Swisscom D21 Manual

of 153/153
Classic D21 ISDN Bedienungsanleitung Mode d’emploi Istruzioni per l’uso SC 583.468.4 dt/fr/it 1.99 V-TE ABSC 20311073-A01
  • date post

    15-Apr-2017
  • Category

    Business

  • view

    236
  • download

    1

Embed Size (px)

Transcript of Swisscom D21 Manual

  • Classic D21 ISDNBedienungsanleitungMode demploiIstruzioni per luso

    SC 5

    83.4

    68.4

    dt/f

    r/it 1

    .99

    V-TE

    ABS

    C 2

    0311

    073-

    A01

  • Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde

    Es freut uns, dass Sie sich fr ein Swisscom-Produkt entschieden haben.

    Diese Bedienungsanleitung soll Ihnen beim Umgang mit Ihrem ISDN-Apparat Classic D21ISDNhelfen. Wir verweisen vor allem auf folgende praktische Leistungsmerkmale:

    Anruferliste ........................................................................................................................17Die Nummern der letzten 30 Anrufer, die versucht haben, Sie zu erreichen, werden in dieser Liste gespeichert. Auf dem Display wird Ihnen die Anzahl der unbeantworteten Anrufe signalisiert.

    Telefonbuch ......................................................................................................................22Sie knnen 40 Namen und dazugehrende Telefonnummern speichern.

    Bitte bewahren Sie diese Bedienungsanleitung sorgfltig auf.

    Chre cliente, cher client,

    Nous vous remercions davoir choisi un produit de Swisscom.

    Ce mode demploi vous aidera utiliser votre appareil ISDN Classic D21ISDN, dont voici deux fonctions particulirement pratiques:

    Liste des appelants ............................................................................................................17Les numros des 30 dernires personnes qui ont essay de vous joindre sont mmoriss danscette liste. Le nombre dappels rests sans rponse vous est signal sur lafficheur.

    Rpertoire ..........................................................................................................................22Vous pouvez mmoriser 40 noms et les numros de tlphone correspondants.

    Nous vous conseillons de conserver soigneusement ce mode demploi.

    Gentili clienti,

    ci fa molto piacere che abbiate scelto un prodotto della Swisscom.

    Vi consigliamo di seguire le presenti istruzioni per luso che vi faciliteranno limpiego del vostroapparecchio Classic D21ISDN. Vi rimandiamo in particolare alle seguenti funzioni:

    Elenco delle chiamate........................................................................................................17In questa lista sono memorizzati i numeri degli ultimi 30 chiamanti che hanno cercato di raggiungervi. Sul display visualizzato il numero delle chiamate senza risposta.

    Rubrica telefonica..............................................................................................................22Potete memorizzare 40 nomi con i rispettivi numeri telefonici.

    Vi preghiamo di conservare accuratamente le presenti istruzioni per luso.

  • 1 3432 5

    8

    710

    9

    11

    1213

    14

    6

  • 1 Zurck-TasteKurz drcken: eine Menstufe zurckspringen / drcken und halten: Zurck in denGrundzustand

    2 UsertasteAktivieren des Users bzw. Benutzers A, B, C

    3 PfeiltastenUntermens anwhlen, Auswahl "Ein/Aus", Telefonfunktionen

    4 OK-Taste, BesttigungstasteEingabebesttigung von Einstellungen, Einsteigen in Untermens

    5 MentasteAnwhlen der verschiedenen Hauptmens

    6 DisplayEinzeiliges, alphanumerisches Display und Displaysymbolleiste

    7 WahltastaturEingabe von Telefonnummern

    8 WahlwiederholtasteAbrufen der zuletzt gewhlten Rufnummern

    9 RckfragetasteRckfrage einleiten, wechseln zwischen zwei Gesprchen (makeln)

    10 ParktasteParken und wiederaufnehmen eines Gesprchs

    11 SHIFT-Taste (Umschalttaste)Zweite Funktionsebene/drcken und halten: zweite Funktionsebene permanent aktiviert

    12 Lautstrkeregler

    13 LautsprechertasteLautsprecher ein- und ausschalten

    14 NotbetriebsschalterDer Notbetriebsschalter befindet sich unter der Displayabdeckung

    Tasten mit Doppelfunktion

    h und d Zustzliche Informationen abrufenh und o Zeichen lschen, Eintrge im Telefonbuch, in der Anruferliste, etc. lschenh und r Beenden einer Verbindungh und p Im Gesprchszustand: Mikrofon stummschalten (MIC MUTE)

    Im Ruhezustand: Anzeige der Rufnummer unterdrckenh und n Abrufen von beantworteten Gesprchenh und b Lautstrke einstellenh und Zifferntaste Kurzwahl

    Bedienungs- und Anzeigeelemente

  • Display: Zeichen und Symbole

    Informationen vorhanden (abrufen mit h und d)

    Zweite Funktionsebene (abrufen mit h)

    Lautsprecher eingeschaltet. Wenn blinkend: Lautstrke 0 (Ruhe)

    Weitere Untermens vorhanden (abrufen mit i oder j)

    Textberlauf: Displayanzeige lnger als 14 Stellen

    Rufumleitung aktiviert

    Texteingabe

    Mikrofon stummgeschaltet

    Nutzer A aktiviert

    Nutzer B aktiviert

    Nutzer C aktiviert

    Rckruf aktiviert. Wenn blinkend: Rckruf angeboten

    Bedienungs- und Anzeigeelemente

  • 1

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Deu

    tschClassic D21ISDN

    Mit dem Classic D21ISDN haben Sie sich fr ein Schweizer Qualittsprodukt entschieden. Wir danken Ihnen fr Ihr Vertrauen.Classic D21ISDN ist fr den Anschluss an das ISDN-Netz bestimmt. Beim Betrieb des Classic D21ISDN an einer Teilnehmervermittlungsanlage beachten Sie bitteauch "Betrieb an einer Teilnehmervermittlungsanlage".Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung genau durch, damit Sie alle Vorzge Ihres neuenClassic D21ISDN kennenlernen und anwenden knnen.Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung auf jeden Fall auf!

    Wichtige Information zu Ihrem ISDN-Anschluss

    In dieser Bedienungsanleitung sind etliche Funktionen beschrieben, die Sie bei Swisscom beantragen mssen und die teilweise auch kostenpflichtig sind.Abhngig von der beantragten Anschlussart verfgen Sie ber mehr oder weniger Lei-stungsmerkmale an Ihrem Anschluss.Ausfhrliche Informationen zu den verfgbaren Leistungsmerkmalen Ihres ISDN-Anschlusseserhalten Sie in Ihrer Swisscom-Geschftsstelle.

    Inhaltsverzeichnis

  • 2

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Installation und Inbetriebnahme ..........................................................................................4Verpackungsinhalt ................................................................................................................4Hrer und Apparat anschliessen ..........................................................................................4Apparat aufstellen ................................................................................................................5Notbetrieb ............................................................................................................................5

    Grundstzliches zur Bedienung ............................................................................................6Userkonzept ........................................................................................................................6Mens ..................................................................................................................................6Displayanzeigen ....................................................................................................................6Akustische Signale ................................................................................................................7

    Grundeinstellungen ..............................................................................................................8Displayanzeige bei Inbetriebnahme ......................................................................................8Sprache ..............................................................................................................................8User (Benutzer) einrichten ....................................................................................................9Datum/Zeit ........................................................................................................................10Displaykontrast ..................................................................................................................10Teilnehmervermittlungsanlage ............................................................................................11Betrieb mit Headset (Sprechgarnitur) ..................................................................................11Softwareversion ..................................................................................................................12Checksumme ....................................................................................................................12

    User-Einstellungen ..............................................................................................................13Rufton ................................................................................................................................13Rufnummer unterdrcken ..................................................................................................14Anklopfen unterdrcken ....................................................................................................15

    Whlen..................................................................................................................................16Whlen bei aufliegendem Hrer ........................................................................................16Wahlwiederholung ............................................................................................................16Whlen aus der Anruferliste ..............................................................................................17Whlen aus dem LOG-Speicher ..........................................................................................18Whlen aus dem Telefonbuch ............................................................................................18Whlen ber Kurzwahltasten ..............................................................................................19

    Telefonieren ........................................................................................................................20Ankommende Anrufe ........................................................................................................20Ankommende Anrufe abweisen ........................................................................................20Displayanzeige whrend des Gesprchs ..............................................................................20Lauthren ..........................................................................................................................21Stummschaltung (MIC MUTE) ............................................................................................21

    Telefonbuch..........................................................................................................................22Allgemeine Hinweise ..........................................................................................................22Neuer Eintrag ....................................................................................................................23Eintrag ndern ....................................................................................................................23Eintrag lschen ..................................................................................................................23

    Inhaltsverzeichnis

  • 3

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Deu

    tschKomfortfunktionen..............................................................................................................24

    Gesprchsgebhren pro User, Gesprchsgebhrensumme ..................................................24Rckfrage ..........................................................................................................................24Makeln (Wechseln zwischen zwei Gesprchen) ..................................................................25Vermitteln (Gesprchsbergabe ECT) ..................................................................................25Dreierkonferenz ................................................................................................................26Automatischer Rckruf wenn besetzt ................................................................................26Anklopfen / Weiteren Anruf annehmen ..............................................................................27Anrufumleitung ..................................................................................................................28Umleitung mit Keypad ........................................................................................................29Gesprch parken ................................................................................................................30Kurzwahl ............................................................................................................................31Spezialzeichen ....................................................................................................................33Funktionenliste ..................................................................................................................33Registrierung bswilliger Anrufe (MCID) ............................................................................33Tonwahl (DTMF/MFV) ........................................................................................................34Subadresse ........................................................................................................................34Sperren abgehender Verbindungen (OCB) ..........................................................................34

    Betrieb an einer Teilnehmervermittlungsanlage ..............................................................35Keypad-Informationen ........................................................................................................35Einstellungen fr den Betrieb an Teilnehmervermittlungsanlagen ........................................36Amtskennziffer ..................................................................................................................36Amtskennziffer ankommend ..............................................................................................37Vermitteln durch Auflegen ................................................................................................38Vermitteln mit Disconnect ..................................................................................................39Automatisch Keypad senden ..............................................................................................40

    Wichtige Hinweise ..............................................................................................................41Menstruktur ......................................................................................................................41Option Wahl ab PC (PC-Dialer) ..........................................................................................43Sicherheitshinweise ............................................................................................................43Telefon in den Grundzustand zurcksetzen ........................................................................44Technische Daten ..............................................................................................................45Auslieferzustand Ihres Classic D21ISDN ................................................................................45Konformitt des Produktes ................................................................................................46Hilfe ..................................................................................................................................46Reparatur/Wartung ............................................................................................................46Entsorgung ........................................................................................................................46

    Stichwortverzeichnis............................................................................................................47

    Inhaltsverzeichnis

  • 4

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Verpackungsinhalt

    Classic D21ISDNTelefonhrerAnschlussschnurHrerschnurBedienungsanleitung

    Hrer und Apparat anschliessen

    Die Anschlussbuchsen befinden sich auf der Unter-seite Ihrers Telefons. Schliessen Sie zuerst den H-rer an, indem Sie den Stecker des Hrerspiralkabelsmit dem lngeren Kabelende in die kleine Buchseauf der Unterseite des Telefons stecken . AchtenSie beim Einstecken darauf, dass der Stecker hrbareinrastet. Den Stecker mit dem krzeren Kabelendestecken Sie in den Hrer . Prfen Sie durch leich-tes Ziehen, ob der Kabelstecker richtig eingerastetist. Fhren Sie das Kabel durch die dafr vorgese-hene Zugentlastung .

    Schliessen Sie nun den Apparat an, indem Sie denStecker der Telefonanschlussleitung in die grosseBuchse auf der Apparateunterseite stecken . Ach-ten Sie beim Einstecken darauf, dass der Steckerhrbar einrastet. Prfen Sie durch leichtes Ziehenam Stecker, ob der Kabelstecker richtig eingerastetist. Das andere Kabelende stecken Sie in die Telefon-anschlussdose . Fhren Sie das Kabel durch diedafr vorgesehene Zugentlastung .

    Nachdem Sie Ihr Classic D21ISDN angeschlossen haben, erscheint im Display die Aufforde-rung: "Bitte geben Sie mindestens eine MSN (Mehrfachrufnummer) mit Bezeichnung ein".Bitte lesen Sie das Kapitel "Grundeinstellungen: Displayanzeige bei Inbetriebnahme".

    Prfen Sie durch kurzes Abheben des Hrers, ob Ihr Classic D21ISDN richtig angeschlossenist (Summton ertnt).

    Installation und Inbetriebnahme

  • 5

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Deu

    tschApparat aufstellen

    Vor Inbetriebnahme lesen Sie bitte das Kapitel "Sicherheitshinweise" in dieser Bedienungsanlei-tung. Angesichts der Vielfalt verschiedener Oberflchenmaterialien bei Mbeln kann nicht ausge-schlossen werden, dass diese durch den Kontakt mit Gehuseteilen (z.B. Gertefsse) unliebsa-me Spuren erhalten. Wir empfehlen Ihnen deshalb, das Telefon auf eine rutschfeste Unterlage zustellen.

    Notbetrieb

    Fllt die rtliche 230V-Versorgung am Netzabschlussgert (NT+2ab) aus, erfolgt die Speisung desISDN-Anschlusses direkt aus der Vermittlungsstelle (Notbetrieb). Diese Fernspeisung reicht nurzur Versorgung eines einzigen Telefonapparates aus! Werden mehrere Apparate am selben Anschluss betrieben, darf demzufolge nur ein Apparat aufNotbetriebsberechtigung eingestellt sein. Andernfalls ist im Notbetrieb der ganze ISDN-Anschlussausser Betrieb gesetzt.

    Notbetriebsberechtigung einschaltenSchieben Sie mit einem Stift (z.B. Kugelschreiber) die Verrie-gelung in Pfeilrichtung und drcken Sie gleichzeitig mitdem Finger den Notbetriebsschalter nach unten, bis er ein-rastet. Der Schalter bleibt eingerastet.

    Notbetriebsberechtigung ausschaltenSchieben Sie mit einem Stift (z.B. Kugelschreiber) die Verrie-gelung in Pfeilrichtung, bis der Notbetriebsschalter aus-rastet.

    Mit dem notbetriebsberechtigten Apparat knnen Sie im Normalbetrieb wie gewohnt telefonieren.

    Die programmierten Einstellungen und die Eintrge im Telefonbuch bleiben bei Stromausfall erhalten.

    Im Notbetrieb ist das Display unter Umstnden ausgeschaltet. Ruf- und Lautsprecher-lautstrke sind mglicherweise reduziert.

    Das Notbetriebstelefon signalisiert die Anrufe fr alle Mehrfachrufnummern (MSN).

    Um im Notbetrieb zu telefonieren, mssen Sie zuerst den Hrer abnehmen und anschliessend die Rufnummer whlen (Lautsprechertaste funktioniert nicht).

    Das Notbetriebstelefon sollte mit einem farbigen Aufkleber auf dem Apparat deutlich gekennzeichnet werden.

    Installation und Inbetriebnahme

    1

    2

  • 6

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Userkonzept

    Mit dem Classic D21ISDN haben Sie die Mglichkeit, bis zu drei User (Benutzer) auf demselbenTelefon einzurichten. Sie knnen, wenn Sie das Telefon zu Hause einsetzen, z. B. einen User"Mutter", einen User "Vater" und einen User "Tochter" einrichten oder im Geschftsbereich ei-nen User "Firma", einen User "Verein" und einen User "Privat". Durch Drcken von c knnenSie von einem User auf den Nchsten umschalten, im Display erscheint gleichzeitig das Symbol(A, B, C) fr den aktiven User.

    Das genaue Vorgehen zum Einrichten verschiedener User entnehmen Sie dem Kapitel"Grundeinstellungen".

    Nachdem Sie fr jeden User die gewnschten Einstellungen definiert haben (siehe "Grundein-stellungen"), behandelt Ihr Classic D21ISDN in Abhngigkeit vom eingestellten Benutzer eine Viel-zahl von Funktionen ganz individuell:Bei jedem Anruf wird die Rufnummer des aktiven Users beim Partner angezeigt, eingehende An-rufe werden unterschieden und in der Anruferliste des entsprechenden Users gespeichert. DieGesprchsgebhren werden vom Gert fr jeden User getrennt verrechnet. Anrufe knnen frjeden User getrennt, je nach dessen Anforderungen umgeleitet werden, usw.

    Mens

    Die einfache Handhabung Ihres Classic D21ISDN beruht auf der mengesteuerten Bedienung.Eingaben ins Telefonbuch (und dessen nachtrgliche Bearbeitung), Einstellungen und Program-mierungen Ihres Telefons nehmen Sie in Mens vor. Zum raschen Anwhlen von Mens oder Untermens drcken Sie einmal d. Danach drckenSie j, so oft, bis das gewnschte Men/Untermen auf dem Display erscheint. BesttigenSie anschliessend die Menauswahl mit g.Um auf die vorherige Menebene zurckzuspringen, bettigen Sie o. Mit d gelangenSie zurck auf das jeweilige Hauptmen.

    Eine Darstellung der ganzen Menstruktur Ihres Classic D21ISDN befindet sich im Kapitel "Wichtige Hinweise".

    Es stehen Ihnen sowohl im Ruhe- als auch im Gesprchszustand Telefonfunktionen zurVerfgung. Um Telefonfunktionen abzurufen, drcken Sie j.

    Displayanzeigen

    Im Display wird in einer Textzeile und zustzlich mit Displaysymbolen angezeigt, welche Eingabeerforderlich ist und in welchem Zustand sich Ihr Telefon befindet.Abfragen und nderungen knnen Sie auf dem Display mitverfolgen.

    Grundstzliches zur Bedienung

  • 7

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Deu

    tsch

    Grundstzliches zur Bedienung

    Akustische Signale

    Ihr Telefon untersttzt Sie bei der Bedienung zustzlich mit akustischen Signalen:

    Besttigungston

    Korrekte Eingaben/nderungen besttigt Ihr Telefon mit einem kurzen Besttigungston.

    Warnton

    Bei Fehlmanipulationen/Fehleingaben ertnt ein kurzer Warnton.

  • 8

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Die nachfolgend beschriebenen Einstellungen haben fr das ganze Gert Gltigkeit (Grundeinstellungen sind User-unabhngig).

    Displayanzeige bei Inbetriebnahme

    Um alle Funktionalitten Ihres Classic D21ISDN nutzen zu knnen, mssen Sie mindestens einenUser einrichten (d.h. mindestens eine Mehrfachrufnummer [MSN] eingeben).

    Nach Inbetriebnahme Ihres Classic D21ISDN erscheint aus diesem Grund im Display die folgendeAufforderung:

    "Bitte geben Sie mindestens eine MSN (Mehrfachrufnummer) mit Bezeichnung ein ".

    Das genaue Vorgehen zum Einrichten eines Users entnehmen Sie dem Kapitel "User (Benutzer)einrichten".

    Wenn Sie zuerst telefonieren mchten und erst spter einen User einrichten wollen:

    Heben Sie den Hrer ab (die Aufforderung ver-schwindet) und geben Sie die Rufnummer ein.

    Die gewhlte Rufnummer wird angezeigt.

    Nach Gesprchsende werden Datum und Uhrzeitangezeigt.

    Vergessen Sie nicht, zu einem spteren Zeitpunkt mindestens einen User einzurichten,damit Ihr Classic D21ISDN volle Funktionalitt besitzt.

    Sprache

    Sie knnen die Sprache der Displayanzeigen einstellen (Deutsch, Franzsisch, Italienisch oderEnglisch). Bei Auslieferung Ihres Gertes ist Deutsch eingestellt.

    Drcken Sie d. Drcken Sie j so oft, bis"Installation" erscheint. Besttigen Sie dieMenauswahl mit g.

    Drcken Sie j so oft, bis "Sprache" erscheint.Besttigen Sie die Menauswahl mit g.

    Im Display erscheint "Deutsch".

    Drcken Sie j so oft, bis die gewnschte Spra-che erscheint (z.B. English). Besttigen Sie mitg. Es ertnt ein Besttigungston.

    2223233

    030497 12:00

    Grundeinstellungen

    INSTALLATION

    SPRACHE

    DEUTSCH

    ENGLISH

  • 9

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Deu

    tsch

    Grundeinstellungen

    User (Benutzer) einrichten

    Sie knnen auf Ihrem Classic D21ISDN bis zu drei User einrichten, jedem User ist eine Mehrfach-rufnummer zugeordnet (MSN A, B, C). Ihr Telefon klingelt, wenn auf eine der eingerichtetenRufnummern angerufen wird.

    Im Auslieferzustand ist kein User eingerichtet, Ihr Classic D21ISDN klingelt bei allen ankommenden Anrufen.

    Um alle Funktionalitten Ihres Classic D21ISDN nutzen zu knnen, ist es unerlsslich, mindestens einen Benutzer einzurichten!

    Um einen User einzurichten gehen Sie wie folgt vor:

    Drcken Sie d. Drcken Sie j so oft, bis"Installation" erscheint. Besttigen Sie dieMenauswahl mit g.

    Im Display erscheint "MSN einstellen". BesttigenSie mit g.

    "MSN A" erscheint. Drcken Sie g. Geben Siedie gewnschte Nummer fr MSN A (ohne Vor-wahl) ein und besttigen Sie mit g.

    "USER_" erscheint. Geben Sie den Namen zu MSN A ein und besttigen Sie mit g.

    Die korrekte Eingabe wird durch einen kurzenSignalton besttigt.

    Drcken Sie j um ins Einstellmen fr MSN Bzu gelangen.

    MSN B und C knnen Sie wie fr MSN A beschrie-ben einstellen.

    Achtung: MSN immer ohne Vorwahl eingeben!

    Bei eingehenden Anrufen erkennt Ihr Classic D21ISDN, fr welchen User der Anruf be-stimmt ist und signalisiert dies durch unterschiedliche Ruftonmelodien (siehe "Rufton ein-stellen" und "Ankommender Anruf").

    Bei jedem abgehenden Anruf wird dem Gesprchspartner die Mehrfachrufnummer desaktiven Users bermittelt. Wenn Sie eine Mehrfachrufnummer fr einen bestimmmtenUser nicht bermitteln mchten, knnen Sie diese unterdrcken (siehe "Rufnummer un-terdrcken").

    Sie knnen einen User lschen, indem Sie dessen MSN lschen.

    INSTALLATION

    MSN B

    MSN EINSTELLEN

    MSN A

    USER_

  • 10

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Grundeinstellungen

    Datum/Zeit

    Bei Inbetriebnahme des Gertes oder nach einem Stromausfall blinkt die Uhrzeit. Nach dem er-sten abgehenden Anruf werden Zeit und Datum automatisch aktualisiert und die Uhrzeit blinktnicht mehr. Eventuell auftretende Abweichungen werden bei jedem abgehenden Anruf korri-giert. Sie knnen Zeit und Datum auch manuell einstellen:

    Drcken Sie d. Drcken Sie j so oft, bis"Installation" erscheint. Besttigen Sie dieMenauswahl mit g.

    Drcken Sie j so oft, bis "Datum / Zeit" erscheint. Besttigen Sie die Menauswahl mitg.

    Im Display erscheint eine Datumsanzeige. GebenSie das aktuelle Datum ein, besttigen Sie mitg. Die korrekte Eingabe wird mit einem kurzenSignalton besttigt.

    Im Display erscheint eine Zeitanzeige. Geben Siedie aktuelle Uhrzeit ein und besttigen Sie mitg. Die korrekte Eingabe wird mit einem kurzenSignalton besttigt.

    Bei Inbetriebnahme des Gertes (und solange keine Anrufe eingegangen sind) erschei-nen im Display Datum und Uhrzeit. Sobald unbeantwortete Anrufe auf Ihr Classic D21ISDNeingegangen sind, erscheinen die Anzahl Anrufe und die Uhrzeit im Display.

    Displaykontrast

    Sie knnen den Displaykontrast (die Anzeigehelligkeit) in 7 Stufen einstellen.Bei Auslieferung des Gertes ist Displaykontrast 4 eingestellt.

    Drcken Sie d. Drcken Sie j so oft, bis"Installation" erscheint. Besttigen Sie dieMenauswahl mit g.

    Drcken Sie j so oft, bis "Kontrast" erscheint. Besttigen Sie die Menauswahl mit g.

    Im Display erscheint die aktuelle Kontrastein-stellung, symbolisiert durch einen max. 7-stelligenBalken.

    Vermindern oder erhhen Sie den Displaykontraststufenweise durch ein- oder mehrmaliges Drckenvon i oder j. Besttigen Sie Ihre Einstel-lung mit g. Die vorgenommene Einstellungwird mit einem kurzen Signalton besttigt.

    INSTALLATION

    DATUM / ZEIT

    INSTALLATION

    KONTRAST

    KONTRA oooo

    DATUM 030498

    ZEIT 12:00

    /

  • 11

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Deu

    tsch

    Grundeinstellungen

    Teilnehmervermittlungsanlage

    Einstellungen fr den Betrieb an einer TVA entnehmen Sie bitte dem Kapitel "Betrieb an einerTeilnehmervermittlungsanlage".

    Betrieb mit Headset (Sprechgarnitur)

    Wenn Sie viel telefonieren, besteht die Mglichkeit, ein Headset (Sprechgarnitur) an das Classic D21ISDN anzuschliessen. Nachdem Sie den Betrieb mit Headset eingestellt haben, wirddurch Drcken der Lautsprechertaste das Gesprch entgegengenommen bzw. abgebrochen.

    Drcken Sie d. Drcken Sie j so oft, bis"Installation" erscheint. Besttigen Sie dieMenauswahl mit g.

    Drcken Sie j so oft, bis "Headset" erscheint.Besttigen Sie die Menauswahl mit g.

    Im Display erscheint "Headset E/A" (Auslieferzu-stand: Headsetbetrieb AUS) .

    Drcken Sie i. Der Cursor springt auf "E"(Headsetbetrieb EIN). Besttigen Sie mit g. Esertnt ein Besttigungston.

    INSTALLATION

    HEADSET

    HEADSET E/A

    HEADSET E/A

  • 12

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Grundeinstellungen

    Softwareversion

    Sie knnen die Softwareversion Ihres Gertes anzeigen lassen.

    Drcken Sie d. Drcken Sie j so oft, bis"Installation" erscheint. Besttigen Sie dieMenauswahl mit g.

    Drcken Sie j so oft, bis "Software" erscheint.Besttigen Sie die Menauswahl mit g.

    Im Display erscheint "Version". Besttigen Sie mitg.

    Im Display wird die aktuelle Softwareversion ange-zeigt.

    Geben Sie bitte Ihre Softwareversion an, wenn Sie sich fr Abklrungen an Swisscomwenden.

    Software-Update siehe "Option Wahl ab PC".

    Checksumme

    Fr Abklrungen knnen Sie die Checksumme anzeigen lassen:

    Drcken Sie d. Drcken Sie j so oft, bis"Installation" erscheint. Besttigen Sie dieMenauswahl mit g.

    Drcken Sie j so oft, bis "Software" erscheint.Besttigen Sie die Menauswahl mit g.

    Drcken Sie j bis "Checksumme" erscheint.Besttigen Sie die Menauswahl mit g.

    Im Display erscheint "In Bearbeitung". Kurze Zeitspter wird die Checksumme Ihres Gertes ange-zeigt.

    Geben Sie bitte Ihre Checksumme an, wenn sie sich fr Abklrungen an Swisscom wenden.

    INSTALLATION

    SOFTWARE

    INSTALLATION

    SOFTWARE

    CHECKSUMME

    IN BEARBEITUNG

    VERSION

  • 13

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Deu

    tschFr jeden User knnen Sie, je nach dessen jeweiligen Anforderungen, User-abhngige Einstellun-

    gen vornehmen.

    Voraussetzung fr diese Einstellungen ist, dass Sie mindestens einen User auf Ihrem Classic D21ISDN eingerichtet haben (siehe "User (Benutzer) einrichten").

    Rufton

    Jeder User kann zwischen sieben verschiedenen Ruftonmelodien whlen und deren Lautstrkeeinstellen, wobei fr die Lautstrke der Bereich 0 bis 7 gewhlt werden kann.

    Drcken Sie d. Drcken Sie j so oft, bis"Tonruf" erscheint. Besttigen Sie die Menaus-wahl mit g.

    Drcken Sie j, im Display wird die entspre-chende Melodie angezeigt (Auslieferzustand Melo-die 1). Jede Melodie wird jeweils akustisch wieder-gegeben. Wenn die gewnschte Melodie ertnt,besttigen Sie sie mit g.

    Sie knnen nun die Ruftonlautstrke einstellen. DasDisplay zeigt die Ruftonlautstrke bei Auslieferung(Volume 4).

    Drcken Sie i, um die Ruftonlautstrke zu ver-ndern. Im Display knnen Sie anhand eines sie-benstelligen Balkens die vorgenommene Einstel-lung mitverfolgen. Besttigen Sie mit g. Es er-tnt ein Besttigungston.

    Achten Sie darauf, dass unterschiedliche Ruftonmelodien pro User eingestellt werden,damit ankommende Anrufe akustisch unterschieden werden knnen.

    Achtung: Wenn Sie Lautstrke 0 definieren, klingelt Ihr Classic D21ISDN nicht mehr.

    TONRUF

    MELODIE 1

    VOLUME ooo

    VOLUME oooo

    User-Einstellungen

  • 14

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    User-Einstellungen

    Rufnummer unterdrcken

    Dieser Dienst ist bei Swisscom zu beantragen.Wenn Sie jemanden anrufen, wird Ihre Rufnummer (d.h. Ihre MSN) beim Gesprchspartner an-gezeigt. Wenn Sie angerufen werden, wird Ihre Rufnummer unmittelbar nach Abheben des H-rers beim Anrufer angezeigt. Jeder User kann die Rufnummer fr abgehende und ankommende Anrufe unterdrcken:

    Rufnummer dauernd unterdrcken (CLIR/COLR)

    Drcken Sie d. Drcken Sie j so oft, bis"Einstellungen" erscheint. Besttigen Sie dieMenauswahl mit g.

    Im Display erscheint "Nr unterdruecken". Besttigen Sie mit g.

    Im Display erscheint "Nr. unterdrcken E/A", (Aus-lieferzustand: Rufnummerbertragung unter-drcken AUS).

    Drcken Sie i, Cursor springt auf "E" (Ruf-nummerbertragung unterdrcken EIN). BesttigenSie mit g.

    Heben Sie den Hrer ab und geben Sie die Ruf-nummer ein.

    Im Display wird die Rufnummerunterdrckung mit"C" (vor der Rufnummer) angezeigt.

    Rufnummer fr einzelne Anrufe unterdrcken (CLIR)

    Gert ist im Grundzustand.

    Drcken Sie j so oft, bis "Nr unterdruecken"erscheint, drcken Sie g. Im Display erscheintkurz die Besttigung "unterdrueckt".

    Heben Sie den Hrer ab und geben Sie die Ruf-nummer ein.

    Im Display wird die Rufnummerunterdrckung mit"C" (vor der Rufnummer) angezeigt.

    Durch Drcken von h und p im Ruhezustand des Classic D21ISDN knnen Sie ebenfallsIhre Rufnummer unterdrcken.

    EINSTELLUNGEN

    030497 12:00

    UNTERDRUECKEN

    UNTERDRUECKT

    C2223233

    NR UNTERDR E/A

    UNTERDRUECKEN

    NR UNTERDR E/A

    C2223233

  • 15

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Deu

    tsch

    User-Einstellungen

    Anklopfen unterdrcken

    Wenn Sie ein Gesprch fhren, wird Ihnen ein weiterer ankommender Anruf durch einen akusti-schen Ton signalisiert. Weitere Angaben zu Anklopfen entnehmen sie dem Kapitel "Komfort-funktionen/Anklopfen."Jeder User kann "Anklopfen" unterdrcken, um nicht whrend laufenden Gesprchen gestrtzu werden.

    Drcken Sie d. Drcken Sie j so oft, bis"Einstellungen" erscheint. Besttigen Sie dieMenauswahl mit g. Drcken Sie j so oft,bis im Display "Anklopfen" erscheint. BesttigenSie mit g.

    Im Display erscheint "Anklopfen E/A" (Auslieferzustandand: Anklopfen EIN).

    Drcken Sie j, Cursor springt auf "A"(Anklopfen AUS). Besttigen Sie mit g.

    EINSTELLUNGEN

    ANKLOPFEN E/A

    ANKLOPFEN

    ANKLOPFEN E/A

  • 16

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Whlen bei aufliegendem Hrer

    Geben Sie die gewnschte Rufnummer ein.Drcken Sie b. Heben Sie den Hrer ab, wenn sichIhr Gesprchspartner meldet.

    Die Funktion "Freisprechen" ist nicht verfgbar.

    Wahlwiederholung

    Im Wahlwiederholspeicher registriert Ihr Classic D21ISDN die letzten 10 gewhlten Telefonnum-mern, unabhngig davon, welcher User die Rufnummern eingegeben hat (der Wahlwiederhol-speicher ist User-unabhngig). Sie knnen diese Anrufe wiederholen, ohne die Rufnummer ein-geben zu mssen:

    Drcken Sie n, um den Wahlwiederholspeicheraufzurufen. Drcken Sie anschliessend erneut noder i bzw. j bis die gewnschte Ruf-nummer im Display erscheint.

    Heben Sie den Hrer ab oder drcken Sie b, dieRufnummer wird gewhlt.

    Wenn der Wahlwiederholspeicher voll ist, wird der lteste Eintrag berschrieben.

    Um einen Eintrag im Wahlwiederholspeicher zu lschen, drcken Sie h und o, wenndie zu lschende Rufnummer im Display erscheint.

    Drcken Sie h und d, um die Gesprchsgebhren des jeweiligen Gesprchs anzu-zeigen.

    Die Rufnummerunterdrckung wird in den Wahlwiederholspeicher bernommen undmit "C" vor der Rufnummer angezeigt.

    /

    Whlen

  • 17

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Deu

    tsch

    Whlen

    Whlen aus der Anruferliste

    Jeder nicht beantwortete Anruf wird in eine individuelle, fr jeden User getrennte, Anruferlisteeingetragen. In der Anruferliste werden (fr alle User zusammen) bis zu 30 Anrufe registriert. Mitder Anruferliste knnen Sie zurckrufen, ohne eine Rufnummer eingeben zu mssen.

    Wenn jemand versucht hat, Sie zu erreichen, er-scheint auf dem Display z.B. die Meldung "2(3)".Die Zahl in Klammern bedeutet, dass total 3 Anrufeauf Ihr Classic D21ISDN eingegangen sind, die Zahlvor der Klammer zeigt, dass zwei Anrufe fr deneingestellten User bestimmt waren.

    Drcken Sie j, um Ihre persnliche Anruferlisteaufzurufen. Besttigen Sie mit g.

    Im Display erscheint die Rufnummer des ersten ein-gegangenen Anrufes oder, falls die Rufnummer desAnrufenden im Telefonbuch enthalten ist, dessenName. (Bei mehreren Anrufen knnen Sie mitj oder i die Anruferliste durchblttern).

    Heben Sie den Hrer ab oder drcken Sie b, dieRufnummer wird gewhlt.

    Drcken Sie h und d um anzuzeigen, an welchem Datum und zu welcher Uhrzeitein Anruf eingegangen ist.

    Ein Anruf wird in der Anruferliste nur gespeichert, sofern dessen Rufnummer bermitteltwurde.

    Bei mehr als 30 Anrufen wird der lteste Eintrag berschrieben.

    Unbeantwortete Anrufe werden nach erfolgreichem Rckruf aus der Anruferlistegelscht.

    Durch Drcken von h und o knnen Sie einen Eintrag in der Anruferliste lschen.

    2(3) 12:00

    ANRUFERLISTE

    2223233

    /

  • 18

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Whlen

    Whlen aus dem LOG-Speicher

    Im LOG-Speicher registriert Ihr Classic D21ISDN die letzten 10 beantworteten Anrufe aller User. Diese Rufnummern knnen Sie whlen ohne sie eingeben zu mssen.

    Drcken Sie h und n, um eine der letzten Ruf-nummern von beantworteten Anrufen auszu-whlen. Im Display erscheint die Rufnummer desletzten beantworteten Anrufes oder, falls die Ruf-nummer des Anrufenden im Telefonbuch enthaltenist, dessen Name. (Bei mehreren Anrufen knnenSie mit j oder i die Anruferliste durchblt-tern).

    Heben Sie den Hrer ab oder drcken Sie b, dieRufnummer wird gewhlt.

    Drcken Sie h und d um Datum und Uhrzeit der letzten beantworteten Anrufe anzuzeigen.

    Whlen aus dem Telefonbuch

    Drcken Sie d, im Display erscheint "Telefon-buch", besttigen Sie die Menauswahl mit g.Der erste Eintrag im Telefonbuch wird angezeigt.

    Um eine Rufnummer aus dem Telefonbuch zuwhlen, haben Sie zwei Mglichkeiten:

    a) Anfangsbuchstaben eingeben

    Sie suchen z.B. den Namen "Nauer".

    Drcken Sie zweimal Taste 6. Der erste Name mit Anfangsbuchstabe "N" wird angezeigt.

    Drcken Sie j so oft, bis der gesuchte Nameim Display erscheint.

    Heben Sie den Hrer ab oder drcken Sie b . Die Rufnummer wird gewhlt.

    2222422

    /

    /

    TELEFONBUCH

    NAEF

    NAUER

  • 19

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Deu

    tsch

    Whlen

    b) schrittweise suchen

    Drcken Sie j oder i, um im Telefonbuchschrittweise zu suchen ( j oder i gedrckthalten zum schnellen Blttern).

    Wenn der gesuchte Name in Display erscheint, heben Sie den Hrer ab oder drcken Sie b. Die Rufnummer wird gewhlt.

    Detaillierte Informationen zum Telefonbuch (Aufbau, Editierung, etc.) entnehmen Siedem Kapitel "Telefonbuch".

    Whlen ber Kurzwahltasten

    Kurzwahl durchfhren (d.h. h und entsprechendeWahltaste drcken).

    Die (zuvor programmierte) Rufnummer erscheint imDisplay.

    Heben Sie den Hrer ab oder drcken Sie b. Die Rufnummer wird gewhlt.

    Detaillierte Informationen zur Kurzwahl entnehmen Sie dem Kapitel "Kurzwahl".

    Sie knnen mehrere Kurzwahlen, oder Kurzwahlen und Rufnummern aus dem Telefon-buch kombinieren. Dieses Vorgehen knnen Sie z.B. fr Providerwahl ausntzen (Call byCall).

    /

    /

    ZUBLER

    /

    2223233

    z.B.

  • 20

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Ankommende Anrufe

    Je nachdem, fr welchen User ein Anruf bestimmt ist, ertnt dessen Ruftonmelodie. Dadurchknnen ankommende Anrufe akustisch unterschieden werden.

    Im Display wird die Rufnummer des Anrufers ange-zeigt, sofern der Anrufer die Anzeige erlaubt, bzw.die Rufnummer verfgbar ist. Ist die Rufnummer imTelefonbuch gespeichert, wird automatisch derentsprechende Name angezeigt. A, B oder C ganzlinks im Display zeigt an, fr welchen User der An-ruf bestimmt ist.

    Wenn der Anrufer seine Rufnummer unterdrckt,wird keine Rufnummer angezeigt. A, B oder Cganz links im Display zeigt an, fr welchen User derAnruf bestimmt ist.

    Ankommende Anrufe abweisen

    Wenn Sie ein ankommendes Gesprch nicht beant-worten wollen, drcken Sie j. Im Display er-scheint "Abweisen". Besttigen Sie mit g. DerAnruf wird abgewiesen, dessen Rufnummer wird inder Anruferliste abgelegt.

    Displayanzeige whrend des Gesprchs

    Whrenddem Sie telefonieren, werden die Ge-sprchsgebhren und die Gesprchsdauer ange-zeigt.

    Drcken Sie h und d, um die Rufnummer IhresGesprchspartners einzublenden. Nach ca. 5 Se-kunden (oder sobald Sie o bettigen) werdenwieder die Gesprchsgebhren und die Gesprchs-dauer angezeigt.

    A 2223233

    B NR UNTERDRUE

    ABWEISEN

    FR 9=20 0:13

    2222422

    Telefonieren

  • Telefonieren

    Lauthren

    ber den Lautsprecher knnen weitere Personen im Raum Ihr Gesprch mitverfolgen.

    Drcken Sie whrend des Gesprchs b, Sie hrenIhren Gesprchspartner sowohl im Hrer als auchber den Lautsprecher. Wollen Sie das Gesprchnur ber den Hrer weiterfhren, drcken Sie erneut b.

    Nach Gesprchsende legen Sie den Hrer auf, Lauthren wird automatisch ausgeschaltet.

    Lautstrke whrend des Gesprchs einstellen (Hrer und Lautsprecher)

    Die Lautstrke ist in Ihrem Apparat sowohl im Hrer als auch im Lautsprecher auf mittlere Laut-strke eingestellt. Whrend des Gesprchs ber den Hrer bzw. bei Lauthrbetrieb knnen Siedie Lautstrke verndern (Bereich 1 bis 7).

    Drcken Sie whrend des Gesprchs h und b. DasDisplay zeigt die Lautstrkeeinstellung bei Ausliefe-rung (Volume 4).

    Drcken Sie j oder i, um die Lautstrkezu verndern. Drcken Sie g, um die Einstel-lung zu speichern.

    Die Lautstrke kann fr jeden User individuell eingestellt werden.

    Wenn Sie die Lautstrke nur fr das aktive Gesprch einstellen mchten, drcken Sienicht g, sondern o nachdem Sie die Lautstrke verndert haben (nderung temporr).

    Stummschaltung (MIC MUTE)

    Wenn Sie nicht mchten, dass Ihr Gesprchspartner Sie hren kann (z.B. um im Raum etwaszurckzufragen), knnen Sie das Hrermikrofon stummschalten.

    Drcken Sie whrend des Gesprchs h und p. DasMikrofon ist ausgeschaltet, im Display erscheint dasSymbol " ".

    Um das Mikrofon wieder einzuschalten, drckenSie erneut h und p.

    21

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Deu

    tsch

    /

    VOLUME oooooo

    VOLUME oooo

    0:42

    0:10

  • 22

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Um einfach und schnell zu telefonieren, knnen Sie sich Ihr persnliches Telefonbuch mit bis zu40 Namen/Rufnummern aufbauen. Das Telefonbuch ist fr alle User zugnglich.

    Allgemeine Hinweise

    ber den Ziffertasten Ihrer Wahltastatur sind Buchstaben aufgedruckt. Um einen Buch-staben zu schreiben, drcken Sie ein- oder mehrmals die entsprechende Taste. Um z.B. ein "S" zu schreiben, drcken Sie 4 x Taste 7.

    Sonderzeichen:

    auf Taste 0: +0auf Taste 1: -'"1auf Taste m: */()=auf Taste l: o, Leerschlag.

    Um Fehleingaben zu korrigieren, drcken Sie i, der Cursor springt eine Stelle nachlinks, lschen Sie das Zeichen mit h und o oder berschreiben Sie das Zeichen.

    Werden lange Rufnummern/Namen eingegeben, erscheint im Display fr Display-berlauf. Nach der Eingabe, wird der ganze Eintrag angezeigt (Anzeige rollt).

    Fr die Eingabe von Namen stehen nur Grossbuchstaben und keine Umlaute zur Verfgung.

    Durch wiederholtes Drcken von i und j knnen Sie in Ihrem Telefonbuch blttern.

    Eine Rufnummer im Telefonbuch mssen Sie immer mit Vorwahl eingeben, damit einge-hende Anrufe richtig erkannt werden.

    Subadressen im Telefonbuch knnen nur mit Wahlvorbereitung eingegeben werden.

    Beim Betrieb an Teilnehmervermittlungsanlagen sind folgende Punkte zu beachten:

    Eine Rufnummer im Telefonbuch mssen Sie immer mit Vorwahl eingeben. Anhand der Vorwahl erkennt das Classic D21ISDN, dass es sich um eine externe Rufnummer handelt (Amtskennziffer wird automatisch eingefgt).

    Damit Ihr Classic D21ISDN auch Rufnummern, bei denen keine Vorwahl eingegeben werden darf (z.B. Notrufnummern, Providervorwahl) als externe Rufnummer erkennt, drcken Sie vor Eingabe der entsprechenden Rufnummer h und 4, ein "X" wird eingefgt ("X" fr "Amtskennziffer zwingend einfgen", siehe auch "Kurzwahl").

    Es darf keine Amtskennziffer eingegeben werden, da diese automatisch eingefgt wird (siehe "Betrieb an einer Teilnehmervermittlungsanlage: Amtskennziffer ankommend").

    Telefonbuch

  • 23

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Deu

    tschNeuer Eintrag

    Um eine Rufnummer whrend des Whlens in Ihr Telefonbuch aufzunehmen, gehen Sie wiefolgt vor:

    Geben Sie die Rufnummer ein und drcken Siej.

    Auf dem Display erscheint "Nr speichern", bestti-gen Sie mit g.

    Geben Sie den zugehrigen Namen ein und be-sttigen Sie mit g.

    Heben Sie den Hrer ab oder drcken Sie b.Die Rufnummer wird gewhlt.

    Sie knnen neue Eintrge in Ihr Telefonbuch auch ber das Men "Telefonbuch" eingeben:

    Drcken Sie d . Auf dem Display erscheint "Telefonbuch". Drcken Sie g.

    Drcken Sie i. "Neuer Eintrag" erscheint.Drcken Sie g.

    Geben Sie die gewnschte Rufnummer und denzugehrigen Namen ein und besttigen Sie mitg.

    Wenn Sie 40 Rufnummern/Namen in Ihr Telefonbuch eingegeben haben (Speicher istvoll) wird "Neuer Eintrag" nicht mehr angezeigt.

    Eintrag ndern

    Suchen Sie den Eintrag, den Sie ndern wollen.Wenn er angezeigt wird, drcken Sie h und d.

    Die Rufnummer wird angezeigt. Drcken Sie ium den Cursor zu verschieben, lschen Sie (ziffern-weise) mit h und o oder berschreiben Sie diebestehende Ziffer, besttigen Sie mit g. DerName erscheint im Display, ndern Sie den Namenund drcken Sie g. Der genderte Eintrag wirdangezeigt.

    Eintrag lschen

    Suchen Sie den Eintrag, den Sie lschen wollen.Wenn er angezeigt wird, drcken Sie h und o.Der Eintrag wird gelscht und verschwindet vomDisplay.

    Aus Sicherheitsgrnden mssen Sie Eintrge einzeln lschen. Um Ihr ganzes Telefonbuch zu lschen, siehe "Telefon in den Grundzustand zurcksetzen".

    Telefonbuch

    NR SPEICHERN

    /

    TELEFONBUCH

    NEUER EINTRAG

  • 24

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Gesprchsgebhren pro User, Gesprchsgebhrensumme

    Sie knnen die Gesprchsgebhren fr jeden User anzeigen, sowie die Gesprchsgebhrensum-me fr das ganze Gert.

    Drcken Sie d.

    Drcken Sie j so oft, bis "Gebhren" er-scheint. Drcken Sie g.

    Die Gesprchsgebhren fr den aktivierten Userwerden angezeigt.

    Drcken Sie g. Die Gesprchsgebhrensumme fr alle User wirdangezeigt.

    Um die Gesprchsgebhren pro User zu lschen, drcken Sie h und o (das Ge-sprchsgebhrentotal kann nicht gelscht werden).

    Damit das Gesprchsgebhrentotal gelscht werden kann, mssen alle User-Gesprchs-gebhren gelscht werden.

    Beachten Sie, dass aus technischen Grnden die angezeigten Gesprchsgebhren vomRechnungsbetrag der Fernmelderechnung abweichen knnen. Als verbindlich gilt immerder auf der Rechnung aufgefhrte Betrag.

    Wenn Sie ber einen Provider telefonieren, werden Ihnen unter Umstnden keine Gebhreninformationen bermittelt. In diesem Fall kann Ihr Classic D21ISDN keine Gesprchsgebhren pro User/Gesprchsgebhrensumme anzeigen.

    Rckfrage

    Sie sind mit einem Gesprchspartner verbunden und wollen, ohne die Verbindung abzubrechen,mit einem anderen Gesprchspartner ein kurzes Gesprch fhren (dabei geht das erste Gesprchautomatisch in Wartestellung).

    Sie fhren ein Gesprch.

    Drcken Sie r. Summton ertnt, erstes Gesprchgeht in Wartestellung.

    Wahl und Rckfrage durchfhren.

    Drcken Sie h r, um die Rckfrage zu beendenund um zum ersten Gesprchspartner zurckzu-kehren.

    GEBUEHREN

    USER FR 32.70

    TOTAL FR 172.30

    Komfortfunktionen

  • 25

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Deu

    tsch

    Komfortfunktionen

    Makeln (Wechseln zwischen zwei Gesprchen)

    Sie haben eine Rckfrage eingeleitet, mchten aber abwechselnd mit Ihren zwei Gesprchspart-nern sprechen.

    Drcken Sie r, Sie werden wieder mit Ihrem erstenGesprchspartner verbunden.

    Durch nochmaliges Drcken von r werden Siewieder mit Ihrem Rckfrage-Partner verbunden.

    Whrenddem Sie makeln, wird die Rufnummer des jeweiligen Partners kurz eingeblendet.

    Um eine aktive Verbindung whrend dem Makeln zu beenden, drcken Sie h und r.

    Vermitteln (Gesprchsbergabe ECT)

    ber den Einfhrungstermin dieses Dienstes gibt Ihnen Swisscom gerne Auskunft.Sie sind in einer Rckfrage und wollen die beiden Gesprchspartner miteinander verbinden (ver-mitteln). Sie haben 2 Mglichkeiten:

    a) Zwei Verbindungen sind aktiv. Drcken Sie jbis "Vermitteln" erscheint, drcken Sie g.

    Ihre zwei Gesprchspartner sind verbunden. LegenSie den Hrer auf.

    b) Zwei Verbindungen sind aktiv. Vermitteln Sie, in-dem Sie den Hrer auflegen.Bedingung fr dieses Vorgehen: "Vermitteln durchAuflegen" muss auf "EIN" gestellt sein (siehe unter"Betrieb an einer Teilnehmervermittlungsanlage").

    Sie knnen auch mit Kurzwahl vermitteln (s. "Kurzwahl")

    Ein whrend des Vermittlungsvorganges anklopfender Anruf wird nach dem Vermittelnund Auflegen des Hrers neu signalisiert (der Anruf geht nicht verloren).

    Die Gesprchsgebhren werden auch nach der Gesprchsbergabe demjenigen berechnet, der die Verbindung aufgebaut hat.

    Beim Betrieb an einer Teilnehmervermittlungsanlage lesen Sie bitte das entsprechendeKapitel in der Bedienungsanleitung Ihrer Teilnehmervermittlungsanlage.

    VERMITTELN

  • 26

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Komfortfunktionen

    Dreierkonferenz

    ber den Einfhrungstermin dieses Dienstes gibt Ihnen Swisscom gerne Auskunft.

    Sie haben eine Rckfrage eingeleitet, mchten aber mit Ihren zwei Gesprchspartnern gleichzei-tig sprechen.

    Drcken Sie whrend des Gesprchs so oft j,bis "Konferenz" erscheint. Drcken Sie g. Siesind mit Ihren zwei Gesprchspartnern zu einerKonferenz zusammengeschaltet.

    Im Display erscheint "Konferenz beenden mit OK".

    Wenn Sie wieder mit beiden Gesprchspartnerneinzeln sprechen wollen (Konferenz beenden),drcken Sie g.

    Die Funktion "Dreierkonferenz" knnen Sie auch mit Kurzwahl aktivieren (siehe "Kurzwahl").

    Beim Betrieb an einer Teilnehmervermittlungsanlage lesen Sie bitte das entsprechendeKapitel in der Bedienungsanleitung Ihrer Teilnehmervermittlungsanlage.

    Automatischer Rckruf wenn besetzt

    Ist der angewhlte Teilnehmer besetzt, kann der automatische Rckruf wie folgt aktiviert werden:

    Auf dem Display erscheint "besetzt", das Display-symbol blinkt (Rckruf wird angeboten). DrckenSie g, um den automatischen Rckruf zu aktivieren.

    Legen Sie den Hrer auf. Das Displaysymbolleuchtet (Rckruf aktiviert).

    Sobald der Teilnehmer frei ist, ertnt ein Signal-zeichen. Durch Abheben des Hrers innerhalb von15 Sekunden wird die Verbindung automatischhergestellt.

    Ist der Teilnehmer besetzt und blinkt nicht, wird Ihnen der autom. Rckruf von Swisscom nicht abgeboten (kann nicht aktiviert werden).

    Wollen Sie den Rckruf nicht mehr beantworten, lassen Sie den Hrer aufgelegt oderdrcken Sie j, bis "Abweisen" erscheint und drcken Sie g.

    Ein Rckruf bleibt ca. 40 Minuten lang aktiv. Danach wird er von der Vermittlungsstelleautomatisch gelscht.

    Einen Rckruf knnen Sie deaktivieren, indem Sie im Ruhezustand j drcken, bis"Rckruf lschen" erscheint. Drcken Sie g.

    Beim Betrieb des Telefons an einer Teilnehmervermittlungsanlage lesen Sie bitte das entsprechende Kapitel in der Bedienungsanleitung Ihrer Teilnehmervermittlungsanlage.

    KONFERENZ

    KONFERENZ-BEEN

    BESETZT

  • 27

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Deu

    tsch

    Komfortfunktionen

    Anklopfen / Weiteren Anruf annehmen

    Whrend eines Telefongesprchs werden Sie von einem weiteren Teilnehmer angerufen. Derzweite Anruf wird Ihnen durch einen Aufmerksamkeitston signalisiert. Ausserdem sehen Sie aufdem Display die Telefonnummer des Anrufers. Folgende zwei Mglichkeiten bieten sich an:

    Anruf annehmen

    Drcken Sie g, um den anklopfenden Anrufanzunehmen

    oder

    Drcken Sie j bis "Annehmen" erscheint.Drcken Sie g.

    oder

    Drcken Sie die h und r, um die aktive Verbin-dung zu beenden und den anklopfenden Anruf zubernehmen.

    Nachdem Sie den anklopfenden Anruf entgegengenommen haben, knnen Sie zwischenden beiden Gesprchen hin-und herschalten.

    Anruf abweisen

    Drcken Sie j, bis "Abweisen" erscheint .Drcken Sie g.

    ANNEHMEN

    ABWEISEN

  • 28

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Komfortfunktionen

    Anrufumleitung

    Voraussetzung fr Anrufumleitung ist, dass mindestens ein User programmiert ist! Jeder Userkann drei Umleitungsarten auf eine beliebige Zielrufnummer programmieren:Anrufumleitung fest: Ankommende Anrufe werden sofort umgeleitetAnrufumleitung verzgert: Ankommende Anrufe werden nach 25 Sekunden umgeleitetAnrufumleitung bei besetzt: Anrufe werden umgleitet, falls User besetzt ist.

    Drcken Sie d. Drcken Sie j so oft, bis "Umleitung" erscheint. Drcken Sie g.

    Einstellmen fr feste Anrufumleitung (Auslieferzu-stand: feste Anrufumleitung AUS). (Drcken Sieg, wenn Sie keine feste Umleitung einstellenmchten).

    Um feste Anrufumleitung einzuschalten, drckenSie i Cursor springt auf "E" (EIN). Drcken Sieg.

    Geben Sie die gewnschte Zielrufnummer mit Vor-wahl ein. Drcken Sie g.

    Einstellmen fr verzgerte Anrufumleitung (Aus-lieferzustand: verzgerte Anrufumleitung AUS).(Drcken Sie g, wenn Sie keine verzgerte Um-leitung einstellen mchten).

    Um verzgerte Anrufumleitung einzuschalten,drcken Sie i Cursor springt auf "E" (EIN).Drcken Sie g.

    Geben Sie die gewnschte Zielrufnummer mit Vor-wahl ein. Drcken Sie g.

    Einstellmen fr Anrufumleitung bei besetzt. (Aus-lieferzustand: Anrufumleitung bei besetzt AUS).(Drcken Sie g, wenn Sie keine Umleitung beibesetzt einstellen mchten).

    Um Anrufumleitung bei besetzt einzuschalten,drcken Sie i Cursor springt auf "E" (EIN).Drcken Sie g.

    Geben Sie die gewnschte Zielrufnummer mit Vor-wahl ein. Drcken Sie g.

    Eingestellte Umleitungsart wird durch unterstriche-ne Buchstaben angezeigt.

    Zielrufnummern bleiben gespeichert, auch wenn eine Umleitungsart ausgeschaltet wird. Sie knnen auch mit Kurzwahl umleiten (siehe "Kurzwahl"). Beim Betrieb an einer Teilnehmervermittlungsanlage lesen Sie bitte das entsprechende

    Kapitel in der Bedienungsanleitung Ihrer Teilnehmervermittlungsanlage.

    UMLEITUNG

    FEST E/A

    VERZOEGERT E/A

    BEI BESETZ E/A

    UMLEITUNG FVB

    BEI BESETZ E/A

    VERZOEGERT E/A

    FEST E/A

  • 29

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Deu

    tsch

    Komfortfunktionen

    Umleitung mit Keypad

    Falls die Anrufumleitung nicht wie auf der vorherigen Seite beschrieben eingeleitet werdenkann, wird das neue Protokoll von der Zentrale noch nicht untersttzt. Die Einfhrung des neuenProtokolles im ffentlichen Netz ist in Planung und ist abhngig vom Ausbaustand IhrerOrtszentrale. Sie knnen jedoch die Anrufumleitung durch folgende Tastensequenzen (Keypad-Protokoll) programmieren, ein-/ausschalten und abfragen:

    Umleitung fest

    Programmieren: l 21 Umleitziel-Nr. j

    Einschalten: l 21 j

    Ausschalten: j 21 j

    Abfragen: l j 21 j

    Umleitung verzgert

    Programmieren: l 61 Umleitziel-Nr. j

    Einschalten: l 61 j

    Ausschalten: j 61 j

    Abfragen: l j 61 j

    Umleitung bei besetzt

    Programmieren: l 67 Umleitziel-Nr. j

    Einschalten: l 67 j

    Ausschalten: j 67 j

    Abfragen: l j 67 j

  • 30

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Komfortfunktionen

    Gesprch parken

    Sie knnen ein Gesprch whrend 3 Minuten parken, und whrend dieser Zeit an einem ande-ren Apparat zurckholen. Es ist sogar mglich, das Telefon auszustecken, an einer anderenSteckdose des gleichen ISDN-Anschlusses wieder einzustecken und das Gesprch weiterzu-fhren. Nach dem Umstecken (am S-Bus) bitte kurz Hrer abnehmen und wieder auflegen.

    Automatisch parken

    Die Verbindung wird automatisch geparkt. Der programmierte Parkcode wird verwendet (siehe"Parkcode").

    Drcken Sie bei aktiver Verbindung p, im Displayerscheint "geparkt", legen Sie anschliessend denHrer auf.

    Gesprch wieder aufnehmen

    Drcken Sie p. Heben Sie den Hrer ab.

    a) Das Gesprch wird automatisch zurckgeholt.oderb) Geben Sie den programmierten Parkcode einund besttigen Sie mit g.

    Manuell parken

    Wenn Sie keinen Parkcode programmiert haben, knnen Sie jedesmal beim Parken/Wiederauf-nehmen einen (temporren) Parkcode eingeben.

    Drcken Sie bei aktiver Verbindung p und gebenSie Ihren Parkcode ein, drcken Sie g.

    Im Display erscheint "geparkt", legen Sie den H-rer auf.

    Drcken Sie p und geben Sie Ihren Parkcode ein,drcken Sie g. Das Gesprch kann zurckge-holt werden.

    Ein Gesprch kann max. drei Minuten geparkt werden. Nach berschreiten dieser Zeitwird die Verbindung abgebrochen.

    Sie knnen eine Verbindung auch mittels Kurzwahl parken (siehe Funktionenliste in"Kurzwahl").

    GEPARKT

    GEPARKT

  • 31

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Deu

    tsch

    Komfortfunktionen

    Parkcode programmierenJeder User kann einen eigenen Parkcode programmieren, wenn er nicht mit dem vom Apparatvorgegebenen Parkcode 1 parken mchte.

    Drcken Sie d. Drcken Sie j so oft, bis"Einstellungen" erscheint. Drcken Sie g.

    Drcken Sie j so oft, bis "Parkcode" erscheint.Drcken Sie g.

    Im Display erscheint "Parkcode 1". Lschen bzw.berschreiben Sie den Code mit einem eigenenein- oder zweistelligen Parkcode, besttigen mitg. Der Parkcode des aktivierten Users ist gespeichert.

    Wenn Sie den programmierten Parkcode mit h und o lschen, werden Ihre Gesprche nachfolgend manuell geparkt.

    Kurzwahl

    Kurzwahlspeicher programmierenEs stehen 12 Kurzwahlspeicher zur Verfgung (nicht userabhngig, fr alle User zusammen).Im Kurzwahlspeicher knnen Sie hufig benutzte Rufnummern oder Funktionen programmieren.Detaillierte Angaben zu den einzelnen Funktionen entnehmen Sie bitte den entsprechenden Ka-piteln dieser Bedienungsanleitung.

    Drcken Sie d. Drcken Sie j so oft, bis"Kurzwahl" erscheint. Drcken Sie g.

    Der erste Kurzwahlspeicher wird angezeigt.Drcken Sie g.

    Geben Sie die gewnschte Rufnummer oder Funk-tion ein (um "F" fr eine Funktion einzugeben,drcken Sie h 1, weitere Spezialzeichen siehe"Spezialzeichen"). Drcken Sie g.

    Im Display wird der vorgenommene Kurzwahlein-trag angezeigt.

    Drcken Sie j, um weitere Kurzwahlspeicherzu programmieren.

    EINSTELLUNGEN

    PARKCODE

    PARKCODE 1

    KURZWAHL

    0 LEER

    0 F10

  • 32

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Komfortfunktionen

    Kurzwahlspeicher abrufenUm eine Kurzwahl durchzufhren, drcken Sie h und die entsprechende Speichernummer (z.B. h 9 fr Kurzwahlspeicher 9). Im Display knnen Sie die Kurzwahl mitverfolgen.

    Kurzwahleintrag ndern/lschen

    Drcken Sie d. Drcken Sie j so oft, bisKurzwahl erscheint. Besttigen Sie die Menauswahl mit g.

    Der erste Kurzwahlspeichereintrag wird angezeigt.Drcken Sie i oder j, bis der zu nderndeEintrag im Display erscheint. Besttigen Sie mitg.

    Bestehenden Kurzwahlspeichereintrag berschrei-ben oder zeichenweise mit h und o lschen(wenn Sie den Kurzwahlspeichereintrag vollstndiglschen, erscheint leer im Display). Mit gnach erfolgter nderung besttigen.

    Eine Rufnummer im Kurzwahlspeicher mssen Sie immer mit Vorwahl eingeben (Ein-fgen der Amtskennziffer. Alternativ kann vor der Rufnummer ein "X" eingefgt wer-den, siehe "Spezialzeichen").

    Das Senden einer Subadresse ist nur in Wahlvorbereitung mglich.

    Beim Betrieb an einer Teilnehmervermittlungsanlage mssen Sie die Rufnummer mit Vorwahl aber ohne Amtskennziffer eingeben.

    KURZWAHL

    0 F10

    /3 01234567

    3 LEER

  • 33

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Deu

    tsch

    Komfortfunktionen

    Spezialzeichen

    Spezialzeichen werden in der Nummerneingabe des Telefonbuches und der Kurzwahl gebraucht.Mit den Spezialzeichen knnen Sie der Nummer zustzliche Informationen mitgeben.

    Drcken Sie Spezialzeichen Bedeutung

    h 1 Fxx Es wird die Funktion mit dem Funktionscode "xx" ausgelst (siehe "Funktionenliste").

    h 3 Zxx..xx Die Subadresse "xx..xx" wird verwendet.h 4 X Die Amtskennziffer wird zwingend eingefgt.h 5 Kxx..xx Die Zeichenfolge "xx..xx" wird als Keypad gesendet.h 6 C Fr den Anruf wird die eigene Rufnummer unterdrckt.

    xx..xx entspricht der von Ihnen gewnschten Eingabe.

    Funktionenliste

    Funktion Umschreibung

    F01 Ankommenden Anruf manuell abweisenF02 xx..xx DTMF sendenF03 xx..xx Keypad sendenF04 xx Parken/holen der aktiven Verbindung mit Code xx (fr das ganze Gert gltig)F05 Registrierung bswilliger AnrufeF06 DreierkonferenzF07 VermittelnF11 xx..xx Rufnummer direkt whlen (keine zustzliche Funktion zulssig)F21 xx..xx Umleitung fest mit Ziel xx..xxF22 xx..xx Umleitung verzgert mit Ziel xx..xxF23 xx..xx Umleitung bei besetzt mit Ziel xx..xxF31 User A aktivierenF32 User B aktivierenF33 User C aktivieren

    xx..xx entspricht der von Ihnen gewnschten Eingabe.

    Registrierung bswilliger Anrufe (MCID)

    Dieser Dienst ist bei Swisscom zu beantragen.

    Bswillige Anrufe knnen Sie whrend der Verbindung und bis zu 20 Sekunden nachdem derAnrufer aufgelegt hat registrieren lassen. In der Vermittlungsstelle werden die Rufnummern des Anrufers und des Angerufenen, sowie Da-tum und Uhrzeit der Verbindung registriert.

    Die Funktion "Registrierung bswilliger Anrufe" knnen Sie nur mit Kurzwahl aktivieren.

  • 34

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Komfortfunktionen

    Tonwahl (DTMF/MFV)

    Sobald eine Verbindung aufgebaut ist, schaltet der Apparat automatisch auf Tonwahl (Frequenz-wahl) um. So knnen Sie z.B. einen Anrufbeantworter fernabfragen.

    Subadresse

    Die Subadresse dient dazu, Gerte fernzusteuern, welche Subadressen untersttzen. Classic D21ISDN wertet ankommende Subadressen nicht aus.

    Geben Sie die gewnschte Rufnummer ein.

    Drcken Sie j bis "Subadresse" erscheint,drcken Sie g, ein "Z" wird automatisch einge-fgt.

    Geben Sie die gewnschte Subadresse ein.

    Heben Sie den Hrer ab oder drcken Sie b.

    Subadressen knnen nur in Wahlvorbereitung eingegeben werden.

    Subadressen im Telefonbuch oder in der Kurzwahl knnen mit Spezialzeichen eingefgtwerden (s. "Kurzwahl").

    Sperren abgehender Verbindungen (OCB)

    Wenn Sie den Zusatzdienst OCB abonniert haben, knnen Sie gewisse abgehende Verbindungen(abhngig vom Sperrset) sperren. Das Ein- und Ausschalten dieses Dienstes erfordert einen per-snlichen Zahlen-Code. Diesen erhalten Sie, sobald Sie den Zusatzdienst OCB abonniert haben.

    Einschalten der Sperre OCB

    Nehmen Sie den Hrer ab.

    m33m Code l eingeben

    Ausschalten der Sperre OCB

    Nehmen Sie den Hrer ab.

    l33m Code l eingeben

    Zustand des Dienstes OCB abfragen

    Nehmen Sie den Hrer ab.

    ml33l eingeben

    SUBADRESSE

    2223324Z

  • 35

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Deu

    tschBeim Betrieb des Classic D21ISDN an einer Teilnehmervermittlungsanlage (Zentrale) sind einige

    Besonderheiten zu bercksichtigen. Sie sind an einer Teilnehmervermittlungsanlage angeschlos-sen, wenn Sie interne und externe Telefonnummern unterscheiden, z.B. in Unternehmen, Bros.Nhere Angaben entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung Ihrer Teilnehmervermittlungs-anlage.

    Keypad-Informationen

    Keypad-Informationen dienen beim Betrieb an einer Teilnehmervermittlungsanlage zur Steue-rung von Funktionen, in der Vermittlungsstelle knnen auch Leistungsmerkmale aktiviert bzw.deaktiviert werden.Nhere Angaben entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung Ihrer Teilnehmervermittlungs-anlage.

    a) Keypad vor der Wahl

    Wird m oder l als erste Taste gedrckt, erfolgt au-tomatisch Umschaltung auf Keypad-Signalisierung(die automatische Umschaltung auf Keypad kn-nen Sie ausschalten, siehe "Automatisch Keypadsenden").

    b) Keypad im Gesprchszustand

    Drcken Sie j, bis "Keypad senden" erscheint.Drcken Sie g. Geben Sie die gewnschte Key-pad-Information ein, Keypad wird gesendet.(Der Keypad-Zustand wird durch Drcken vong verlassen).

    Keypad-Informationen knnen Sie auch mit Kurzwahl programmieren, siehe "Kurzwahl".

    KEYPAD SENDEN

    Betrieb an einer Teilnehmervermittlungsanlage

  • 36

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Betrieb an einer Teilnehmervermittlungsanlage

    Einstellungen fr den Betrieb an Teilnehmervermittlungsanlagen

    Amtskennziffer

    Beim Betrieb des Telefons an einer Teilnehmervermittlungsanlage ohne automatische Amts-holung muss unter Umstnden die Amtskennziffer eingestellt werden.

    Geben Sie als Amtskennziffer die Ziffer ein, die Sie einstellen mssen, um einen externenAnruf durchzufhren.

    Drcken Sie d. Drcken sie j so oft, bis"Installation" erscheint. Besttigen Sie mit g.

    Drcken Sie j so oft, bis "TVA/TK-Anlage" er-scheint. Drcken Sie g.

    Im Display erscheint "Amtskennziffer". Drcken Sieg.

    Geben Sie die Amtskennziffer ein (max. 4 Ziffern),besttigen Sie mit g.

    Sofern Sie eine Amtskennziffer eingestellt haben, mssen Sie im Telefonbuch (sowie beiRufnummern fr die Kurzwahl) die Rufnummern auf jeden Fall mit Vorwahl, aber ohneAmtskennziffer eingeben. Fr Notruf- oder Dienstnummern geben Sie vor der Nummerdas Spezialzeichen "X" ein (Amtskennziffer zwingend einfgen). Siehe auch "Kurzwahl".

    Wenn eine Amtskennziffer eingestellt wurde, werden interne und externe Rufe automatisch unterschieden. Der Rufton fr ein externes Gesprch wird durch eine kurzeUnterbrechung des normalen Ruftones signalisiert.

    Beim Whlen mit der Wahltastatur wird die Amtskennziffer nicht automatisch gewhlt.

    INSTALLATION

    TVA/TK-ANLAGE

    AMTSKENNZIFFER

  • 37

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Deu

    tsch

    Betrieb an einer Teilnehmervermittlungsanlage

    Amtskennziffer ankommend

    Einige Teilnehmervermittlungsanlagen fgen automatisch beim ankommenden Ruf die Amts-kennziffer ein. Bei diesen Teilnehmervermittlungsanlagen muss die Einstellung "AKZ ankom-mend EIN" vorgenommen werden damit Ihr Classic D21ISDN z.B. Rufnummern aus dem Telefon-buch richtig interpretiert.

    Ob Sie diese Einstellung vornehmen mssen knnen Sie austesten, indem Sie sich vonextern anrufen lassen (nachdem Sie eine Amtskennziffer eingegeben haben) und nicht abnehmen. Wenn vor der Nummer des Anrufenden zweimal die Amtskennziffervorkommt (Achtung: "0" von Vorwahl ist keine Amtskennziffer), muss "AKZ ankommend" auf "EIN" gestellt werden.

    Drcken Sie d. Drcken sie j bis "Installa-tion" erscheint. Drcken Sie g.

    Drcken Sie j so oft, bis "TVA/TK-Anlage" erscheint. Drcken Sie g.

    Drcken Sie j so oft, bis "AKZ ankommend"angezeigt wird. Drcken Sie g.

    Im Display erscheint "AKZ ankommend E/A" (Auslieferzustand: AKZ ankommend AUS).

    Drcken Sie i . Der Cursor springt auf "E"(AKZ ankommend EIN). Besttigen Sie mit g. Es ertnt ein Besttigungston.

    Ist eine Anzeige lnger als 14 Stellen, erscheint sie zuerst "abgeschnitten" auf dem Display. Warten Sie einige Sekunden, die fehlenden Displaystellen werden angezeigt.

    INSTALLATION

    TVA/TK-ANLAGE

    AKZ ANKOMMEND

    AKZ ANKOMM E/A

    AKZ ANKOMM E/A

  • 38

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Betrieb an einer Teilnehmervermittlungsanlage

    Vermitteln durch Auflegen

    Mit diesem Menpunkt haben Sie die Mglichkeit, durch Auflegen des Hrers ein Gesprch zuvermitteln. Dazu mssen Sie folgende Einstellung vornehmen:

    Drcken Sie d so oft, bis "Installation" er-scheint. Drcken Sie g.

    Drcken Sie j so oft, bis "TVA/TK-Anlage" erscheint. Drcken Sie g.

    Drcken Sie j so oft, bis "Vermitteln durchAuflegen" angezeigt wird. Drcken Sie g.

    Im Display erscheint "Vermitteln durch Auflegen E/A" (Auslieferzustand: Vermitteln durch AuflegenAUS).

    Drcken Sie i, Cursor springt auf "E" (Vermit-teln durch Auflegen EIN). Drcken Sie g. Es er-tnt ein Besttigungston.

    "Vermitteln durch Auflegen AUS" bedeutet (Auslieferzustand): Durch Auflegen des Hrers wird das aktuelle Gesprch abgebrochen; das gehaltene Gesprch wird signalisiert.

    "Vermitteln durch Auflegen EIN" bedeutet: Durch Auflegen des Hrers wird das Gesprch vermittelt.

    INSTALLATION

    TVA/TK-ANLAGE

    DURCH AUFLEGEN

    DURCH AUFL E/A

    DURCH AUFL E/A

  • 39

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Deu

    tsch

    Betrieb an einer Teilnehmervermittlungsanlage

    Vermitteln mit Disconnect

    Diese Einstellung ist abhngig von Ihrer Teilnehmervermittlungsanlage. Ob Sie die Einstellungvornehmen mssen, knnen Sie austesten:

    Vermitteln Sie whrend einer Rckfrage Ihre zwei Gesprchspartner, indem Sie jdrcken bis "Vermitteln" erscheint, besttigen Sie mit g.

    Wenn die Vermittlung nicht mglich ist, mssen Sie "Vermitteln mit Disconnect" ein-schalten.

    Drcken Sie d. Drcken Sie j so oft, bis"Installation" erscheint. Drcken Sie g.

    Drcken Sie j so oft, bis "TVA/TK-Anlage" er-scheint. Drcken Sie g.

    Drcken Sie j so oft, bis "Vermitteln mit Dis-connect" angezeigt wird. Drcken Sie g.

    Im Display erscheint "Vermitteln mit Disconnect E/A" (Auslieferzustand: Vermitteln mit DisconnectAUS).

    Drcken Sie i, Cursor springt auf "E" (Vermit-teln mit Disconnect EIN). Drcken Sie g. Es er-tnt ein Besttigungston.

    Normalerweise wird beim Betrieb an einer Teilnehmervermittlungsanlage mit ECT vermit-telt (Euro-Protokoll). Mit "Vermitteln mit Disconnect EIN" wird das Euro-Protokoll ausge-schaltet. Fragen Sie Ihren Anlagenhersteller oder entnehmen Sie nhere Angaben der Bedienungsanleitung Ihrer Teilnehmervermittlungsanlage.

    INSTALLATION

    TVA/TK-ANLAGE

    MIT DISCONNECT

    DISCONNEET E/A

    DISCONNECT E/A

  • 40

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Betrieb an einer Teilnehmervermittlungsanlage

    Automatisch Keypad senden

    Wird m oder l als erste Wahltaste gedrckt, erfolgt automatisch Umschaltung auf Keypad-Sig-nalisierung ("Automatisch Keypad senden" EIN). Bei gewissen Anlagen (z.B. Anlagen, an denenautomatische Amtsholung aktiviert ist) mssen Sie den "Automatischen Keypad" auf AUS set-zen, damit z.B. ein internes Gesprch mit m eingeleitet werden kann:

    Drcken Sie d. Drcken Sie j so oft, bis"Installation" erscheint. Drcken Sie g.

    Drcken Sie j so oft, bis "TVA/TK-Anlage" erscheint. Drcken Sie g.

    Drcken Sie j so oft, bis "Auto. Keypad" an-gezeigt wird. Drcken Sie g.

    Im Display erscheint "Auto. Keypad E/A" (Ausliefer-zustand: Auto. Keypad EIN).

    Drcken Sie j, Cursor springt auf "A" (Auto.Keypad AUS). Drcken Sie g. Es ertnt ein Be-sttigungston.

    INSTALLATION

    TVA/TK-ANLAGE

    AUTOMATISCH KE

    SCH KEYPAD E/A

    SCH KEYPAD E/A

  • 41

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Deu

    tschMenstruktur

    Grundzustand

    OKTelefonbuch Muster Hans

    Zeller Maya

    OK

    OKNeuer Eintrag Nummer Name

    OK OK(E)

    OK(A)

    OK(A)

    OK(A)

    Umleitung FVB Fest E/A Ziel

    OK(E)Verzgert E/A Ziel

    OK(E)bei Besetzt E/A Ziel

    in Bearbeitung

    OK OK

    OK

    Gebhren User Total

    OK

    OK

    Tonruf Melodie Lautstrke

    OKKurzwahl 0

    OK

    OK# Nummer

    OK OKEinstellungen Nr. unterdrcken E/A

    OKAnklopfen E/A

    OKParkcode Zahl

    Menpunkt userabhngig

    Menpunkt nicht userabhngigInstallation

    Erscheint nur wenn mind. 1 User eingestellt

    OK

    OK

    Wichtige Hinweise

  • 42

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Wichtige Hinweise

    Installation OK MSN einstellenOK

    Datum / ZeitOK

    MSN AOK

    NummerOK

    Username

    MSN BOK

    NummerOK

    Username

    MSN COK

    Nummer

    Zeit

    DisplaykontrastOK

    Einstellen

    TVA/TK-AnlageOK

    Amtskennziffer

    OKDatum

    OKZahl

    AKZ ankommendOK

    E/A

    Verm. d. auflegenOK

    E/A

    Verm. mit Discon.OK

    E/A

    auto. Keypad

    Headset OK E/A

    Sprache OK

    Software OK

    deutsch

    englisch

    Version

    OKE/A

    OK Softwareversion

    Checksumme OK in Bearbeitung OK Summe

    OKUsername

  • 43

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Deu

    tsch

    Wichtige Hinweise

    Option Wahl ab PC (PC-Dialer)

    Als Ergnzung zum Classic D21ISDN ist ein PC-Dialer erhltlich, welcher computeruntersttztesTelefonieren (CTI) ermglicht. Die zum PC-Dialer mitgelieferte Software beinhaltet einen TAPI-Treiber und eine Software, mitwelcher Sie z.B. das Classic D21ISDN ber den PC konfigurieren knnen oder die Telefonbuchein-trge vom PC ins Classic D21ISDN laden knnen. Danach werden Anrufe automatisch auf demBildschirm angezeigt und gespeichert. Mit Hilfe des mitgelieferten TAPI-Treibers lassen sich Microsoft-Programme wie Outlook, Accessusw. direkt ans Classic D21ISDN anbinden.

    Sicherheitshinweise

    Personenschutz

    Ihr Telefon steht unter elektrischer Spannung! Telefonieren Sie deshalb nie in unmittelbarerNhe von Wasser.

    Berhren Sie die Steckerkontakte nicht mit spitzen und metallischen Gegenstnden. Installieren und benutzen Sie Ihren Apparat nicht in explosionsgefhrdeten Rumen. Installieren und benutzen Sie Ihren Telefonapparat nicht mit schadhaften Anschlusskabeln.

    berprfen Sie die Anschlusskabel vor der Installation und periodisch auf Beschdigungen.Werden Beschdigungen festgestellt, lassen Sie diese durch autorisierte Servicestellen beheben.

    Gerteschutz

    Bei unsachgemssem Gebrauch kann Ihr Telefon beschdigt und/oder dessen Funktionen knnen beeintrchtigt werden! Lassen Sie Reparaturarbeiten nur durch Fachkrfte ausfhren. ffnen Sie Ihr Telefon niemals selber. Wechseln Sie auf keinen Fall die Stecker der Anschlusskabel aus. Vermeiden Sie einen Standort in unmittelbarer Nhe von Haushaltgerten, Elektromotoren,

    Radio-, TV- und Videogerten (elektromagnetische Felder). Schtzen Sie Ihren Apparat vor Nsse, starkem Staub, aggressiven Flssigkeiten und Dmpfen. Schliessen Sie die Anschlusskabel Ihres Telefons nur an die dafr bestimmten Steckdosen an. Tragen Sie Ihren Apparat nie an den Anschlusskabeln. Exponieren Sie Ihr Telefon nicht direkter Sonnenbestrahlung oder anderen Wrmequellen. Betreiben Sie Ihren Apparat nur im Temperaturbereich von +5 C bis ca. +35 C. Stellen Sie Ihr Telefon auf eine rutschsichere Unterlage. Lassen Sie Ihr Telefon nie fallen. Lassen Sie Reparaturarbeiten nur durch Fachkrfte ausfhren.

    Pflegehinweise

    Reinigen Sie Ihren Apparat mit einem weichen, leicht feuchten oder antistatischen Tuch. Verwenden Sie zum Reinigen keine Reinigungsmittel und keine chemischen Substanzen.

  • 44

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Wichtige Hinweise

    Telefon in den Grundzustand zurcksetzen

    Sie knnen Ihr Classic D21ISDN in den Grundzustand zurckzusetzen, wobei Sie die folgendendrei Mglichkeiten haben:

    Reset-VollDrcken Sie d. Drcken Sie j so oft, bis"Installation" erscheint. Drcken Sie 1."Reset-Voll" wird angezeigt. Drcken Sie g,wenn Sie smtliche vorgenommenen Einstellungen,alle Eintrge im Telefonbuch und in allen Speichernlschen wollen. Die Sicherheitsabfrage "Sicher J/N"erscheint im Display.Drcken Sie i, der Cursor springt auf "J" undbesttigen Sie mit g.Der Inbetriebnahmetext "Bitte geben Sie minde-stens eine MSN mit Beizeichnung ein" erscheint imDisplay.

    Achtung: Smtliche vorgenommenen Einstellungen, alle Eintrge im Telefonbuch und inallen Speichern werden gelscht!

    Reset ParameterDrcken Sie Men. Drcken Sie j so oft, bis"Installation" erscheint. Drcken Sie 1."Reset-Voll" wird angezeigt. Drcken Sie j,"Reset-Parameter" erscheint. Drcken Sie g,wenn Sie smtliche vorgenommenen Einstellungenlschen wollen.Die Sicherheitsabfrage "Sicher J/N" erscheint imDisplay.Drcken Sie i, der Cursor springt auf "J" undbesttigen Sie mit g.

    Achtung: Smtliche vorgenommenen Einstellungen werden gelscht!

    Reset TelefonbuchDrcken Sie Men. Drcken Sie j so oft, bis"Installation" erscheint. Drcken Sie 1."Reset-Voll" wird angezeigt. Drcken Sie j bis "Reset-Telefonbuch" erscheint. Drcken Sie g,wenn Sie alle Eintrge im Telefonbuch lschen wollen.Die Sicherheitsabfrage "Sicher J/N" erscheint imDisplay.Drcken Sie i, der Cursor springt auf "J" undbesttigen Sie mit g.

    Achtung: Alle Eintrge im Telefonbuch werden gelscht!

    INSTALLATION

    RESET-VOLL

    SICHER J/N

    INSTALLATION

    RESET-VOLL

    RESET PARAMETE

    INSTALLATION

    RESET-VOLL

    RESET TELEFONB

    SICHER J/N

    SICHER J/N

  • 45

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Deu

    tsch

    Wichtige Hinweise

    Technische Daten

    ISDN

    Anschluss: Basisanschluss oder Light-AnschlussProtokoll: DSS1 (Euro-ISDN)

    Umweltbedingungen nach DIN IEC 721

    Betrieb: + 5 + 45 CTransport: -25 + 70 CLagerung: -25 + 55 C

    Abmessungen

    B x H x T: 175 x 160 x 45 mmGewicht: 562 g

    PC-Schnittstelle

    Mit der Option "PC-Dialer II" kann Classic D21ISDN an einen PC angeschlossen werden

    Datenerhaltung ohne Speisung

    > 10 Jahre (keine Batterie erforderlich)

    Auslieferzustand Ihres Classic D21ISDN

    Bitte entnehmen Sie die Einstellungen bei Auslieferung der nachfolgenden Tabelle:

    Datum: nicht eingestelltUhrzeit: 12:00, blinkendSprache: deutschMSN A, B, C: keine MSN programmiert

    (es werden alle externen Anrufe signalisiert)Rufton: Melodie 1 / Lautstrke 4Anklopfen: eingeschaltetRufnummernunterdrckung: ausgeschaltetParkcode: 1Displaykontrast: Stufe 4Amtskennziffer: keine Amtskennziffer programmiertAmtskennziffer ankommend: ausgeschaltetVermitteln mit Disconnect: ausgeschaltetVermitteln durch Auflegen: ausgeschaltetAutomatisch Keypad senden: eingeschaltetHeadset: ausgeschaltet

  • 46

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Wichtige Hinweise

    Konformitt des Produktes

    Classic D21ISDN entspricht allen relevanten EU-Richtlinien.

    Hilfe

    Haben Sie allgemeine Fragen wie z.B. Produkte, Dienstleistungen usw. so wenden Sie sich bittean die Auskunftsstelle der Swisscom Geschftsstelle (Telefonnummer 0800 800 113).

    Reparatur/Wartung

    Falls Ihr Classic D21ISDN nicht ordnungsgemss funktioniert, benachrichtigen Sie den Strungs-dienst (Telefonnummer 175).

    Die Reparatur ist bei den Mietapparaten gratis.1) Der Strungsgang ist bei den Mietapparatengratis.

    Die Reparatur ist bei den verkauften Apparaten (innerhalb der Garantiezeit) gratis.1) Bei einer Re-paratur eines gekauften Apparates muss dieser zur Verkaufsstelle zurckgebracht werden. Wirdder Strungsdienst bei verkauften Apparaten (auch whrend der Garantiezeit) aufgeboten, wirdder Strungsgang durch eine Wegpauschale sowie die Zeitaufwendungen verrechnet.

    1) ausgenommen Schden durch unsachgemsse Behandlung und Verschleissteile (Kabel usw.)

    Entsorgung

    Entsorgen Sie das Verpackungsmaterial sortiert zur Wiederverwendung bei Ihrer ffentlichenSammelstelle. Lassen Sie Kinder nicht mit dem Verpackungsmaterial spielen.

    Stellen Sie sicher, dass der Telefonapparat ordnungsgemss entsorgt wird.

  • 47

    20BA

    3110

    73B0

    _de

    Deu

    tschA

    Akustische Signale ............................................7Amtskennziffer ..............................................36Amtskennziffer ankommend ..........................37Anklopfen ......................................................27Anklopfen unterdrcken ................................15Ankommende Anrufe ....................................20Anruf abweisen ..............................................20Anruferliste ....................................................17Anrufumleitung ..............................................28Auslieferzustand ............................................45

    BBesttigungston ................................................7Betrieb an einer TVA ......................................35

    CChecksumme ..................................................12

    DDatum ............................................................10Displayanzeigen ................................................6Displaykontrast ..............................................10Dreierkonferenz ..............................................26

    EEintrag im Telefonbuch ..................................23Entsorgung ....................................................46

    FFunktionenliste................................................33

    GGesprchsgebhren ........................................24Gesprchsgebhrensumme ............................24Gesprchsbergabe ........................................25

    HHeadset ..........................................................11Hilfe................................................................46

    KKeypad ..........................................................35Keypad senden ..............................................40Kontrast..........................................................10Kurzwahl ........................................................31Kurzwahltasten ..............................................19

    LLauthren ......................................................21Lautstrke ................................................13, 21LOG-Speicher..................................................18

    MMakeln ..........................................................25MCID ..............................................................33Mens ..............................................................6Menstruktur..................................................41MIC MUTE ......................................................21

    NNotbetrieb ........................................................5

    PParkcode ........................................................31Parken ............................................................30PC-Dialer ........................................................43

    RRegistrierung bswilliger Anrufe......................33Reset ..............................................................44Rckfrage ......................................................24Rckruf wenn besetzt ....................................26Rufnummer unterdrcken ..............................14Rufton ............................................................13Ruftonmelodie ................................................13Rufumleitung ..................................................28Rufweiterleitung ............................................28

    SSicherheitshinweise ........................................43Software-Update ............................................43Softwareversion ..............................................12Sperren abgehender Verbindungen ................34Spezialzeichen ................................................33Sprache ............................................................8Sprechgarnitur ................................................11Stummschaltung ............................................21Subadresse......................................................34

    TTechnische Daten............................................45Teilnehmervermittlungsanlage ..................35-40Telefonbuch..............................................18, 22Tonwahl..........................................................34

    UUmleitung ......................................................28User einrichten..................................................9User lschen ....................................................9Userkonzept......................................................6

    VVermitteln ......................................................25Vermitteln durch Auflegen ..............................38Vermitteln mit Disconnect ..............................39

    WWahl ab PC ....................................................43Whlen ..........................................................16Wahlwiederholung..........................................16Warnton ..........................................................7Wartung ........................................................46Weiteren Anruf annehmen..............................27

    ZZeit ................................................................10

    Stichwortverzeichnis

  • Elments de commande et daffichage

    Symboles de lafficheur

    Informations (h et d pour les appeler)

    2me niveau de fonction activ (h pour y accder)

    Haut-parleur activ. Si clignotant: volume 0 (repos)

    Autres sous-menus (i ou j pour y accder)

    Dpassement texte: message affich suprieur 14 caractres

    Dviation dappels active

    Saisie de texte

    Secret, microphone dsactiv

    Usager A activ

    Usager B activ

    Usager C activ

    Rappel activ. Si clignotant: rappel propos

  • 1 Touche ESCAPEPression courte: revenir en arrire d'un niveau de menu / touche maintenue enfonce:retour l'tat initial.

    2 Touche usagerActivation de l'usager A, B, C.

    3 FlchesSlection des sous-menus, slection "activ/dsactiv", fonctions tlphoniques.

    4 Touche OKValidation de rglages, accs des sous-menus.

    5 Touche MENUSlection des diffrents menus principaux.

    6 AfficheurVotre appareil est quip d'un afficheur alphanumrique sur une ligne avec barre desymboles.

    7 Clavier de numrotationComposition des numros.

    8 Touche de rptitionAppel des derniers numros composs.

    9 Touche de double-appelActiver un double-appel, va-et-vient entre deux communications.

    10 Touche PARKMise en maintien et reprise d'une communication.

    11 Touche SHIFT (touche de basculement)Deuxime niveau de fonction / touche maintenue enfonce: deuxime niveau de fonc-tions activ en permanence.

    12 Rglage du volume

    13 Touche haut-parleurActiver et dsactiver le haut-parleur.

    14 Commutateur mode de secours

    Touches double fonction

    h et d Visualiser des informations complmentairesh et o Effacer des caractres, effacement dlments du rpertoire, dans la

    liste dappels, etc.h et r Mettre fin la communicationh et p En communication: dsactivation du microphone (Secret)

    Au repos: suppression de lidentificationh et n Consulter les appels avec rponseh et b Rgler le volumeh et touche numrique Numrotation abrge

    Elments de commande et daffichage

  • 1

    20BA

    3110

    73B0

    _fr

    Fran

    ais

    Classic D21ISDNEn choisissant Classic D21ISDN, vous avez opt pour un produit suisse de qualit. Nous vous remercions de votre confiance.Classic D21ISDN est conu pour le raccordement au rseau ISDN.En cas d'exploitation du tlphone Classic D21ISDN avec un autocommutateur, veuillez con-sulter le chapitre "Exploitation sur autocommutateur d'usager (ACU)".Nous vous recommandons de lire attentivement ce mode d'emploi afin de vous familiariseravec votre nouveau Classic D21ISDN et d'apprendre utiliser tous ses avantages.Conservez prcieusement ce mode d'emploi!

    Informations importantes concernant votre raccordementCe mode d'emploi dcrit quelques fonctions dont vous devez demander l'attribution Swisscom et qui sont en partie payantes.Les fonctionnalits dont vous disposerez dpendent du type de raccordement demand.Pour plus d'informations concernant les fonctions disponibles sur votre raccordement, veuil-lez vous adresser votre agence Swisscom la plus proche.

    Sommaire

  • 2

    20BA

    3110

    73B0

    _fr

    Installation et mise en service ..............................................................................................4Matriel livr ........................................................................................................................4Raccorder le combin et l'appareil ........................................................................................4Poser l'appareil ....................................................................................................................5Mode de secours .....................................................................................