Social Media Recruiting - Hype oder Hilfe? Key note von Wolfgang Brickwedde

download Social Media Recruiting - Hype oder Hilfe?  Key note von Wolfgang Brickwedde

of 56

Embed Size (px)

description

Social Media Recruiting-Hype oder Hilfe? Key note von Wolfgang Brickwedde Nur mit der richtigen Mannschaft an Bord halten Sie Ihr Unternehmensschiff dauerhaft auf Erfolgskurs – aber wie rekrutiert man die besten Kräfte? Wo findet man sie - findet man überhaupt noch Fach- und Führungskräfte? Wie spricht man sie an? Und wie hält man dauerhaft Kontakt zu potentiellen Kandidaten? Dass der Fachkräftemangel längst Einzug in viele Unternehmen gehalten hat, ist keine Frage mehr. Der Recruitingmarkt ist heute Anbietermarkt - wenige Anbieter, nämlich Fachkräfte, treffen auf viele Nachfrager, also Unternehmen. Gefragt sind daher neue Ansätze, um bestimmte Stellen überhaupt noch adäquat zu besetzen. „Klassische“ Kanäle wie reine Onlinestellenboersen, das passive Recruiting, funktionieren bei vielen Vakanzen nur noch eingeschränkt. Das Kandidatenverhalten hat sich maßgeblich verändert – heute müssen sich Unternehmen verstärkt bei potentiellen Kandidaten bewerben. Interessante Kandidaten müssen schon vor ihrer eigentlichen Bewerbung identifiziert, kontaktiert und langfristig an das Unternehmen gebunden werden. Die Lösung: Social Media Recruiting?

Transcript of Social Media Recruiting - Hype oder Hilfe? Key note von Wolfgang Brickwedde

  • 1. ALLE MANN AN BOARD? KEYNOTE VON WOLFGANG BRICKWEDDE ZUR ROADSHOW XING 2014 ICR,InstituteforCompetitiveRecruiting,2014 SOCIAL MEDIA RECRUITING HYPE ODER HILFE IM KAMPF GEGEN DEN FACHKRFTEMANGEL?
  • 2. Kurze Vorstellung
  • 3. Kurze Vorstellung ICR
  • 4. Kurze Vorstellung ICR Produkte
  • 5. ICR Produkte
  • 6. Wenn Sie mchten, da Ihr Job bei Google so gefunden wird Partnerportal Partnerportal Partnerportal
  • 7. Wie geht das? einmal erfassen, viele Kanle (z.B. ber 250 Jobportale) mit wenigen Klicks nutzen! www.candidatereach.de
  • 8. Agenda Social Media Recruiting Hype oder Hilfe im Kampf gegen den Fachkrftemangel? Social Media Recruiting: Was ist das eigentlich und was nicht? Wie ist die Bedeutung von Social Media fr das Recruiting? Welche Plattformen werden genutzt fr Social Media Recruiting? Beispiele aus der Praxis Special Active Sourcing
  • 9. 9 Situation am Arbeitsmarkt Mythos Fachkrftemangel?
  • 10. 10 Situation am Arbeitsmarkt Vernderung der Erwerbsttigenzahl bis zum Jahr 2030 nach Fachrichtungen Bildungsmonitor 2013: http://www.insm-bildungsmonitor.de/pdf/Forschungsbericht_BM_Langfassung.pdf
  • 11. ICR,InstituteforCompetitive Recruiting,2012 RECRUITING PASSIV VS. AKTIV Passives Recruiting: Schaltung einer Anzeige (ganz frher in der lokalen Zeitung, heute meistens in einer Online-Jobbrse) und Warten auf Bewerber (engl. Post & Pray Recruiting). Diese trudeln nach und nach ein und man sucht sich einen oder eine Passende(n) raus und einstellt dies/en ein. Funktioniert leider heutzutage nicht mehr so gut. Fachkrfte werden in Deutschland immer rarer, die meisten, wenn nicht alle, stehen in festen Arbeitsverhltnissen (Arbeitslosenquote auf 20 Jahres Tief). Der Markt hat sich gedreht; zugunsten der Bewerber. Hilfe bringen soll Social Media Recruiting
  • 12. Talentpool verdreifachen!
  • 13. Agenda Social Media Recruiting Hype oder Hilfe im Kampf gegen den Fachkrftemangel? Social Media Recruiting: Was ist das eigentlich und was nicht? Wie ist die Bedeutung von Social Media fr das Recruiting? Welche Plattformen werden genutzt fr Social Media Recruiting? Beispiele aus der Praxis Special Active Sourcing
  • 14. Definition Social Media Soziale Netzwerke und Netzgemeinschaften, die als Plattformen zum gegenseitigen Austausch von Meinungen, Eindrcken und Erfahrungen dienen. Von medialen Monologen (one to many) zu sozial-medialen Dialoge (many to many) Internetanwendungen, die auf den ideologischen und technologischen Grundlagen des Web 2.0 aufbauen und die Herstellung und den Austausch von User Generated Content ermglichen
  • 15. Social Media Recruiting Gestern Staunen Anzahl Social Media Nutzer steigt rapide Erste Arbeitgeber engagieren sich Starker Wunsch, auch dabei zu sein 2003-2013 Heute Ausprobieren 2014 Anzahl der Arbeitgeber mit Social Media Prsenz steigt, Strategie ist noch nachrangig Dabei sein ist alles. Ausprobieren ist ok Erste Arbeitgeber melden Erfolge Morgen Rekrutieren 2015-17 Active Sourcing Aus Fehlern wird gelernt Strategischer Angang Automatisierung Erfolgreicher Kanal
  • 16. Definition Recruiting Recruiting (dt. Personalbeschaffung). Aufgabe: Unternehmen quantitativ und qualitativ mit motivierten Arbeitskrften zu versorgen. Kurzfristig Stellenbesetzung Mittelfristig Personalmarketing Perspektive: Langfristig Employer Branding
  • 17. Definition Social Media Recruiting Nutzung von Sozialen Netzwerken und Netzgemeinschaften, fr Zwecke des kurz-, mittel und langfristigen Recruitings Stellenbesetzung Personalmarketing Employer Branding
  • 18. Definition Active Sourcing Online-Nutzung von Sozialen Netzwerken, Netzgemeinschaften und Suchmaschinen fr Zwecke der kurz- und mittelfristigen Stellenbesetzung" Stellenbesetzung Personalmarketing Employer Branding
  • 19. Agenda Social Media Recruiting Hype oder Hilfe im Kampf gegen den Fachkrftemangel? Social Media Recruiting: Was ist das eigentlich und was nicht? Wie ist die Bedeutung von Social Media fr das Recruiting? Welche Plattformen werden genutzt fr Social Media Recruiting? Beispiele aus der Praxis Special Active Sourcing
  • 20. Top Themen 2014 Wichtigkeit (Bewertungsdurchschnitt (1=vllig unwichtig, 4 = sehr wichtig)) -3 Quelle: Social Recruiting Report 2014, Institute for Competitive Recruiting , Heidelberg, nach 400+ Teilnehmern Neu
  • 21. Top Mover 2014 Bedeutung (Bewertungsdurchschnitt (1 = gesunken bis 3 = gestiegen)) Neu Bei den wichtiger gewordenen Themen mute Social Media Recruiting seinen im letzten Jahr eroberten zweiten Platz wieder abgegeben. Quelle: Social Recruiting Report 2014, Institute for Competitive Recruiting , Heidelberg, nach 400+ Teilnehmer -2
  • 22. Aufstellung zu Top Themen (Bewertungsdurchschnitt (1=sehr schlecht bis 5 = sehr gut)) +- 0 Diese Negativliste (Themen die oben stehen werden von Unternehmen nicht beherrscht) sieht fr Social Media Recruiting immer besser aus: langsam wandert das Thema nach unten, d.h. Unternehmen kennen sich besser damit aus. Quelle: Social Recruiting Report 2014, Institute for Competitive Recruiting , Heidelberg, nach 400+ Teilnehmer
  • 23. Kommunikationsmix Wo werden Stellenanzeigen geschaltet? E-Recruiting beherrscht den Kommunikationsmix auf den ersten drei Pltzen, wobei Online-Jobbrsen vor der eigenen Karriereseite und Social Media Business Netzwerke liegen. Quelle: Social Recruiting Report 2013, Institute for Competitive Recruiting , Heidelberg, 600+ Teilnehmer, Angaben in %
  • 24. 6,60% 10,20% 12,90% 14,00% 22,30% 23,70% 26,00% 26,90% 30,60% 47,60% 0,00% 20,00% 40,00% 60,00% Externe Sourcingdienstleister Aus dem eigenen Unternehmen (interne CV-Datenbanken Personalberatungen Stellenanzeigen eigene Karriereseite Social Media Soziale Netzwerke (Facebook, Messen (Hochschul-, Industrie-, Fach-) Stellenanzeigen Onlinejobbrsen Mitarbeiterempfehlungen Social Media Business Netzwerke Hhere Ausgaben Budgetumschichtungen 2013 Quelle: Social Media Recruiting Report 2013, Institute for Competitive Recruiting , Heidelberg, Ausgabennderungen (Angaben in %) Fr Social Media Business Netzwerke (Xing und LinkedIn) sowie fr Mitarbeiterempfehlungen und Online-Jobbrsen werden die Unternehmen im Durchschnitt in 2013 mehr Geld ausgeben Wofr wollen Arbeitgeber mehr Geld ausgeben?
  • 25. Welche Plattformen werden genutzt? Innerhalb der KMU nutzen die kleineren Unternehmen berdurchschnittlich hufig Social Media Plattformen, insbesondere XING, fr Recruiting. Quelle:ICR Social Media Recruiting Report 2013 , 650+ Teilnehmer, (Rangmittelwert 1= trifft gar nicht zu, 5 = trifft immer zu)
  • 26. 1,9% 2,3% 2,8% 3,5% 4,2% 4,9% 6,4% 8,5% 9,1% 24,2% 4,3% 8,2% 1,6% 6,6% 8,1% 22,8% 10,9% 8,9% 19,9% 22,8% 0,0% 5,0% 10,0% 15,0% 20,0% 25,0% 30,0% Google+ YouTube Nischenforen Google Blogs Twitter Arbeitgeberbewertungsplattformen LinkedIn Facebook Xing Fr Personalmarketing immer genutzt Fr Recruiting immer genutzt Social Media Recruiting Nutzung von Plattformen fr Recruiting und Personalmarketing (Ausprgung Nutzung immer) Twitter, Facebook und Youtube werden deutlich strker fr Personal- marketing genutzt. XING liegt in der Gesamtnutzung vorne. Diese Aussagen treffen nur die relative Realitt: Bis auf XING nutzt bisher fast die Mehrheit der Unternehmen keine dieser Plattformen, weder fr Personalmarketing noch Recruiting. Quelle: Social Media Recruiting Report 2013, Institute for Competitive Recruiting , Heidelberg, Nutzung von Plattformen (Angaben in %)
  • 27. Agenda Social Media Recruiting Hype oder Hilfe im Kampf gegen den Fachkrftemangel? Social Media Recruiting: Was ist das eigentlich und was nicht? Wie ist die Bedeutung von Social Media fr das Recruiting? Welche Plattformen werden genutzt fr Social Media Recruiting? Beispie