Status Quo: Social Media in Schweizer Unternehmen

Click here to load reader

  • date post

    21-Jan-2015
  • Category

    Documents

  • view

    1.616
  • download

    1

Embed Size (px)

description

 

Transcript of Status Quo: Social Media in Schweizer Unternehmen

2. Welche Relevanz haben Social Media Heute frSchweizer Unternehmen?Facebook wre das aber ist es auchdrittgrsste Land der Erde relevant fr die Schweiz?Quelle: YoutubeDateiname_Datum 2 3. Forschungsdesign Befragung von 453 Entscheidungstrgern aus zufllig ausgewhlten mittleren und grossen Schweizer Unternehmen. Frage: Welche Relevanz hat Beobachtung: Was wurde ber Social Media fr Ihr 4522 GS1-Mitglieder Unternehmen?in den Social Mediageschrieben?Vom 12. Juli - 31. August 2011Dateiname_Datum 3 4. Wer Social Media Marketing macht gehrt zumersten DrittelGrnde: 50% Fehlende Relevanz 27% erst in Zukunft geplant 21% Know-how fehlt 21% Keine Ressourcen 13% Lohnt sich nichtIndikatoren: Dienstleistungsunternehmen (Ja, aktiv 38% / Ja, passiv 22%) B2C Kunden (Ja, aktiv 37% / Ja, passiv 26%) Grossunternehmen Ja, aktiv 21% / Ja, passiv 20%) N=47352% sehen steigende Bedeutung in ihrem Unternehmen Dateiname_Datum4 5. Social Media Standardstrategie fr Mitarbeiter: Sperren und VerbietenFacebook 45.1%14.6%36.5%3.8%N = 397 MySpace 40.3%18.9% 40.3%0.6% N = 318Netlog39.5% 19.7% 40.1%0.7% N = 299Twitter 39.5%16.9%39.8%3.9% N = 362Flickr37.2% 18.8%43.4% 0.7% N = 304YouTube34.9%16.8% 46.2%2.1% N = 381LinkedIn 25.3%14.7% 55.6%4.4% N = 320Xing 22.1%12.3% 60.3%5.3% N = 358Themenspezifi 18.1%13.8%61.3% 6.9% N = 320sche 0%10% 20%30% 40% 50% 60% 70% 80%90% 100%Ist fr die Mitarbeitenden gesperrt.Ist fr die Mitarbeitenden untersagt. Quelle: Swiss CRM 2011Das Unternehmen lsst Aktivitten der Mitarbeitenden in diesem Netzwerk zu.Das Unternehmen fordert die Mitarbeitenden auf, dieses Soziale Netzwerk im Sinne des Unternehmens aktiv zu pflegenN=473Dateiname_Datum 5 6. Was tun mit Social Media? Brand-Positionierung3.71 2.79Beobachtung der Markttrends 3.63 2.79Ideen fr Innovationen3.452.66Virales Marketing / Werbung3.412.57 Feedbackmanagement3.39 2.46 Identifikation der Meinungsfhrer3.382.53Regelmssige berprfung unserer Reputation3.29 2.46WichtigkeitGewinnung von Informationen fr die Kundenbetreuung3.292.65Nutzung Konkurrenzbeobachtung3.28 2.61 Mitarbeitersuche / Arbeitgeberpositionierung3.15 2.35 Beeinflussung der Kunden durch aktive Beteiligung an 3.10 Diskussionen in sozialen Netzwerken 2.38Mittelwerte auf 5er-SkalaKampagnentracking3.05 (1=berhaupt nicht wichtig2.40bis 5=sehr wichtig) Krisenkommunikation / Issue Management 2.83 (1=gar nicht bis 5=sehr 2.05hufig)Lead Generierung fr die Akquisition 2.762.11 1 23 4 Unklar, aber auf jeden Fall nichts verpassenQuelle: Swiss CRM 2011 N=473Dateiname_Datum6 7. Das Management der Social Media Aktivitten istnoch in Arbeit N=148Dateiname_Datum 7 8. 1/3-Stelle fr Social Media MarketingStellenprozent0 - 20% 21 - 90%> 100%Unternehmen64.8%20.4%14.8% N=148Verantwortlich fr das Social Media Marketing ist meist die Geschftsleitung(21.2%), oder die Leitung Marketing und Kommunikation (34.9%)Dateiname_Datum 8 9. Beobachtung von GS1 Unternehmen4522 Unternehmen wurden vom 12. Juli 31. August 2011 in den SocialMedia beobachtet.Nennungen:56044 in Filmen 269118 in Blogposts 180776 in Forenposts224507 in News 420528131859 in in Tweets(ff.) Facebookposts Gesamt: 1186924 Dokumente (262 pro Unternehmen)Dateiname_Datum 9 10. Tops und Flops5% = 94% derDokumenteTop 5: HPber 57% der MercedesUnternehmen 38% Credit-Suissefindet man Siemensgar nichts SAPinvisible small footprintbig footprint(0 Doks)(bis 100 pro Woche) (>100 pro Woche)Dateiname_Datum10 11. Was treibt den Buzz?KrisenGeborgterOnlineRuhm VerkaufHigh-InvolvementProdukteInteraktive Meinungs-Kunden fhrerschaft EigeneAktivittenDateiname_Datum11 12. Was tun?MarketingManagementhttp://www.social-media- http://blog.zhaw.ch/community.ch/marketingmanagementDateiname_Datum 12