stadtlandfluss Juli / August 2014

Click here to load reader

  • date post

    08-Mar-2016
  • Category

    Documents

  • view

    228
  • download

    2

Embed Size (px)

description

Monatliches Kulturmagazin der Städte Ravensburg und Weingarten mit Veranstaltungen, Ausstellungen, Konzerten, Theater

Transcript of stadtlandfluss Juli / August 2014

  • stadtlandfluss

    Monatliches Kulturmagazin der Stdte Ravensburg und Weingarten

    Juli/August 14

    Neid, Genie und MittelmaAmadeus bei den Klosterfestspielen

    TannhuserLive-bertragung in der Linse

    Sommerprogramm des StadtorchestersLive-Musik im Grnen

    Lange Nacht im Museumsviertelfr alle Sinne

  • 2

  • 3InhaltStadtgesprch Neid, Genieund Mittelma. Peter ShaffersAmadeus bei den diesjhri-gen Klosterfestspielen. Seite 4

    Stadtgesprch Live-bertra-gung aus Bayreuth: WagnersTannhuser. Seite 7

    Tipp Von Jugendlichen fr Jugendliche. Das SummerbangFestival 2014. Seite 8

    Kalender Von Tag zu Tag. Seite10

    Kino im Kulturzentrum Linse Seite 21

    Ausstellungen/Museen In Ravensburg und Wein-gar ten. Seite 22

    StadtlandflsschenSommerferienprogramm.Seite 26

    Stadtgesprch Live-Musik im Grnen. Das Sommerpro-gramm des Stadtorchesters.Seite 28

    Schau genau! Seite 30

    Farbe bekennen Mit Martin Cargiet. Seite 31

    Kultur in der RegionSeite 32

    Stadtgesprch Lange Nachtim Museumsviertel fr alleSinne. Seite 34

    Impressum Veranstaltungs-orte und Vorverkauf. Seite 36

    Haben Sies erkannt?Seite 37

    Vorschau Seite 38

    das Spiel dauert 90 Minuten. Wie oft haben Sie in den vergangenen Wochen solche Fuballerweisheiten schongehrt? Bevor Sie abwinken, will ich diese Phrasen dochein wenig rehabilitieren. Wie andere Weisheiten auch sindsie so wahr wie ihr Gegenteil. Ja, nehmen Sie den Satz,dass das Spiel 90 Minuten dauert. Der Satz gilt nicht ein-mal fr den Schiedsrichter, jeder Fan von Atletico Madriddenkt mit Entsetzen an das diesjhrige Champions LeagueFinale, als die Nachspielzeit schier endlos geworden ist.Andererseits ist manches Spiel schon nach 20 Minutenoder noch frher entschieden. Und auch ob der Ball wirk-lich rund ist, hat schon mancher bezweifelt, der gleichsamam eigenen Leib erleben musste, wie ein solcher Ball vomPfosten eben nicht, wie die physikalischen Gesetze es ver-langt htten, ber die ominse Linie geflogen ist, sondernzurck ins offene Feld.

    Der runde Ball mag fr manche ein Sinnbild fr die welt-umspannende Macht der FIFA sein. Andere erinnert er andie Kugel, auf der die Gttin Fortuna zu balancieren pflegt.Fuball ist ein Spiel, das der Zufall, das Fortuna regiert auch wenn das kein Fan gerne hrt. Und noch wenigerwollen es die Trainer und die diversen Beraterstbe hren,ist es doch ihr ganzer Ehrgeiz, das Spiel planbar zu machenund den Zufall auszutreiben. Insofern eignet sich das Spieldoch zum Spiegel des Lebens? Planen wir doch auch uner-mdlich, fassen stets von neuem Vorstze, formulierenZiele und am Ende waren es doch oft Umwege und Zu-flle, die uns weitergebracht haben.

    Wenn Sie jetzt die Veranstaltungen der nchsten Wochenplanen, lassen Sie doch ein wenigPlatz fr berraschungen undschne Zuflle. Wie das Leben ebenso spielt. Das wnscht Ihnen

    Dr. Franz SchwarzbauerKulturamtsleiter Ravensburg

    Der Ball ist rund,

  • 4Neid ist ein wunderbarer Nhr-boden fr Rivalitt und abgrndigeHandlungen. Es gibt quasi nichts,um das man andere nicht beneidenknnte: Erfolg, soziale Anerkennung,natrlich Besitz oder Kreativitt.Einzige Voraussetzung: Konkurrenzund ein geringes Selbstwertgefhl.Diese verhngnisvolle Mischungsteht mit Amadeus von PeterShaffer auf dem Spielplan der dies-jhrigen Klosterfestspiele.

    Die Vergiftung Wolfgang AmadeusMozarts durch den HofkomponistenAntonio Salieri ist eine der meistdiskutierten Verschwrungstheoriender Musikgeschichte und eine Legende, die sich schon bald nachMozarts Tod bildete. Doch bis heuteexistiert kein Indiz dafr, dass Mozartermordet wurde, geschweige dennSalieri hier Hand angelegt htte. Einhistorischer Rufmord der aber

    Peter Shaffers Amadeus bei den diesjhrigen Klosterfestspielen.Von Christina Schwarz

    Neid, Genie und Mittelma

    Er schuf aus Alltglichkeiten Legenden ich aus Legenden Alltglichkeit.

    salieri im stck von peter shaffer

  • 5stadtgesprch

    einen wunderbaren Plot abliefert fr Peter Shaffers Version der Geschichte.

    Aus der Perspektive des neidzerfressenen Salieribeleuchtet Shaffer die beiden Knstlerschicksale:Ursprnglich der erfolgreichste Komponist amHofe des sterreichischen Kaisers Joseph II, verliert Salieri seinen Status, als das WunderkindMozart aus Salzburg auftaucht. Dem verhrmtenHofkomponisten ist der Widerspruch zwischenInfantilitt und genialer Schpfungskraft einDorn im Auge. Und whrend Mozart zur musi-kalischen Sensation des Jahrhunderts aufsteigt, wird Salieri zu einem klassischen Gegenspieler.Der gottesfrchtige Salieri beginnt angesichts der Konkurrenz mit dem Ausnahmetalent, mit Gott zu hadern und schwrt Rache. Shaffer selbstbezeichnete sein Stck als Fantasia nach Tat-sachen. Die Rivalitt zwischen Mozart und demitalienischen Komponisten ist historisch zwarebenso wenig belegt, wie der Mord an Mozart dass der weniger begabte Musiker seinen jungenRivalen hasst und nach Krften Intrigen spinnt, ist aber glaubhaft und macht auch das Gercht, er habe Mozart aus Neid vergiftet, dramaturgischverstndlich. So zeigt Peter Shaffer die Charakter-studie eines ehrgeizigen, aber nur mittelmigen

    Musikers, der sich angesichts der Konkurrenz desjungen Mozarts seiner Grenzen nur allzu bewusstist.

    Amadeus wurde 1979 in London uraufgefhrt,1984 von Milos Forman verfilmt und mit acht Oscars ausgezeichnet. Das Stck gilt als ein bewe-gendes Schauspiel zum Thema Genie und Mittel-migkeit. Peter Shaffer zeigt zudem einen zutiefstmenschlichen Mozart: stndig in Geldnot, um Auf-trge bettelnd, vom strengen Vater Leopold abhn-gig, kindlich, stolz, albern, verzweifelt und lebens-hungrig zugleich, so Regisseur Christof Kster.

    Peter Shaffer, 1926 in Liverpool geboren, wurdefr seine Bhnenstcke mehrfach ausgezeichnet.Publikumswirksam verbindet er ernste Stoffe mit den Mitteln des Boulevardtheaters. Berhmt wurde er mit dem psychologischen KammerspielEquus(1973) und Amadeus. In diesem Stck

    Mozart vergib deinem Mrder. Ich gestehe, ich habe dich gettet.Perdona me. salieri in amadeus nach dem filmdrehbuch von peter shaffer

    D

    erek

    Sch

    uh

  • 6hinterfragt der Autor nicht nur die Auseinander-setzung zwischen regelkonformer Schaffenskraftund genialer Kunst, sondern lsst die federnde,grazise Energie (Shaffer) von Mozarts Musiklebendig werden.

    Die Grundlage fr die Inszenierung in Weingartenstellt nicht die Bhnenfassung Peter Shaffers dar,sondern dessen Filmdrehbuch. Der Film ist bunter,opulenter und damit sehr gut fr eine Freilicht-inszenierung in Weingarten geeignet, so Kster.Um die Lebensbeichte der eigentlichen HauptfigurSalieri herauszustellen, lsst er den jungen undalten Gegenspieler Mozarts von unterschiedlichenSchauspielern, Sebastian Schfer und ReinhardFroboess, darstellen. Mozart wird durch TorstenHermentin verkrpert. Das Bhnenbild, das MozartsLieblingsinstrument ins Zentrum rckt, entwirftwie in den vergangenen beiden Jahren Maria Mar-tnez Pea.

    Die Inszenierung von Amadeus ist die dritte Regiearbeit des Stuttgarter Regisseurs in Wein-garten. Die Zusammenarbeit mit Christof Ksterist eine Bereicherung der Kulturlandschaft Wein-gartens und der Region. Mit Feingefhl, einer ge-nauen Beobachtungsgabe und perfekt auf die zubesetzenden Rollen zugeschnittenen Ensembleshat er das Festspielpublikum im Sturm erobert,freuen sich die Festspiel-Geschftsfhrer RainerBeck und Gnter Staud. Auch deutschlandweitsorgt Christof Kster mit seinen Inszenierungenimmer wieder fr Aufsehen.

    Tom Sawyer und Huckleberry Finn auf dem MartinsbergMit dem Klassiker Tom Sawyer und HuckleberryFinn von Mark Twain kommen erstmals in diesemJahr auch die jngsten Festspielzuschauer nichtzu kurz. Die legendren Lausbuben spielen in derInszenierung von Nadine Klante nicht am Missis-sippi, sondern auf dem Martinsberg ihre Streiche.Bei meinen Inszenierungen ist es mir wichtig, die Phantasie der Kinder anzuregen, so die Regis-seurin. In der Spielzeit 2013/14 im Studio Thea-ter Stuttgart brachte sie den Kinderbuchklassikermit groem Erfolg zur Auffhrung. Das Theater-stck ist fr Kinder ab acht Jahren geeignet.

    KlosterfestspieleAmadeus (Premiere) Mi 6. August, Abtei Weingarten, Akademiehof, 20.30 Uhr

    Weitere Vorstellungen 7. 9.,12.15.,20.23. August, jeweils 20.30 Uhr und 13. August,18.30 Uhr

    Tom Sawyer 15., 22. u. 23. August,16 Uhr

    KVV Amt fr Kultur und Tourismus Tel. 405 230 sowie www.reservix.de

    www.klosterfestspiele-weingarten.de

    Seite 4: Torsten Hermentin.Oben links: Nadine Klante und Christof Kster.Oben rechts: Szene aus Tom Sawyer und Huckleberry Finn.

    S

    teph

    an H

    aase

    R

    eine

    r Ja

    kube

    k

  • 7stadtgesprch

    Die neue Digital-Technik machts mglich: DasKulturzentrum Linse wird zum Festspielort. Miteiner Live-bertragung holt sie die BayreutherFestspiele nach Weingarten und wagt damit einExperiment in Baden-Wrttemberg wird die Opersonst nur von den greren Kinos bertragen.

    In Tannhuser und der Sngerkrieg auf Wart-burg thematisiert Wagner den Zwiespaltzwischen heiliger und gottloser Liebe und der Erlsung durch die Liebe ein Leitthema, das sich durch viele seiner Werke zieht. Der Minne-snger Tannhuser hat es sich in einem heid-nischen Paradies gemtlich eingerichtet. Er mchte die Liebe nicht nur besingen, sondern sie auch leben, in der sorgenfreien Verbindung mit der Liebesgttin Venus. Doch zufrieden ist er damit nicht. Er sehnt sich zurck nach der Welt der Menschen und nach seiner alten LiebeElisabeth. So stellt er sich auf der Wartburg einemSngerwettstreit. Doch das Ideal der hfischenMinne, in der der Snger die Geliebte als Ideal-bild anschmachtet, ergibt fr ihn nach allem, was er im Venusberg erlebt hat, keinen Sinn mehr.2014 kommt die romantische Oper in einer In-

    szenierung von Sebastian Baumgarten und unterder musikalischen Leitung von Axel Kober auf dieBhn