SR Weiterbildungskurs 2013 Regeländerungen 2013-16 5. September 2013.

of 25 /25
SR Weiterbildungskurs 2013 Regeländerungen 2013-16 5. September 2013

Embed Size (px)

Transcript of SR Weiterbildungskurs 2013 Regeländerungen 2013-16 5. September 2013.

  • Folie 1
  • SR Weiterbildungskurs 2013 Regelnderungen 2013-16 5. September 2013
  • Folie 2
  • Regelnderungen 2013 - 16 4.1 Zusammensetzung der Mannschaften 5.3.2 Trainerassistenten 7.3.5.4 Spieler nicht in Spielerliste des MB 9.2.4 (10-Finger Serviceabnahmen) 12.5 Sichtblock 15.10.4 Irregulre Auswechslung bei mehreren Auswechsl. 19 Libero 21 Sanktionen 5. September 2013SR WK 2013
  • Folie 3
  • Regel 4.1.1 Teamzusammensetzung Fr das Spiel besteht eine Mannschaft aus hchstens 12 Spielern sowie zustzlich einem Trainer und hchstens zwei Trainerassistenten einem Physiotherapeuten und einem Arzt o Der zweite Trainerassistent wird im Matchblatt unter Bemerkungen mit AC2 eingetragen o Team X: AC2 Hans Muster, Lizenz-Nr. 123456 o Korrekterweise noch Trainerassistent 1 mit AC1 ergnzen SR WK 20135. September 2013
  • Folie 4
  • SR WK 2013
  • Folie 5
  • Nur diejenigen Personen, welche im Matchblatt eingetragen sind, drfen im Normalfall den Wettkampfbereich betreten und am offiziellen Einspielen sowie am Spiel teilnehmen. 5. September 2013SR WK 2013
  • Folie 6
  • 5. September 2013SR WK 2013
  • Folie 7
  • Regel 5.3.2 Trainerassistent Falls der Trainer seine Mannschaft aus irgendeinem Grund, einschliesslich Sanktionen, verlassen muss (ausgenommen jedoch infolge eines Einsatzes als Spieler auf dem Feld), darf einer der Trainerassistenten die Aufgaben des Trainers fr die Dauer der Abwesenheit bernehmen, sobald dies der Spielkapitn dem Schiedsrichter mitgeteilt hat. 5. September 2013SR WK 2013
  • Folie 8
  • Regel 7.3.5.4 Startaufstellung der Mannschaft Vorgehen, falls sich ein Spieler auf dem Spielfeld befindet, der nicht in der Spielerliste auf dem Matchblatt eingetragen ist. Regeltext: Falls sich ein Spieler auf dem Spielfeld befindet, welcher nicht in der Spielerliste des Matchblattes eingetragen ist, bleiben die Punkte des Gegners erhalten, und zustzlich erhlt der Gegner einen Punkt sowie den nchsten Aufschlag. Die fehlerhafte Mannschaft verliert smtliche Punkte und/oder Stze (0:25,falls notwendig), welche sie von dem Moment an erzielt hat, als der nicht eingetragene Spieler das Spielfeld betreten hat. Zudem muss sie ein korrigiertes Aufstellungsblatt abgeben sowie einen neuen Spieler, welcher im Matchblatt eingetragen ist, auf das Spielfeld auf die Position des nicht eingetragenen Spielers schicken. 5. September 2013SR WK 2013
  • Folie 9
  • Regel 9.2.4 (Regel erstzlos gestrichen) Bei der Abnahme des Aufschlags durch ein oberes (Finger-)Zuspiel ist es ein Fehler, wenn Ball mit einer Doppelberhrung gespielt oder gehalten wird. Am 22.4.2013 hat FIVB eine Update-Version der offiziellen Regeln FIVB 2013 - 2016 ins Netz gestellt, wo die Regel 9.2.4 (obere Abnahme mit den Fingern) ersatzlos gestrichen worden ist. Diese Regel wird also bis auf weiteres nicht umgesetzt. 5. September 2013SR WK 2013
  • Folie 10
  • Regel 12.5 Sichtblock Sichtblock ist nur noch dann als Fehler zu ahnden, wenn whrend der Ausfhrung des Aufschlags sowohl der Aufschlagspieler als auch die Flugbahn des Balles verdeckt werden (kumulativ); wenn nur eines von beidem verdeckt ist, liegt kein Fehler mehr vor. Weiterhin gilt, dass Sichtblock nur sehr zurckhaltend zu ahnden ist. Bei einem Sprungservice ist ein Sichtblock praktisch nicht mglich. 5. September 2013SR WK 2013
  • Folie 11
  • Regel 12.5 Sichtblock Regeltext 12.5.1 Die Spieler der aufschlagenden Mannschaft drfen dem Gegner die Sicht auf den Aufschlagspieler und auf die Flugbahn des Balles nicht durch einen individuellen oder durch einen Gruppensichtblock verdecken. Regeltext 12.5.2 Ein Spieler oder eine Gruppe von Spielern der aufschlagenden Mannschaft bilden eine Sichtblock, wenn sie whrend der Ausfhrung des Aufschlages die Arme hin und her schwenken, springen, sich seitwrts bewegen oder zusammenstehen, um sowohl den Aufschlagsspieler als auch die Flugbahn des Balles zu verdecken. 5. September 2013SR WK 2013
  • Folie 12
  • Regel 15.10.4 Auswechslung Beabsichtigt eine Mannschaft, gleichzeitig mehr als eine Auswechslung durchzufhren, so mssen alle Spieler, welche ausgewechselt werden sollen, die Auswechselzone gleichzeitig betreten, um zum gleichen Antrag zu gehren. In einem solchen Fall mssen die Auswechslungen nacheinander durchgefhrt werden, ein Spieler nach dem anderen. Wenn eine der beatragten Auswechslungen irregulr ist, so wird (werden) die regulre(n) Auswechslung(en) gestattet und die irregulre Auswechslung wird zurckgewiesen und mit einer Sanktion wegen Verzgerung geahndet. 5. September 2013SR WK 2013
  • Folie 13
  • Der Libero Aussage Jan Rek: Der Wunsch der Mannschaften und Coaches im heutigen modernen Volleyball: wir knnen auf den Libero nicht verzichten, egal aus was fr Grnden auch immer er das Spielfeld verlassen musste. Das war der Wunsch der Mannschaften. Und dann hat man probiert, diesem Wunsch gerecht zu werden. Das Regelwerk rund um einen solchen einfachen Wunsch zu bauen, ist sehr kompliziert. 5. September 2013SR WK 2013
  • Folie 14
  • Regel 19.1.3 Der Libero Derjenige Libero, welcher sich auf dem Spielfeld befindet, ist der amtierende Libero. Gibt es einen weiteren Libero, ist er der zweite Libero der Mannschaft. Nur ein einziger Libero darf sich zu jedem Zeitpunkt auf dem Spielfeld befinden. 5. September 2013SR WK 2013
  • Folie 15
  • Regel 19.3.2.9 Der Libero Przisierung, dass ein Austausch nicht nur mit dem regulren Austauschspieler, sondern auch mit dem zweiten Libero erfolgen kann. 5. September 2013SR WK 2013
  • Folie 16
  • Regeln 19.4.2, 19.4.3, 19.5 Der Libero Grundstze der Libero-Neubenennung Mannschaften, welche zwei Liberos zur Verfgung haben, drfen erst dann eine Neubenennung vornehmen, wenn sie keinen dieser Liberos mehr einsetzen knnen oder wollen. Solange einer von ihnen noch einsatzfhig ist und spielen darf, ist eine Neubenennung nicht gestattet. Es steht der Mannschaft jedoch jederzeit frei, einen Libero als nicht mehr spielfhig zu bezeichnen, egal aus welchen Grnden. Wird ein Libero hinausgestellt oder disqualifiziert, kann er unmittelbar durch den zweiten Libero ausgetauscht werden. Falls eine Mannschaft nur einen Libero hat, hat sie das Recht, eine Neubenennung vorzunehmen. 5. September 2013SR WK 2013
  • Folie 17
  • Regel 19.4.2.2 / 19.4.2.3 / 25.2.2.7 Der Libero Ein Libero, der im Rahmen einer Neubenennung ersetzt wurde, darf fr den Rest des Spieles nicht mehr eingesetzt werden. Der Trainer (oder Spielkapitn) muss den 2.SR ber die Libero-Neubenennung informieren. Eine Neubenennung des Liberos muss im Matchblatt durch den Schreiber eingetragen werden. 5. September 2013SR WK 2013
  • Folie 18
  • Bussenkatalog / Sanktionen Gelbe Karte 0.-- Rote Karte150.-- Rote und gelbe Karte zusammen300.-- Rote und gelbe Karte getrennt500.-- 5. September 2013SR WK 2013
  • Folie 19
  • Regel 21.1 (gelbe Karte) Verwarnung: keine Sanktion Geringfgige Unkorrektheiten werden neu zweistufig behandelt Stufe 1: durch aussprechen einer mndlichen Verwarnung ber den Spielkapitn Stufe 2: durch zeigen der GELBEN KARTE an das betreffende Mannschaftsmitglied 5. September 2013SR WK 2013
  • Folie 20
  • Regel 21.1 (gelbe Karte) Da das Zeigen einer gelben Karte an ein Mannschaftsmitglied bedeutet, dass die gesamte Mannschaft die Grenze zum Aussprechen von weitergehenden Sanktionen erreicht hat, ist es auf Grund der Stufenfolge der Sanktionen nicht zulssig eine weitere gelbe Karte zu geben. Danach hat bei erneuten Unkorrektheiten zwingend eine weitergehende Sanktion (z.B. rote Karte) zu folgen. 5. September 2013SR WK 2013
  • Folie 21
  • 5. September 2013SR WK 2013
  • Folie 22
  • Regel 21.2.2 Die frher als ein Anwendungsfall des ungebhrlichen Verhaltens qualifizierten verchtlichen Handlungen (Regel 21.2.1) sind neu als beleidigendes Verhalten zu werten. 5. September 2013SR WK 2013
  • Folie 23
  • 5. September 2013SR WK 2013
  • Folie 24
  • 21.6 Karten fr Sanktionen Verwarnung:1. verbal an Spielkapitn 2. gelbe Karte keine weitere Sanktion Bestrafung: rote Karte (Punkt und Aufschlagrecht fr den Gegner) Hinausstellung: rote und gelbe Karte zusammen (ohne Punkt und Aufschlagrecht fr den Gegner) Disqualifikation: Rote und gelbe Karte getrennt (ohne Punkt und Aufschlagrecht fr den Gegner) 5. September 2013SR WK 2013
  • Folie 25
  • Ende Regelnderungen 13-16 Fragen ??? 5. September 2013SR WK 2013