Seminar: Lean Kultur und Lean Leadership - ... So schaffen Sie es den Kulturwandel zu vollziehen...

download Seminar: Lean Kultur und Lean Leadership - ... So schaffen Sie es den Kulturwandel zu vollziehen Lean

of 6

  • date post

    31-Jul-2020
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Seminar: Lean Kultur und Lean Leadership - ... So schaffen Sie es den Kulturwandel zu vollziehen...

  • So schaffen Sie es den Kulturwandel zu vollziehen

    Lean Kultur und Lean Leadership

    +++ Management Circle Intensiv-Seminar +++

    Melden Sie sich jetzt an! Ihre Telefon-Hotline: +49 (0) 61 96/47 22-700

    Verhaltensmuster von Menschen erkennen und verstehen ■ Innere Balance finden zwischen Extremen ■ Aufbrechen alter Muster und Bildung neuer Muster als

    Lernprozess

    Erfolgreiche Führungsmuster für eine gesunde Unternehmenskultur ■ Menschliche Muster im Führungsalltag berücksichtigen ■ Typische Herausforderungen beim kulturellen Wandel

    erkennen

    Kombination aus Lean-Techniken und neuro- systemischen Methoden ■ Retrospektive zur Reflexion von Abläufen und

    Verhaltensweisen ■ Zirkuläre Fragetechniken für soziale Probleme ■ Beziehungskonstellationen und Kommunikationsmuster

    in der Organisation analysieren ■ Arbeit mit Backlog und Begrenzung des Arbeitsvorrats

    erfahren

    Bitte wählen Sie Ihren Termin: 10. und 11. November 2015 in Stuttgart 08. und 09. Dezember 2015 in München 02. und 03. Februar 2016 in Düsseldorf

    Hoher Lernerfolg durch

    begrenzte Teilneh merzahl!

    Dr. Volker Weisgerber Siemens AG

    Matthias Marschall www.agileweboperations.com

    Dr. Bernd Müssig Culture Work GmbH

    Ihre Referenten sind u. a.:

    Lean Kultur und

    Lean Leadership – ess entielle

    Fähigkeiten für kontin uierliche und

    nachhaltige Entwicklu ng von Teams

    und Organisationen

    Das sagen ehemalige Teilnehmer über unsere Lean Seminare:

    „Klarer Nutzen für die Praxis, danke. Viele gute Anregungen für die praktische Umsetzung im Unternehmen.“ T. Korovchuk, ODU Steckverbindungs- systeme GmbH & Co.KG Otto Dunkel GmbH

    „Ich habe unwahrscheinlich viele Ideen mitgenommen und muss mich fast bremsen, die Umsetzung im Unternehmen anzugehen.“ C. Bär, Grieshaber GmbH & Co. KG

  • Menschliche Muster erkennen und beim Führen berücksichtigen

    Erkenntnisse der angewandten Hirnforschung

    Die moderne Hirnforschung konnte in den letzten Jahren wichtige Erklärungsmodelle für menschliches Verhalten liefern. Auf dieser Basis können hilfreiche Vorgehensweisen und Kommunikationsmuster für Teams und Organisationen abgeleitet werden, deren Anwendung essentiell für eine gesunde Unterneh- menskultur sind.

    Einstellung und innere Haltung

    Unser inneres Wertesystem sowie der empfundene tiefere Sinn unserer Arbeit bestimmen maßgeblich wie sehr wir uns mit unseren Aufgaben identifizieren und damit auch was wir am Ende zustande bringen. Die Führungsarbeit liefert einen wichtigen Beitrag, für Mitarbeiter ein Umfeld zu erschaffen, in dem sie ihre Potentiale entfalten können.

    Beziehungskonstellationen und Kommunikations- muster

    Die Nutzung der Potentiale unseres Gehirns als so- zialem Organ wird entscheidend von unserer Bezie- hungsgestaltung und von unseren kommunikativen Mustern beeinflusst. Je sicherer wir uns fühlen, desto leistungsfähiger sind wir.

    Zirkuläre Fragetechniken

    Schwierigkeiten im sozialen Umfeld lassen sich nicht mit den typischen bekannten linearen Problemlösun- gstechniken lösen. Zirkuläre Fragetechniken helfen dabei, Schwierigkeiten und Erwartungen sichtbar zu machen und Lösungsansätze zu finden.

    Retrospektive über eigene Führung

    Mittels der Retrospektive als mächtiger Reflexionstech- nik lassen sich schnell Muster erkennen und gemein- sam im Team Lösungsansätze entwickeln. Auf Basis der Erkenntnisse der angewandten Hirnforschung wird das eigene Führungsverhalten reflektiert.

    Kommunikation (Einladen – Auffordern)

    Die Art der Kommunikation entscheidet, ob sich Men- schen eingeladen oder aufgefordert fühlen. Entspre- chende Verhaltensmuster sind das Ergebnis davon. Diese reichen von Resignation und Opportunismus bis hin zu Begeisterung und Aufbruchsstimmung.

    Lean Leadership und situatives Führen

    Der grundsätzliche Führungsstil im Lean-Kontext ist ge- prägt durch Übertragung von Verantwortung auf die Mitarbeiter sowie der individuellen Entwicklung durch Coaching, damit diese Verantwortung auch getragen werden kann.

    Ihre Experten: Dr. Klaus-Dieter Dohne, Geschäftsführer, Culture Work GmbH, Geretsried Dr. Volker Weisgerber, Leiter Technik/Innovationen, Siemens AG, Erlangen

    1. Seminartag

    Get-together Ausklang des ersten Seminartages in informeller Runde. Management Circle lädt Sie zu einem kommunikativen Umtrunk ein. Entspannen Sie sich in angenehmer Atmosphäre und vertiefen Sie Ihre Gespräche mit Referenten und Teilnehmern.

    Sozial-emotionale Vorgehensweisen (Neuro-systemische Methodiken)

    www.managementcircle.de/11-81415

  • Nachhaltige Kulturveränderung durch systematische Entwicklung von Teams und Organisationen

    Empirisches Entstehen (Historie)

    Lean-Techniken haben sich über viele Jahrzehnte entwi- ckelt. Auf Basis der angewandten Hirnforschung lässt sich heute erklären, warum diese Techniken funktionie- ren und anderen Vorgehensweisen teilweise überlegen sind.

    Formulieren von Zielzuständen

    Da das Leistungsvermögen von Menschen im Wesent- lichen von ihrer inneren Haltung abhängt, kommt in- spirierenden Zielen eine entscheidende Bedeutung zu.

    Problemlösung mit A3-Methode (PDCA) und experimentbasiertes Entscheiden

    Die Rolle der Führungskraft als Berater oder Coach hängt von von den Problemlösungsfähigkeiten des Mit- arbeiters ab. Dabei unterstützt die Führungskraft den Mitarbeiter durch gezielte Fragen, selbst das Problem zu analysieren und Lösungshypothesen zu bilden und auszuprobieren anstatt eine Lösung vorzugeben.

    Balancierung von Ambivalenzen

    Unternehmen pendeln häufig zwischen zwei Extre- men, z.B. Dezentralisierung – Zentralisierung oder Push - Pull. In der Realität stellen sich selten Extreme als beste Lösung heraus. Nicht das „entweder – oder” sondern das „sowohl – als auch” ist der richtige Weg.

    Menschliche Aufmerksamkeit

    Um die begrenzte Ressource der menschlichen Auf- merksamkeit bestmöglich zu nutzen, ist es entschei- dend De-Fokussierung zu vermeiden. Die Arbeit mit dem Backlog, die Begrenzung des Arbeitsvorrats und visuelle Transparenz sind adäquate Hilfsmittel, dies zu gewährleisten.

    Routinen und Lernen

    Unser Gehirn ist in der Lage Vorgehensweisen ener- gieeffizient zu automatisieren. Hierin liegt aber auch eine große Gefahr, da die automatisierten Routinen unbewusst sind und unsere Wahrnehmung häufig nicht erkennen kann, wann Routinen noch helfen oder schon schaden. In jedem Veränderungsprozess stehen Orga- nisationen genau vor der Herausforderung, dies zu meistern.

    Ihre Experten: Dr. Bernd Müssig, Geschäftsführer, Culture Work GmbH, Geretsried

    Matthias Marschall, Software Engineer , www.agileweboperations.com

    www.managementcircle.de/11-81415

    2. Seminartag

    Sachlich-rationale Vorgehensweisen (Lean Methodiken)

    Am 1. Seminartag: Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Seminarunterlagen ab 8.45 Uhr

    Seminarzeiten

    Ende des Seminartages

    1. Seminartag

    An beiden Seminartagen sind Kaffee- und Teepausen in Absprache mit den Referenten und Teilnehmern vorgesehen.

    ca. 17.30 Uhr2. Seminartag

    ca. 17.30 Uhr

    Beginn des Seminartages

    Business Lunch

    9.30 Uhr

    9.00 Uhr

    12.30 Uhr

    12.30 Uhr

  • www.managementcircle.de/11-81415

    Sie haben noch Fragen? Gerne!

    Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine E-Mail. Gerne berate ich Sie persönlich und beantworte Ihre Fragen zur Veranstaltung.

    Jana Ried Projektmanagerin Tel.: 0 61 96/47 22-602 E-Mail: jana.ried@managementcircle.de

    Was Sie hier lernen

    Ziel des Seminars ist es, Ihnen sowohl wesentliche Inhalte zu vermitteln als auch die Möglichkeit zu bieten, erste Erfahrungen durch direkte Anwendung im Seminar zu sammeln sowie über eigene und organisatorische Verhaltensweisen zu reflektieren.

    Hintergrund:

    Wir können immer wieder in der Presse lesen, wie bedeutend gute Führung, eine geeignete Kultur und ständiger Wandel im organisatorischen Umfeld sind. Allzu oft Scheitern jedoch die damit verbundenen Veränderungen bzw. Veränderungsprogramme.

    Die Ursachen dafür sind in den seltensten Fällen die falschen oder fehlende Werkzeuge. Vielmehr sind es die Menschen, die zu wenig berücksichtigt wer- den. Dieses Seminar adressiert genau dieses Thema. Es geht dabei über gängige Klischees und Vorurteile hinaus und zeigt, was Lean wirklich ist und wie es helfen kann, eine moderne Unternehmens- und Füh- rungskultur aufzubauen.

    Warum dieses Seminar so wichtig ist

    ✔ Wir alle füllen im privaten wie beruflichen Kontext unterschiedliche Rollen aus. Das Ausbalancieren unterschiedlicher Bedürfnisse ist dabei die Grundvoraussetzung für Zufriedenheit und Weiterentwicklung.

    ✔ In Zeiten des Überangebots an Informationen und Möglichkeiten wird unsere begrenzte mentale Aufmerksamkeit bedeutender denn je.

    ✔ Um Neues in die Welt zu bringen müssen wir Sinnhaftigkeit finden und Routinen immer wieder bewusst hinterfragen.

    Zur Methodik

    Um den Teilnehmern eine reichhaltige Lernerfah- rung anzubieten, werden einzelne Elemente der vermittelten Inhalte auch in der Trainingsabwicklung eingesetzt. So ist bspw. die Agenda als Backlog zu verstehen.

    Es gibt Muss-Bausteine,