Stern- Eine Waffe Fur Alle Falle

download Stern- Eine Waffe Fur Alle Falle

of 2

  • date post

    23-Feb-2018
  • Category

    Documents

  • view

    217
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Stern- Eine Waffe Fur Alle Falle

  • 7/24/2019 Stern- Eine Waffe Fur Alle Falle

    1/2

    NACHRSTUNG

    Eine

    affe

    fr

    alle

    Flle

    r

    die USA ist die

    Pershing mehr als

    eine Mittelstreckenrakete

    Der amerikanische

    MilitrexperteundSTERN-

    MitarbeiterWilliam

    M Arkin enthllt ihre

    unbekannten Aufgaben

    Seit einer Woche wissen

    die ersten amerikanischen Mit

    telstreckenraketen

    auf

    deut

    schem

    Boden

    wohin sie im

    Ernstfall fliegen so

    ll

    en.

    In der

    Hardt-Kaserne in Mutlangen

    berwachte

    der

    Kommandeur

    des

    1.

    Bataillons des 41. US

    Feldartillerieregiments am ver

    gangenen Donnerstag das Ft

    tern

    der

    Ziel- und Steuercom

    puter

    bei allen neun Pershing

    II

    die

    der

    56. Feldartilleriebri

    gade bereits unterstellt sind.

    Die Daten

    , gespeichert auf ei

    ner mit dem Stempel Top Se

    cret versehenen Magnetband

    cassette, geben dem Lenkwaf

    fensystem eine maschinenles

    bare Radarkarte. Diese Kar

    ten, fr j

    ede

    Rakete eine ande

    re, markieren genau die Zielob

    j

    ekte

    fr den 80-Kilotonnen

    Atomsprengkopf - Luftsttz

    punkte und Befehlszentr

    ale

    n in

    der

    westlichen Sowjetunion.

    Nach d

    er

    Inspektion meldete

    die Division

    der

    Nato alle Ra

    keten einsatzbereit: Mission

    accomplished - Auftrag ausge

    fhrt. Damit

    hat

    die Stationie

    rung

    im Zuge der

    Nachr

    stung tatschlich begonnen:

    Erst

    mals verfgen die

    USA

    nun

    in

    der Bundesrepublik

    ber

    Atomwaffen, die ihre Ziele in

    der UdSSR

    in

    neun bis 14

    Mi

    nuten

    auf

    30 Meter genau tref

    fen knnen.

    Es

    ist

    der erste

    Schritt

    im

    gigantischen nuklea

    ren Aufrstungsprogramm

    Washingtons, dem bald andere

    neue Systeme wie die MX-Ra

    kete

    die U-Boot-Waffe Tri

    dent II , der B-1-Bomber

    und

    5000 Cruisemissiles folgen.

    Das 1. Bataillon in Mutlan

    gen bernimmt mit sein

    en

    Per

    shing II drei Aufgaben:

    Es

    hlt

    eine Batterie mit neun Startge

    rten stndig im Alarmzustand,

    feuerbereit binnen 15 Minuten

    nach Eingang des Befehls

    aus dem Nato-Hauptquartier

    jstern

    Shape. Es wird sich darauf

    vorbereiten, die Nato-Armee

    gruppe Mitte im Kriegsfall

    mit Atomschlgen

    auf

    dem

    Schlachtfeld zu untersttzen.

    Und es wird ben, die Rake ten

    fr einen allgemeinen Atom

    krieg, den strategischen Angriff

    auf die Sowjetunion , einsetzen

    zu knnen.

    Die neuen Verteidigungs

    richtlinien des Pentagon De

    fe

    n

    se

    Guidance) fr 1985 bis

    1 989

    besttigen, da die Per

    shing

    II

    unt

    er

    d

    en

    geltenden

    Kriegsplnen

    der

    Nato und

    der

    USA mehr ist als

    eine

    Mittel

    streckenwaffe .

    Dort

    heit es,

    jede willkrliche Unterteilung

    in verschiedene Kategorien von

    Kernwaffensystemen msse in

    der

    Kriegsplanung aufgehoben

    werden. So knnten Waffen

    wie die Pershing

    II

    auch mit

    strategisch

    en

    Mi

    ssion

    en

    be

    traut werden - sprich: als

    schne

    ll

    e Erstschlagwaffe in ei

    nem gl

    oba

    len Nuklearkrieg.

    Selbst

    im

    europischen Be

    reich

    hat

    die Pershing

    II

    berra

    gende Bedeutung - trotz der

    Masse vorhandener Waffen: In

    Friedenszeiten stehen in Euro

    pa 250 Atomsprengkpfe bei

    Raketen und Bombern fr An

    griffe

    in

    Bereitschaft. Im erh

    h-

    ten Alarmzustand advanced

    readiness level) kommen noch

    550 Atomwaffen hinzu, darun

    ter

    alle Startanlagen fr Per

    shing I und II bei d

    er

    US-Ar

    mee

    und der Bundeswehr. Im

    hchsten Alarmzustand ma

    ximum posture level) wrde

    a

    ll

    es aufgeboten, was Atom

    waffen tragen kann - insgesamt

    rund 2000 Sprengkpfe.

    Je

    nh

    er

    die Stationierung

    der

    Pershing

    II

    in Deutsch.land

    heranrckte , desto mehr Auf

    gaben wurden dieser Waffe

    bertragen.

    Ihre

    Fhigkeit , ei

    nen Atomschlag

    im

    Mittel

    strecken-

    oder

    lnterkontinen

    talbereich mit gezielten Angrif

    fen

    auf

    sowjetische Nuklearzie

    le

    einzuleiten, wird

    in

    den

    Kriegsplnen

    der

    USA inzwi

    schen voll ausgenutzt. So best

    tigte

    der

    ehemalige Pentagon

    Direktor fr Kernwaffen, Ge

    neralmajor Niles

    J.

    Fulwyler:

    Die Pershing

    II

    gibt uns die

    Mglichkeit , eine Reihe kriti

    scher Ziele

    im

    westlichen Mili

    trbezirk

    der

    Sowjetunion zu

    treffen , die wir bisher nicht er

    reichen konnten. Nach gehei

    men US-Dokumenten kann die

    Pershing II

    65

    Prozent a

    ll

    er

    po

    tentiellen Militr- und Zivilzie-

  • 7/24/2019 Stern- Eine Waffe Fur Alle Falle

    2/2

    le

    in Wes

    truland

    treffen dar

    unter a lle Raketenstellungen

    der

    SS-4 und SS-20 sowie die

    Bomber

    stt zp

    unkte.

    Fr

    die Sowjetunion ist die

    neue US-Waffe wegen

    ihr

    er ho

    hen Beweglichkeit so gut wie

    unverwundbar.

    Zwar

    werden

    die Pershing II zunchst

    auf

    US-Stt

    zpunk

    tgelnde in Ba

    den-Wrttemberg aufgestellt

    aber so

    erklrt

    ein Army-Ge

    neral die andere Seite htte

    nur bei einem berraschungs

    schlag eine gute Chance die

    Pershing zu treffen. Aller

    dings rechnen die US-Strategen

    vor

    einem

    Nukl

    ea

    rkonflikt mit

    ein bis zwei

    Tagen

    Vorwarn

    zeit. Der General: Sobald wir

    irgendeinen Hinweis

    darauf

    be

    kommen

    da

    sich bei

    denen

    et

    was bewegt bleiben die Per

    shings keinen

    Moment

    an ei

    nem

    festen Standort. Die neue

    Rakete

    kann - im

    Gegen

    satz

    zur Pershing I fast berall ab

    geschossen werden. Wir brau

    chen

    nur eine Waldlichtung mit

    einer ffnung von zwei Me

    tern betont

    Oberst

    William

    Fiorentino

    Manager

    des Per

    shing-Programms im Pentagon.

    Die

    US-Armee

    ist von dem

    neuen System so begeistert

    da sie nach wie

    vor

    an Plnen

    festhlt mehr als die im Nato

    Doppelbe

    schlu vorgesehenen

    1 8

    Pershing nach

    Europa

    zu

    bringen. Der

    STERN

    hatte vor

    einem Jahr erstmals enthllt

    da vom US-Verteidigungsmi

    ni

    sterium

    mehr

    als 380

    Atomra

    keten bestellt

    wurden

    - als

    Nachladekapazitt {STERN

    Nr. 42/1982: Das falsche Spiel

    mit den Raketen

    .

    Auf Prote

    s

    te

    von

    Bund

    eskanzler Helmut

    Kohl und Verteidigungsmini

    ster Manfred Wrner hatte

    ziele treffen

    die

    wir

    bisher nicht

    erreichen konnten

    Auf einem

    amerikanischen

    Militrgelnde

    in Mutlangen

    werden zwei

    Pershing II Raketen

    einsatzbereit

    gemacht. Jede trgt

    einen 80 Kilotonnen-

    Atomsprengkopf

    I S -

    -WOCHE

    Washington im November 1982

    zugesichert der Nachlade-Plan

    wrde fallengelassen.

    Doch

    im

    Haushalt des Pentagon fr

    1984/

    85

    bleibt dieses Beschaf

    fungsvorhaben unverndert.

    Fiorentino besttigte noch

    vor

    einem

    halben

    Ja

    hr

    da

    die er

    ste Pershing-II-Batterie in der

    Bundesrepublik mit neun

    Startrampen und

    13

    Raketen

    ausgerstet werden soll.

    Die endgltige Stckzahl

    bleibt ebenso geheim wie der

    Entwicklungsstand

    der

    kompli

    zierten Waffe. Bei mehreren

    Tests hatte

    die

    Rakete

    total ver

    sagt. Noch am 20. Oktober kri

    tisierte der Vorsitzende des

    Unterausschusses fr R

    stungsbe

    sc

    haffung im Repr

    sentantenhaus Joseph

    Addab

    bo

    die Entscheidung

    zur

    weite

    ren Produktion der Pershing

    sei falsch gewesen:

    Es

    bleibt

    eine Tatsache da sie weiter

    hin

    te

    chn ische Probleme au

    f-

    weist. Diese Probleme mssen

    vor

    und nicht whrend oder

    nach

    der Produkti

    on

    einer

    gro

    en Anzahl von Raketen beho

    ben werden.

    Doch die Militrs wollten

    ebenso wie Verteidigungsmini

    s

    ter

    Caspar Weinberger die so

    fortige Produktion und Statio

    ni

    erung. Auch

    auf

    die inzwi

    schen abgebrochenen Raketen

    verhandlungen mit

    den

    Sowjets

    in Genf nahmen sie keine

    Rcksicht. Am 15. Mrz dieses

    Jahres erklrte Nato-Oberbe

    fehlshaber

    General Bernard

    Roger

    s in

    einer

    st reng vertrauli

    chen Ausschusitzung des Kon

    gresses in Washington:

    Wenn

    wir

    auf Grund

    eines Kompro

    mi

    sses in

    Genf

    reduzieren m

    ten dann

    nur

    bei den bodenge

    sttzten Marschflugkrpern

    und nicht bei

    den

    Pershing

    Rogers wischte auch alle Ar

    gumente weg die Nachr

    stung

    sei

    nur

    eine Reaktion

    auf die sowjetische Vorr

    stung

    . Die meisten Leute

    glauben da wir wegen

    der

    SS-

    20 modernisieren stellte er

    klar

    w

    ir htten auch moderni

    sie rt wenn es keine SS-20 g

    be.

    Die Gefahr

    eines Atom

    kriegs aus Versehen die durch

    die Pershing II nher rckt be

    wegte den

    General

    nicht. Ro

    gers zu dem Probl

    em

    da ein

    Angriff mit dieser R

    akete den

    Sowjets

    nur

    knappe sechs Mi

    nuten Reaktionszeit liee: Ich

    kann kein Mitleid fr sie emp

    finden.

    stern

    1

    sl