Social Media Gipfel September 2015 Fussball FCZ FCB

Click here to load reader

Embed Size (px)

Transcript of Social Media Gipfel September 2015 Fussball FCZ FCB

  • FCZ : FCB Social Media Derby

    @irenemesserli @karinfriedli #smgzh @dominikallemann #smgzh 30. Ausgabe, Sept. 15

  • @irenemesserli @karinfriedli #smgzh

    Kaffee, Gipfel, Technik

    DANKE!

    @dominikallemann #smgzh

    Sponsor

    30. Ausgabe, Sept. 15

  • Dominik Weber Web-Berater

    Freiwilliger

    @irenemesserli @karinfriedli #smgzh @dominikallemann #smgzh 30. Ausgabe,

    Patrick Lienhart Leiter Komm. Medienverantw.

    30. Ausgabe, Sept. 15

  • Dominik Weber Web-Berater

    Freiwilliger

    @irenemesserli @karinfriedli #smgzh @dominikallemann #smgzh 30. Ausgabe, Sept. 15

  • Der FCB in der digitalen Welt oder wie manage ich eine Community von knapp 2 Millionen Fans

  • ber%mich% Dominik%Weber%

    % 39,%wohnha4%in%Samstagern,%2%kn4ige%FCB>Fans%(1%und%2%1/2)%

    Seit%1996%im%www%unterwegs.%%

    Erste%FCB>Website%im%1997%%

    FCB>Job%als%Nebenamt/Hobby%%

    TPg%in%der%Finanzindustrie%(Aduno)%%

    %%

    2

  • Wie%alles%begann%

    3 2. September 2015 | Social Media Gipfel

  • Social%Media%Kanle%Seit% Output% Follower% Interak2on% Segment%

    2009% 2.p.T% 74000% Mi>el% Nicht%mehr%so%jung%

    2010% 3.p.T% 1630000% Hoch% Jung%%Jung%geblieben%

    2013% 1.p.T% 55000% Sehr%hoch% Jung%

    2014% 2.p.W% 3000% Hoch% Sehr%jung%

    2015% 2.p.W% 1500% Mi>el% Jung%%Jung%geblieben%

    4 2. September 2015 | Social Media Gipfel

  • Verwaltungsrat

    Marketing | Verkauf | BD Spielbetrieb Sport (1. Mannschaft) Nachwuchs

    Dr. Bernhard Heusler (Prsident) Adrian Knup (Vize-Prsident) Georg Heitz Stephan Werthmller Ren Kamm

    VR-Delegierter

    Dr. Bernhard Heusler (GL-Vorsitz)

    Martin Blaser

    Mediensprecherin Finanzen

    Der%digitale%FCB%

  • Leitung

    Sponsoring-Services

    Ambassador

    Business-Services & Development

    Martin Blaser

    Matchday Hospitality

    Marketing-Services Corporate Communications

    Remo Meister

    Caspar Marti (60%)

    S. Grossenbacher (60%)

    Josef Zindel (50%)

    Web-Team (Freelancer)

    Stellvertretung

    Remo Meister

    Verkauf & Beratung Ticketing Merchandising & Lizenzen Stadion & Gastronomie

    Der%digitale%FCB%

  • Enormes%Potenzial%% Zentrale%KommunikaPonskanle%

    % Riesige%Reichweite%

    Zielgerichtete%KommunikaPon%

    Steigerung%emoPonale%Bindung%der%Fans%an%den%Club%%

    Monetarisierung%der%Kanle%noch%am%Anfang%%

    %%

    7 2. September 2015 | Social Media Gipfel

  • 8

    Kra4%der%Community%

    2. September 2015 | Social Media Gipfel

  • InternaPonalitt%%

    9 2. September 2015 | Social Media Gipfel

  • 10

    PoliPk%

    2. September 2015 | Social Media Gipfel

    Watson%19.08.2015% Blick%25.08.2015%

  • 2. September 2015 | Social Media Gipfel 11

    We]en%

  • 2. September 2015 | Social Media Gipfel 12

    Sensibel%

  • Danke

  • @irenemesserli @karinfriedli #smgzh @dominikallemann #smgzh 30. Ausgabe,

    Patrick Lienhart Leiter Komm. Medienverantw.

    30. Ausgabe, Sept. 15

  • Social-Media-Gipfel2. September 2015

  • INHALTSVERZEICHNIS

    Gliederung:

    1. Organisation im Social-Media-Bereich

    2. Social-Media-Kanle des FCZ

    3. Ziele

    4. Erfahrungen

    5. Zukunftsplne & Fazit

    1

  • ORGANISATION

    Organisation

    2

  • ORGANISATION

    Aufbauorganisation im Kommunikationssektor

    Momentan beschftigt der FC Zrich zwei festangestellte Mitarbeiter im Kommunikationsbereich. Hinzu kommt ein Team von mehreren freischaffenden (Web-)Mitarbeitern.

    3

    Leiter Kommunikation/ Medienverantwortlicher

    MA Kommunika-tion / Social

    Media

    Web-Redaktion & sonstige

    freischaffende MA

  • ORGANISATION

    Ablauforganisation

    ABER: Nicht alles ist planbar, Flexibilitt ist sehr wichtig!

    4

    2. Erstellung der redaktionellen Inhalte fr die Website durch Mitarbeiter oder Leiter Kommunikation.

    1. Meeting zwischen Leiter Kommunikation und Mitarbeiter Planung des zu produzierenden (Online-)Contents, Eisnull,

    3. Gegenseitige Kontrolle vor der Publikation.

    4. Verffentlichung des Beitrags auf der FCZ-Website sowie auf den Social-Media-Kanlen Facebook & Twitter

  • SOCIAL-MEDIA-KANLE

    Social-Media-Kanle des FCZ

    5

  • FACEBOOK 6Fans: 95684 (Stand: 24.08.15)

    - 82% mnnlich, davon 72% zw. 13 und 44 Jahren alt.- ca. 45 % aller Fans kommen aus der Schweiz, 26002 aus Tunesien (Chikhaoui, Chermiti)1

    Beitrge: 70% 1. Mannschaft; Rest: Nachwuchs, Frauen, Museum & Fanshop

  • TWITTER 7Tweets: 3536 (Stand: 20.08.15)

    Folgt: 82

    Follower: 7317- 90% mnnlich - ca. 4550 Schweizer (62%)3

  • INSTAGRAM 8(Stand: 20.08.15)

    Posts: 156

    Followers: 6916

    Folgt: 108

    Beitrge: 50% 1.Mannschaft; 50%FCZ-Fanshop-Artikel

  • YOUTUBE-CHANNEL 9Abonnenten: 1494 (Stand: 20.08.15)

    Seitenaufrufe: 1041643

    Letzte Beitrge: vor 9 Monaten (Erffnung Fanshop), vor 1 Jahr (1. Mannschaft)

    Zwischenfazit: Der FCZ Youtube-Channel wird seit der Einstellung des FCZ-TV (2013) nicht mehr aktiv bewirtschaftet. ABER: Videos beliebt bei Fans (vgl. auch Folie 21)

    ! hohe Anzahl Seitenaufrufe & vergleichsweise viele Abonnenten beim FCZ-Youtube-Channel!

  • BERSICHT KOMMUNIKATIONSINHALTE 10

    Kommunikationsinhalte

    Con

    tent

    -Mix

    Information

    - Aktuelle FCZ News

    Dialog- Reagieren auf Feedback- Antworten auf Fragen der

    Fans

    Sales- Promotionen- Gewinnspiele

    Brand Involvement- Distribution von multi-

    medialem FCZ Content

    Steuerung der Konversation

    durch

    Soziale Netzwerke

    Foto- & Video Seiten Microblog

  • WER IST IM INTERNET? 11

    Relativierung der oben genannten Zahlen?

    Welche Personen sind fr den Klub interessant?

  • ZIELE

    Ziele

    12

  • ZIELE (1/7)

    Ziele

    Positive Geschichten erzhlen

    13

  • ZIELE (2/7)

    Ziele Die Bindung zu den eigenen Fans verstrken sowie die Fangemeinde

    festigen und vergrssern

    14

  • ZIELE (3/7)

    Ziele Die Bindung zu den eigenen Fans verstrken sowie die Fangemeinde

    festigen und vergrssern

    15

  • ZIELE (4/7)

    Ziele

    Den Fans einen Mehrwert bieten

    16

  • ZIELE (5/7)

    Ziele

    Einen hohen Anteil an Interaktionen durch Likes, Kommentare und Shares erreichen

    Z.B. Fans anregen zum Posten von FCZ-Selfies ! wo verfolgt ihr den Match? ! vor grossen Spielen erhlt man gute Interaktion mit den Fans!

    17

  • ZIELE (6/7)

    Ziele

    Indirekt Einnahmen generieren

    18

  • ZIELE (7/7)

    Weitere Ziele

    Direkt mit der Zielgruppe kommunizieren & zeitnah wertvolle Feedbacks einholen

    Unsere Stellung im Social-Media-Bereich als Zweitplatzierter hinter dem FC Basel konsolidieren und weiter ausbauen

    Je mehr Fans, desto attraktiver fr Sponsoren

    19

  • POSITIVE ERFAHRUNGEN

    Erfahrungen

    20

  • FACEBOOK (1) 21

    Videos erzeugen durchschnittlich die grsste Reichweite sowie am meisten Interaktionen!

    Auch Fotos sind beliebt und generieren viele Likes, Kommentare & Shares

  • FACEBOOK (2) 22

    Bilder & Videos fallen im Newsfeed auf & sind leicht verstndlich

    Bilder kann das Gehirn 60000 mal schneller verarbeiten als Text

    Video wird in Social Media 12x strker verbreitet & geteilt als jeder andere Content ! Picture Superiority Effect5

  • TWITTER

    Live-Tweets whrend dem Spiel ! geringereInteraktionen!

    23Wenn immer mglich: Tweets mit Bildern (z.B. Mannschafts-aufstellung, Blick in die Kabine, Spieler beim Warm-Up, Choreo) !Beitrge mit Bild: mehr Impressionen & vor allem Interaktionen

    VS.

    Impressionen Interaktionen Interaktionsrate

    Impressionen Interaktionen Interaktions-rate

    Impressionen Interaktionen Interaktions-rate

  • INSTAGRAM 24

    Beitrge mit direktem Bezug zur 1. Mannschaft haben tendenziell mehr Likes & Kommentare als Beitrge zu Merchandising-Artikel.

    vs.

    vs.

  • NEGATIVE ERFAHRUNGEN

    Erfahrungen

    25

  • SOCIAL-MEDIA-RESPONSE-STRATEGY

    Problem: Krisenkommunikation

    Auf den Social-Media-Plattformen kommt die ganze Bandbreite an Themen, Meinungen, Reaktionen usw. zusammen.

    Nach Niederlagen dienen sie den Fans auch als Ventil um Frust abzulassen ! Mgliche Folgen: Shitstorms und im schlimmsten Fall Imageschden

    Fragen: Wie, wann und auf welche Beitrge soll man antworten, um solche Emprungswellen zu verhindern?

    Ziel: Rasch, glaubwrdig, vertrauensbildend kommunizieren

    26

  • FACEBOOK (1) 27

    Diskussionen der Fans

    negativ

    positiv

  • FACEBOOK (3) 28

    Negative Kommentare in der Facebook-Inbox

  • INSTAGRAM 29

    Teilweise unntige, provokante Statements von Fans von gegnerischen Clubs ! lschen!

  • ANMERKUNGEN

    Anmerkungen

    30

  • WIE REAGIEREN? 31

    In Emotionen: Finger weg von der Tastatur

    Empfehlung: Coolen Spruch entgegnen oder schweigen, nie persnlich werden

  • DIE VIRALE VERBREITUNG 32

    Wie gehen wir mit der Geschwindigkeit der viralen Verbreitung um?

    Im positiven Fall: Danke

    Im negativen Fall: Kaum Chancen, e