Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich ... · Shams Osman Prof. Dr. Georg...

of 41/41
Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude Neue Entwicklungen auf den Energiemärkten Shams Osman Prof. Dr. Georg Erdmann 27.09.2018 Vortragsreihe Name Betreuer Datum
  • date post

    19-Oct-2020
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich ... · Shams Osman Prof. Dr. Georg...

  • Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude

    Neue Entwicklungen auf den Energiemärkten

    Shams Osman

    Prof. Dr. Georg Erdmann

    27.09.2018

    Vortragsreihe

    Name

    Betreuer

    Datum

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 2

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    Inhalt

    Hintergrund

    Energiekonzept 2010

    Bisherige politische Maßnahmen

    Analyse der

    verwendeten Methoden

    Weitere potenzielle

    Maßnahmen

    Bewertung der

    Ergebnisse

    Förderprogramme

    der KfW

    Fazit

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 3

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    Inhalt

    Hintergrund

    Energiekonzept 2010

    Bisherige politische Maßnahmen

    Analyse der

    verwendeten Methoden

    Weitere potenzielle

    Maßnahmen

    Bewertung der

    Ergebnisse

    Förderprogramme

    der KfW

    Fazit

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 4 | Quelle: [1] https://ag-energiebilanzen.de/21-0-Infografik.html

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    Hintergrund

    Ziel dieses VortragsIst die Investition in Gebäudesanierung wirtschaftlich?Werden damit einige Ziele der Energiewende erreicht?

    Anteil des gebäuderelevanten Endenergieverbrauchs am gesamten

    Endenergieverbrauch im Jahr 2016

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 5

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    Inhalt

    Hintergrund

    Energiekonzept 2010

    Bisherige politische Maßnahmen

    Analyse der

    verwendeten Methoden

    Weitere potenzielle

    Maßnahmen

    Bewertung der

    Ergebnisse

    Förderprogramme

    der KfW

    Fazit

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 6 | Quelle: [2] BMWi; 2018; Sechster Monitoring-Bericht zur Energiewende.

    Ziele des Energiekonzepts 2010

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

  • Dezentrales Logo

    optional

    Primärenergie-verbrauch in Gebäuden

    Endenergie-produktivität

    Endenergie-verbrauch

    (Wärme) in Gebäuden

    Wärme auserneuerbaren

    Energien

    Ziel bis 2020 - 20 % 2,1 % p.a. - 20 % 14 %

    Stand 2016 - 2,5 %- 0,9 bis 1,0 %

    p.a.- 6,3 %

    - 0,8 % p.a.13,2 %

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    Für den Gebäudebereich relevante Ziele

    (Alle Prozentangaben gegenüber dem Basisjahr 2008)

    Seite 8 | Quelle: [2] BMWi; 2018; Sechster Monitoring-Bericht zur Energiewende.

  • Dezentrales Logo

    optional

    „In einem unsanierten Einfamilienhaus fallen nach

    Berechnungen der Deutschen Energieagentur in 20 Jahren

    Heizkosten von 107.000 Euro an. Ist das Haus aber voll

    energetisch saniert, sind es nur 21.000 Euro.“

    – Bundesregierung

    Seite 8 | Quelle: [3] https://www.bundesregierung.de/

    Philosophie der energetischen Sanierung

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 9

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    Inhalt

    Hintergrund

    Energiekonzept 2010

    Bisherige politische Maßnahmen

    Analyse der

    verwendeten Methoden

    Weitere potenzielle

    Maßnahmen

    Bewertung der

    Ergebnisse

    Förderprogramme

    der KfW

    Fazit

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 10 | Quelle: [2] BMWi; 2018; Sechster Monitoring-Bericht zur Energiewende.

    ▪ „Nationaler Aktionsplan Energieeffizienz im Gebäudebereich (NAPE)“ (BMWi, 2014)

    ▪ „Energieeffizienzstrategie Gebäude“ (BMWi, 2015)

    ▪ „Nationales Effizienzlabel für Heizungsanlagen“ (BAFA, 2016)

    ▪ Förderprogramme (KfW, 2010)

    KfW Förderprogramme „Energieeffizient Sanieren“ & „Energieeffizient Bauen“

    BMWi: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

    BAFA: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

    KfW: Kreditanstalt für Wiederaufbau

    Bisherige politische Maßnahmen

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 11

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    Inhalt

    Hintergrund

    Energiekonzept 2010

    Bisherige politische Maßnahmen

    Analyse der

    verwendeten Methoden

    Weitere potenzielle

    Maßnahmen

    Bewertung der

    Ergebnisse

    Förderprogramme

    der KfW

    Fazit

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 12 | Quelle: [4] IWU; Fraunhofer IFAM; 2018; KfW Monitoringbericht 2016.

    Voraussetzungen

    ▪ Primärenergiebedarf für Heizung, Warmwasser, Lüftung und Kühlung: EnEV

    ▪ Spezifische Transmissionswärmeverlust: EnEV Referenzgebäude

    Maßnahmen

    ▪ Wärmedämmung

    ▪ Fenster mit hohem U-Wert

    ▪ Lüftungsanlagen

    ▪ Wärmeversorgung: 78 % Zentralheizung

    Energieträger Strom: 61 % wegen elektrischen Wärmepumpen

    KfW Energieeffizient Bauen

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 13 | Quelle: [8] http://www.enev-online.de/enev/

    Gebäudeenergiegesetz (GEG) (2017)

    Zusammenführung von Energieeinsparunggesetz (EnEG), Energieeinsparverordnung

    (EnEV) und Erneuerbare-Enerigen-Wärmegesetz (EEWärmeG)

    EnEV

    ▪ regelt die energetischen Anforderungen an Neubauten

    ▪ bestimmt energetischen Qualität für zu sanierende Gebäude

    → Modernisierungsmaßnahmen

    Exkurs: Gesetze

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 14 | Quelle: [4] IWU; Fraunhofer IFAM; 2018; KfW Monitoringbericht 2016.

    Beispieljahr 2016

    Förderfälle 73.000 → 50 % deutschen Wohnungsneubau

    Endenergieeinsparungen 430 GWh/a → 45 %

    Treibhausgasminderung 182.000 t CO2e /a → 45 %

    davon CO2 165.000 t/a

    Investitionen 39,6 Mrd. € (inkl. MwSt.)

    Heizkosteneinsparungen 85 Mio. €/a

    nach 30 Jahren 2,9 Mrd. € (auf das Jahr 2016 abdiskontierter Barwert)

    (Alle Angaben gegenüber dem Referenzfall EnEV)

    KfW Energieeffizient Bauen: Daten

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 15 | Quelle: [4] IWU; Fraunhofer IFAM; 2018; KfW Monitoringbericht 2016.

    Voraussetzungen

    ▪ Energieeffizienz-Standards – Qualität: höher als von EnEV

    Maßnahmen

    ▪ Wärmedämmung

    ▪ Fenster mit hohem U-Wert

    ▪ Lüftungsanlagen

    ▪ Wärmeversorgung, z. B. Solaranlagen

    KfW Energieeffizient Sanieren

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 16 | Quelle: [4] IWU; Fraunhofer IFAM; 2018; KfW Monitoringbericht 2016.

    Beispieljahr 2016

    Förderfälle 126.000

    Endenergieeinsparung 1.662 GWh/a → 25 %

    Treibhausgasminderung 616.000 t CO2e /a → 25 %

    davon CO2 402.000 t/a

    Investitionen 10,1 Mrd. € (inkl. MwSt.)

    Heizkosteneinsparungen 144 Mio. € /a

    nach 30 Jahren 5,5 Mrd. € (auf das Jahr 2016 abdiskontierter Barwert)

    (Alle Angaben gegenüber dem Referenzfall EnEV)

    KfW Energieeffizient Sanieren: Daten

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 17 | Quelle: [4] IWU; Fraunhofer IFAM; 2018; KfW Monitoringbericht 2016.

    Ausgelösten Vorleistungen: 6,6 Mrd. € (Input-Output-Analyse)

    Monetäre Multiplikatoreffekt: 1,77

    KfW Energieeffizient Sanieren: Umsätze

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    Investition-

    MwSt=

    Umsatz (direkt)

    Umsatz (direkt)+

    Vorleistungen=

    Umsatz (gesamt)

    Umsatz (direkt)x

    Multiplikator=

    Umsatz (gesamt)

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 18

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    Inhalt

    Hintergrund

    Energiekonzept 2010

    Bisherige politische Maßnahmen

    Analyse der

    verwendeten Methoden

    Weitere potenzielle

    Maßnahmen

    Bewertung der

    Ergebnisse

    Förderprogramme

    der KfW

    Fazit

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 19 | Bildquelle: eigene Darstellung. Datenquelle: [4] IWU; Fraunhofer IFAM; 2018; KfW Monitoringbericht 2016.

    KfW Energieeffizient Sanieren: Entwicklung

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    0

    2000

    4000

    6000

    8000

    10000

    12000

    0

    500

    1000

    1500

    2000

    2500

    3000

    3500

    4000

    Inve

    stit

    ion

    svo

    lum

    en [

    Mio

    . €]

    Wo

    hn

    ein

    hei

    ten

    [x1

    00

    ]En

    den

    ergi

    eein

    spar

    un

    g[G

    Wh

    /a]

    Jahr

    Investitionsvolumen, Anzahl der Wohneinheiten und Menge an Endenergieeinsparung im Programm Energieeffizient Sanieren

    Endenergieeinsparung [GWh/a] Wohneinheiten [x100] Investitionsvolumen [Mio. €]

  • Dezentrales Logo

    optional

    Cost of Conserved EnergyMinimalen Grenzkosten für eingesparte Energie

    Investitionsmehrkosten ΔI [€]jährliche Energieersparnisse ΔE [kWh/a]erwartete Energiebezugskosten pE [€/kWh], Kalkulationszins iNutzungsdauer T [a]Rentenbarwertfaktor RBF

    𝑅𝐵𝐹 =1

    𝑖−

    1

    𝑖 (1 + 𝑖)𝑇

    𝐶𝐶𝐸 =Δ𝐼

    Δ𝐸

    1

    𝑅𝐵𝐹< 𝑝𝐸

    KfW Energieeffizient Sanieren: Wirtschaftlichkeit

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    Seite 21 | Quelle: [5] G. Erdmann.; 2018; Vorlesung 13 SoSe18 Energiesysteme.

  • Dezentrales Logo

    optional

    Beispieljahr 2016

    Investition ΔI [Mrd. €] 10,1

    Endenergieeinsparungen ΔE [GWh/a] 1160

    Gaspreis pE [€/kWh] 0,06

    kalkulatorische Nutzungsdauer T [a] 30

    Zinssatz i [%] 0,75

    CCE [€/kWh] 4,56

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    Seite 22 | Quellen: [4] IWU; Fraunhofer IFAM; 2007 - 2018; KfW Monitoringbericht 2005 - 2016.

    KfW Energieeffizient Sanieren: Wirtschaftlichkeit

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 22 | Quelle: eigene Darstellung.

    𝐶𝐶𝐸 >> 𝑝𝐸 = 0,06 €/kWh

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    KfW Energieeffizient Sanieren: Entwicklung

    0

    2

    4

    6

    8

    10

    12

    CC

    E [

    €/k

    Wh

    ]

    Jahr

    Entwicklung des CCE-Werts im ProgrammEnergieeffizient Sanieren

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 23

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    Inhalt

    Hintergrund

    Energiekonzept 2010

    Bisherige politische Maßnahmen

    Analyse der

    verwendeten Methoden

    Weitere potenzielle

    Maßnahmen

    Bewertung deren

    Ergebnisse

    Förderprogramme

    der KfW

    Fazit

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 24

    Einige mögliche Fehlerquellen

    ▪ Basisdaten: aus schriftlicher Befragung einer Stichprobe von

    Fördermittelempfängern → empirisch

    ▪ Nutzungsdauer: 30 Jahren → Annahme

    ▪ Barwertmethode: Zinssatz ungenau, nicht vorhersehbar

    ▪ Energieträgerpreisprognose: Quelle

    Analyse der Methoden der KfW

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 25 | Quelle: [6] gwi, IWS, Prognos; 2014; Entwicklung der Energiemaerkte: Energiereferenzprognose.

    Energieträgerpreisprognose

    Quelle: gwi, IWS, Prognos; „Entwicklung der Energiemärkte - Energiereferenzprognose“

    ▪ betrachtet Veränderungen in Bevölkerung, Bruttoinlandsprodukt, Pro-Kopf-

    Einkommen in Deutschland sowie die Preisentwicklung auf dem internationalen

    Markt

    ▪ Gebäudesanierung

    → Senkung der Nachfrage nach Energieträger (Erdgas)

    → steigender Preis

    Analyse der Methoden der KfW

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 26

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    Inhalt

    Hintergrund

    Energiekonzept 2010

    Bisherige politische Maßnahmen

    Analyse der

    verwendeten Methoden

    Weitere potenzielle

    Maßnahmen

    Bewertung deren

    Ergebnisse

    Förderprogramme

    der KfW

    Fazit

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 27 | Quelle: [7] https://www.cdu.de/sites/default/files/media/dokumente/koalitionsvertrag.pdf

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    Es besteht Verbesserungsbedarf …

    ▪ Erhöhung der Energieeffizienz durch mehr Sanierungsmaßnahmen

    insbesondere für Nichtwohngebäude

    ▪ Bis 2020 ca. 500 neue Energieeffizienz-Netzwerke

    → Steigerung der Energieeffizienz in Industrie und GHD

    ▪ Koalitionsvertrag zur Energiewende im Gebäudebereich (CDU,CSU und SPD)

    → höhere Investitionssummen (> 1 Mrd. €/a)

    ▪ Gesetze für energieeffiziente Geräte

    Potenzielle Maßnahmen

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 28

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    Inhalt

    Hintergrund

    Energiekonzept 2010

    Bisherige politische Maßnahmen

    Analyse der

    verwendeten Methoden

    Weitere potenzielle

    Maßnahmen

    Bewertung deren

    Ergebnisse

    Förderprogramme

    der KfW

    Fazit

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 29

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    CCE > pE

    Fazit

    Ist die Investition in Gebäudesanierung wirtschaftlich?

    Werden damit einige Ziele der Energiewende erreicht?

    Potenziell.

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 30

    Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

  • Dezentrales Logo

    optional

    Quellen

    [1] https://ag-energiebilanzen.de/21-0-Infografik.html

    [2] BMWi; 2018; Sechster Monitoring-Bericht zur Energiewende.

    [3]https://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Themen/Energiewende/Fragen-

    Antworten/4_Energiesparen_Energieeffizienz/2_gebaeudesanierung/_node.html

    [4] IWU; Fraunhofer IFAM; 2007 - 2018; KfW Monitoringbericht 2005 - 2016.

    [5] G. Erdmann; 2018; Vorlesung 13 SoSe18 Energiesysteme.

    [6] gwi, IWS, Prognos; 2014; Entwicklung der Energiemaerkte: Energiereferenzprognose.

    [7] https://www.cdu.de/sites/default/files/media/dokumente/koalitionsvertrag.pdf

    [8] http://www.enev-online.de/enev/

    [9] https://www.kfw.de/

    [10] https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/beschaeftigung-29773

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 32

    Diskussion …

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude

    – Shams Osman

  • Dezentrales Logo

    optional

    Back-up

    Förderprogramme

    ▪ CO2-Gebäudesanierungsprogramm: Wohngebäude (KfW)

    ▪ CO2-Gebäudesanierungsprogramm: Nichtwohngebäude (KfW)

    ▪ Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE) (KfW und BAFA)

    ▪ Förderung der Heizungsoptimierung durch hocheffiziente Pumpen und

    hydraulischen Abgleich (BAFA)

    ▪ Marktanreizprogramm zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung

    erneuerbarer Energien im Wärmemarkt (MAP) (KfW und BAFA)

    ▪ EnEff.Gebäude.2050 – Innovative Vorhaben für den nahezu klimaneutralen

    Gebäudebestand 2050 (unterschiedliche Projektträger)

    ▪ Energieberatung (BAFA)

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    Seite 33 | Quelle: [2] BMWi; 2018; Sechster Monitoring-Bericht zur Energiewende

  • Dezentrales Logo

    optional

    Back-up

    Ursprung der Investition

    Die Bundesregierung finanziert alle Maßnahmen, die die Energieeffizienz

    steigern aus einem Sondervermögen – dem sogenannten Energie- und

    Klimafonds. Ein Teil der Gelder kommt dem CO2-

    Gebäudesanierungsprogramm zugute.

    KfW: weltweit größte nationale Förderbank sowie nach Bilanzsumme die

    drittgrößte Bank Deutschlands. Ihre Gründung erfolgte im Jahr 1948 auf der

    Grundlage des Gesetzes über die Kreditanstalt für Wiederaufbau als Anstalt

    des öffentlichen Rechts.

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    Seite 34 | Quelle: [9] https://www.kfw.de/

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 35 | Quelle: [8] http://www.enev-online.de/enev/

    EnEV

    Oktober 2009: EnEV Anforderungen an Neubauten und größere Sanierungsvorhaben

    wurden um durchschnittlich 30 Prozent angehoben

    Mai 2014: Novelle der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) in Kraft:

    ▪ mehr Energieeffizienz im Gebäudesektor durch Anhebung der

    Effizienzanforderungen für Neubauten um 25 % des zulässigen Jahres-

    Primärenergiebedarfs

    ▪ Der maximal erlaubte Wärmeverlust durch die Gebäudehülle soll sich um

    durchschnittlich 20 Prozent reduzieren

    Back-up

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 36 | Quelle: [10] https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/beschaeftigung-29773

    Beschäftigungs- und Investitionseffekte – Definitionen

    Beschäftigungseffekte: Der tatsächliche Einsatz des Produktionsfaktors Arbeit in einer bestimmten Periode; absolut gemessen durch die in einer Volkswirtschaft geleisteten Arbeitsstunden, die zur Erstellung des Bruttoinlandsproduktes (BIP) eingesetzt wurden.

    Investitionseffekt: Der Produktions- und Beschäftigungseffekt, der durch die Nachfrage für Investitionen in neue Bauten/Anlagen einschließlich der gleichzeitig geförderten Baunebenkosten in der Volkswirtschaft, insbesondere im Baugewerbe, ausgelöst wird.

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    Back-up

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 37 | Quelle: [4] IWU; Fraunhofer IFAM; 2018; KfW Monitoringbericht 2016.

    Beschäftigungseffekte – Berechnungmethode

    Input-Output-Analyse → Investitionseffekt

    Annahme: Wirtschaftsbereiche, in die die Investitionsmitteln fließen:80 % für Bauinstallations- und sonstige Ausbauarbeiten (Ausbaugewerbe)20 % für Bauplanungs- und Bauleitungsaufgaben (inkl. Mehrwertsteuer)

    Beschäftigungseffekte: verschiedene Wirtschaftsbereiche (in die die Investitionsmittel fließen) und lokale Unterschiede → Annahmen

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    Back-up

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 38 | Quelle: [4] IWU; Fraunhofer IFAM; 2018; KfW Monitoringbericht 2016.

    Barwertmethode

    ▪ Zinssatz für Staatsanleihen in 2016 (0,73 %) ist ein historisch extrem

    niedrigen Niveau

    ▪ Verschiede Zinssatz-Werte

    → verschiedene Ergebnisse

    → Ungenauigkeit der Vorhersage der zukünftigen Preise

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    Back-up

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 39 | Quelle: [4] IWU; Fraunhofer IFAM; 2018; KfW Monitoringbericht 2016.

    KfW Energieeffizient Sanieren: Entwicklung

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    Back-up

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 40 | Quelle: [4] IWU; Fraunhofer IFAM; 2018; KfW Monitoringbericht 2016.

    KfW Ergänzungskredit

    Voraussetzungen

    Heizungsanlage:

    ▪ vor 01.01.2009

    ▪ hydraulisch abgeglichen

    Maßnahmen

    ▪ Wärmedämmung: 40 % der Fälle

    ▪ Einsatz anderer Heizungstechnologien: 69 % bei Modernisierung (85 %)

    ▪ Solaranlagen zur Warmwassererwärmung: 12 % (41 % bei Erreichen

    KfW-Effizienzhausstandard)

    ▪ Mechanische Lüftungsanlagen: 5,5 %

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    Back-up

  • Dezentrales Logo

    optionalSeite 41 | Quelle: [4] IWU; Fraunhofer IFAM; 2018; KfW Monitoringbericht 2016.

    KfW Ergänzungskredit

    Beispieljahr 2016

    Förderfälle 822

    Endenergieeinsparung 4 GWh pro Jahr → 10 %

    Primärenergieeinsparung ca. 26 GWh pro Jahr.

    Treibhausgasreduktion ca. 8.300 t CO2e /a → 75 %

    davon CO2 7.400 t/a

    Investitionsvolumen 33,2 Mio. €

    Beschäftigungseffekt 380 PJ

    Multiplikatoreffekt 1,77

    Umsatz 59 Mio. €

    Tatsächliche Mehrausgaben für Energieeffizienz im Bereich der Gebäude | Shams Osman

    Back-up