Tausche Golf Sportsvan gegen 6 Rad Hackenporsche

of 8/8
Zukunft Alter aktuell 19 29. Juli 2020 Tausche Golf Sportsvan gegen 6 Rad Hackenporsche Unser Sportsvan bei der Übergabe 2016 in Wolfsburg Liebe Leserinnen und Leser, seit drei Wochen ohne Auto, und das nun für immer. Die Entscheidung war nicht leicht! Aber es war der richtige Schritt, den Führerschein an den „Nagel“ zu hängen! Denn mit 80 ist man doch nicht mehr so fit im Straßenverkehr wie man glaubt! Wenn dann noch gesundheitliche Probleme hinzukommen, sollte man sich überlegen, ob es sinnvoller ist, das Auto lieber abzugeben, auch wenn es noch so schwerfällt. Nun habe ich die ersten drei Wochen ohne Auto ganz gut überstanden. Ich merke, es geht auch ohne. Dazu kommt die Erkenntnis, wie viele unnütze Fahrten man unternommen hat! Jetzt heißt es einfach nur richtig planen. Mit dem „Hackenporsche“, sechsrädrig in Ferrari-rot, siehe oben rechts, sind die Nahversorger gut zu erreichen. Getränke werden angeliefert und man spart die Schlepperei. Natürlich ist es wichtig, auch im Alter mobil zu bleiben. Der öffentliche Personen Nahverkehr bietet da viele Möglichkeiten um von A nach B zu gelangen und mit dem 60PlusAbo der RLG kann ich in der ganzen Stadt Arnsberg den Bus nutzen. Zur Not ist auch mal ein Taxi gefragt. Bei Bedarf hat sich unsere Tochter angeboten, größere Einkäufe zu übernehmen. Freunde und Bekannte bieten gerne ihre Hilfe an. Natürlich versuchen wir, soweit wie möglich, alles selber zu erledigen, was bisher auch gut gelingt. Es muss sich eben alles einspielen. Alte Gewohnheiten ablegen und Neues wagen. Sicher gewöhne ich mich ja auch bald an unseren Ferrari-roten „Hackenporsche“, den fährt zur Zeit meine Frau. Ihr Uwe Künkenrenken - 1 - …unser „Hackenporsche“ 2020 … … so ändern sich die Zeiten!
  • date post

    21-Oct-2021
  • Category

    Documents

  • view

    1
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Tausche Golf Sportsvan gegen 6 Rad Hackenporsche

Zukunft Alter aktuell 19 29. Juli 2020
Tausche Golf Sportsvan gegen 6 Rad Hackenporsche
Unser Sportsvan bei der Übergabe 2016 in Wolfsburg Liebe Leserinnen und Leser, seit drei Wochen ohne Auto, und das nun für immer. Die Entscheidung war nicht leicht! Aber es war der richtige Schritt, den Führerschein an den „Nagel“ zu hängen! Denn mit 80 ist man doch nicht mehr so fit im Straßenverkehr wie man glaubt! Wenn dann noch gesundheitliche Probleme hinzukommen, sollte man sich überlegen, ob es sinnvoller ist, das Auto lieber abzugeben, auch wenn es noch so schwerfällt. Nun habe ich die ersten drei Wochen ohne Auto ganz gut überstanden. Ich merke, es geht auch ohne. Dazu kommt die Erkenntnis, wie viele unnütze Fahrten man unternommen hat! Jetzt heißt es einfach nur richtig planen. Mit dem „Hackenporsche“, sechsrädrig in Ferrari-rot, siehe oben rechts, sind die Nahversorger gut zu erreichen. Getränke werden angeliefert und man spart die Schlepperei. Natürlich ist es wichtig, auch im Alter mobil zu bleiben. Der öffentliche Personen Nahverkehr bietet da viele Möglichkeiten um von A nach B zu gelangen und mit dem 60PlusAbo der RLG kann ich in der ganzen Stadt Arnsberg den Bus nutzen. Zur Not ist auch mal ein Taxi gefragt. Bei Bedarf hat sich unsere Tochter angeboten, größere Einkäufe zu übernehmen. Freunde und Bekannte bieten gerne ihre Hilfe an. Natürlich versuchen wir, soweit wie möglich, alles selber zu erledigen, was bisher auch gut gelingt. Es muss sich eben alles einspielen. Alte Gewohnheiten ablegen und Neues wagen. Sicher gewöhne ich mich ja auch bald an unseren Ferrari-roten „Hackenporsche“, den fährt zur Zeit meine Frau. Ihr Uwe Künkenrenken - 1 -
…unser „Hackenporsche“ 2020 … … so ändern sich die Zeiten!
a. Zukunft Alter aktuell
______________________________________________________________________________________________
Man kann sich auch an ganz kleinen Dingen erfreuen Text & Foto: Hanni Borzel Gerade jetzt, wo man auf so vieles, vor allem auf schöne Ausflüge, verzichten muss (in meinem Fall eben kein Auto mehr, und Busfahrten mit Mund-Nasen-Schutz sind wirklich kein Vergnügen), ist man an manchen Tagen einfach ziemlich betrübt. Man weiß halt nicht, wie lange dieser Zustand noch so anhalten wird. Auf jeden Fall wird der Sommer dann garantiert „ins Wasser gefallen“ sein. Ein ganzer Sommer ohne einen kleinen Tapetenwechsel – nur die eigenen vier Wände vor Augen - ist schon ziemlich trist. - Also muss es eben einen Mini-Tapetenwechsel im eigenen Heim geben. Ich hole mir ein Stückchen Sommer ins Haus, ganz einfach – für ein paar Euro kann man sich sogar ein Sommergefühl kaufen. Selbst wenn es doch nur Fotoaufnahmen hinter Glas als große Abdeckplatten für das Ceranfeld in meiner Küche sind, das Frühstück schmeckt mit dem Blick auf diese Sommerlandschaften dort gleich besser, so ein bisschen Sommerfeeling tut der Seele einfach gut! Sicher bekommt auch das Wohnzimmer noch so einen kleinen neuen „Anstrich“. Bevor aber für den Winter umdekoriert werden muss, will ich doch hoffentlich ein paar Ausflüge in frischer Waldluft hinter mir haben!
WITZ DER WOCHE Ich war auf der Autobahn als ich mich entschloss, kurz anzuhalten um auf die Toilette zu gehen. Die erste war besetzt, also ging ich in die zweite…. Kaum sitze ich, sagt eine Stimme aus dem Nachbar WC: “Hallo, wie geht es dir?”
Ich antwortete: “Na ja, geht so….” Und der andere: “Und was machst du Schönes?” Was soll denn das? Die Situation scheint mir ein wenig bizarr, aber ich antworte: “Na, das gleiche was du hier machst….”
Da höre ich den Typ irritiert sagen: “Hör mal, ich ruf dich später noch mal an, irgend so ein Blödmann nebenan antwortet auf all meine Fragen!”
- 2 -
Zukunft Alter aktuell ______________________________________________________________________________________________
Bekannte Lieder sorgen für gute Stimmung Musiker Lutz Scheffel gibt vor dem „Haus zum Guten Hirten“ ein Konzert Text und Foto: Tobias Schneider Ein besonderer musikalischer Gruß für das „Haus zum Guten Hirten“: Der Sänger und Gitarrist Lutz Scheffel hat das Seniorenzentrum der Diakonie Ruhr-Hellweg besucht und vor dem Haus ein kleines Konzert für die Bewohnerinnen und Bewohner gegeben. Er stimmte dabei bekannte Volkslieder wie „Im Frühtau zu Berge“, „Kein schöner Land“ und viele mehr an. Die Zuhörenden lauschten gern den bekannten Melodien und klatschen viel Beifall. Alle freuten sich über die schöne Unterhaltung. Organisiert hatte den Auftritt die Fachstelle „Zukunft Alter“ der Stadt Arnsberg. „Ganz lieben Dank für die gute Zusammenarbeit“, freut sich Birgit Krüger, Leiterin des Sozialen Dienstes im „Haus zum Guten Hirten“.
Der Musiker Lutz Scheffel spielt am „Haus zum Guten Hirten“.
- 3 -
Kandidatinnen und Kandidaten gesucht: Der Arnsberger Seniorenbeirat wird neu zusammengesetzt Im Zusammenhang mit der Neuwahl des Stadtrates wird auch der Arnsberger Seniorenbeirat neu bestellt. Ab sofort können sich interessierte Menschen ab 55 Jahren bewerben. Der Arnsberger Seniorenbeirat gestaltet seit 30 Jahren die Entwicklung der Stadt mit und macht sich in unterschiedlichen Zusammenhängen stark für die ältere Generation. So setzen sich die Mitglieder des Beirates in zahlreichen Initiativen und Projekten für andere ein. Beispielsweise organisieren sie jedes Jahr gemeinsam mit den Karnevalsgesellschaften und weiteren Partnern den „Karneval der Generationen“, unterstützen als „Busbegleiter“ die Mobilität und den ÖPNV in der Stadt, veranstalten Informationsabende zu unterschiedlichen Themen, laden zu Seniorenkino und -nachmittagen, bringen die Perspektive der Älteren in die kommunalpolitische Diskussion ein und entsenden Vertreterinnen und Vertreter in die städtischen Ausschüsse. Einblicke in die unterschiedlichen Aktivitäten des Seniorenbeirats finden Sie auch online: https://www.arnsberg.de/seniorenbeirat Wenn Sie Interesse haben, Ihre eigenen Vorstellungen, Projekte und Ideen gemeinsam mit anderen engagierten Menschen und mit Unterstützung der Fachstelle Zukunft Alter umzusetzen, dann füllen Sie bitte den Bewerbungsbogen auf der Folgeseite aus und senden ihn an die Fachstelle Zukunft Alter. Dorthin können Sie sich gern auch wenden, wenn Sie weitergehende Fragen zu einer Mitwirkung im Seniorenbeirat haben. - 4 -
Zukunft Alter aktuell _________________________________________________________________________________________
Bitte bis 09. Oktober 2020 einsenden an: Stadt Arnsberg Fachstelle Zukunft Alter Clemens-August-Str. 120 59821 Arnsberg Bewerbung zur Kandidatur für den Seniorenbeirat der Stadt Arnsberg Name Vorname Stadtteil Straße Postleitzahl Wohnort Telefon E-Mail Geschlecht männlich weiblich divers Alter 55-59 Jahre 60-64 Jahre 65-69 Jahre 70-74 Jahre 75-79 Jahre 80 Jahre und älter Derzeitige ehrenamtliche Funktionen, Zugehörigkeiten zu Vereinen, Verbänden, Parteien, Initiativen (Bitte ggf. zusätzliches Blatt verwenden.) Wo sehen Sie Ihre persönlichen Schwerpunkte, Möglichkeiten und Motivationen zur Kandidatur für den Seniorenbeirat der Stadt Arnsberg? (Bitte ggf. zusätzliches Blatt verwenden.) Ich habe die umseitigen Informationen zum Bewerbungsverfahren und die Informationen zum Datenschutz gelesen. In die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten zum Zwecke der Vorbereitung und der Durchführung der Bestellung des Seniorenbeirats 2020 willige ich ein. Arnsberg, den __________________ Unterschrift: _______________________
- 5 -
Zukunft Alter aktuell ______________________________________________________________________________________________
Übersicht über das Verfahren zur Bestellung des neuen Seniorenbeirats August – 09. Oktober 2020: Bewerbungsbögen sind in den Stadtbüros, der Fachstelle Zukunft
Alter sowie online erhältlich. Ausgefüllte Bögen können in den Stadtbüros oder der Fachstelle Zukunft Alter abgegeben oder per Post zugesandt werden.
Bis 16. Oktober 2020: Erstellung einer Übersicht aller Bewerbungen, sortiert nach
Altersgruppe, Geschlecht und Wohnort. Diese Liste wird dem Arnsberger Seniorenbeirat zur Verfügung gestellt.
Bis Ende Oktober 2020: Der Arnsberger Seniorenbeirat benennt ein fünfköpfiges Gremium,
das auf Grundlage der Bewerbungsübersicht eine Empfehlung für bis zu 19 Mitglieder und 19 Stellvertreter an den Rat der Stadt Arnsberg ausspricht. Angestrebt wird ein paritätisches Verhältnis hinsichtlich Altersgruppe, Geschlecht und Wohnort.
Termin noch offen: Der Ältestenrat legt dem Rat der Stadt Arnsberg auf Grundlage der
Empfehlung des Seniorenbeirats die Liste der neu zu bestellenden Beiratsmitglieder zur Beschlussfassung vor.
Termin noch offen: Der Rat der Stadt Arnsberg bestellt durch Beschlussfassung in der
nächstmöglichen Ratssitzung die neuen Seniorenbeiratsmitglieder und deren Stellvertreter.
Die im Rahmen einer Bewerbung für den Seniorenbeirat angegebenen personenbezogenen Daten werden ausschließlich im Rahmen des hier dargestellten Verfahrens verwendet. Die Bewerbungsbögen werden nach Abschluss des Bestellungsverfahrens vernichtet. - 6 -
Zukunft Alter aktuell ______________________________________________________________________________________________
Informationen zum Datenschutz
29 32/201-1246 Email: [email protected]
Zweck der Die personenbezogenen Daten werden zur Durchführung der Datenverarbeitung: Bestellung des Seniorenbeirats der Stadt Arnsberg ausschließlich zum Zweck der
erforderlichen Verwaltungsabläufe und Durchführung des Verfahrens gemäß der Wahlordnung für den Seniorenbeirat der Stadt Arnsberg, in ihrer jeweils gültigen Fassung, erhoben und verarbeitet.
Wesentliche Die Verarbeitung erfolgt gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO Rechtsgrundlage/n: aufgrund der Einwilligung der betroffenen Person.
Kategorien der Erhoben und verarbeitet werden die auf dem personenbezogener Daten: Bewerbungsbogen für die Kandidatur gemachten Angaben (Name, Vorname, Anschrift, Altersgruppe, Kontaktdaten per Email und Telefon sowie ggf. weitere freiwillige Angaben).
Weitergabe von In Bezug auf den Zweck für die Erhebung werden personenbezogenen Daten personenbezogene Daten nur an Dritte weitergegeben, an Dritte: wenn ein Gesetz diese Übermittlung erlaubt oder Sie uns die Einwilligung
erteilt haben.
Dauer der Speicherung: Die personenbezogenen Daten werden unter Beachtung der jeweiligen Aufbewahrungs-und Löschfristen der Wahlunterlagen bis max. 10 Jahre gespeichert.
Betroffenenrechte: Sie haben nach der DSGVO das Recht auf • Auskunft (Art. 15 DSGVO), • Berichtigung unrichtiger Daten (Art. 16 DSGVO), • Löschung nicht mehr benötigter personenbezogener Daten (Art. 17
DSGVO), • Einschränkung der Verarbeitung der personenbezogenen Daten
(Artikel 18 DSGVO) • Widerruf von erteilten Einwilligungen zur Datenverarbeitung (Artikel 7
Abs. 3 DSGVO)
Beschwerderecht bei Wenn Sie meinen, dass die Verarbeitung Ihrer Daten durch der Aufsichtsbehörde: uns gegen geltendes Datenschutzrecht verstößt, haben Sie das Recht auf
Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde: Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit NRW Kavalleriestr. 2-4, 40213 Düsseldorf, Telefon 0 211/38424-0 Email [email protected], Internet www.ldi.nrw.de
Stand: 06/2020
Coronavirus: Hilfsangebote in Arnsberg Hotline der Stadt Arnsberg: 02932 201-1102 [email protected] Diese Hotline bietet insbesondere Unterstützung für Menschen an, die sich nicht selbst versorgen können. Montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 19:00 Uhr, samstags u. sonntags von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr https://www.arnsberg.de/corona/hotlines/ Die Stadt sammelt alle lokalen Informationen zum Coronavirus: https://www.arnsberg.de/corona Hotline der Stadt Arnsberg für Notlagen in Familien: 02932 201-1666
Frauenhaus Arnsberg Tel.: 02931 6791 oder 02931 6783 Fax: 02931 93 95 33 [email protected]
Bei Verdacht auf Infektion: Info-Hotline des Hochsauerlandkreises: 0291 94-2202 Montags bis donnerstags von 8:00 Uhr bis 15.30 Uhr und freitags von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr https://www.hochsauerlandkreis.de/startseite/corona.php
Weitere wichtige Telefonnummern: Telefonseelsorge: 0800/111 0 111 oder 222 Bereitschaftsdienst für ärztl. Hilfe: 116 117 Weißer Ring: 116 006 Nummer gegen Kummer: 116 111
Stadt Arnsberg Zukunftsagentur | Strategie Fachstelle "Zukunft Alter" Clemens-August-Straße 120 59821 Arnsberg www.arnsberg.de www.arnsberg.de/zukunft-Alter
Kontakt: Martin Polenz Telefon: 02932 201-2206 [email protected] Binetha Beckmann Telefon: 02932 201 -2207 [email protected]
Wenn Sie die folgenden Ausgaben von Zukunft Alter aktuell direkt per Mail erhalten möchten, teilen Sie uns das bitte mit: [email protected]
- 8 -
Tel.: 02931 2037 oder 02931 2038 Fax: 02931 936927 [email protected]
Sucht & Drogen Hotline: 01805/313 031 Seniorentelefon: 0800/47 08 090 Muslimische Seelsorge: 030/44 35 09 821 Caritas: Offenes Ohr: 02931/5450516
2. Seite Sommer zuHause Hanni Borzel korr
3. Seite Konzert Lutz Scheffel korr
4. Seite Kandidatinnen und Kandidaten gesucht korr
5. Seite Bewerbungsbogen korr
7. Seite Datenschutz korr
Kategorien der Erhoben und verarbeitet werden die auf dem personenbezogener Daten: Bewerbungsbogen für die Kandidatur gemachten Angaben (Name, Vorname, Anschrift, Altersgruppe, Kontaktdaten per Email und Telefon sowie g...
8. Seite