Thorens Japan Interview

Click here to load reader

download Thorens Japan Interview

of 5

  • date post

    04-Apr-2016
  • Category

    Documents

  • view

    227
  • download

    8

Embed Size (px)

description

Thorens CEO Heinz Rohrer meets DJ EMMA and Tomoyuki Tanaka in Japan.

Transcript of Thorens Japan Interview

  • DJ EMMA trifft Thorens CEO Heinz Rohrer

    House Musik DJ EMMA ist international bekannt und ein Analog-Liebhaber. Zuhause hat er einen Plattenspieler von Wilson Benesch. EMMA nutze die Gelegenheit sich mit Thorens CEO Heinz Rohrer whrend dessen Aufenthalt in Japan zu treffen. Whrend sie zusammen Musik vom High-End Gert TD 550 von Thorens hren, sprechen sie ber die Liebe zum analogen Klang.

    Rohrer: Wann haben Sie angefangen Schallplatten zu kaufen?

    EMMA: Als ich im Kindergarten war, habe ich mir von meinen Eltern meine erste Single gewnscht. In der Grundschule kaufte ich mit meinem Taschengeld Platten von den Beatles und anderen Bands. Im dritten Schuljahr hatte ich schon eine beachtliche Sammlung. Mochten Sie auch schon seit Ihrer Kindheit Schallplatten?

    Rohrer: In meiner Generation gab es nicht viele Auswahlmglichkeiten bis auf Radio oder Schallplatten, weshalb man Musik mit Schallplatten hrte. Meine erste Schallplatte kaufte ich mir 1958. Ich war in meiner Jugendzeit jedoch nicht so ein eifriger Sammler wie Sie, da ich mich eher fr Fussball interessierte (lacht).

    EMMA: Hren Sie sich auch heute noch Schallplatten an?

    Rohrer: Auf jeden Fall. Das Hren von analogen Schallplatten ist pures Hobby fr mich. Leider komme ich wegen meinen Geschftsreisen nicht jeden Tag dazu.

    EMMA: Auch ich geniesse analogen Schallplatten nach meiner Arbeit. Meine ganzen Gedanken drehen sich um Schallplatten, da ich jetzt auch mein eigenes Label gestartet habe. Nur schon das Zuschauen, wie sich die Platte auf dem Teller dreht, macht mir Freude.

    Rohrer: Es gibt etwas, das Menschen nur durch seinen Anblick heilen kann. Nicht wahr? Wieso geniesst gerade Thorens bei Ihnen so einen guten Ruf?

    EMMA: Thorens verkrpert fr mich den Riemenantrieb. Erst spter habe ich erfahren, dass sie auch das Patent des Direktantriebs besitzen. Da ich mir als DJ bewusst bin, dass ich der letzten Generation angehre, die das Wunder des Riemenantriebs kennt, habe ich wahrscheinlich deshalb ein besonders tiefes Empfinden dafr. Seit Ender der 1960er Jahre steht in New York seit seiner Einfhrung der TD 521 in Clubs und Discos. Er wurde auch im Jahre 2008 geschlossenen Club Space Lab YELLOW in Nishiazabu benutzt. Vor allem wegen seiner Tonqualitt und der hohen Przision der Pitch-Kontrolle. Heute durfte ich Musik auf dem TD 550 hren und finde, man hrt die Tradition wie auch die Moderne im Gert.

    Rohrer: Der TD 550 ist nicht ein Nachfolger von bisher existierenden Modellen. In ihm wurden die Vorteile verschiedener Modelle vereint. Der Teller aus Aluminium wiegt ber 6 Kilogramm.

    EMMA: ber die Klangqualitt gibt es nichts Negatives zu sagen, ich vermisse jedoch ein Modell mit Pitch-Funktion. Mein Wunsch an Thorens wre, dass wieder ein Modell mit Pitch-Funktion auf den Markt kommt. Dies ist fr DJs ein Grundbedrfnis. Ich bin mir sicher, es gibt sicher viele DJs, die ein Modell mit Riemenantrieb, ausgezeichneter Tonqualitt und einer Pitch-Funktion benutzen wrden.

    Die drei mit dem TD 550 gehrten Schallplatten:

    Todd Terje Strandbar

    Hidden Revealed / Meithosos The Underground Battle

    The Rolling Stones Miss You

  • DJ EMMA meets Thorens CEO Heinz Rohrer

    Internationally known DJ EMMA is an analogue buff. At home he listens to music on a Wilson Benesch turntable. EMMA took the opportunity to meet Thorens CEO Heinz Rohrer during his stay in Japan. While listening to music on Thorens TD 550 high-end record player, they talked about their love for analogue playback.

    Rohrer: When did you start buying records?

    EMMA: When I was in kindergarten I asked my parents to buy me my first 7-inch record. In elementary school I spent my pocket money on Beatles LPs and records by other bands. By the time I was in third grade, I had quite a substantial record collection.

    Have you been a vinyl lover since your childhood, too?

    Rohrer: For my generation, there werent many alternatives to radio and vinyl. I bought my first record in 1958. I wasnt as avid a collector as you, though, since I was more interested in football when I was young (laughs).

    EMMA: Do you still listen to records today?

    Rohrer: Of course! Its my hobby. Unfortunately, I cant listen to LPs every day because of my frequent business trips.

    EMMA: I also enjoy listening to analogue records after work. I think a lot about vinyl now that Ive started my own record label. Watching a record spin on a turntable gives me a real buzz.

    Rohrer: Yes, some things can have a healing effect just by looking at them, dont you think?

    What makes the Japanese so enthusiastic about Thorens record players?

    EMMA: For me, Thorens epitomises belt-drive turntables. I only found out quite late that Thorens also had the patent for direct drive. As a DJ, Im aware that Im the last of a dying breed of people who appreciate belt-driven turntables. Clubs in New York have been using the TD 521 since the end of the sixties, when it was introduced. The TD 521 was also in use at the Space Lab YELLOW club in Nishiazabu, which closed in 2008. These models are used mainly because of their sound quality and the accuracy of the pitch control.

    Today I had an opportunity to listen to the TD 550. Its sound is both traditional as well as modern.

    Rohrer: The TD 550 is not the successor of an existing record player. It combines the qualities of various models. The aluminium platter weighs over 6 kg.

    EMMA: The sound quality is very good. I miss the pitch control, though. I would love to see a new Thorens turntable with pitch control on the market. This is a basic requirement for every DJ. Im sure there are a lot of DJs out there who would love to have a model with belt drive, excellent sound quality and a pitch control.

    The three records they listened to on the TD 550:

    Todd Terje Strandbar

    Hidden Revealed/Meithosos The Underground Battle

    The Rolling Stones Miss You

  • FPM Tomoyuki Tanaka trifft Thorens CEO Heinz Rohrer

    Tomoyuki Tanaka ist DJ, Musikproduzent und Remixer. Er ist als fanatischer Sammler von Analog-Schallplatten bekannt und hat in den letzten Jahren begonnen, auch Mono Schallplatten und Vintage Audiosysteme zu sammeln. Heinz Rohrer, CEO von Thorens, hat ihn auf seiner Japanreise besucht.

    Tanaka: Da ich 1966 geboren wurde, war es fr mich ganz normal, mit analogen Schallplatten aufzuwachsen. Zudem hatte ich das Glck, dass mein Onkel ein Audio-Freak war. Mein Vater durfte von ihm gebrauchte Gerte bernehmen. So kam es, dass ich Klassik-LPs und Platten von Yves Montands mit einem Marantz Vakuumrhren-Verstrker gehrt habe.

    Rohrer: Dadurch dass meine Eltern ein Restaurant betrieben haben, habe ich in meiner Kindheit meine ersten Schallplatten mit der dort aufgestellten Wurlitzer Jukebox gehrt. Das war eine grosse musikalische Erfahrung.

    Tanaka: Apropos Erfahrung in der Mittelschule gehrte ich dem Rundfunk Club an. Ich glaube, dass mich die Erfahrung aus jener Zeit sehr geprgt hat.

    Rohrer: Arbeiten Sie jetzt als DJ auch noch hauptschlich mit Analog-Schallplatten?

    Tanaka: Bis vor ein paar Jahren habe ich nur mit Platten gespielt und es gibt auch jetzt noch Veranstaltungen, wo ich ausschliesslich Vinyl auflege. In der Zwischenzeit benutze ich aber digital gespeicherte Musikdateien. Ich kaufe immer noch einen Berg von Schallplatten. Jedoch wurde es in letzter Zeit eher zu einem persnlichen Ding.

    Rohrer: Wie meinen Sie das?

    Tanaka: Ich betrachte es mehr als Hobby. Ich habe zuhause nebst meinem Stereo- System auch extra ein Mono-Audiosystem. Fr mich persnlich sind die in den spten Fnfziger Jahren aufgenommenen Mono-LPs etwas vom Besten der Tonaufnahmekunst. Spricht man ber Thorens-Produkte aus dieser Zeit, dann

    meint man den TD124 Plattenspieler um das Jahr 1958. Er ist den Menschen auch jetzt noch als ein beliebtes Gert in Erinnerung geblieben. Ich benutze das Konkurrenz-Modell Garrard 301. Es kommt jedoch nicht an den TD 124 heran.

    Rohrer: Ich bin erstaunt ber Ihre Forschung. Sie haben mehr Wissen wie ich ber diese Zeit.

    Tanaka: Garrard wurde danach eingestellt, aber Thorens existiert immer noch. Das sagt viel ber eine Marke aus. Nicht wahr?

    Rohrer: Vielen Dank fr die anerkennenden Worte. Es kommt einem Rckschritt gleich, wenn man nicht stndig Fortschritte macht. Sie erforschen als Musiker umfassend Themen aus der Vergangenheit, um stets die Produktion von Neuem fortzusetzen. Ich denke, dass dieses Verhalten mit der Haltung bei der Produktion von Thorens bereinstimmt.

    Tanaka: Ich denke da an den TD 309, der die Haltung von Thorens symbolisiert. Heute durfte ich ihn zum ersten Mal bewundern. Ich bin froh, das Thorens einen Plattenspieler mit einem solchen Design hergestellt hat. Fr mich ist das Aussehen sehr wichtig. Mit dem Glasteller hat man den Eindruck von aktuellem Top-Design, aber der Riemenantrieb folgt trotzdem der Thorens-Tradition.

    Rohrer: Ich freue mich, dass sich junge Musik-Fans fr analoge Schallplatten interessieren. Aber es ist fr mich schmerzlich, wenn dies Kids ihre ersten Erfahrungen mit einem billigen Plattenspieler machen, bei dem die Klangqualitt nicht berzeugt. Gegenwrtig versuchen wir solchen Leuten erschwingliche Produkte wie zum Beispiel den TD 309 anzubieten, der ihnen ein hochwertiges Klangerlebnis verschafft.

    Tanaka: Ich habe viele DJ-Freunde, die eine von Rudy Van Gelder aufgenommene Schallplatte als Erstpressung besitzen und diese mit einem billigen Tonabnehmer anhren ich denke, dass dies ein nutzloser Besitz ist. Ich wnsche mir, dass mehr Leuten den Tiefgang von Schallplatten mit dem eigenen Krper fhlen knnen.

  • FPM Tomoyuki Tanaka meets Thorens CEO Heinz Rohrer

    Tomoyuki Tanaka is a DJ, music producer and remixer. He is well-known as a fanatic collector of