Supervisor/in werden

Click here to load reader

Embed Size (px)

description

Weiterbildungsleitfaden der Deutschen Gesellschaft für Supervision e.V. 2013 / 2014

Transcript of Supervisor/in werden

  • 1. Weiterbildungsleitfaden2013/2014Supervisor/inwerden.Deutsche Gesellschaftfr Supervision e.V.
  • 2. 2
  • 3. Supervisor/in werden.Weiterbildungsleitfadender Deutschen Gesellschaftfr Supervision e.V.2013/2014 3
  • 4. IntroDie Herausforderungen fr Menschen in Beruf und Arbeit sowie fr Unter-nehmen und Organisationen lassen sich besonders gut meistern, wennsystematisch Orte offenen Reflektierens und Nachdenkens genutzt werden.Diese Orte, Zeiten und Rume fr die reflexive Untersttzung alltglicherPraxis in der Arbeitswelt zu schaffen und bereitzustellen, das ist Aufgabevon Supervisor/innen.Supervisor/innen sind also mitentscheidend und mitverantwortlich frdie Entwicklung von Menschen und Organisationen in der Arbeits- undBerufswelt. Deshalb sollten sie exzellent qualifiziert sein.Diese Broschre ist ein Leitfaden entlang der wichtigsten Weiterbildungsfragen:Wie wo wann werde ich Supervisor/in?Diese Broschre ist zweiteilig: Der erste Teil liefert eine verdichtete Definitionvon Supervision; und macht deutlich, welche Rolle die DGSv bei derQualifizierung zur/zum Supervisor/in und bei der Zertifizierung von Weiterbildungen spielt. Im zweiten Teil stellen wir Ihnen die Angebote allerInstitute, Akademien, Weiterbildungsunternehmen und Hochschulen vor,die eine DGSv-zertifizierte Qualifizierung durchfhren.Wir wnschen Ihnen eine anregende Lektre und viel Erfolg in Ihrer beruflichen Entwicklung.Jrg FellermannGeschftsfhrer4
  • 5. Hintergrund:Supervision unddie DGSv 5
  • 6. Was ist und will Supervision?Supervision ist professionelle Beratung in beruflichen Kontexten. Sie unter-sttzt Einzelpersonen, Gruppen, Teams und andere Organisationseinheitenbei der Bewltigung von Schwierigkeiten im Arbeitsalltag, bei der Reflexionund Verbesserung beruflichen Handelns.Supervision ist wissenschaftlich fundiert und zugleich anwendungsorientiert.Es geht meist konkret darum, kritische Situationen und Konstellationenim Job zu besprechen und zu klren: Probleme mit Rollen, Konflikte mitKolleg/innen oder Vorgesetzten, besonders fordernde Aufgaben, Orientierungin Vernderungsprozessen.Supervision sorgt so fr Reflexionsrume, organisiert innerbetriebliche Auszeiten. In ihnen kann man nachdenken, planen, berprfen, verbessern. UndKollegialitt entwickeln. Supervisor/innen fungieren dabei als Entzerrer,Entlaster und Mglichmacher.Vorrangiges Ziel von Supervision ist es, die Handlungsfhigkeit von Menschenund Organisationen wiederherzustellen bzw. zu erweitern.6
  • 7. Was ist und macht die DGSv?Die DGSv ist mit nahezu 4.000 persnlichen Mitgliedern und ber 40angeschlossenen Weiterbildungsanbietern der grte unabhngige Berufs-und Fachverband fr Supervision und Beratung in Deutschland.Sie versteht sich zugleich als Akteurin gesellschaftlicher Entwicklung,fokussiert dabei insbesondere Fragen der Gestaltung der Arbeitswelt. Siebeteiligt sich an Projekten und Debatten in der ffentlichkeit aus ihrerPosition als Vertretung der Beraterinnen und Berater, die Supervision zu ihrerkonzeptionellen Grundlage und Profession erklren.Die DGSv ist europisch in der ANSE (Association of National Organisationsfor Supervision in Europe) und national in der DGfB (Deutsche Gesellschaftfr Beratung e.V.) sowie dem nfb (Nationales Forum Beratung in Bildung, Berufund Beschftigung e.V.) vernetzt.Fr Sie drfte die DGSv nicht zuletzt als Instanz fr Qualittssicherungbesonders interessant und relevant sein: Die DGSv definiert mit denStandards fr die Qualifizierung zur/zum Supervisor/in Rahmenanforderungenan Weiterbildungen in Supervision, die sich durchgesetzt haben. 7
  • 8. Was bedeutet DGSv-zertifiziert/anerkannt?Darauf knnen Sie sich verlassen: Weiterbildungseinrichtungen, die eineDGSv-zertifizierte Weiterbildung anbieten, haben nachgewiesen, dass siein folgenden Kategorien qualitativ hchstes Niveau erreichen: Qualifizierungskonzept Dazu gehren u.a. die Ziele der Qualifizierung, das Beratungsverstndnis, das Verhltnis zwischen Lernen in der Theorie und Lernen in der Praxis, das Verstndnis von Lehrsupervision sowie Ziele und Umsetzung einer die Qualifizierung abschlieenden Prfung. Curriculum Dazu gehren u.a. Lernziele, Lerninhalte, Lernformen, die Organisation des Lernens (Struktur, Umfang, Modularisierung, Zeitraum), Prfungs- leistungen sowie Modalitten und Kriterien der Anrechnung externer/ anderer Leistungen. (Strategische) Positionierung Dazu gehren u.a. die Rechtsform, Organisations- bzw. Unternehmens ziele, das spezielle Profil und die Stellung im Bereich von Qualifizierung/ Weiterbildung und ein Verfahren, mit dessen Hilfe die Qualitt der Qualifizierung zur/zum Supervisor/in dauerhaft entwickelt wird. Anforderungen an Leitungsverantwortliche, Dozent/innen, Lehrsupervisor/ innen und andere in der Qualifizierung mitarbeitende Personen Dazu gehren u.a. Lehrfunktionen, Kompetenzen, Qualifikationen und Erfahrungen des Lehrpersonals. Anforderungen an die Teilnehmenden (also an Sie!) Dazu mehr im nchsten Kapitel.Kurz: Der erfolgreiche Abschluss einer von der DGSv zertifizierten Weiter-bildung macht Sie offiziell zu einer/einem anerkannten Beratungsexpertin/Beratungsexperten.8
  • 9. Wie kann ich Supervisor/in werden?Ganz einfach:Sie lassen sich von einem DGSv-zertifizierten Weiterbildungsanbieter zum/rSupervisor/in ausbilden.Nicht ganz so einfach:Dafr mssen Sie einige Voraussetzungen erfllen. In den Standards fr dieQualifizierung zur/zum Supervisor/in der DGSv sind die Rahmenanfor-derungen an die Teilnehmenden einer Qualifizierung ausfhrlich beschrieben.Innerhalb dieses Rahmens knnen die konkreten Zulassungsbedingungen jenach Weiterbildungsanbieter variieren.Jeder Weiterbildungsanbieter hat Anforderungen definiert, die Ihren Hochschulabschluss (rsp. im Ausnahmefall Ihren Berufsabschluss) die Art und den Umfang Ihrer Berufserfahrung die Art und den Umfang Ihrer Weiterbildungserfahrungen ie Art und den Umfang Ihrer eigenen Erfahrungen mit d berufsbezogener Beratung hre Motivation fr eine Qualifizierung sowie Ihre beruflichen Ziele Ibetreffen.Prfen Sie bitte die spezifischen Angebote der Weiterbildungsanbieter undinformieren sich dort im Detail. 9
  • 10. Was kostet das?Eine von der DGSv zertifizierte Qualifizierung in Supervision kostet Zeit,in etwa:Aufwand UnterrichtsstundenPrsenz in einem Studiengang/Weiterbildungskurs in 500*Anwesenheit von LehrpersonalPrsenz fr eigene Beratungspraxis (zzgl. Vor- und Nachbe- 90reitung und Fahrtzeiten), die selbst durchzufhren ist(Lernsupervision)Prsenz fr die Anleitung und Kontrolle dieser eigenen 50Beratungspraxis (Lehrsupervision)(zzgl. Vor- und Nachbereitung und Fahrtzeiten) Summe ca. 640Es kommen hinzu: Zeit fr zustzliche Anforderungen, die einzelne Ausbildungssttten stellen Aufwand fr schriftliche Haus- und Abschlussarbeiten Zeiten fr Selbststudium und weitere selbst organisierte Lernformen*auf die 500 Prsenzstunden in Anwesenheit von Lehrpersonal knnen bis zu 250 Prsenzstundenreduzierend angerechnet werden, wenn anrechenbare Kompetenzen erworben wurden (Informationund Entscheidung bei den Ausbildungssttten).10
  • 11. Eine von der DGSv zertifizierte Qualifizierung in Supervision kostet Geld,geschtzt:Aufwand EUROKursgebhr, die an die Ausbildungssttte zu entrichten ist 9.000**Honorar fr die Lehrsupervision, das direkt an den/die 5.000Lehrsupervisor/in gezahlt wirdUnterbringung und Verpflegung an den Prsenztagen 4.200Fahrtkosten pauschal 2.000Aufnahmegesprch und Abschlusskolloquium 300Summe ca. 20.500Weitere Kosten knnen z.B. entstehen fr/durch Material (Bcher, Skripte etc.),Exkursionen, Kinderbetreuung oder Pflege bei Prsenzphasen, reduzierteEinknfte bei Selbstndigkeit, Inanspruchnahme von unbezahltem Urlaub u.a.Fort- und Weiterbildungsmanahmen knnen steuerrechtlich als Betriebsaus-gaben (bei nicht selbststndiger