwartet Sie ein reichhaltiges Frch-stck. ber Riese, Lohorn geht es durch erwachenede Wlder und an tauigen Wiesen entlang nach Buchenberg ber Altreute. Walter Holzer informiert Sie whrend der Wanderung ber die Region und Naturbesonderheiten.

    Beginn: 9.00 Uhr Talstation der Pfnderbahn. Reine Gehzeit: ca. 2,5 Stunden, festes Schuhwerk ist notwendig. Preis: Erwachsene E 18,80 / Kinder (6 bis 15 Jahre) E 9,60 (inkl. Frhstck, Wanderfhrer und Bergfahrt mit der Pfnderbahn). Anmeldung: telefonisch unter 0043(0)5574-42160-0

    Freitag, 15. April 2011 Vollmond-Httenabend im Gasthaus Pfnderdohle Abendfahrt mit der Pfnderbahn mit Kssptzleessen im Gasthaus Pfnderdohle, dazu wird original Bad Schussenrieder Vollmondbier und sterreichischer Voll-mondwein ausgeschenkt. Ein regionales Ensemble unterhlt Sie mit znftiger Httenmusik. Beginn: 19.00 Uhr, Ende: 23.30 Uhr. Reservierung erforderlich: Tele-fon: 0043(0)5574-43073. Preise: Erwachsene E 21,00 (inkl. Berg- und Talfahrt, Kssptzleessen ohne Getrnke, Musik) .

    Samstag, 16. April 2011 Starkbierfest im Gasthaus Pfnderdohle Abendfahrt mit der Pfnderbahn. Im Gasthaus Pfnderdohle wird Salvato Stark-bier ausgeschenkt, dazu gibts Schweinekrustenbraten. Ein regionales Ensemble unterhlt Sie mit znftiger Festmusik. Beginn: 19.00 Uhr Ende: 23.30 Uhr. Reser-vierung erforderlich: Telefon: 0043(0)5574-43073. Preis: Erwachsene E 21,00 (inkl. Berg- und Talfahrt, Musik, Schweinkrustenbraten).

    Montag, 25. April 2011 Osterbock & Beinschinken - Frhschoppen mit den Lochauer Bier-blosn im Gasthaus Pfnderdohle gibts am Ostermontag ab 10.00 Uhr so lange der Vorrat reicht im und auf der Terrasse des Gasthaus Pfnderdohle. Eine Reservierung ist nicht notwendig. Nur bei guter Witterung. Berg- und Talfahrt: Erwachsene E 11,00 /Kinder E 5,50.

    Alle weiteren Informationen, Preise usw. auf www.pfaenderbahn.at. Kontakt: 0043(0)5574-42160-0 oder 0043(0)664-9053040.

    Durch die liebevolle Adoption des Berberaffenmnnchens G6, hat das kleine Affenmdchen den Winter putzmunter berlebt. (Foto: Affenberg)

    Falknerin mit Weikopfseeadler

    SEEHAS-MAGAZIN : FREIZEIT20

  • Endlich kehrt der Lenz zurck, und damit auch wieder das bunte, frhliche Markt-treiben im Herzenbad am Ufer des Bodensees! Fanfarensignale erschallen ber den Platz und das Klirren von Schwertern ist weithin zu hren. Zahlreiche Lagersttten und Zelte bieten dem Besucher Ein-blicke in das Ritterleben und manch ein Kampf mit Blankwaffen wird gezeigt. Ob jung oder alt, wer mchte, kann sich ein Kettenhemd anlegen und selbst einmal zum Ritter werden.Spectakulatius spielt auf zum Maientanz auf und Oleander der Minnesnger beminnt die schnsten Frauen auf dem Platz. Hier und da treibt der Narrenkai seine Spe. Doch auf einmal wird es still, wenn Petronius Paternoster sein Puppentheater spielen lsst oder Marias Kinderritterturnier beginnt und man in gespannte Kindergesichter blickt, die am liebsten ins Geschehen eingreifen wrden.

    Handwerker, wie Silberschmied, Seifensiederin, Schreiberin, Korbflechter und Lederer zeigen ihr Knnen und Hndler bieten Ntzliches und Schnes aus lngst vergangener Zeit feil. Ist der Handel abgeschlossen, sitzt man bei einem khlen Trank und lsst die Seele baumeln. Der Krug gefllt mit Gerstensaft, einem lek-keren Bier, ein Kelch mit dem feinen Honigwein, auch Met genannt oder fr die Kinder ein Becher mit Quellwasser gemischt mit Apfelsaft lsst den Durst ver-gessen und auch dem Hunger wird nicht viel Platz gelassen. Ein Fleischspie vom Garbrter, ein Fladenbrot vom Fladenbcker oder auch die Speisen des Orients fllen die knurrenden Mgen und beim Moccakoch gibt es ses Naschwerk und einen guten Becher Mocca oder Tee. Schnell vergeht die Zeit und erst ein letztes Fanfarensignal kndet das Ende des Markttages.Samstag, 30. April von 11 21 Uhr und Sonntag 1. Mai von 11 20 Uhr,Eintritt 5 Taler, (ermigt 3,-) Kinder unter Schwertma frei

    RITTERGLANZ & NARRENSPIEL : MITTELALTERLICHER MARKT ZU RADOLFZELLAnno Domini 2011 am 30.04. und 01.05. im schnen Herzenbad

    FREIZEIT : SEEHAS-MAGAZIN 21

  • Ein gemtlicher Ausflug...Eine Ausflugsfahrt auf dem Bodensee bedeutet, sich Zeit zu nehmen und von der Reeling aus das atemberaubende Panorama mitsamt der Alpenlandschaft zu genieen. Dazu gehrt auch ein Besuch in den charmanten Bodenseestdten und ihren Sehenswrdigkeiten. Vielleicht sollen es ja der Pfnder bei Bregenz, die romantische Blumeninsel Mainau oder das Pfahlbaumuseum Unteruhldingen sein. Oder man taucht in das Sea Life Center Konstanz ein, besichtigt das Zeppe-lin-Museum in Friedrichshafen und erkundet die Gemuer der Meersburg egal, was man spon-tan unternehmen will: Die Kurs- und Ausflugsschiffe der Weien Flotte bringen ihre Passagiere bis vor die Haustre der spannendsten Sehenswrdigkeiten. Und das gnstige Kombiticket beinhaltet bereits den Eintritt fr die gewnschte Attraktion - und mit ihm muss man noch nicht einmal in der Schlange vor dem Einlass anstehen.

    ...oder ein besonderes Event?Das Erlebnis und der Spa stehen bei den BSB im Vordergrund. Deshalb werden die gesamte Saison ber spezielle Event-Fahrten veranstaltet, bei denen es sowohl festlich als auch ausgelassen zugeht. Kulturelle Veranstaltungen finden ebenso ihren Platz wie die berchtigten Partyschiffe, auf denen im Sommer zu wechselnden Mottos gefeiert und getanzt wird. Auch auerhalb der Saison laufen die Schiffe zu bestimmten Anlssen aus: Im Winter gibt es Adventsfahrten mit Nikolausbesuch oder eine glamourse Silvesterkreuzfahrt.

    Auergewhnlich und beeindruckend: Die FlottensternfahrtAm 30. April findet heuer die traditionelle jhrliche Flottensternfahrt statt. Bei diesem beeindruckenden Spektakel starten Schweizer, sterreichische und deut-sche Schiffe zu einer Erlebniskreuzfahrt auf dem Bodensee mit Friedrichshafen

    AUF ZU NEUEN UFERN : DIE SCHIFFFAHRT AUF DEM SEE BEGINNTDie schnste Art, den Bodensee zu erkunden, ist zweifellos eine Fahrt mit der Weien Flotte

    als Ziel. An Bord wie auch auf Land wird dabei ein spannendes Programm geboten. Als Hhe-punkt bilden alle teilnehmenden Schiffe einen Stern ein Manver, das man garantiert nicht jeden Tag zu sehen bekommt.

    Kreuzfahrten zu den Bregenzer FestspielenIm Hochsommer wird es festlich. Denn die Bre-genzer Festspiele bringen groe Kultur ganz nah an den Menschen -und die BSB ihre Passa-giere direkt an die berhmte Seebhne. Dieses Jahr wird auf ihr die Oper Andr Chnier von Umberto Giordano zum Besten gegeben. An neun

    Terminen im Juli und August 2011 fhrt das Motorschiff Graf Zeppelin ab Kon-stanz, Meersburg und Friedrichshafen seine Gste zu diesem Ereignis. Schon auf der Hinfahrt werden die Besucher dann mit einem feinen Festmen auf die Auf-fhrung eingestimmt. Zustzlich gibt es ab Lindau einen Schiff-Shuttle, mit dem man schnell und stressfrei nach Bregenz gelangt.

    Kleine Matrosen willkommen!Kinder sind an Bord der Ausflugsdampfer gern gesehene Gste. Deshalb fahren junge Passagiere unter sechs Jahren gratis mit. Und mit der Bodensee-Kinder-karte zahlt man nur fnf Euro fr ein Kind, alle weiteren Kinder einer Familie von 6 bis 15 Jahren sind dann kostenlos einen Tag lang auf dem Bodensee unter-wegs. Natrlich auch dann, wenn Oma und Opa anstelle der Eltern mit ihren Enkeln fahren. Wie auch immer man sich entscheidet, mit der Weien Flotte lernt man die Bodenseeregion von einer besonderen Seite kennen. Deshalb: Leinen los und ab ins Vergngen!Bodensee-Schiffsbetriebe GmbH, Hafenstrae 6, 78262 KonstanzTel.: +49 (0) 75 31 / 3640-0, Fax: +49 (0) 75 31 / [email protected], www.bsb.de

    SEEHAS-MAGAZIN : FREIZEIT22

    Zeitreisen am Bodensee. Von den Rentierjgern zu den Alemannen

    Die besonderen Bcher vom Bodensee

    Schifffahrt am Bodensee. Vom Einbaum zum Katamaran

    Rosentraum Insel Mainau im Bodensee

    Dieses Buch prsentiert die heutige Landschaft mit schnsten Fotografien und zeigt auf lebendige Weise die Spuren lngst vergangener Kulturen. Ein Portrait ber die schne und uralte Kulturlandschaft Bodensee mit Deutschland, sterreich und der Schweiz.Durchgehend farbig, 27 archologische Fundstellen, 165 Bilder und Zeichnungen, bersichtskarte mit Lageplnen, 25 doppelseitige Landschaftsfo-tografien. 24 x 33 cm, 120 Seiten, Hardcover, ISBN 3-00-013117-5, (D) Euro 29,90, (A) Euro 30,80, (CH) SFr. 49,90

    4.000 Jahre Geschichte der Schifffahrt am Bodensee. Technische Entwicklung, Wandel vom Transportmittel zum Freizeitvehikel, historischen Hafenmauern, Lagerhuser und Leuchttrme rund um den Bodensee.Durchgehend farbig, 275 Abbildungen, 18 doppelseitige Landschaftsfotografien von Anneros Troll. 21 x 28 cm, 176 Seiten, Softcover, ISBN 3-9809773-1-5, (D) Euro 19,40, (A) Euro 19,95, (CH) SFr 29,90

    Der Italienischen Rosengarten, die Promenade der Wild- und Strauchrosen, der Rosen-Informationsgarten, Gaumenfreuden mit Rosen, die Geschichte der Rose, die Highlights der Insel Mainau und die Grfliche Familie Bernadotte. Fotografie von Anneros Troll.Durchgehend farbig, 136 Bilder, 21 x 28 cm, 64 Seiten, Softcover, ISBN 978-3-9809773-3-3, (D) Euro 9,95, (A) Euro 10,25, (CH) SFr. 16,60

    Im Buchhandel erhltlichCulturis Verlag, Mozartstrae 1, D-78256 Steilingen, Tel. +49(0)7738/929644, www.culturis.de, [email protected]

  • Besuchen Sie den einzigen Ort der Welt, der die 125-jhrige Geschichte der Auto-mobilhistorie vom ersten Tag an lckenlos darstellen kann: Das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart. Gehen Sie auf Zeitreise und begeben sich mit dem Auf-zug in 34 Meter Hhe zurck in das Jahr 1886. Hier beginnt der Mythos mit der bahnbrechenden Erfindung von Gottlieb Daimler und Carl Benz dem Automo-bil. Zwei miteinander verbundene Rundgnge fhren Sie in dem architektonisch spektakulren Gebude durch die ereignisreiche Historie der Marke Mercedes-Benz verbunden mit aufsehenerregenden Themen der Zeitgeschichte, vorbei an Supersportwagen, Silberpfeilen und Flgeltrern. Neun Ebenen prsentieren auf 16.500 Quadratmetern 160 atemberaubende Fahr-zeuge und mehr als 1.500 Exponate. Die Ausstellung teilt sich in Mythos- und Collectionsrume. Die Mythosrume erzhlen die Geschichte der Marke Merce-des-Benz und gliedern sie in Themen und Epochen. Die Collectionsrume zeigen

    thematisch geordnet die Flle und Vielfalt der Fahrzeuge der Marke.Rund um das 125-jhrige Automobil-Jubilum bietet das Mercedes-Benz Museum das ganze Jahr ber ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm und stellt in einem vollkommen neu gestalteten Ausstellungsraum unterschiedliche Antriebsvarianten der Gegenwart und Zukunft vor.Das Mercedes-Benz Museum feiert am Sonntag, den 22. Mai 2011 seinen fnf- jhrigen Geburtstag. Den ganzen Tag ber gibt es ein umfangreiches Angebot fr die ganze Familie. Freier Eintritt, spannende Sonderfhrungen fr Kinder und Erwachsene und ein buntes Rahmenprogramm machen die Geburtstagsfeierlich-keiten zu einem Highlight im Jubilumsjahr. Vom 10. Mai bis zum 25. September 2011 ist die Daimler Kunst Sammlung Arts & Stars & Cars zu Gast im Merce-des-Benz Museum. Inhaber des Baden-Wrttemberg-Tickets erhalten 25% Erm-igung auf die Eintrittspreise. Infos: www.mercedes-benz-classic.com/museums

    ZUM MERCEDES-BENZ MUSEUM : MIT DEM BADEN-WRTTEMBERGTICKET DER DBEine Reise durch 125 Jahre faszinierende Automobilgeschichte bis in die Zukunft

    ZUM PORSCHE-MUSEUM : MIT DEM BADEN-WRTTEMBERGTICKET DER DBFaszination der schnellen Autos

    Seit dem 31. Januar 2009 ist das Porsche Museum am Zuffenhausener Porsche-platz fr die Besucher geffnet. Auf 5.600 Quadratmetern Ausstellungsflche prsentiert Porsche nicht nur geniale Ideen und die faszinierende Technik legen-drer Renn- und Sportfahrzeuge, sondern bietet neben der einzigartigen glser-nen Museumswerkstatt auch einen Museumsshop, eine Kaffeebar, ein Bistro und ein Restaurant an.Den inhaltlichen Leitfaden der Ausstellung bildet die chronologisch aufbereitete Produktgeschichte von Porsche. Parallel dazu werden mit Exponate aus unter-schiedlichen Epochen thematische Schwerpunkte arrangiert, die den Blick auf die wichtigsten Fahrzeuge, bedeutendsten Rennklassements und technischen Innovationen lenken. Auerdem wird die Idee Porsche vermittelt. Sie erzhlt von der Leidenschaft, mit der bei Porsche gearbeitet wird und wrdigt sowohl das Unternehmen als auch die Menschen, die die Produkte entwickeln und her-stellen.

    Insgesamt werden in der Ausstellung 80 Fahrzeuge und 200 Kleinexponate gezeigt. Neben den Porsche-Klassikern wie dem 356, 911 oder dem 917 werden dabei auch Entwicklungsleistungen von Professor Ferdinand Porsche aus den frhen Jahren des 20. Jahrhunderts gewrdigt. So zum Beispiel die Radnabe des Lohner-Porsche Mixte, des weltweit ersten Vollhybrid-Automobils. Eine interaktive Mediathek, Mikrokinos und mobile Audioguides bieten dem Besucher whrend seines Aufenthalts im Porsche Museum vertiefende und ergnzende Informationen an.Kontakt: Tel.: 0049 (0)711 911 20911. Mail: [email protected] Informationen unter www.porsche.de/museum

    Das Seehas-Magazin verlost 5 x 2 Eintrittskarten in das Porschemuseum.Kinder haben bis einschlielich 14 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt.Bitte senden Sie bis zum 12. Mai 2011 an das Seehas-Magazin ein Mail oder eine Postkarte mit dem Kennwort: Porsche-Museum. Es entscheidet das Los.Mail: [email protected] oder Post: Seehas-Magazin, Mozartstr. 1, 78256 Steilingen

    Copyright Bilder Porsche AG

    VERLOSUNG

    FREIZEIT : SEEHAS-MAGAZIN 23

  • FUNDE UND FAKTEN : LEBENDIGE STEIN- UND BRONZEZEITPraxisorientiertes Aktivprogramm im Federseemuseum Bad Buchau.Das Federseemuseum bietet inmitten einer einzigartigen Moorlandschaft die seltene Gelegenheit, stein- und bronzezeitliche Lebensumstnde detailliert ken-nenzulernen. Funde und Fakten werden hier professionell aufbereitet, in wech-selnden Sonderausstellungen thematisch akzentuiert und mit pdagogischer Finesse anschaulich vermittelt. Zwlf stein- und bronzezeitliche Huser, nach Funden authentisch rekonstruiert, sind Schauplatz und Bhne fr ein innovatives und praxisorientiertes Aktivprogramm.

    ArchoTechnik Vorfhrungen finden regelmig sonntags statt: Besucher sind herzlich eingeladen zum Mitmachen und Mitbauen bei Aktionen zum Holz-handwerk und Bronzeguss, zum Ackerbau und Fischfang. Spezielle Kinderfh-rungen bieten die ArchoKids jeden 1. + 3. Sonntag im Monat um 14 Uhr an.

    Kruter, Kunst und Kstlichkeiten erleben Besucher am 23. und 24. April mit aromatischen Kstlichkeiten in all ihrer Vielfalt, das Ausgrabungsprojet fr Neugierige Der Steinzeit auf der Spur wird vom 26. 29. April tglich 14-16 Uhr angeboten.

    PR-In

    sera

    t GLAUBENSSACHEN vom Kult und der Kunst der Bronzezeit heit die neue Sonderausstellung, die am 15. Mai erffnet wird. Sie beleuchet die Bronze-zeit Alteuropas von den Felsbildern in Skandinavien bis in das Reich der Hethiter, von den Hhen der Alpen bis an die Gestade des Mittelmeeres, in der Kult und Glaube tief verankert waren und unter Einfluss der Hochkulturen offenbar auf einer weitaus hheren Stufe standen, als bislang angenommen. Neueste wissen-schaftliche Untersuchungen entschlsselten das przise mathematisch-astrono-mische Wissen unserer Vorfahren, angeeignet ber weitreichende Kontakte zu den Hethitern oder ins Land der Pharaonen. Sie berichten von Priestern als Hter dieses Wissens, von der Erkenntnis des Kreislaufes des Lebens und einer magi-schen Sprache der Gtter. Zusammen mit dem Bildhauer Gerold Jggle treten die Ausstellungsmacher in den Dialog von Kunst und Kult der Bronzezeit.

    Das Museumsfest am 22. Mai steht unter dem Motto Leute machen Klei-der. Eine Modenschau durch die Jahrtausende.Federseemuseum Bad Buchau, tglich geffnet 10-18 UhrAugust Grber Platz, 88422 Bad Buchau, Tel: +49 (0) 7582 / 83 50 www.federseemuseum.de

    Fotografie Einbaum: Markus Leser

    KLIMAZEITEN : WENN DIE ERDE FIEBER HATSonderausstellung in der inatura Erlebnis Naturschau Dornbirn ab dem 15. April, tglich von 10 bis 18 Uhr

    Ab 15. April 2011 heit der neue Schwerpunkt der inatura Erlebnis Naturschau Klimazeiten Wenn die Erde Fieber hat. Als Institution, die sich als naturwis-senschaftliches Kompetenz-Zentrum des Landes etablieren mchte, ist es eine der Hauptaufgaben der inatura, am Puls der Zeit zu bleiben und mitunter auch kontroverse Inhalte zu prsentieren. Das Weltklima ist ein kompliziertes System, das von unzhligen Faktoren abhn-gig ist, welche wiederum auf vielfltige Weise miteinander verstrickt sind. Dabei knnen sich mitunter verschiedenste Parameter ndern, ohne dass allzu Gravie-rendes passiert, andererseits aber kann auch das Kippen eines der unzhligen Dominosteinchen des Systems eine Kettenreaktion auslsen. Das macht die exakten Vorhersagen fr die Welt im Allgemeinen, fr bestimmte Regionen im Besonderen auch so schwierig. Die Sonderausstellung versucht, die Zusammenhnge im Weltklima so objektiv wie mglich aufzudecken.Klima wandelt inaturaDie neue Ausstellung wird auch die Dauerausstellung der inatura nachhaltig verndern. Neben der Sonderausstellung auf der Galerie, die einen interakti-ven berblick ber Prinzip, Ursachen, sowie mgliche Folgen der Erderwrmung bietet und Gegenmanahmen aufzeigt, verwandeln sich auch die vier Lebens-rume des Museums. Inhaltlich werden die klimatischen Wechselwirkungen, mit denen die Lebens-rume Gebirge, Wald, Wasser und Stadt untrennbar verbunden sind, themati-siert. Weiters werden alle Infosulen des Museums mit neuen Texten bestckt, 12 neue interaktive Stationen und 5 imposante, komplett neu bespielte Lein-wnde garantieren ein beeindruckendes und informatives Gesamterlebnis. Eine Ausstellung die alle Sinne anspricht und interessierten, neugierigen aber auch kritischen Besuchern leicht verstndliche und kompakte Antworten auf brennende Fragen liefert.inatura Erlebnis Naturschau GmbH, Jahngasse 9, A-6850 DornbirnTelefon +043(0)5572 / 23235-0, Telefax +043(0)5572 / 23235-8www.inatura.at

    PR-In

    sera

    t

    SEEHAS-MAGAZIN : FREIZEIT24

  • GESPONNEN, GEFLOCHTEN, GEWOBEN - ARCHOLOGISCHE TEXTI-LIEN ZWISCHEN BODENSEE UND ZRICHSEE. Eine Ausstellung des Museums fr Archologie des Kantons Thurgau in Frauenfeld.

    Das Archologische Landesmuseum Baden-Wrttemberg zeigt noch bis zum 1. Mai 2011 eine Ausstellung ber archologische Textilien aus der Ostschweiz. Highlights sind die feinen Stoffreste aus den jungsteinzeitlichen Pfahlbausiedlungen vom Bodensee und Zrichsee, aber auch reich ver-zierte Gewebe aus dem bronzezeit-

    lichen Salzbergwerk von Hallstatt (sterreich). Diese Sonderausstellung zeigt schwerpunktmig die auergewhnlich gut erhaltenen Textilien aus den jungsteinzeitlichen Feuchtbodensiedlungen der heutigen Ostschweiz und Sd-deutschlands. In den Kantonen Thurgau und Zrich sowie im Archologischen Landesmuseum Baden-Wrttemberg in Konstanz lagern ber tausend Gewebe und Geflechte aus Bast und Lein aus der Zeit zwischen 4200 und 800 v .Chr. Basthte, Sandalen, Krbe, Netze, Taschen, vernhte Rindenschachteln, Klei-derfragmente dokumentieren die groe Vielfalt an Textilien Fundstcken, die in den wassergesttigten Schichten der sogenannten Pfahlbausiedlungen die Jahrtausende berlebt haben. Zur Sonderausstellung ist ein reich bebilderter Katalog erschienen (12,- Euro)

    Crossing Borders von See zu See. THEATER IM ALM und in Malawi.Seit ber drei Jahren arbeiten das Theater Konstanz und das malawische Theater Nanzikambe Arts zusammen. Kern der Partnerschaft ist ein Austausch auf Augenhhe. Vor diesem Hintergrund werden sich Knstler und Mitarbeiter beider Theater begegnen, Inszenierungen austauschen und auch gemeinsam Theater machen. In der Spielzeit 2010/2011 zeigt das Theater Konstanz die Urauffhrung einer Stckentwicklung von Clemens Bechtel, die im Juli 2011 nach Malawi reist und auf einer Tournee im Land gespielt wird. Dieses Stck trgt den Arbeitstitel Nkhata Bay und hat im ALM in Konstanz Premiere am 8. April 2011. Weitere Vorstellungen finden am 25. April und am 9. Mai 2011 im Schiffsanbau im Alm statt. Karten: Theaterkasse, Konzilstr. 11, 78462 Konstanz, Tel: 07531/900150, Fax: 07531/900155, Mail: [email protected], ffnungszeiten: Mo Fr 10 19 Uhr / Sa 10 13 Uhr

    SonderausstellungAUFBRUCH KUNST - Mensch und Tier in der Eiszeit.Erffnung am 1. Juni 2011.Die ltesten Kunstwerke der Menschheit, die Venus vom Hohle Fels und das Mammut vom Vogelherd, sind jetzt im ALM als zentrale Objekte der neuen Son-derausstellung zu bewundern!Vor mehr als 40 000 Jahren brachen die ersten modernen Menschen aus Afrika auf und wanderten in den europischen Kontinent ein.Sie trafen dort auf eine vllig andere Umwelt, auf die sie sich einstellen mus-sten.

    War diese Auseinandersetzung mit einer neuen Umwelt der Auslser fr das erste Kunstschaffen der Menschheit, dessen lteste Zeugnisse in den Hhlen der Schwbischen Alb gefunden wurden?Die Tiere spielten im tglichen Leben eine immense Rolle, waren sie doch Grund-voraussetzung fr das berleben der eiszeitlichen Menschen: Tiere wurden

    LEBENDIGE VERGANGENHEIT : AUSSTELLUNGEN UND THEATER IM ALM Archologie und Playmobil Archologische Textilien Das Konstanzer Kaufhaus Theater aus Afrika

    gejagt und verspeist, aus ihren Fellen wurden Zelte, Kleidung und aus Geweih und Knochen Arbeitsgerte angefertigt. Neben der Verwertung von Tieren als Beute waren sie aber auch Gegenstand der knstlerischen Auseinandersetzung.Originalfunde wie das Mammut und der Lwe vom Vogelherd veranschaulichen, dass in der Kunst die reale Natur zum Vorbild genommen wurde. Interessant ist die Auswahl der Tiere, da sich neben den groen, starken auch kleine, unschein-bare wie Fisch und Vogel finden.Die Menschen rckten aber auch sich selbst in das Zentrum der Betrachtung: Die Venus vom Hohle Fels die lteste Darstellung eines Menschen, die ebenfalls im Original gezeigt wird. Mischwesen aus Mensch und Tier wie die sogenannten Lwenmenschen, erffnen einen Blick in die transzendentale-schamanistisch geprgte Vorstellungswelt der Menschen.

    ffnungszeiten des ALM: Di - So 10.00 bis 18.00 Uhr, montags geschlossen. Eintritt: E 5,-; ermigt E 4,-; Familien E 10,-; Kinder (6-14 Jahre) E 0,50. Schler- und Jugendgruppen: E 0,50 pro Schler, 2 Begleitpersonen frei. Gruppenfhrungen auf Anfrage. Familienfh-rungen bis 25 .04. 2011 jeden Sonntag um 11 Uhr. Die Fhrungen sind kostenfrei, es muss nur der Museumseintritt bezahlt werden.

  • SEEHAS-MAGAZIN : AUSSTELLUNGEN26

    Der Bezug der Bevlkerung in der Bodenseeregion zu ihrer Heimat- und Frmmigkeitsgeschichte ist eng mit ihren Kirchen, ihren Heiligen, Prozessionen und Kirchenfesten verbunden. Dies greift die neue Son-derausstellung im Stadtmuseum Radolfzell vom 5. Februar bis zum 24. Juli 2011 auf. Sie zeigt, was die Glubigen kaum oder nur zum Teil an hohen kirch-lichen Feiertagen zu sehen bekommen: Bei Kost-barkeiten aus kirchlichen Schatzkammern steht der Radolfzeller Mnsterschatz im Spiegel zur Religions- und Kunstgeschichte. Hierbei geht es neben anderem um die Hausherrenverehrung in der Stadt. Zudem wird ein fragmentarischer Nachbau der originalen Radolfzeller Mnsterschatzkammer zu sehen sein. Anhand der kostbaren Exponate aus verschiedenen Jahrtausenden und den Beschreibungen hierzu wird

    Religionsgeschichte erlebbar. Um dies umfassend darstellen zu knnen, sind auch herausragende Exponate auerhalb des Mnsterbestandes zu sehen.

    EWIGE STEINE : GERETTETE FRAGMENTESteinbildwerke aus dem sptmittelalterlichen Konstanz

    Sonderausstellung im Kulturzentrum am Mnster Konstanz vom 16. 4. bis 30. 12. 2011Wer im Mittelalter von Hegne oder Allenbach auf Konstanz zuritt, konnte schon von weitem die Silhouette der Stadt erblicken, mit ihren vielen Kirchen, den zahlreichen Trmen und Toren der Stadtbefestigung und herrlich geschmckten Patrizierbauten. Aus Stein erbaut, fr die Ewig-keit. Scheinbar unverwstlich und dennoch war der Sandstein der Mode und dem Zahn der Zeit preisgegeben.Als die Brgerschaft im frhen 19. Jahrhundert den Abbruch der Stadtbefestigung beschloss, um die Unterhaltskosten zu sparen, aber auch um der Ausdehnung der Stadt Platz zu schaffen, mussten viele Zeugnisse der frhen Baumeisterkunst weichen. Der Grnder des Rosgartenmuseums, Ludwig Leiner, rettete damals zahlreiche Archi-tekturelemente, wie Arkadenbgen, Mawerk-fenster, Kapitelle oder figrliche Bauplastiken, vor dem Untergang. Sehen kann man gotische

    Wasserspeier, allegorische Kpfe auf einem Sulenkapitell, geheimnisvolle Grabmale, ausdrucksstarke Tierdarstellungen, fein geschnittenes Mawerk und, als ein besonderes Highlight, die original erhaltene Mnsterspitze von 1856, die beim Erdbeben von 1911 herunterfiel, aber aufbewahrt wurde.

    Thronende Muttergottes 14. Jh. aus der Pfarrei St. Nikolaus in Bhringen

    KOSTBARKEITEN : KELCHE UND KREUZEReliquare aus kirchlichen Schatzkammern

    Darstellung von vier Frauen in verschiedenen Lebensaltern nach mittelalterlichem Verstndnis. Vom jungen Mdchen bis zur alten Frau; um 1510. Aus dem Konstanzer Mnster.

  • AUSSTELLUNGEN : SEEHAS-MAGAZIN 27

    KLEINE KNSTLER : GROSSE FREIHEITAusstellung des Laupheimer Kindermalatelier Junge Wilde

    1971 erffnete die Kunstpdagogin Doris Genkinger ein Atelier fr Kinder im oberschwbischen Laupheim. In den folgenden sechs Jahren entstanden gut 4000 Bltter, auf denen sich die jungen Knstler malerisch entfalten konnten. Vor allem aber diente das freie Malen der Entfaltung der Persnlichkeit, die sich hier ohne Vorgaben und Grenzen entwickeln durfte.Die Ausstellung zeigt eine Werkauswahl Junge Wilde im Laupheim der 1970er Jahre: Eine Mischung von zeitgenssischer Prgung, inhaltlicher Frei-heit und kindlicher Idylle. Es war die ra nach dem Umbruch der 68er, mehr gedmpft als euphorisch, eher eine Sattelzeit fr die kommenden Jahrzehnte: es folgten geburtenschwache Jahrgnge, die lkrise und der Deutsche Herbst, aber auch Prilblume, Disco und Friedensbewegung.Junge Wilde das Laupheimer Kindermalatelier von Doris Genkinger 1971-1977. Ausstellung vom 7. Mai - 24. Juli 2011, Samstag, Sonntag und Feiertag, 13.00 -17.00 Uhr im Schloss Gro Laupheim.

    WIE BIST DU SO SCHNAusstellung ber Landschaftswandel im Thurgau

    Die Wanderausstellung wie bis du so schn 50 Jahre Thurgauer Siedlung und Landschaft im Wandel ist vom 9. April bis 26. Juni im Naturmuseum Thurgau in Frauenfeld zu sehen. Der Thurgau ist stolz auf seine vielen intakten Drfer und naturnahen Landschaf-ten. Seit einem halben Jahrhundert jedoch hat ein nie zuvor erlebter wirtschaft-licher Aufschwung, verbunden mit einem Bevlkerungswachstum und der stetig steigenden Mobilitt die Thurgauer Landschaft nachhaltig verndert. In der Wan-derausstellung wie bis du so schn 50 Jahre Thurgauer Siedlung und Land-schaft im Wandel macht eindrckliches Bild- und Filmmaterial diesen Wandel sichtbar. Radioberichte des bekannten Moderators Kurt Felix ber Bauprojekte in den 1960er Jahren lassen den Zeitgeist von damals aufleben, sechs kurzwei-lige Hrspiele regen an, ber aktuelle Vernderungsprozesse nachzudenken und Vertiefungstexte beleuchten wichtige Zusammenhnge. Per SMS knnen die Be-sucherinnen und Besucher auch ihre eigenen Vorstellungen ber die zuknftige Entwicklung der Thurgauer Landschaft einbringen. Auerdem werden auf einem Rundgang durch die Stadt historische Fotografien aufgestellt, die den Wandel im Stadtbild Frauenfelds aufzeigen. Fhrungen, zwei Erzhlkaffees und Filmabende ergnzen die Ausstellung, die auch ber die Feiertage geffnet ist (Ostersams-tag, Auffahrt, Pfingstsamstag:14-17 Uhr / Ostersonntag, Pfingstsonntag: 12-17 Uhr / Karfreitag geschlossen). Weitere Informationen finden sich unter www.wiebistdusoschoen.ch.

    A7 Schwaderloh bei Kreuzlingen, Zollareal im Juli 2000 Foto: Desair AG / Staatsarchiv des Kantons Thurgau

    HELLDUNKEL : ODER DURCHGANG ODER HIER UND DORT Malerei und Zeichnungen von Gielia Degonda bis 15. Mai im Kloster Hegne

    Gielia Degonda ist eine Schweizer Knstlerin, die der Kongregation der Barm-herzigen Schwestern vom heiligen Kreuz, also der Kongregation der Hegner Kreuzschwestern, angehrt. Das Werk von Gielia Degonda macht deutlich, dass sich Kunst im Raum von Kirche und Christentum, wenn sie denn einer knstlerischen Qualitt gerecht werden will, nicht mit der Illustration bibli-scher oder katechetischer Inhalte und geflligen Bildern begngen darf. Kunst - und dies gilt auch (und vielleicht erst recht) fr Kunst im kirchlichen Raum - muss, im ursprnglichen Sinn des Wortes, provozieren, sie muss Auseinandersetzung hervorrufen und zur persnlichen Stellungnahme herausfordern. Das kann sie nur, wenn sie das Leben in seiner ungeheuren Spannbreite - zwischen drauen und drinnen, Licht und Finsternis, Leben und Tod... in den Blick nimmt, so wie Gielia Degonda dies tut.

  • SEEHAS-MAGAZIN : KONZERTE28

    MNSTERKONZERTE Passionskonzert am Karfreitag

    Nach der letztjhrigen Auffhrung von Johann Sebastian Bachs gro angelegter Matthus-Passion hat das Passionskonzert mit dem Vokalensemble am Konstan-zer Mnster in diesem Jahr einen intimeren, meditativen Charakter. Die Klagelie-der des Jeremia, die in den Lesungen der Karwoche thematisiert werden, wurden in vielfltiger Weise musikalisch verarbeitet. Eine der bekanntesten A-cappella-Vertonungen stammt aus der Elisabethanischen Zeit um 1560 von Thomas Tallis. Er ist einer der renommiertesten Musiker in den turbulenten Zeiten des refor-matorischen Umbruchs in England. In seinen Lamentations interpretiert Tallis den tief resignierenden Text zweier Lesungen vom Grndonnerstag mit entspre-chender harmonischer Spannung und vielschichtiger kompositorischer Meister-schaft. Als Gegenpol stehen die 1946 entstandenen Lamentaciones de Jeremias Propheta des argentinischen Komponisten Alberto Ginastera, der jeweils eine Lesung vom Grndonnerstag, Karfreitag und Karsamstag auswhlte. Sehr pla-stisch und emotionsgeladen umrahmen stechende Wehlaute die Textstelle ... und seht, ob ein Schmerz dem meinen gleicht .... Oder die Aussagen werden durch Fugen quasi vervielfltigt und verstrkt, damit sie im Gedchtnis haften bleiben. Wie liegt die Stadt so wst ist Rudolf Mauersbergers musikalischer Aus-druck der Fassungslosigkeit am Karfreitag 1945 nach der Zerstrung Dresdens. In der Totenstille sind die biblischen Klagelieder Wirklichkeit geworden und im Anblick des Unbegreiflichen entstand eine ergreifende Vertonung. Das Sinnbild des schmerzgeplagten Menschen ist Hiob. Sein aufbegehrender, aber letztlich gottergebener Klageruf Warum ist das Licht gegeben dem Mhseligen? ist von Johannes Brahms eindrucksvoll in Musik bertragen worden. In diesem Passionskonzert wird zwischen den Motetten ein dramatischer Prozess aufgerollt, der den Zuhrern die Mglichkeit gibt, die Ereignisse, die damals zu Jesu Tod am Kreuz fhrten, von einer anderen Warte zu betrachten. Hans Albert Hntges (1928-2003), der Priester in Aachen war, mit heiterer Ernsthaftigkeit und oft verblffender Pragmatik Glauben vermittelte und besonders Kinder und Jugendliche begeisterte und nachhaltig prgte, las am Karfreitag 2002 seine Betrachtungen Was ist Schuld? und lsst Betroffene reden: Judas Iscariot, der Hohepriester Kajaphas, Pontius Pilatus, seine Frau und Simon Petrus erzhlen, wie sie die Dinge sahen und was sie jeweils zu ihrem Handeln bewegte. Schau-spieler des Stadttheaters Konstanz lassen die biblischen Personen vor unseren Augen erstehen und geben den unter die Haut gehenden Worten Gestalt. Im Zeichen des Kreuzes, mit der Anrufung O Crux von Knut Nystedt, der die norwe-gische Chormusik des 20. Jahrhunderts wie kein anderer prgte, verklingt die Musik in die Stille.Das Passionskonzert mit dem Vokalensemble unter der Leitung von Mnster-chordirektor Steffen Schreyer und den Schauspielern des Konstanzer Stadt-theaters Susi Wirth, Bernhard Leute, Ingo Biermann, Yannick Zrcher, Johannes Merz und Thomas Fritz Jung findet am Karfreitag, den 22.04.2011 um 20 Uhr im Mnster ULF statt. Eintrittskarten sind im Vorverkauf bei Buchkultur Opitz (Tel.: 07531/914517) und der Touristinformation am Bahnhof (Tel.: 07531/133030) sowie an der Abendkasse erhltlich.

    SOUTHSIDE FESTIVAL 201117.-19. Juni Neuhausen ob EckAuch in diesem Sommer verwandelt sich die Hochebene bei dem 400-Einwoh-ner-Dorf Neuhausen ob Eck wieder zu einem Mekka der Rock-, Alternative- und Electro-Szene. ber 80 Bands werden drei Tage lang auf vier Bhnen ein vielsei-tiges und abwechslungsreiches Programm prsentieren. Darber hinaus bietet das Rahmenprogramm vom Bungee-Turm ber diverse Essens-, Bier und Cock-tailstnde alles, was das Herz des eingefleischten Festivalfans begehrt. Bei den Festivalzwillingen Southside/Hurricane, die bereits zum dreizehnten Mal parallel am selben Wochenende mit gleichem Line-Up im Norden wie im Sden ber die Bhne gehen, treffen sich alljhrlich mehr als 100.000 Besucher aus ganz Europa.

    Alle bisher besttigten Bands: Foo Fighters * Blink-182 * Arcade Fire * The Chemical Brothers * Portishead * Arctic Monkeys * Kaiser Chiefs * My Chemical Romance * Clueso * The Hives * Suede * Kasabian * The Subways * Gogol Bordello * Flogging Molly * Elbow * The Wombats * Jimmy Eat World * Sublime With Rome * Two Door Cinema Club * Boysetsfire * Monster Magnet * The Kills * Lykke Li * Selig * Kashmir * Glas-vegas * Band Of Horses * The Sounds * Bright Eyes * Sum 41 * All Time Low * Klaxons * Eels * Sick Of It All * Parkway Drive * William Fitzsimmons * Blood Red Shoes * Jupiter Jones * I Blame Coco * Irie Rvolts * Young Rebel Set * I Am Kloot * Friendly Fires * Darwin Deez * Comeback Kid * Converge * The