Statische Berechnungen - Niedersachsen Drehbrأ¼cke Hitzacker Statische Berechnung

download Statische Berechnungen - Niedersachsen 

Drehbrأ¼cke Hitzacker Statische Berechnung

If you can't read please download the document

  • date post

    26-Mar-2021
  • Category

    Documents

  • view

    2
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Statische Berechnungen - Niedersachsen Drehbrأ¼cke Hitzacker Statische Berechnung

  • Drehbrücke Hitzacker Statische Berechnung ¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾

    Ingenieurbüro Lorenz GmbH, Rostock Seite 1 Tel. 0381/8003352

    Statische Berechnungen Objekt: Drehbrücke Hitzacker Objektteil: Überbau Bauherr: Hafen Hitzacker (Elbe) GmbH Am Weinberg 3

    29456 Hitzacker / Elbe Verfasser: Ingenieurbüro Lorenz GmbH Goerdelerstraße 25 18069 Rostock Umfang: Textteil 41 Seiten Anlage 1 2 Seite Anlage 2 90 Seiten Anlage 3 71 Seiten Anlage 4 16 Seiten Anlage 5 8 Seiten Anlage 6 7 Seite Zustand:

    Rostock, 09.08.2017

    Dipl.-Ing. Rohbeck

  • Drehbrücke Hitzacker Statische Berechnung ¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾

    Ingenieurbüro Lorenz GmbH, Rostock Seite 2 Tel. 0381/8003352

    Inhaltsverzeichnis

    1 Allgemeines...................................................................................... 4 1.1 Vorbemerkungen.............................................................................. 4 1.2 Berechnungsgrundlagen .................................................................. 5 2 Geometrie und System .................................................................... 7 2.1 Geometrie ........................................................................................ 7 2.2 System ............................................................................................. 8 2.3 Querschnitte ..................................................................................... 9 2.4 Querschnittswerte .......................................................................... 10 3 Einwirkungen.................................................................................. 11 3.1 Ständige Einwirkungen (LF1) ......................................................... 11 3.2 Veränderliche Einwirkungen........................................................... 11 3.2.1 Verkehrslast Flächenlast - Lastgruppe 1 (LF2) .............................. 11 3.2.2 Verkehrslast Dienstfahrzeug - Lastgruppe 2 (LF10-LF20) ............. 12 3.2.3 Verkehrslast PKW - Lastgruppe 2 .................................................. 13 3.2.4 Geländerlast ................................................................................... 13 3.2.5 Windlast (LF3) ................................................................................ 14 3.2.6 Gleichmäßige Temperaturänderung .............................................. 16 3.2.7 Ungleichmäßige Temperaturänderung: Oberseite wärmer (LF4) ... 17 3.2.8 Ungleichmäßige Temperaturänderung: Unterseite wärmer (LF5) .. 17 3.2.9 Schneelast ..................................................................................... 17 3.2.10 Eislast (LF6) ................................................................................... 17 3.2.11 Eisdruck (LF7) ................................................................................ 18 3.3 Außergewöhnliche Einwirkungen ................................................... 18 3.3.1 Bewegungsbehinderung (LF30, LF31) ........................................... 18 3.3.2 Schiffsanprall.................................................................................. 18 3.4 Imperfektionen ............................................................................... 19 4 Tragfähigkeitsnachweise ................................................................ 20 4.2 Übersicht Lastfälle .......................................................................... 21 4.3 Einwirkungskombinationen (EWK) in Verkehrslage ....................... 21 4.3.1 EWK 1: Verkehr Flächenlast, OS wärmer ...................................... 21 4.3.2 EWK 2: Verkehr Flächenlast, US wärmer ...................................... 22 4.3.3 EWK 3: Eisdruck Bemessungssituation ‚Vorübergehend ............... 22 4.3.4 EWK 10 bis 20: Dienstfahrzeug ..................................................... 22 4.3.5 EWK 30: Lagesicherheit Wind........................................................ 22 4.3.6 EWK 30: Lagesicherheit Eisdruck .................................................. 22 4.3.7 Zusammenfassung Ergebnisse „Verkehrslage“ ............................. 23 4.4 Einwirkungskombinationen (EWK) in Lage „Öffnen“ ...................... 25 4.4.1 EWK Ö1: nur Eigen- und Gegengewicht ........................................ 25 4.4.2 EWK Ö2: Oberseite wärmer ........................................................... 25 4.4.3 EWK Ö3: Unterseite wärmer .......................................................... 25 4.4.4 EWK Ö4 - Ö6: charakteristische Verformung ................................. 25 4.4.5 EWK Ö7: Blockade Spitze ............................................................. 25 4.4.6 EWK Ö8: Blockade Ende ............................................................... 26 4.4.7 Zusammenfassung Ergebnisse „Lage - Öffnen“............................. 26

  • Drehbrücke Hitzacker Statische Berechnung ¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾

    Ingenieurbüro Lorenz GmbH, Rostock Seite 3 Tel. 0381/8003352

    4.5 Fahrbahnblech ............................................................................... 27 4.6 Nachweis Schweißnähte ................................................................ 27 5 Lagesicherheitsnachweis ............................................................... 31 5.1 EWK30, 31: Lagesicherheit ............................................................ 31 6 Stabilitätsnachweise ....................................................................... 32 6.1 Beulnachweis ................................................................................. 32 6.2 Biegedrillknicknachweis ................................................................. 32 6.3 Schubbeulnachweis ....................................................................... 33 6.3.1 Hauptträger .................................................................................... 33 6.3.2 Querträger ...................................................................................... 33 6.4 Flanschinduziertes Stegblechbeulen .............................................. 34 6.4.1 Hauptträger .................................................................................... 34 6.4.2 Querträger ...................................................................................... 34 7 Gebrauchstauglichkeitsnachweis ................................................... 35 7.1 Begrenzung auf elastische Dehnungen ......................................... 35 7.2 Stegblechatmen ............................................................................. 35 7.3 Dynamische Betrachtungen ........................................................... 35 7.4 Verhalten bei Windbelastung ......................................................... 36 7.5 Zugänglichkeit von Anschlussdetails und Oberflächen .................. 36 7.6 Entwässerung ................................................................................ 36 8 Ermüdungsfestigkeitsnachweis ...................................................... 37 8.1 Nachweis Hauptträger (HT1, HT2) ................................................. 38 8.2 Nachweis Längsträger 2 (LT2) ....................................................... 39 8.3 Nachweis Längssteife 4 (LS4-1) .................................................... 40 9 Detailnachweise ............................................................................. 40

    Anhang

  • Drehbrücke Hitzacker Statische Berechnung ¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾¾

    Ingenieurbüro Lorenz GmbH, Rostock Seite 4 Tel. 0381/8003352

    1 Allgemeines

    1.1 Vorbemerkungen Der im Flusslauf der Alten Jeetzel in Hitzacker errichtete Sportboothafen ist auf Grund von Versandungsproblemen durch die jetzige Hafenzufahrt nur eingeschränkt erreichbar. Deshalb ist eine Verlegung der Hafenzufahrt erforderlich. Dafür wird die feste Brücke, die das Stadtgebiet von Hitzacker mit dem elbseitigen Gebiet „Schweineweide“ verbindet, durch eine Drehbrücke ersetzt. Der Überbau der Drehbrücke ist Gegenstand dieser Statik. Funktionsbeschreibung In Verkehrslage liegt der Überbau stadtseitig auf dem Drehlager und zwei Exzenterrollenlagern sowie elbseitig auf zwei Exzenterrollenlagern auf. Zur horizontalen Lagesicherung wird der Überbau am elbseitigen Ende verriegelt. - Manöver Öffnen“: 1. Der Riegel an der Brückenspitze (elbseitig) wird eingefahren. 2. Die Exzenterrollenantriebe am Brückenende und an der Brückenspitze schwenken die Lagerwellen. Zuerst werden die Exzenterlager am Ende und mit einigen Sekunden Verzögerung die Exzenterlager an der Spitze abgesenkt. Mit den Lagerrollen senken sich die Brückenenden. Durch die Gegengewichte austariert, kippt der Überbau am Königszapfen (Dreh- und Kipplage