Studium Beschreibung

download Studium Beschreibung

of 49

  • date post

    25-Jun-2015
  • Category

    Documents

  • view

    157
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Studium Beschreibung

Fakultt fr Gesundheitswissenschaften

Informationsbroschre zum Studiengang

Bachelor of Science (BSc)Studienrichtung Health Communicationel chor of Scie nc e

Ba

Universitt Bielefeld Fakultt fr Gesundheitswissenschaften Postfach 10 01 31 33501 Bielefeld Internet: www.uni-bielefeld.de/gesundhw

ic bl School of Pu

He

alt

h

i Un

erv

si

t

t Bi elefeld

InhaltEinleitung ....................................................................................................................... 2 Die Fakultt fr Gesundheitswissenschaften.3 Gegenstand der Gesundheitswissenschaften...3 Die wissenschaftlichen Arbeitsgruppen....4 Was ist Gesundheitskommunikation? .............................................................................. 5 Das Lehr- und Forschungsgebiet Gesundheitskommunikation................................... 6 Berufliche Ttigkeiten in der Gesundheitskommunikation............................................ 9 Aufbau und Zeitplan des Studiums ................................................................................ 10 Prfungen und Kreditpunkte..................................................................................... 10 Aufbau des Studiums nach Modulen ......................................................................... 11 Aufbau des Studiums nach Lehrveranstaltungen 12 Inhalte der Lehrveranstaltungen .................................................................................... 15 Lehrveranstaltungen des ersten Semesters................................................................. 15 Lehrveranstaltungen des zweiten Semesters .............................................................. 20 Lehrveranstaltungen des dritten Semesters................................................................ 25 Lehrveranstaltungen des vierten Semesters ............................................................... 30 Lehrveranstaltungen des fnften Semesters ............................................................... 35 Lehrveranstaltungen des sechsten Semesters ............................................................. 40 Weitere Studiengnge der Fakultt................................................................................ 41 Verzeichnis der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fakultt ...................................... 44 Kooperationspartner der Fakultt .................................................................................. 46

Sommersemester 2008 (Stand: 01.06.2008) Studiengangsleitung Studiengangsleitung Bitte melden Sie sich per E-Mail an bei Prof. Dr. Ralf E. Ulrich E-Mail: ralf.ulrich@uni-bielefeld.de Telefon: (0521) 106 4348 Dr. Thomas Claen E-Mail: thomas.classen@uni-bielefeld.de Telefon: (0521) 106 4363 = N=

EinleitungDas Gesundheitssystem verndert sich. Waren Patientinnen und Patienten bislang nicht selten passive Empfnger medizinischer Dienstleistungen, so werden sie heute immer mehr zu mndigen Mitentscheidern im Behandlungsverlauf. Damit bekommt auch die Kommunikation der Gesundheitsprofessionellen mit den Patientinnen und Patienten eine neue Bedeutung. Der Patient ist zum Akteur geworden, der sich nach Informationen umschaut und prft, welche Angebote fr Behandlung, Vorbeugung und Rehabilitation zur Verfgung stehen und welche fr ihn am besten passen. Das gilt nicht nur fr chronisch Kranke oder Menschen mit einem akuten gesundheitlichen Problem, sondern fr alle, die sich vorbeugend informieren. Deshalb bieten die Medien eine Vielzahl von Informationen. Zeitungen, Zeitschriften und TV-Sender berichten ber Neuerungen oder geben Ratschlge zu gesundheitsfrderndem Verhalten. Im Internet sind Gesundheitsportale entstanden, in denen sich die Kunden beraten lassen knnen. Die Hufigkeit, mit der diese Angebote genutzt werden, zeigt, dass ein groes Bedrfnis vorhanden ist, auf die eigene gesundheitliche Situation einzuwirken. Mit allen Fragen, die sich aus dieser Entwicklung ergeben, beschftigt sich der Studiengang Gesundheitskommunikation. Er dauert sechs Semester und beginnt jeweils in einem Wintersemester. Inhaltlich verbindet das Studium zwei Fachgebiete, die im Gesundheitswesen eine zentrale Rolle spielen: die Gesundheitswissenschaften und die Kommunikationswissenschaften. Der Studiengang bereitet auf ein zukunftstrchtiges Berufsfeld vor. Ttigkeitsfelder ergeben sich in Kranken- und Pflegeversicherungen, Krankenhusern, Gesundheitszentren, Beratungsstellen, Agenturen, Internetfirmen, rzte- und Apothekerkammern, Arztpraxen, Einrichtungen des ffentlichen Gesundheitsdienstes, in der Gesundheits- und Pharmaindustrie und in Verbnden und Medienunternehmen. Nach dem Bachelor-Abschluss knnen die Absolventinnen und Absolventen direkt in die Berufspraxis einsteigen oder den Master-Studiengang Master of Public Health der Fakultt fr Gesundheitswissenschaften anschlieen. An der Fakultt kann auch der Doctor of Public Health (DrPH) erworben werden.

=

O=

Gesundheitswis Die Fakultt fr GesundheitswissenschaftenDie Fakultt fr Gesundheitswissenschaften an der Universitt Bielefeld ist bislang der einzige eigenstndige Fachbereich dieser Art in Deutschland. Ein vergleichbarer Fachbereich wird an der Universitt Bremen aufgebaut. Mitglieder der Bielefelder Fakultt begleiten diese Grndung beratend. In Berlin gibt es an der Technischen Universitt ein Institut fr Gesundheitswissenschaften, das auslaufend einen Studiengang Public Health betreibt. An sieben weiteren Universitten in Deutschland ist Lehre und Forschung in den Gesundheitswissenschaften an Medizinische Fakultten angebunden. Mehrere deutsche Fachhochschulen bieten grundstndige Studiengnge im Bereich der Gesundheitswissenschaften an. International sind Fachbereiche fr Gesundheitswissenschaften weit verbreitet. In Europa existieren in unterschiedlichen Organisationsformen innerhalb der EU etwa vierzig, in den USA fast fnfzig Fachbereiche dieser Art.

Gegenstand der GesundheitswissenschaftenGegenstand der Gesundheitswissenschaften sind:

die Analyse der krperlichen, psychischen und sozialen Ausgangsbedingungen und Ursachen fr Gesundheit und Krankheit in verschiedenen Bevlkerungsgruppen

die Analyse der Zusammenhnge des Gesundheitsstatus mit soziodemografischen Datenwie Geschlecht, Alter, Ethnie, Bildungsgrad, Berufsfhigkeit

die Analyse der daraus erwachsenden Konsequenzen fr Versorgungssysteme, Gesundheitspolitik, Gesundheitsmanagement, Gesundheitssystemgestaltung und Umweltmanagement. Konstitutiv fr die Gesundheitswissenschaften ist die Kombination der Disziplinen aus der biomedizinischen und der sozial-verhaltenswissenschaftlichen Tradition. Gesundheitswissenschaften verbinden nicht nur mehrere Einzeldisziplinen, sondern auch die dahinter stehenden unterschiedlichen paradigmatischen Anstze, die sich in jeweils verschiedenen Theorie- und Methodenorientierungen niederschlagen. In der Fakultt sind die fr Gesundheitswissenschaften relevanten wissenschaftlichen Bezugsdisziplinen vollstndig vertreten. Die acht Arbeitsgruppen sind im Sinne von Departments innerhalb der Fakultt organisiert und arbeiten in gleichberechtigter Kooperation zusammen. Jede Arbeitsgruppe hat ein Stammpersonal von drei bis vier Stellen und im Durchschnitt ein Drittmittelpersonal von 78 Stellen. Insgesamt arbeiten etwa 90 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der Fakultt.

=

P=

Leitidee in der Organisation der Fakultt ist es, jede der Bezugsdisziplinen und damit jedes fr die Gesundheitswissenschaften konstitutive wissenschaftliche Teilgebiet mit einer Kernprofessur zu besetzen. Jede Kernprofessur leitet eine wissenschaftliche Arbeitsgruppe, der zustzlich Stammstellen fr wissenschaftliche Mitarbeiter und fr die arbeitstechnische Organisation angehren. Jede wissenschaftliche Arbeitsgruppe hat festgelegte Teilaufgaben in der Lehre und ist verantwortlich fr die Akquirierung von Forschungsmitteln, die Durchfhrung von Forschungsprojekten und die Gestaltung von Publikationen.

Die wissenschaftlichen ArbeitsgruppenFolgende Fachkompetenzen werden von den acht wissenschaftlichen Arbeitsgruppen der Fakultt vermittelt: AG 1: Sozialepidemiologie und Gesundheitssystemgestaltung Krankheits- und gesundheitsbezogene Ursachenforschung, sozial- und gesundheitspolitische Grundlagen des Versorgungssystems, Steuerungsdefizite im Gesundheitswesen und deren Beseitigungsmglichkeiten, betriebliche Gesundheitspolitik- und -beratung AG 2: Bevlkerungsmedizin und biomedizinische Grundlagen Physiologisches und pathologisches Grundlagenwissen, soweit es fr die bevlkerungsmedizinische Einschtzung von Erkrankungen und Erkrankungsrisiken bedeutsam ist, Gesundheitstelematik und Telemedizin AG 3: Epidemiologie und International Public Health Grundlagenwissen ber die Verteilung und Eintrittswahrscheinlichkeit von Krankheiten, Kompetenzen der Informationsbearbeitung und Aufbereitung von Gesundheits- und Krankheitsinformationen, Gesundheitsberichterstattung, Gesundheitsinformatik, Globalisierungsprobleme AG 4: Prvention und Gesundheitsfrderung Psychologisches, pdagogisches und soziologisches Grundlagenwissen zur Genese von Krankheit und Gesundheit, Kompetenzen zur Planung und Realisierung von Prvention und Gesundheitsfrderung, Gesundheitsbildung und Gesundheitsaufklrung, Grundlagen der Kommunikationswissenschaft AG 5: Gesundheitskonomie und Gesundheitsmanagement Fragen des Managements von Einrichtungen des Gesundheitswesens, konomische Grundlagen des Gesundheitswesens, Gesundheitsmarketing AG 6: Versorgungsforschung und Pflegewissenschaft Analyse und Steuerung von Versorgungseinrichtungen und prozessen, Patientenkommunikation und -interaktion, Gesundheitsberatung und Patienteninformation, Patientenaufklrung und -edukation AG 7: Umwelt und Gesundheit Grundlagenwissen zum Verstndnis der biologischen, chemischen und physikalischen Einflsse der Umwelt auf die Entstehung von Kra