So wird's gemacht - Band 120 - Skoda Octavia I · Sogemachtwird´s Dr. Etzold Diplom-Ingenieur für...

of 19 /19

Embed Size (px)

Transcript of So wird's gemacht - Band 120 - Skoda Octavia I · Sogemachtwird´s Dr. Etzold Diplom-Ingenieur für...

  • So wirdsgemacht

    Dr. EtzoldDiplom-Ingenieur fr Fahrzeugtechnik

    pflegen warten reparieren

    Band 120

    SKODA OCTAVIA ILimousine / Combi / Tour

    Benziner1,4 l/ 55 kW (75 PS) 8/00 10/101,6 l/ 55 kW (75 PS) 8/96 8/001,6 l/ 74 kW (100 PS) 4/97 8/001,6 l/ 75 kW (102 PS) 9/00 10/101,8 l/ 92 kW (125 PS) 4/97 5/991,8 l/110 kW (150 PS) 2/98 5/041,8 l/132 kW (180 PS) 9/00 5/042,0 l/ 85 kW (115 PS) 5/99 5/04

    Diesel1,9 l/ 66 kW (90 PS) 10/96 9/061,9 l/ 74 kW (100 PS) 8/00 10/101,9 l/ 81 kW (110 PS) 8/97 5/041,9 l/ 96 kW (130 PS) 2/03 5/04

    Delius Klasing Verlag

  • obwohl die Automobile von Modellgeneration zu Modellgene-ration technisch wesentlich aufwndiger und komplizierterwerden, greifen von Jahr zu Jahr immer mehr Heimwerkerzum So wird's gemacht-Handbuch. Die Erklrung dafr isteinfach: Weil die Technik des Automobils komplizierter ge-worden ist, bentigt selbst der Fachmann bei Wartungs- undReparaturarbeiten am Fahrzeug eine spezielle Anleitung.

    Auch der fachkundige Hobbymonteur, der sein Fahrzeugselbst wartet und repariert, sollte bedenken, dass der Fach-mann viel Erfahrung hat und durch die Weiterschulung undden stndigen Erfahrungsaustausch ber den neuestenTechnikstand verfgt. Mithin kann es fr die berwachungund Erhaltung der Betriebs- und Verkehrssicherheit des ei-genen Fahrzeugs sinnvoll sein, in regelmigen Abstndeneine Fachwerkstatt aufzusuchen.

    Grundstzlich muss sich der Heimwerker natrlich darberim Klaren sein, dass man mit Hilfe eines Handbuches nichtautomatisch zum Kfz-Mechaniker wird. Auch deshalb solltenSie nur solche Arbeiten durchfhren, die Sie sich zutrauen.Das gilt insbesondere fr jene Arbeiten, die die Verkehrssi-cherheit des Fahrzeugs beeintrchtigen knnen. Gerade indiesem Punkt sorgt das So wird's gemacht-Handbuch je-doch fr praktizierte Verkehrssicherheit. Durch die Beschrei-bung der Arbeitsschritte und den Hinweis, die Sicherheits-aspekte nicht auer Acht zu lassen, wird der Heimwerker vorder Arbeit entsprechend sensibilisiert und informiert. Auchwird darauf hingewiesen, im Zweifelsfall die Arbeit lieber voneinem Fachmann ausfhren zu lassen.

    Vor jedem Arbeitsgang empfiehlt sich ein Blick in das vorlie-gende Buch. Dadurch werden Umfang und Schwierigkeits-grad der Reparatur offenbar. Auerdem wird deutlich, wel-che Ersatz- oder Verschleiteile eingekauft werden mssen

    Sicherheitshinweis Auf verschiedenen Seiten dieses Buches stehen Si-cherheitshinweise. Bevor Sie mit der Arbeit anfangen,lesen Sie bitte diese Sicherheitshinweise aufmerksamdurch und halten Sie sich strikt an die dort gegebenenAnweisungen.

    und ob unter Umstnden die Arbeit nur mit Hilfe von Spezial-werkzeug durchgefhrt werden kann.

    Fr die meisten Schraubverbindungen ist das Anzugsmo-ment angegeben. Bei Schraubverbindungen, die in jedemFall mit einem Drehmomentschlssel angezogen werdenmssen (Zylinderkopf, Achsverbindungen usw.), ist der Wertf e t t gedruckt. Nach Mglichkeit sollte man generell jedeSchraubverbindung mit einem Drehmomentschlssel anzie-hen. brigens: Fr viele Schraubverbindungen sind Innen-oder Auen-Torxschlssel erforderlich.

    Als ich Anfang der siebziger Jahre den ersten Band der Sowirds gemacht-Buchreihe auf den Markt brachte, wurdenim Automobilbau nur ganz wenige elektronische Bauteile ein-gesetzt. Inzwischen ist das elektronische Management allge-genwrtig; ob bei der Steuerung der Zndung, des Fahr-werks oder der Gemischaufbereitung. Die Elektronik sorgtauch dafr, dass es in verschiedenen Bereichen keine Ver-schleiteile mehr gibt, wie zum Beispiel der frher fr denZndfunken unentbehrliche Unterbrecherkontakt im Zndver-teiler. Das berprfen elektronischer Bauteile ist wiederumnur noch mit teuren und speziell auf das Fahrzeugmodell ab-gestimmten Prfgerten mglich, die dem Heimwerker in derRegel nicht zur Verfgung stehen. Wenn also verschiedeneReparaturschritte nicht mehr beschrieben werden, so liegtdas ganz einfach am vermehrten Einsatz von elektronischenBauteilen.

    Das vorliegende Buch kann zwangslufig auch nicht auf jedeaktuelle, technische Frage eingehen. Dennoch hoffe ich,dass die getroffene Auswahl an Reparatur-, Wartungs- undPflegehinweisen in den meisten Fllen die auftretenden Pro-bleme zufrieden stellend lst. Eines sollten Sie bei Ihren Ar-beiten am eigenen Auto allerdings beachten: Ein Buch istkeine Tageszeitung. Stndig werden am aktuellen Modelltechnische nderungen durchgefhrt, so dass es vorkom-men kann, dass sich die im Buch verffentlichten Arbeitsan-weisungen und Einstelldaten fr Ihr spezielles Modell gen-dert haben. Sollten Zweifel auftreten, erfragen Sie bitte denaktuellen Stand beim Kundendienst des Automobilherstel-lers.

    Rdiger Etzold

    Lieber Leser,

  • SKODA OCTAVIA . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11Fahrzeug- und Motoridentifizierung . . . . . . . . . . . 12Motorenbersicht und Motordaten. . . . . . . . . . . . 13

    Wartung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14Service-Intervallanzeige zurcksetzen . . . . . . . . . 15lwechsel-Service . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15Wartung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

    Wartungsarbeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17Motor und Abgasanlage . . . . . . . . . . . . . . . . 17Sichtprfung auf lverlust . . . . . . . . . . . . . . . 17Motorlstand prfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17Motorl wechseln/lfilter ersetzen . . . . . . . . . . . 18Sichtprfung der Abgasanlage . . . . . . . . . . . . . 20Khlmittelstand prfen/korrigieren . . . . . . . . . . . 20Khlsystem-Sichtprfung auf Dichtheit . . . . . . . . . 21Frostschutz prfen/korrigieren . . . . . . . . . . . . . 21Kraftstofffilter entwssern . . . . . . . . . . . . . . . . 22Kraftstofffilter ersetzen . . . . . . . . . . . . . . . . . 22Keilrippenriemen: Zustand prfen . . . . . . . . . . . . 23Luftfiltereinsatz wechseln . . . . . . . . . . . . . . . . 24Zahnriemenverschlei messen/Zahnriemen/

    Zahnriemenspannrolle ersetzen . . . . . . . . . . . 25Zndkerzen aus- und einbauen/prfen . . . . . . . . . 26Zndkerzen fr die OCTAVIA-Benzinmotoren. . . . . . 28Getriebe/Achsantrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . 29Gummimanschetten der Gelenkwellen prfen . . . . . 29Getriebe-Sichtprfung auf Dichtheit . . . . . . . . . . . 29Schaltgetriebe: lstand prfen/Getriebel auffllen . . 29Automatikgetriebe: lstand im Achsantrieb prfen . . . 30Automatikgetriebe: ATF-Stand prfen . . . . . . . . . 31Allradantrieb: l und lfilter der Haldex-Kupplung

    wechseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32Vorderachse/Lenkung . . . . . . . . . . . . . . . . . 34Spurstangenkpfe und Achsgelenke prfen . . . . . . 34lstand fr Servolenkung prfen . . . . . . . . . . . . 34Bremsen/Reifen/Rder . . . . . . . . . . . . . . . . . 35Bremsflssigkeitsstand prfen . . . . . . . . . . . . . 35Bremsbelagdicke prfen . . . . . . . . . . . . . . . . 35Sichtprfung der Bremsleitungen . . . . . . . . . . . . 36Bremsflssigkeit wechseln . . . . . . . . . . . . . . . 37Reifenprofil prfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38Reifenflldruck prfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39Reifenventil prfen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39Reifenreparaturset: Haltbarkeitsdatum berprfen . . . 40Karosserie/Innenausstattung . . . . . . . . . . . . . 41Sicherheitsgurte sichtprfen . . . . . . . . . . . . . . 41Airbageinheiten sichtprfen . . . . . . . . . . . . . . . 41Schliezylinder: Schmieren und Funktion prfen . . . . 41Staub-/Pollenfilter-Einsatz erneuern . . . . . . . . . . 42Wasserkasten reinigen . . . . . . . . . . . . . . . . . 42Schiebedach: Fhrungsschienen reinigen/schmieren . 43Trfeststeller schmieren . . . . . . . . . . . . . . . . 43Anhngerkupplung prfen . . . . . . . . . . . . . . . 43

    Elektrische Anlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44Stromverbraucher prfen . . . . . . . . . . . . . . . . 44Batterie prfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44Anstellwinkel der Scheibenwischerbltter

    prfen/einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45Sicherungen auf der Fahrzeugbatterie:

    Endanzug prfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45

    Wagenpflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46Fahrzeug waschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46Lackierung pflegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46Unterbodenschutz/Hohlraumkonservierung . . . . . . 47Polsterbezge pflegen/reinigen . . . . . . . . . . . . . 48Steinschlagschden ausbessern . . . . . . . . . . . . 48

    Werkzeugausrstung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49

    Motorstarthilfe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50

    Fahrzeug abschleppen . . . . . . . . . . . . . . . . . 51

    Elektrische Anlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52Messgerte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52Messtechnik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53Elektrisches Zubehr nachtrglich einbauen . . . . . . 54Fehlersuche in der elektrischen Anlage . . . . . . . . . 55Elektrischen Schalter auf Durchgang prfen . . . . . . 56Relais prfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56Blinkanlage prfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57Elektrische Steckverbindungen lsen . . . . . . . . . . 57Scheibenwischermotor prfen . . . . . . . . . . . . . 57Heizbare Heckscheibe prfen . . . . . . . . . . . . . . 58Bremslicht prfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58Hupe aus- und einbauen/prfen . . . . . . . . . . . . 58Funkfernbedienung: Batterien fr Hauptschlssel

    aus- und einbauen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59Batterie/Glhlampe fr Schlssel mit Leuchte

    aus- und einbauen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60Wegfahrsicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61Sicherungen auswechseln . . . . . . . . . . . . . . . 62Sicherungsbelegung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63Batterie aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . . 63Batterie prfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66Batterie laden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68Batterie lagern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69Batterie entldt sich selbststndig

    durch versteckte Stromverbraucher . . . . . . . . . 69Strungsdiagnose Batterie . . . . . . . . . . . . . . 70Generator/Lichtmaschine/Sicherheitshinweise . . . . . 71Generatorspannung prfen . . . . . . . . . . . . . . . 71Generator aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . 72Schleifkohlen fr Generator/Spannungsregler

    ersetzen/prfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72Strungsdiagnose Generator . . . . . . . . . . . . . 74Anlasser aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . 75Magnetschalter prfen/aus- und einbauen . . . . . . . 76Strungsdiagnose Anlasser . . . . . . . . . . . . . 77

    Inhaltsverzeichnis

  • Scheibenwischanlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78Scheibenwischergummi ersetzen . . . . . . . . . . . . 78Spritzdsen einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78Spritzdsen aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . 79Wischerarme aus- und einbauen/

    Endstellung prfen/einstellen . . . . . . . . . . . . . 80Scheibenwischermotor vorn aus- und einbauen . . . . 81Waschwasserbehlter/Waschwasserpumpe

    aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 82Heckwischer aus- und einbauen. . . . . . . . . . . . . 83Strungsdiagnose Scheibenwischergummi . . . . . 84

    Beleuchtungsanlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85Lampentabelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85Glhlampen fr Auenleuchten auswechseln . . . . . 85Glhlampen fr Innenleuchten auswechseln . . . . . . 89Scheinwerfer/Heckleuchte . . . . . . . . . . . . . . . . 90Scheinwerfer aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . 91Blinkleuchte vorn aus- und einbauen . . . . . . . . . . 91Heckleuchte aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . 92Zusatzbremsleuchte aus- und einbauen . . . . . . . . 92Motor fr Leuchtweitenregelung aus- und einbauen . . 92Scheinwerfer einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . 93

    Armaturen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94Kombiinstrument aus- und einbauen . . . . . . . . . . 94Lenkstockschalter aus- und einbauen . . . . . . . . . 95Schalter im Innenraum aus- und einbauen . . . . . . . 97Kofferraumsteckdose aus- und einbauen . . . . . . . . 99Radioanlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99Radio aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . . . 99Radio-Codierung eingeben . . . . . . . . . . . . . . 100Lautsprecher aus- und einbauen . . . . . . . . . . . 101Dachantenne aus- und einbauen. . . . . . . . . . . . 102

    Heizung/Klimatisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . 103Glhlampe fr Heizungsbettigung ersetzen . . . . . 104Luftausstrmer aus- und einbauen . . . . . . . . . . 105Heizungsbettigung aus- und einbauen . . . . . . . . 105Heizungszge aus- und einbauen . . . . . . . . . . . 106Frischluftgeblse aus- und einbauen . . . . . . . . . 107Vorwiderstand aus- und einbauen . . . . . . . . . . . 108Strungsdiagnose Heizung . . . . . . . . . . . . . 108

    Vorderachse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 109Aggregatetrger/Stabilisator/Achslenker . . . . . . . . 110Federbein und Radlagergehuse aus- und einbauen . 111Federbeinlager/Stodmpfer/Schraubenfeder . . . . 113Federbein zerlegen/Stodmpfer/Schraubenfeder

    aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 113Gelenkwelle aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . 114Gelenkwelle zerlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . 116Gelenkwelle mit Gleichlaufgelenk . . . . . . . . . . . 118Gelenkwelle mit Tripodegelenk . . . . . . . . . . . . 119

    Hinterachse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 120Hinterachskrper/Schraubenfeder/Stodmpfer/

    Radlagereinheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 121Stodmpfer/Schraubenfeder aus- und einbauen . . . 122Stodmpfer zerlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . 123Radlager/Radnabeneinheit aus- und einbauen . . . . 123Stodmpfer prfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 124Stodmpfer verschrotten . . . . . . . . . . . . . . . 124Hinterachs-Antrieb/Aggregatetrger/

    Querlenker (Allradantrieb) . . . . . . . . . . . . . . 126

    Rder und Reifen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127Reifenflldruck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 128Schneeketten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 128Austauschen der Rder/Laufrichtung beachten . . . . 128Reifen- und Scheibenrad-Bezeichnungen/

    Herstellungsdatum . . . . . . . . . . . . . . . . . . 130Auswuchten von Rdern . . . . . . . . . . . . . . . . 130Reifenpflegetipps . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 131Fehlerhafte Reifenabnutzung . . . . . . . . . . . . . 131

    Fahrzeug aufbocken . . . . . . . . . . . . . . . . . . 132

    Lenkung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 133Airbag-Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . 133Airbag auf der Fahrerseite aus- und einbauen . . . . 134Lenkrad aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . 135Spurstange/Spurstangenkopf aus- und einbauen . . . 136Flgelpumpe fr Servolenkung. . . . . . . . . . . . . 138

    Bremsanlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 139Technische Daten Bremsanlage . . . . . . . . . . . . 141Vorderradbremse (FS-III). . . . . . . . . . . . . . . . 141Bremsbelge an der Vorderachse aus- und einbauen 142Vorderradbremse (FN-3) . . . . . . . . . . . . . . . . 144Bremsbelge an der Vorderachse aus- und einbauen 145Hinterrad-Scheibenbremse . . . . . . . . . . . . . . 148Scheibenbremsbelge an der Hinterachse

    aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 149Bremsscheibendicke prfen . . . . . . . . . . . . . . 151Bremssattel/Bremsscheibe aus- und einbauen . . . . 151Hinterrad-Trommelbremse . . . . . . . . . . . . . . . 153Bremstrommel/Bremsbacken aus- und einbauen . . . 154Handbremshebel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 157Handbremse einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . 157Handbremsseile aus- und einbauen . . . . . . . . . . 158Bremskraftverstrker prfen . . . . . . . . . . . . . . 159Bremslichtschalter aus- und einbauen . . . . . . . . . 160Die Bremsflssigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . 160Bremsanlage entlften . . . . . . . . . . . . . . . . . 160Bremsschlauch aus- und einbauen . . . . . . . . . . 162Radbremszylinder aus- und einbauen . . . . . . . . . 162Strungsdiagnose Bremse . . . . . . . . . . . . . 163

  • Motor-Mechanik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 165Untere Motorraumabdeckung aus- und einbauen . . . 166Zahnriementrieb (Benziner) . . . . . . . . . . . . . . 167Motor auf Znd-OT fr Zylinder 1 stellen . . . . . . . 168Zahnriemen aus- und einbauen/spannen (Benziner) . 168Halbautomatische Zahnriemen-Spannrolle

    prfen (Benziner) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 172Zylinderkopf (Benziner). . . . . . . . . . . . . . . . . 173Zylinderkopf aus- und einbauen/

    Zylinderkopfdichtung ersetzen (Benziner) . . . . . . 174Zahnriementrieb (Diesel) . . . . . . . . . . . . . . . . 180Zahnriemen aus- und einbauen (Diesel) . . . . . . . . 181Zylinderkopf aus- und einbauen (Diesel) . . . . . . . . 184Kompressionsdruck prfen . . . . . . . . . . . . . . 186Keilrippenriemen aus- und einbauen . . . . . . . . . 187Strungsdiagnose Motor . . . . . . . . . . . . . . 190

    Motor-Schmierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 191Dynamische ldruckkontrolle . . . . . . . . . . . . . 192Der lkreislauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 192ldruck und ldruckschalter prfen . . . . . . . . . . 193lwanne/lpumpe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 194lwanne aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . 194Strungsdiagnose lkreislauf . . . . . . . . . . . . 196

    Motor-Khlung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 197Khlmittelkreislauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 197Khler-Frostschutzmittel . . . . . . . . . . . . . . . . 198Khlmittel wechseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . 198Thermostat aus- und einbauen/prfen . . . . . . . . . 199Khlmittelpumpe aus- und einbauen . . . . . . . . . 200Khler und Khlerlfter aus- und einbauen . . . . . . 202Thermostat/Khlmittelpumpe . . . . . . . . . . . . . 204Khlsystem auf Dichtheit prfen . . . . . . . . . . . . 205Strungsdiagnose Motor-Khlung . . . . . . . . . 206

    Kraftstoffanlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 207Kraftstoff sparen beim Fahren . . . . . . . . . . . . . 207Sicherheits- und Sauberkeitsregeln bei Arbeiten

    an der Kraftstoffversorgung . . . . . . . . . . . . . 207Kraftstoffbehlter/Kraftstoffpumpe/Kraftstofffilter . . . 208Kraftstoffpumpe/Tankgeber aus- und einbauen . . . . 209Kraftstofffilter aus- und einbauen . . . . . . . . . . . 210Gaszug/Gasbettigung . . . . . . . . . . . . . . . . 211Gaszug einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 211Luftfiltergehuse aus- und einbauen . . . . . . . . . 212Fernbedienung fr Kraftstoffpumpe

    herstellen/anschlieen . . . . . . . . . . . . . . . . 212Kraftstoffpumpe prfen . . . . . . . . . . . . . . . . 212Kraftstoffpumpenrelais prfen . . . . . . . . . . . . . 214

    Motormanagement . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 216Sicherheitsmanahmen bei Arbeiten am

    Motormanagement . . . . . . . . . . . . . . . . . 216

    Benzin-Einspritzanlage . . . . . . . . . . . . . . . . . 217Motronic-Einbaubersicht . . . . . . . . . . . . . . . 218Saugrohr/Kraftstoffverteiler/Einspritzventile . . . . . . 219Strungsdiagnose Benzin-Einspritzanlage . . . . . 220

    Zndanlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 221Zndkerzentechnik . . . . . . . . . . . . . . . . . . 221Verteilerzndung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 222Direktzndung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 223

    Dieseleinspritzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 224Diesel-Einspritzverfahren . . . . . . . . . . . . . . . 224Funktionsweise des Diesel-Motormanagements . . . 225Vorglhanlage prfen . . . . . . . . . . . . . . . . . 226Glhkerzen prfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 227Glhkerzen aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . 227Kraftstofffilter-Vorwrmanlage . . . . . . . . . . . . . 227Strungsdiagnose Diesel-Einspritzanlage . . . . . 228

    Abgasanlage. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 229Katalysatorschden vermeiden . . . . . . . . . . . . 229Abgasturbolader . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 230Abgaskrmmer/Abgasrohr vorn/Katalysator/

    Lambdasonde/Schalldmpfer . . . . . . . . . . . . 231Abgasanlage aus- und einbauen . . . . . . . . . . . 233Abgasanlage spannungsfrei ausrichten . . . . . . . . 234Abgasanlage auf Dichtigkeit prfen . . . . . . . . . . 235Mittelschalldmpfer/Nachschalldmpfer ersetzen . . . 235Lambdasonde aus- und einbauen . . . . . . . . . . . 236

    Kupplung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 237Kupplungsscheibe/Druckplatte . . . . . . . . . . . . 237Hydraulische Kupplungsbettigung . . . . . . . . . . 238Kupplung aus- und einbauen/prfen . . . . . . . . . . 239Kupplungsbettigung entlften . . . . . . . . . . . . 242Strungsdiagnose Kupplung . . . . . . . . . . . . 243

    Getriebe/Schaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 244Getriebe aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . 244Schaltbettigung einstellen . . . . . . . . . . . . . . 250Whlhebelseilzug einstellen . . . . . . . . . . . . . . 253

    Innenausstattung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 254Innenspiegel aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . 254Mittelkonsole vorn aus- und einbauen . . . . . . . . . 255Mittelkonsole hinten aus- und einbauen . . . . . . . . 256Furaumverkleidung Fahrerseite aus- und einbauen . 256Obere Abdeckung Fahrerseite aus- und einbauen . . 257Handschuhfach aus- und einbauen . . . . . . . . . . 257Armaturentafel-Mittelteil aus- und einbauen . . . . . . 257Dach-Haltegriff aus- und einbauen . . . . . . . . . . 257A-Sulen-Verkleidung oben aus- und einbauen . . . . 258A-Sulen-Verkleidung unten aus- und einbauen . . . 258Auflage fr Kofferraumabdeckung

    aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 259Gurtfhrung hinten aus- und einbauen . . . . . . . . 259C-Sulen-Verkleidung unten aus- und einbauen . . . 260Verkleidungen im Kofferraum aus- und einbauen . . . 260Einstiegleiste aus- und einbauen . . . . . . . . . . . 263Seitenairbag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 263Sitz vorn aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . 264Sitzbank/Sitzlehne hinten aus- und einbauen . . . . . 265Netztrennwand aus- und einbauen . . . . . . . . . . 266

  • Karosserie auen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 267Sicherheitshinweise bei Karosseriearbeiten . . . . . . 267Karosseriespaltmae. . . . . . . . . . . . . . . . . . 268Schlosstrger mit Anbauteilen aus- und einbauen . . . 269Stofnger vorn aus- und einbauen . . . . . . . . . . 270Stofnger hinten aus- und einbauen . . . . . . . . . 271Kotflgel vorn aus- und einbauen . . . . . . . . . . . 272Innenkotflgel aus- und einbauen . . . . . . . . . . . 273Motorhaube aus- und einbauen/einstellen . . . . . . . 274Motorhaubenzug/Motorhaubenschloss

    aus- und einbauen/einstellen. . . . . . . . . . . . . 275Seitenschutzleisten aus- und einbauen . . . . . . . . 275Heckklappe aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . 276Gasdruckfeder aus- und einbauen . . . . . . . . . . 276Heckklappenbettigung/Heckklappenschloss

    aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 277Tr aus- und einbauen/einstellen . . . . . . . . . . . 278Trverkleidung aus- und einbauen . . . . . . . . . . . 279Trfensterscheibe vorn aus- und einbauen/einstellen . 282Fensterheber aus- und einbauen . . . . . . . . . . . 282Fensterhebermotor aus- und einbauen . . . . . . . . 283Trgriff aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . . 284Trschloss aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . 285Wasserkastenabdeckung aus- und einbauen . . . . . 286Zentralverriegelung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 286Stellelement fr Heckklappe aus- und einbauen . . . 286Schiebe-/Ausstelldach . . . . . . . . . . . . . . . . . 287Glasdeckel fr Schiebe-/Ausstelldach

    aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 287Parallellauf des Schiebedachs prfen/einstellen . . . 287Glasdeckel einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . 288Deckeldichtung prfen/einstellen . . . . . . . . . . . 289Antrieb fr Schiebe-/Ausstelldach

    aus- und einbauen/einstellen . . . . . . . . . . . . 289Wasserablaufschluche reinigen . . . . . . . . . . . 291Auenspiegel/Spiegelglas aus- und einbauen . . . . . 292Anhngerkupplung aus- und einbauen. . . . . . . . . 293

    Stromlaufplne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 294Umgang mit dem Stromlaufplan . . . . . . . . . . . . 294Zuordnung der Stromlaufplne . . . . . . . . . . . . 295Relais- und Sicherungsbelegung . . . . . . . . . . . 296Gebrauchsanleitung fr Stromlaufplne . . . . . . . . 297Schaltzeichen fr Stromlaufplne . . . . . . . . . . . 298Verschiedene Stromlaufplne. . . . . . . . . . . . ab 299

  • 11

    Im Februar 1997 prsentierte SKODA erstmals sein ModellOCTAVIA. Zunchst nur als Limousine, ab Juli 1998 auch ineiner Kombiversion.

    SKODA konnte als Mitglied der Volkswagen-Gruppe fr denOCTAVIA die Gleichteile-Strategie des Volkswagen-Kon-zerns nutzen. Dies bedeutet, dass viele Teile der Grundkon-struktion von den Baureihen AUDI A3 und VW GOLF IV imOCTAVIA Verwendung finden. Somit stehen fr den OCTA-VIA auch die bewhrten Benzin- und Dieselmotoren aus denVW- und AUDI-Modellen zur Verfgung. Der OCTAVIA-Ku-fer kann dadurch aus einer umfangreichen Motoren- undAusstattungspalette whlen. Beispielsweise stehen, je nachMotorisierung und Ausstattung, 5-Gang-Schaltgetriebe, eine4-Gang-Automatik wie auch der Allradantrieb zur Verfgung.

    Markante Erscheinungsmerkmale des OCTAVIA sind diebreiten Hauptscheinwerfer, die bei neueren Modellen mitKlarglas-Scheiben versehen sind, sowie der mit einerChromleiste umfasste Khlergrill.

    Zu den Sicherheitseinrichtungen des SKODA OCTAVIAzhlen Fahrer-, Beifahrer- sowie Seiten-Airbags, ABS, elek-tronische Bremskraftverteilung EBV, elektronisches Stabi-litts-Programm ESP und Karosserieverstrkungen in denTren.

    Ab Juni 2004 ist das Nachfolgemodell OCTAVIA II auf demMarkt. Der OCTAVIA I wird mit der Bezeichnung OCTAVIATOUR in der bisherigen Karosserieform noch bis Oktober2010 weitergebaut.

    SKODA OCTAVIA, Modelljahr 2004

    Limousine, Modelljahr 2000

    Combi, Modelljahr 2000

    SKODA OCTAVIA Modellvarianten

    Fahrzeugidentifizierung

    Motordaten

    Aus dem Inhalt:

  • 12

    Fahrzeug- und Motoridentifizierung

    Motornummer

    Motornummer und Motorkennbuchstaben befinden sich ander Trennfuge zwischen Motor und Getriebe, auer beim1,4-l- und beim 1,6-l-Benzinmotor mit 75 PS.

    Beim 1,4-/1,6-l-Benzinmotor mit 75 PS befinden sich Motor-nummer und Motorkennbuchstaben auf der getriebeseitigenStirnflche des Motorblocks, unterhalb des Thermostat-gehuses.

    Motornummer und Motorkennbuchstaben stehen auch aufeinem Aufkleber, der auf der Zahnriemen-Abdeckung ange-bracht ist.

    Fahrzeug-IdentifizierungsnummerDie Fahrzeug-Identifizierungsnummer (Fahrgestellnummer)ist in die hintere Motorraum-Querwand eingeschlagen. Siesteht ebenfalls auf dem Typschild, das vorn am linken Feder-beindom aufgeklebt ist sowie auf dem Fahrzeugdatentrgerim Gepckraum.

    Bei Fahrzeugen ab 4/99 steht die Fahrzeug-Identifizierungs-nummer zustzlich auf der linken Seite des Armaturenbretts.Sie kann bei geschlossener Motorhaube durch eine Aus-sparung in der schwarzen Umrandung der Windschutzschei-be abgelesen werden.

    Aufschlsselung der Fahrzeug-Identifizierungsnummer

    Fahrzeuge bis Modelljahr 1999

    Herstellerzeichen: TMB = Skoda Auto a.s. Fllzeichen (interner Code). 2-stellige Typenkurzbezeichnung. Fllzeichen (interner Code). Angabe des Modelljahres: W 1998; X 1999. Produktionssttte: 2 = Mlada Boleslav, 8 = Vrchlabi, X =

    Poznan. Fahrzeug-Karosserienummer.

    TABELLE 01

    AE

    H 000803

    A10-0159

    Fahrzeuge ab Modelljahr 2000

    Herstellerzeichen: TMB = Skoda Auto a.s. Karosserietyp und Ausstattung: A D = OCTAVIA Limousi-

    ne, E = OCTAVIA RS, F J = OCTAVIA Combi, K = OC-TAVIA Combi Allrad, S = OCTAVIA Allrad, U = OCTAVIACombi RS .

    Motortyp: C = 1,4-l-/75PS-Benzinmotor, E = 2,0-l-/115PS-Benzinmotor, G = 1,9-l-/90PS-TDI-Dieselmotor, H = 1,4-l-/60PS-Benzinmotor, J = 1,6-l-/75PS-Benzinmotor, K = 1,6-l-/100PS-Benzinmotor, L = 1,8-l-/150PS-Benzinmotor, N = 1,9-l-/68PS-SDI-Dieselmotor, P = 1,9-l-/110PS-TDI-Dieselmotor, R = 1,8-l-/180PS-Benzinmotor, S = 1,9-l-/100PS-TDI-PD-Dieselmotor, U = 1,9-l-/130PS-TDI-PD-Dieselmotor, X = 1,6-l-/102PS-Benzinmotor.

    Airbag-System: 0 = kein Airbag, 1 = Airbag Fahrerseite, 2 = Airbageinheit Fahrer- und Beifahrerseite + Seitenair-bags Fahrer- und Beifahrerseite, 4 = Airbageinheit Fahrer-und Beifahrerseite.

    Typ: 1U = OCTAVIA, OCTAVIA Combi. Fllzeichen (interner Code). Modelljahr: Y = 2000, 1 = 2001, 2 = 2002, 3 = 2003, 4 =

    2004, 5 = 2005 usw. Herstellerwerk: 2,N = Mlada Boleslav, 8 = Vrchlabi,

    X = Poznan. Fahrzeug-Karosserienummer.

    FahrzeugdatentrgerDer Fahrzeugdatentrger ist im Gepckraum in der Reser-veradmulde rechts aufgeklebt. Er enthlt die Fahrzeug-Iden-tifizierungsnummer, die Motor- und Getriebekennbuchstabenund die Lacknummer.

    TABELLE 01 TMB D H 0 1U 8 Y 8 123456

    TMB XXX 1U X X 0 000 279

  • 17

    Folgende Wartungspunkte mssen nach dem Wartungsplandurchgefhrt werden:

    Motor/Motorraum: Sichtprfung auf Undichtigkeiten.

    Motor: l wechseln, lfilter ersetzen.

    Abgasanlage: Auf Beschdigungen sichtprfen.

    Khlsystem: Khlmittel wechseln (nur Fahrzeuge mitG11-Fllung, blaugrnes Khlmittel), siehe Seite 198.

    Khl- und Heizsystem: Flssigkeitsstand prfen, Konzen-tration des Frostschutzmittels prfen. Sichtprfung aufUndichtigkeiten und uere Verschmutzung des Khlers.

    Benzin-/Dieselmotor: Zahnriemen auf Verschlei prfen.

    Dieselmotor: Kraftstofffilter entwssern/ersetzen.

    Motor-Luftfilter: Filtereinsatz erneuern, Filtergehuse rei-nigen.

    Keilrippenriemen: Zustand prfen, bei Verschleispurenwechseln.

    Zndkerzen: Erneuern.

    Dieselmotor: Zahnriemen und Zahnriemen-Umlenkrolleersetzen, siehe Seite 181.

    1,9-l-Pumpe-Dse-Dieselmotor ATD: Zahnriemen undZahnriemenspannrolle ersetzen (Werkstattarbeit).

    1,8-l-Benzinmotoren: Zahnriemen ersetzen, siehe Seite168.

    Sichtprfung auf lverlust

    Bei lverschmiertem Motor und hohem lverbrauch berpr-fen, wo das l austritt. Dazu folgende Stellen berprfen:

    leinflldeckel ffnen und Dichtung auf Porositt oderBeschdigung prfen.

    Kurbelgehuse-Entlftung: Zum Beispiel Belftungs-schlauch vom labscheider zum Luftfiltergehuse.

    Zylinderkopfdeckel-Dichtung.

    Zylinderkopf-Dichtung.

    lablassschraube (Dichtring).

    lfilterdichtung: lfilter am lfilterflansch.

    lwannendichtung.

    Wellendichtringe vorn und hinten fr Nockenwelle undKurbelwelle.

    Da sich das l bei Undichtigkeiten meistens ber einegrere Motorflche verteilt, ist der Austritt des ls nicht aufden ersten Blick zu erkennen. Bei der Suche geht manzweckmigerweise wie folgt vor:

    Motorwsche an einer Autowaschanlage folgender-maen durchfhren: Generator und, falls vorhanden,Zndverteiler mit Plastiktte abdecken. Motor mit han-delsblichem Kaltreiniger einsprhen und nach einer kur-zen Einwirkungszeit mit Wasser abspritzen.

    Trennstellen und Dichtungen am Motor von auen mitKalk- oder Talkumpuder bestuben.

    lstand kontrollieren, gegebenenfalls auffllen.

    Probefahrt durchfhren. Da das l bei heiem Motordnnflssig wird und dadurch schneller an den Leckstel-len austreten kann, sollte die Probefahrt ber eineStrecke von ca. 30 km auf einer Schnellstrae durchge-fhrt werden.

    Anschlieend Motor mit Lampe absuchen, undichte Stel-le lokalisieren und Fehler beheben.

    Motorlstand prfen

    Hinweis: Der Motor sollte auf einer Fahrstrecke von ca.1.000 km nicht mehr als 1,0 Liter l verbrauchen. Mehrver-brauch ist ein Anzeichen fr verschlissene Ventilschaftabdich-tungen und/oder Kolbenringe beziehungsweise ldichtungen.

    Motor warm fahren und Fahrzeug auf einer ebenen, waa-gerechten Flche abstellen.

    Nach den verschiedenen Baugruppen des Fahrzeugs aufge-teilt, werden hier alle Wartungsarbeiten beschrieben, diegem dem Wartungsplan durchgefhrt werden mssen. Aufdie erforderlichen Verschleiteile sowie das mglicherweisebentigte Spezialwerkzeug wird jeweils hingewiesen.

    Es empfiehlt sich, Reifendruck, Motorlstand und Flssig-keitsstnde fr Khlung, Wisch-/Waschanlage etc. minde-stens alle 4 bis 6 Wochen zu prfen und gegebenenfalls zuergnzen.

    Achtung: Beim Einkauf von Ersatzteilen KFZ-Schein undModellnummer (siehe Kapitel Fahrzeugidentifizierung)mitnehmen, da zur einwandfreien Fahrzeugidentifizierungoftmals die genaue Angabe der Fahrgestellnummer, des Mo-dells oder des Baujahres erforderlich ist.

    Um ganz sicher zu sein, dass man die richtigen Ersatzteileerhalten hat, empfiehlt es sich nach Mglichkeit, das Altteilauszubauen und zum Ersatzteilhndler mitzunehmen. Dortkann man es mit dem Neuteil vergleichen.

    Motor und Abgasanlage

    Wartungsarbeiten

  • 26

    Zndkerzen aus- und einbauen/prfen

    Erforderliches Spezialwerkzeug:

    Zndkerzenschlssel, zum Beispiel HAZET 2506 oder4766-1.

    Je nach Motor Werkzeuge zum Abziehen der Zndker-zenstecker beziehungsweise Zndspulen.

    Erforderliche Verschleiteile:

    4 Zndkerzen des richtigen Typs, siehe Seite 28.

    Ausbau

    Achtung: Zndkerzen nur bei kaltem oder handwarmemMotor wechseln. Wenn die Kerzen bei heiem Motor heraus-gedreht werden, kann das Kerzengewinde des Leichtmetall-Zylinderkopfes ausreien.

    1,4-l-Motor 55 kW (75 PS)

    Innensechskantschrauben Pfeile herausdrehen.

    lverschlussdeckel 1 abschrauben.

    Motorabdeckung 2 etwas anheben und Zndkabel ausder Abdeckung herausziehen. Anschlieend Abdeckungabnehmen.

    Zndkerzenstecker 3 nach oben abziehen. Hinweis:Beim Motor BCA wird dazu der Abzieher SKODA-T10094oder HAZET 1849-7 bentigt.

    Zndkerzen-Nischen, wenn mglich, mit Pressluft ausbla-sen, damit bei ausgebauten Zndkerzen kein Schmutz indie Gewindebohrung fllt.

    1,6-l-Motor 55/75 kW (75/105 PS)

    Falls erforderlich, Zndkabelfhrung am Zylinderkopf-deckel abbauen.

    Zndkerzenstecker abziehen.

    Zndkerzen-Nischen, wenn mglich, mit Pressluft ausbla-sen, damit bei ausgebauten Zndkerzen kein Schmutz indie Gewindebohrung fllt.

    D-6218

    23

    1

    1,6-l-Motor (100 PS):

    Abdeckkappen Pfeile in der Motorabdeckung A mitSchraubendreher abhebeln.

    Muttern unterhalb der Abdeckkappen abschrauben undMotorabdeckung abnehmen.

    Abdeckkappen in der zweiten Motorabdeckung B mitSchraubendreher abhebeln. 3 Muttern Pfeile abschrau-ben und Motorabdeckung abnehmen.

    D-6220

    B

    A

    D-6219

  • Zndkerzenstecker Pfeile mit einem Zndkerzenstecker-Abzieher abziehen, zum Beispiel mit HAZET 1849-9 oderSKODA-T10112 . Hinweis: Die ueren Pfeile zeigen aufdie verdeckten Kerzenstecker.

    Zndkerzen-Nischen, wenn mglich, mit Pressluft ausbla-sen, damit bei ausgebauten Kerzen kein Schmutz in dieGewindebohrung fllt.

    1,8-l-Motor:

    Motorabdeckung abschrauben Pfeile und abnehmen.Hinweis: Die Abbildung zeigt den 150-PS-Motor.

    D-6221

    N02-0235

    Anschlussstecker von den Zndspulen Pfeile abzie-hen, dazu Sicherungsbgel an den Anschlssen nachoben ziehen.

    Zndspulen mit jeweils 2 Schrauben vom Zylinderkopfabschrauben und nach oben von den Zndkerzen abzie-hen.

    Achtung: Die Zndspulen knnen sehr fest sitzen. Bei denMotoren AUQ, AUM und ARX empfiehlt es sich den AbzieherSKODA-T40039 A zu verwenden. Den Abzieher A aufdie Zndspulen aufschieben. Dabei darauf achten, dass derAbzieher nur an der obersten, dicken Rippe 1 der Znd-spule angesetzt werden darf. Werden die unteren Rippen be-nutzt, dann knnen diese beschdigt werden.

    Dichtungen zwischen den Zndspulen und Zylinderkopfsichtprfen und bei Beschdigung erneuern.

    2,0-l-Motor

    Obere Motorabdeckung ausbauen. Dazu beim MotorAPK/AQY/AZH 2 Abdeckkappen heraushebeln und dar-unter befindliche Sechskantmuttern herausdrehen. 1 Sechskantmutter hinten an der Motorabdeckung ab-schrauben.

    APK/AQY/AZH: Zndkerzenstecker mit SpezialwerkzeugSKODA-T10029 oder HAZET 1849-6 abziehen.

    V-62120

    T40039

    1

    A

    A02-0015

    27

  • 165

    Der SKODA OCTAVIA wird von 4-Zylinder-Reihenmotorenangetrieben, die in unterschiedlicher Bauart und Leistung zurVerfgung stehen.

    Die Motoren sind im Motorraum mithilfe elastischer Lagerun-gen quer zur Fahrtrichtung eingebaut. Um die Taumelbewe-gungen beim Lastwechsel des Motors abzufangen, befindetsich unten am Motor eine Drehmomentsttze. Da das Fahr-zeug ber einen separaten Fahrschemel verfgt, werdenMotorschwingungen nur in geringem Mae auf die Karosse-rie bertragen.

    Der Motorblock des 1,4-/1,6-l-Benzinmotors (100/102 PS) be-steht zur Gewichtsreduzierung aus einer Aluminiumlegierungmit eingepressten Graugusszylindern. Die Motorblcke der an-deren Motoren werden aus Grauguss gefertigt. Alle Motorenverfgen ber Zylinderkpfe aus Leichtmetall. Der Zylinder-kopf ist oben auf den Motorblock aufgeschraubt. Er enthltdie Ventile und den Ventiltrieb. Beim Benzinmotor ist der Zy-linderkopf nach dem so genannten Querstrom-Prinzip aufge-baut: Das frische Kraftstoff-/Luftgemisch strmt auf der einenZylinderkopfseite ein, whrend die Abgase auf der anderenSeite ausgestoen werden. Auf diese Weise sind schnelleGaswechselvorgnge mglich. Beim Dieselmotor sind Ab-gas- und Ansaugkrmmer Platz sparend auf derselben Seitedes Zylinderkopfs angeschraubt.

    Die lwanne ist unten am Motorblock angeschraubt. Sie be-steht aus Leichtmetall und bildet den unteren Motorab-schluss. In der lwanne sammelt sich das fr die Schmie-rung und Khlung erforderliche Motorl. In der lwanne istdie lpumpe untergebracht. Sie wird ber eine Kette von derKurbelwelle angetrieben. Das angesaugte l gelangt berKanle zu den Lagern der Kurbel- und Nockenwelle sowie indie Zylinderlaufbahnen.

    Die Khlmittelpumpe sitzt seitlich im Motorblock und wirdber den Zahnriemen der Motorsteuerung angetrieben. DerKhlmittelkreislauf muss ganzjhrig mit einer Mischung ausKhlerfrost- und Korrosionsschutzmittel sowie kalkarmemWasser befllt sein. Ein Keilrippenriemen treibt die Nebenag-gregate wie Generator, Servopumpe und, falls vorhanden,den Klimakompressor an.

    Fr die Aufbereitung und Zndung des Kraftstoff-/Luftgemi-sches sind wartungsfreie Motormanagement-Systeme vor-handen. Das Einstellen von Zndzeitpunkt oder Leerlaufs istim Rahmen der Wartung nicht erforderlich, nur die Zndker-zen und der Luftfiltereinsatz mssen bei der Wartung erneu-

    ert werden. Beim Dieselmotor muss der Kraftstofffilter imRahmen der Wartung erneuert werden.

    1,6-/2,0-l-Benzinmotor, 1,9-l-Dieselmotor: Im Zylinderkopfist eine Nockenwelle eingebaut. Sie bettigt die 8 senkrechthngenden Ventile ber hydraulische Tassenstel. DieNockenwelle wird ber einen Zahnriemen von der Motor-Kur-belwelle angetrieben. Beim Dieselmotor treibt der Zahnrie-men auch die Hochdruck-Einspritzpumpe an. Sie ist seitlicham Motorblock angeflanscht.

    1,4-/1,8-l-Benzinmotor: Bei diesem Motor sind 2 Nocken-wellen im Zylinderkopf eingebaut: eine fr die Auslassventileund die zweite fr die Einlassventile. Die Auslassnockenwel-le wird durch einen Zahnriemen von der Motor-Kurbelwelleangetrieben, und ber eine Kette treibt die Auslassnocken-welle die Einlassnockenwelle an. Der Zylinderkopf verfgtpro Zylinder ber 3 Einlass- und 2 Auslassventile. Dadurchwird eine bessere Fllung der Zylinder und ein effektivererGasaustausch ermglicht. Der Zylinderkopf des 125-PS-Mo-tors hat eine drehzahlabhngige Nockenwellenverstellung.Im unteren und mittleren Drehzahlbereich wird dadurch dasMotor-Drehmoment erhht. Der 1,8-l-Motor mit 150/180 PSverfgt zur Leistungssteigerung ber einen Abgasturbolader.

    1,9-l-Dieselmotor (100 PS): Die Dieseleinspritzung erfolgtdurch das Pumpe/Dse-System. Dazu besitzt jeder Zylin-der eine Pumpe/Dse-Einheit, in der Einspritzpumpe, Steu-erventil und Einspritzdse zu einem Bauteil zusammenge-fasst sind. Die Kraftstoffversorgung erfolgt durch eine elektri-sche Kraftstoffpumpe im Tank sowie durch eine Tandem-pumpe, die am Zylinderkopf angeflanscht ist und von derNockenwelle angetrieben wird. Der Pumpe/Dse-Motor ver-fgt ebenfalls ber einen Abgasturbolader.

    Alle Motoren: Durch die hydraulischen Tassenstel wirdautomatisch jegliches Ventilspiel ausgeglichen. Das Einstel-len des Ventilspiels im Rahmen der Wartung entfllt.

    Sicherheitshinweis: Der Khler-Lfter kann sich auch bei abgestelltem Motorund abgezogenem Zndschlssel einschalten. Hervor-gerufen durch Stauwrme im Motorraum kann dies auchmehrmals geschehen. Bei Arbeiten im Motorraum undwarmem Motor muss deshalb immer mit einem pltzli-chen Einschalten des Khler-Lfters gerechnet werden.Abhilfe: Stecker vom Lftermotor abziehen.

    Motor-Mechanik Zylinderkopfausbau

    Zahnriemenwechsel

    Kompression prfen

    Keilrippenriemen wechseln

    Aus dem Inhalt:

  • 167

    Zahnriementrieb1,6-l-100-PS-/2,0-l-115-PS-Benzinmotor

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7 8 9 11 12 13 14

    1516

    17

    18

    19

    21

    10

    2223

    20

    S13-0103

    1 Zahnriemenabdeckung untenZum Ausbau Schwingungsdmpfer(Kurbelwellen-Riemenscheibe) ab-schrauben.

    2 Zahnriemenabdeckung Mitte

    3 Schraube, 10 Nm

    4 Motorsttze

    5 Schraube, 45 Nm

    6 Zahnriemenabdeckung oben

    7 ZahnriemenVor dem Ausbau, Laufrichtungkennzeichnen. Nicht knicken.

    8 Mutter, 25 Nm

    9 Wellscheibe

    10 Schraube, 100 NmZum Lsen und Anziehen, Gegen-halter MP 1-216 verwenden.

    11 Nockenwellen-ZahnriemenradMit Geberrad fr Phasensensor.Einbaulage durch Scheibenfeder14 fixiert.

    12 Zahnriemenabdeckung

    13 Mutter, 10 Nm

    14 ScheibenfederAuf festen Sitz prfen.

    15 PhasensensorBeim Anschrauben auf die Zentrie-rung der Grundplatte achten.

    16 Schraube, 10 Nm

    17 Zahnriemenabdeckung hinten

    18 Schraube, 20 Nm

    19 Spannrolle

    20 Khlmittelpumpe

    21 Schraube, 15 Nm

    22 Kurbelwellen-ZahnriemenradAn der Anlageflche zwischenZahnriemenrad und Kurbelwelledarf sich kein l befinden. Die Mon-tage ist nur in einer Stellung mg-lich.

    23 Schraube, 90 Nm + 14 Umdre-hung (90) weiterdrehenImmer ersetzen. Zum Lsen undAnziehen, Feststellhebel T30004oder Gegenhalter MP 1-310 ver-wenden.

  • Das Durchdrehen des Motors kann auf mehrere Arten er-folgen:1. Fahrzeug seitlich vorn aufbocken. Fnften Gang einle-

    gen, Handbremse anziehen. Angehobenes Vorderraddurchdrehen. Dadurch dreht sich auch die Motor-Kur-belwelle. Zum Drehen des Rades wird ein Helferbentigt.

    2. Fahrzeug auf ebene Flche stellen. Fnften Gang ein-legen. Fahrzeug vor- oder zurckschieben.

    3. Getriebe in Leerlaufstellung schalten, Handbremse an-ziehen. Kurbelwelle an der Zentralschraube der Rie-menscheibe mit Ringschlssel SW 19 durchdrehen.

    Achtung: Motor nicht an der Befestigungsschraube desNockenwellenrades durchdrehen. Dadurch wird der Zahnrie-men berbeansprucht.

    Motor-Kurbelwelle durchdrehen, bis die Markierung aufdem Nockenwellenrad mit der OT-Markierung am Zylin-derkopfdeckel bereinstimmt (oberer Teil der AbbildungA15-0024). Gleichzeitig steht die Markierung des Kurbel-wellenrades gegenber dem Pfeil auf der unteren Zahn-riemenabdeckung. Der Motor steht dann in Znd-OT-Stellung fr Zylinder 1.

    Zahnriemen aus- und einbauen/spannen1,6-l-Benzinmotor, 100/102 PS1,8-l-Benzinmotor, 125/150/180 PS2,0-l-Benzinmotor, 115 PS

    Die Motoren sind mit einer automatisch arbeitenden Spann-rolle am Zahnriementrieb ausgestattet, welche die Zahnrie-menspannung immer konstant hlt. Der 1,6-l-Benzinmotormit 75 PS verfgt ber eine halbautomatische Spannrolle.Hinweise zum Zahnriemenaus- und -einbau bei diesem Mo-tor stehen am Ende dieses Kapitels.

    Erforderliches Spezialwerkzeug:Abfangvorrichtung . . . . . . . . . . . . . . . . . MP 9-200Gegenhalter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP 1-216Gegenhalter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP 1-310Zweilochmutterndreher . . . . . T10020 oder HAZET 2587Drehmomentschlssel, 40 200 Nm . . HAZET 5122-1CT+

    Drehmomentschlssel, 5 50 Nm . . . . HAZET 5110-1CT+

    Ausbau

    Hinweis: Muss der Zahnriemen, beispielsweise beim Aus-und Einbau des Zylinderkopfes, nur vom Nockenwellen-Zahnriemenrad und/oder der Zahnriemenspannrolle abge-nommen werden, mssen Motorsttze und Motorlager nichtausgebaut werden.

    Keilrippenriemen ausbauen, siehe Seite 187.

    Spannelement fr Keilrippenriemen abschrauben, sieheSeite 187.

    Ausgleichbehlter fr Khlmittel abschrauben und mit an-geschlossenen Schluchen zur Seite legen. Gegebenen-falls Stecker vom Ausgleichbehlter abziehen.

    168

    Motor auf Znd-OT fr Zylinder 1 stellen

    OT steht fr Oberer Totpunkt, das heit der Kolben des 1.Zylinders befindet sich am oberen Umkehrpunkt. Diese Stel-lung erreicht der Kolben beim Kompressions- und beim Aus-pufftakt. Die OT-Stellung beim Kompressionstakt nennt manauch Znd-OT, weil bei normalem Motorlauf kurz vor Errei-chen dieser Stellung die Zndung des Kraftstoff-/Luft-Ge-mischs im 1. Zylinder erfolgt. Der Obere Totpunkt beim Aus-pufftakt wird auch Gaswechsel-OT genannt, weil bei Errei-chen des Gaswechsel-OT der Aussto der verbrannten Ab-gase abgeschlossen ist und direkt anschlieend frischesKraftstoff-/Luft-Gemisch angesaugt wird. Die Zylinder wer-den, von der Zahnriemenseite ausgehend, von 1 4 gezhlt.

    Achtung: Um den Motor auf Znd-OT fr Zylinder 1 zu stel-len muss die Motor-Kurbelwelle durchgedreht werden, bisdie verschiedenen OT-Markierungen am Motor bereinstim-men. Dabei ist die Kurbelwelle im Uhrzeigersinn langsamund gleichmig zu drehen.

    Obere Zahnriemenabdeckung ausbauen.

    Laufrichtung auf dem Zahnriemen mit Filz- oder Fettstiftdurch einen Pfeil kennzeichnen. Der Motor dreht, von derZahnriemenseite aus gesehen, im Uhrzeigersinn.

    Motor-Kurbelwelle drehen, bis sich die Nockenwelle inOT-Stellung fr Zylinder 1 befindet.

    A15-0024

  • Ausgleichbehlter fr Servolenkung abschrauben und mitangeschlossenen Schluchen zur Seite legen.

    Motorabdeckung 2 ausbauen. Dazu den lmessstab3 herausziehen, die Mutter 1 abschrauben und dieAbdeckung 2 vorn ruckartig nach oben ziehen und ab-nehmen.

    Untere Motorraumabdeckung ausbauen, siehe entspre-chendes Kapitel.

    Da das rechte Motorlager gelst werden muss, Motor mitder SKODA-Abfangvorrichtung MP 9-200 etwas anhe-ben. Dazu die Abfangvorrichtung links und rechts an denKotflgelsicken aufsetzen und Spindel am Haken einhn-gen. Motor dann mit der Spindel anheben. Die Abfang-vorrichtung gibt es unter der Bezeichnung 10-222 A undA1 auch von VW. Hinweis: Steht das Spezialwerkzeugnicht zur Verfgung, Motor mit Motorkran etwas anheben.

    Hinweis: Die Ausgleichbehlter fr Khlmittel und fr Servo-lenkungsflssigkeit knnen an der Abfangvorrichtung aufge-hngt werden.

    Motor auf Znd-OT fr Zylinder 1 stellen, siehe entspre-chendes Kapitel.

    MP 9-200

    S13-0189

    3

    12

    S10-0087 Prfen, ob die OT-Markierung an Schwungrad/Mitneh-merscheibe mit der Bezugsmarkierung bereinstimmtPfeil; I = Schaltgetriebe, II = Automatikgetriebe.

    Rechtes Motorlager von der Karosserie und vom Motor-halter abschrauben Pfeile.

    Rechten Motorhalter vom Motor abschrauben Pfeile.

    A13-0082

    A13-0063

    I II

    S13-0164

    169

  • Zylinderkopf aus- und einbauen/Zylinderkopfdichtung ersetzen1,6-l-Benzinmotor, 100 PS1,8-l-Benzinmotor, 125 PS, 150 PS2,0-l-Benzinmotor, 115 PS

    Eine defekte Zylinderkopfdichtung ist an einem oder mehre-ren der folgenden Merkmale erkennbar:

    Leistungsverlust.

    Khlflssigkeitsverlust. Weie Abgaswolken bei warmemMotor.

    lverlust.

    Khlflssigkeit im Motorl, lstand nimmt nicht ab, son-dern zu. Graue Farbe des Motorls, Schaumblschen amlmessstab, l dnnflssig.

    Motorl in der Khlflssigkeit.

    Khlflssigkeit sprudelt stark.

    Keine Kompression auf 2 benachbarten Zylindern.

    Achtung: Es wird der Ausbau am 1,8-l-Benzinmotor be-schrieben, spezielle Hinweise fr den 1,6-l-Motor mit 100 PSund den 2,0-l-Motor werden ebenfalls gegeben. Da jedochnicht auf jede Modellvariante eingegangen werden kann, vordem Abheben des Zylinderkopfes nochmals prfen, ob alleLeitungen und sonstigen Verbindungen vom und zum Zylin-derkopf gelst wurden. Kabelbinder und Leitungen, die beimAusbau gelst oder aufgeschnitten werden, mssen beimEinbau an der selben Stelle eingebaut werden, daher dieEinbauorte notieren. Hinweise fr den 1,4-l- und 1,6-l-Motormit 75/102 PS stehen am Ende des Kapitels.

    Zylinderkopf nur bei abgekhltem Motor (Raumtemperatur)ausbauen. Der Abgaskrmmer bleibt angeschlossen, der An-saugkrmmer wird ausgebaut.

    Ausbau

    Achtung: Der Motor darf hchstens handwarm sein. An-dernfalls Motor ausreichend lange abkhlen lassen.

    Batterie-Massekabel () bei ausgeschalteter Zndung ab-klemmen. Achtung: Falls das eingebaute Radio einenDiebstahlcode besitzt, wird dieser beim Abklemmen derBatterie gelscht. Das Radio kann anschlieend nurdurch die Eingabe des richtigen Codes oder durch dieSKODA-Werkstatt beziehungsweise den Radio-Herstellerwieder in Betrieb genommen werden. Vor dem Abklem-men daher unbedingt den Diebstahlcode ermitteln.

    Obere Motorabdeckung ausbauen. Dazu die Schraube(n)an der Abdeckung herausdrehen, gegebenenfalls den l-messstab herausziehen und die Motorabdeckung abneh-men.

    1,6-l-Benzinmotor (100 PS): Untere Motorraumab-deckung ausbauen, siehe entsprechendes Kapitel.

    Khlmittel ablassen, siehe Seite 198.

    Zndkerzen ausbauen, siehe Seite 26.

    Luftfilter ausbauen, siehe Seite 212.

    Kraftstoffvorlaufleitung und Rcklaufleitung am Kraftstoff-verteiler abziehen, dabei Entriegelungstasten an derKupplung zusammendrcken. Leitungen fr den leichte-ren Einbau mit Tesaband markieren.

    Kraftstoffleitungen mit Plastiktten und Gummiringen ver-schlieen, damit kein Schmutz in die Leitungen gelangt.

    Stecker von den Einspritzventilen abziehen.

    2,0-l-Motor: Stecker und Leitungen fr Sekundrluftpum-pe abziehen.

    Alle elektrischen Leitungen vom Zylinderkopf zum Aufbauabklemmen. Markierungen mit Tesaband an den Leitun-gen anbringen, damit sie beim Einbau wieder an gleicherStelle angeschlossen werden.

    Ansaugrohr-Oberteil vom Halter abschrauben. Hinweis:Die Abbildung zeigt den 125-PS-Motor.

    Ansaugrohr vom Zylinderkopf abschrauben Pfeile.

    A15-0132

    A15-0131

    SicherheitshinweisDas Kraftstoffsystem steht unter Druck! Vor dem L-sen der Schlauchverbindungen dicken Putzlappen umdie Verbindungsstelle legen. Dann durch vorsichtigesAbziehen des Schlauches den Druck abbauen. Schutz-brille tragen, Spritzgefahr!

    174

  • 1,8-l-Benzinmotor (150 PS): Luftfhrungsrohr an Schel-le 4 lsen, mit Schrauben 2 und 3 am Halter ab-schrauben. Wrmeschutzblech fr Ladeluftsystem mitSchrauben 1 und 5 hinten am Zylinderkopf ab-schrauben.

    Keilrippenriemen ausbauen, siehe Seite 187.

    1,8-l-Benzinmotor (125 PS): Spannvorrichtung fr Keil-rippenriemen abschrauben, siehe Seite 187.

    Obere Zahnriemenabdeckung ausbauen, Motor auf OTfr Zylinder 1 stellen, siehe Kapitel Zahnriemen aus-und einbauen.

    Zahnriemen durch Lsen der Spannrolle entspannen.Zahnriemen nur oben vom Nockenwellenrad abnehmen,er muss nicht ausgebaut werden. Siehe dazu KapitelZahnriemen aus- und einbauen.

    Stellung des Kurbelwellenrades markieren. Dazu mit Far-be Markierungen auf Kurbelwellenrad und Motorblock an-bringen. Anschlieend Kurbelwellenrad um 14 Umdre-hung (90) vor- oder zurckdrehen, damit kein Kolbenganz oben im Oberen Totpunkt steht. Vor dem Einbaudes Zahnriemens muss die Kurbelwelle wieder aufOT fr Zylinder 1 gestellt werden.

    Zylinderkopfdeckel abschrauben und mit Dichtungen ab-nehmen.

    3 421 5

    A21-0025

    175

    1,6-l-Benzinmotor (100 PS):

    Stecker 1 am Ventil fr Saugrohrumschaltung abzie-hen. Unterdruckschlauch 2 am Druckregler abziehen.

    Haltesen links und rechts am Ansaugrohr ausklinkenPfeil.

    Ansaugrohr beidseitig vom Zylinderkopf abschrauben.

    Alle Khlmittelschluche vom Zylinderkopf abbauen,dazu Schlauchklemmen lsen und ganz zurckschieben.Gegebenenfalls Markierungen an den Schluchen undzugehrigen Stutzen anbringen, damit sie beim Einbaunicht vertauscht werden.

    Vorderes Abgasrohr mit Katalysator vom Krmmer ab-schrauben, siehe Seite 233.

    A15-0155

    1

    2

    A15-0154

  • 190

    Strungsdiagnose Motor

    Wenn der Motor nicht anspringt, Fehler systematisch einkreisen. Damit der Motor berhaupt anspringen kann, mssen beim Ben-zinmotor immer zwei Grundvoraussetzungen erfllt sein: Das Kraftstoff-Luftgemisch muss bis in die Zylinder gelangen und derZndfunke muss an den Zndkerzenelektroden berschlagen. Als Erstes ist deshalb immer zu prfen, ob berhaupt Kraftstoff ge-frdert wird. Wie man dabei vorgeht, steht in den Kapiteln Kraftstoffanlage und Motormanagement.

    Um festzustellen, ob ein Zndfunke vorhanden ist, Zndkerzen herausschrauben, in Zndkerzenstecker stecken und einzeln ge-gen Masse halten. Dabei Zndkerzenstecker oder Zndkabel nicht mit der Hand festhalten, sondern eine gut isolierte Zangenehmen. Von Helfer Anlasser bettigen lassen. Achtung: Um Schden am Katalysator zu vermeiden, darf dabei kein Benzin ein-gespritzt werden. Daher Stecker von den Einspritzventilen abziehen.

    Strung: Der Motor springt schlecht oder gar nicht an

    Ursache Abhilfe

    Bedienungsfehler beim Starten Benzinmotor Handbremse anziehen, Kupplung treten. Bei Automatikgetrie-be, Whlhebel in Stellung P oder N bringen. Zndschls-sel drehen und starten bis der Motor anspringt. Sobald derMotor anspringt, Zndschlssel loslassen. Kein Gas geben.

    Grundstzlich sofort losfahren, auch bei Frost. Springt der Mo-tor nicht an, Startvorgang nach 10 Sekunden unterbrechenund nach etwa einer halben Minute wiederholen.

    Achtung: Mehrere vergebliche Startversuche hintereinander knnen den Katalysator schdigen, da unverbranntes Benzin in den Katalysator gelangt und dort schlagartig verbrennt.

    Nur bei heiem Motor beim Starten etwas Gas geben.

    Dieselmotor Bei kaltem Motor und Auentemperatur unter +5 C:Handbremse anziehen, Kupplung treten. Bei Automatikgetrie-be, Whlhebel in Stellung P oder N bringen. Zndschls-sel auf Stellung 2 drehen und warten, bis die Vorglh-Kontroll-lampe erlischt. Sofort nach Verlschen der Kontrolllampe Mo-tor anlassen, kein Gas geben. Springt der Motor nicht an,nochmals vorglhen und Startvorgang wiederholen.

    Achtung: Solange vorgeglht wird, drfen keine grerenelektrischen Verbraucher (Licht, heizbare Heckscheibe) einge-schaltet sein, sonst wird die Batterie unntig belastet.

    Bei kaltem Motor und Auentemperatur ber +5 C sowiebei warmem Motor: Es braucht nicht vorgeglht zu werden,der Motor kann sofort angelassen werden. Kein Gas geben.

    Sicherung defekt fr: Elektrische Kraftstoffpumpe, Sicherungen prfen, siehe Kapitel Elektrische Anlage. Elektronische Einspritzanlage, Streifen-Sicherung fr Vorglhanlage.

    Kraftstoffanlage defekt, verschmutzt Kraftstoff-Frdermenge berprfen.Leitung geknickt, verstopft.

    Anlasser dreht zu langsam. Batterie laden. Anlasserstromkreis berprfen.

    Kompressionsdruck zu niedrig. Gegebenenfalls Zylinderkopfdichtung erneuern.

    Falsche Steuerzeiten. Steuerzeiten berprfen. Zahnriemenspannung kontrollieren.

    Zndung ausschalten. Zndschlssel herausziehen und um180 gedreht ins Zndschloss stecken. Wieder etwas war-ten, dann Zndung einschalten, dabei Zndschlssel lang-sam drehen. Wenn die Kontrollleuchte fr Wegfahrsperrejetzt leuchtet (nicht blinkt) kann der Motor gestartet werden.Gegebenenfalls Ersatzschlssel verwenden. Fehlerspeicherder Wegfahrsperre auslesen lassen.

    Wegfahrsperre sperrt den Motor. Der Motor springt normalan und geht kurz danach wieder aus. Dabei leuchtet dasSymbol fr Wegfahrsperre im Kombiinstrument kurz auf.