stellt sich vor - ... Personal wird zur zentralen strategischen Ressource Vorausschauende Erfassung

download stellt sich vor - ... Personal wird zur zentralen strategischen Ressource Vorausschauende Erfassung

If you can't read please download the document

  • date post

    09-Sep-2020
  • Category

    Documents

  • view

    1
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of stellt sich vor - ... Personal wird zur zentralen strategischen Ressource Vorausschauende Erfassung

  • …stellt sich vor…

    Köln, Juni 2012

  • 2

    Unsere Schwerpunkte

    2

  • 3

    Einige unserer Kunden (Auswahl)

    3

    http://www.dlr.de/desktopdefault.aspx/

  • Erfolgreiches Recruiting:

    Vom Erstkontakt bis zur

    Einstellung

    Rüsselsheim, 05.09.2012

    MES, Samira Babic und Anne Kleinert

  • Agenda

    • Trends auf dem Arbeitsmarkt

    • Entwicklung im Recruiting - Eine Gegenüberstellung

    • Best practices im Recruiting

    • Recruiting-Innovationen

    5

  • Trends auf dem Arbeitsmarkt

    • In vielen Bereichen Bewerbungsflut, allerdings gepaart mit Abnahme

    der durchschnittlichen Qualität der Absolventen

    • Quantitative Verknappung und Alterung der Gesamtbevölkerung

    in Deutschland (von 82 Mio heute auf ca. 75 Mio in 2050; Stat.

    Bundesamt)

    • Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der

    Bundesagentur für Arbeit rechnet bis 2025 mit einem Rückgang des

    Erwerbspersonenpotenzials (Arbeitsangebotsseite) um 6,5 Mio.

    Personen, davon rund 5,4 Mio. Fachkräfte

    In zahlreichen Fachbereichen ist heute schon ein akuter

    Bewerbermangel spürbar (hauptsächlich MINT-Berufe)!

    6

  • Entwicklung im Recruiting-

    Eine Gegenüberstellung

    Recruiting früher

    Nebenfunktion des Personalwesens

    Bewerberan- sprache durch Printanzeigen

    Passive Bewerbersuche

    Generation X

    Recruiting heute

    Ein eigenes Berufsbild

    Social-Media Kampagnen

    Bewerberan- sprache aktiv über

    das Web

    Generation Y

    7

  • Und heute?

    Früher

    Analytisches Verständnis

    • Unternehmen und Positionen

    • Bewerberbiographien

    Kommunikationsfähigkeit

    • Verbal und schriftlich

    • Intern und Extern

    Verkaufstalent

    • Recruiting Veranstaltung

    • Interviews

    Heute zudem

    IT Affinität

    • Social Media

    • Recruiting Websites, Jobboards

    Marketingverständnis

    • Online-Marketing

    • Selbstvermarktung

    Extreme Anpassungsfähigkeit

    • Schnellere Prozesse

    • Dynamische Marktveränderungen

    Gute Netzwerker

    • Formelle und informelle Netzwerke

    Anforderungen an einen

    modernen Recruiter

    8

  • Best practices im Recruiting

    • Frühzeitige Bewerberansprache

     Hochschulkooperationen  zum Beispiel Vorlesungen durch

    Führungskräfte, Bewerbungstrainings, „Get Together“ mit Mitarbeitern

    aus Unternehmen, Aktivitäten zur Verknüpfung von Theorie und Praxis

    (Workshops, Exkursionen,…)

     Schulmarketing  gezieltes aufmerksam machen von begabten

    Schülern auf Studien- und Ausbildungsgänge (z. B. Förderung von

    Praktika, Durchführung von technischem Projekt für Unternehmen,

    Finanzierung von Lehrmitteln, Initiativen wie „Unternehmen stellen sich

    vor“)

     Studienförderung  Stipendien, berufsbegleitende Modelle,

    studienbegleitende Veranstaltungen / Seminare, Prämierungen (Beispiel

    „Thyssen Krupp Award of Excellence“)

    9

  • • Recruiting-Aktivitäten im Verbund

     Marketing zur Wahrnehmung des Unternehmensstandortes erfolgt durch gemeinsames

    Engagement verschiedener ortsansässiger Unternehmen, zum Beispiel in Form von

    Networking-Veranstaltungen (Beispiel „Initiative Butzweiler Hof“ in Köln)

     Recruiting speziell für den Mittelstand (z. B. über den BVMW, www.fachkraft-im-

    mittelstand.de)

    • Konzeption einer aussagekräftigen Stellenanzeige

     laut ICR Recruiting Report ist der Großteil der Unternehmen mit ihren Stellenanzeigen

    zufrieden

     Folgende Aspekte sind häufig zu optimieren: Aussagekraft des Jobtitels und der

    Stellenbeschreibung, Authentizität bei der Beschreibung des Arbeitgebers und der

    Arbeitsbedingungen

    Mittelständische Unternehmen bündeln ihre Kräfte, um beim Employer

    Branding „der Großen“ mitzuhalten

    Best practices im Recruiting

    10

  • • Einbindung aller Mitarbeiter in das Recruiting

     Prämien für geworbene Mitarbeiter (Beispiel Siemens)

     Aufforderung zum „Vermarkten“ des eigenen Arbeitsgebers (über

    Messen, aber auch Arbeitnehmerportale wie „kununu“)

    • Frühzeitige Nachfolgeplanung

     Personal wird zur zentralen strategischen Ressource

     Vorausschauende Erfassung des Bedarfs an Fach-

    und Führungskräften und daraus entsprechende

    Recruiting- oder auch PE-Maßnahmen ableiten

    z. B. frühzeitige Planung des internen Recruiting

     Schaffung von „Goldfischteichen“ mit

    Potenzialträgern für verantwortungsvolle

    Folgepositionen

    Best practices im Recruiting

    11

  • • Sehr spezifische, zielgerichtete Recruiting-Maßnahmen

     mit dem richtigen Köder in den richtigen Gewässern angeln  exakt auf die

    Zielgruppe angepasste Bewerberansprache (Beispiel „E.ON for engineers“,

    Surpreme Security (Internetlink: http://www.meinpraktikum.de/blog/post/16758986355/kreatives-personalmarketing-dreckiges-bierglas-sucht- spuelhilfe)

     gezielte Ansprache von weiblichen Bewerbern durch Verweise auf

    Familienfreundlichkeit und flexible Arbeitsbedingungen (z. B. Mittelstandssiegel

    „familienfreundlicher Arbeitgeber“ o. ä.) , Schaffung von Frauennetzwerken,

    Teilnahme/ Organisation von Netzwerktreffen, Platzierung von Stellenanzeigen in

    Familiencafés, Kindertagesstätten, …

     Ansprache von potenziellen Bewerbern über geeignete Fachforen oder bei

    Fachveranstaltungen/Kongressen

     Weg von der Konzentration auf die Besten hin zur Konzentration auf die

    Bestgeeigneten, die zum Job, zum Unternehmen und zum Umfeld passen

    ABER: Als Recruiter können Sie unmöglich alle relevanten Zielgruppen und sowie

    deren Interessen und Bedürfnisse kennen, daher:

    Ein intensiver Austausch und eine enge Zusammenarbeit mit den Fach-und

    Führungskräften im Unternehmen ist notwendig!

    Personalgewinnung ist Aufgabe aller!

    Best practices im Recruiting

    12

    http://www.meinpraktikum.de/blog/post/16758986355/kreatives-personalmarketing-dreckiges-bierglas-sucht-spuelhilfe

  • Best practices im Recruiting

    Aufbau einer attraktiven Arbeitgebermarke durch Teilnahme an Arbeitgeberwettbewerben

    • Systematische Beurteilung von Arbeitgebern durch Mitarbeiterbefragung anhand

    verschiedener Dimensionen wie: Teamgeist, Respekt, Fairness

    • Publizierung der Top 100 Arbeitgeber

    und so die Möglichkeit sich von anderen

    Unternehmen abzuheben

    • Top 100 Arbeitgeber haben

    durchschnittlich 50% weniger Fluktuation

    als die nicht platzierten Unternehmen

    und werden von Bewerbern bevorzugt

    Besonders für kleine und mittelständische Unternehmen eine wertvolle Plattform, sich

    als Arbeitgeber abzuheben!

    13

  • • Trend zu Online-Medien zeichnete

    sich laut der Studie „Recruitingtrends

    im Mittelstand 2012“ bereits vor

    zehn Jahren ab:

    • Informationen zu den

    Unternehmen

    sind nicht nur auf den

    Unternehmenswebsites,

    sondern auch auf Karriere-

    pages (Xing, LinkedIn,

    Facebook…) zu finden

    Recruiting-Innovationen:

    Bewerberansprache über soziale

    Netzwerke und Online-Medien

    Besetzung von Vakanten

    Stellen via Internet

    Stellenbörsen

    2012“ bereits

    68%

    2020

    ???

    2003 ca. 50%

    14

  • Recruiting-Innovationen:

    Bewerberansprache über soziale

    Netzwerke und Online-Medien

    • Aussagekräftige Firmenvideos/Imagefilme (z.B mit Stimmen aus dem

    Unternehmen) werden auf Unternehmenswebsites, in sozialen Netzwerken

    oder Videoportalen veröffentlicht

     Verstärkt die emotionale Ansprache der Bewerber: User setzen sich länger und

    intensiver mit der Anzeige auseinander

     Über viele Jobbörsen können Videos auch direkt in die Stellenanzeige

    eingebunden werden: Beispielvideo: (Internetlink:

    http://www.jobtv24.de/de/arbeitgebervideos/chemie-forschung/film_173649/sca---

    job-portal.html)

    15

    http://www.jobtv24.de/de/arbeitgebervideos/chemie-forschung/film_173649/sca---job-portal.html

  • Recruiting-Innovationen:

    Bewerberansprache über soziale

    Netzwerke und Online-Medien

    Social Media/ Online

    recruiting

    Kontakt Infor-

    mation

    Visuali-

    sierung

    Recruiter können leichter

    mit dem potenziellen

    Bewerber in Kontakt treten • Einbinden von

    Bewerberchats auf der

    Unternehmenswebsite

    • Öffentlicher Bewerberpool

    ist über soziale Netzwerke

    zugänglich