Simon Petrus Kindergarten - kirche- 6 1.3 Lage des Kindergartens Der Simon-Petrus Kindergarten ist...

download Simon Petrus Kindergarten - kirche- 6 1.3 Lage des Kindergartens Der Simon-Petrus Kindergarten ist an

of 21

  • date post

    09-Oct-2019
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Simon Petrus Kindergarten - kirche- 6 1.3 Lage des Kindergartens Der Simon-Petrus Kindergarten ist...

  • 1

    Simon Petrus

    Kindergarten

  • 2

    Inhalt

    Einleitung

    „Was Kinder brauchen“

    1. Rahmenbedingungen und Organisation

    1.1 Der Träger

    1.2 Lage des Kindergartens

    1.3 Fachpersonal/ Das Team

    1.4 Öffnungszeiten/

    Ferienzeiten

    2. Bildungs- und Erziehungsangebot für Kinder

    2.1 Religionspädagogik in unserer Einrichtung

    2.2 Soziales Lernen, Kultur und Gesellschaft

    2.3 Sprache

    2.4 Spiel und Phantasie

    2.5 Bauen und Gestalten

    2.6 Rhythmik und Musik

    2.7 „Natur, Umwelt und Technik“ und „Körper und Bewegung“

    2.8 Unsere Zusammenarbeit mit den Eltern

    Schlusswort

    Simon Petrus Kindergarten

  • 3

    Einleitung

    Unsere Konzeption

    Um allen an unserer Arbeit Interessierten einen Überblick über unsere

    pädagogische Arbeit zu geben, haben wir als Team dieses Konzept

    erstellt. Es stellt den momentanen Stand unserer Arbeit da und zeigt

    auf, wie wir den Anspruch der Kinder auf Betreuung, Erziehung und

    Bildung in unserer täglichen Arbeit realisieren.

    Als Grundlagen für unsere Arbeit gelten zum einen der Bremer

    Rahmenplan für Bildung und Erziehung im Elementarbereich und zum

    anderen der von unserem Team erarbeitete Ethik-Kodex.

    Dieser stellt unsere Grundhaltung für die pädagogische Arbeit dar und

    enthält die vier Teile Präambel, das Team, die Elternarbeit und die

    Arbeit mit den Kindern. Diese Teile haben wir als Leitgedanken den

    jeweiligen Bereichen unserer Konzeption vorangestellt.

  • 4

    Kinder brauchen Freiheit- aber keine Zügellosigkeit

    Kinder brauchen Nähe- aber keine Distanzlosigkeit

    Kinder brauchen Ruhe und Zeit- aber keine tickende Uhr

    Kinder brauchen Liebe- aber keine Verwöhnung

    Kinder brauchen Bewegung - aber keine Rastlosigkeit

    Kinder brauchen Grenzen - aber keine Ab-bzw. Ausgrenzung

    Was Kinder brauchen…

  • 5

    1. Rahmenbedingungen und Organisation

    1.1 Der Träger

    Der Simon-Petrus Kindergarten der Evangelischen Kirchengemeinde

    Arsten-Habenhausen gehört der Bremischen Kirche an und ist Mitglied im

    Landesverband Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder im Land

    Bremen.

    1.2 Geschichte der Einrichtung

    1980 beschloss die Gemeinde Arsten-Habenhausen im Ortsteil

    Habenhausen ein Gemeindehaus zu bauen, um durch nähere Präsenz

    besser auf die Bedürfnisse der Gemeindeglieder eingehen zu können.

    Auf Grund des hohen Bedarfs an Plätzen für die Kinderbetreuung im

    Alter von 4-6 Jahren wurden zwei

    Kindergartengruppen eingerichtet.

    Der Bedarf stieg weiter an, 1985

    kam eine dritte Gruppe hinzu. Als

    die Gemeinde 1995 in ein „neues“

    Gemeindezentrum zog und der

    Kindergarten alle Räumlichkeiten,

    wie auch den Namen Simon Petrus

    übernahm, wurde eine vierte

    Gruppe eröffnet.

    Simon-Petrus Kindergarten

  • 6

    1.3 Lage des Kindergartens

    Der Simon-Petrus Kindergarten ist an das Gemeindezentrum Simon

    Petrus, sowie der Kirche in Habenhausen im Bremer Süden angegliedert.

    Dieser Stadtteil hat sich zu einem beliebten stadtnahen Wohnquartier „

    im Grünen“ mit überwiegender Einfamilienhausbebauung entwickelt. Die

    Struktur der Bevölkerung ist sozial ausgewogen, was sich positiv auf das

    Leben und Lernen der Kinder im Kindergarten auswirkt.

    Der Kindergarten liegt an der Habenhauser Dorfstraße, die durch ein

    reines Wohngebiet führt. Die Grundschule Bunnsackerweg liegt in

    unmittelbarer Nähe, sowie der Deich des Werdersees und die Kinder-

    und Jugendfarm.

    Kapazität und Gruppengröße

    Wir betreuen 80 Kinder (Sollzahl) in unserer Einrichtung im Alter von 3-

    6 Jahren in vier altersgemischten Gruppen mit je 20 Kindern.

  • 7

    1.3 Fachpersonal/ Das Team

    In unserem Haus arbeitet ein engagiertes pädagogisches Fachpersonal

    (staatlich anerkannte Erzieherinnen), das sich regelmäßig intern wie auch

    extern weiterbildet. Neben der Heimleitung arbeiten im Simon-Petrus

    Kindergarten 4 Gruppenleitungen und 4 Springkräfte, die als Zweitkräfte

    eingesetzt werden.

  • 8

    1.4 Öffnungszeiten/ Ferienzeiten

    Der Kindergarten ist von Mo. – Fr. 7.30 – 15.00 Uhr geöffnet.

    Mögliche Betreuungszeiten für ihr Kind sind …

    7:30 – 8:00 Uhr Frühdienst

    8:00 – 13:00 Uhr (Betreuung der Kinder in ihren Stammgruppen)

    Im Anschluss an die Stammgruppen stehen folgende Betreuungszeiten in

    festen Gruppen zur Verfügung.

    13.00 – 14.00 Uhr mit Mittagessen

    13.00 – 15.00 mit Mittagessen

    Ferienzeiten:

    Zwischen Weihnachten und Neujahr, sowie 15 Tage in den Sommerferien

    bleibt der Kindergarten geschlossen.

    Einzelne zusätzliche Schließungstage des Kindergartens für

    Teamfortbildungen sowie Planungstage sind möglich.

    Außerhalb dieser Schließungszeiten ist ein Feriendienst eingerichtet, für

    den wir aus planungstechnischen Gründen eine Anmeldung benötigen.

    Ferien und Schließungszeiten werden rechtzeitig bekanntgegeben.

    2. Bildungs-und Erziehungsangebot für Kinder

  • 9

    Wir bieten den Kindern in unserer Einrichtung einen geschützten Raum, in

    dem sie sich als eigenständige Persönlichkeit entfalten können. Ziel ist

    es, zu den Kindern eine vertrauensvolle und verlässliche Beziehung

    aufzubauen, die ihnen Sicherheit vermitteln, damit sie sich mit

    wachsendem Selbstvertrauen den vielschichtigen Lern-und

    Entwicklungsanforderungen im Kindergartenalltag erfolgreich stellen

    können.

    Unsere Einrichtungstrukturen, mit der Arbeit in den festen Gruppen,

    unterstützt dieses Ziel und vereinfacht den Kindern, die Umstellung von

    der Familien und Spielkreissituation auf der Anforderungen im

    Kindergarten beim Übergang in den Kindergartenalltag.

    Unserem Team ist es wichtig, dass die Kinder Werte und Normen unseres

  • 10

    Zusammenlebens in der Gesellschaft durch das Vorleben der

    pädagogischen Fachkräfte kennenlernen und sie positive Erfahrungen mit

    Umgangsformen und Verhaltensregeln sammeln können, durch die jedem

    in der Gruppe Akzeptanz und Gleichberechtigung geboten werden. Wir

    möchten mit unserer Arbeit in diesem Bereich erreichen, dass die Kinder

    sich selbstbewusst für ihre eigenen Interessen einsetzen und sie aber in

    der Lage sind, die Bedürfnisse der anderen Gruppenmitglieder zu

    erfassen und zu berücksichtigen.

    2.1 Religionspädagogik in unserer Einrichtung

    Wir sind eine Einrichtung der Bremischen Evangelischen Kirche und alle

    Mitarbeiter gehören einer Landeskirche an. Unser Haus steht

    Mitgliedern aller Religionen offen und wir verstehen und erleben

    unterschiedliche Religionen als Bereicherung.

    In unserer Einrichtung haben die Kinder unterschiedliche Möglichkeiten

    sich mit religiösen Fragen oder Sinnfragen zu beschäftigen,

    Informationen zu Religionen zu bekommen oder unterschiedliche

    persönliche Vorstellungen auszutauschen. So können sie ihrem natürlichen

    ersten Interesse und ihrer Neugierde zu den grundlegenden Fragen für

    eine eigene religiöse Identität nachgehen.

    Die Erzieherinnen nehmen die Fragen der Kinder nach „dem Himmel“,

    „dem lieben Gott“, „wieso soll ich meinen Nachbarn lieben? “ usw. sehr

    ernst und versuchen gemeinsam mit den Kindern mögliche Antworten zu

    erarbeiten. Die vielfältigen, unterschiedlichen Vorstellungen der Kinder

    werden toleriert und es wird den Kindern Raum gelassen, um eigene Ideen

    und Ansichten zu entwickeln.

  • 11

    Ein festes Element im Wochenplan jeder unserer Gruppen ist die

    „Biblische Geschichte“ mit dem Pastor unserer Gemeinde. Er vermittelt

    den Kindern altersgemäß ausgewählte biblische Geschichten und er

    erklärt ihnen christliche Glaubensrituale und Brauchtum. Die Kinder

    lernen die Bibel, christliche Gebete und Lieder kennen, wir gestalten

    gemeinsam Familiengottesdienste und Teile der Kirche und Gemeinde

    werden von uns „erforscht“.

    2.2 Soziales Lernen, Kultur und Gesellschaft

    Ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit ist es, Raum zu schaffen für die

    individuelle Persönlichkeitsentwicklung eines jeden Kindes und für die

    Möglichkeit sich als Teil einer Gruppe und der Gesellschaft zu erleben.

    Wir fördern bei den Kindern die Fähigkeiten soziale Kontakte

    aufzubauen, Beziehungen einzugehen und Kompromissbereitschaft für ein

    gemeinschaftliches Miteinander zu entwickeln.